Kunstraumlesum

Kunstraumlesum Handgeschöpfte Papiere und andere handverlesene Schönheiten, Lesungen und Begegnungen. der KunstraumLesum ist ein Ort, an dem man gern verweilt, schöne Papiere, Originaldrucke verschiedener Künstler, sowie eine bunte Auswahl an aussergewöhnlichen Fundstücken vorfindet, von denen die meisten sogar zu erwerben sind.

Die Öffnungszeiten variieren, gern vereinbare ich einen Termin per Email
[email protected]

Liebe Freunde des KunstRaumLesums,nach der langen Stille wende ich mich heute mit einem persönlichen Anliegen, die Jacob...
08/07/2021
Friends-of-Jacobs-University.de | Become A Friend

Liebe Freunde des KunstRaumLesums,
nach der langen Stille wende ich mich heute mit einem persönlichen Anliegen, die Jacobs University betreffend an Sie.

Die Jacobs University ist ein wichtiger, unseren Stadtteil belebender Wirtschaftsfaktor, aber gerade für uns, in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft noch so viel mehr.

Viele von uns verbinden gute Erlebnisse und Erfahrungen an und mit dieser Universität, und doch gibt es über ihr Wirken wenig, zu wenig zu erfahren.
Wir, eine Gruppe aus engagierten Bürgern, möchten eine Möglichkeit bieten, sich über die Jacobs University zu informieren. Sich mit dieser Universität zu identifizieren und sie als das zu betrachten was sie ist, für Bremen und für die Welt - ein wichtiges Bindeglied, eine Institution, die in Zeiten der Globalisierung wesentliche Beiträge zu Wissenschaft, Forschung und Lehre leistet. Dies in einem von beachtenswerter Internationalität geprägtem Miteinander. Damit leistet sie über das wissenschaftliche hinaus einen Beitrag zum besseren Verständnis der Kulturen. Willkommen im Kreise derer die ihrer Wertschätzung Ausdruck verleihen möchten. Mehr auf http://www.friends-of-jacobs-university.de/

Become A Friend   Die Jacobs University hat sich während der vergangenen 20 Jahre unter Studenten, Professoren, Universitäten und Arbeitgebern weltweit einen herausragenden Ruf erarbeitet. Dadurch ist sie zugleich zu einem Botschafter unserer Stadt Bremen geworden. Die Jacobs University steht fü...

04/05/2020

Schon gesehen ?
'Raum für Kunst' diese Ausstellung ist für Sie geöffnet, 24 Stunden an allen Wochentagen...

Gemeinsam mit Künstlern und Geschäftsinhabern haben wir sozusagen einen 'Galerie Spaziergang' arrangiert. Im Rahmen der Initiative ‚Raum für Kunst‘ stellen Geschäfte in Lesum und Vegesack Arbeiten von Künstlern in ihren Schaufenstern aus. Ein Blick in das Fachwerkhaus am Lesumer Markt gibt den Blick frei auf Arbeiten von Katrin Schütte und Edeltraud Hennemann. Bei ‚Rosenrot‘ können die Schafe der Künstlerin Gudrun Pape entdeckt werden. Cava Tappi zeigt rundum Arbeiten der Nordbremer Künstlerin Dorothee von Harsdorf, im Schaufenster des Blumengeschäftes Blattgold gibt es zur Abwechslung 'Lesestoff' im Blumenmeer. Im Hof des KunstRaumLesum sind Arbeiten der Künstlerin Jela und des Künstlerpaares Landt zu sehen. Deren Radierungen schmücken auch das Fenster der Lesumer Lesezeit. Gegen Abend ergänzt ein wie von Zauberhand geführtes Lichtspiel die Arbeit von Sandra Jakobs im Schaufenster von Lesca Manare. Auch die Buchhandlung Otto und Sohn in Vegesack hat 'Raum für Kunst' geschaffen, hier haben farbenfrohe BuchSkulpturen von Edeltraud Hennemann Einzug gehalten. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Entdecken der kleinen 'KunstRäume'.

Das Konzept ist einfach. Ein Hinweis mit dem Aufdruck ‚Raum für Kunst‘ im jeweiligen Schaufenster weist auf das Projekt hin und gibt Auskunft über die/den Künstler/in. Das hier begonnene Konzept lässt sich beliebig fortführen. Auf Wunsch stelle ich das Logo zur Verfügung.
Einnahmen aus Verkäufen gehen im vollen Umfang an die Künstler. Wir danken den Kunstschaffenden und den Geschäftsinhabern für Ihre Kooperation.

