Clicky

Theater Lindau

Theater Lindau Theater | Konzert | Junges Theater Stadttheater

Los gehts! Bis nächsten Sonntag zünden wir ein Kabarett-Feuerwerk in Lindau! Wir sind: Das Zeughaus Lindau e.V., Theater...
15/05/2022

Los gehts! Bis nächsten Sonntag zünden wir ein Kabarett-Feuerwerk in Lindau! Wir sind: Das Zeughaus Lindau e.V., Theater Lindau und die CASINOBühne. Wir supporten gemeinsam den Salzburger Stier 2022 - dem kabarettistischen Highlight des Jahres. ℹ️ kultur-lindau.de #zeughauslindau #theaterlindau #stadttheaterlindau #casinobühne #salzburgerstier2022

Sehr geehrtes Publikum! Aus organisatorischen Gründen wird der Abend „Popmusik“ mit Rainald Grebe & Fortuna Ehrenfeld am...
09/05/2022

Sehr geehrtes Publikum!

Aus organisatorischen Gründen wird der Abend „Popmusik“ mit Rainald Grebe & Fortuna Ehrenfeld am Dienstag den 17. Mai um 20.00 Uhr im Zeughaus stattfinden. Da Tickets für das Theater Lindau verkauft wurden, wird es ausnahmsweise im Zeughaus vier Kategorien geben, innerhalb derer dann freie Platzwahl ist. Das Zeughaus und die Abendkasse sind ab 19.00 Uhr geöffnet.

In der Hoffnung, dass Sie mit dieser Lösung einverstanden sind, bedanken wir uns sehr für Ihr Verständnis. ​Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Herzliche Grüße aus dem Theater Lindau

THEATER IN LINDAU Am kommenden Wochenende ist es soweit: das neue Saisonprogramm für die Spielzeit 2022/23 wird verschic...
03/05/2022

THEATER IN LINDAU Am kommenden Wochenende ist es soweit: das neue Saisonprogramm für die Spielzeit 2022/23 wird verschickt!
Wir freuen uns auf eine neue Theaterspielzeit mit allen Abonnements.

30/03/2022

THEATER IN LINDAU - Ein wunderbarer Abend mit Felix Klieser und den CHAARTS am Montag:

Er bringt das Horn zum Singen
Katharina von Glasenapp

Das Horn kann schmettern und zur Jagd aufspielen, es kann aber auch wunderbar singen, sich verströmen und Emotionen spiegeln – besonders deutlich wird das, wenn ein Könner wie Felix Klieser sich auch Werken widmet, die eigentlich nicht für sein Instrument geschrieben sind. Gemeinsam mit Chaarts, dem Schweizer „Haus-Ensemble“ der Lindauer Kammerkonzerte, präsentierte er Originalkompositionen für Horn und Streicher von Mozart und Haydn und Bearbeitungen von drei Barock-Arien. Die Chaarts wurden an diesem facettenreichen Abend von Max Baillie als Konzertmeister angeführt, für den Generalbass in den Barockarien kam der Argentinier Juan Sebastian Lima mit der Theorbe an die Seite von Cellist Andreas Fleck und Lars Schapper am Kontrabass.
Ein außergewöhnliches Werk machte den Anfang: Außergewöhnlich zum einen, weil es kaum Kammermusik für Horn und Streicher gibt, zum anderen, weil dieses Quintett von Mozart mit zwei Bratschen (statt mit zwei Geigen) besetzt ist und so den dunkleren Klang des Horns betont. Markus Fleck, der Geige und Bratsche spielt, übernahm hier die Führung, die Klangbalance zwischen Horn und Streichern war zunächst schwierig. Doch zu Beginn waren Augen und Ohren sowieso mehr auf Felix Klieser ausgerichtet: auf sein selbstverständliches Spiel mit dem linken Fuß, der so feingliedrig ist wie bei anderen die Hand, die Qualität seines warmen Hornklangs (der ja sonst mit der Hand „gestopft“ wird), oder sein natürliches Auftreten. Hindernisse scheint es für ihn nicht zu geben, wenn ja, sind sie dazu da, überwunden zu werden: anders kann man sich das Leben des ohne Arme geborenen Künstlers nicht vorstellen, der im zarten Alter von fünf Jahren mit dem Hornspiel begann und seinen Alltag meistert. Doch zurück zu Mozart: Im langsamen Satz entspann sich ein inniger Dialog zwischen Violine und Horn und den anderen Begleitstimmen, im spritzigen Finalrondo gaben Fanfarenklänge und eine brillante Solokadenz den Ton an.
Nach diesem kammermusikalischen Beginn übernahm Konzertmeister Max Baillie die Führung und zugleich das Solo in Johann Sebastian Bachs a-Moll-Violinkonzert: Durchsichtig blieb der Dialog mit seinen Kolleginnen in der Gruppe der ersten und zweiten Violinen, im Mittelsatz blühte seine Geige mit feinem Ton über dem sanft schwingenden Pizzicato der Unterstimmen auf. Tänzerisch, fast swingend, manchmal etwas schroff versprühten Baillie und Chaarts im Finale Musizierfreude und bauten mit einem kräftigen Crescendo Spannung auf.
„Beyond words“ heißt eine CD, die Felix Klieser und Chaarts im vergangenen Jahr aufgenommen haben und auf der Arien der Barockzeit auf dem Horn „gesungen“ werden: Nicht Lieder „ohne“ Worte, sondern „jenseits“ der Worte, die den Affekten und Emotionen nachspüren. Die Mezzosopran- oder Altlage scheint dem Ambitus des Horns besonders zu entsprechen, mit einer Kantate von Vivaldi zur Karwoche und einer Arie aus der Matthäus-Passion hatte Klieser dazu Werke passend zur vorösterlichen Zeit ausgewählt. In Händels „Stille amare“ (Bittere Tropfen) hörte man die Seufzer und die intensive Chromatik. In einer geistlichen Arie Vivaldis spannte Felix Klieser lange Bögen (über seine Atemtechnik werden ihn manche Sängerinnen und Sänger beneiden!) über die im Text besungenen „frostigen“ Pizzicati. Bachs wunderbare Alt-Arie „Erbarme dich“ verlor im Dialog des Hornisten mit der schmeichelnden Solovioline von Max Baillie nichts von ihrer Eindringlichkeit, die Worte haben wohl alle im Publikum innerlich mitgesungen.
Joseph Haydns Streichquartett op. 76/2, wegen seines markanten Hauptthemas „Quinten-Quartett“ genannt, verwandelten die Musikerinnen und Musiker von Chaarts flugs in ein „Divertimento“ in größerer Streicherbesetzung: Der Klang wurde so ziemlich mächtig, stark in der Dynamik, sinfonisch, er betonte das charaktervolle Thema oder den bodenständigen Humor Haydns im Tanzsatz und im Finale. Im Wechsel von Stimmführern und Tutti in den Variationen des langsamen Satzes gelang dem Ensemble auch die erwünschte Feinzeichnung. Schließlich beeindruckten Felix Klieser und das so aufmerksam und spielfreudig musizierende Orchester noch mit einem wunderbar musikantischen Hornkonzert: Figurenreichtum, Passagen, Triller, Registerwechsel, Solokadenzen und ein lyrischer Mittelsatz präsentierten sie mit größter Natürlichkeit. Am Ende dieses langen Programms schenkten sie mit „Ombra mai fù“ aus Händels „Xerxes“ eine berührende Melodie zum Nachtgebet.

Lindauer Zeitung, 29.03.2022

Sehr geehrte Theaterfreund*innen,leider kann am kommenden Montag den 21. März 2022 die Vorstellung „Die Tanzstunde“ kran...
18/03/2022

Sehr geehrte Theaterfreund*innen,

leider kann am kommenden Montag den 21. März 2022 die Vorstellung „Die Tanzstunde“ krankheitsbedingt nicht stattfinden.
Die Kurzfristigkeit dieser Nachricht tut uns leid, auch ein Ersatztermin steht noch nicht fest. Sobald dieser festgelegt wurde, informieren wir Sie erneut.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und ein schönes Wochenende

Ihr Team vom Theater Lindau

Erneut kurzfristige Programmänderung im Theater Lindau!Montag, 07. März 2022, 19.30 Uhr, TheaterPablo Barragán & Sitkove...
03/03/2022

Erneut kurzfristige Programmänderung im Theater Lindau!

