Kunstverein GRAZ

Kunstverein GRAZ Ein Verein mit Kunst, um Kunst und wegen Kunst. Auch für, wider und wieder. Der KunstvereinGRAZ in Regensburg

Ein Verein mit Kunst, um Kunst und wegen Kunst.

Gemacht von Künstlern und Sympathisanten - der Kunst und der Macher. Im KunstvereinGRAZ gibt es Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Filmabende und Symposien. Immer dann, wenn wir sie machen. The KunstvereinGRAZ e.V. in Regensburg

An association with art, about art and for art’s sake. For, with and against current tendencies – a cutting-edge (ad)venture. Created by artists and friends of art, cultu

Gemacht von Künstlern und Sympathisanten - der Kunst und der Macher. Im KunstvereinGRAZ gibt es Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Filmabende und Symposien. Immer dann, wenn wir sie machen. The KunstvereinGRAZ e.V. in Regensburg

An association with art, about art and for art’s sake. For, with and against current tendencies – a cutting-edge (ad)venture. Created by artists and friends of art, cultu

Wie gewohnt öffnen

Timeline Photos
07/11/2021

Timeline Photos

Ab Mitte November füllen sich die Räume des KunstvereinGRAZ mit multimedialer Kunst von Jelena Vukmanović (Serbien), Laz...
01/11/2021

Ab Mitte November füllen sich die Räume des KunstvereinGRAZ mit multimedialer Kunst von Jelena Vukmanović (Serbien), Lazy Lemming (Deutschland) und MinJoung Paik (Südkorea). Diese drei Künstlerinnen bringen uns drei Perspektiven in drei Formaten, um das zu erleuchten, was wir übersehen und unterbewusst fühlen, aber dennoch verdrängen. Mit Video, Animation, Video- und Rauminstallation und Figuren zeigen uns drei Künstlerinnen aus drei Teilen der Welt Wahrnehmung und Akzeptanz von: Fehler, Ausgesetztsein, Überwältigung und Achtsamkeit gegenüber der Welt um uns herum. Drei Künstlerinnen, drei Perspektiven, drei Geschichten – in einer Einheit dieser Ausstellung.

Künstlerinnen:

- Jelena Vukmanović (Video- und Rauminstallation)
- Lazy Lemming (Multimediakunst)
- MinJoung Paik (Malerei, Video und Collagen)

Vernissage 13.11.2021, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 14. November – 04. Dezember 2021

Öffnungszeiten: Sonntag 14. November 13 bis 18 Uhr, sonst Freitag und Samstag, 17:30 – 20:00 Uhr

Kuratorin: Erna Oklapi @kasiopejaaa

#kunst #art #contemporaryart #regensburg #kulturlebenregensburg #3 #video #rauminstallation #sculpture #multimedia

Ausstellung „LESBOS – Eindrücke Geflüchteter“ mit Gemälden aus der “Lagerschule Wave Of Hope”und Photos von REFOCUS Ein ...
07/09/2021

Ausstellung „LESBOS – Eindrücke Geflüchteter“ mit Gemälden aus der “Lagerschule Wave Of Hope”
und Photos von REFOCUS
 
Ein Hilfs- und Bildungsprojekt von Ira Ganzhorn (Regensburg) und Oliver Zrenner (Wiesau)
Co-Organisatorin für Regensburg: Renate Christin/KunstvereinGRAZ
 
Wir laden Sie und ihre Freunde herzlich ein
am Freitag, 10. September 2021, 18:00 Uhr in der Jazz-Club-Galerie Restaurant Leerer Beutel
Bertoldstraße 9, 93047 Regensburg
#le**os #leehrerbeutel #fotografie #gemalen #kunst #leavenoonebehind #seaeye

Zur Eröffnung der Ausstellung Le**os – Eindrücke Geflüchteter mit Gemälden aus der “Lagerschule Wave Of Hope” und Photos...
07/09/2021
Ausstellung „LESBOS – Eindrücke Geflüchteter“ | Kunstverein GRAZ

