Cargo-Theater

Cargo-Theater Das Cargo-Theater ein seit 1992 in Freiburg ansässiges Theaterkollektiv, das in diversen Kooperationen künstlerische Projekte realisiert. Homepage: www.cargo-theater.de
Instagram: @cargotheater.freiburg
Youtube: Cargo-Theater

Wie gewohnt öffnen

Carla Wierer, die in verschiedensten Produktionen des Cargo-Theaters mitwirkt, arbeitet gerade im Rahemn einer #TakeCare...
02/02/2021

Carla Wierer, die in verschiedensten Produktionen des Cargo-Theaters mitwirkt, arbeitet gerade im Rahemn einer #TakeCare Künster*innen-Residenz am E-WERK Freiburg.

Was sind „Instinkte“? Wilde Triebe oder biologische Weisheit? Carla Wierer erforscht das Thema aus unterschiedlichen wissenschaftlichen und künstlerischen Perspektiven. Im Austausch mit Expert*innen aus Biologie, Verhaltensforschung, Anthropologie und Psychologie beleuchtet sie, wie sich der Instinkt auf gesellschaftliches Leben auswirkt und ihren persönlichen Schaffensprozess beeinflusst.
INSTINKT.

Für das Förderprogramm #TakeCareResidenzen kooperiert flausen + und sein Netzwerkmitglied E-WERK Freiburg mit dem Fonds Darstellende Künste um mit seinem Stipendiennetzwerk flausen+ freischaffende Künstler*innen zu unterstützen.

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

Fotos: Fiona Combosch, Jennifer Rohrbacher

// TAKECARE künstlerische RESIDENZ // Carla Wierer
Was sind „Instinkte“? Wilde Triebe oder biologische Weisheit? Carla Wierer erforscht das Thema aus unterschiedlichen wissenschaftlichen und künstlerischen Perspektiven. Im Austausch mit Expert*innen aus Biologie, Verhaltensforschung, Anthropologie und Psychologie beleuchtet sie, wie sich der Instinkt auf gesellschaftliches Leben auswirkt und ihren persönlichen Schaffensprozess beeinflusst.
INSTINKT.

Für das Förderprogramm #TakeCareResidenzen kooperiert @machtflausen und sein Netzwerkmitglied @ewerkfreiburg mit dem @fondsdarstellendekuenste um mit seinem Stipendiennetzwerk flausen+ freischaffende Künstler*innen zu unterstützen. Das E-WERK Freiburg begleitet bis Ende März 2021 zwölf Einzelstipendien mit 13 Künstler*innen, die aus allen Genres der professionellen Perfoming Arts zu unterschiedlichen Inhalten forschen und Konzepte entwickeln.

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.
Fotos: Fiona Combosch, Jennifer Rohrbacher
.
.
.
.
.
#ewerkfreiburg #eigennichtartig #takecareresidenzen #flausen+ #neustartkultur #darstellendekünste #bühne #förderung #kultur #freiburgram #freiburgkultur #bühnefreiburg #szenik_magazine #fudder #tanz #carlawierer @cargotheater.freiburg

Unsere Performance "Fragen an Charlotte" über das Leben der Berliner Künstlerin Charlotte Salomon, wird am Samstag den 1...
09/12/2020

Unsere Performance "Fragen an Charlotte" über das Leben der Berliner Künstlerin Charlotte Salomon, wird am Samstag den 12. Dezember um 20 Uhr LIVE aus dem E-WERK Freiburg auf #infreiburgzuhause gestreamt!

https://www.infreiburgzuhause.de

Holt euch ein bisschen Theaterfeeling nach Hause auf's Sofa!

FRAGEN AN CHARLOTTE
SA 12.12. | 20 UHR

MIT
Mit: Carla Wierer, Rense Hettinga, Marie Dolderer, Viola Schmitzer,
Regie: Margit Wierer
Fotos: Jennifer Rohrbacher

ZETT. Magazin fudder.de Badische Zeitung Szenik Carla Wierer Viola Schmitzer Rense Hettinga Jennifer Rohrbacher

https://www.infreiburgzuhause.de

04/12/2020

Kleiner Tipp: Qualität einstellen auf >hd
Besondere Zeiten verlangen besondere Formate: Die Online Edition von unserer peruanisch-deutschen Koproduktion "Intercambios" ist die Miniatur-Version verschiedener Welten und Mikokosmen. Was für euch unter anderen Umständen auf mehreren 100 Quadratmetern in der Galerie 2 des E-WERK Freiburg zu sehen gewesen wäre, findet nun alles an einem einzigen Tisch statt. Und ihr könnt euch das Ganze von zuhause aus angucken.

