Galerie Herold

Galerie Herold Ausstellungsraum auf dem Kunstgelände Güterbahnhof in Bremen.

Wie gewohnt öffnen

Naht und Knoten –Unheimliche Materialverbindungenin der zeitgenössischen KunstVortrag Prof. (i.R.) Dr. Monika WagnerSo, ...
14/09/2021

Naht und Knoten –
Unheimliche Materialverbindungen
in der zeitgenössischen Kunst
Vortrag Prof. (i.R.) Dr. Monika Wagner

So, 19.9.21 um 15 Uhr Galerie Herold

Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung
Material Girls

Monika Wagner lehrte Kunstgeschichte an der
Universität Hamburg. Ihr besonderes Interesse gilt der
Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts, wahrnehmungshistorischen
sowie material-ikonographischen Fragen,
denen sie zahlreiche Veröffentlichungen gewidmet hat
u.a.: Das Material der Kunst. Eine andere Geschichte
der Moderne. Beck, München 2001.
Sie ist seit 1996 Leiterin des Archives zur Erforschung
der Materialikonographie in der Kunst des 20. Jahrhunderts,
insbesondere der Kunst nach 1945 an der
Universität Hamburg.

Naht und Knoten –
Unheimliche Materialverbindungen
in der zeitgenössischen Kunst
Vortrag Prof. (i.R.) Dr. Monika Wagner

So, 19.9.21 um 15 Uhr Galerie Herold

Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung
Material Girls

Monika Wagner lehrte Kunstgeschichte an der
Universität Hamburg. Ihr besonderes Interesse gilt der
Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts, wahrnehmungshistorischen
sowie material-ikonographischen Fragen,
denen sie zahlreiche Veröffentlichungen gewidmet hat
u.a.: Das Material der Kunst. Eine andere Geschichte
der Moderne. Beck, München 2001.
Sie ist seit 1996 Leiterin des Archives zur Erforschung
der Materialikonographie in der Kunst des 20. Jahrhunderts,
insbesondere der Kunst nach 1945 an der
Universität Hamburg.

material girlsUlrike BrockmannClaudia ChristoffelFranziska von den DrieschFranziska KellerEdeltraut RathSabine Schellhor...
10/08/2021

material girls
Ulrike Brockmann
Claudia Christoffel
Franziska von den Driesch
Franziska Keller
Edeltraut Rath
Sabine Schellhorn
Ute Seifert
Eröffnung: 27. August, 20 — 23 Uhr,
Einführung: Carla Johanna Frese
Finissage: 27. Oktober, 15 — 18 Uhr
»material girls« ist ein Ausstellungsprojekt von sieben Bremer Künstlerinnen, die in sehr unterschiedlicher Weise das Material, mit dem sie arbeiten, thematisieren. Viele der ausgestellten Werke sind exklusiv für diese Ausstellung entstanden und werden erstmalig gezeigt.

Veranstaltungen:
Mi 08.09. 19 Uhr
Kurz-Film-Abend, Künstlerinnen z.T. anwesend
- Der große Gammel von Susann Maria Hempel
- Kulturmosaik über Annemarie Strümpfler von Markus Čolić
- A little Sin is good for the Soul von Alex Beriault
- Anne Schlöpke von Marikke Heinz-Hoek
- Fortschritt und Zerfall von Suse Itzel
- Zyklus von Eva Matz und Jonas Schmieta
So 19.09. 15 Uhr
Vortrag Prof. (i.R.) Dr. Monika Wagner, »Naht und Knoten –
Unheimliche Materialverbindungen in der zeitgenössischen Kunst«
So 26.09. 15 Uhr
Künstlerinnengespräche
So 10.10. 15 Uhr
Künstlerinnengespräche
So 17.10. 15 Uhr
Finissage mit Katalogpräsentation,
16 Uhr
SCHIZOPODCAST
A PODCAST IS A PODCAST IS A PODCAST
A project by Petra Klusmeyer & Pablo Somonte Ruano
Welcome to Schizopodcast Coffee Talk* with Petra and Pablo
*in English

material girls
Ulrike Brockmann
Claudia Christoffel
Franziska von den Driesch
Franziska Keller
Edeltraut Rath
Sabine Schellhorn
Ute Seifert
Eröffnung: 27. August, 20 — 23 Uhr,
Einführung: Carla Johanna Frese
Finissage: 27. Oktober, 15 — 18 Uhr
»material girls« ist ein Ausstellungsprojekt von sieben Bremer Künstlerinnen, die in sehr unterschiedlicher Weise das Material, mit dem sie arbeiten, thematisieren. Viele der ausgestellten Werke sind exklusiv für diese Ausstellung entstanden und werden erstmalig gezeigt.