Montag, 07. März 2022, 19.30 Uhr, Theater
Pablo Barragán & Sitkovetsky Trio

Die Krise zwischen Russland und der Ukraine hat die Reise des Novus String Quartet von Asien nach Europa unmöglich gemacht. Glücklicherweise wird stattdessen das Sitkovetsky Klavier Trio zusammen mit Pablo Barragán nach Lindau kommen – alte Bekannte, die in Lindau schon große Begeisterung ausgelöst haben. Pablo Barragán wird mit der Pianistin Wu Qian zusammen von Debussy die wunderschöne Première Rhapsodie für Klarinette und Klavier spielen. Danach folgen Werke von Ravel und Messiaen.
Das Theater Lindau ist sehr glücklich über die Spontaneität der Musiker:innen und freut sich, dem Publikum trotz allem diesen wunderbaren Konzertgenuss zu ermöglichen.

Programm:
Claude Debussy: Première Rhapsodie (arrangiert für Klavier und Klarinette)
Maurice Ravel: Trio für Violine, Violoncello und Klavier a-Moll
Olivier Messiaen: Quatuor pour la fin du temps

Mit:
Pablo Barragán (Klarinette)

Sitkovetsky Klavier Trio:
Wu Qian (Klavier)
Alexander Sitkovetsky (Violine)
Isang Enders (Violoncello)

Bitte wendet Euch bei Fragen an die Theaterkasse:
[email protected] oder 08382-9113911

Kurzfristige Programmänderung im Theater:Das Wunschkind – Odyssee Embryonale Auf Grund einer unvorhergesehenen Erkrankun...
21/02/2022

Kurzfristige Programmänderung im Theater:
Das Wunschkind – Odyssee Embryonale

Auf Grund einer unvorhergesehenen Erkrankung kann das Stück „Was man von hier aus sehen kann“ mit Gilla Cremer und Rolf Claussen leider nicht zur Aufführung kommen.

Wir freuen uns, dass Gilla Cremer trotzdem zu uns nach Lindau mit „Das Wunschkind – Odyssee Embryonale“ kommt – einem kuriosen, sowie humorvollen Stück rund um das Thema Leihmutterschaft und einer nicht mehr ganz jungen Mutter wider Willen.

Beginn: 19.30 Uhr, Keine Pause, Ende: 21.00 Uhr

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Theaterkasse: 08382 - 911 3 911.

THEATER IN LINDAU Arizona - Home of Canyons, Kakteen und Überwachern: Keiner soll es über die Grenze aus dem armen Süden...
15/02/2022

THEATER IN LINDAU Arizona - Home of Canyons, Kakteen und Überwachern: Keiner soll es über die Grenze aus dem armen Süden in den reichen Norden schaffen! Mit Musicalgesang rutschen George und Margaret in die Tragödie. Die Frage, ob Süden und Norden, Grenzen und Mauern nicht überall sein könnten, stellt sich bald.
Vorstellungen: 17. und 18.02., 19.30 Uhr
Ein Gastspiel vom Theater in Kempten in Kooperation mit Theater Hof.

Kulturamt organisiert Sonder-Impfaktion im Lindauer StadttheaterDas Kulturamt Lindau stellt eine Impf-Sonderaktion für L...
15/12/2021

Kulturamt organisiert Sonder-Impfaktion im Lindauer Stadttheater

Das Kulturamt Lindau stellt eine Impf-Sonderaktion für Lindauer Bürgerinnen und Bürger auf die Beine. In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Lindau und Allgäu Medical GmbH wird es am Samstag, 18. Dezember, von 10 bis 17 Uhr eine Impfaktion im Stadttheater geben, denn die Verantwortlichen sind überzeugt: Impfen schützt auch die Kultur.