Eine peruanisch-deutsche Koproduktion zum Thema „aussterbende Dinge“
Als das Cargo-Theater in Zusammenarbeit mit Künstler*innen aus Peru die Recherche für dieses Projekt beginnt, macht die Gruppe auf dem Dach einer Interviewpartnerin in Lima einen überraschenden Fund: Mit großer Sorgfalt wurde hier über Jahrzehnte hinweg ein einmaliges und umfangreiches Archiv angelegt. Die Geschichten hinter den vielseitigen Exponaten, die in überquellenden Regalen und verstaubten Einmachgläsern konserviert wurden, sind auf unterschiedlichste Art und Weise alle durch die gleiche Frage miteinander verbunden: Welches sind die Konsequenzen anthropogener Eingriffe in die Kreisläufe dieses Planeten?

In der Theaterperformance „Intercambios“ wird das Publikum durch das nachgebaute Archiv und die fantasiereiche Welt der Deutsch-Peruanerin Soledad Bauer geführt, die sich selbst als „Sammlerin aussterbender Dinge“ bezeichnet. Eine Reise durch verschiedene Mikrokosmen, in denen Insekten Manifeste schreiben und Pflanzen ihre untätigen Betrachter*innen zur Aktion auffordern.

In Kooperation mit Elgalpon.espacio und Teatro Yuyachkani, E-WERK Freiburg und Informationsstelle Peru e.V.

Mit: Carla Wierer, Jorge Baldeon, Leon Wierer, Miguel Rubio Zapata (dramaturgische Beratung)

Vielen Dank an die vielen Sprecher*innen der verschiedenen Hörbuchgeschichten:
Cosmea Spelleken
Marie Dolderer
Viola Schmitzer
Lubi Kimpanov
Rense Hettinga
Momo Ekissi
Helga Fehrenbach
Layla Sabih
Franziska Braegger
Margit Wierer
Stefan Wiemers
Renate Obermaier
Heinz Spagl
Ralf Reichard
Samuel Kübler
Max Vidal Carranza
Raúl Sisneros
Sussane Burger
Emilio Urbay Zevallos

Gefördert von: Kulturamt der Stadt Freiburg, Goethe-Institut Lima, Brot für die Welt und Landesbank Baden-Württemberg

fudder.de Badische Zeitung Szenik
Viola SchmitzerCarla WiererJorge TadeoCosmea SpellekenRense HettingaLayla HeleneLubi LubitschMomo Ekissi

"Pssst!": Comic-Theater für Alle ab 4 Jahren am Sonntag (15.30 Uhr) @E-WERK Freiburg!Zwei Nachbar*innen geraten in Turbu...
23/10/2020

"Pssst!": Comic-Theater für Alle ab 4 Jahren am Sonntag (15.30 Uhr) @E-WERK Freiburg!

Zwei Nachbar*innen geraten in Turbulenzen, obwohl sie sich doch eigentlich gar nicht richtig kennen. Neben der Wohnungs-Etage teilen die beiden vielleicht mehr Dinge, als sie ahnen? „Psssst!“ ist ein moderner Comic, bei dem die Geräusche des Alltags zu Musik werden. Für alle ab 4 Jahren.

Karten unter: Reservix

Spiel: Margit Wierer, Stefan Wiemers
Regie: Michael Miensopust
Foto: Jennifer Rohrbacherr

INTERCAMBIOSAus den Archiven von Soledad Bauer 6./7./8./9./10./11./12./13./14. November 2020 um 20 Uhr Galerie für Gegen...
22/10/2020

INTERCAMBIOS
Aus den Archiven von Soledad Bauer

6./7./8./9./10./11./12./13./14. November 2020 um 20 Uhr Galerie für Gegenwartskunst E-WERK Freiburg

Facebook: Intercambios | Premiere
Karten: Reservix

Grafik: Jorge Tadeo Baldeon

22/10/2020

"HOW TO INTERCAMBIO?"
Am 6.11. feiert die Peruanisch-Deutsche Koproduktion "INTERCAMBIOS" im E-WERK Freiburg Premiere 😊Aber um was geht es bei der Performance und wie funktioniert das ganze? Eine kurze Einführung "How to intercambio?"

