Stuttgarter Filmwinter

Stuttgarter Filmwinter Visit: www.filmwinter.de -- www.media-space.org Wand 5 e.V. - Verein zur Förderung der unabhängigen Film- und Medienkultur Der Stuttgarter Filmwinter ist ein Film- und Medienkunstfestival und bietet der Film- und Kunstavantgarde ein Forum.

Wie gewohnt öffnen

OPEN CALL! Deadline 1 Aug 2021!! www.filmwinter.deStuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media is looking for cu...
22/07/2021

OPEN CALL! Deadline 1 Aug 2021!!
www.filmwinter.de

Stuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media is looking for current positions in the fields of short and experimental film, installations, network culture, audiovisual performances and live acts.

OPEN CALL! Deadline 1 Aug 2021!!
www.filmwinter.de

Stuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media is looking for current positions in the fields of short and experimental film, installations, network culture, audiovisual performances and live acts.

We cordially invite you toLess Metrics, More Rando - Techniques of Resistance in a Platform WorldArtistic Keynote by Ben...
06/07/2021

We cordially invite you to

Less Metrics, More Rando - Techniques of Resistance in a Platform World
Artistic Keynote by Ben Grosser
Saturday, 10 July 2021
18:30 (Central European Summer Time, UTC+2)
Online

From visible follower counts to user “reactions” to algorithmic feeds, today’s social media users are constantly confronted by platforms that seek to profile their interests and manipulate their emotions in order to generate never-ending profits. Yet these same platforms have become the world’s de facto communication and information access tools, the mediums through which we connect with each other and learn about the world. How can we better understand—and thus potentially withstand—the ways these systems influence who we are and what we do? What are techniques of resistance in the face of platforms designed to produce one thing above all: engagement. This talk will examine these questions through several of the speaker's artworks that critically intervene in and/or extract from the products and byproducts of the world’s most profitable tech companies, making possible renewed opportunities for user agency over the software platforms we engage with every day.

Event: In English
Conferencing tool: Zoom
Participation free of charge
Binding registration required

Ben Grosser's artistic keynote is part of the "My Behavioral Surplus" festival and a cooperation of SKAM e.V. and Stuttgarter Filmwinter (Wand 5 e.V.).

The online event “How to stay with the trouble” will feature his keynote and the presentation “Technology is ours. Technological practice of communality” by Shusha Niederberger. The presentations will be followed by a professional discussion with other artists of the festival and the audience. Moderation: Kay Zhang.

Detailed information and registration: https://www.mybehavioralsurplus.org/projects/howtostaywiththetrouble

The festival critically examines the social effects of digitalization and data capitalism. The local audience in Stuttgart will have the opportunity to visit the exhibition at Projektraum Kunstverein Wagenhalle until July 10, 2021.

For audiences and artists outside of Stuttgart, the festival offers numerous online formats; in particular, an exciting range of workshops is on the agenda for the coming festival weekend:

All events, on site and online, are free of charge.

Homepage: https://www.mybehavioralsurplus.org/

We cordially invite you to

Less Metrics, More Rando - Techniques of Resistance in a Platform World
Artistic Keynote by Ben Grosser
Saturday, 10 July 2021
18:30 (Central European Summer Time, UTC+2)
Online

From visible follower counts to user “reactions” to algorithmic feeds, today’s social media users are constantly confronted by platforms that seek to profile their interests and manipulate their emotions in order to generate never-ending profits. Yet these same platforms have become the world’s de facto communication and information access tools, the mediums through which we connect with each other and learn about the world. How can we better understand—and thus potentially withstand—the ways these systems influence who we are and what we do? What are techniques of resistance in the face of platforms designed to produce one thing above all: engagement. This talk will examine these questions through several of the speaker's artworks that critically intervene in and/or extract from the products and byproducts of the world’s most profitable tech companies, making possible renewed opportunities for user agency over the software platforms we engage with every day.

Event: In English
Conferencing tool: Zoom
Participation free of charge
Binding registration required

Ben Grosser's artistic keynote is part of the "My Behavioral Surplus" festival and a cooperation of SKAM e.V. and Stuttgarter Filmwinter (Wand 5 e.V.).