„Wir wollen ein sehr niederschwelliges Angebot für alle schaffen, um noch mehr Menschen zum Impfen zu bewegen“, sagt Alexander Warmbrunn, Leiter des Kulturamtes. Das sei nach Einschätzung aller seriösen Wissenschaftler der Weg aus der Pandemie. Deshalb will man mit vereinten Kräften das Impftempo in Lindau erhöhen. Auch die Lindauer Oberbürgermeisterin wirbt für die Aktion: „Wenn Sie also ohnehin einen Besuch auf dem Wochenmarkt geplant haben oder einen Weihnachtsbummel vorhaben, können Sie ohne Voranmeldung einfach vorbeikommen und sich impfen lassen“, sagt Oberbürgermeisterin Dr. Claudia Alfons.

Einen Tag lang wird also im Lindauer Stadttheater ein mobiles Impfteam eingesetzt. Es wird mehrere Impfstraßen geben, Allgäu Medical hat ausreichend Impfstoff zugesagt, und es haben sich bereits einige Ärzte aus dem Landkreis bereit erklärt, bei die-ser Sonderimpfaktion mitzumachen. Auf der Homepage des Kulturamtes und auf Social Media wird regelmäßig darüber informiert, wie groß der Andrang ist und ob es Wartezeiten gibt. Willkommen sind alle Lindauer, egal, ob sie zur Erstimpfung oder zur Auffrischung kommen.

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Wer sich impfen lassen möchte, sollte aber folgendes mitbringen: Impfausweis, Personalausweis, Anamnesebogen, Einwilligungserklärung (die entsprechenden Formulare können unter www.landkreis-lindau.de/Coronavirus/Impfungen-im-Landkreis-/ vorab herunter geladen und ausgefüllt werden, die entsprechenden Formulare werden aber auch vor Ort bereitgehalten). Geimpft werden können Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren (Zwölf- bis 18-Jährige brauchen die Einwilligung beider Eltern und müssen in Begleitung eines Elternteiles kommen).

Wichtiges in Kürze:
WANN: Samstag, 18. Dezember 2021 von 10 bis 17 Uhr
WO: Stadttheater Lindau, Fischergasse 37, Lindau
WIE: Keine Terminanmeldung - einfach vorbei kommen

Pressemitteilung Theater Lindau Nach der Vorstellung am Donnerstag den 16.12.21 „Mein Jahr ohne Udo Jürgens“ verabschied...
14/12/2021
Kultur-Lindau - Kultur Lindau - Das Kulturportal für Lindau Bodensee

Pressemitteilung Theater Lindau

Nach der Vorstellung am Donnerstag den 16.12.21 „Mein Jahr ohne Udo Jürgens“ verabschiedet sich das Team des Theaters Lindau in die Weihnachtspause.
Die Betriebsdirektion ist von 23.12. bis 09.01. nicht besetzt, die Theaterkasse von 24.12. bis 09.01. (mit Ausnahme von Montag 3. Januar und der Abendkasse für das Konzert).
Da das Chiemgauer Volkstheater dieses Silvester nicht nach Lindau kommen kann, ist die nächste Veranstaltung das Neujahrskonzert mit Klezmer-Größe Giora Feidman am 3. Januar um 19.30 Uhr. Für dieses Konzert sind die möglichen Sitzplätze mit Sicherheitsabständen bereits vergeben und es gibt keine weiteren Karten.
Eine traurige Nachricht ist, dass aufgrund der Krankheit eines Musikers (nicht Corona!) das Konzert mit Ulrich Tukur & Den Rhythmus-Boys am 14. Januar ersatzlos entfallen muss.
Alle aktuellen Informationen zu Stücken und Vorschriften für einen Theaterbesuch finden Sie wie immer unter www.kultur-lindau.de

Intendant Alexander Warmbrunn, Rebecca Scheiner und das gesamte Team des Stadttheaters bedanken sich ausdrücklich bei allen, die trotz der schwierigen Umstände dem Theater die Treue halten und trotzdem kommen und wünschen allen schöne und vor allem gesunde Feiertage.
__________________________________________________________________________
Karten sind momentan ausschließlich an der Theaterkasse erhältlich:
Mail: [email protected] | Tel. 08382 911 3 911
Die Theaterkasse (An der Kalkhütte 2a, direkt neben dem Haupteingang des Stadttheaters) ist geöffnet: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag: 10.00 – 13.30 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag: 15.00 – 17.00 Uhr
Mittwochs bleibt die Theaterkasse geschlossen.
__________________________________________________________________________

Kultur Lindau - Das Kulturportal für Lindau Bodensee.