Veranstaltungen:
Mi 08.09. 19 Uhr
Kurz-Film-Abend, Künstlerinnen z.T. anwesend
- Der große Gammel von Susann Maria Hempel
- Kulturmosaik über Annemarie Strümpfler von Markus Čolić
- A little Sin is good for the Soul von Alex Beriault
- Anne Schlöpke von Marikke Heinz-Hoek
- Fortschritt und Zerfall von Suse Itzel
- Zyklus von Eva Matz und Jonas Schmieta
So 19.09. 15 Uhr
Vortrag Prof. (i.R.) Dr. Monika Wagner, »Naht und Knoten –
Unheimliche Materialverbindungen in der zeitgenössischen Kunst«
So 26.09. 15 Uhr
Künstlerinnengespräche
So 10.10. 15 Uhr
Künstlerinnengespräche
So 17.10. 15 Uhr
Finissage mit Katalogpräsentation,
16 Uhr
SCHIZOPODCAST
A PODCAST IS A PODCAST IS A PODCAST
A project by Petra Klusmeyer & Pablo Somonte Ruano
Welcome to Schizopodcast Coffee Talk* with Petra and Pablo
*in English

Katrin von MaltzahnJapan Connection(Verlängert bis 15. August)@katrin_von_maltzahn Entschuldigt diesen verspäteten Post....
04/08/2021

Katrin von Maltzahn
Japan Connection
(Verlängert bis 15. August)

@katrin_von_maltzahn
Entschuldigt diesen verspäteten Post. 😰

Katrin von Maltzahn
Japan Connection
(Verlängert bis 15. August)

@katrin_von_maltzahn
Entschuldigt diesen verspäteten Post. 😰

Katrin von MaltzahnJapan Connection(Verlängert bis 15. August) Aquarelle und Zeichnungen »Im Frühjahr 2019 bereiste ich ...
04/08/2021

Katrin von Maltzahn
Japan Connection
(Verlängert bis 15. August)

Aquarelle und Zeichnungen

»Im Frühjahr 2019 bereiste ich zum ersten Mal Japan. Ich blieb für zwei Monate. Meine Reisevorbereitungen starteten gewissenhaft: kurz zuvor besuchte ich einen zweiwöchigen Japanisch-Intensivkurs für Anfänger*innen am Japonikum in Bochum. Trotz ernsthafter Bemühungen gingen meine Sprachlernversuche komplett daneben. Mir fehlte schlichtweg jegliche Beziehung zu Land und Kultur. Auch wusste ich gar nicht so recht, wie meine Reiseroute aussehen sollte. Schließlich entschied ich mich, Bekannte nach Tipps zu fragen. Und ich hielt mir die Option offen, meinen Aufenthalt ganz gemächlich zu verbringen. Es kam anders als erwartet – ich lief fast 1000 km zu Fuß durch Stadt und Land, reiste mit schnellen und langsamen Zügen kreuz und quer, besuchte alte Freunde, knüpfte viele neue Bekanntschaften und verfolgte unendlich viele Spuren, die sich mir überall offenbarten.«

Eröffnung:
25. Juni, 20 — 23 Uhr
Finissage:
15. August, 15 — 18 Uhr

Künstlerinnengespräch: Dienstag, 29. Juni, 17 Uhr

Herzliche Einladung zur virtuellen Finissage!Zum Abschluss der Ausstellung »between lines« wirdMari Lena Rapprich eine V...
01/02/2021

Herzliche Einladung zur virtuellen Finissage!

Zum Abschluss der Ausstellung »between lines« wird
Mari Lena Rapprich eine Variation der B-Seite ihres zur Eröffnung veröffentlichten Tapes »24:06« Herzliche Einladung zur virtuellen Finissage!

