Clicky

Wilhelm Wagenfeld Haus

Wilhelm Wagenfeld Haus Aktuelle Diskussionen über Produktgestaltung treffen auf das Werk Wilhelm Wagenfelds

Wie gewohnt öffnen

Heute ist der Tag der Raumfahrt! Wilhelm Wagenfeld hegte eine gewisse Begeisterung für das Weltall , denn seine Leuchten...
24/09/2022

Heute ist der Tag der Raumfahrt! Wilhelm Wagenfeld hegte eine gewisse Begeisterung für das Weltall , denn seine Leuchten tragen Namen wie "Orion", "Pollux" oder "Lunetta". Die Formen und Dekore der Leuchten erinnern auf jeden Fall an Himmelskörper!

Wilhelm Wagenfeld, Leuchten "Pollux", "Juno" und "Lunetta", 1952-1954, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Heute ist der Tag des Handwerks!Wusstet Ihr, dass Wilhelm Wagenfeld zwei Handwerks-Ausbildungen absolviert hat? Seine er...
17/09/2022

Heute ist der Tag des Handwerks!
Wusstet Ihr, dass Wilhelm Wagenfeld zwei Handwerks-Ausbildungen absolviert hat? Seine erste Lehre machte er als Industriezeichner in der Bremer Silberwarenmanufaktur Koch & Bergfeld. Einige Jahre später hat er am Staatlichen Bauhaus in Weimar noch die Ausbildung zum Silberschmied und Ziseleur abgeschlossen. Auch wenn er den Weg in die Industrie gegangen ist, in seinem Werk die handwerkliche Herkunft immer wieder spürbar.

15/09/2022
Wilhelm Wagenfeld Haus

Wisst ihr schon, warum Theodor Heuss Wagenfeld um Einmachgläser bittet? Oder dass die Salz-Pfeffer-Streuer „Max und Moritz“ im Weltall im Einsatz sind? Noch bis zum kommenden Sonntag, den 18. September 2022, könnt ihr das in unserer Ausstellung „Wilhelm Wagenfeld A bis Z“ erfahren!
Von 10 bis 18 Uhr ist geöffnet.

Aktuelle Diskussionen über Produktgestaltung treffen auf das Werk Wilhelm Wagenfelds

Letzte Chance für eine Führung mit Julia Bulk durch die Ausstellung "Wilhelm Wagenfeld A bis Z"! Die Ausstellung endet a...
08/09/2022

Letzte Chance für eine Führung mit Julia Bulk durch die Ausstellung "Wilhelm Wagenfeld A bis Z"! Die Ausstellung endet am 18.9.2022.


Tag des offenen Denkmals am 11.9.2022 in der Dokumentationsstätte Ostertorwache und im Gewölbekeller des Wilhelm Wagenfe...
06/09/2022

Tag des offenen Denkmals am 11.9.2022 in der Dokumentationsstätte Ostertorwache und im Gewölbekeller des Wilhelm Wagenfeld Hauses:
11.00 Uhr: Gedenken an die Opfer von Faschismus und Krieg am "Freiheitskämpfer" von Fritz Cremer (Eingang Gefangenentrakt)
11.15 Uhr bis 13 Uhr: Öffnung des Gefangenentraktes der Ostertorwache
12 Uhr: Gerd Lieberum liest aus den Briefen seines Großvaters Heinrich Buchholz, der als KPD-Mitglied Gefangener in der Ostertorwache war.
13 Uhr: Führung durch die aktuelle Ausstellung im Wilhelm Wagenfeld Haus "Wilhelm Wagenfeld A - Z"

Freier Eintritt zu allen Veranstaltungen an diesem Tag!

