Clicky

Theater Bremen

Theater Bremen https://www.theaterbremen.de Das Theater Bremen ist ein Vierspartentheater mit Musiktheater, Schauspiel, Tanz und Kinder- und Jugendtheater.

Wie gewohnt öffnen

Heute Abend feiert ICH BIN HAZAL Premiere im Brauhaus! Eine Stückentwicklung mit acht jungen Akteur:innen nach dem Roman...
23/04/2022

Heute Abend feiert ICH BIN HAZAL Premiere im Brauhaus! Eine Stückentwicklung mit acht jungen Akteur:innen nach dem Roman „Ellbogen“ von Fatma Aydemir, in dem das Leben der 17-jährigen Hazal zwischen Anpassung und Aufbegehren flirrt. Regie führt Nathalie Forstman. Wir wünschen allen Beteiligten ein herzliches TOI TOI TOI!

Fotos: Manja Herrmann

Am Theater Bremen hat sie ihre erste Ausbildung gemacht, danach ist sie richtig durchgestartet! Die Bremerin Sara Fazila...
22/04/2022

Am Theater Bremen hat sie ihre erste Ausbildung gemacht, danach ist sie richtig durchgestartet! Die Bremerin Sara Fazilat ist Schauspielerin, Produzentin und Drehbuchautorin. Im Rahmen des Filmfest Bremen 2022 könnt ihr sie am Sa 23. April auf der Leinwand der Schauburg Bremen sehen. In dem Film NICO spielt sie die selbstbewusste und lebensfrohe Deutsch-Perserin Nico, die durch einen rassistisch motivierten Überfall plötzlich aus ihrem unbeschwerten Alltag gerissen wird.

Der Film, für den Regisseurin Eline Gehring zusammen mit Kamerafrau Francy Fabritz und Produzentin und Hauptdarstellerin Sara Fazilat das Drehbuch geschrieben hat, feierte im Januar 2021 beim Filmfestival Max Ophüls Preis seine Premiere in Deutschland. Sara Fazilat gewann dort auch den Preis als “Beste Nachwuchsschauspielerin”. Zudem wurde sie als Produzentin kurze Zeit später mit dem den “No Fear Award” beim First Steps Award 2021 ausgezeichnet.

Weitere Infos zum Film und das gesamte Filmfest-Programm findet ihr unter www.filmfestbremen.com

In ESKI USTALAR – ALTE MEISTER erzählen gut 60 Jahre nach dem Anwerbeabkommen mit der Türkei türkische Senioren vom Allt...
21/04/2022
Als wenn sie unsichtbar wären ...

In ESKI USTALAR – ALTE MEISTER erzählen gut 60 Jahre nach dem Anwerbeabkommen mit der Türkei türkische Senioren vom Alltag im Alter. Das Projekt des Kulturzentrum FAUST Hannover ist im April zu Gast bei uns im Brauhaus. Wir dürfen einen Auszug aus einem der Texte veröffentlichen.

ESKI USTALAR – ALTE MEISTER
Mo 25. April um 18 Uhr im Brauhaus
Weitere Infos und Karten: www.theaterbremen.de

Ich habe den, der das aufgeschrieben hat, gefragt, warum er das alles wissen will. Er sagte, wir leben in einem Stadtteil und er weiß nichts von mir und von anderen alten türkischen Menschen, als wenn sie unsichtbar wären. Obwohl wir dazugehören. Also habe ich ihm meine Geschichte erzählt: 1972...

+++ Premierenverschiebung WOYZECK. EIN SINGSPIEL FÜR DIE, DIE NICHT AN DIE MACHT WOLLEN +++ Aufgrund einer Erkrankung im...
20/04/2022

+++ Premierenverschiebung WOYZECK. EIN SINGSPIEL FÜR DIE, DIE NICHT AN DIE MACHT WOLLEN +++

Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble muss die für Donnerstag, 21. April, geplante Premiere von Gintersdorfer/Klaßens Woyzeck. Ein Singspiel für die, die nicht an die Macht wollen verschoben werden. Der neue Premierentermin ist der 20. Mai 2022.

Karten, die im freien Verkauf erworben wurden, können an der Theaterkasse umgetauscht werden. Die Karten der Abonnent:innen behalten ihre Gültigkeit für den Premierentermin am 20. Mai.