Adresse

Linggstraße 3
Lindau Bodensee
88131

Stadtbus Lindau, Linie 1 und 2, Station "Stadttheater"

Telefon

+49838227756510

Produkte

Ästhetische Erfahrungen.

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Theater Lindau erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Theater Lindau senden:

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Theater in Lindau Bodensee

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Kurzfristige Programmänderung im Theater: Das Wunschkind – Odyssee Embryonale Auf Grund einer unvorhergesehenen Erkrankung kann das Stück „Was man von hier aus sehen kann“ mit Gilla Cremer und Rolf Claussen leider nicht zur Aufführung kommen. Wir freuen uns, dass Gilla Cremer trotzdem zu uns nach Lindau mit „Das Wunschkind – Odyssee Embryonale“ kommt – einem kuriosen, sowie humorvollen Stück rund um das Thema Leihmutterschaft und einer nicht mehr ganz jungen Mutter wider Willen. Beginn: 19.30 Uhr, Keine Pause, Ende: 21.00 Uhr Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Theaterkasse: 08382 - 911 3 911.
THEATER IN LINDAU Arizona - Home of Canyons, Kakteen und Überwachern: Keiner soll es über die Grenze aus dem armen Süden in den reichen Norden schaffen! Mit Musicalgesang rutschen George und Margaret in die Tragödie. Die Frage, ob Süden und Norden, Grenzen und Mauern nicht überall sein könnten, stellt sich bald. Vorstellungen: 17. und 18.02., 19.30 Uhr Ein Gastspiel vom Theater in Kempten in Kooperation mit Theater Hof.
Kulturamt organisiert Sonder-Impfaktion im Lindauer Stadttheater Das Kulturamt Lindau stellt eine Impf-Sonderaktion für Lindauer Bürgerinnen und Bürger auf die Beine. In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Lindau und Allgäu Medical GmbH wird es am Samstag, 18. Dezember, von 10 bis 17 Uhr eine Impfaktion im Stadttheater geben, denn die Verantwortlichen sind überzeugt: Impfen schützt auch die Kultur. „Wir wollen ein sehr niederschwelliges Angebot für alle schaffen, um noch mehr Menschen zum Impfen zu bewegen“, sagt Alexander Warmbrunn, Leiter des Kulturamtes. Das sei nach Einschätzung aller seriösen Wissenschaftler der Weg aus der Pandemie. Deshalb will man mit vereinten Kräften das Impftempo in Lindau erhöhen. Auch die Lindauer Oberbürgermeisterin wirbt für die Aktion: „Wenn Sie also ohnehin einen Besuch auf dem Wochenmarkt geplant haben oder einen Weihnachtsbummel vorhaben, können Sie ohne Voranmeldung einfach vorbeikommen und sich impfen lassen“, sagt Oberbürgermeisterin Dr. Claudia Alfons. Einen Tag lang wird also im Lindauer Stadttheater ein mobiles Impfteam eingesetzt. Es wird mehrere Impfstraßen geben, Allgäu Medical hat ausreichend Impfstoff zugesagt, und es haben sich bereits einige Ärzte aus dem Landkreis bereit erklärt, bei die-ser Sonderimpfaktion mitzumachen. Auf der Homepage des Kulturamtes und auf Social Media wird regelmäßig darüber informiert, wie groß der Andrang ist und ob es Wartezeiten gibt. Willkommen sind alle Lindauer, egal, ob sie zur Erstimpfung oder zur Auffrischung kommen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Wer sich impfen lassen möchte, sollte aber folgendes mitbringen: Impfausweis, Personalausweis, Anamnesebogen, Einwilligungserklärung (die entsprechenden Formulare können unter www.landkreis-lindau.de/Coronavirus/Impfungen-im-Landkreis-/ vorab herunter geladen und ausgefüllt werden, die entsprechenden Formulare werden aber auch vor Ort bereitgehalten). Geimpft werden können Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren (Zwölf- bis 18-Jährige brauchen die Einwilligung beider Eltern und müssen in Begleitung eines Elternteiles kommen). Wichtiges in Kürze: WANN: Samstag, 18. Dezember 2021 von 10 bis 17 Uhr WO: Stadttheater Lindau, Fischergasse 37, Lindau WIE: Keine Terminanmeldung - einfach vorbei kommen
