Alles Mögliche

Alles Mögliche Die Galerie zeigt wechselnde Ausstellungen mit deutscher und internationaler Fotografie zum großen Thema "Mensch". German and international Photography.
(2)

Die Galerie ALLES MÖGLICHE zeigt zeitgenössische deutsche und internationale Fotografie zum großen Thema "Mensch". Der Raum verfügt über 5,60 m Deckenhöhe und eignet sich besonders für installative Präsentationen. Er wird auch als Porträtstudio des Inhabers und als privates Speisezimmer genutzt. Terminvereinbarungen empfohlen. Our galery shows german and international contemporary photography. We are focused in portrait and story-telling works. We are open daily. Apointment is recommended.

I had already a long time the idea to have a storage space instead of the stair. I made a draft and Matthias Scheffel di...
05/03/2020

I had already a long time the idea to have a storage space instead of the stair. I made a draft and Matthias Scheffel did the realisation. Sooo perfect!

I had already a long time the idea to have a storage space instead of the stair. I made a draft and Matthias Scheffel did the realisation. Sooo perfect!

Das war unser Beitrag zum Brexit. Auf Wiedersehen (!) Great Britain
01/02/2020

Das war unser Beitrag zum Brexit. Auf Wiedersehen (!) Great Britain

Jan Zychlinski, Künstler unserer Galerie, hat in Kürze eine Ausstellung in Dresden. Sein Buch zum Projekt ist inzwischen...
15/01/2020

Jan Zychlinski, Künstler unserer Galerie, hat in Kürze eine Ausstellung in Dresden. Sein Buch zum Projekt ist inzwischen so gut wie ausverkauft.

Heute Abend in unserer Galerie...
30/11/2019

Heute Abend in unserer Galerie...

Somethiong to sell on Saturday and Sunday :-)
08/11/2019

Somethiong to sell on Saturday and Sunday :-)

Am 30. November 2019 gibt es unsere nächste Vernissage mit dem in Berlin lebenden Fotografen Holger Biermann. 9/11. Ja, ...
31/10/2019

Am 30. November 2019 gibt es unsere nächste Vernissage mit dem in Berlin lebenden Fotografen Holger Biermann. 9/11. Ja, es sind Bilder aus NYC...

A very nice visitor from Tokyo in our galery today.
09/10/2019

A very nice visitor from Tokyo in our galery today.

Making of BEST LAID PLANS by Sam Anthony
20/09/2019

Making of BEST LAID PLANS by Sam Anthony

Jetzt frisch aus der Presse
19/09/2019

Jetzt frisch aus der Presse

Nach einer längeren Pause für eigene Projekte, Reisen und den Sommer geht es bei uns weiter mit der nächsten Ausstellung...
28/08/2019

Nach einer längeren Pause für eigene Projekte, Reisen und den Sommer geht es bei uns weiter mit der nächsten Ausstellung. Am Samstag, dem 21. September eröffnen wir um 19.00 BEST LAID PLANS von SAM ANTHONY aus London.

The galery will be closed during summer. And it was closed some weeks to have a space for a test installation of my new ...
18/05/2019

The galery will be closed during summer. And it was closed some weeks to have a space for a test installation of my new work GOOD MOORNING, MR. ERIC. See some impressions below.

Fragments from the life of an unknown woman from 1950’s Berlin resurface in Kristina Frick’s photobook, in which she com...
13/01/2019

Fragments from the life of an unknown woman from 1950’s Berlin resurface in Kristina Frick’s photobook, in which she combines intimate jottings from the woman’s diaries with photographs from her own life, to create a third entity. A web of reality and fiction, past and present, emerge in the spaces between the photographs and notes, leading the reader to question their perception of the Other.

Jetzt verfügbar, jetzt bestellen http://www.xn--hr-bild-90a.de/

Bald gibt es im Verlag der Galerie ein neues Buch. :-)
19/12/2018

Bald gibt es im Verlag der Galerie ein neues Buch. :-)

Jetzt ist auch Sabines Buch UNISONO in unserem Onlinshop verfügbar. Und natürlich auch zusammen mit schönen Prints in un...
02/12/2018

Jetzt ist auch Sabines Buch UNISONO in unserem Onlinshop verfügbar. Und natürlich auch zusammen mit schönen Prints in unserer Galerie.