Karten gibt es bei Reservix und bz-ticket.de

Galerie Für Gegenwartskunst
ZETT. Magazin
Informationsstelle Peru e.V.
Szenik
Badische Zeitung
fudder.de

Wir sind heute und morgen in Dresden zu sehen! :-) Und zwar im wunderbaren Societaetstheater Dresden mit unserm Stück "A...
17/10/2020

Wir sind heute und morgen in Dresden zu sehen! :-) Und zwar im wunderbaren Societaetstheater Dresden mit unserm Stück "Als ich fliegen konnte". Wir sind ganz aufgeregt mal wieder auf der Bühne zu stehen. Äh... wie geht das nochmal? Ach ja!

In traumhaften Bildern, ohne Worte, mit live eingespielter Musik, Geräuschen, Klängen und Tönen erzählt »Als ich fliegen konnte« die Geschichte einer Reise durch eine verrückt-surreale Nacht.
Cargo Theater (Freiburg): Als Ich Fliegen Konnte

Grafik: Sabine Wiemers

INTERCAMBIOS macht "6 Tage frei"!Wir freuen uns übe die Einladung unserer peruanisch-deutschen Koproduktion "Intercambio...
31/07/2020

INTERCAMBIOS macht "6 Tage frei"!
Wir freuen uns übe die Einladung unserer peruanisch-deutschen Koproduktion "Intercambios" auf das Festival der freien Darstellenden Künste der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg 6 tage frei im April 2021!
Die 9 eingeladenen Produktionen werde u.a. am Theater Rampe, Jes Stuttgart und Kunstverein Wagenhalle e.V. zu sehen sein. Wir freuen uns sehr!
"Intercambios" ist eine interaktive Installation und Performance zum Thema "Aussterbende Dinge" und wird nach der Premiere im Dezember 2019 am Theater Yuyachkani in Lima im November 2020 erstamals im E-WERK Freiburg zu sehen sein.

Das #cargotheater erhält das von der #bundeskulturstiftung ausgeschriebene #Reloadstipendium für freie Gruppen! Das Stip...
17/06/2020

Das #cargotheater erhält das von der #bundeskulturstiftung ausgeschriebene #Reloadstipendium für freie Gruppen! Das Stipendium das von einer unabhängigen Jury ausgewählt wurde, dauert vom 1.7. bis 31.12.2020. Wir freuen uns riesig! :)

28/05/2020
Informationsstelle Peru e.V.

Spendenaufruf: Hilfe in der Corona-Krise für Peru!

Im April hätten wir mit unsere Peruanisch-Deutsche Koproduktion "Intercambios" im E-WERK Freiburg Premiere gefeiert. Heute steht die Welt Kopf - auch und ganz extrem in Peru. Herzlich gerne machen wir deshalb auf den Spendenaufruf unseres Kooperationspartners Informationsstelle Peru e.V. aufmerksam...

Spendenaufruf
Hilfe in der Corona-Krise für Peru

Während bei uns die Zahl der neu an Covid-19 Infizierten stark zurückgeht, steigen die Zahlen in Peru gerade dramatisch an. Nach Brasilien ist Peru das am stärksten betroffene Land in Lateinamerika. Während anfangs hauptsächlich die Hauptstadt Lima betroffen war, breitet sich das Virus inzwischen auch in den Amazonasregionen des Landes aus, wo das Gesundheitssystem völlig unzureichend ist. Auch die Provinz La Convención, mit der die Stadt Freiburg eine Klimapartnerschaft anstrebt, ist betroffen. Der seit Mitte März geltende Ausnahmezustand mit strenger Ausgangssperre hat dazu geführt, dass viele Menschen ihre Arbeit verloren und kein Einkommen mehr haben. Die Unterstützungshilfen des Staates kommen längst nicht bei allen an, die sie brauchen – vor allem im Amazonas-Tiefland nicht. Und das Gesundheitssystem ist auf eine Ausbreitung des Virus nicht vorbereitet: Im Krankenhaus in der Provinzhauptstand Quillabamba fehlt die technische Ausrüstung, um an Covid-19 Erkrankte behandeln zu können.
Die Provinzverwaltung hat ein Covid-19-Komitee gebildet. Es kümmert sich darum,
 mit Unterstützung der Polizei die Grenzen der Provinz zu kontrollieren, um vor allem die indigenen Gemeinden vor Ansteckung zu schützen,
 die nötige medizinische Infrastruktur für den Fall eines Anstiegs von schweren Erkrankungen aufzubauen,
 Soforthilfen für die ärmsten und am meisten betroffenen Menschen zu organisieren,
 Hygienemaßnahmen umzusetzen, um die schnelle Ausbreitung nicht nur von Covid-19, sondern auch des Dengue-Fiebers zu verhindern.
Aus Freiburg wollen wir unsere Solidarität zeigen und die Bemühungen des Komitees finanziell unterstützen: Konkret wollen wir Lebensmittelpakete für 150 Seniorinnen und Senioren ermöglichen, die keinerlei eigenes Einkommen haben, kaum staatliche Unterstützung erhalten und von ihren Familien nicht unterstützt werden können. Die meisten von ihnen leben auf dem Land, entfernt von ihren Kindern, die wegen der Arbeit in großen Städten leben.
Die Stadt Freiburg bemüht sich gleichzeitig um die Organisation zusätzlicher Hilfen.
Bitte unterstützen Sie die Betroffenen in Peru mit Ihrer Spende!
Projektgruppe Klimapartnerschaft