22/04/2020

'Coronale Kunstschau' die Galerie wächst...

Wir bleiben zuhaus. Seit Wochen arrangieren wir uns. Das schöne Wetter und die Möglichkeit sich draussen aufhalten zu dürfen, helfen dabei, ein Gleichgewicht in dieser herausfordernden Zeit zu finden. Langsam spürt man, wie sehr einem das eine oder andere kulturelle Angebot fehlt. Gemeinsam mit Künstlern und Geschäftsinhabern haben wir begonnen, einen Galerie Spaziergang zu arrangieren. Im Rahmen der Initiative ‚Raum für Kunst‘ stellen Geschäfte in Lesum und Vegesack Arbeiten von Künstlern in ihren Schaufenstern aus. Ein Blick in das Fachwerkhaus am Lesumer Markt überrascht, es ist Leben eingekehrt mit den Arbeiten von Katrin Schütte und Edeltraud Hennemann. Cava Tappi zeigt Arbeiten der Nordbremer Künstlerin Dorothee von Harsdorf, im Schaufenster des Blumengeschäftes Blattgold gilt es sprachliches zu erforschen. Entdecken Sie die Arbeiten im Hof des KunstRaumLesum , vielleicht mögen Sie einen Moment verweilen. Schauen Sie, was im Fenster der Lesumer Lesezeit zu sehen ist, und wie wunderbar die Arbeit von Sandra Jakobs in das Schaufenster von Lesca Manare passt. Den Abschluss für Lesum bildet im Moment das Schaufenster von ‚Rosenbaum Schuhe‘, weiter geht es in Vegesack. Am Anfang der Fussgängerzone sind farbenfrohe Skulpturen in die Schaufenster von Otto und Sohn eingezogen.
Das Konzept ist einfach. Ein Hinweis mit dem Aufdruck ‚Raum für Kunst‘ im jeweiligen Schaufenster weist auf das Projekt hin.
Einnahmen aus Verkäufen gehen im vollen Umfang an die Künstler. Wir danken den Kunstschaffenden und den Geschäftsinhabern für Ihre Kooperation.
Sie kennen Läden und oder Künstler, die an dieser Aktion teilnehmen möchten ?
Dann freuen wir uns, von Ihnen zu hören.

'Raum für Kunst'Seit Wochen arrangieren wir uns mit ungewohnten Gegebenheiten. Die Inhaber und Mitarbeiter der Läden tun...
13/04/2020

'Raum für Kunst'
Seit Wochen arrangieren wir uns mit ungewohnten Gegebenheiten. Die Inhaber und Mitarbeiter der Läden tun ihr Möglichstes, um uns in gewohnter Weise unsere Wünsche zu erfüllen.
Die meisten Geschäfte aber haben ihre Türen geschlossen. Gemeinsam haben wir einen kleinen Galerie Spaziergang für Sie arrangiert. Im Rahmen der Initiative ‚Raum für Kunst‘ stellen einige Geschäfte in Lesum Arbeiten von Künstlern in ihren Schaufenstern aus. Wir laden Sie herzlich zu einem Spaziergang zur Kunst ein.
Das Fachwerkhaus am Markt ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht, im Schaufenster des Blumengeschäftes Blattgold gilt es sich an Worten zu erfreuen. Schauen Sie im Hof des KunstRaumLesum vorbei, verweilen Sie einen Moment. Schauen Sie, was im Fenster der Lesumer Lesezeit alles zu entdecken ist, und wie wunderbar die Arbeit von Sandra Jakobs in das Schaufenster von Lesca Manare passt. Zum Abschluss wird das Schaufenster von ‚Rosenbaum Schuhe‘ ihnen einen Blick ‚aus Kinderaugen‘ schenken.
Die ausgestellten Arbeiten sind zu erwerben. Die Einnahmen gehen im vollen Umfang an die Künstler. Wir danken den Künstlern und den Geschäftsinhabern die sich an dieser Initiative beteiligen.

Sie kennen Läden und oder Künstler, die an dieser Aktion teilnehmen möchten?
Dann freue ich mich, von Ihnen zu hören.