Zum Abschluss der Ausstellung Herzliche Einladung zur virtuellen Finissage!

Zum Abschluss der Ausstellung »between lines« wird
Mari Lena Rapprich eine Variation der B-Seite ihres zur Eröffnung veröffentlichten Tapes »24:06« aufführen.

Schaltet euch am nächsten Sonntag, dem 7.2.2021 um 17 Uhr dazu!
Instagram Live-Stream unter http://instagram.com/galerieherold.bremen

Wir empfehlen dringend, eine gute Abhöre an das Device eurer Wahl anzuschließen!

Eure Galerie Herold

Herzliche Einladung zur virtuellen Finissage!

Zum Abschluss der Ausstellung »between lines« wird
Mari Lena Rapprich eine Variation der B-Seite ihres zur Eröffnung veröffentlichten Tapes »24:06« Herzliche Einladung zur virtuellen Finissage!

Zum Abschluss der Ausstellung Herzliche Einladung zur virtuellen Finissage!

Zum Abschluss der Ausstellung »between lines« wird
Mari Lena Rapprich eine Variation der B-Seite ihres zur Eröffnung veröffentlichten Tapes »24:06« aufführen.

Schaltet euch am nächsten Sonntag, dem 7.2.2021 um 17 Uhr dazu!
Instagram Live-Stream unter http://instagram.com/galerieherold.bremen

Wir empfehlen dringend, eine gute Abhöre an das Device eurer Wahl anzuschließen!

Eure Galerie Herold

Mari Lena Rapprichbetween lines16. Oktober — 8. November 2020Eröffnung: 16. Oktober, 20 — 23:30 UhrFinissage: 8. Novembe...
01/02/2021

Mari Lena Rapprich
between lines
16. Oktober — 8. November 2020
Eröffnung: 16. Oktober, 20 — 23:30 Uhr
Finissage: 8. November, 15 — 18 Uhr

In ihrer Ausstellung »between lines« führt Mari Lena Rapprich die permanente
Wiederholung in ihren Zeichnungen weiter und überführt diese in neue Rhythmen.
Ausgehend von einem strengen Regelwerk eignet sie sich verschiedene Formate
und Materialien an. Dabei spielen das Versuchen und das Scheitern eine maßgebliche
Rolle.

Parallel zur Ausstellungeröffnung fand der Release ihres neuen Künstlerbuchs
»Repeat« und dem dazugehörigen Tape »24:06« statt. In beiden Arbeiten wird der Faktor Zeit
sowohl zeichnerisch als auch auditiv betrachtet und erweitert.

Der Release wurde musikalisch von Achim Zepezauer begleitet – er verwebt
Samples von alten Schallplatten und vorproduzierten Kassetten zu fließenden
Klangstücken und begibt sich so auf eine Suche zwischen tonalen und atonalen
Flächen, Rhythmen, Sprachfetzen, abstrakten und konkreten Geräuschen.

Mari Lena Rapprich
between lines
16. Oktober — 8. November 2020
Eröffnung: 16. Oktober, 20 — 23:30 Uhr
Finissage: 8. November, 15 — 18 Uhr

In ihrer Ausstellung »between lines« führt Mari Lena Rapprich die permanente
Wiederholung in ihren Zeichnungen weiter und überführt diese in neue Rhythmen.
Ausgehend von einem strengen Regelwerk eignet sie sich verschiedene Formate
und Materialien an. Dabei spielen das Versuchen und das Scheitern eine maßgebliche
Rolle.

Parallel zur Ausstellungeröffnung fand der Release ihres neuen Künstlerbuchs
»Repeat« und dem dazugehörigen Tape »24:06« statt. In beiden Arbeiten wird der Faktor Zeit
sowohl zeichnerisch als auch auditiv betrachtet und erweitert.

Der Release wurde musikalisch von Achim Zepezauer begleitet – er verwebt
Samples von alten Schallplatten und vorproduzierten Kassetten zu fließenden
Klangstücken und begibt sich so auf eine Suche zwischen tonalen und atonalen
Flächen, Rhythmen, Sprachfetzen, abstrakten und konkreten Geräuschen.