Zur Eröffnung der Ausstellung Le**os – Eindrücke Geflüchteter mit Gemälden aus der “Lagerschule Wave Of Hope” und Photos von REFOCUS laden wir Sie und ihre Freunde herzlich ein am Freitag, 10. September 2021, 18:00 Uhr in der Jazz-Club-Galerie Restaurant Leerer Beutel Bertoldstraße 9, 93047 Regensburg

http://kunstvereingraz.de/ausstellung-le**os-eindrucke-gefluchteter/

Zur Eröffnung der Ausstellung Le**os – Eindrücke Geflüchteter mit Gemälden aus der “Lagerschule Wave Of Hope” und Photos von REFOCUS laden wir Sie und ihre Freunde herzlich ein am Freitag, 10. September 2021, 18:00 Uhr in der Jazz-Club-Galerie Restaurant Leerer Beutel Bertoldstraße 9, 930...

Es ist vollbracht.Nach rekordverdächtig flotter Renovierung und Ausstattung der neuen Räume durch das GRAZ-Team grüßt di...
21/08/2021

Es ist vollbracht.
Nach rekordverdächtig flotter Renovierung und Ausstattung der neuen Räume durch das GRAZ-Team grüßt die erste Kunstausstellung: Skulpturen und Grafik / Malerei von Traudl Platschek und Georg Kleber. Freitag nachmittag waren die Arbeiten arrangiert - eine Generalprobe der Performance um 18 Uhr – kurz vor 19 Uhr kamen die ersten Gäste. Das angekündigte Gewitter hielt sich fern, es war köstlich entspanntes Sommer-Abend-Wetter. Die ständige Baustelle die Abends ruht, ermöglicht das Verweilen in der Gasse. Die großen Schaufenster geben den Blick frei für kraftvolle, organische, archaische und futuristische Kunst. Und des Nachts, wenn alle weg sind, vielleicht träumen sie ja, die Mutationen.
#kunst #mutationen #art #regensburg

Unsere erste Ausstellung in neuen Räumen ist “Träumen Mutationen?” Vernissage: Freitag 13.8.2021, 19 Uhr mit live Perfor...
07/08/2021

Unsere erste Ausstellung in neuen Räumen ist “Träumen Mutationen?”

Vernissage: Freitag 13.8.2021, 19 Uhr mit live Performance unter aktuellen Hygieneauflagen; bitte bringen Sie Schutzmasken und bei schlechtem Wetter einen Schirm mit.

Skulpturen und Grafik von Traudl Platschek (München) und Georg Kleber (Rehling)

Kuratorin: Barbara Gaukler

Ausstellungsdauer: 13.8.21 bis 3.9.21 Samstag 14.8.21: 14 bis 18 Uhr
Öffnungszeiten sonst: Freitag und Samstag 17:30 bis 19:30 Uhr weitere Öffnung auf Anfrage möglich ([email protected])

Ein Schlüssel ein Schloss.Nach drei Jahren Reise.Ankommen. Auspacken.Wie es hier riecht.Das Ohr auf den kühlen Boden leg...
03/08/2021

Ein Schlüssel ein Schloss.

Nach drei Jahren Reise.

Ankommen. Auspacken.

Wie es hier riecht.

Das Ohr auf den kühlen Boden legen.

Drei Jahre reisen

Zu den Original Bavarian Cuckoo Clocks

Zu 43 Leerständen

Zeitreisen

In Schlachthöfe

Und Videotheken.

Zu 43 Leerständen.

3 Jahre Reisen.

Mit neuen Freunden,

mit alten Freunden,

mit neuen Kratzern,

mit alten Kratzern.

Geldbeutel Leer.

Sparschwein geplündert.

Kreditkarte gesperrt.

Alles so wie es sein muss.

Ein Schlüssel -  ein Schloss,

Nach drei Jahren Reise.

Neun Künstlerinnen kommen an.

