Clicky

Thalia Theater

Thalia Theater Hier postet das Thalia-Team. Unser kleinster Blog heißt Facebook. Ihr findet uns auch auf Twitter,

Das Thalia Theater ist seit 1843 für sein exzellentes Schauspieler-Ensemble und starke Regiehandschriftten bekannt. Mit neun Premieren pro Saison im Großen Haus direkt im Herzen Hamburgs und bis zu sechs weiteren Premieren in der zweiten Spielstätte in Altona, dem Thalia in der Gaußstraße, bietet das Thalia Theater ein abwechslungsreiches Programm für jung und alt! https://twitter.com/ThaliaTheater
https://www.instagram.com/thaliatheater

Wie gewohnt öffnen

Schauspielerin Barbara Nüsse wird 80 und das wollen wir feiern! Sie hat sich gewünscht, mit der Vorstellung von "Pippi L...
02/02/2023

Schauspielerin Barbara Nüsse wird 80 und das wollen wir feiern!
Sie hat sich gewünscht, mit der Vorstellung von "Pippi Langstrumpf" ihren Geburtstag zu feiern. Jette Steckel inszenierte die Geschichten der einzigartigen Heldin und Freundin als phantasievolle Reise für alle ab 8 Jahren - mit Barbara in der Hauptrolle.

„Die älteste Pippi der Welt? Auf jeden Fall die beste! Superstark: Barbara Nüsse begeistert am Thalia als ewiges Rebellenmädchen. Ein kunterbuntes Theatererlebnis!“, Hamburger Morgenpost

Seit 2010 ist Barbara Nüsse Ensemblemitglied am Thalia Theater und arbeitet eng mit Regisseur:innen wie Luk Perceval, Jette Steckel, Johan Simons und Antú Romero Nunes zusammen. Nach der Vorstellung von "Pippi Langstrumpf" am 18. Februar wird daher nicht nur Geburtstag gefeiert, sondern auch die Thalia-Ehrenmitgliedschaft an die Schauspielerin verliehen. Jetzt gratulieren wir noch nicht, dafür dann in fast 2 Wochen von Herzen und mit dem ganzen Publikum!

© Armin Smailovic

01/02/2023

! Wir haben Hamburg gepflastert - und zwar mit den Zeichnungen von Stefan Marx. Auch in diesem Jahr haben wir den Künstler gebeten, sich mit Überzeichnungen zu Themen des Festivals einzumischen.

🏳️ Habt ihr Flaggen, Poster und Säulen schon in der Stadt gesichtet? In unseren Spielstätten haben wir auch passenden Merch für euch. Das „perfection is for assholes“-Notizheft, den „we were together, I forget the rest“-Stoffbeutel oder die Sticker. Gibt’s teilweise auch online auf thalia-theater.de/shop.

🌍 Noch bis zum 12. Februar finden die Lessingtage am Alstertor und in der Gaußstraße statt. In den nächsten Tagen mit Gastspielen aus Italien, Polen, Estland, Schweiz, Ungarn und den USA!

Unser Klassenzimmerstück "Das ist Esther" hat letzte Woche seine 350. Vorstellung gefeiert! Herzlichen Glückwunsch! 🎗️ D...
30/01/2023

Unser Klassenzimmerstück "Das ist Esther" hat letzte Woche seine 350. Vorstellung gefeiert! Herzlichen Glückwunsch!

🎗️ Das Stück erzählt eine jüdische Geschichte aus Hamburg und New York:
Die 17-jährige Mary Ann erzählt von ihrer Großmutter Esther. Von der behüteten Kindheit in Eppendorf, dem Beginn der Nazi-Herrschaft, über die Deportation ins Ghetto Theresienstadt und in das KZ Auschwitz, von der Befreiung in Mauthausen bis zur Emigration nach New York und den Aufbau einer neuen Existenz. Das Stück erzählt vom Glück des Überlebens und thematisiert den Tod der nahezu letzten Zeitzeuginnen und Zeitzeugen auf sehr persönliche Weise.

🎈 Wir freuen uns auf mindestens 350 weitere Vorstellungen von "Das ist Esther" in allen Schulen in und um Hamburg - Interessierte können das Stück über [email protected] für Schulklassen ab Jahrgang 8 buchen.