Schreibwerkstatt "Was erzählen uns die Dinge?", am Freitag, den 9. September 2022 um 18 Uhr mit der Bremer Autorin Jutta...
02/09/2022

Schreibwerkstatt "Was erzählen uns die Dinge?", am Freitag, den 9. September 2022 um 18 Uhr mit der Bremer Autorin Jutta Reichelt

Wagenfelds Tintenflasche benutzen wir bei der Schreibwerkstatt zwar nicht, aber wir können sie immerhin betrachten - Die Ausstellung "Wilhelm Wagenfeld A bis Z" steht den Teilnehmenden während der Schreibzeit exklusiv zur Verfügung.
Jutta Reichelt, Bremer Schriftstellerin und erfahrene Workshop-Leiterin, gibt Anregungen und Tipps und freut sich über alle, die neugierig sind: auf die ausgestellten Exponate und die Geschichten, die sie uns erzählen.
Bitte melden Sie sich an unter 0421 33 999 33 oder [email protected] (Teilnehmerzahl begrenzt)
Kosten: 15 €, erm. 8 €

Foto: Wilhelm Wagenfeld, Pelikan-Flasche, 1936/37, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022
#museeninbremen

Morgen am Dienstag, den 23. August 2022, findet um 18 Uhr schon unser letztes Sommer-Summarum Konzert in diesem Jahr  st...
22/08/2022

Morgen am Dienstag, den 23. August 2022, findet um 18 Uhr schon unser letztes Sommer-Summarum Konzert in diesem Jahr statt:
MIB-Konzert Improvisationen 218
mit Liz Albee - Trompete, Electronics, Carl-Ludwig Hübsch - Tuba, Uli Sobotta -Sopranposaune, Kornett

Infos zu den Künstler:innen und Tickets gibt es unter: http://www.sommer-summarum.de

Und hier kommt noch ein Z: Z wie ZukunftWie hätte Wagenfeld wohl auf globalisierte Märkte, neue Produktionsmethoden oder...
20/08/2022

Und hier kommt noch ein Z: Z wie Zukunft
Wie hätte Wagenfeld wohl auf globalisierte Märkte, neue Produktionsmethoden oder neue Materialien reagiert? Diese Themen stellen für Gestalter:innen heutzutage komplexe Herausforderungen dar. Wir können nur mutmaßen: Wagenfeld zeigte sich gegenüber neuen Materialien oder Fertigungsverfahren immer aufgeschlossen. Sicherlich hätte er sich auch für die vielfachen Möglichkeiten des 3D-Drucks interessiert oder mit Biopolymeren experimentiert.

Bild 1: Wilhelm Wagenfeld, Kaffeetasse aus dem Service 639, Porzellanmanufaktur Fürstenberg, 1934, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022
Bild 2: © Kaffeetasse aus Kaffeesatz, Julian Lechner / Kaffeeform, 2015
Bild 3: © Tasse aus der Serie „Weaving Porcelain“, Valena Ammon / Druckwerk XYZ, 2021

#

Heute am Dienstag (16. August) ist der ☀️Bremer Kultursommer Summarum 🎷gleich mit 3 Veranstaltungen im Wilhelm Wagenfeld...
16/08/2022

Heute am Dienstag (16. August) ist der ☀️Bremer Kultursommer Summarum 🎷gleich mit 3 Veranstaltungen im Wilhelm Wagenfeld Haus zu Gast:

Um 15 Uhr
Simon Wallach Trio
mit Simon Wallach - Gitarre, Michael Bohn - Kontrabass, Christian Klein - Schlagzeug

Um 16:30 Uhr
Qeaux Qeaux Joans & Regina Mudrich
Qeaux Qeaux Joans - Gesang, Regina Mudrich - Violine

Und um 18 Uhr
MIB-Konzert Improvisationen 217
mit Birgit Uhler - Trompete, Gunnar Letto - Bassgitarre, Uli Sobotta - Sopranposaune, Kornett

Weitere Infos und Tickets gibt es unter https://www.sommer-summarum.de

So langsam sieht man schon was: Der Innenhof des Wagenfeld-Hauses wird schon gestrichen - in einem leicht abgetönten "wa...
15/07/2022

So langsam sieht man schon was: Der Innenhof des Wagenfeld-Hauses wird schon gestrichen - in einem leicht abgetönten "warmen" Weißton. Die Baumaßnahmen werden noch etwas andauern, aber wir freuen uns!

