Galerie Stobbe Paidere Mondot

Galerie Stobbe Paidere Mondot Die Galerie Stobbe-Paidere-Mondot vertritt Künstler*innen der Gattungen. Bildende Kunst, Fotografie

Kalender 2022A dancer's diary“ von Bella BoldtPreis 12,90 € zzgl. VersandkostenMaße Din A4Grammatur 220 gForder- und Rüc...
04/11/2021

Kalender 2022
A dancer's diary“ von Bella Boldt

Preis 12,90 € zzgl. Versandkosten
Maße Din A4
Grammatur 220 g
Forder- und Rückseite Schwarz/Weiß Digitaldruck
Bestellungen unter [email protected]
mehr Infos unter stobbe-paidere-mondot.com/ka22.html

Der Berufskillerkalender 2022Zeichnungen Petra KasterTexte Martin StobbePreis 19,80 € zzgl. VersandkostenMaße Din A3 / G...
02/11/2021

Der Berufskillerkalender 2022

Zeichnungen Petra Kaster
Texte Martin Stobbe
Preis 19,80 € zzgl. Versandkosten
Maße Din A3 / Grammatur 220 g
Farb Digitaldruck / Rückseite Schwarz/Weiß Digitaldruck
12 Monate plus Januar 2023
Bestellungen unter [email protected]
mehr Infos unter stobbe-paidere-mondot.com/ka22.html

05/10/2021

Galerie Stobbe-Paidere-Mondot

Einladung zur Abschlussveranstaltung unserer Ausstellung
mit Werken von
Dina Koper / Jürgen Palmtag / Christoph Ogiermann

am Sonntag, dem 10. Oktober um 16 Uhr

Dina Koper spricht über die Inhalte ihrer Serie „Flintenweiber“ und von ihren Jugenderinnerungen an die Kommune von Otto Muehl, die in ihr Tryptichon eingeflossen sind.
Christoph Ogiermann, renommierter Komponist, Musik- und Sprachperformer, spricht über die Arbeiten seines Weggefährten Jürgen Palmtag und über gemeinsame Musikprojekte. Ogiermann beendet die Veranstaltung mit Auszügen seiner Komposition „Are you hungry?“ für Geige und Stimme.

Es gilt die 2G Regelung.



Invitation to the closing event of our exhibition
with works by
Dina Koper / Jürgen Palmtag / Christoph Ogiermann

on Sunday, 10 October at 4 p.m.


Dina Koper talks about the content of her "Flintenweiber" (shotgun women) series and about her youth memories in Otto Muehl's commune, which have been incorporated into her tryptichon.
Christoph Ogiermann, renowned composer, music and language performer, talks about the works of his companion Jürgen Palmtag and about joint music projects. Ogiermann will conclude the event with excerpts from his composition "Are you hungry?" for violin and voice.
2G regulation applies.



Galerie Stobbe-Paidere-Mondot
Kiebitzhof 6, Haus G
22089 Hamburg
[email protected]

Ausstellung mit Werken vonDina Koper / Jürgen Palmtag / Christoph Ogiermann10. September bis 10. Oktober 2021Malerei, Gr...
07/09/2021

Ausstellung mit Werken von
Dina Koper / Jürgen Palmtag / Christoph Ogiermann
10. September bis 10. Oktober 2021

Malerei, Grafik, Videoarbeiten, Kompositionen, Hörstücke

Eröffnung am 10. September, ab 19.00 Uhr,
mit einer Musikperformance von Christoph Ogiermann.
20.00 Uhr Begrüßung durch Martin Stobbe.

Ab dem 11. September ist die Ausstellung an den Wochenenden von 14.00 - 20.00 Uhr geöffnet.
Innerhalb der Woche nach Terminabsprache unter
[email protected]

Dina Koper
Arbeitet als Kunstvermittlerin und freischaffende Künstlerin.
1996 Aufnahme in das Mentor Programm am Santa Monica College, Kalifornien, USA mit abschließender Einzelausstellung.
Kunststudium am Santa Monica College in Los Angeles und an der Fresno State University in Kalifornien. Abschluss des Kunststudiums Summa Cum Laude.
Seit 2003 ist sie freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen. Regelmäßige Veröffentlichungen im Blog der Kunsthalle.