©Fabian Hammerl

Ein volles, erstes, beglückendes und beeindruckendes Wochenende der Lessingtage geht zu Ende. DANKE an alle Künstler:inn...
29/01/2023

Ein volles, erstes, beglückendes und beeindruckendes Wochenende der Lessingtage geht zu Ende. DANKE an alle Künstler:innen und dem Publikum der „Bomb Shelter. Art Resistance Night“ für ein bewegendes Erlebnis, durch eine ganze Nacht im Thalia Gaußstraße! Und alle weiteren Gäste vom , .nielsen und vielen anderen.

🗯️ Heute Vormittag hat Kultursenator Carsten Brosda die Lessingtage mit seiner Rede eröffnet und im Anschluss gemeinsam mit Joachim Lux und Hamburger Schüler:innen über Krisen und Zuversicht diskutiert.

🪅 Ab morgen geht es weiter mit „Hamlet“ und am 1. und 2. ist dann Romeo Castelluccis „Bros“ im Thalia Theater zu sehen. Wir freuen uns auf die Lessingtage, die noch bis 12. Februar am Alstertor und in der Gaußstraße laufen!


📷 Fabian Hammerl

Vor uns liegt das erste Wochenende der Lessingtage! Mit einem großen Themenschwerpunkt zur Ukraine in der Gaußstraße, fr...
27/01/2023

Vor uns liegt das erste Wochenende der Lessingtage! Mit einem großen Themenschwerpunkt zur Ukraine in der Gaußstraße, freuen wir uns auf die Gastspiele Podiumsdiskussion und eine digitale Installation.

Heute Abend eröffnet bereits ab 19 Uhr "ZERO TOLERANCE", eine digitale Installation mit Fotos, Videos, Animationen und Zeichnungen ukrainischer Künstler:innen, die sich mit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine auseinandersetzen. Die Installation ist an diesem Wochenende vor und nach den Aufführungen kostenfrei geöffnet!

Weiter geht es heute Abend mit "Danse Macabre" von den Dakh Daughters und Vlad Troitskyi. Am Samstag starten wir in der Gaußstraße mit der Podiumsdiskussion "Defending our future together" u.a. mit Sasha Marianna Salzmann und Vlad Troitskyi auf der Studiobühne. Um 23 Uhr geht die "Bomb Shelter Art Resistance Night" los und bespielt das komplette Thalia Gauß die ganze Nacht, bis 6 Uhr morgens - wir nehmen euch in den Stories mit!

Auch im Thalia Theater am Alstertor ist volles Programm: Heute und morgen mit "Slippery Slope" vom Gorki Theater Berlin, "A Silver Dollar Duke" von und mit Madame Nielsen, der Eröffnungsrede von Carsten Brosda am Sonntagvormittag und "Die Besessenen" am Abend. Auf in die Lessingtage!

Und nochmal Premiere! Gleich startet "Schöne neue Welt" im Thalia Gaußstraße. 🌱 TOI TOI TOI an das gesamte Team um Regis...
26/01/2023

Und nochmal Premiere! Gleich startet "Schöne neue Welt" im Thalia Gaußstraße.

🌱 TOI TOI TOI an das gesamte Team um Regisseur Amir Reza Koohestani und das Thalia-Ensemble auf der Bühne Johannes Hegemann, Pauline Rénevier und Stefan Stern!

🎫 Alle weiteren Vorstellungen sind aktuell ausverkauft - Restkarten gibt es möglicherweise online oder an der Abendkasse. Für den März und Anfang April sind ab 1. Februar weitere Termine im Vorverkauf.


📷 Armin Smailovic

 Gerade. Eben. Jetzt. beginnt die Premiere "Die Besessenen" im Thalia Theater und eröffnet damit gleichzeitig auch das F...
25/01/2023

Gerade. Eben. Jetzt. beginnt die Premiere "Die Besessenen" im Thalia Theater und eröffnet damit gleichzeitig auch das Festival Lessingtage.

TOI TOI TOI an das ganze Team um Regisseurin Jette Steckel und das Thalia-Ensemble auf der Bühne!