Pressemitteilung Theater Lindau Nach der Vorstellung am Donnerstag den 16.12.21 „Mein Jahr ohne Udo Jürgens“ verabschiedet sich das Team des Theaters Lindau in die Weihnachtspause. Die Betriebsdirektion ist von 23.12. bis 09.01. nicht besetzt, die Theaterkasse von 24.12. bis 09.01. (mit Ausnahme von Montag 3. Januar und der Abendkasse für das Konzert). Da das Chiemgauer Volkstheater dieses Silvester nicht nach Lindau kommen kann, ist die nächste Veranstaltung das Neujahrskonzert mit Klezmer-Größe Giora Feidman am 3. Januar um 19.30 Uhr. Für dieses Konzert sind die möglichen Sitzplätze mit Sicherheitsabständen bereits vergeben und es gibt keine weiteren Karten. Eine traurige Nachricht ist, dass aufgrund der Krankheit eines Musikers (nicht Corona!) das Konzert mit Ulrich Tukur & Den Rhythmus-Boys am 14. Januar ersatzlos entfallen muss. Alle aktuellen Informationen zu Stücken und Vorschriften für einen Theaterbesuch finden Sie wie immer unter www.kultur-lindau.de Intendant Alexander Warmbrunn, Rebecca Scheiner und das gesamte Team des Stadttheaters bedanken sich ausdrücklich bei allen, die trotz der schwierigen Umstände dem Theater die Treue halten und trotzdem kommen und wünschen allen schöne und vor allem gesunde Feiertage. __________________________________________________________________________ Karten sind momentan ausschließlich an der Theaterkasse erhältlich: Mail: [email protected] | Tel. 08382 911 3 911 Die Theaterkasse (An der Kalkhütte 2a, direkt neben dem Haupteingang des Stadttheaters) ist geöffnet: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag: 10.00 – 13.30 Uhr Montag, Dienstag, Donnerstag: 15.00 – 17.00 Uhr Mittwochs bleibt die Theaterkasse geschlossen. __________________________________________________________________________
Wir freuen uns die Preisverleihung des Salzburger Stiers am 20.05.2022 präsentierten zu dürfen! Luise Kinseher für Deutschland, Fatima Moumouni & Laurin Buser für die Schweiz und Omar Sarsam für Österreich. bekommt DEN Kabarett-Preis im deutschsprachigen Raum verliehen. Glückwunsch! Rund um die Gala zur Preisverleihung und dem Preisträgerabend am 21.05.2022 findet ein Kabarett-Festival statt: Vom 15.05. bis 22.05.2022 zeigen das Zeughaus Lindau, die CASINObühne und das Theater Lindau Kabarett - Matthias Egersdörfer, Bodo Wartke, Rainald Grebe und Fortuna Ehrenfeld, Lizzy Aumeier, Franziska Wanninger und Christoph Fritz. Details: www.kultur-lindau.de. Seit heute können die Tickets zu allen Veranstaltungen gekauft werden. Kontakt: Theaterkasse 08382-9113911. Achtung: Die Festival-Pässe sind bereits ausverkauft. Bitte fragt nach dem Kombiticket!
Ab heute 2G+ im Theater Lindau: Geimpft oder Genesen + ein Schnelltest! Bitte bringt eine FFP2-Maske mit!