Jürgen Palmtag
Geboren 1951. Studium der Malerei/Grafik an der HdK Berlin.
Märkisches Stipendium für Bildende Kunst, Stipendium der Kunststiftung Baden – Württemberg, Felix Hollenberg – Preis für Druck-Grafik, Stipendium Cite` des Arts, Paris.
Workshops/Lehraufträge, u.a. an: Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart, Hochschule für Künste, Bremen, Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe.
Arbeitet als Bildender Künstler in den Bereichen Zeichnung, Text, Projektion, Foto, Malerei.
Experimentelle Musik, analog und digital, Soundtracks und Hörstücke, Konzerte solo: „TESTPILLOTT“ und „Don Mystica“ Duos: „PIXANFONAX“ mit Emmerich Györy und mit Christoph Ogiermann: Ogiermann Palmtag.
2007 ARD-Hörspielpreis , Hörspielproduktion beim SWR Baden-Baden
Seit 2011 Kurator der Veranstaltungsreihe KERNMACHEREI (mit E. Györy)
Seit 2011 eigenes Label: „Roruys Imifest“ Tonträger und Hefte.

Christoph Ogiermann
Geboren 1967. Komponist, Instrumentalist, Rezitator, Kurator.
Studium an der Hochschule für Künste Bremen bei Younghi Pagh-Paan. Weitere musikalische und philosophische Studien bei Georges Nicolas Wolff und Nicolas Schalz.
U. a. Stipendiat der Heinrich Stobel Stiftung Freiburg i. Br. / Stipendiat der Cité des Artes, Paris / Gast der Akademie Schloss Solitude / Preisträger Kompositionswettbewerb "ad libitum" der Winfried Böhler Kulturstiftung / Kunstpreis der Akademie der Künste Berlin (Musik)
Mitbegründer des MusikAktionsEnsembles KLANK
Mitglied in den Künstlerkollektiven stock11 und TONTO
Mitglied und Künstlerischer Leiter der projektgruppe neue musik bremen.
Gründer und Künstlerischer Leiter der Bremer Reihe REM für elektronische Musik

Nach den Coronabestimmungen der Stadt Hamburg gilt bei der Eröffnung die 2G Regelung. Das heißt, nur Genesene und Geimpfte haben Zugang. Es gelten keine Abstandsregeln, jedoch besteht weiterhin Masken- und Registrierungspflicht.
Diejenigen, die nicht zur 2G Gruppe gehören, haben an den anderen Öffnungstagen die Gelegenheit, die Ausstellung zu besuchen.

Marta Veinberga, zwei Bilder„slight Differences between Today and Yesterday“mit einem Vortrag von Prof. Dr. Hermann Heßl...
23/08/2021

Marta Veinberga, zwei Bilder

„slight Differences between Today and Yesterday“
mit einem Vortrag von Prof. Dr. Hermann Heßling
und
„collective blanket“
mit einem musikalischen Kommentar von Jennifer Hymer

Coronabedingt musste die geplante Ausstellung mit Werken von Veinberga ausfallen. Die beiden Veranstaltungen, die die Ausstellung ergänzen sollten, haben wir ohne Besucher abgehalten und videografisch dokumentiert.
Ein Vortrag auf einer mathematisch-physikalischen Basis von Prof. Dr. Hermann Heßling und ein musikalischer Kommentar von Jennifer Hymer an zwei Toypianos mit einem Stück von György Ligeti.
Das Projekt finden Sie unter folgendem Link:

https://stobbe-paidere-mondot.com/veinberga_2bilder.html

MERABI DANELIA"Die Schwarze Serie"Einzelausstellung, Besuch nach Terminvereinbarungvom 18. Juni bis zum 18. Juli 2021Bit...
15/06/2021