 Eine ganze Nacht im Theater? Im Rahmen einer „Art Resitance Night“ lädt das Center of Contemporary Art DAKH aus Kiew ei...
24/01/2023


Eine ganze Nacht im Theater? Im Rahmen einer „Art Resitance Night“ lädt das Center of Contemporary Art DAKH aus Kiew ein, den „Bomb Shelter“, den Schutzbunker, als Phänomen zu erleben und teilzuhaben an einer parallelen Realität, wie sie momentan in jeder Großstadt in der Ukraine zum Alltag gehört. Der Zugang ist hier vor allem ein künstlerischer: der Ausgangspunkt Matratzen und der verfremdete Sound des Krieges.

🎙️ Im Thalia Gaußstraße werden dieses Wochenende, in der Nacht von Samstag auf Sonntag unterschiedlichste Orte bis in die Morgenstunden immer wieder zur Bühne für Live-Konzerte (u.a. Dakh Daughters, Ragapop, Stus:Passerby), eine Kammeroper, Performances, Videokunst und Lesungen von ukrainischen Künstler:innen sowie dem Ensemble des Thalia Theater.

🇺🇦 „Bomb Shelter. Art Resistance Night“ ist ein vorsichtiger Versuch, den Ausnahmezustand erfahrbar zu machen. Ein immersives Theatererlebnis, in dem sich die Wahrnehmung zwischen Überforderung, Warten, Wirklichkeit und vielleicht Traum verschieben kann – und das mit einem gemeinsamen Frühstück im Morgengrauen endet.

🎫 28. Januar, 23 – 6 Uhr, Deutschlandpremiere, „Bomb Shelter Art Resistance Night“, Thalia Gaußstraße

Was haben die Museumswärterin und der erschöpfte Krankenpfleger gemeinsam? Was verbindet eine arbeitslose Sopranistin mi...
23/01/2023

Was haben die Museumswärterin und der erschöpfte Krankenpfleger gemeinsam? Was verbindet eine arbeitslose Sopranistin mit dem Geschäftsmann, der eigentlich gerne Travestie-Künstler wäre? „Melancholy Rooms“ zeigt moderne Menschen an ihren Arbeitsplätzen oder in ihren Wohnungen, voneinander und von der Welt isoliert.

Innerhalb einer Welt, in der die Vereinzelung ihre ganz eigenen Ungleichheiten hervorbringt. Die musikalische Produktion (fast ohne Worte) eröffnet uns ein Kaleidoskop archetypischer Figuren der europäischen Kultur: Wir schauen auf ein Perpetuum Mobile, ein beeindruckendes Bilderpoem, in dem das Ensemble immer wieder den utopischen Moment der Gemeinsamkeit sucht – und findet.

Der junge ungarische Regisseur Jakab Tarnóczi ist seit 2020 als Regisseur und Teil des Künstlerischen Leitungsteams mit dem progressiven Katona József Theater verbunden. Seine Inszenierung "Melancholy Rooms" ist am 8. und 9. Februar im Rahmen der Lessingtage im Thalia Gaußstraße zu sehen.


© Judith Horvath

 Vielleicht habt ihr es schon bei eurem Theaterbesuch mitbekommen - wir machen gerade eine Publikumsbefragung und wollen...
22/01/2023

Vielleicht habt ihr es schon bei eurem Theaterbesuch mitbekommen - wir machen gerade eine Publikumsbefragung und wollen wissen, wie ihr den Besuch im Thalia Theater erlebt.

🧩 Wir freuen uns, wenn ihr den Fragebogen ausfüllt. Das Ausfüllen wird nicht länger als fünf bis zehn Minuten in Anspruch nehmen. Alle Angaben werden anonym und vertraulich behandelt.

🍀Unter den Teilnehmenden der Befragung verlosen wir Konzert- und Theaterkarten für zukünftige Vorstellungen. Beachtet dazu die Informationen am Ende der Befragung!

Hier geht’s zur Umfrage: https://opinion.cnscp.de/index.php/381567?newtest=Y&lang=de&fbclid=PAAaZbx4Kg4iibrHBtabiTugbpRHgKWxCcuWy5b1sD3MfRYcydmLszkGgep64

„Lange Stille, Betroffenheit, dann Standing Ovations.“ - Kurier"Sich waffnend gegen eine See von Plagen (Озброюючись Про...
21/01/2023

„Lange Stille, Betroffenheit, dann Standing Ovations.“ - Kurier

"Sich waffnend gegen eine See von Plagen (Озброюючись Проти Моря Лих)" ist ein Gastspiel von der Schaubühne Berlin und im Rahmen der Lessingtage am 11. und 12. Februar bei uns im Thalia Gaußstraße zu Gast. Das Stück ist auf deutsch und ukrainisch mit ukrainischen und deutschen Übertiteln.