Mari Lena Rapprichbetween lines16. Oktober — 8. November 2020Eröffnung: 16. Oktober, 20 — 23:30 UhrFinissage: 8. Novembe...
01/02/2021

Mari Lena Rapprich
between lines
16. Oktober — 8. November 2020
Eröffnung: 16. Oktober, 20 — 23:30 Uhr
Finissage: 8. November, 15 — 18 Uhr

1 ––
Von Links nach Rechts:

M für M (Nr.2) Graphit auf Papier 200 × 150 cm 2020 Ohne Titel Fax auf Thermopapier 34 × 21 cm 2020 Ohne Titel Fax auf Thermopapier 34 × 21 cm 2020

2 ––
M für M (Nr.2) Graphit auf Papier 200 × 150 cm 2020

3 ––
Von Links nach Rechts:

MM Fortlaufende Serie Graphit auf Millimeterpapier 42 × 29,7 cm 2020

Ohne Titel (Faltung) Fortlaufende Serie Papier 29,7 × 21 cm 2020

4 ––
Fortlaufende Serie — Detail Graphit auf Millimeterpapier 42 × 29,7 cm 2020

5 ——
Ohne Titel (Faltung) — Detail Fortlaufende Serie Papier 29,7 × 21 cm 2020

6 ——
Von Links nach Rechts:

1:13:07,95 (more than one hour / Nr.2) Fortlaufende Serie Graphit auf Papier 50 × 70 cm 2020 1:06:28,20 (more than one hour / Nr.3) Fortlaufende Serie Graphit auf Papier 50 × 70 cm 2020

7 ––
1:28,20 — Detail (more than one hour / Nr.3) Fortlaufende Serie Graphit auf Papier 50 × 70 cm 2020

8 ––
Von Links nach Rechts:

Ohne Titel Fax auf Thermopapier 34 × 21 cm 2020 Ohne Titel Fax auf Thermopapier 34 × 21 cm 2020

9 ——
Ohne Titel — Detail Fax auf Thermopapier 34 × 21 cm 2020.

Fotografien:
@franziska_von_den_driesch @ Galerie Herold

Und noch a bisserl ... 🥺
02/12/2020

Und noch a bisserl ... 🥺

07/11/2020

Liebe Gäste,

die Galerie Herold ist bis mindestens Ende November dicht. Dann sehen wir weiter, so wie alle. Das heißt, es gibt morgen natürlich keine Finissage, aber die Ausstellung von Mari Lena Rapprich bleibt noch ein bisschen länger hängen und kann hoffentlich auch noch mal besucht werden, bevor sie wieder abgebaut wird. Haltet durch!

Euer Team Herold

COVID Die Zweite. Geschlossen bis Ende November. Bleibt gesund!
02/11/2020

COVID Die Zweite. Geschlossen bis Ende November. Bleibt gesund!

16/10/2020

Mari Lena Rapprich
between lines

Unsere Liste ist voll!
Bitte nicht mehr zu Konzert und Release anmelden!

Das soll aber kein Grund sein, nicht vorbeizukommen!
Für die Ausstellung braucht es keine Anmeldung und nach dem Konzert und dem Release können Künstlerbuch und Tape auch ohne Anmeldung inspiziert werden.

Denkt aber an Alltagsmasken und warme Kleidung für eventuelle Wartezeiten!

Bitte beachtet die aktuellen Covid-19 Maßnahmen: Das Tragen einer Maske ist in allen Innenräumen (Galerie/Künstlerhaus u...
14/10/2020

Bitte beachtet die aktuellen Covid-19 Maßnahmen: Das Tragen einer Maske ist in allen Innenräumen (Galerie/Künstlerhaus und Tor 26) verpflichtend – bitte achtet außerdem auf die Sicherheitsabstände und vermeidet zu große Gruppenbildungen. Trotz des Bremer Wetters wird die Wartezone hauptsächlich auf dem Hof sein – denkt also an warme Kleidung und evtl. auch an Regenschirme!
Alle weiteren Informationen findet ihr unter: www.galerieherold.de

Wir freuen uns auf Euch!

Achtung Achtung!Diesen Freitag Eröffnung: Mari Lena Rapprich – between lines!!Während der Eröffnung (von 20:30 – 21:30) ...
14/10/2020

Achtung Achtung!
Diesen Freitag Eröffnung: Mari Lena Rapprich – between lines!!