MERABI DANELIA
"Die Schwarze Serie"
Einzelausstellung, Besuch nach Terminvereinbarung
vom 18. Juni bis zum 18. Juli 2021

Bitte senden Sie Ihren Terminwunsch formlos an
[email protected]
Eine Bestätigung geht Ihnen innerhalb von 24 h zu

Der gebürtige Georgier Merabi Danelia, Jahrgang 1991, begann seine künstlerische Laufbahn 2010 mit dem Studium der Malerei an der Staatlichen Akademie der Künste in Tiflis. 2013 verlegte er seinen Wohnsitz nach Hamburg, wo er an der HFBK angenommen wurde und seit 2016 in der Klasse von Anselm Reyle im Schwerpunkt Malerei studiert.
Seit 2019 wird er von der Hamburger Galerie Stobbe-Paidere-Mondot vertreten. 2020 absolvierte Danelia seinen Bachlorabschluß und wurde Meisterschüler bei Anselm Reyle, bei dem er zuvor seine ihm typische Formensprache auf der Grundlage von Kunststoffschmelzungen entwickelte.
Im selben Jahr erhielt Danelia, im Rahmen eines studentischen Austauschprogramms, ein sechsmonatiges Stipendium an der China University of Art in Hangzhou. Im darauffolgenden Jahr 2021 wurde Danelia mit dem Cusanuswerk-Stipendium zu einem der 15 bedeutensten Nachwuchskünstlern Deutschlands prämiert. Danelias Arbeiten befinden sich im Besitz einiger privater Sammler u.A. in Deutschland, Italien und Georgien, sowie im Besitz seiner Hamburger Galerie.
Sein Bekanntheitsgrad geht im Wesentlichen auf die „schwarzen Bilder“ zurück, eine Serie urgewaltig anmutender Bildobjekte, welche bereits an mehreren Orten innerhalb Deutschlands, u.A. Hamburg, Berlin und Leipzig, gezeigt wurden, und welche nun zum ersten Mal in einer umfänglichen Einzelausstellung präsentiert werden.
Text: Martin Stobbe 202

8. bis 16. Mai„Kunst im Archiv“Eine Installation von Merabi Danelia an der Alsterwiese Schwanenwik in Hamburg.Mit der te...
11/05/2021

8. bis 16. Mai
„Kunst im Archiv“
Eine Installation von Merabi Danelia an der Alsterwiese Schwanenwik in Hamburg.
Mit der temporären Aktion „Kunst im Archiv“ setzt sich der in Hamburg lebende und arbeitende georgische Künstler Merabi Danelia mit dem Umstand auseinander, dass die Werke der Künstler*innen sämtlicher Gattungen gegenwärtig noch in den „Archiven“ ausharren, bevor diese Arbeiten wieder der Öffentlichkeit in Galerien, Museen und Spielstätten präsentiert werden können. Es sind genau diese tatsächlichen oder empfundenen Archive, welche der Künstler symbolhaft aus dem geschlossenen Raum entführt und für einen Zeitraum von 10 Tagen im Mai an den Alsterwiesen als Monumente anordnet.

Link zum Projekt: https://stobbe-paidere-mondot.com/kunstimarchiv.html

in unserer digitalen Reihe der „Übertragungen“ haben wir einen neuen Beitrag mit Videoarbeiten von Dina Koper, Jürgen Pa...
04/05/2021

in unserer digitalen Reihe der „Übertragungen“ haben wir einen neuen Beitrag mit Videoarbeiten von Dina Koper, Jürgen Palmtag und Christoph Ogiermann.

Link zu den Filmen: https://stobbe-paidere-mondot.com/kpo.html

Die vorgesehene Ausstellung mit Aktionen und Musikaufführungen der Künstler werden wir in der nächsten Saison nachholen, sobald die Infektionssituation wieder Ausstellungen erlaubt.

18/04/2021
We invite you to a very idiosyncratic „exhibition opening“, at the centre of which is a work by Jean-Claude Mondot.Reali...
11/04/2021

We invite you to a very idiosyncratic „exhibition opening“, at the centre of which is a work by Jean-Claude Mondot.