Weitere Infos und Karten: bit.ly/tb-woyzeck-ein-singspiel

Heute startet das Filmfest Bremen in die 7. Runde! Über 180 Filme aus 38 Ländern, 9 Wettbewerbe, Bremer Filmpreisverleih...
20/04/2022
Noch viel vor: Das 7. Filmfest Bremen

Heute startet das Filmfest Bremen in die 7. Runde! Über 180 Filme aus 38 Ländern, 9 Wettbewerbe, Bremer Filmpreisverleihung: Beim Filmfest Bremen ist einiges los in der Stadt, auch im Theater Bremen. Zum diesjährigen Filmfest-Auftakt hat unsere Pressesprecherin Diana König mit dem Festivalleiter Matthias Greving und Programmleiterin Sylvia Ilona Rieke gesprochen.

Nicht verpassen: Morgen Abend (21.04.) findet die Eröffnungsgala und Vergabe des Bremer Filmpreises im Theater am Goetheplatz statt. Im Anschluss an den Eröffnungsfilm „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ in Anwesenheit des Filmteams gibt es eine Afterparty im Foyer.

Weitere Infos und das gesamte Filmfest-Programm findet ihr unter www.filmfestbremen.com

Am 20. April startet das 7. Filmfest Bremen, im vergangenen Jahr lief es corona-bedingt nur im Stream, dieses Jahr seid ihr hybrid unterwegs: Man kann live im Kino- oder bei uns im Theatersessel sitzen, man kann aber auch von zuhause aus schauen.

Fritz Katers MILCHWALD, das im September letzten Jahres im Theater Bremen in der Regie von Autor-Alter Ego Armin Petras ...
19/04/2022

Fritz Katers MILCHWALD, das im September letzten Jahres im Theater Bremen in der Regie von Autor-Alter Ego Armin Petras uraufgeführt wurde, ist zu den Autor:innentheatertagen 2022 eingeladen. Das Festival findet vom 8. bis 18. Juni im Deutschen Theater Berlin statt und feiert in diesem Jahr seine 25. Ausgabe.

Ihr habt MILCHWALD noch nicht gesehen? Am 2. Mai spielt das Stück zum letzten Mal bei uns im Kleinen Haus. Nicht verpassen!

Weitere Infos und Karten gibt´s unter bit.ly/tb-Milchwald

18/04/2022
HARMONIA Trailer

Zum krönenden Abschluss unseres Festivals VIER TAGE TANZ könnt ihr heute unsere neueste Tanzproduktion HARMONIA von Adrienn Hód – Hodworks und Unusual Symptoms sehen! Auf der Bühne im Kleinen Haus steht ein mixed-abled Ensemble und wagt sich an eine Neuordnung unserer Vorstellungen vom Körper und die um ihn herum aufgebauten Systeme.

HARMONIA
Mo 18. April um 18:30 Uhr
Physical Prologue: 17:30 Uhr
Weitere Infos und Karten: theaterbremen.de/viertagetanz

Gintersdorfer/Klaßen sind wieder da! Am 21. April feiert ihre neue Produktion WOYZECK. EIN SINGSPIEL FÜR DIE, DIE NICHT ...
17/04/2022

Gintersdorfer/Klaßen sind wieder da! Am 21. April feiert ihre neue Produktion WOYZECK. EIN SINGSPIEL FÜR DIE, DIE NICHT AN DIE MACHT WOLLEN Premiere im Kleinen Haus.

Mit einem langjährigen Team aus Bremer Ensemblemitgliedern und Gästen unter anderem aus der Elfenbeinküste befragen sie Büchner anhand ihrer Lebenswelten: Wie bestimmt das Sein das Bewusstsein und welchen Einfluss hat der Körper auf die Psyche? Wovon hängt unser Wille zur Revolution ab? Gesprochen wird dabei Deutsch und Französisch – und zwar simultan und live auf der Bühne übersetzt. Musik gibt es auch, Ted Gaier von den Goldenen Zitronen entwickelt mit dem Ensemble einen eigenen Sound für diesen Abend. Nicht verpassen!

Weitere Infos und Karten: bit.ly/tb-woyzeck-ein-singspiel

Happy Easter!
17/04/2022

Happy Easter!