In der aktuellen Ausgabe des  setzt sich der Autor Fabian Korner in seiner Kolumne mit Wagenfelds abc-Schreibmaschine au...
06/07/2022

In der aktuellen Ausgabe des setzt sich der Autor Fabian Korner in seiner Kolumne mit Wagenfelds abc-Schreibmaschine aus dem Jahr 1955 auseinander. Fabian Korner ist sehbehindert und erkundet tastend die Maschine. Wagenfelds Ansinnen war es, die Tasten so auszuformen, dass die Fingerkuppen gut Halt finden. Herr Korner bemerkt: "Kein Vergleich, überlege ich, dass Computertatstaturen flach und ohne Mulden für die Fingerkuppen auskommen müssen. An glattem Plastik werden Fingerkuppen wund geschlagen - ein Designfehler?" Fühlt doch mal bewusst Eure Computer-Tastatur - Ein sehr empfehlenswerter Artikel! Unantastbar - Der Übergang, in: form Nr. 296, S. 34-36

Das war eine wunderbare Lange Nacht der Musik! Am Nachmittag erfreute das Concierto Ibérico das Publikum und abends das ...
05/07/2022

Das war eine wunderbare Lange Nacht der Musik! Am Nachmittag erfreute das Concierto Ibérico das Publikum und abends das HCL-Ensemble mit der Violinistin Mary Oliver, später noch Billion One mit Ambient-Sounds und Lo-Fi-Beats. Danke an die wunderbaren Künstler:innen und die feinsinnigen, entspannten Gäste!


Am kommenden Samstag, dem 2.7. findet ab 19 Uhr die Lange Nacht der Musik an verschiedenen Orten der Innenstadt und der ...
01/07/2022

Am kommenden Samstag, dem 2.7. findet ab 19 Uhr die Lange Nacht der Musik an verschiedenen Orten der Innenstadt und der Kulturmeile statt.

Das Programm im Wilhelm Wagenfeld Haus:
19:15 / 20:00 Uhr: HCL-Ensemble und Mary Oliver
21:15 / 22:00 Uhr: Billion One

Weitere Infos zum Programm und Tickets unter: LANGE NACHT DER MUSIK – Sa. 02.07.2022 | 19:00 Uhr – Bremer Innenstadt / Bremer Kultursommer Summarum (sommer-summarum.de)

Diese Backschale entwarf Wagenfeld vor über 80 Jahren. Das Angebot in einem heutigen Haushaltswarengeschäft würde sie tr...
23/06/2022

Diese Backschale entwarf Wagenfeld vor über 80 Jahren. Das Angebot in einem heutigen Haushaltswarengeschäft würde sie trotz ihres gesetzten Alters bereichern.

Workshop „Mit den Händen sehen“ zur Langen Nacht der Museen:Salzstreuer, Teeservice, Tintenfass? Wer die Gegenstände mit...
17/06/2022

Workshop „Mit den Händen sehen“ zur Langen Nacht der Museen:
Salzstreuer, Teeservice, Tintenfass? Wer die Gegenstände mit den Händen greift, begreift auch ihre Gestaltungsprinzipien. Wir erkunden Wilhelm Wagenfelds unaufdringliche, „dienende“ Form und setzen uns mit Haptik, Form und Material auseinander. Auf diese Weise erleben wir - fühlend und tastend - die „Ästhetik des Einfachen“. Kurzworkshop für Sehende und Nichtsehende, am 18.6.2022 um 22.30 Uhr mit Kathrin Hager. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldung unter T 0421 33 999 37.

Wilhelm Wagenfeld: Salzstreuer „Max + Moritz“ für WMF, Teeservice für Schott & Gen, Jena, Pelikan Tintenflaschen für Günther Wagner, Hannover
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022

In Kooperation mit  liest die belgische Performerin  Vanhauwaert zur Langen Nacht der Museen am 18.6. um 21.30 Uhr im Wi...
16/06/2022

In Kooperation mit liest die belgische Performerin Vanhauwaert zur Langen Nacht der Museen am 18.6. um 21.30 Uhr im Wilhelm Wagenfeld Haus. Die 1984 geborene Lyrikerin und Schauspielerin bewegt sich in ihren Auftritten an der Grenze zwischen Poesie und Performance. Maud Vanhauwaert performt in flämischer Sprache, ihre Texte werden übersetzt.