Reality has become unreal - and perhaps it is time to take hold of the unreality:

https://stobbe-paidere-mondot.com/konserve-jc.html

30/12/2020

Kunstaktion von Merabi Danelia

3. - 10. Januar

Noch in der Zeit des Lockdowns zeigt einer unserer Künstler, Merabi Danelia, situationsbezogen, seine Performance/Intervention „Fahrende Ausstellung“. Der Künstler installiert einen Galerieraum in einem LKW, mit einer kleinen Auswahl seiner Werke, um den realen Kontakt mit seinen Arbeiten zu ermöglichen und nicht auf einen digitalen Ersatz auszuweichen.
Mit dieser Aktion thematisiert Danelia die Beziehung zwischen Abbildung und Original, wie sie vor ihm Walter Benjamin thematisiert hatte. Die Aktion ist als Statement und Anregung zum Nachdenken gedacht, dass es keinen digitalen Ersatz für den realen Kontakt mit der Aura eines Kunstwerks gibt, weder als Atelier- noch als Museums- oder Galerie-Livestream. Es bleiben Dinge in der Welt, denen wir real begegnen müssen um ihren Umfang zu erleben.
Sie können den LKW-Showroom vor Ihre Haustür bestellen unter
[email protected] oder
telefonisch unter 015771520322
Der Künstler ist anwesend, wenn auch nur in der Fahrerkabine
und kann per Videoanruf kontaktiert werden, um Ihre Fragen zu beantworten.
Und selbst wenn Sie den LKW bestellen, können Sie im März eine umfangreiche Einzelausstellung des Künstlers in unserer Galerie real erleben.
Der fahrbare Ausstellungsraum wird vor und nach Ihrem Besuch
vorschriftsmäßig belüftet und desinfiziert.

25/12/2020
Auf einer nächtlichen Taxifahrt gefragt: "Sind sie ein Berufskiller?", entstand bei Martin Stobbe die Idee zu diesem Kal...
08/12/2020

Auf einer nächtlichen Taxifahrt gefragt: "Sind sie ein Berufskiller?", entstand bei Martin Stobbe die Idee zu diesem Kalender. Die bekannte Karikaturistin Petra Kaster setzte diese Idee um.

Für 33€ (zuzüglich Versand) ein wunderbares Geschenk!

Bestellung unter [email protected]

Am Freitag, den 23. Oktober ist es soweit: Wir zeigen die großartigen Bilder von Marta Veinberga bei uns in der Galerie....
17/10/2020

Am Freitag, den 23. Oktober ist es soweit: Wir zeigen die großartigen Bilder von Marta Veinberga bei uns in der Galerie. Wegen Corona bitte nur geladene Gäste. Falls wir jemanden vergessen haben: Nehmt bitte über Facebook Kontakt auf.
Wir freuen uns!

As I was asked what we intend with this project - we combine modern visual art, music and dance, it's a new kind of gall...
10/08/2020

As I was asked what we intend with this project - we combine modern visual art, music and dance, it's a new kind of gallery. Greetings and see you soon!

Die Galerie Stobbe-Paidere-Mondot vertritt Künstler*innen unterschiedlicher Gattungen und zeigt deren Werke in ihren Räumen im Kiebitzhof 6 / 22089 Hamburg. Bildende Kunst: Merabi Danelia, Marta Veinberga, Jean-Claude Mondot. Fotografie:Caterina Rancho. Neue Musik: Ruta Paidere. Tanz, Choreografie...

Galerie Stobbe Paidere Mondot: Wir starten am 18. September. Bis dahin freuen wir uns auf Euch.
09/08/2020

Galerie Stobbe Paidere Mondot: Wir starten am 18. September. Bis dahin freuen wir uns auf Euch.

Adresse

Kiebitzhof 6, Haus G, 2. Etage Mit Aufzug
Hamburg
22089

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Galerie Stobbe Paidere Mondot erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Galerie Stobbe Paidere Mondot senden:

Teilen

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Hamburg

Alles Anzeigen