Bernhard Docke kämpfte für die Freilassung von Murat Kurnaz aus Guantánamo. Das 7. Filmfest Bremen eröffnet mit „Rabiye ...
16/04/2022
„Dieser Fall hat mich verändert“

Bernhard Docke kämpfte für die Freilassung von Murat Kurnaz aus Guantánamo. Das 7. Filmfest Bremen eröffnet mit „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“. Vor der Filmpremiere im Februar 2022 interviewte Antje Lang-Lendorff für die taz Bernhard Docke, wir dürfen den Text zweitabdrucken.

Filmstill: Andreas Hoefer. Copyright: Pandora Film
#filmfestbremen #rabiyekurnazgegengoergewbush #taz

Bernhard Docke: Als Held verstehe ich mich nicht. Ich freue mich aber, dass die unfreiwilligen Abenteuer, die wir erleben mussten, einer größeren Öffentlichkeit bekannt werden.

Am Osterwochenende wird bei uns getanzt! Denn ab heute lädt unser Tanzensemble Unusual Symptoms zum Festival VIER TAGE T...
15/04/2022

Am Osterwochenende wird bei uns getanzt! Denn ab heute lädt unser Tanzensemble Unusual Symptoms zum Festival VIER TAGE TANZ ins Kleine Haus!

Den Auftakt macht die heute Abend die Wiederaufnahme der zur Tanzplattform Deutschland eingeladenen Produktion COEXIST von Adrienn Hód – Hodworks / Unusual Symptoms. Samstag ist Núria Guiu Sagarra mit SPIRITUAL BOYFRIENDS zu Gast und am Sonntag ist ihre gemeinsame Arbeit mit Unusual Symptoms zu sehen: FUTURALGIA. Die neueste Arbeit von Adrienn Hód – Hodworks und Unusual Symptoms setzt am Ostermontag den Schlusspunkt. Bei HARMONIA steht ein mixed-abled Ensemble gemeinsam auf der Bühne und wagt sich an eine Neuordnung unserer Vorstellungen vom Körper und die um ihn herum aufgebauten Systeme.

Aber es wird nicht nur getanzt! Neben Physical Prologues, Einführungen und Publikumsgesprächen erwarten euch ein Tanzworkshop, eine choreografische Installation mit Filmscreening, eine Ausstellung mit Arbeiten von Luisa Eugeni, Myong-Hee Ki, Karl Rummel und Lukas Zerbst nach Ideen von Alexandra Morales und vieles mehr! Das 2-für-1 Special ermöglicht den vergünstigten Besuch gleich mehrerer Veranstaltungen. Nicht verpassen!

VIER TAGE TANZ
vom 15. bis 18. April
Weitere Infos zum Kartenspecial und das gesamte Festivalprogramm gibt´s unter www.theaterbremen.de/viertagetanz

Wir haben einen Einblick in die Arbeit von Gintersdorfer/Klaßen. Ein Text von Schauspieler Hauke Heumann über die Produk...
14/04/2022
Ein Drama gewordenes Flugblatt

Wir haben einen Einblick in die Arbeit von Gintersdorfer/Klaßen. Ein Text von Schauspieler Hauke Heumann über die Produktion „Woyzeck. Ein Singspiel für die, die nicht an die Macht wollen“.

Foto: Knut Klaßen
#woyzeck #gintersdorfer

Woyzeck von Sozialrevolutionär Georg Büchner ist Drama gewordenes Flugblatt. Büchner zeigt eine gewalttätige Gesellschaft, die das Quälen der Schwächsten verinnerlicht hat, und ruft damit zum Handeln auf. Gleichzeitig schildert Büchner neue Entwicklungen in Medizin und Philosophie und führt ...

Du bist Student:in, theaterbegeistert und suchst den Austausch mit Gleichgesinnten? Dann komm zu den TheaterVerstärker:i...
13/04/2022

Du bist Student:in, theaterbegeistert und suchst den Austausch mit Gleichgesinnten? Dann komm zu den TheaterVerstärker:innen – eine Gruppe von Studierenden am Theater Bremen.

Als TheaterVerstärker:in stehst du im engen Austausch zu den Mitarbeiter:innen des Theater Bremen, insbesondere der Öffentlichkeitsarbeit, erhältst durch verschiedene Veranstaltungen und Proben einen ausführlichen Blick hinter die Kulissen und bekommst Einblicke in den Theateralltag. Du kannst neue Leute kennenlernen und dich mit anderen theaterbegeisterten Menschen austauschen. Je nach Interessensgebiet und Lust kannst du eigene Veranstaltungen wie das Studierendenfestival Bremer Freiheit mitorganisieren, an Workshops teilnehmen oder gemeinsame Theaterreisen an andere Häuser unternehmen. Und natürlich kommt auch das Theater schauen nicht zu kurz!