Theaterbesucher*innen haben‘s gut! Trotz des geänderten Fahrplanes (letzte Anfahrt des Stadttheaters Mo – Sa 19.31 Uhr) haben Theaterbesucher*innen die Möglichkeit, an allen Theatertagen ihre Theaterkarte als Kombiticket zu nutzen. Der Stadtverkehr setzt einen speziellen „Theaterbus“ ein, der nach den hauseigenen Vorstellungen im 30 Minuten Takt und bis Betriebsschluss vom Theater zum ZUP fährt. An Sonntagen wird auch die Hinfahrt im Theaterbus ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn möglich sein. Nutzen Sie auch in der Saison 2021/22 die Möglichkeit, mit Ihrem Theaterticket kostenfrei mit dem Stadtbus ins Theater und zurück zu fahren. Das Kombiticket gilt ab einer Stunde vor der jeweiligen Veranstaltung und ist bis Fahrplanende gültig. Ausgenommen sind nur die Veranstaltungen des Jungen Theaters. Die Gültigkeit ist mit dem Aufdruck auf Ihrem Theaterticket bestätigt und gilt nur für hauseigene Veranstaltungen. Nutzen Sie dieses Angebot unserer Umwelt zuliebe oder kommen Sie einfach mit dem Fahrrad – wir haben Fahrradstellplätze direkt am Haupteingang! Sollten Sie mit dem eigenen PKW kommen, empfehlen wir die Nutzung des Parkhauses neben der Inselhalle. Von dort sind es nur wenige Gehminuten zum Theater. Neue Öffnungszeiten der Theaterkasse Mo, Di, Do, Fr, Sa: 10.00 - 13.30 Uhr Mo, Di, Do: 15.00 - 17.00 Uhr Mittwochs bleibt die Theaterkasse geschlossen
THEATER IN LINDAU Wir freuen uns auf das Open-Air am Freitag, 30. Juli mit Gerhard Polt und den Well-Brüdern aus'm Biermoos. Die Veranstaltung beginnt voraussichtlich um 20 Uhr. Um 19 Uhr startet der Einlaß. Alle Tickets sind verkauft und natürlich hoffen wir auf gutes Wetter. Sollte dies aber nicht der Fall sein, bitte beachtet: Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter draußen auf dem Therese-von-Bayernplatz statt. Auf dem Veranstaltungsgelände sind Regenschirme nicht erlaubt. Also: Regenponchos mitbringen. Wer keinen hat: Es können Ponchos erworben werden.
THEATER IN LINDAU „Night of Light. Vol. 2“ In der Nacht von 22. auf 23. Juni 2021 erstrahlen zum zweiten Mal in Deutschland und in Teilen Europas Theater, Philharmonien, Konzerthallen, Veranstaltungszentren, Kongresshäuser und Tagungshotels, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen. Das rote Licht steht symbolisch für die Rote Liste der akut vom Aussterben bedrohten Branchen. Leuchtende Mahnmale sollen die angestrahlten Gebäude sein und ein flammender Appell für einen Dialog mit der Politik, um gemeinsam einen Weg aus der Krise zu finden. Wir solidarisieren uns mit allen Häusern und Kolleg:innen, die auch nach anderthalb Jahren immer noch nicht arbeiten können. Mehr Informationen: https://alarmstuferot.org/nightoflight2021
THEATER IN LINDAU "Balsam für die Seele" hat Andreas Kümmert am Samstag am Ende seines Konzerts gesagt und einfach alle, die da waren, haben genau das gefühlt. Danke Andreas Kümmert und Stefan Kahne: Ganz viel Musik und endlich wieder ganz laut im Theater! Das Konzert war eine Veranstaltung vom Zeughaus Lindau im Theater Lindau und eine Kooperation im Rahmen der Vernetzungsrunde Kultur, bei der Einer dem Anderen hilft, damit Kultur Corona trotzen kann.
THEATER IN LINDAU Wir freuen uns total! Das neue Saisonprogramm ist da. Endlich können wir nach vorne schauen und haben alles für Euch vorbereitet: den Bühnenboden frisch gestrichen, die Polster gereinigt, das Messing poliert und die Brandmeldeanlage erneuert. Freut Euch mit uns: Wir machen wieder THEATER!
THEATER IN LINDAU Kunst kommt nach Hause Auch in diesem Jahr gibt es wieder das ganz besondere Ostergeschenk: der bekannte Schauspieler und Sprecher Mike Maas liest den Kriminalroman „Judengold“ von Erich Schütz. 17 Tage lang bekommen Sie auf unserer Kulturseite www.kultur-lindau.de das Hörbuch in exklusiv dafür geschnittenen Kapiteln präsentiert – los geht es am Samstag den 27. März, der 17. Teil wird am 12. April für Sie bereit gestellt. Wir wünsche Ihnen viel Freue beim Hören und bedanken uns herzlich bei Mike Maas!