The online event “How to stay with the trouble” will feature his keynote and the presentation “Technology is ours. Technological practice of communality” by Shusha Niederberger. The presentations will be followed by a professional discussion with other artists of the festival and the audience. Moderation: Kay Zhang.

Detailed information and registration: https://www.mybehavioralsurplus.org/projects/howtostaywiththetrouble

The festival critically examines the social effects of digitalization and data capitalism. The local audience in Stuttgart will have the opportunity to visit the exhibition at Projektraum Kunstverein Wagenhalle until July 10, 2021.

For audiences and artists outside of Stuttgart, the festival offers numerous online formats; in particular, an exciting range of workshops is on the agenda for the coming festival weekend:

All events, on site and online, are free of charge.

Homepage: https://www.mybehavioralsurplus.org/

Heute 18 Uhr vor Metropol! Rettet das Metropol Kino ! Dort fand übrigens das  SWR Dokfestival, zur Zeit Online: https://...
17/06/2021

Heute 18 Uhr vor Metropol! Rettet das Metropol Kino ! Dort fand übrigens das SWR Dokfestival, zur Zeit Online: https://www.swr.de/swr-doku-festival/index.html
Reinschauen!
Persönlicher Tip: MORGEN 18 Juni Uhr läuft Online "Das neue Evangelium" von Milo Rau!

Heute 18 Uhr vor Metropol! Rettet das Metropol Kino ! Dort fand übrigens das SWR Dokfestival, zur Zeit Online: https://www.swr.de/swr-doku-festival/index.html
Reinschauen!
Persönlicher Tip: MORGEN 18 Juni Uhr läuft Online "Das neue Evangelium" von Milo Rau!

🤩 Wir SUCHEN eine Assistenz der Festivalleitung als PRAKTIKUM oder TEILZEITSTELLE (befristet)Infos: https://filmwinter.d...
10/06/2021

🤩 Wir SUCHEN eine Assistenz der Festivalleitung als PRAKTIKUM oder TEILZEITSTELLE (befristet)
Infos: https://filmwinter.de/jobs
Das beste Festival ever freut sich auf dich!

🤩 Wir SUCHEN eine Assistenz der Festivalleitung als PRAKTIKUM oder TEILZEITSTELLE (befristet)
Infos: https://filmwinter.de/jobs
Das beste Festival ever freut sich auf dich!

TODAY AFTER 6 MONTHS... BACK TO SCHOOL IN STUTTGART/BW! we wish all students and teachers courage, luck and fun!
07/06/2021

TODAY AFTER 6 MONTHS... BACK TO SCHOOL IN STUTTGART/BW! we wish all students and teachers courage, luck and fun!

Stuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media presents:Call of Entries! Deadline 1.8.2021www.filmwinter.deYou lov...
02/06/2021

Stuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media presents:

Call of Entries! Deadline 1.8.2021
www.filmwinter.de

You love cinema, we love cinema, everyone needs to see films in cinema again....

Thanks to Arthaus Filmtheater Stuttgart and Simon Erasmus for the great initiative!

Stuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media presents:

Call of Entries! Deadline 1.8.2021
www.filmwinter.de

You love cinema, we love cinema, everyone needs to see films in cinema again....

Thanks to Arthaus Filmtheater Stuttgart and Simon Erasmus for the great initiative!

Sehr gute Analyse von Daniel Sponsel! Übrigens das DOK.fest München läuft bis zum 23.5!
21/05/2021
„Sollen wir warten, bis das Kino tot ist?“

Sehr gute Analyse von Daniel Sponsel! Übrigens das DOK.fest München läuft bis zum 23.5!

Der Leiter des Münchner DOK.fests, Daniel Sponsel, fordert ein radikales Umdenken bei der Filmförderung und in der Filmbranche, um die digitale Lehren aus der Corona-Pandemie zu berücksichtigen.