Herzlich Willkommen im KunstvereinGRAZ.

 (Text: Stefanie Reichenberger)

Danke an alle die am Samstag mit uns die Eröffnung gefeiert haben. Mit Kunst und Sekt und Printing Party.

Wir freuen uns auf das was kommt!

Endlich Nägel mit Köpfen! Endlich neue Räume!Wir sitzen nicht mehr auf der Straße. Nach nicht ganz drei Jahren des Vagab...
26/07/2021

Endlich Nägel mit Köpfen! Endlich neue Räume!
Wir sitzen nicht mehr auf der Straße. Nach nicht ganz drei Jahren des Vagabundierens durch die Stadt ohne eigene Räume ist es uns endlich gelungen ein neues Quartier zu finden. Für die nächsten eineinhalb Jahre zieht der KunstvereinGRAZ in die Obere Bachgasse 19.
Bei allen denen, die uns in der raumlosen Zeit Unterschlupf gewährt haben wollen wir uns nochmal ausdrücklich bedanken.
Am Samstag den 31.Juli eröffnen wir das neue GRAZ mit zwei Ausstellungen in beiden Schaufenstern und eine Siebdruck-Printing-Party.
Samstag 31.07.2021 16:00 - 21:00 Uhr KunstvereinGRAZ Obere Bachgasse 19

In unserem neuen Fenster gibt es etwas Schönes zu sehen, während wir tolle neue Ausstellungen für ihr vorbereiten. Habt ...
25/07/2021

In unserem neuen Fenster gibt es etwas Schönes zu sehen, während wir tolle neue Ausstellungen für ihr vorbereiten. Habt ihr es auch gesehen? 🎈🙃

#vorfreude #kunst #tüten #art #kunstverein

In unserem neuen Fenster gibt es etwas Schönes zu sehen, während wir tolle neue Ausstellungen für ihr vorbereiten. Habt ihr es auch gesehen? 🎈🙃

#vorfreude #kunst #tüten #art #kunstverein

Da ist das Ding. Der Schlüssel. Zu unseren neuen Räumen. Fürs erste...Ihr lasst uns noch ein wenig umräumen und renovier...
02/07/2021

Da ist das Ding. Der Schlüssel. Zu unseren neuen Räumen. Fürs erste...

Ihr lasst uns noch ein wenig umräumen und renovieren und kommt uns dann alle besuchen, oder? Mit Pizza und Bier zum Beispiel.

#regensburg #kunst #art #kunstverein #freshstart

Da ist das Ding. Der Schlüssel. Zu unseren neuen Räumen. Fürs erste...

Ihr lasst uns noch ein wenig umräumen und renovieren und kommt uns dann alle besuchen, oder? Mit Pizza und Bier zum Beispiel.

#regensburg #kunst #art #kunstverein #freshstart

Unsere erste Online-Ausstellung ist eröffnet!“INSTAGRAM DISCOVERIES: DETAILS“ ist die erste Online-Ausstellung, die im Z...
01/07/2021

Unsere erste Online-Ausstellung ist eröffnet!

“INSTAGRAM DISCOVERIES: DETAILS“ ist die erste Online-Ausstellung, die im Zeitraum vom 1.7.2021 bis 31.7.2021 für ihr zu sehen sein wird.
Link: http://kunstvereingraz.de/ausstellungsraum/

Künstler: @kat_s_snaps und @no.place.is.boring

Promo-Design: @lilithsdesign

Ausstellungsraum: @kasiopejaaa

#photography #kunst #fotografie #art #exhibition #online #details #instagram

Unsere erste Online-Ausstellung ist eröffnet!