Klingt spannend? Dann melde dich bis zum 2. Mai unter [email protected] zum ersten Treffen an. Wir freuen uns auf dich!

Am Osterwochenende präsentieren Unusual Symptoms das zeitgenössische Tanzfestival Vier Tage Tanz. Es wird aber nicht nur...
12/04/2022
Ostern gehört dem Tanz

Am Osterwochenende präsentieren Unusual Symptoms das zeitgenössische Tanzfestival Vier Tage Tanz. Es wird aber nicht nur getanzt! Wir haben mit Alexandra Morales, Co-Leitung der Tanzsparte, über das Festivalprogramm gesprochen.

Am Osterwochenende präsentieren Unusual Symptoms das zeitgenössische Tanzfestival VIER TAGE TANZ. Es wird aber nicht nur getanzt. Es gibt auch eine Ausstellung: „The Gone Together Project“. Wie ist die Idee entstanden?

Schon gehört? Bis einschließlich Samstag, 16. April, könnt ihr noch unser Osterabo an der Theaterkasse erwerben! Das The...
11/04/2022

Schon gehört? Bis einschließlich Samstag, 16. April, könnt ihr noch unser Osterabo an der Theaterkasse erwerben! Das Theaterabo enthält zwei frei wählbare Vorstellungen für das Theater am Goetheplatz (zweite Preiskategorie) und zwei für das Kleine Haus für insgesamt 100 Euro. Einlösbar bis Spielzeitende (exkl. Premieren, Gastspiele und Sonderveranstaltungen)!

Am Donnerstag, 14. April, öffnen wir die Türen für die diesjährige jazzahead!  Festivaleröffnung. Leider nicht ganz wie ...
10/04/2022

Am Donnerstag, 14. April, öffnen wir die Türen für die diesjährige jazzahead! Festivaleröffnung. Leider nicht ganz wie geplant, denn die kanadische Sängerin Erin Costelo musste kurzfristig wegen einer Erkrankung absagen. Wir haben aber auch gute Nachrichten für euch: Kurzfristig einspringen wird die Künstlerin Kellylee Evans, die ebenfalls aus Kanada stammt und 2015 schon einmal bei der jazzahead! zu Gast war.

Ihr neues Album „Greenlight“, das sie nach siebenjähriger Aufnahmeabstinenz 2021 machte, ist geprägt von starker Resilienz in Zeiten der Pandemie. In den letzten 15 Jahren hat die Musikerin ihr Publikum mit Ausflügen in Jazz, R&B, Hip-Hop, Pop und einer mit dem Juno-Award ausgezeichneten Hommage an Nina Simone überzeugt.

Weitere Infos und Karten gibt´s unter bit.ly/tb-jazzahead_festivaleroeffnung

Es ist mal wieder Premierenzeit! Heute Abend widmen sich Regisseur Armin Petras und Generalmusikdirektor Yoel Gamzou – n...
09/04/2022

Es ist mal wieder Premierenzeit! Heute Abend widmen sich Regisseur Armin Petras und Generalmusikdirektor Yoel Gamzou – nach dem Erfolg von Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk – mit Leoš Janáčeks JENUFA erneut den Abgründen einer schonungslosen Gesellschaft, die Frauen zu hilflosen Taten anstiftet und dann verurteilt. Nadine Lehner gibt ihr Debüt als Jenůfa. Wir wünschen allen Beteiligten ein herzliches TOI TOI TOI!

08/04/2022
CLUB: Jimi Tenor & Band

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei, deswegen ist es nach zwei coronabedingt verschobenen Anläufen morgen endlich so weit: JIMI TENOR & BAND laden zur Audienz in den Theater Bremen CLUB!


Sichert euch schnell noch Karten unter bit.ly/tb-Club-Jimi-Tenor

CLUB: JIMI TENOR & BAND
Afrobeat / Jazz / Extravaganza
präsentiert von Cosmo

Aftershow: eXpresso f**kers
Sa 9. April ab 21 Uhr
Weitere Infos und Karten: www.theaterbremen.de

Bei dieser Veranstaltung gilt die 2G Regel und keine Maskenpflicht.