Bewusstseinserweiterde Jutytätigkeit bei NaturVision mit Oliver Langewitz und Sigrid Gairing! Super Team! Danke an Franz...
20/05/2021

Bewusstseinserweiterde Jutytätigkeit bei NaturVision mit Oliver Langewitz und Sigrid Gairing! Super Team! Danke an Franziska Foerstner und Ralph Thoms für die Einladung! Wir freuen uns auf das Festival!
www.natur-vision.de

Bewusstseinserweiterde Jutytätigkeit bei NaturVision mit Oliver Langewitz und Sigrid Gairing! Super Team! Danke an Franziska Foerstner und Ralph Thoms für die Einladung! Wir freuen uns auf das Festival!
www.natur-vision.de

😍🤩
18/05/2021
Diversity als Motto: das Performance-Duo NAF

😍🤩

Unsinnige Regeln brechen, Normen außer Kraft setzen, mit neuem Blick neue Dinge wagen: Diversität ist das Thema des musikalischen Performance-Duos Nana Hülsewig und Fender Schrade alias NAF.

Was sagen Schüler*innen zu "Social Score"? Der Filmwinter war heute online im Klassenzimmer beim Gymnasium FSG Marbach. ...
26/04/2021

Was sagen Schüler*innen zu "Social Score"? Der Filmwinter war heute online im Klassenzimmer beim Gymnasium FSG Marbach. Künstler Vinzenz Aubry, dessen Arbeit "Social Score" Teil der diesjährigen Expanded Media Ausstellung war, berichte und stellte sich den Fragen. Die Arbeit lädt zu einem ganz besonderen Spaziergang durch den öffentlichen Raum. Link und Artist Talk auf unserer Website: https://filmwinter.de/ausstellungen/ausstellung-expanded-media

Was sagen Schüler*innen zu "Social Score"? Der Filmwinter war heute online im Klassenzimmer beim Gymnasium FSG Marbach. Künstler Vinzenz Aubry, dessen Arbeit "Social Score" Teil der diesjährigen Expanded Media Ausstellung war, berichte und stellte sich den Fragen. Die Arbeit lädt zu einem ganz besonderen Spaziergang durch den öffentlichen Raum. Link und Artist Talk auf unserer Website: https://filmwinter.de/ausstellungen/ausstellung-expanded-media

Guten Abend Welt! wir haben  in dem Vorhaben dank  Ulrich Wegenast  reinschnuppern dürfen....ziemlich cool wenn es klapp...
22/04/2021
Festival-Begegnungen im ITFS VR Hub! Mit deiner Spende für das ITFS

Guten Abend Welt! wir haben in dem Vorhaben dank Ulrich Wegenast reinschnuppern dürfen....ziemlich cool wenn es klappt!

Das ITFS ist ein Festival der Begegnung und Vielfalt. Mit dem ITFS VR Hub wollen wir einen neuen Akzent setzen, der die so sehr vermisste persönliche und auch zufällige Begegnung mit den Künstler*innen und den anderen Zuschauer*innen ermöglicht!

Sehr gut artikuliert! Ein Gespräch zwischen NiklasMaak und Lars Henrik Gass  über die Zukunft des Kinos als neuem Begegn...
21/04/2021
Die Zukunft von Theatern, Museen und Kinos

Sehr gut artikuliert!
Ein Gespräch zwischen NiklasMaak und Lars Henrik Gass über die Zukunft des Kinos als neuem Begegnungsort.

Die Digitalisierung bedroht herkömmliche Kulturorte wie Museen, Theater oder Kinos aufs Äußerste. Auf der anderen Seite wächst die Sehnsucht nach öffentlichen Begegnungen in urbanen Kulturbauten. Wie passt das zusammen? Ein Gespräch zwischen dem Architekturkritiker Niklas Maak und dem Leiter d...

Sehr lesenswert und inspirierend.
16/04/2021
Manifest: Für ein Kino nach Corona | epd Film

Sehr lesenswert und inspirierend.

Das Kino steckt in einer Krise, die durch die Pandemie noch verschärft wurde. Wie kann es weitergehen zwischen Serialisierung und Streaming? Georg Seeßlen hat da ein paar Vorschläge

Wir freuen uns MEGA darauf! Unsere Empfehlung: Der neue Stück von Jan Jedenak MANDRAGORA als Online-Version am 23. und 2...
14/04/2021

Wir freuen uns MEGA darauf! Unsere Empfehlung: Der neue Stück von Jan Jedenak MANDRAGORA als Online-Version am 23. und 24. April um 8 Uhr mit Begrüßung und anschließendem Künstler*innen-Gespräch.
https://www.fitz-stuttgart.de/stueck/mandragora/
Die Kunst von Jan Jedenak begleitet, inspiriert und formt unser Festival seit der ersten Edition des Filmwinters 2017 in FITZ Theater animierter Formen und Theater tri-bühne.