“INSTAGRAM DISCOVERIES: DETAILS“ ist die erste Online-Ausstellung, die im Zeitraum vom 1.7.2021 bis 31.7.2021 für ihr zu sehen sein wird.
Link: http://kunstvereingraz.de/ausstellungsraum/

Künstler: @kat_s_snaps und @no.place.is.boring

Promo-Design: @lilithsdesign

Ausstellungsraum: @kasiopejaaa

#photography #kunst #fotografie #art #exhibition #online #details #instagram

Wir legen euch folgende Veranstaltung ans Herz:Nahsicht Streetart: Zum Sammeln und Ausstellen von Streetart.Ab dem 20. J...
10/06/2021

Wir legen euch folgende Veranstaltung ans Herz:

Nahsicht Streetart: Zum Sammeln und Ausstellen von Streetart.
Ab dem 20. Juni 2021 im Thon-Dittmer-Palais.

Anmeldungen für die Teilnahme an der Vernissage am 20. Juni um 11:00 uhr unter [email protected]

Weitere Infos:

https://www.regensburg.de/kultur/kultur-aktuell/nahsicht-streetart

Wir legen euch folgende Veranstaltung ans Herz:

Nahsicht Streetart: Zum Sammeln und Ausstellen von Streetart.
Ab dem 20. Juni 2021 im Thon-Dittmer-Palais.

Anmeldungen für die Teilnahme an der Vernissage am 20. Juni um 11:00 uhr unter [email protected]

Weitere Infos:

https://www.regensburg.de/kultur/kultur-aktuell/nahsicht-streetart

Allen die schon genug "gemischt und flauschig" und "festes hack" oder wie das so heißt gehört haben, legen wir diesen Po...
22/05/2021
Städel Mixtape

Allen die schon genug "gemischt und flauschig" und "festes hack" oder wie das so heißt gehört haben, legen wir diesen Podcast ans Herz:

https://open.spotify.com/show/3BmD0seYn9zr1np8AdxLmj?si=RM-hXWQPR2KyO_T1zlXPYQ

Klare Empfehlung der allerbesten @Franziska VauPe.

Listen to Städel Mixtape on Spotify. Ein Kunstwerk – ein Soundtrack: Beim STÄDEL MIXTAPE verbinden sich die Welten von Kunst und Musik, über Jahrhunderte und Genregrenzen hinweg. Der Podcast dreht sich ganz um die Sammlung des Städel Museums, jede Folge um ein einziges Werk. Ein Podcast von St...

Eure Kunst hat geholfen. Die Kunstspendenaktion (http://kunstvereingraz.de/deine-kunst-kann-helfen/) von artencion in Zu...
29/04/2021

Eure Kunst hat geholfen.

Die Kunstspendenaktion (http://kunstvereingraz.de/deine-kunst-kann-helfen/) von artencion in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein GRAZ war ein Riesenerfolg.

Über 60 Einsendungen erreichten uns nach dem Aufruf. 12 Motive davon wurden als Postkarten in Regensburg verkauft, um Spendengelder zu sammeln.

Wir möchten uns bei allen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern, bei den Läden welche die Aktion unterstützt haben ( Peacehand, Füllgut, T-Recs, Molekühl, Seitenwind und Beatnuts), bei allen weiteren Helferinnen und Helfern und nicht zu Letzt bei den Kundinnen und Kunden, welche so fleißig Kunst gekauft haben herzlich bedanken.

Mit eurer Unterstützung sind über 3500€ an Spenengeldern zusammen gekommen.

Diese fließen direkt in den Ausbau einer Immobilie des Strohhalm e.V in Regensburg, in der vier Notunterkünfte für Menschen ohne Obdacht entstehen. Die nimmermüden Pascal und Philipp von artencion packen selbst beim Ausbau mit an und freuen sich auch hier wieder über fleißige Helferinnen und Helfer.

Kontakt über: www.artencion.org

Ein erstes Video der Immobilie: https://fb.watch/5949a4e41V

Eure Kunst hat geholfen.

Die Kunstspendenaktion (http://kunstvereingraz.de/deine-kunst-kann-helfen/) von artencion in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein GRAZ war ein Riesenerfolg.

Über 60 Einsendungen erreichten uns nach dem Aufruf. 12 Motive davon wurden als Postkarten in Regensburg verkauft, um Spendengelder zu sammeln.