Konto:
Informationsstelle Peru
DE74 4306 0967 8216 7591 00
Stichwort „Corona-Hilfe Quillabamba“

Informationen:
Annette Brox
[email protected], Tel. 0761 7070840 Auch in Quillabamba

Versuch zwischen Welten – L´Espace qui nous unit. Cargo-Theater/Wilsicom Productions(E-Werk Freibug, 07.02.2019)
16/05/2020

Versuch zwischen Welten – L´Espace qui nous unit. Cargo-Theater/Wilsicom Productions
(E-Werk Freibug, 07.02.2019)

E-WERK Freiburg
08/05/2020

E-WERK Freiburg

05/05/2020
Intercambios - Aus den Archiven von Soledad Bauer (Trailer)

Weiter geht’s!
Liebe Freund*innen, Liebes Publikum,

vor einigen Tagen hätte im E-WERK Freiburg die vorerst letzte Aufführung unserer neuen interdisziplinären Performance „Intercambios – Aus den Archiven von Soledad Bauer” stattgefunden. Aus bekannten Gründen waren Premiere (16.04.) und die geplanten Folgeaftritte nun nicht mehr realisierbar. Das ist vor allem deshalb so schade, da „Intercambios” ein peruanisch-deutsches Koproduktionsprojekt ist, an dem verschiedenste Akteur*innen aus künstlerischen und gesellschaftspolitischen Bereichen seit beinahe zwei Jahren beteiligt sind. So hätte es etwa in Zusammenarbeit mit der Informationsstelle Peru e.V. über die Performance hinaus im April auch ein begleitendes Rahmenprogramm mit Vortrag und Film gegeben.

Zum Glück wird das Projekt jedoch nicht im Sande verlaufen, sondern fortgesetzt und in Folge der uneingeplanten „Extra-Zeit” an Vorbereitung sogar mit Sicherheit noch besser ;-)

Dank der Unterstützung durch das Programm #takecare vom Fonds Darstellende Künste arbeiten wir unter Berücksichtigung der gebotenen Abstandsregeln im digitalen Raum ganz intensiv daran, die Performance weiter voran zu treiben, gegebenenfalls online zugänglich zu machen oder (das fänden wir sogar noch besser!) für einen ungewissen Zeitpunkt in der Zukunft so vorzubereiten, dass die Aufführung mit einem sicheren Abstand des Publikums ganz analog erfahrbar wird.

Die Performance, die in Freiburg aufgeführt werden sollte/soll, wurde in Peru in einer anderen, ortsspezifischen Form schon ein erstes Mal im „Teatro Yuyachkani” aufgeführt. Den Trailer, der aus dieser Aufführung resultiert könnt ihr euch hier schon einmal angucken!

https://www.youtube.com/watch?v=ZEZ5x2hpbVk&t=101s

In der Theaterperformance „Intercambios – Aus den Archiven von Soledad Bauer“ wird das Publikum durch das nachgebaute Archiv und die fantasiereiche Welt der Deutsch-Peruanerin Soledad Bauer geführt, die sich selbst als „Sammlerin aussterbender Dinge“ bezeichnet. Soledad Bauer stellt in ihrer Sammlung der aussterbenden Dinge die Frage nach den Konsequenzen anthropogener Eingriffe in die Kreisläufe dieses Planeten. „Intercambios” ist eine Reise durch verschiedene Mikrokosmen, in denen Insekten Manifeste schreiben und Pflanzen ihre Betrachter*innen zur Aktion auffordern.