Das Buch zur Ausstellung ist da! Frisch gepresst!
16/11/2018

Das Buch zur Ausstellung ist da! Frisch gepresst!

Today the last chance to visit the exhibition of Alexander Glyadyelov. On Saturday let us welcome Sabine von Bassewitz w...
15/11/2018

Today the last chance to visit the exhibition of Alexander Glyadyelov. On Saturday let us welcome Sabine von Bassewitz with UNISONO

Vor ca. einem Jahr haben wir die erste Ausgabe der Fotografiebuchreihe "mit dem Fenster" in unserer Galerie präsentiert....
12/11/2018

Vor ca. einem Jahr haben wir die erste Ausgabe der Fotografiebuchreihe "mit dem Fenster" in unserer Galerie präsentiert. In wenigen Tagen veröffentlichen wir den zweiten Band mit Fotografien von Sabine von Bassewitz. "unisono" wird am 17. November im Rahmen der Vernissage der gleichnamigen Ausstellung präsentiert. Hier einige Eindrücke vom ersten Band, Jan Zychlinskis "Am Rand"

Bald feiern wir die nächste Vernissage mit Sabine von Bassewitz und "unisono". Doch bis zum 16. November könnt ihr noch ...
06/11/2018

Bald feiern wir die nächste Vernissage mit Sabine von Bassewitz und "unisono". Doch bis zum 16. November könnt ihr noch die Fotografien von Alexander Glyadyelov in unserer Galerie betrachten.

Ready for the show at Saturday night :-)
07/09/2018

Ready for the show at Saturday night :-)

Tomorrow - morgen!
07/09/2018

Tomorrow - morgen!

»Life, death, love and other inevitable circumstances« by Alexander Glyadyelov will be #OPENING this Saturday, Sep 8, 7 pm at Galerie Alles Mögliche in Berlin-Friedenau!

→ Read more on PiB ☞ bit.ly/lifedeathlove
→ Weiterlesen auf PiB ☞ bit.ly/liebelebentod

Image: © Alexander Glyadyelov

21/08/2018

Alexander Glyadyelov just arrived in Germany. We will spend some days in Saxonia and Berlin, than install his exhibition.

Beim Marketing für unsere Ausstellungen kooperieren wir mit
14/08/2018

Beim Marketing für unsere Ausstellungen kooperieren wir mit

September 8th in our galery: Alexander Glyadyelov.
15/07/2018

September 8th in our galery: Alexander Glyadyelov.

Am Wochenende 24./25. März gibt es jeweils in der Zeit von 15-18 h eine Verkaufs- und Tauschbörse für Fotografiebücher i...
13/03/2018

Am Wochenende 24./25. März gibt es jeweils in der Zeit von 15-18 h eine Verkaufs- und Tauschbörse für Fotografiebücher im Rahmen der Ausstellung SHOW YOUR DARLING im Atelier von Sabine Wild, Eschenstraße 4 (Schöneberg, Nähe Bundesplatz). Einige Künstler/innen der Galerie werden dabei sein, z.B. Ulrike Schmid, Torsten Schumann, Jan Zaychlinski, Katharina Brauer, Manfred Carpentier.

Berliner ReiheEs ist schon erstaunlich, wenn Absolventen nach einen Studium der Fotografie Unsummen bei Blurb oder Handw...
27/02/2018

Berliner Reihe

Es ist schon erstaunlich, wenn Absolventen nach einen Studium der Fotografie Unsummen bei Blurb oder Handwerkern versenken, um dann fünf Exemplare eines Buches in der Hand zu halten, deren Herstellungskosten so hoch sind, dass man ein solches Buch nur mit Verlust verkaufen kann.