EXPANDED MEDIA AWARD FOR NETWORK CULTURE 2021Project.Fail: ERROR 404, Alice Nogueira & Ana Clara Montenegro, Germany 202...
28/03/2021

EXPANDED MEDIA AWARD FOR NETWORK CULTURE 2021
Project.Fail: ERROR 404, Alice Nogueira & Ana Clara Montenegro, Germany 2020
..
Jury: Ben Grosser, Evelyn Hribersek (Evelyn Hribersek )
..
Jurybegründung (gekürzte Fassung):
Nach einem Jahr der Pandemie, in dem mehr Zeit online verbracht wurde als je zuvor, lenkt Project.Fail: ERROR 404 den Blick fokussiert auf die komplizierten Beziehungen zwischen den Nutzer*innen und den Systemen, in denen sie sich befinden. Mit kurzen Videoperformances, die zu einer verzweigten Erzählung innerhalb von YouTube arrangiert sind, werfen die Künstlerinnen Fragen zur Rolle von Plattformen, Algorithmen und der Handlungsfähigkeit im technologisierten Alltag auf. Wenn wir von einer Plattform wie YouTube sprechen, wie kommen wir auf so einer Plattform dazu, das zu sehen, was wir sehen? Inwiefern werden unsere Wege durch das System und die Nutzer*innen-Profilerstellung bestimmt und nicht durch die eigenen Launen? Wie wird, wenn wir mit einer begrenzten Auswahl konfrontiert werden, unser menschlicher Hang zur Analogie genutzt, um auf einer Plattform, die Wiederholung und Gleichartigkeit belohnt, ein Gefühl von Weite zu erzeugen? Anstatt diese Fragen direkt durch Prosa oder Didaktik anzugehen, schenken uns die Künstlerinnen theatralische Launenhaftigkeit. Ihre Arbeit fordert uns auf, langsamer zu werden. Sie lehnen die schnelllebigen, glatten Fassaden ab, die zur Standardtaktik der Plattform-"Macher*innen" geworden sind, um die Zuschauerzahlen und Metriken zu maximieren. Stattdessen überlässt Project.Fail: ERROR 404 der Betrachterin und dem Betrachter die Möglichkeit, umherzuwandern, beiläufig einem möglichen Weg zu folgen oder sogar ganz vom Weg abzuweichen. Auf diesem Weg können wir zusehen, wie die Hauptfigur der Arbeit versucht, ihren eigenen Weg durch eine scheinbar endlose Reihe von Anweisungen aus dem Off zu finden. Wie sehr werden sie sich dem System anpassen? Oder, was vielleicht noch wichtiger ist, wie sehr werden wir es tun?

Jury statement: (Extended German & English version is online at www.filmwinter.de, too long for fb/insta ...)
..
https://filmwinter.de/ausstellungen/ausstellung-expanded-media
..
#fimwinter2021 #expandedmedia #expandedfestival #mediaspace #filmwinter #stuttgarterfilmwinter #stuttgart #medienkunst #mediaart #networkculture #awards