Mit: Carla Wierer, Jorge Baldeon, Leon Wierer, Miguel Rubio Zapata (dramaturgische Beratung)
In Zusammenarbeit mit: Elgalpon.espacio, Teatro Yuyachkani und E-WERK Freiburg

Gefördert von: Kulturamt der Stadt Freiburg, Goethe-Institut Perú, Brot für die Welt, Landesbank Baden-Württemberg

Die Proben im digitalen Raum werden gefördert durch den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Wir trauern um unseren großartigen Freund und Kollegen Mark Kingsford, der am 20 April in Amsterdam gestorben ist. In 25...
27/04/2020

Wir trauern um unseren großartigen Freund und Kollegen Mark Kingsford, der am 20 April in Amsterdam gestorben ist. In 25 Jahren Zusammenarbeit hat Mark viele wundervolle Stücke mit und für das Cargo-Theater inszeniert (u.a. "Schräglage", "Kleine Nachtmusik", "Der grosse Coup"). Wir hatten noch viele gemeinsame Ideen.
Dear Mark, we shared so many wonderful moments together. We will allways keep you in our hearts and in our mind. ADIO

Hilfen für Freiberufler und Künstler während des "#Corona-Shutdowns" - Online-Petition
14/03/2020
Hilfen für Freiberufler und Künstler während des "#Corona-Shutdowns" - Online-Petition

Hilfen für Freiberufler und Künstler während des "#Corona-Shutdowns" - Online-Petition

Das Corona-Virus grassiert und damit gehen zahlreiche Maßnahmen einher. Unabhängig davon, ob diese gerechtfertigt sind oder nicht, haben sie unmittelbare Auswirkungen, nicht nur auf betroffene Firmen, Unternehmen, Gesellschaften u.ä., sondern - im Fall von Absagen von Veranstaltungen wie Konzerte...

Am Freitag (21.02.) und Samstag (22.02.) ist es wieder soweit und wir spielen "FRAGEN AN CHARLOTTE" im SÜDUFER Freiburg!...
18/02/2020

Am Freitag (21.02.) und Samstag (22.02.) ist es wieder soweit und wir spielen "FRAGEN AN CHARLOTTE" im SÜDUFER Freiburg! Karten gibt's online bei Reservix.de und bz-ticket.de Wir freuen uns auf euch!

Als die Berliner Künstlerin Charlotte Salomon 1940 im südfranzösischen Exil ihr Werk „Leben? Oder Theater?“ begann, war sie gerade 23 Jahre alt. In ihrer Erzählung zeichnet sie expressionistische Welten im Stile von Graphic Novel oder Comic, die uns das Zeitgeschehen der 1930er-Jahre nahe bringen. Vier Künstler*innen aus den Bereichen Tanz, Musik, Schauspiel und Licht-Design setzen sich forschend mit Charlottes einzigartigem Werk und dessen existentiellen Themen auseinander, die auch heute hochaktuell sind: Erfahrung von Ausgrenzung, Heimat(losigkeit) und Identität. Die junge Künstlerin wurde 1943 in Auschwitz ermordet. Welche Fragen hätten wir heute an sie?

Foto: @Jennifer Rohrbacher

Wir freuen uns auf Carla Holunder, Rense Hettinga, Viola Schmitzer, Marie Dolderer

Wow, danke an alle die Gestern da waren! Nach der tollen Premiere von Fragen an Charlotte ist schon vor der 2. Aufführung heute Abend. Weitere Aufführungen gibt es am 28./29.09. im SÜDUFER Freiburg und am 08./09.11.2019 im E-WERK Freiburg. Jennifer Rohrbacher hat schon viele wunderbare Fotos gemacht. Hier eine kleine Auswahl....