Unter den Kämpfenden in der Ukraine gibt es auch viele Theatermacher:innen. In einem Projekt, das zwei Schauspieler aus Kiew, Dmytro Oliinyk und Oleh Stefan, mit einem Schauspieler der Schaubühne, Holger Bülow, zusammenbringt, untersuchen Stas Zhyrkov, Künstlerischer Leiter des Left Bank Theatre, Kiew, und Pavlo Arie, Dramaturg und Autor, den Preis, den der Krieg von Menschen fordert. Was macht es mit dem eigenen Körper und der eigenen Psyche, wenn man eine Waffe in die Hand nimmt? Was bedeutet es, zum Gewehr oder zur Pistole zu greifen, zu Gegenständen also, die dafür gemacht sind, Schaden anzurichten, zu zerstören – vor allem, wenn das eigene Leben bis dahin darauf ausgerichtet war, fiktive Welten zu erdenken und zu erschaffen?

#озброюючисьпротиморялих
📸 Gianmarco Bresadola

„Ich bin derjenige, der noch nicht im Krieg, durch ein Erdbeben oder einen Straßenunfall ums Leben gekommen ist. Was sol...
20/01/2023

„Ich bin derjenige, der noch nicht im Krieg, durch ein Erdbeben oder einen Straßenunfall ums Leben gekommen ist. Was soll ich mit meinem Leben anfangen?“ -Muhammad Al-Maghout (1934 – 2006). 

und das laden in der Reihe „Heimatversuche“ regelmäßig zu mehrsprachigen, szenischen Lesungen ein. An diesem Wochenende gibt es im Thalia Gaußstraße eine neue Ausgabe der Literaturreihe.

🎈In „Heimatversuche: Balloon" von Shahin Sheiko geht es um den allgemeinen Zustand der Unruhe und das Schweben im Raum -  in der sozialen Wirklichkeit, in der Freiheit und der Erinnerung. Mit Texten von Muhammad Al-Maghout.
 
🎟️ 22. JANUAR 2023, 19 UHR, THALIA GAUSS GARAGE 

Herzlichen Glückwunsch, Sonja Anders! Ab der Spielzeit 2025/26 folgt sie als Intendantin auf Joachim Lux am Thalia Theat...
18/01/2023

Herzlichen Glückwunsch, Sonja Anders! Ab der Spielzeit 2025/26 folgt sie als Intendantin auf Joachim Lux am Thalia Theater.

🤝 Wir gratulieren Sonja Anders, Regisseurin Anne Lenk und Dramaturgin Nora Khuon, die im Team nach Hamburg kommen werden und sind gespannt auf alle weiteren Pläne!

💛 Für Abschiedsschmerz ist aber noch nicht die Zeit - in den nächsten zwei Jahren haben wir mit dem aktuellen Thalia-Team vieles für euch in Planung und geben euch bald Updates zur neuen Spielzeit!

Schon nächste Woche starten die Lessingtage. Mit dabei ist das Gastspiel "72 days (72 päeva)" aus Estland! Mit elf junge...
17/01/2023

Schon nächste Woche starten die Lessingtage. Mit dabei ist das Gastspiel "72 days (72 päeva)" aus Estland! Mit elf jungen Darstellerinnen und ohne Worte.

📅 „72 Days“ sprengt, angetrieben von einem mitreißenden Soundtrack, die Grenzen zwischen Performance, Choreografie und Theater. Es entsteht ein Spektrum von ebenso lebendigen wie flüchtigen Bildern, die eine Vielzahl von Schattierungen weiblicher Präsenz für die Bühne einfangen. Eine sich ständig transformierende visuelle Erkundung, in der Bilder von Luxus und Begehren, von Arbeit und Wohlstandsmüll, von Vereinzelung und Flucht ineinander übergehen: Wie kann sich die Generation Z gegenwärtig in der Welt verorten, mit all den Krisen, die ihre Zukunft bedrohen, und ohne zu verzweifeln?

