Clicky

Wieder- Er - Leben

Wieder- Er - Leben Herzliche Einladung zur Benefiz/Info PTBS/PSNV Veranstaltung für betroffene Einsatzkräfte. Soldat Soldaten BOS und Hilfsorganisationen

Jeder ist Willkommen.

Wieder (er) Leben

Was bedeutet es für Einsatzkräfte ( Soldaten, Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst) nach einem Einsatz mit dem Erlebten klar zu kommen? Wieder den Weg zurück ins Leben zu finden, um den Alltag neu meistern zu können . Darum möchten wir euch am 10.10.2020 zu dem Film und Info Abend

" Stiller Kamerad" einladen. Zu Gast werden sein :

�Leonard Hollmann , Filmregisseur

�J

utta Einhaus, Coaching mit Pferd

� Claudia Swierczek, Pferde Therapie

�Alexander Sedlak, Einsatzvetran

� PD. Dr. med. Ulrich Frommberger

�Militärpfarrer Thomas Frey

�Pfarrer Andreas Eisler,
Notfallseelsorger
Fachberater Seelsorge
Leiter PSNV

�Christoph Zöhler
Bundeswehrsozialwerk e. V
stv. Bundesbereichsleiter

�Detlef Förster
Veteranenkultur e.V

�Stefan Perlach
Hilfe für Helfer in Not e.V

�Horst Heckendorn
Buchautor/ Dipl.Rettungssanitäter

�Combat Veteran eV


Parkplätze : Kostenfrei

Die Spendeneinnahmen der Benefizveranstaltung „wieder (er) leben“, gehen zugunsten des gemeinnützigen Vereins Veteranenkultur e.V.“, welcher gemeinsam mit den Organisatoren der Benefizveranstaltung ein Projekt, zugunsten PTBS erkrankter Einsatzkräfte und/oder ihre Angehörigen durchführt. Alle Spenden dieser Veranstaltung, sind an diesen Zweck gebunden. Aus dem Förderbereich der Kinder und Jugendhilfe besteht die Möglichkeit, eine Auszeit/Seminar für Kinder und Jugendliche von traumatisierten Einsatzkräften durchzuführen. Neben Auszeit-Momente der Leichtigkeit, steht das Verstehen und Erlernen, im Umgang mit der PTBS Erkrankung der Eltern. Aus dem Förderbereich Kunst und Kultur besteht die Möglichkeit eines Workshops mit traumatisierten Einsatzkräften, in dem man eine gestalterische Technik, aus dem Bereich bildende Künste erlernt. Ein kreatives Werkzeug und Ausdrucksmittel, im Umgang mit der Erkrankung PTBS für die Einsatzkräfte. Die im Workshop entstandenen Werke, können im Anschluß auf eine Wanderausstellung gehen, um auf das Thema PTBS bei Einsatzkräften hinzuweisen.

Wie gewohnt öffnen

Timeline photos
05/02/2021

Timeline photos

Die digitale 🗯️💻 Vortragsreihe „Corona-Krise und psychische Gesundheit“ der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Uniklinik Freiburg geht weiter am Montag, 8. Februar 2021 von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr.

Zum Thema „Wie depressive Menschen die Corona-Krise nutzen können, ihr emotionales Befinden zu verbessern“ spricht
👨‍⚕️ Dr. Christian Klesse, Psychologischer Psychotherapeut der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie.

👉 Hier finden Sie den Livestream: www.uniklinik-freiburg.de/corona-krise-und-psychische-gesundheit

20/12/2020

Wir wünschen allen Einsatzkräften, der Notfallseelsorge und unserem KID Team einen ruhigen und besinnlichen 4. Advent.

Der Vorstand

HILFE FÜR HELFER IN NOT
POLIZEI-FEUERWEHR-RETTUNGSDIENST e.V.

16/12/2020
Geschätzte Gäste,leider war ich gezwungen aufgrund der aktuellen Lage bezüglich Covid-19 und der damit einhergehenden Hy...
19/11/2020

Geschätzte Gäste,

leider war ich gezwungen aufgrund der aktuellen Lage bezüglich Covid-19 und der damit einhergehenden Hygienebestimmungen und meiner Führsorgepflicht, die Veranstaltung ins nächste zu verschieben.

Wann genau ein erneuter Nachholtermin in Aussicht gestellt werden kann ist derzeit noch unklar.

Wir versuchen so positiv wie möglich mit der Situation umzugehen, und haben daher beschlossen bis dahin einen Blog einzurichten, um das Thema PTBS bei Einsatzkräften nicht außer Acht zulassen.