EXPANDED MEDIA AWARD FOR NETWORK CULTURE 2021
Project.Fail: ERROR 404, Alice Nogueira & Ana Clara Montenegro, Germany 2020
..
Jury: Ben Grosser, Evelyn Hribersek (Evelyn Hribersek )
..
Jurybegründung (gekürzte Fassung):
Nach einem Jahr der Pandemie, in dem mehr Zeit online verbracht wurde als je zuvor, lenkt Project.Fail: ERROR 404 den Blick fokussiert auf die komplizierten Beziehungen zwischen den Nutzer*innen und den Systemen, in denen sie sich befinden. Mit kurzen Videoperformances, die zu einer verzweigten Erzählung innerhalb von YouTube arrangiert sind, werfen die Künstlerinnen Fragen zur Rolle von Plattformen, Algorithmen und der Handlungsfähigkeit im technologisierten Alltag auf. Wenn wir von einer Plattform wie YouTube sprechen, wie kommen wir auf so einer Plattform dazu, das zu sehen, was wir sehen? Inwiefern werden unsere Wege durch das System und die Nutzer*innen-Profilerstellung bestimmt und nicht durch die eigenen Launen? Wie wird, wenn wir mit einer begrenzten Auswahl konfrontiert werden, unser menschlicher Hang zur Analogie genutzt, um auf einer Plattform, die Wiederholung und Gleichartigkeit belohnt, ein Gefühl von Weite zu erzeugen? Anstatt diese Fragen direkt durch Prosa oder Didaktik anzugehen, schenken uns die Künstlerinnen theatralische Launenhaftigkeit. Ihre Arbeit fordert uns auf, langsamer zu werden. Sie lehnen die schnelllebigen, glatten Fassaden ab, die zur Standardtaktik der Plattform-"Macher*innen" geworden sind, um die Zuschauerzahlen und Metriken zu maximieren. Stattdessen überlässt Project.Fail: ERROR 404 der Betrachterin und dem Betrachter die Möglichkeit, umherzuwandern, beiläufig einem möglichen Weg zu folgen oder sogar ganz vom Weg abzuweichen. Auf diesem Weg können wir zusehen, wie die Hauptfigur der Arbeit versucht, ihren eigenen Weg durch eine scheinbar endlose Reihe von Anweisungen aus dem Off zu finden. Wie sehr werden sie sich dem System anpassen? Oder, was vielleicht noch wichtiger ist, wie sehr werden wir es tun?

Jury statement: (Extended German & English version is online at www.filmwinter.de, too long for fb/insta ...)
..
https://filmwinter.de/ausstellungen/ausstellung-expanded-media
..
#fimwinter2021 #expandedmedia #expandedfestival #mediaspace #filmwinter #stuttgarterfilmwinter #stuttgart #medienkunst #mediaart #networkculture #awards

EXPANDED MEDIA AWARD FOR MEDIA IN SPACE 2021 Dim, Kuo Hsin-Hui, Taiwan & Germany 2019-2020..Jury: Ben Grosser, Evelyn Hr...
28/03/2021

EXPANDED MEDIA AWARD FOR MEDIA IN SPACE 2021
Dim, Kuo Hsin-Hui, Taiwan & Germany 2019-2020
..
Jury: Ben Grosser, Evelyn Hribersek (Evelyn Hribersek )
..
Jurybegründung:
DIM wirkt angesichts der Folgen von Covid nahezu prophetisch. Innerhalb eines realen, zugezogenen Rolladens eröffnet ein virtuelles Fenster den Blick auf ein dahinter liegendes mysteriöses Szenario. Erst beim genauen, achtsamen Hinsehen und Verweilen wird hinter dem digitalen Vorhang das Menschliche sichtbar. Ein liegender Körper offenbart sich - und entzieht sich wieder dem Blick: Schlafend, träumend, womöglich krank? Die Ablagefläche: Ein Bett, eine Operationsliege, ein Sterbebett?
DIM ist eine sehr stille Arbeit und zugleich eine sehr lautes Werk, das emotional tief berührt: Der Screen hinter der Jalousie verweist auf die soziale Distanz, die viele von uns seit letztem Jahr ertragen müssen: Von der Hilflosigkeit über das Nichteingreifen-Können bis hin zur Reduktion der reinen Betrachtung von nicht greifbaren, grausamen Vorgängen.
Die Jalousie kann als Spiegel für einen Teil unserer Gesellschaft verstanden werden, der Corona immer noch leugnet und/oder die Augen angesichts der traumatischen Folgen verschließt – also den Rolladen runterlässt - vor den Isolierten, den Kranken, den Toten, den Trauernden. Doch selbst wenn man den Blick abwendet, bleibt das Fenster als Fehler im System erhalten: Atmend, mahnend, der Opfer gedenkend.
Die Jury würdigt diese mehrschichtige Werk, dass sich meisterhaft zwischen Realität und Digitalität, Sein und Schein und zwischen Wahrheit und Täuschung bewegt mit dem Preis des Stuttgarter Filmwinters als bestes Werk im Bereich Media in Space 2021: Herzlichen Glückwunsch!
(*) Copyright by Evelyn Hriberšek 2021
Jury Member 2021| Media in Space & Network Culture
34. Stuttgarter Filmwinter 2021 – Festival for Expanded Media