Design-Schnäppchenjäger aufgepasst: Zur Langen Nacht der Museen am 18.6. ab 18 Uhr findet auch wieder die Designbörse st...
15/06/2022

Design-Schnäppchenjäger aufgepasst: Zur Langen Nacht der Museen am 18.6. ab 18 Uhr findet auch wieder die Designbörse statt. Wir freuen uns schon sehr auf die feinen, besonderen, außergewöhnlichen und verrückten Dinge!
Die Eintrittsbänder der Langen Nacht könnt Ihr als Fahrscheine im Tarifgebiet 1 des VBN nutzen.Preise: 12 € regulär / 9 € ermäßigt für Inhaber der Abocard des Weser Kurier, Familien zahlen 24 €, Familie mit Abocard 18€, Single-Familie 12 €. Ab 23 Uhr gibt es das Late Night Ticket für 6 €.

̈n 🤩

V wie Vase: Wilhelm Wagenfeld war ein Blumenliebhaber! Ob für einzelne Stiele, prachtvolle Gebinde oder kleine Ministräu...
09/06/2022

V wie Vase: Wilhelm Wagenfeld war ein Blumenliebhaber! Ob für einzelne Stiele, prachtvolle Gebinde oder kleine Ministräußchen, für alle Arten von Blumenschmuck gibt es ein passendes Gefäß.

© Vasen, Wilhelm Wagenfeld für WMF, 1961
VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: Karl Schumacher

̈n ̈ck

Am Samstag, 18. Juni gibt es endlich wieder die Lange Nacht der Museen! Nach zweijähriger Pause nehmen 29 Museen und Aus...
08/06/2022

Am Samstag, 18. Juni gibt es endlich wieder die Lange Nacht der Museen! Nach zweijähriger Pause nehmen 29 Museen und Ausstellungshäuser in Bremen samt Bremen-Nord daran teil. Von 18 bis 1 Uhr steigt die Sause, mit Abschlussparty im „Tau“ bei der Weserburg. Die Eintrittsbänder könnt Ihr als Fahrscheine im Tarifgebiet 1 des VBN nutzen. Die Tickets gibt es in den teilnehmenden Museen. Ticketpreise: 12 € regulär / 9 € ermäßigt für Inhaber der Abocard des Weser Kurier, Familien zahlen 24 €, Familie mit Abocard 18€, Single-Familie 12 €. Ab 23 Uhr gibt es das Late Night Ticket für 6 €.

Heute haben die lange ersehnten Renovierungsmaßnahmen am Wilhelm Wagenfeld Haus begonnen! Zuerst ist der Innenhof an der...
07/06/2022

Heute haben die lange ersehnten Renovierungsmaßnahmen am Wilhelm Wagenfeld Haus begonnen! Zuerst ist der Innenhof an der Reihe, dafür wurden die Sandsteintreppen mit rotem Teppich belegt und die Fenster abgeklebt. Die letzte Renovierung liegt jetzt rund 25 Jahre zurück.

Wir freuen uns schon sehr auf ein erfrischtes Wilhelm Wagenfeld Haus!

S wie Singlehaushalt: Ob im Tiny-Haus, im Wohnwagen oder der Student:innenbude – minimalistische Einrichtungsgegenstände...
02/06/2022

S wie Singlehaushalt: Ob im Tiny-Haus, im Wohnwagen oder der Student:innenbude – minimalistische Einrichtungsgegenstände sind gefragt! Wagenfeld entwickelte passend für dieses Bedürfnis bereits in den 1930er-Jahren einen Tassenfilter aus hitzebeständigem Jenaer Glas für die „möblierte Dame“ oder den „möblierten Herrn“.