Unser Verlag offeriert die Veröffentlichung anspruchsvoller fotografischer Arbeiten in einer Auflage von fünfzig Exemplaren zu folgenden Konditionen:

Buchformat 280 x 210 mm
72 Seiten inkl .Inhalt, Titelblatt und Schmutztitel
Fadenheftung (gute Planlage beim Aufschlagen des Buches)
digitaler Vierfarbdruck, Skala Indigo 120000
hochwertiges mattes Papier 200 g/qm Maxisatin
Einband schweizer Broschur 90% grau, Karton, matt mit gestanztem Fenster

Pauschalpreis von 1.100 € für die gesamte Edition inkl. USt. und ein Exemplar an den Verlag

Bei einem Abverkauf der gesamten Edition zu einem Preis von 30 € pro Buch können abzüglich Belegexemplar des Verlages 1.470 € erlöst werden. Das Budget für die Produktionskosten kann über Crowdfunding oder über Subskriptionen finanziert werden. Aber die Geldbeschaffung wäre Dein Job. Ein Preis von 30 € pro Buch ist am Markt durchsetzbar. Der Verkauf einer Auflage von 49 Exemplaren ist in der Regel über das Netzwerk von friends and family möglich. Die Herstellungskosten des Buches bewegen sich in einem Rahmen, bei dem es noch verkraftbar ist, einige Exemplare für Bewerbungen um Ausstellungen oder Jobs zu verbrauchen.

Für die Herstellung des Layouts liefern wir eine Indsign-Druckvorlage.

Was erwarten wir:

eine anspruchsvolle, abgeschlossene fotografische Arbeit
Ideen für ein frisches Layout
ggf. begleitende Texte auf deutsch und englisch

Wie kommen wir zusammen:

1. Du stellst uns in einem kleinen Expose die zu veröffentlichende Arbeit vor.
2. Wenn wir den Eindruck haben, dass die Arbeit gut in unsere Reihe passt, schließen wir einen Vertrag über die Produktion und die Veröffentlichung des Buches.
3. Du leistest eine Anzahlung von 200 € und bekommst die Vorlagendatei für das Buch.
4. Gemeinsam beginnen wir eine Werbekampagne für das Buch, dafür stellst Du uns einen kurzen Text, eine Autorenvita und Beispielbilder zur Verfügung. Auch unser Verlag ist an einen Verkaufserfolg des Buches interessiert. Wir stellen das Buch nach Fertigstellung in unseren Onlineshop ein. Der Erlös nach Versandkosten steht Dir allein zu.
5. Du lieferst das Layout des Buches als druckfertiges PDF. Nach einer redaktionellen Durchsicht geht die finale Datei an die Druckerei. Gegen ein Aufgeld von 80 € kannst Du beim Andruck in Berlin dabei sein und ggf. nochmals Korrekturen an der Datei vornehmen.
6. Wenn Du die Gesamtfinanzierung zusammen hast, also weitere 900 € einsammeln konntest, geben wir das Buch für Druckerei und Buchbinder frei und es wird nach ca. 3 Wochen ausgeliefert.
7. Du bekommst eine Rechnung über die Produktionskosten und mindesten 49 Exemplare des Buches, wir bezahlen die Rechnungen für Druckerei und Buchbinder.
8. Alle sind glücklich.

Was sind Deine Vorteile:

1. Du erhältst ein Buch in hoher Qualität in einer Stückzahl und zu Herstellungskosten, die mindestens zu einer Deckung Deiner Kosten, im Idealfall sogar zu einem kleinen Gewinn führen.
2. Dein Buch wird Teil einer anspruchsvollen Buchreihe, für die wir mehr und mehr Sammler begeistern wollen.
3. Eine Nachauflage zu gleichen Konditionen ist kurzfristig möglich.

Du hast Interesse? Dann melde Dich mit einem kleinen Expose.

18/11/2017

Wo bauen wir denn die Bar auf, wenn es regent? Auf weiter Flur...