Während der Eröffnung (von 20:30 – 21:30) wird in Tor 26 Mari Lenas Künstlerbuch »Repeat« und das dazugehörige Tape »24:06« veröffentlicht. Anlässlich des Releases findet ein Konzert von Achim Zepezauer statt.

Zu der Eröffnungsveranstaltung und der Ausstellung könnt Ihr einfach ohne Anmeldung kommen.
Für den Release und das anschließende Konzert in Tor 26 bitten wir euch um vorherige Anmeldung unter [email protected]. Die Plätze sind auf 25 limitiert.

Wir sind sehr froh, zu unserer nächsten Ausstellung einladen zu dürfen: Mari Lena Rapprich between lines 16.  Oktober  —...
12/10/2020

Wir sind sehr froh, zu unserer nächsten Ausstellung einladen zu dürfen:

Mari Lena Rapprich between lines 16. Oktober — 8. November 2020

Eröffnung: 16. Oktober, 20 — 23:30 Uhr Finissage: 8. November, 15 — 18 Uhr

Die Eröffnungsfeier findet im Tor 26 und im Innenhof des Güterbahnhofs statt, sodass es ausreichend Warte- und Aufenthaltsmöglichkeiten gibt.

Alle weiteren Informationen unter: www.galerieherold.de

In ihrer Ausstellung »between lines« führt Mari Lena Rapprich die permanente Wiederholung in ihren Zeichnungen weiter und überführt diese in neue Rhythmen. Ausgehend von einem strengen Regelwerk eignet sie sich verschiedene Formate und Materialien an. Dabei spielen das Versuchen und das Scheitern eine maßgebliche Rolle. Parallel zur Ausstellungeröffnung findet der Release ihres neuen Künstlerbuchs »Repeat« und dem dazugehörigen Tape »24:06« statt, in denen der Faktor Zeit sowohl zeichnerisch als auch auditiv betrachtet und erweitert wird. Anlässlich des Releases findet ein Konzert von Achim Zepezauer statt – er ver webt Samples von alten Schallplatten und vorproduzierten Kassetten zu fließenden Klangstücken und begibt sich so auf eine Suche zwischen tonalen und atonalen Flächen, Rhythmen, Sprachfetzen, abstrakten und konkreten Geräuschen.

Galerie Herold's cover photo
07/10/2020

Galerie Herold's cover photo

Galerie Herold's cover photo
07/10/2020

Galerie Herold's cover photo

Jérôme Chazeix (@zeixberlin) /Riten der Jugend / Installation4.  September —  4.  Oktober 2020 Eröffnung: 4.  September,...
26/09/2020

Jérôme Chazeix (@zeixberlin) /
Riten der Jugend / Installation

4. September — 4. Oktober 2020 Eröffnung: 4. September, 20 Uhr Finissage: 4. Oktober, 15 — 18 Uhr

Jérôme Chazeix (@zeixberlin) /Riten der Jugend / Installation4.  September —  4.  Oktober 2020 Eröffnung: 4.  September,...
26/09/2020

Jérôme Chazeix (@zeixberlin) /
Riten der Jugend / Installation

4. September — 4. Oktober 2020 Eröffnung: 4. September, 20 Uhr Finissage: 4. Oktober, 15 — 18 Uhr

»Riten der Jugend« beschäftigt sich mit Bildern, Symbolen und Codes hypothetischer Riten, die der Jugend gewidmed sind. »If we do not initiate the youth, they´ll burn down the village just to feel the heat« sagt ein afrikanisches Sprichwort. Die Betrachter*innen werden aufgefordert die angebotenen Spuren und Hinweise in eigene Szenarien umzuwandeln. Mit diebischer Freude schleudert, puzzelt und appropriiert Jérôme Chazeix, reißt Versatzstücke aus verschiedenen Kontexten und verknüpft sie zu neuen Zusammenhängen. Dies ergibt einen popistischen, hochgradig additiven und kombinatorischen Mix, der unseren Zugang zur visuellen Kultur in einem von der digitalen Bilderflut bestimmten Zeitalter hinterfragt. Durch multimediale Erlebnisse, die Chazeix als »Gesamtkunstwerk« bezeichnet, feiert der in Berlin lebende Künstler pulsierende Parallelwelten. @ Galerie Herold