© Tassenfilter „Glox“, Wilhelm Wagenfeld für Schott & Gen. Jenaer Glas, 1933
VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: Jens Weyers

̈ck

P wie Party: Schnittchen? Cocktails? Engtanz? Was fällt Euch zu Party ein? Wir denken an das „Partyglas“, ein kompaktes,...
25/05/2022

P wie Party: Schnittchen? Cocktails? Engtanz? Was fällt Euch zu Party ein? Wir denken an das „Partyglas“, ein kompaktes, kleines Glas der Serie „Ascona“.

© VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Kuratorinnenführung - Am Dienstag, den 31. Mai 2022 um 18 Uhr führt Dr. Julia Bulk durch die Ausstellung „Wilhelm Wagenf...
25/05/2022

Kuratorinnenführung - Am Dienstag, den 31. Mai 2022 um 18 Uhr führt Dr. Julia Bulk durch die Ausstellung „Wilhelm Wagenfeld A bis Z“. Kosten: nur Eintritt (6 € / 3,50 erm.)

Blick in die Ausstellung, Foto: Jens Weyers, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022

O wie Organisch - Heute stellen wir Euch das O unserer Serie „Wilhelm Wagenfeld A bis Z“ vor. Es steht für „organisch“. ...
19/05/2022

O wie Organisch - Heute stellen wir Euch das O unserer Serie „Wilhelm Wagenfeld A bis Z“ vor. Es steht für „organisch“. Wagenfelds Entwürfe sind gekennzeichnet durch eine organische Linienführung. Seine Leuchten für das Dürener Unternehmen Peill & Putzler zeigen die gerundeten und sanft modellierten Formen besonders deutlich.

Foto: Wandleuchte „Muschel“ , Glas, opalüberfangen, 1953/54 © VG Bild-Kunst, Bonn 2022

̈ck

Adresse

Am Wall 209
Bremen
28195

Die Haltestelle Domsheide ist mit den Buslinien 24, 25 und den Straßenbahnlinien 2, 3, 4, 6 und 8 erreichbar. Von dort aus zu Fuß ca. 5 Minuten.

Telefon

+494213399933

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Wilhelm Wagenfeld Haus erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Wilhelm Wagenfeld Haus senden:

Videos

Kategorie

Das Wilhelm Wagenfeld Haus

Beginnen wir mit einem Experiment: Stellen Sie sich den Inhalt in einem Ihrer Küchenschränke vor. Welche Gegenstände finden sich dort? Zitronenpresse, Backschüssel, ein Likörservice? Dinge für den alltäglichen Gebrauch oder für besondere Anlässe? Für beides - und für viele weitere Bereiche des Alltags - hat Wilhelm Wagenfeld Produkte geschaffen, die eines verbindet: Eine praktische Form und Ästhetik.

Die Wilhelm Wagenfeld Stiftung verwaltet durch das zugehörige Haus an der Kunstmeile Bremens gelegen den Nachlass des Produktdesigners. Regelmäßige Ausstellungen thematisieren sein Werk, sowie historische und aktuelle Fragestellungen im Bereich Design.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Bemerkungen

Heute ist der Tag der Raumfahrt! Wilhelm Wagenfeld hegte eine gewisse Begeisterung für das Weltall , denn seine Leuchten tragen Namen wie "Orion", "Pollux" oder "Lunetta". Die Formen und Dekore der Leuchten erinnern auf jeden Fall an Himmelskörper!

Wilhelm Wagenfeld, Leuchten "Pollux", "Juno" und "Lunetta", 1952-1954, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022
Heute ist der Tag des Handwerks!
Wusstet Ihr, dass Wilhelm Wagenfeld zwei Handwerks-Ausbildungen absolviert hat? Seine erste Lehre machte er als Industriezeichner in der Bremer Silberwarenmanufaktur Koch & Bergfeld. Einige Jahre später hat er am Staatlichen Bauhaus in Weimar noch die Ausbildung zum Silberschmied und Ziseleur abgeschlossen. Auch wenn er den Weg in die Industrie gegangen ist, in seinem Werk die handwerkliche Herkunft immer wieder spürbar.
Wisst ihr schon, warum Theodor Heuss Wagenfeld um Einmachgläser bittet? Oder dass die Salz-Pfeffer-Streuer „Max und Moritz“ im Weltall im Einsatz sind? Noch bis zum kommenden Sonntag, den 18. September 2022, könnt ihr das in unserer Ausstellung „Wilhelm Wagenfeld A bis Z“ erfahren!
Von 10 bis 18 Uhr ist geöffnet.