24/10/2017

Es gibt was Neues in unserer Galerie, in unserem Verlag: heute frisch aus dem Druck und demnächst beim Buchbinder der 1. Band unserer Fotografischen Reihe: AM RAND von Jan Zychlinski.

making of AM RAND
09/09/2017

making of AM RAND

Am Samstag, dem 9.9. ist unsere erste Vernissage nach der Sommerpause. Jan Zychlinski.
01/09/2017

Am Samstag, dem 9.9. ist unsere erste Vernissage nach der Sommerpause. Jan Zychlinski.

Noch bis zum 08. September 2017 könnt Ihr die Ausstellung mit Ekaterina Vasilyeva sehen. Dann geht es weiter mit der Ver...
08/08/2017

Noch bis zum 08. September 2017 könnt Ihr die Ausstellung mit Ekaterina Vasilyeva sehen. Dann geht es weiter mit der Vernissage von Jan Zychlinski AM RAND

Sie stehen da wie Monumente das Stillstands: Tankstellen, improvisiert oder längst aufgegeben. Und Menschen, improvisierend oder schon am Aufgeben.
Der in Bern lebende Fotograf Jan Zychlinski hat den Rand Europas bereist, vor allem den Süd-Kaukasus. Dort dokumentierte er über längere Zeit das Schicksal von Geflüchteten, vertrieben oft innerhalb des eigenen Landes, Opfer postsowjetischer Konflikte. Auf seinen Reisen fielen ihm immer wieder die alten Tankstellen auf, oft verlassen, Zeichen einer Vergangenheit, die auch die porträtierten Menschen geprägt hat. Was als Symbol für Aufschwung und Mobilität angesehen wurde, endete als Ruine. Auch das Leben vieler Menschen steckt in der Sackgasse. Und eine Zukunft scheint es für sie nicht zu geben, dort am Rand..

Porträts von Tankstellen und Menschen sehen Sie ab dem 9. September (Vernissage) bis Mitte November in unserer Galerie.

26/07/2017

Heute hatte die Ausstelung von Ekaterina Vasilyeva einen prominenten Betrachter: Der italienischen Fotograf Marco Rigamonti hat unsere Galerie besucht. Vielen Dank für die Ehre! :-) www.marcorigamonti.it

Heute (Samstag 24.06.17) Vernissage in unserer Galerie mit Fotografien von Ekaterina Vasilyeva
24/06/2017

Heute (Samstag 24.06.17) Vernissage in unserer Galerie mit Fotografien von Ekaterina Vasilyeva

Bald in unserer Galerie:Ekaterina Vasilyeva "Neva. River for people, people for river '' To Russian people somewhat inst...
31/05/2017
Alles Mögliche

Bald in unserer Galerie:

Ekaterina Vasilyeva "Neva. River for people, people for river ''

To Russian people somewhat instills a love of the water.
During the reign of Peter the Great each house owner had to have a
boat and every house next to an embankment should has a mooring.

The attitude of people to the Neva River with each
year becomes more and more aggressive and consuming. But
there is no doubt that the people living in the river valley love
their river and instinctively want to see in the surrounding landscape
not only natural resources for their physical existence, but also a
source of aesthetic pleasure.

Galerie ALLES MÖGLICHE
Odenwaldstr. 21, 12161 Berlin (U9, M48, S1)
www.alles-moegliche.com

Vernissage 24. Juni 2017. Ausstellung bis zum 31.08.2017
täglich ab 08.00 h geöffnet. apointment recomended
no entrance fee

13/03/2017

Ab dem 6. Mai 2017 zeigen wir Jaroslaw Jarema aus Polen mit viel Akt. Passend zum heraufziehenden Sommer.

We had a nice creative day with Mariya and Katja, Ready now. Se you tomorrow :-)
02/09/2016

We had a nice creative day with Mariya and Katja, Ready now. Se you tomorrow :-)

12/07/2016

Bevor die Galerie durch Freunde aus Kanada behütet und daher nicht so oft zugänglich sein wird, gibt es am Dienstag, dem 19. Juli, ab 19.00 h noch ein Künstlerinnengespräch mit Katharina Brauer zu ihrer aktuellen Ausstellung und anderen Arbeiten.