Das estnische Regieduo Ene-Liis Semper & Tiit Ojasoo kehrt mit „72 Days“ ans Thalia Theater zurück, wo sie zuletzt u.a. „Die Stunde da wir nichts voneinander wußten“ und „Hänsel & Gretel“ inszeniert haben. Nur am 3. und 4. Februar ist 72 days (72 päeva) im Thalia Gaußstraße zu Gast.

©Tiit Ojasoo

Auch in diesem Jahr gibt es zu Beginn der Lessingtage die große Eröffnungsrede im Thalia Theater - am 29. Januar um 11 U...
14/01/2023

Auch in diesem Jahr gibt es zu Beginn der Lessingtage die große Eröffnungsrede im Thalia Theater - am 29. Januar um 11 Uhr. Diesmal freuen wir uns, Carsten Brosda dafür gewonnen zu haben. Er ist Senator für Kultur und Medien Hamburgs und einer der virtuosesten Redner der Stadt.

🎤 Seine Rede stellt er unter das Motto "Die Vernunft der Zuversicht - Perspektiven für eine Gesellschaft in der Krise". Im Anschluss sind Fragen an Carsten Brosda von Hamburger Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden geplant. Demokratie und Menschenrechte, Freiheit und Frieden können nicht einfach vorausgesetzt werden. Wir müssen uns täglich neu für sie entscheiden. Möglich ist das.

❓ Aber wie kann das gelingen, wenn sich die Umstände rasant verändern? Wie erhalten wir Lebensfreude und gesellschaftspolitische Gestaltungslust? Wie sichern wir Freiheit in Gemeinschaft? Wie bringen wir unser Leben und Wirtschaften auf die Höhe der Zeit? Dass wir uns ändern können, wissen wir seit Lessings Tagen. Es ist durchaus vernünftig, mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken.


Foto: Herndandez, Zeichnung: Stefan Marx

Lessingtage LIVE auf Instagram! Am 4. und 5. Februar ist „Ödipus Tyrann“ vom Schauspielhaus Zürich zu Gast bei den Lessi...
13/01/2023

Lessingtage LIVE auf Instagram! Am 4. und 5. Februar ist „Ödipus Tyrann“ vom Schauspielhaus Zürich zu Gast bei den Lessingtagen am Thalia Theater.

🎙️ Heute um 14 Uhr sprechen wir hier schon mal im Live-Talk mit den Schauspielerinnen Alicia Aumüller und Patrycia Ziólkowska aus dem Ensemble des Schauspielhaus Zürich. Beide sind auch in Hamburg bekannte Gesichter und waren auch am Thalia Theater engagiert. Wir freuen uns auf das Gespräch und natürlich auch auf eure Fragen an Vidina!

📍In den Zwischentönen der antiken Dichtung erzählen die ehemaligen Thalia-Schauspielerinnen packend eine Familiengeschichte über das eigene Verstricktsein in Schuld, Selbsterkenntnis, zweifelhafte Erlösung und die Hoffnung auf einen Ausweg. Mit dieser aufregenden Bearbeitung des antiken Stoffs für nur zwei Darstellerinnen kommt Nicolas Stemann, der dem Thalia-Publikum mit zahlreichen Inszenierungen im Gedächtnis ist, nach vielen Jahren erstmals wieder nach Hamburg zurück.


📷 Philipp Frowein ✏️ Stefan Marx

„Die Besessenen“ in der Regie von Jette Steckel feiern am 25. Januar im Thalia Theater Premiere - und eröffnen damit auc...
12/01/2023

„Die Besessenen“ in der Regie von Jette Steckel feiern am 25. Januar im Thalia Theater Premiere - und eröffnen damit auch die Lessingtage 2023.

🖌️ Albert Camus Geschichte erzählt von den Abgründen der menschlichen Psyche und über das Verbrennen an den eigenen Ideen. Hausregisseurin Jette Steckel ist eine erfahrene Camus-Interpretin. „Der Fremde“ lief über 10 Jahre sehr erfolgreich im Thalia in der Gaußstraße. Jetzt inszeniert sie Camus’ meisterhafte Dialoge zwischen politischer Debatte, großer Situationskomik und tiefer Tragik.

💥 „Die Besessenen“ ist Ausgangspunkt einer modernen Untersuchung des Zustands zwischen Ohnmacht und Tatendrang, Ratlosigkeit und Zersplitterung: ein Hochdruckkessel.