Mit allen guten Wünschen und herzlichen Grüßen,

Cornelia Lohmann

'Raum für Kunst'
Seit Wochen arrangieren wir uns mit ungewohnten Gegebenheiten. Die Inhaber und Mitarbeiter der Läden tun ihr Möglichstes, um uns in gewohnter Weise unsere Wünsche zu erfüllen.
Die meisten Geschäfte aber haben ihre Türen geschlossen. Gemeinsam haben wir einen kleinen Galerie Spaziergang für Sie arrangiert. Im Rahmen der Initiative ‚Raum für Kunst‘ stellen einige Geschäfte in Lesum Arbeiten von Künstlern in ihren Schaufenstern aus. Wir laden Sie herzlich zu einem Spaziergang zur Kunst ein.
Das Fachwerkhaus am Markt ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht, im Schaufenster des Blumengeschäftes Blattgold gilt es sich an Worten zu erfreuen. Schauen Sie im Hof des KunstRaumLesum vorbei, verweilen Sie einen Moment. Schauen Sie, was im Fenster der Lesumer Lesezeit alles zu entdecken ist, und wie wunderbar die Arbeit von Sandra Jakobs in das Schaufenster von Lesca Manare passt. Zum Abschluss wird das Schaufenster von ‚Rosenbaum Schuhe‘ ihnen einen Blick ‚aus Kinderaugen‘ schenken.
Die ausgestellten Arbeiten sind zu erwerben. Die Einnahmen gehen im vollen Umfang an die Künstler. Wir danken den Künstlern und den Geschäftsinhabern die sich an dieser Initiative beteiligen.

Sie kennen Läden und oder Künstler, die an dieser Aktion teilnehmen möchten?
Dann freue ich mich, von Ihnen zu hören.

Mit allen guten Wünschen und herzlichen Grüßen,

Cornelia Lohmann

08/10/2019

Gerade wurde die aktuelle Ausstellung mit Arbeiten von Barbara Feldhoff eröffnet. Zu sehen täglich während der Öffnungszeiten der Buchhandlung 'Lesumer Lesezeit' bis zum 26.10.2019. Ab 22.10. bis 25.10. vormittags Workshops zum Thema 'intuitives Malen' unter Anleitung der Künstlerin. Kosten 35.- Euro pro Einheit. Weitere Informationen über [email protected].

...denke, was schön ist...fühle, was schön ist....
17/11/2018

...denke, was schön ist...fühle, was schön ist....

...denke, was schön ist...fühle, was schön ist....

31/05/2018

Der KunstRaumLesum zeigt anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Kulturtage „Sommer in Lesmona“ die gleichnamige Ausstellung

Sommer in Lesmona - ein Bilderreigen
Radierungen, Skizzen und Zeichnungen von Dorothee von Harsdorf

Der Bremer Künstlerin Dorothee von Harsdorf ist es geglückt, die zarten Gefühle und bittersüßen Gedanken, die Marga Berck den Jungmädchenbriefen an ihre Freundin Bertha vor über 100 Jahren anvertraute, zu übersetzten. Mit feinem Gespür für das Atmosphärische zwischen aufblühenden Gedanken und Bildern folgt Dorothee von Harsdorf Marga Berck durch die aufregende Zeit dieser ersten großen Liebe, die ihren Anfang im Haus Lesmona am Hohen Ufer nahm, und macht den bewegenden Briefroman in einer lebendigen Bilderfolge sichtbar.

Die Ausstellungseröffnung findet am Sonnabend, den 09. Juni 2018 um 17:30 Uhr im KunstRaumLesum ,
Hindenburgstraße 57, 28717 Bremen Lesum statt. Eingang im Hof, oder über die Buchhandlung Lesumer Lesezeit,
wir laden Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde herzlich ein.
Zu unserer besonderen Freude wird Rainer B. Schossig uns in die Zeit der Entstehung der Briefe zurückversetzen.
Die Ausstellung ist bis Ende August täglich zu den Öffnungszeiten der Buchhandlung zu sehen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Dorothee von Harsdorf, Rainer B. Schossig und Cornelia B.Lohmann

30/04/2018

ARTIST FEATURE

Meet Cornelia Lohmann.
She is an artist that has been living in Bremen for more than 20 years and has been working closely with Jacobs for many years. Through the creation of the Paperstudio, she has invited students of Jacobs to her little art room with the possibility to explore different types of art, and even to drink some tea!

