Leuchtfeders Kosmos

Leuchtfeders Kosmos geschlossen Leuchtfeders Kosmos ist eine Gemeinschaftsseite und wird von einer Vielzahl von Inhaltserstellern mit Leben gefüllt.
(10)

Auch wenn man unter einem gemeinsamen Logo antritt, so ist doch jeder Inhaltsersteller für seine Inhalte allein verantwortlich. Grundsätlich kann jeder, der es möchte, bei uns aufgenommen werden und diese Plattform nutzen. Die Seitenmanager behalten sich indes die Entscheidung vor. Gepostet werden darf im Grunde alles, was für Kunst- und Kulturinteressierte interessant sein könnte. Natürlich verbi

ttet sich Leuchtfeders Kosmos rassistische, rechts- und linksextreme, sexistische und überhaupt gesetzeswidrige oder nicht-grundgesetzkonforme Beiträge. Solche Inhalte fliegen raus, sowie sie entdeckt werden. Ansonsten aber darf fleißig geworben werden - für sich selbst oder andere. Tipps für Kunstevents sind ausdrücklich erwünscht, Veranstaltungen können auf dieser Seite von Inhaltserstellern erstellt werden. Des Weiteren darf auch gern mal ein nettes Gedicht, ein lustiger Spruch oder ein schönes Bild gepostet werden. Auf dass wir die Kunst ein bisschen fördern! Ihr Harry Michael Liedtke / Euer Harry
---------------------------------------------------------------------------------
Leuchtfeders Kosmos ist all jenen Locations gewidmet, die mit ihren Bühnen der Kleinkunst ein Forum und Kulturschaffenden eine Auftrittsmöglichkeit geben. Hier finden Interessierte aktuelle News über die Aktivitäten dieser unschätzbar wertvollen Stätten wie etwa der Galerie "Eifel Kunst" in Gemünd, der Galerie "Kunst in der City" in Gelsenkirchen, der Modeboutique Modela in Hattingen, dem Simon Haus in Langenfeld, dem Haus Kleimann-Reuer in Gladbeck, dem ARTelier-Rudziok in Mülheim an der Ruhr, dem Abraxas in Düsseldorf, dem Kulturzentrum MITTENDRIN in Gladbeck ...

Die Liste ist unendlich erweiterbar. Wer einen Platz im Leuchtfeder-Kosmos innehaben möchte, ist herzlich willkommen! Es ist nicht ganz so einfach, Kulturevents durchzuführen. Speziell im Kleinkunstbereich ist dieses Unterfangen eine echte Herausforderung. Zwar geht nichts über das Live-Erlebnis – sei es ein Konzert, eine Lesung oder ein Schauspiel –, aber gerade die Einzelkämpfer im Kulturbetrieb haben es schwer. Zuschüsse seitens der Städte und Kommunen sind spärlich bemessen und eher auf Großereignisse ausgerichtet, Internet und Fernsehen eine starke Konkurrenz, die kulturinteressierten Gäste wählerisch und vorsichtig. Doch gerade Kleinkunstbühnen servieren oftmals die wahren "Ringeltauben". Daher lohnt es sich, deren Programme genauer zu studieren. Hier kann man nämlich echte Entdeckungen machen, auch jenseits des Mainstreams. So mancher spätere Star hat auf einer solchen Bühne klein angefangen und seinen Weg gemacht. Viele kleine Shows sind denen in den großen Häusern qualitativ mindestens gleichwertig. Weil aber auch diese Programme ihren Preis und die Künstler einen angemessenen Lohn verdient haben und man als

Vielen lieben Dank an mein hochgeschätzte Verlegerin Manuela Klumpjan. Gerade  ist meine Urkunde für die erfolgreiche Te...
21/12/2023

Vielen lieben Dank an mein hochgeschätzte Verlegerin Manuela Klumpjan. Gerade ist meine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme an einem verlagsinternen Wettbewerb inkl. der damit verbundenen Preise eingegangen.
Macht Spaß, gerade für deinen Verlag zu schreiben, liebe Manu. Ich weiß es sehr zu schätzen, wie du mich unterstützt. :)

Schon 37 Auftrittstage in 2024. Da kann man doch nicht meckern 😀
08/12/2023

Schon 37 Auftrittstage in 2024. Da kann man doch nicht meckern 😀

07/12/2023

Witziges Telefonat heute: Eine Dame ruft wegen einer Lesung bei uns an und fragt meinen Mann: "Spreche ich mit Ihrer Frau?" Darauf antwortet er: "Nein, Sie sprechen mit mir." Das hat dann beide ziemlich erheitert.