📷 Armin Smailovic

Toi Toi Toi für den Sandmann! Heute ist Premiere von Charlotte Sprengers Inszenierung im Thalia Theater. Mit Tanzkapelle...
08/01/2023

Toi Toi Toi für den Sandmann! Heute ist Premiere von Charlotte Sprengers Inszenierung im Thalia Theater.

Mit Tanzkapelle und üppigem Buffet im Festsaal geht es um 19:00 Uhr los. Aktuell sind die Vorstellungen ausverkauft, Restkarten gibt es eventuell an der Abendkasse. Für die Vorstellungen ab dem 22. Februar gibt es noch Tickets.


📷

Johannes Hegemann gegen sich selbst - oder sein Avatar "John Savage" in der Inszenierung "Schöne neue Welt" des iranisch...
06/01/2023

Johannes Hegemann gegen sich selbst - oder sein Avatar "John Savage" in der Inszenierung "Schöne neue Welt" des iranischen Regisseurs Amir Reza Koohestani. Am 26. Januar feiert die Inszenierung nach dem Roman von Aldous Huxley Premiere im Thalia Gaußstraße.

🧪 Aldous Huxleys Roman ist ein bis heute in der ganzen Welt gelesener Klassiker, der Titel "Brave New World" ein geflügeltes Wort. Was damals Zukunftsvision war, ist heute schon (fast) Gegenwart. Wir haben uns eine „Schöne neue Welt“ erschaffen, deren Befriedigungen, Verabredungen und Algorithmen so tief in uns eingedrungen sind, dass wir sie kaum noch wahrnehmen.

🎫 Nach seiner erfolgreichen Inszenierung von „Transit“ lädt der iranische Autor und Regisseur Amir Reza Koohestani ein zweites Mal für das Thalia Gaußstraße einen bekannten Stoff mit seinen eigenen Erfahrungen auf und überschreibt ihn zusammen mit seinem Co-Autor Keyvan Sarreshteh ins Heute. Die Premiere ist ausverkauft, Restkarten gibt es eventuell an der Abendkasse. Für die Termine am 16. Februar und 5. März gibt es aktuell noch Tickets.

© Krafft Angerer

Ein großer Festsaal mit einem langen, üppig gedeckten Buffet, Blumenschmuck, einer Bühne für die Tanzkapelle und vielen ...
05/01/2023

Ein großer Festsaal mit einem langen, üppig gedeckten Buffet, Blumenschmuck, einer Bühne für die Tanzkapelle und vielen leeren Stühlen, die – wie der einzige Kellner – auf die Gäste warten. Wer hat eingeladen und wer sind die Geladenen? Zu welcher Feierlichkeit kommt man hier zusammen? Ist es ein Bankett? Ein Familienfest? Eine Verlobung? Eine Trauerfeier? Eine Beschwörung der Geister?

„Der Sandmann“ in der Regie von Charlotte Sprenger feiert am Sonntag Premiere im Thalia Theater. Mit einem großartigen Bühnen-Buffet von Bühnenbildnerin Aleksandra Pavlović, das wir euch hier schon vorab zeigen dürfen.

Mehr seht ihr dann ab Sonntag auf der Bühne. Für die Premiere gibt es nur noch wenige Tickets. Für die Vorstellungen am 22. und 28. Februar sind zur Zeit noch Tickets erhältlich!


📷

02/01/2023

Wir wünschen euch ein friedliches, gesundes, inspirierendes, bewegendes, theaterreiches 2023!

🪅 Mit „Alice im Wunderland“ sind wir gestern ins neue Jahr gestartet. Diese Woche geht es gleich weiter mit Shockheaded Peter, Hamlet, Maria Stuart und Elisabeth und Iphigenia.

🥂Am Sonntag feiern wir dann die erste Premiere des neuen Jahres: „Der Sandmann“ in der Regie von Charlotte Sprenger. Eine Oper von Anna Calvi und Robert Wilson nach der gleichnamigen Erzählung von E.T.A. Hoffmann.

#2023

31/12/2022

✨ Wir wünschen euch einen guten, entspannten und gesunden Jahreswechsel - kommt alle gut ins neue Jahr!
Wir freuen uns auf ein theaterreiches 2023 mit euch im Thalia!