🎗
Grüße Emilio Pazouki

16/11/2020

Ich möchte Euch heute den Verein: "HILFE FÜR HELFER IN NOT/POLIZEI-FEUERWEHR-RETTUNGSDIENST e.V. vorstellen. Weiterhin gibt es einen kleinen Film über die Arbeit in unseren Kriseninterventionsdienst KID Magdeburg!

Danke für Eure Aufmerksamkeit

Stefan Perlbach

Der Verein

Immer wieder kommen Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und der Polizei bei ihrem Dienst für die Bürgerinnen und Bürger selbst psychisch oder physisch zu Schaden. Oft sind schwerste körperliche Verletzungen oder auch traumatischen Erkrankungen die Folge. Sie fühlen sich in solchen Situationen oft allein gelassen.

Um in Not geratenen Rettungssanitätern, haupt- und ehrenamtlichen Feuerwehrleuten und Polizeibeamten zu helfen, wurde am 09. Mai 2012 in Magdeburg der Verein: HILFE FÜR HELFER IN NOT / POLIZEI-FEUERWEHR-RETTUNGSDIENST e.V. gegründet. Er ist als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Eine Gruppe von Menschen, meist selbst aktive Rettungssanitäter, haupt- oder ehrenamtliche Feuerwehrleute und Polizisten haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese erforderliche Hilfestellung im Ehrenamt in die Hand zu nehmen. Der Verein kann seine Mitglieder und andere Betroffene finanziell unterstützen und bietet Hilfen zur Bewältigung an. Dafür verfügt der Verein über ehrenamtliche Kriseninterventionshelfer, die überwiegend langjährige Einsatzerfahrungen haben.

Größter Arbeitszweig des Vereins ist der ehrenamtlich tätige Kriseninterventionsdienst (KID). Er steht den Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst mit qualifizierter Einsatznachsorge zur Seite und ergänzt die Arbeit der Hilfsorganisationen, indem ihre Mitglieder nach belastenden Ereignissen, wie schweren Unglücken, Notfällen sowie Katastrophenfällen psychosoziale Akuthilfe für Überlebende, Angehörige, Hinterbliebene und Augenzeugen leisten.

Weiterhin bietet der Verein auch Kurse zur Gewaltprävention für Kinder, Jugendliche und Senioren an.

12/11/2020
12/11/2020
Mit freude dürfen wir Stefan Perlbach herzlich Willkommen heißen.Er wird uns mit einem Infostand seiner OrganisationHilf...
12/11/2020

Mit freude dürfen wir Stefan Perlbach herzlich Willkommen heißen.
Er wird uns mit einem Infostand seiner Organisation
Hilfe für Helfer in Not e.V unterstüzen.

PD Dr. med. Ulrich Frommberger, Dipl.-Biol.Schwerpunkte:Psychotraumatologie, Angsterkrankungen, depressive Erkrankungen▪...
12/11/2020

PD Dr. med. Ulrich Frommberger, Dipl.-Biol.

Schwerpunkte:
Psychotraumatologie, Angsterkrankungen, depressive Erkrankungen

▪️Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

▪️Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

▪️Suchtmedizin

▪️Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Konsiliar- und Liaisondienst (DGPPN)

▪️Spezielle Psychotraumatologie (DeGPT)

▪️Psychotherapieausbildungen in Gestaltpsychotherapie, Tiefenpsychologisch orientierter Psychotherapie, Verhaltenstherapie

▪️Habilitation in Psychiatrie und Psychotherapie an der Universität Freiburg mit einem Thema zur Psychotraumatologie

▪️weitere Publikationen mit dem Schwerpunktthema Psychotraumatologie

▪️Leitung des DGPPN-Referates Psychotraumatologie

▪️seit 1999 Chefarzt der Mediclin Klinik an der Lindenhöhe, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Offenburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg

▪️volle Weiterbildungsbefugnis zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

▪️Lehrtätigkeit an der Univ.-Klinik Freiburg, dem Freiburger Ausbildungsinstitut für Verhaltenstherapie (FAVT) und der Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung, Freiburg

▪️Supervisor in Verhaltenstherapie (FAVT) und Gestaltpsychotherapie (GENI) mit Durchführung kontinuierlicher Therapien und Supervision in der Psychotherapie stationärer und ambulanter Patienten

12/11/2020
Ich möchte die Zeit bis zur Veranstaltung etwas nutzen, und unsere Gastredner,Experten und Mitorganisatoren mit einem ku...
12/11/2020

Ich möchte die Zeit bis zur Veranstaltung etwas nutzen,
und unsere Gastredner,Experten und Mitorganisatoren mit einem kurzen Auszug ihrer Autobiografie vorstellen.