Letzte Chance für eine Führung mit Julia Bulk durch die Ausstellung "Wilhelm Wagenfeld A bis Z"! Die Ausstellung endet am 18.9.2022.


Tag des offenen Denkmals am 11.9.2022 in der Dokumentationsstätte Ostertorwache und im Gewölbekeller des Wilhelm Wagenfeld Hauses:
11.00 Uhr: Gedenken an die Opfer von Faschismus und Krieg am "Freiheitskämpfer" von Fritz Cremer (Eingang Gefangenentrakt)
11.15 Uhr bis 13 Uhr: Öffnung des Gefangenentraktes der Ostertorwache
12 Uhr: Gerd Lieberum liest aus den Briefen seines Großvaters Heinrich Buchholz, der als KPD-Mitglied Gefangener in der Ostertorwache war.
13 Uhr: Führung durch die aktuelle Ausstellung im Wilhelm Wagenfeld Haus "Wilhelm Wagenfeld A - Z"

Freier Eintritt zu allen Veranstaltungen an diesem Tag!
Schreibwerkstatt "Was erzählen uns die Dinge?", am Freitag, den 9. September 2022 um 18 Uhr mit der Bremer Autorin Jutta Reichelt

Wagenfelds Tintenflasche benutzen wir bei der Schreibwerkstatt zwar nicht, aber wir können sie immerhin betrachten - Die Ausstellung "Wilhelm Wagenfeld A bis Z" steht den Teilnehmenden während der Schreibzeit exklusiv zur Verfügung.
Jutta Reichelt, Bremer Schriftstellerin und erfahrene Workshop-Leiterin, gibt Anregungen und Tipps und freut sich über alle, die neugierig sind: auf die ausgestellten Exponate und die Geschichten, die sie uns erzählen.
Bitte melden Sie sich an unter 0421 33 999 33 oder [email protected] (Teilnehmerzahl begrenzt)
Kosten: 15 €, erm. 8 €

Foto: Wilhelm Wagenfeld, Pelikan-Flasche, 1936/37, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022
#museeninbremen
Morgen am Dienstag, den 23. August 2022, findet um 18 Uhr schon unser letztes Sommer-Summarum Konzert in diesem Jahr statt:
MIB-Konzert Improvisationen 218
mit Liz Albee - Trompete, Electronics, Carl-Ludwig Hübsch - Tuba, Uli Sobotta -Sopranposaune, Kornett

Infos zu den Künstler:innen und Tickets gibt es unter: http://www.sommer-summarum.de
Und hier kommt noch ein Z: Z wie Zukunft
Wie hätte Wagenfeld wohl auf globalisierte Märkte, neue Produktionsmethoden oder neue Materialien reagiert? Diese Themen stellen für Gestalter:innen heutzutage komplexe Herausforderungen dar. Wir können nur mutmaßen: Wagenfeld zeigte sich gegenüber neuen Materialien oder Fertigungsverfahren immer aufgeschlossen. Sicherlich hätte er sich auch für die vielfachen Möglichkeiten des 3D-Drucks interessiert oder mit Biopolymeren experimentiert.

Bild 1: Wilhelm Wagenfeld, Kaffeetasse aus dem Service 639, Porzellanmanufaktur Fürstenberg, 1934, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022
Bild 2: © Kaffeetasse aus Kaffeesatz, Julian Lechner / Kaffeeform, 2015
Bild 3: © Tasse aus der Serie „Weaving Porcelain“, Valena Ammon / Druckwerk XYZ, 2021

#
Heute am Dienstag (16. August) ist der ☀️Bremer Kultursommer Summarum 🎷gleich mit 3 Veranstaltungen im Wilhelm Wagenfeld Haus zu Gast:

Um 15 Uhr
Simon Wallach Trio
mit Simon Wallach - Gitarre, Michael Bohn - Kontrabass, Christian Klein - Schlagzeug