Steampunk. Ein sehr schönes Event in Bochum. Danke an alle. :)
23/10/2023

Steampunk. Ein sehr schönes Event in Bochum. Danke an alle. :)

Die erste öffentliche Lesung aus meinem Ruhrgebietsvampirroman Blut und Kohle verlief in angemessen gruselig dunklen Amb...
20/10/2023

Die erste öffentliche Lesung aus meinem Ruhrgebietsvampirroman Blut und Kohle verlief in angemessen gruselig dunklen Ambiente in Fritzchens Gleiscafé.

Der nächste Termin ist am 21. NOVEMBER im Café Weber auf der Heinestr. In Wanne-Eickel

Hier schonmal die Termine die für die nächsten 13 Monat bereits feststehen. Es sind noch ein paar weiter ganz tolle in P...
16/10/2023

Hier schonmal die Termine die für die nächsten 13 Monat bereits feststehen.
Es sind noch ein paar weiter ganz tolle in Planung. Bleibt dran ... aktuelle Infos folgen.

Zwei kleine Mini-Interviews in Radio Herne zu meinem Programm " Mit dem Spielmann durch die Zeiten" im Archäologiemuseum...
13/10/2023

Zwei kleine Mini-Interviews in Radio Herne zu meinem Programm " Mit dem Spielmann durch die Zeiten" im Archäologiemuseum Herne am Sonntag um a15 Uhr.

Das Foto hat damit inhaltlich eher gar nix zu tun, ist aber mein aktueles Profilbild von Soundcloud. 😀

Hör dir Radio Herne - Mitschnitt Spielmann 1.mp3 von michaelvoelkel an auf
https://on.soundcloud.com/nuuzf

Hör dir Radio Herne - Mitschnitt Spielmann 2.mp3 von michaelvoelkel an auf
https://on.soundcloud.com/kXgUZ

Listen to Radio Herne - Mitschnitt Spielmann 1.mp3 by michaelvoelkel on

That's a way to spend a whole monday :-) I combined my headrush gigboard with my beloved Neunaber Immerse, the TC Dittox...
18/09/2023

That's a way to spend a whole monday :-) I combined my headrush gigboard with my beloved Neunaber Immerse, the TC Dittox4-Looper (Works better for me than the built-in Loper of headrush) and the Ehx-Mel9.
The woode FXboard I built myself for another purpose, but I'm glad, the Headrush fits inside. A new cable-tree and power-supply via Boss-daisychain.
Works great :)

16/09/2023
https://www.facebook.com/100064193222094/posts/710117207804714/
15/09/2023

https://www.facebook.com/100064193222094/posts/710117207804714/

Der Wanne-Eickeler Michael Völkel ist vielen in der Stadt als professioneller Musiker bekannt und als solcher auf vielen Veranstaltungen unterwegs. Anzutreffen ist er auch als 'Spielmann Michel' auf mittelalterlichen Märkten. Völkel, der Multiinstrumentalist, komponiert, spielt, singt als Solist ...

Megastimmung gestern beim Whiskytasting auf der Ruhr. Das war für den Musikus im wahrsten Sinne des Wortes Akkordarbeit....
03/09/2023

Megastimmung gestern beim Whiskytasting auf der Ruhr. Das war für den Musikus im wahrsten Sinne des Wortes Akkordarbeit. 5 Stunden Nonstop mit nur wenigen kurzen Pausen. Hat aber viel Spaß gemacht.
Ich spiel ja auch auf Zuruf, aber "In der Weihnachtsbäckerei" (Anfang September !!) und "Laudoto si" ... danach hatte mich tatsächlich noch nie jemand gefragt und ich mach den Job schon über 10 Jahre :) :)

Sehr schön. EinArtikel in Mein Herne, einer Lokalzeitung. Da zeigt sich doch mal, dass es sich lohnt, brauchbares Materi...
31/08/2023

Sehr schön. EinArtikel in Mein Herne, einer Lokalzeitung. Da zeigt sich doch mal, dass es sich lohnt, brauchbares Material mitzuschicken. Die haben ja fast das ganze Promopaket veröffentlicht :)

https://youtu.be/90U5-hirFKU?si=EtGxVLr4hPxRVYEfEine Rezi der reizenden Kollegin Kerry Balder. :)
26/08/2023

https://youtu.be/90U5-hirFKU?si=EtGxVLr4hPxRVYEf

Eine Rezi der reizenden Kollegin Kerry Balder. :)

Hier eine weitere meiner Buchempfehlungen...ich habe vorab den Roman "Blut und Kohle" aus der Feder Michael Voelkels bekommen und darf ihn hier nun präsentie...