Heute: Horst Heckendorn

▪️Geboren am 03.12.1966 in Heitersheim / Baden

▪️Seit 32. Jahren im Rettungsdienst tätig.

▪️Am 26.01.2013 bei einem Notfalleinsatz um ein Haar erschossen worden.
Begann im Rahmen einer PTBS mit dem Schreiben

▪️Seither 3 Bücher veröffentlicht und bis heute 75.000 verkauft.

▪️Lesungen im ganzen deutschsprachigen Raum (D, CH, A,)
Lebt und arbeitet in der Schweiz.

http://www.horst-heckendorn.ch

Ich möchte euch den Moderator dieser Veranstaltung vorstellen.Er wird euch durch das Programm führen,anmoderieren und au...
12/11/2020

Ich möchte euch den Moderator dieser Veranstaltung vorstellen.
Er wird euch durch das Programm führen,anmoderieren und auch gerne für offene Fragen zur Verfügung stehen.

Ich heiße Alexander Sedlak und komme aus Müllheim in Baden. Ich bin Betroffener (PTBS) und aktiver Soldat. 2017 führte ich den Spendenmarsch durch und marschierte 750km von Freiburg im Breisgau bis nach Berlin.

Gerne Unterstütze ich jegliche Projekte, die zur positiven Ausenwirkung der Bundeswehr dienen sowie der Erinnerung an ALLE Veteranen, Gefallenen, Verwundeten und seelisch belasteten Kameraden und Einsatzkräfte der Bundesrepublik Deutschland

PTBS ist ein allgemeines Problem in der Bevölkerung und bedarf nicht nur der aufklärung sondern auch der publizierung auf allen Ebenen.

Warum engagiere ich mich für diese Thematiken? Um es genau auf den Punkt zu bringen - Ich möchte nicht, das WIR in Vergessenheit geraten und wieder einen festen Platz in der Mitte der Gesellschaft haben!!! 🎗️

Bleibt gesund und beste Grüße / Alex

12/11/2020
12/11/2020
11/11/2020

Die Spendeneinnahmen der Benefizveranstaltung „wieder (er) leben“, gehen zugunsten des gemeinnützigen Vereins Veteranenkultur e.V.“, welcher gemeinsam mit den Organisatoren der Benefizveranstaltung ein Projekt, zugunsten PTBS erkrankter Einsatzkräfte und/oder ihre Angehörigen durchführt.

Alle Spenden dieser Veranstaltung, sind an diesen Zweck gebunden.

Aus dem Förderbereich der Kinder und Jugendhilfe besteht die Möglichkeit, eine Auszeit/Seminar für Kinder und Jugendliche von traumatisierten Einsatzkräften durchzuführen. Neben Auszeit-Momente der Leichtigkeit, steht das Verstehen und Erlernen, im Umgang mit der PTBS Erkrankung der Eltern.

Aus dem Förderbereich Kunst und Kultur besteht die Möglichkeit eines Workshops mit traumatisierten Einsatzkräften, in dem man eine gestalterische Technik, aus dem Bereich bildende Künste erlernt. Ein kreatives Werkzeug und Ausdrucksmittel, im Umgang mit der Erkrankung PTBS für die Einsatzkräfte. Die im Workshop entstandenen Werke, können im Anschluß auf eine Wanderausstellung gehen, um auf das Thema PTBS bei Einsatzkräften hinzuweisen.

11/11/2020

Adresse

Freiburg Im Breisgau
79110

Webseite

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Wieder- Er - Leben erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Wieder- Er - Leben senden:


Andere Kunst und Unterhaltung in Freiburg im Breisgau

Alles Anzeigen
x

Andere Kunst und Unterhaltung in Freiburg im Breisgau (alles anzeigen)

EINZIGartiges Haus der Begegnung Freiburg-Landwasser e.V. Tanzen für Studierende - HTTC Freiburg Freiburger Frühlingsfest Art Deco.     liebensiebrahms Klimperstube e.V. Kjk Studio 4 Glashaus classics Pyunity Media Tanzsport-Zentrum Freiburg Ensisheimerstrasse Mobil Disco Voyages Internationale Kulturbörse Freiburg Queenx Entertainment Hip Hop - Freiburg Lilly Stardust - Photography Photodesign Graphic Design