🍾 Wir starten heute Abend mit Vorstellungen vom "Thalia Vista Social Club", "Mittagsstunde" von Dörte Hansen und unserer großen Silvesterparty auf drei Etagen ins neue Jahr - mit Wahrsagerin, Fotoautomaten und musikalischen Acts im ganzen Haus. Die Abendkasse hat für die Party noch bis 00.30 Uhr geöffnet, ab 00.30 Uhr können Restkarten beim Einlass erworben werden.

Die dänische Ausnahmekünstlerin und Grenzgängerin Madame Nielsen ist am 26., 27. und 28. Januar zurück bei den Lessingta...
28/12/2022

Die dänische Ausnahmekünstlerin und Grenzgängerin Madame Nielsen ist am 26., 27. und 28. Januar zurück bei den Lessingtagen!

🎤 Zusammen mit ihrem musikalischen Partner, dem Komponisten und Multi-Instrumentalisten Sailor Simon Toldam, nimmt sie in "The Silver Dollar Duke" im Nachtasyl die Menschheit mit auf eine Reise in den mentalen, klanglichen und szenischen Weltraum der legendärsten Bowie-Hits: Von der Geburt Ziggy Stardusts in „Space Oddity“ über „Ashes to Ashes“ und „Let‘s Dance“ bis zum Tod des Stars und Menschen in „Blackstar“. Die androgynen Alter Egos von Bowie verwandeln sich in fragile Wesen jenseits von Geschlecht und Spezies, vom Homo Sacer über den Androiden bis zum Insekt. Und jeder der zehn Songs wird in zerbrechlichen und harten, herzzerreißenden und tanzbaren Versionen neu erschaffen.

📍 Madame Nielsen ist Schauspielerin, Performerin, Sängerin und Autorin. Ihre Romane wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 2022 war Madame Nielsen mit „Die Welterlöserin. Eine feministisch öko-faschistische Show“ mit großem Erfolg bei den Lessingtagen zu Gast.

© Eivind Senneset

„Mirco Kreibich ist ein umwerfender Hamlet. Wie der sich verausgabt. Todessehnsucht und Rachedurst und Liebeswahn und Ex...
26/12/2022

„Mirco Kreibich ist ein umwerfender Hamlet. Wie der sich verausgabt. Todessehnsucht und Rachedurst und Liebeswahn und Existenzialismus in einer Person gleichzeitig. Im Kreise seiner toll gespielten Eltern und der schauspielerisch ihr nicht nachstehenden Polonius-Sippe, zu der Rafael Stachowiak als Laertes zählt, kann Kreibich sich so richtig ausleben.“ - Die Welt

💀 Jette Steckels viel gelobte "Hamlet"-Inszenierung beginnt im Foyer, freudig, ausgelassen mit Sekt für Publikum und Ensemble. Dann werden Freunde zu Spitzeln, Verwandte zu Mördern, das Gebotene wirkt falsch und das Falsche geboten. Hamlet ist beides: ein Imperativ, der Verkommenheit der Welt im fortwährenden Protest die Stirn zu bieten, und ein Menetekel. Am Ende sind fast alle tot – „Der Rest ist Stille.“

🎫 Hamlet ist am 30. Dezember und 4. Januar wieder im Thalia Theater zu sehen. Am 21. Januar 2023 zeigen wir "Hamlet" mit türkischen Übertiteln im Thalia Theater!

© Armin Smailovic

⭐ Wir wünschen euch ein glamouröses, entspanntes Fest - ob allein, zu zweit, in großer Runde oder mit der Familie! Habt ...
24/12/2022

⭐ Wir wünschen euch ein glamouröses, entspanntes Fest - ob allein, zu zweit, in großer Runde oder mit der Familie! Habt es schön!

⭐ Wir freuen uns auf unser Familienstück "Alice im Wunderland" und "Die Rache der Fledermaus" morgen und übermorgen im Thalia Theater - auch zwischen den Jahren und an Silvester gibt es bei uns volles Programm.

© Krafft Angerer

23/12/2022

„Dass die Dinge schwieriger sind, als sie zunächst scheinen, dieses Fazit stand schon unter manchem guten Theaterabend. Dass die Erkenntnis aber derart rockt wie in „Slippery Slope”, hat absoluten Seltenheitswert!“ - Tagesspiegel

🪩 Ebenfalls zu Gast bei den Lessingtagen 2023 ist “Slippery Slope” vom Maxim Gorki Theater in Berlin. Regisseurin Yael Ronen, Komponist Shlomi Shaban und das Ensemble untersuchen mit Slippery Slope lustvoll den Wunsch nach einfachen Wahrheiten und das Manipulationspotential einer guten Erzählstrategie - eine bitterböse musikalische R***e über Kunst und Macht in einer postfaktischen Gesellschaft.