Wir möchten uns bei allen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern, bei den Läden welche die Aktion unterstützt haben ( Peacehand, Füllgut, T-Recs, Molekühl, Seitenwind und Beatnuts), bei allen weiteren Helferinnen und Helfern und nicht zu Letzt bei den Kundinnen und Kunden, welche so fleißig Kunst gekauft haben herzlich bedanken.

Mit eurer Unterstützung sind über 3500€ an Spenengeldern zusammen gekommen.

Diese fließen direkt in den Ausbau einer Immobilie des Strohhalm e.V in Regensburg, in der vier Notunterkünfte für Menschen ohne Obdacht entstehen. Die nimmermüden Pascal und Philipp von artencion packen selbst beim Ausbau mit an und freuen sich auch hier wieder über fleißige Helferinnen und Helfer.

Kontakt über: www.artencion.org

Ein erstes Video der Immobilie: https://fb.watch/5949a4e41V

Unsere fantastischen Freundinnen von Büro für Uneinsichtiges / ein.blick2030 Nicole Wittek und Bella Hastreiter planen e...
28/04/2021

Unsere fantastischen Freundinnen von Büro für Uneinsichtiges / ein.blick2030 Nicole Wittek und Bella Hastreiter planen etwas neues und großartiges.

Wir teilen hier ihren Aufruf:

"Kreativer Blick auf das Regensburger Peterskirchlein!
Wie könnte das Peterskirchlein und die direkt angrenzende Grünfläche in naher und ferner Zukunft genutzt werden? Welche Funktion könnte dieser Raum einnehmen? Welche Atmosphäre und Stimmung könnte dort herrschen? Welche Bedeutung könnte er für Regensburg haben? Was würdest Du dir für diesen Raum wünschen? Zeig uns Deinen Blick auf die zukünftige Nutzung des Peterskirchleins. Gesucht werden künstlerische und kreative, reale oder fiktiveAuseinandersetzungen mit einerzukünftige Nutzung des Regensburger Peterskirchleins. Derunbeachtete historische Sakralbau steht mitten in der kommenden Großbaustelle Bahnhofsareal, zwischen Albertstraße und Hauptbahnhof.Was macht das Peterskirchlein aus unserer Sicht spannend?

Ambivalenzen des Ortes:
● historisch -neugestalten
● sozialer Brennpunkt -religiöse, besinnliche Stätte
● Schnelllebigkeit um den Bahnhof (Zug/Bus) -Kirche als Stätte der Ruhe Unsere Intention:
Ergänzend zu dem vom Landesarbeitsgemeinschaft Architektur und Schule e.V. und bauwärts initiierten Projekt„Stadtoase Peterskirchlein” möchte das Büro für Uneinsichtiges, Innovationscoach Bella Hastreiter und Kulturwissenschaftlerin Nicole Wittek, mit ihrem Projekt “dein:mein:ein Blick in Regensburgs Zukunft” vielfältige Perspektiven der Kultur-und Kreativschaffenden auf diesen vergessenen Ort Regensburgs aufzeigen. Die eingereichten Beiträge werden vor Ort ab Juli 2021 ausgestellt und sollen Impulse für neue Nutzungs-Formate geben.Außerdem ist ein kleines ZINE geplant. Beides wird im Rahmen des kulturellen Jahresthemas “Nahsicht” des Kulturreferats gefördert.Wie kann mitgemacht werden? Es werden Ansichten auf/ in das Peterskirchlein zur Verfügung gestellt. Diese sollen als Grundlage dienen sich mit einer zukünftigen Nutzung dieses Raumes auseinanderzusetzen. Einreichungen sind in jeglicher künstlerischen Form möglich, sie können abstrakt, visionär, fiktiv, realistisch sein -egal ob Text, Schrift, Illustration, Skizze, Ton, Stimme, Street Art, Fotografie, Film, Malerei, Performances uvm. Möglich ist es auch direkt in die vorgegeben Ansichten zu arbeiten. Künstlerisch freie Auseinandersetzung mit der Zukunft des Peterskirchleins Die Zukunftsbilder können unabhängig von der jetzigen Funktion und Nutzung entwickelt werden. Es ist möglich sich auf das Gebäude oder
die direkt angrenzende Fläche zu beziehen. Die künstlerische Auseinandersetzung mit diesem Ort kann sich auf einzelne detaillierte Bereiche fokussieren, kann einzelne Funktionen von Objekten im Raum neudenken oder ein ganzheitliches Konzept umfassen.
Der Blick soll dabei in die Zukunft gerichtet sein.Die Vorlagen können über [email protected] werden.Erste Ideenskizzen und Interesse bitte bis spätestens 31.05.21 per E-Mailrückmelden.Der Instagram Kanal des Büro für Uneinsichtiges präsentiert aktuell historische und gegenwärtige Perspektiven auf das Peterskirchlein.