Kindle-Tage beim EPV-VERLAG 20.08. - 22.08.: Special Michael VoelkelGratis-Download für folgende Bücher- Tricks auf der ...
21/08/2023

Kindle-Tage beim EPV-VERLAG

20.08. - 22.08.: Special Michael Voelkel

Gratis-Download für folgende Bücher

- Tricks auf der Gitarre - Pimp deinen Stil auf
- Der Schrecken im Flöz
- Spielmann Michels Rattenplage
- Blut und Kohle - Vampire im Pott

Haut rein, liebe Leserinnen und Leser ... billiger als umsonst geht nicht :)
https://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B074CFRV8W/klumpjan-21

Ein richtig langer und guter Artikel über meinen neuen Roman "Blut und Kohle" in der WAZ. Das Buch ist bei mir, im Buchh...
20/08/2023

Ein richtig langer und guter Artikel über meinen neuen Roman "Blut und Kohle" in der WAZ.

Das Buch ist bei mir, im Buchhandel, beim Verlag und bei Amazon erhältlich.

Eine „humorvolle Fantasy-Geschichte mit Lokalkolorit“: Das erwartet Leserinnen und Leser des neuen Romans „Blut und Kohle“ von Michael Völkel.

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=780278127431019&id=100063465162864&sfnsn=scwspmo
14/08/2023

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=780278127431019&id=100063465162864&sfnsn=scwspmo

Michael Völkel im Interview:

Erzählen Sie uns bitte kurz, woher Sie die Inspiration dieses Romans haben.
Schwer zu beantworten. Ich bewege mich kulturell zwischen Filmen, Comics, Romanen und Musik. Ähnlich wie beim Vorgängerroman „Der Schrecken im Flöz“ ging es mir darum, Horrorklischees in eine ungewohnte Umgebung zu versetzen. Da mischt sich lokale Ortskenntnis und Genreliebe mit einem etwas schrägen Sinn für Humor. Da wurden vorhandene Szenerien gemischt mit ausgedachten. Teilweise gab es real existierende Charaktervorbilder und es wurde ordentlich dem Volk aufs Maul geschaut.

Wie viel von Korlo steckt in Ihnen?
In diesem Roman wurde der Charakter zunächst einmal vorgestellt, doch es wird weitere Storys um den Ruhrgebietsvampir geben. Darin werden mehr autobiografische Züge zum Vorschein kommen. Korlo erwacht in einer Situation, die viel Unbekanntes mit sich bringt. Da heißt es, sich nicht unterkriegen zu lassen und sich irgendwie mit den Umständen zu arrangieren. In diesem Zusammenhang fühle ich mich sehr verwandt mit meinem Protagonisten.

Wenn Sie ein Vampir sein könnten, was würden Sie als Erstes tun?
Ich denke, ich würde die damit einhergehenden Fähigkeiten und Kräfte etwas außenwirksamer nutzen wollen, als Korlo dies tut. Ich würde versuchen, unauffällig mehr langfristigen politischen Einfluss auszuüben. Als Unsterblicher hätte ich ja alle Zeit der Welt.

Warum meinen Sie braucht diese Welt Ihr Buch?
Das Buch ist lustig und spannend. Es zeigt auf spaßige Weise auf, wie absurd die Welt von heute sein kann. Und wenn man über die Dinge lachen kann, muss man sie nicht bierernst nehmen. Der Leser wird sich an vielen Stellen an das erinnert fühlen, was ihn täglich umgibt, dies aber mit einem Lächeln im Gesicht. So wie ich es sehe, kann die Welt jedes einzelne Lächeln gut gebrauchen.

Was ist für Sie typisch Ruhrpott?
Burschikoser Humor, teilweise gnadenlose Ehrlichkeit, Bodenständigkeit, Weltoffenheit, Heimatliebe, ein Herz am rechten Fleck.

http://www.verlag-epv.de/fiction---fantasy.html

06/08/2023

Kindle-Gratistage im August.