🏆 Das Stück wurde zum Theatertreffen 2022 eingeladen - wir freuen uns, es jetzt im Thalia Theater zeigen zu können. Am 27. und 28. Januar jeweils um 19 Uhr. Am 28. Januar gibt es im Anschluss ein Gespräch mit Falk Schreiber (Journalist) und dem Ensemble.

📷 Ute Langkafel

"Sams,und wie alt bist Du?Du fragst nach dem Alter?Das ist doch ganz klar:Ich bin ein Jahr älter,als ich letztes Jahr wa...
22/12/2022

"Sams,
und wie alt bist Du?
Du fragst nach dem Alter?
Das ist doch ganz klar:
Ich bin ein Jahr älter,
als ich letztes Jahr war."

🎂 Paul Maar hat Geburtstag - 85 Jahre! Das möchten wir im Thalia Theater feiern!
Daher laden wir Euch auf eine Reise durch die große, bunte und vielfältige Welt von Paul Maar ein. Freut Euch auf musikalisch-szenische Lesungen mit Paul Maar und dem „Schiefe Märchen Trio“, auf kleine Theaterszenen & Lesungen mit Oda Thormeyer und Tilo Werner aus dem Thalia-Ensemble. Durch den Vormittag führt der beliebte Fernsehmoderator Ralph Caspers.

🔵 Gern könnt ihr auch als Sams kostümiert erscheinen! Am 15. Januar um 11 Uhr im Thalia Theater.

Adresse

Alstertor
Hamburg
20095

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Thalia Theater erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Thalia Theater senden:

Videos

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Bemerkungen

Hello.
Only heard of this festival today.
ANY chanse to see any of the plays in aftermath? Pllllllease? :)
Einen schönen dritten Advent an alle
Was für ein Vergnügen. "Maria Stuart" in dieser Besetzung. Komödiantisch hoch 3. Großartig!
Bitte zeigt noch mehr alte Inszenierungen aus den 90ern auf eurer Seite, Black Rider war schon toll, Time Rocker und Alice von Robert Wilson wären auch toll.
Wer nicht aufs Theater verzichten möchte sollte die diese Online-Premiere am 28. März 2020, 19 Uhr im Thalia nicht verpassen !
Ich habe zwei Jugendkarten für Romeo und Julia heute Abend abzugeben! Hat jemand Interesse?
Ich habe noch zwei Jugendkarten für Romeo und Julia heute Abend! Die sollen nicht verfallen. Jemand Interesse?
WELTRELIGIONEN - KANONISIERTE WELTANSCHAUUNGSMODELLE, "TEILE UND HERRSCHE". Vampire tun, als ob sie Menschen wären, Menschen aussaugen zu können, Menschen tun, als ob sie Vampire wären, nicht ausgesaugt zu werden - Libretto:http://www.textlandschaft.de/woerter/vampir.pdf Libretto. WER INSZENIERT?
Ich wünsche allen Beschäftigten des Thalia Theaters eine frohe Weihnacht und ein erfolgreiches neues Jahr. Tausend Dank für die faszinierenden Aufführungen❣❣❣🎄✨🎄🎁🎄🤗👏👏👏🤗
Irgendwie haben wir kein Glück mit „Romeo & Julia“...😉😁
Gute Besserung an die Musikerin!
Wir haben gerade eure Werbung gefunden, müsste ungefähr von 1906 sein.
x

Andere Theater in Hamburg (alles anzeigen)

Die Andere Welt Bühne - Theater Theatergruppe Emmering e.V. Martin Spahr HeusenHerz Theaterbühne Egglfing e.V. Theater Raum Mainz - Mobiles Theater für Kinder Bremer Tourneetheater Kunst & Kultur Akademie Inklusion & Integration Feuershow Flammenschwingen Dippelmütze Poetry Slam Heidenheim Rausch-Eine Trilogie, freie Theaterproduktion Rights for Children Kollektiv Nahpunkt