Wenn Räuber tot in den Gassen liegen, der Haifisch seine Zähne zeigt, die Liebe über die Vernunft und das Kapital über d...
08/04/2022

Wenn Räuber tot in den Gassen liegen, der Haifisch seine Zähne zeigt, die Liebe über die Vernunft und das Kapital über die Moral triumphiert, und wenn zu alledem noch der Mond über Soho glänzt, dann sind wir in der DREIGROSCHENOPER von Bertolt Brecht und Kurt Weill. Klaus Schumachers Inszenierung kommt nach mehr als zwei Jahren endlich wieder zurück ins Theater Bremen!

Annemaaike Bakker und Simon Zigah stehen als Mackie Messer und Polly Peachum so einiges durch in Soho … begleitet werden sie dabei von einem Ensemble, dem in jeder Kritik mindestens „sprühende Spielfreude“ bescheinigt wurde, einmal sogar „der beste Gallmann, den es je gab“, und einer Band, die ein „Who is Who der Bremer Szene“ ist.

Die Dreigroschenoper
Wiederaufnahme: Mi 13. April um 19 Uhr
Theater am Goetheplatz
Weitere Infos und Karten: bit.ly/tb-dreigroschenoper

Adresse

Goetheplatz 1-3
Bremen
28203

Zu erreichen mit den Straßenbahnlinien 2 und 3, Haltestelle Theater am Goetheplatz. Wenn Sie mit dem Auto kommen, sind es vom Parkhaus Ostertor / Kulturmeile (Theaterpauschale ab 19 Uhr 3,50 Euro: geöffnet bis 2:00 Uhr) nur noch wenige Schritte. Adresse Parkhaus: Osterdeich 2, 28203 Bremen

Allgemeine Information

Theater Bremen GmbH Goetheplatz 1-3, 28203 Bremen, Deutschland Tel. 0421-3653 0 [email protected] Registriert: Amtsgericht Bremen HRB 50 20 Umsatzsteuer-Identnummer (DE 114 439 058) Geschäftsführer: Michael Börgerding, Michael Helmbold Vorsitzende des Aufsichtsrates: Carmen Emigholz Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Öffnungszeiten

Montag 13:00 - 18:00
Dienstag 13:00 - 18:00
Mittwoch 13:00 - 18:00
Donnerstag 13:00 - 18:00
Freitag 13:00 - 18:00
Samstag 11:00 - 14:00

Telefon

+494213653333

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Theater Bremen erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Theater Bremen senden:

Videos

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Theater in Bremen

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Hallo, liebes Theater Bremen. Kann man die Jute Beutel mit eurem Logo irgendwo online bestellen?
Liebes Theater, Vielen Dank für die heutige tolle Vorstellung "Peter und der Wolf". Meine Enkelinnen und auch wir "Alten" haben es genossen, dass wir endlich wieder bei euch sein duften. Freuen uns schon auf die nächste Vorstellung im Hof.
Die Plakate an den Haltestellen, insbes. Nadine/Rosenkavalier, sind hinreißend! 😊
es gibt ab und an wirklich sehr gelungene Inszenierungen am Bremer Theater. Nicht umsonst bin ich Abonnent. Gestern allerdings besuchte ich mit Freunden Jelineks „ Das schweigende Mädchen „ im Schauspielhaus. Und DAS war ein Desaster! Ein Albtraum aus Vorurteilen und Stereotypen! Und auch noch schlecht inszeniert. Das bedauernswerte Publikum wurde durch den Seiteneingang ins Bühnenrondell geschleust, durfte rundum auf nackten Holzbänken Platz nehmen und sich eine Lehrstunde in Sachen billiger Propaganda und Effekthascherei antun. Nachsitzen, bitte! Da wurden ein Kartoffeln schälender Mann im Liegestuhl mit Dosenbier und Fettbauch präsentiert, ein erst dunkelhaariges, dann plötzlich blondbezopftes Mädchen und ein älterer Herr mit Undercut, um auch nur jede erdenkliche plumpe Symbolik tumben Deutschtums und Fremdenhasses zu nutzen. Holzhammer total, aber primitiv ohne Ende! Klar, die Verbrecher sind in diesem Fall rechts, immerhin geht es ja hier um die NSU. Hier wird allerdings das ganze Land, die deutschen Bürger als Sympathiesant dargestellt. Wie zu schaurigsten 70 er Jahre Gehirnwäschezeiten! Wie wäre es zur Abwechslung mal mit ein bisschen Differenzierung? Ist diesen Theaterleuten klar, dass man genau mit dieser indifferenten Ideologie die Bürger ausgrenzt und radikalisiert? Die Realität ist wie üblich weniger übersichtlich. Unsere modernen Verbrecher sind selten rechtsradikal, oft linksradikal oder islamistisch, täglich frauenfeindlich. Diese Kriminellen schieben politische Absichten nur vor, sie wollen in Wirklichkeit ihren Hass ausleben und Macht ausüben. Sie hinterlassen Opfer und zerstörte Familien. Wie auch die Leute des NSU. Überall auf der Welt! Gestern und heute. Von links und von rechts und im Namen einer Religion. Die simple Realität ist der Jelinek und dem Bremer Theater selbstverständlich viel zu kompliziert....so darf es nicht sein! Man braucht klare Kante , Showeffekte und eindeutiges Gut und Böse! Das allein wäre nur schlechtes Theater, aber in Bremer Theater geht man noch weiter: man bleibt dem Erziehungs- und PropagandaTheater aller Diktaturen der Welt treu. Hier soll der böse Deutsche vorgeführt werden. Hier soll Propaganda gemacht werden. That‘s all. Das Theater Bremen verteilt zur weiteren Verdeutlichung alberne Bilderrahmen und Handspiegel, um die vermeintliche Wahrheit auch dem debilsten Zuseher ins Hirn zu hämmern: Ihr seid deutsch, Ihr seid blöd, Ihr seid fremdenfeindlich und gleichgültig. Ihr seid schuld an den Tschäpes dieser Welt. Mein Gott, was für eine billige Prooagandashow!! Fehlte nur noch der allseits beliebte Slogan: „Aufstehen gegen „Rechts“.... womit ja immer die Diskreditierung anderer Meinungen jenseits der Linken gemeint ist. Gründe für die Radikalisierung Tschäpes werden folgerichtig auch nur in der Gartenzwergwelt gesucht. Realistische Faktoren wie Parallelgesellschaften und Deutschenhass werden noch nicht mal m Rande thematisiert. Was nicht sein kann, das nicht sein darf!? Die „ richtige Moral“ und eine eindimensionale Weltsicht wird hier deklamiert. Eine lächerliche Inszenierung!! Wer wie meine Freundin vor lauter Langeweile und Frust diese Farce vorzeitig verlassen wollte, musste dazu die gesamte Bühne überqueren. So lassen sich unliebsame Querdenker auch beim Abtreten noch vorführen!! Herr Honecker und alle Diktatoren dieser Welt hätten an dieser Propagandashow ihre Freude gehabt. Das Logo des Bremer Theaters passt schon: von links kommend geht die Richtung abwärts. Na, dann prost. 🍻 Wie lächerlich dieses Erziehungstheater, das dem ollen Brecht nacheifern will... und es natürlich nicht ansatzweise schafft. Wer die Geschichte von Frau Tschäpe erzählen möchte, sollte erstmal kapieren, dass Verbrecher und Mörder einfach nur Verbrecher und Mörder sind. Weder der ... natürlich bööse ... Verfassungsschutz noch die garantiert von Neonazis zersetzte Polizei hat Menschen ermordet. Das war schlicht eine Gruppe Krimineller.
Gestern das Tanztheaterstück "Hiatus" von Helder Seabra/Unusual Symptoms in Theater Bremen gesehen. Eindrucksvolles und kraftvolles Stück. Besonders beeindruckend die tänzerische Leistung von Nóra Hórvath und Ulrike Reinbott. Super Sound von Stijn Vanmarsenille und angenehm zurückhaltend die Bühne von Matthieu Götz, die den Tänzern viel Raum gab. BRAVO!!! Mehr davon!
Habe mir gerade im Theater Goetheplatz „FIDELIO“ angesehen. Die schlechteste Inszenierung, die ich von diesem wunderschönen Stück je gesehen habe!!! Hinzu kommt, dass im Schlussakt, Sänger und Chor in den 2. Rang verlegt wurden, so dass man für die teuer bezahlten Plätze das Highlight dieses Stückes nur hören und nicht sehen konnten....stattdessen durften wir susgewähltes Publikum auf der Bühne betrachten!
Sorgenfreie Grüße
Danke für die grandiose Inszenierung von Bowies Meisterwerk... es war überwältigend. Die langen Standingovations sprechen für sich!