Jérôme ChazeixRiten der JugendInstallation4. September — 4. Oktober 2020 Eröffnung: 4. September, 20 Uhr – 23.30 UhrDie ...
30/08/2020

Jérôme Chazeix
Riten der Jugend
Installation

4. September — 4. Oktober 2020
Eröffnung: 4. September, 20 Uhr – 23.30 Uhr
Die Ausstellung kann am Eröffnungsabend von 20.00 bis 23.30 besucht werden.
Finissage: 4. Oktober, 15 — 18 Uhr

»Riten der Jugend« beschäftigt sich mit Bildern, Symbolen und Codes hypothetischer Riten, die der Jugend gewidmed sind. »If we do not initiate the youth, they´ll burn down the village just to feel the heat« sagt ein afrikanisches Sprichwort. Die Betrachter*innen werden aufgefordert die angebotenen Spuren und Hinweise in eigene Szenarien umzuwandeln. Mit diebischer Freude schleudert, puzzelt und appropriiert Jérôme Chazeix(@zeixberlin ),reißt Versatzstücke aus verschiedenen Kontexten und verknüpft sie zu neuen Zusammenhängen. Dies ergibt einen popistischen, hochgradig additiven und kombinatorischen Mix, der unseren Zugang zur visuellen Kultur in einem von der digitalen Bilderflut bestimmten Zeitalter hinterfragt. Durch multimediale Erlebnisse, die Chazeix als »Gesamtkunstwerk« bezeichnet, feiert der in Berlin lebende Künstler pulsierende Parallelwelten.

Galerie Herold / Künstlerhaus Güterabfertigung / Verein 23
Beim Handelsmuseum 9, 28195 Bremen

Mi: 16 — 19 Uhr, Do: 16 — 21 Uhr
So: 15 — 18 Uhr und nach Vereinbarung
[email protected]

Bitte Mobilnummer am Eingang anrufen.
www.galerieherold.de

Aktualisierte Informationen zu den Besuchsmöglicheiten von Eröffnung und Finissage finden Sie auf unserer Homepage: galerieherold.de
Zu den Öffnungszeiten ist der Besuch unter Beachtung der aktuellen Pandemie-Beschränkungen möglich!

Nina Maria Küchler26.6.—26.7.2020@nmkuechler
22/07/2020

Nina Maria Küchler
26.6.—26.7.2020
@nmkuechler

Nina Maria Küchler26.6.—26.7.2020@nmkuechler Fotografie: @franziska_von_den_driesch
22/07/2020

Nina Maria Küchler
26.6.—26.7.2020
@nmkuechler
Fotografie: @franziska_von_den_driesch

Linhan Yu 21.2.—22.3.2020@linhan.yu
22/07/2020

Linhan Yu
21.2.—22.3.2020
@linhan.yu

Linhan Yu 21.2.—22.3.2020@linhan.yu
22/07/2020

Linhan Yu
21.2.—22.3.2020
@linhan.yu

Jens Schubert 10.1.—9.2.2020 @shouberth
22/07/2020

Jens Schubert 10.1.—9.2.2020 @shouberth

Jens Schubert 10.1.—9.2.2020 @shouberth
22/07/2020

Jens Schubert 10.1.—9.2.2020 @shouberth

Nina Maria Küchler @nmkuechler
22/07/2020

Nina Maria Küchler
@nmkuechler

Galerie Herold's cover photo
19/06/2020

Galerie Herold's cover photo

Herzliche Einladung zum 1. Experiment einer Teil-Normalität. Nina Maria Küchler in der Galerie Herold! 26. Juni bis 26. ...
17/06/2020

Herzliche Einladung zum 1. Experiment einer Teil-Normalität. Nina Maria Küchler in der Galerie Herold! 26. Juni bis 26. Juli!

Adresse

Beim Handelsmuseum 9
Bremen
28195

Öffnungszeiten

Mittwoch 16:00 - 19:00
Donnerstag 16:00 - 21:00
Sonntag 15:00 - 18:00

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Galerie Herold erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Galerie Herold senden:

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Bremen

Alles Anzeigen