Jury statement (English version is online at www.filmwinter.de, too long for fb/insta ...)
..
https://filmwinter.de/ausstellungen/ausstellung-expanded-media
..
#fimwinter2021 #expandedmedia #expandedfestival #mediaspace #filmwinter #stuttgarterfilmwinter #stuttgart #medienkunst #mediaart #networkculture #awards

EXPANDED MEDIA AWARD FOR MEDIA IN SPACE 2021
Dim, Kuo Hsin-Hui, Taiwan & Germany 2019-2020
..
Jury: Ben Grosser, Evelyn Hribersek (Evelyn Hribersek )
..
Jurybegründung:
DIM wirkt angesichts der Folgen von Covid nahezu prophetisch. Innerhalb eines realen, zugezogenen Rolladens eröffnet ein virtuelles Fenster den Blick auf ein dahinter liegendes mysteriöses Szenario. Erst beim genauen, achtsamen Hinsehen und Verweilen wird hinter dem digitalen Vorhang das Menschliche sichtbar. Ein liegender Körper offenbart sich - und entzieht sich wieder dem Blick: Schlafend, träumend, womöglich krank? Die Ablagefläche: Ein Bett, eine Operationsliege, ein Sterbebett?
DIM ist eine sehr stille Arbeit und zugleich eine sehr lautes Werk, das emotional tief berührt: Der Screen hinter der Jalousie verweist auf die soziale Distanz, die viele von uns seit letztem Jahr ertragen müssen: Von der Hilflosigkeit über das Nichteingreifen-Können bis hin zur Reduktion der reinen Betrachtung von nicht greifbaren, grausamen Vorgängen.
Die Jalousie kann als Spiegel für einen Teil unserer Gesellschaft verstanden werden, der Corona immer noch leugnet und/oder die Augen angesichts der traumatischen Folgen verschließt – also den Rolladen runterlässt - vor den Isolierten, den Kranken, den Toten, den Trauernden. Doch selbst wenn man den Blick abwendet, bleibt das Fenster als Fehler im System erhalten: Atmend, mahnend, der Opfer gedenkend.
Die Jury würdigt diese mehrschichtige Werk, dass sich meisterhaft zwischen Realität und Digitalität, Sein und Schein und zwischen Wahrheit und Täuschung bewegt mit dem Preis des Stuttgarter Filmwinters als bestes Werk im Bereich Media in Space 2021: Herzlichen Glückwunsch!
(*) Copyright by Evelyn Hriberšek 2021
Jury Member 2021| Media in Space & Network Culture
34. Stuttgarter Filmwinter 2021 – Festival for Expanded Media

Jury statement (English version is online at www.filmwinter.de, too long for fb/insta ...)
..
https://filmwinter.de/ausstellungen/ausstellung-expanded-media
..
#fimwinter2021 #expandedmedia #expandedfestival #mediaspace #filmwinter #stuttgarterfilmwinter #stuttgart #medienkunst #mediaart #networkculture #awards

Adresse

Hackstraße 89
Stuttgart
70190

U4, U9 - Haltestelle Bergfriedhof

Telefon

0711-99 33 98 0

Produkte

Filmwinter
Media-Space
Wandabox

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Stuttgarter Filmwinter erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Stuttgarter Filmwinter senden:

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst und Unterhaltung in Stuttgart

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Liebe Alle, Da ich im Frühjahr mit meinem Atelier umziehe wird mein bisheriges frei und mein Vermieter würde gerne alles so belassen wie es ist! D.h. wenn ihr auf der Suche nach einem Atelier seid, oder jemanden kennt dann meldet euch doch gerne bei mir. Es sind etwa 45qm aufgeteilt auf zwei Räume, zuzüglich eigenem WC in Stuttgart Heslach. Die Räume sind in einem Mietshaus Souterrain und daher schlecht als Proberäume oder für andauernde sehr laute Arbeiten geeignet (schleifen, flexen etc. wenn nicht dauerhaft, geht schon!). Gerne Teilen! Mehr per PN oder Email: [email protected]
Huhu, brauche ich morgen für die Eröffnung + Performance eine Karte?
Hi. What are the dates for the next festival?