Wie jedes Jahr stellt der Edition Paashaas Verlag seine Bücher für einen begrenzten Zeitraum gratis als EBook zur Verfügung. In der Liste unten habe ich mir erlaubt, nur die Bücher zusammenzufassen, die von mir sind oder an denen ich beteiligt bin, aber bitte beachtet auch die Angebote der Kolleginnen und Kollegen. Da sind viele Tolle Geschichten dabei.

Viel Spaß beim Lesen.

04. - 06.08.: (Anthologien)
- Bolle auf Abwegen
- Strandgeflüster ohne Ende
- Heiter bis neblig

07. - 08.08. (Gemeinschaftsromane)
- Machenschaften
- Intrigenspiel

20.08. - 22.08. (Autor Michael Völkel)
- Tricks auf der Gitarre - Pimp deinen Stil auf
- Der Schrecken im Flöz
- Spielmann Michels Rattenplage
- Blut und Kohle - Vampire im Pott

05/05/2023

An die Admins - Muss ich erst ein Pornofoto hochladen, bis ihr mich aus Leuchtfeder rausnehmt?????

Schöne Ostergrüßehttps://m.facebook.com/story.php?story_fbid=675760317887697&id=100063612038078
10/04/2023

Schöne Ostergrüße
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=675760317887697&id=100063612038078

Ostergrüße von Michael Völkel

Ostern – Ein Kneipengespräch (ein Gedächtnissprotokoll von Spielmann Michel)
Beteiligt: Den mit die Brille (kurz „Brille“), den, der immer da hinten in die Ecke sitzt und sich einmischt (kurz „Hinten“) und ich (kurz „Ich)

Brille: Samma, dat is doch bald Ostern … wat is dat einklich für ein Dingen?
Ich: Dat is dat mit die Eier.
Brille: Mit die Eier? Ich dachte, dat wär so wat mit Jesus.
Ich: Nee, Jesus hatte mit die Eier nix am Hut.
Brille: Wieso dattenn nich?
Hinten: Wegen den Zöllibat.
Ich: Wat für ein Bart?
Hinten: Zöllibat. Dat is so wat, da dürfn die nich mit die Frauen.
Brille: Wieso dattenn nich?
Hinten: Dat is wegen den Papst. Die Kattolickn sagn doch, den Jesus wär den ersten Papst, oder so. Und die Päpste dürfn doch nich mit die Frauen.
Ich: Als ob die Päpste nich auch … ich mein, die hatten doch auch Söhne und Töchter und so. Da war doch da diese Luckrezia Borgia oder so …
Brille: Wer is dattenn?
Ich: Is ja auch egal … Auf jedn Fall hatten die datta nich so mit den Zöllibat. Da hatte den Jesus sicher au wat mit die Mädels.
Brille: Ou, ou, ou, mit den Spruch hättn dich aber au wat von verbrannt vor fuffzich Jahre.
Ich: Dat is schonn wat länger her, du Doofi! Aber da wa doch auch wat mit die Maria Magdalena.
Brille: Wer is dattenn?
Hinten: Dat is doch die Dicke von die Pizzabude.
Ich: Boah, halt doch dat Maul da hinten, wennze nur die Hälfte von den verstehs, wat wir hier reden. Dat is nich die vonne Pizzabude, die steht inne Bibel. Die soll doch so ein Krösken mit den Jesus gehabt haben.
Brille: Echt? Und datt sagen die Kattolicken? Kann ich mir nich vorstellen.
Ich: Nee, nich die Kattolicken, aber die andern da … die mit den Luther.
Hinten: Jou, den Luther, dat wa doch au son geiln Bock.
Brille: ich dachte, dat wär den mit die Glatze aussen Supermann-Heft.
Ich: Boa, euch hamse aber au wat zu früh aus die Schule entlassen, wat? Dat sind da die Dingens … die Ewangelen. Und die sagen, dat die Maria Magdalena wat mit den Jesus gehabt hahm soll.
Brille: Und dat feiern wir jetz am Ostern, datt der da mal an die Mutti dran durfte?
Ich: Nee, die feiern, dat den Jesus tot war und dann wieder wach geworden is.
Brille: Der war tot? Ich denk der hatte wat mit die Maria Dingsda. Wie willa dat denn gemacht hahm, wenna tot war? Da spielt sich doch dann gar nix mehr ab inne Buxe.
Hinten: Jou … tote Hose, wat? Hahaha!
Ich: Boah, ihr seid echt Idioten. Nee, aber die Maria Magdalena hat da so nen Felsen von den Grab von den Jesus weggekullert. Die mit die Kumpels von den Jesus also da rein … dat war nich son richtiget Grab, dat war so ein Erdloch, wo se nur son Felsen vorgekullert ham … also, die da rein und da war den Jesus nich mehr da. Der war wieder lebendich und hat sich in den Erdloch versteckt. Die wahn da ganz schön geschockt, wie der da auf eima vor die stand. Sowat wie Zombie gahpet ja damals noggaanich …
Brille: Und die Maria hat da den Felsen ganz alleine weggekullert?
Ich: Nee, glaub ich nich … da wahn ja den Jesus seine Kumpels da und die ham da sicher mit angepackt. Außerdem war dat nich die Maria … die Maria war doch den Jesus seine Mutter.
Brille und Hinten gleichzeitig: Watt?
Brille: Der hat mit seine M***a ein Krösken gehabt?
Ich: Nich mit seine M***a … die Maria Magdalena war ne andere, nich die Maria, die seine M***a war.
Brille: Boah, ich vasteh da gaanix mehr. Kein Wunder dattie alle aus die Kirche austreten.
Ich: ich glaub, die treten da eher aus, weil die nich klaakomm mit die Priesta, die mir den Zöllibat nich klaakomm.
Hinten: Und wat is jetz mit die Eier?
Ich: Sach ich doch .. da hatte den Jesus nix mit an Hut.
Brille: un wat is datt jetz, wattwada feiern, wenn dat allet nix mit die Eier und den Zöllibat zu tun hat?
Hinten: Ich glaub, dat is wegen den Vattatach. Datte weiß, datte ein paar Tage später mit die Kumpels den Bollerwagen rausholn kannst, ich mein, Datte den Termin nich verpasst. Wär doch schade.
Brille: Ich vasteh dat immer noch nich.
Ich: Macht nix. Dann waatesse halt aufn Vattatach und dann säufsse dir ein. Dat vastehse aba doch oder?
Brille: Jou, dat versteh ich.
Hinten: Ich auch
Ich: Jou! (An die Wirtin gewandt): Angelika, machse nomma ne Runde für uns drei auf mein Deckel?