29/06/2016

Zitat aus dem aktuellen Brennpunkt-Magazin:

"Heidi Specker in der Berlinischen vermeidet alles, was ein Porträt eigentlich ausmacht. Eher beiläufig nähert sie sich ihren Protagonisten, im Profil, in zufälliger Pose. Damit verhindert sie eitle Selbstdarstellung, aber auch den Zugang zur Person. Diesen Widerspruch kriegt Anne Kathrin Greiner besser in den Griff. Ihre Menschen sind – bei sparsamem Licht – ganz in sich gekehrt, fast abwesend, aber es geht eine Aura von ihnen aus. Die kleine Galerie »Alles Mögliche« in Friedenau ist immer wieder für Überraschungen gut."

12/05/2016

Am 27. Mai (Freitag) liest Gesine Palmer ab 19.30 Uhr aus ihrem Roman "Achilles" in unserer Galerie. Gesine habe ich kennengelernt bei einem Konzert mit moderner ernster Musik. Dann durfte ich sie porträtieren. Die Philosophin hat eine schnelle Tastatur und eine schöne Stimme, überrascht nahezu täglich auf Facebook und gelegentlich auch im Radio. https://www.facebook.com/gesine.palmer?ref=ts&fref=ts
www.gesine-palmer.de

11/05/2016

Mit der Arbeit GOLIAHT von Anne Kathrin Greiner präsentiert unsere Galerie eine bemerkenswerte Porträtarbeit. Die aus kurzer Distanz aufgenommen Männerköpfe zeigen vielfältige Emotionen in einer nächtlichen Szenerie. Worum es eigentlich geht, was die Porträtierten so fasziniert, bleibt zunächst offen. Die spärlich beleuchteten, aus einer anonymen Dunkelheit heraustretenden Gesichter, offenbaren nüchternes Interesse bis völlige Verzückung, Ernst und beinah naive Verspieltheit. Die Art, durch eine konzentrierte Lichtsetzung das Auge des Betrachters zu lenken, erinnert an altmeisterliche Malerei, die im gegebenen Fall eher bei Caravaggio als bei Rembrandt zu verorten ist. Das erfolgt vor allem durch den Verzicht auf alles, was auf plakative Weise räumliche Tiefe suggeriert.

Damit wählt Anne Kathrin Greiner eine Darstellungsweise, die in der Welt der heutigen Porträtfotografie so häufig nicht vertreten ist: eine völlige Reduktion auf die primären Merkmale eines Gesichtes. Die Porträtierten stehen nicht nur in einer anonymisierten Umgebung, lediglich die Physiognomien lassen erahnen, dass das Geschehen in Asien stattfindet, sie werden auch nicht durch das vordergründige Zeigen von Kopfformen oder Kleidung weiter klassifiziert. Selbst die Farbigkeit der Fotografien, schon allein wegen der Dunkelheit der Aufnahmesituation auf ein Minimum reduziert, und das gewählte kleine Präsentationsformat vermeiden jede Geschwätzigkeit.

Damit steht Anne Kathrin Greiner neben einer gegenwärtig sehr präsenten Form von Porträts, die durch Einbeziehung der Umgebung, von Räumen und Landschaften in das Bild und eine möglichst unverfälschte und detailreiche Wiedergabe von Gesichtern anstrebt.

Die Ausstellung ist noch bis zum 13. Juni 2016 zu sehen. Die Galerie ist täglich geöffnet, eine Verabredung wird empfohlen.

Alles Mögliche
10/04/2016

Alles Mögliche

Adresse

Odenwaldstr. 21
Berlin
12161

Öffnungszeiten

Montag 08:00 - 20:00
Dienstag 08:00 - 20:00
Mittwoch 08:00 - 20:00
Donnerstag 08:00 - 20:00
Freitag 08:00 - 20:00
Samstag 08:00 - 20:00
Sonntag 08:00 - 20:00

Telefon

01733428083

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Alles Mögliche erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Alles Mögliche senden:

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Berlin

Alles Anzeigen