Um 16:30 Uhr
Qeaux Qeaux Joans & Regina Mudrich
Qeaux Qeaux Joans - Gesang, Regina Mudrich - Violine

Und um 18 Uhr
MIB-Konzert Improvisationen 217
mit Birgit Uhler - Trompete, Gunnar Letto - Bassgitarre, Uli Sobotta - Sopranposaune, Kornett

Weitere Infos und Tickets gibt es unter https://www.sommer-summarum.de
So langsam sieht man schon was: Der Innenhof des Wagenfeld-Hauses wird schon gestrichen - in einem leicht abgetönten "warmen" Weißton. Die Baumaßnahmen werden noch etwas andauern, aber wir freuen uns!
In der aktuellen Ausgabe des setzt sich der Autor Fabian Korner in seiner Kolumne mit Wagenfelds abc-Schreibmaschine aus dem Jahr 1955 auseinander. Fabian Korner ist sehbehindert und erkundet tastend die Maschine. Wagenfelds Ansinnen war es, die Tasten so auszuformen, dass die Fingerkuppen gut Halt finden. Herr Korner bemerkt: "Kein Vergleich, überlege ich, dass Computertatstaturen flach und ohne Mulden für die Fingerkuppen auskommen müssen. An glattem Plastik werden Fingerkuppen wund geschlagen - ein Designfehler?" Fühlt doch mal bewusst Eure Computer-Tastatur - Ein sehr empfehlenswerter Artikel! Unantastbar - Der Übergang, in: form Nr. 296, S. 34-36

Das war eine wunderbare Lange Nacht der Musik! Am Nachmittag erfreute das Concierto Ibérico das Publikum und abends das HCL-Ensemble mit der Violinistin Mary Oliver, später noch Billion One mit Ambient-Sounds und Lo-Fi-Beats. Danke an die wunderbaren Künstler:innen und die feinsinnigen, entspannten Gäste!


Am kommenden Samstag, dem 2.7. findet ab 19 Uhr die Lange Nacht der Musik an verschiedenen Orten der Innenstadt und der Kulturmeile statt.

Das Programm im Wilhelm Wagenfeld Haus:
19:15 / 20:00 Uhr: HCL-Ensemble und Mary Oliver
21:15 / 22:00 Uhr: Billion One

Weitere Infos zum Programm und Tickets unter: LANGE NACHT DER MUSIK – Sa. 02.07.2022 | 19:00 Uhr – Bremer Innenstadt / Bremer Kultursommer Summarum (sommer-summarum.de)

Diese Backschale entwarf Wagenfeld vor über 80 Jahren. Das Angebot in einem heutigen Haushaltswarengeschäft würde sie trotz ihres gesetzten Alters bereichern.

Workshop „Mit den Händen sehen“ zur Langen Nacht der Museen:
Salzstreuer, Teeservice, Tintenfass? Wer die Gegenstände mit den Händen greift, begreift auch ihre Gestaltungsprinzipien. Wir erkunden Wilhelm Wagenfelds unaufdringliche, „dienende“ Form und setzen uns mit Haptik, Form und Material auseinander. Auf diese Weise erleben wir - fühlend und tastend - die „Ästhetik des Einfachen“. Kurzworkshop für Sehende und Nichtsehende, am 18.6.2022 um 22.30 Uhr mit Kathrin Hager. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldung unter T 0421 33 999 37.

Wilhelm Wagenfeld: Salzstreuer „Max + Moritz“ für WMF, Teeservice für Schott & Gen, Jena, Pelikan Tintenflaschen für Günther Wagner, Hannover
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022

x

Andere Kunst in Bremen (alles anzeigen)

raum_handwerkunddesign Bremer Roland Eight Arms Tattoo a Raum KunstWerk im Viertel TUN UND MACHEN SCHNURZePIEPe Mobiles Kindertheater Ruth EE Cordes Malerei Studio Die Huuties (by Delia Nordhaus) Blaumeier-Atelier Widerspruch - Bremens musikalischer Schatten-Slam Walon Vau - Bounty Hunter