Der Autor und seine Bücher:
http://www.verlag-epv.de/t---v.html %C3%B6lkelMichael

24/10/2022

Ich bitte mich als Mit-Veranstalter aus dem Leuchtfederkosmos zu nehmen. Ich mache schon lange keine Veranstaltungen mehr und möchte hier nicht aufgeführt werden oder dauernd diesbezügliche Mitteilungen bekommen.

Der größte kleine Musiker, den ich kenne, kommt nach drei Jahren C…-Pause endlich wieder zu uns nach Gladbeck. Am Donner...
26/09/2022

Der größte kleine Musiker, den ich kenne, kommt nach drei Jahren C…-Pause endlich wieder zu uns nach Gladbeck. Am Donnerstag, 29.9.22, 19.30 Uhr, tritt der Nordire Maurice Dickson im Weinhandel Volmer, Marktstr. 6, auf. Singer, Songwriter, Vollblutmusiker seit über 45 Jahren – all das beschreibt Maurice nur zu einem Bruchteil. Der Virtuose an den Saiteninstrumenten schreibt all seine Songs und Balladen selbst. In seiner Musik finden sich Einflüsse aus vielen Ländern und Kulturen, die er auf den ausgedehnten Konzertreisen intensiv kennengelernt hat: Nordafrika, USA oder Spanien und Portugal – die Begegnungen mit Künstlern aus aller Welt hat Spuren in Maurice‘ Werk hinterlassen.

Euch erwartet ein Konzert der leisen, aber umso eindringlicheren Töne. Meine Meinung: Weltklasse!
Tickets kosten 19€

Adresse

Klarastraße 6
Gladbeck
45968

Webseite

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Leuchtfeders Kosmos erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Leuchtfeders Kosmos senden:

Videos

Teilen


Andere Bühne und Veranstaltungsort in Gladbeck

Alles Anzeigen