Ansprechpartnerinnen:Bella Hastreiter & Nicole WittekKontakt: [email protected]:

Zum Projekt “Stadtoase Peterskirchlein” Mit kreativen Ideen und einer temporären, soziokulturellen Bespielung soll dem Peterskirchlein öffentlich Beachtung geschenkt werden, mögliche Nutzung-Formate sollen inszeniert und getestet werden. Ziel ist es, die Bürger*innen zu motivieren, die Perspektive der “Nahsicht” auf die Potentiale der unbeachteten Kirche einzunehmen. Insgesamt an drei Wochenenden (7.-9.5. (je nach Corona Lage)/ 23.-25.7. / 17.-19.9.) in diesem Jahr finden rund um das Peterskirchlein Aktionen statt. Ebenso wird es eine dauerhafte outdoor Ausstellung geben. Ausgangslagen: Ein Bahnhofsareal mit Zukunft! Das hat sich die Stadt für ihr Großprojekt rund um den Regensburger Bahnhof mit zentralem Busbahnhof und neuen Grünflächen vorgenommen. Das Planungsvorhaben wird kontrovers wahrgenommen und diskutiert: Neubebauung, neue Verkehrsführungen, Tiefgaragen oder Konzepte für einen verbesserten öffentlichen Nahverkehr. Mitten in der zukünftigen Großbaustelle Bahnhofsareal, zwischen Albertstraße und Hauptbahnhof, liegt das Regensburger Peterskirchlein. Der unbeachtete Sakralbau steht zentral zwischen beiden Verkehrsknotenpunkten, wird aber dennoch von vielen übersehen oder bewusst gemieden. Dies liegt sicherlich an der Wahrnehmung als sozialer Brennpunkt, aber auch an den seltenen Öffnungszeiten dieser immer als geschlossen erscheinenden Kirche. Das Peterskirchlein wird aktuell einmal im Monat von der bulgarisch orthodoxen Gemeinde für den Gottesdienst genutzt. Träger der Peterskirche ist die Dompfarrei, die sich aktuell in Gesprächen mit der Stadt und Soziale Partnern mit der Frage beschäftigt, wie die Zukunft des Kirchleins aussehen kann. Die Kirche ist stark renovierungsbedürftig, um größere Investitionen zu rechtfertigen, muss eine neue Perspektive für das Gotteshaus gefunden werden. Auch das von der Stadt für das Freiraumkonzept beauftragte Landschaftsarchitekturbüro hat die Kirche im Blick, zukünftige Nutzung und Grünanlagen greifen hier ineinander, eine soziokulturelle Nutzung scheint sinnvoll.