- When we asked about when she had started with her art she told us:

"I think you are an artist from birth. Everyone is an artist from birth. But, then there's the question: When did I start to engage in everyday life with colors? - let's put it that way. I was traveling to Venice in 1979. I was fascinated by the city and walked around and Venice is so beautiful and so romantic. It's unbelievable and I was just caught in this mood when I saw a tiny little store and they had paperworks. And I went in, and there was a stand where they had this original mountain paper, and they had used it for bookbinding. They had made books from it and boxes and anything you can imagine. And when I saw this paper for the first time, I was so moved and so fascinated and so happy, that when I stood in front of the little store again, my life had changed. I knew that something in my life had changed. And I knew that I would be working on this technique."

- We asked her: Why marble paper? Why this technique?

"Well, I mean from everything I had seen up to then in my life, it just happened to me. It's like love... it was meant to be the thing I would work on. You can perceive it as art but also as a handcrafted technique."

- We asked what her favorite and least favorite thing about it was, to which she responded:

"Well, first of all, its the way of preparing it. Then it is the process of doing it, which is just so exciting. So exciting. In the end, I have small frames, and I slide these small frames over the paper and have these hundreds of images on one paper. I mean you can make so many different variations, just by moving these little frames. It's absolutely fascinating. I also like things that are useful. I started using some papers for bookbinding and boxes and matches, my first exhibition was about that. It was about the things you touch in daily life. And I love to think that the things you are surrounded by, like matches, for example, are beautiful."

"Well, the result of the least favorable thing concerning the marbling is the Paperstudio. Because the process of marbling is very intense. It needs a lot of preparation. I have materials that I can work with for three days. And after that it's over. And during this period of three days, I wanted to produce a lot of papers. It's a very exciting time but then there is nothing. And that's how I started the Paperstudio with all these stands and other materials so I can produce a paper any time I want. So the least valuable thing about marble paper production has created such a fantastic thing.
And this is a message I really like. Out of things that are not good, don't seem good or things you may not appreciate, the most beautiful things can arise. And you're so surprised. And the by-product can sometimes be much bigger than the initial thing was supposed to be."

Lesumer Lesezeit und KunstRaumLesum feiern 5 jähriges Bestehen...
04/03/2018

Lesumer Lesezeit und KunstRaumLesum feiern 5 jähriges Bestehen...

Juchuu - wir werden 5!
Aus diesem Anlass haben wir am 9. März ein kleines Dankeschön in der Lesumer Lesezeit für euch vorbereitet. Denn ohne euch Leser, Bücherfreunde, Bibliophile, und eure Loyalität zu den kleinen unabhängigen Buchhandlungen, könnten wir jetzt nicht schon unser 5-jähriges Bestehen feiern!

Und da auch der Kunstraum Lesum 5. Jahrestag feiert, laden wir euch noch gemeinsam zur Vernissage der Ausstellung von Linn Kuhlmann, mit Thomas Mann- Lesung von Rainer B. Schossig in den Kunstraum Lesum am Samstag, den 10. März 2018 ab 11 Uhr.

Wir freuen uns auf euch

Erstmalig, für alle die schreiben möchten...
31/01/2018

Erstmalig, für alle die schreiben möchten...

Erstmalig, für alle die schreiben möchten...

10/01/2018
die schönsten deutschen Bücher des Jahres  2017
10/01/2018

die schönsten deutschen Bücher des Jahres 2017

die schönsten deutschen Bücher des Jahres 2017

24/10/2017

Cornelia Birgitte Lohmann

KunstRaumLesum
Hindenburgstrasse 57 im Hof, 28717 Bremen Lesum
Ich nehme am Bundesweiten Vorlesetag teil, weil...
Geschichten verbinden,...etwas Wunder..bares sind, weil ich es liebe wenn mir vorgelesen wird, meine Kinder es liebten, es eigenen Bildern und Gefühlen Raum gibt.