"Psssst!" Alle Eltern, Geschwister, Tanten, Onkel und sowieso alle Menschen ab 4 Jahren aufgepasst: Morgen, Sonntag der ...
08/02/2020

"Psssst!" Alle Eltern, Geschwister, Tanten, Onkel und sowieso alle Menschen ab 4 Jahren aufgepasst: Morgen, Sonntag der 09.02. feiert unsere neue Inszenierung "Psssst!" im E-WERK Freiburg Premiere. @Jennifer Rohrbacher hat unsere Proben fotografiert und hat viele schöne Bilder gemacht. Hier eine kleine Auswahl.

Die Vielen Baden-Württemberg
05/02/2020

Die Vielen Baden-Württemberg

Boing, Pling, Peng: An diesem Sonntag (9.2.) feiert unsere neuste Inszenierung "Pssss!" - ein modernes Stück Comic-Theat...
03/02/2020

Boing, Pling, Peng: An diesem Sonntag (9.2.) feiert unsere neuste Inszenierung "Pssss!" - ein modernes Stück Comic-Theater für alle ab 4 Jahren - im E-WERK Freiburg Premiere.
Karten gibt's bei Reservix, bz-ticket.de und an der Abendkasse...

Zwei Wohnungen. Wand an Wand. Nachbar und Nachbarin lesen Zeitung, putzen, trinken Kaffee…eigentlich ist alles ganz friedlich… Boing Boing – was war das denn? Pling Pling – muss sein Staubsauger so einen Krach machen? Psssst! – jetzt quietscht schon wieder ihr Stuhl so laut! Die spinnt wohl! Klopf Klopf! Der hat ja einen Vogel! Jetzt reicht’s aber! Peng!

Zwei Nachbarn geraten in Turbulenzen, obwohl sie sich doch eigentlich gar nicht richtig kennen. Neben der Wohnungs-Etage teilen die beiden vielleicht mehr Dinge, als sie ahnen? „Psssst!“ ist ein moderner Comic, bei dem die Geräusche des Alltags zu Musik werden. Für alle ab 4 Jahren.

Spiel: Margit Wierer, Stefan Wiemers

Regie: Michael Miensopust

Musik: Carla Wierer

Grafik: Adrienn Szigeti

Fotos: Jennifer Rohrbacher

Video: Jennifer Rohrbacher

Gefördert von: Kulturamt Freiburg, LAFT Baden-Württemberg aus Mitteln des Ministeriums für Wissensch., Forsch. u. Kunst, Fonds Daku, Sparkasse Freiburg

Adresse

Eschholzstraße 77
Freiburg Im Breisgau
79106

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Cargo-Theater erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Cargo-Theater senden:

Videos

Kategorie

Über das Cargo-Theater...

Das Cargo-Theater Freiburg ist ein seit 1992 bestehendes Theaterkollektiv, das in diversen Konstellationen und Kooperationen künstlerische Projekte realisiert. „Cargo“ steht für Bewegung. Die Akteur*innen interessieren sich für einen sich stetig neu ordnenden Theaterbegriff und eine sich ständig transformierende Gesellschaft. Theater wird als ein Ort verstanden, an dem sich Künstler*innen aus verschiedenen Kunstformen gegenseitig inspirieren und weiterentwickeln. Ausgangspunkt dieses Aufeinandertreffens und der Proben für jede Inszenierung ist eine Idee, ein Thema das den Macher*innen am Herzen liegt.

Seit 2015 wird das Cargo-Theater von der Stadt Freiburg institutionell gefördert und erhält seit 2017 für drei Jahre eine Konzeptionsförderung des Landes Baden-Württemberg. Mitglied der ASSITEJ der Bundesrepublik Deutschland, des AK Kinder- und Jugendtheater Ba-Wü sowie im Landesverband Freier Tanz- und Theaterschaffender Ba-Wü. Letzte Preise u. Auszeichnungen: 2017 festgefeiert 1. Preis der Jury und Preis der Studierenden Jury der Heidelberger Theatertage – 2017 Publikumspreis für Der grosse Coup beim Internation. Puppentheaterfestival in Mistelbach, Österreich – 2015 Preisträger "Theaterkreationen" des Conseil Général Bas-Rhin, Strasbourg für DYNAMO/Bakari und der Wind.

www.cargo-theater.de

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Theater in Freiburg im Breisgau

Alles Anzeigen

Bemerkungen

https://www.facebook.com/events/2241705686072966/ Demo, Kulturveranstaltung und Konzert gegen den Rechtsruck in Europa. Nicht nur in 7 Großstädten in Deutschland, sondern jetzt auch in Freiburg! Unbedingt dabei sein!