Projektleitung: Landesarbeitsgemeinschaft Architektur und Schule e.V. | bauwärts Dipl.-Ing. Stephanie Reiterer, Dipl.-Ing. Jan Weber-Ebnet Weitere Partner*innen: Goethe-Gymnasium, Lehrerin Ute Bindan mit ihrem P-Seminar; Dompfarrei, Roman Gerl; Caritas mit ihren Streetworker*innen; TU München, Gastprofessorin Lisa Yamaguchi; Kulturreferat –gefördert im Jahresthema Nahsicht; Kunst inklusiv, Renate Hönig; Informationsbüro Kepler+, Stadtplanung Hr. Freimann, Hr. Mondel; Büro für Uneinsichtiges, Nicole Wittek & Bella Hastreiter"

Unsere fantastischen Freundinnen von Büro für Uneinsichtiges / ein.blick2030 Nicole Wittek und Bella Hastreiter planen etwas neues und großartiges.

Wir teilen hier ihren Aufruf:

"Kreativer Blick auf das Regensburger Peterskirchlein!
Wie könnte das Peterskirchlein und die direkt angrenzende Grünfläche in naher und ferner Zukunft genutzt werden? Welche Funktion könnte dieser Raum einnehmen? Welche Atmosphäre und Stimmung könnte dort herrschen? Welche Bedeutung könnte er für Regensburg haben? Was würdest Du dir für diesen Raum wünschen? Zeig uns Deinen Blick auf die zukünftige Nutzung des Peterskirchleins. Gesucht werden künstlerische und kreative, reale oder fiktiveAuseinandersetzungen mit einerzukünftige Nutzung des Regensburger Peterskirchleins. Derunbeachtete historische Sakralbau steht mitten in der kommenden Großbaustelle Bahnhofsareal, zwischen Albertstraße und Hauptbahnhof.Was macht das Peterskirchlein aus unserer Sicht spannend?

Ambivalenzen des Ortes:
● historisch -neugestalten
● sozialer Brennpunkt -religiöse, besinnliche Stätte
● Schnelllebigkeit um den Bahnhof (Zug/Bus) -Kirche als Stätte der Ruhe Unsere Intention:
Ergänzend zu dem vom Landesarbeitsgemeinschaft Architektur und Schule e.V. und bauwärts initiierten Projekt„Stadtoase Peterskirchlein” möchte das Büro für Uneinsichtiges, Innovationscoach Bella Hastreiter und Kulturwissenschaftlerin Nicole Wittek, mit ihrem Projekt “dein:mein:ein Blick in Regensburgs Zukunft” vielfältige Perspektiven der Kultur-und Kreativschaffenden auf diesen vergessenen Ort Regensburgs aufzeigen. Die eingereichten Beiträge werden vor Ort ab Juli 2021 ausgestellt und sollen Impulse für neue Nutzungs-Formate geben.Außerdem ist ein kleines ZINE geplant. Beides wird im Rahmen des kulturellen Jahresthemas “Nahsicht” des Kulturreferats gefördert.Wie kann mitgemacht werden? Es werden Ansichten auf/ in das Peterskirchlein zur Verfügung gestellt. Diese sollen als Grundlage dienen sich mit einer zukünftigen Nutzung dieses Raumes auseinanderzusetzen. Einreichungen sind in jeglicher künstlerischen Form möglich, sie können abstrakt, visionär, fiktiv, realistisch sein -egal ob Text, Schrift, Illustration, Skizze, Ton, Stimme, Street Art, Fotografie, Film, Malerei, Performances uvm. Möglich ist es auch direkt in die vorgegeben Ansichten zu arbeiten. Künstlerisch freie Auseinandersetzung mit der Zukunft des Peterskirchleins Die Zukunftsbilder können unabhängig von der jetzigen Funktion und Nutzung entwickelt werden. Es ist möglich sich auf das Gebäude oder
die direkt angrenzende Fläche zu beziehen. Die künstlerische Auseinandersetzung mit diesem Ort kann sich auf einzelne detaillierte Bereiche fokussieren, kann einzelne Funktionen von Objekten im Raum neudenken oder ein ganzheitliches Konzept umfassen.
Der Blick soll dabei in die Zukunft gerichtet sein.Die Vorlagen können über [email protected] werden.Erste Ideenskizzen und Interesse bitte bis spätestens 31.05.21 per E-Mailrückmelden.Der Instagram Kanal des Büro für Uneinsichtiges präsentiert aktuell historische und gegenwärtige Perspektiven auf das Peterskirchlein.