Öffentlich zugänglich: 17.11.2017 um 17:00 Uhr

24/10/2017
Finissage am Donnerstag den 26. Oktober....Paulas Besuch geht zu Ende....wir verabschieden diese Ausstellung mit dem Les...
23/10/2017

Finissage am Donnerstag den 26. Oktober....Paulas Besuch geht zu Ende....wir verabschieden diese Ausstellung mit dem Lesen einiger Texte. 19:00 Uhr...Hindenburgstrasse 57

Finissage am Donnerstag den 26. Oktober....Paulas Besuch geht zu Ende....wir verabschieden diese Ausstellung mit dem Lesen einiger Texte. 19:00 Uhr...Hindenburgstrasse 57

Timeline Photos
24/07/2017

Timeline Photos

24/07/2017

Jelle Behnert zu Besuch

Mittwoch, den 26. Juli um 19 Uhr im KunstRaumLesum

Hindenburgstrasse 57; 28717 Bremen Lesum

Jelle Behnert wurde 1962 geboren, studierte in Berlin Publizistik und Literaturwissenschaften, schrieb danach u.a. für das Zeit-Magazin sowie Features für den Hörfunk und Drehbücher. Ihr Roman„Liebe Steine Scherben“ wurde als bestes Debüt mit dem Klaus -Michael Kühne-Preis ausgezeichnet.

Jelle Behnert liest aus ihrem kürzlich erschienenen Roman
"Das Haus der schwarzen Schwäne"

...Tondern, 1693, ganz Europa ist verrückt nach Spitzen. Scharen von Mädchen arbeiten als Spitzenklöpplerinnen. Falka ist eine von denen, die den kostbaren Stoff herstellen, die aber selber im Elend leben. Gemeinsam mit anderen mutigen jungen Frauen sinnt sie auf Rache. Dabei entdeckt sie ihre geniale Gabe: Sie klöppelt Trauerschleier, die von solcher Schönheit sind, dass niemand ihnen widerstehen kann. So scharen sich um sie immer mehr Frauen, die sich gegen die Herrschenden auflehnen. Der Kampf der Klöpplerinnen beginnt in Tondern, der Stadt der weißen Spitze. Gleichzeitig bahnt sich auf der großen Weltbühne ein Krieg an....

Ein sprachgewaltiger historischer Roman und ein besonderes Frauenschicksal.

Eine Veranstaltung in Kooperation von Lesumer Lesezeit und KunstRaumLesum

Eintritt frei, Anmeldung bitte in der Lesumer Lesezeit unter 0421-633799 oder [email protected]

05/06/2017

das neue Layout unserer Zeilenfest Einladung wurde von Bernhard Maas gestaltet. Bernhard Maas bietet im Ladengeschäft in der Hindenburgstrasse 59 'Graphik Design' vor Ihrer Haustür an....

Timeline Photos
05/06/2017

Timeline Photos

20/04/2017

Lesung im KunstRaumLesum am 27.04.17....19:00 Uhr ...Literarisches Überraschungsmenue...

20/04/2017

Im Rahmen des Literaturfestivals



Gastgeber Sprache



laden wir herzlich zu einem



‚literarischen Überraschungsmenue’



am



Donnerstag 27. April 2017

um 19:00 Uhr



in den KunstRaumLesum

Hindenburgstrasse 57 im Hof

ein.

Anmeldung erbeten :



Lesumer Lesezeit und

oder [email protected]

KunstRaumLesum Januar 2015
11/01/2017

KunstRaumLesum Januar 2015

15/11/2016

***Weihnachtliche Stimmung im KunstRaumLesum***
Mit Kupferdrucken von Ina und Markus Landt

***Vernissage im KunstRaumLesum*** Am 10.11.2016 werden die beiden Künstler anwesend sein. Wir freuen uns auf einen schö...
28/10/2016

***Vernissage im KunstRaumLesum***
Am 10.11.2016 werden die beiden Künstler anwesend sein. Wir freuen uns auf einen schönen Abend!

***Vernissage im KunstRaumLesum***
Am 10.11.2016 werden die beiden Künstler anwesend sein. Wir freuen uns auf einen schönen Abend!

***Vernissage im KunstRaumLesum***Worpsweder Kupferdrucke von Ina und Markus Landt in dem weihnachtlich geschmückten Kun...
28/10/2016

***Vernissage im KunstRaumLesum***
Worpsweder Kupferdrucke von Ina und Markus Landt in dem weihnachtlich geschmückten KunstRaum am 10.11.2016 um 18:30

***Vernissage im KunstRaumLesum***
Worpsweder Kupferdrucke von Ina und Markus Landt in dem weihnachtlich geschmückten KunstRaum am 10.11.2016 um 18:30

Adresse

Hindenburgstr. 57
Bremen
28717

Telefon

0421/69313957

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Kunstraumlesum erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Kunstraumlesum senden:

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Bremen

Alles Anzeigen