Ansprechpartnerinnen:Bella Hastreiter & Nicole WittekKontakt: [email protected]:

Zum Projekt “Stadtoase Peterskirchlein” Mit kreativen Ideen und einer temporären, soziokulturellen Bespielung soll dem Peterskirchlein öffentlich Beachtung geschenkt werden, mögliche Nutzung-Formate sollen inszeniert und getestet werden. Ziel ist es, die Bürger*innen zu motivieren, die Perspektive der “Nahsicht” auf die Potentiale der unbeachteten Kirche einzunehmen. Insgesamt an drei Wochenenden (7.-9.5. (je nach Corona Lage)/ 23.-25.7. / 17.-19.9.) in diesem Jahr finden rund um das Peterskirchlein Aktionen statt. Ebenso wird es eine dauerhafte outdoor Ausstellung geben. Ausgangslagen: Ein Bahnhofsareal mit Zukunft! Das hat sich die Stadt für ihr Großprojekt rund um den Regensburger Bahnhof mit zentralem Busbahnhof und neuen Grünflächen vorgenommen. Das Planungsvorhaben wird kontrovers wahrgenommen und diskutiert: Neubebauung, neue Verkehrsführungen, Tiefgaragen oder Konzepte für einen verbesserten öffentlichen Nahverkehr. Mitten in der zukünftigen Großbaustelle Bahnhofsareal, zwischen Albertstraße und Hauptbahnhof, liegt das Regensburger Peterskirchlein. Der unbeachtete Sakralbau steht zentral zwischen beiden Verkehrsknotenpunkten, wird aber dennoch von vielen übersehen oder bewusst gemieden. Dies liegt sicherlich an der Wahrnehmung als sozialer Brennpunkt, aber auch an den seltenen Öffnungszeiten dieser immer als geschlossen erscheinenden Kirche. Das Peterskirchlein wird aktuell einmal im Monat von der bulgarisch orthodoxen Gemeinde für den Gottesdienst genutzt. Träger der Peterskirche ist die Dompfarrei, die sich aktuell in Gesprächen mit der Stadt und Soziale Partnern mit der Frage beschäftigt, wie die Zukunft des Kirchleins aussehen kann. Die Kirche ist stark renovierungsbedürftig, um größere Investitionen zu rechtfertigen, muss eine neue Perspektive für das Gotteshaus gefunden werden. Auch das von der Stadt für das Freiraumkonzept beauftragte Landschaftsarchitekturbüro hat die Kirche im Blick, zukünftige Nutzung und Grünanlagen greifen hier ineinander, eine soziokulturelle Nutzung scheint sinnvoll.

Projektleitung: Landesarbeitsgemeinschaft Architektur und Schule e.V. | bauwärts Dipl.-Ing. Stephanie Reiterer, Dipl.-Ing. Jan Weber-Ebnet Weitere Partner*innen: Goethe-Gymnasium, Lehrerin Ute Bindan mit ihrem P-Seminar; Dompfarrei, Roman Gerl; Caritas mit ihren Streetworker*innen; TU München, Gastprofessorin Lisa Yamaguchi; Kulturreferat –gefördert im Jahresthema Nahsicht; Kunst inklusiv, Renate Hönig; Informationsbüro Kepler+, Stadtplanung Hr. Freimann, Hr. Mondel; Büro für Uneinsichtiges, Nicole Wittek & Bella Hastreiter"

Adresse

Nomaden 23
Regensburg
93047

Telefon

+491789125009

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Kunstverein GRAZ erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Kunstverein GRAZ senden:

Videos

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Regensburg

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Cercherò di essere presente alla manifestazione ma non ne sono sicuro. Un abbraccio Giorgio