Luise Nord

Luise Nord Informationen zu dem - im Berliner Bezirk Mitte liegenden - nördlich Teil der einstigen Luisenstadt.

Buchvorstellung / Die Köpenicker Straße22. Mai 15:30 Uhr - Urania / Dieter Hoffmann-AxthelmDer Autor erzählt am Beispiel...
16/05/2015

Buchvorstellung / Die Köpenicker Straße
22. Mai 15:30 Uhr - Urania / Dieter Hoffmann-Axthelm

Der Autor erzählt am Beispiel der Köpenicker Straße die Geschichte Preußens, einem bedeutenden Teil der Berliner Geschichte vor allem aber aus der Perspektive „von unten“.

9. Mai Termin / Spreeuferweg !Wer wissen möchte wie es weiter geht mit der Planung des Spreeuferweges kommt am 9. Mai um...
29/04/2015
Fördergebiet Luisenstadt (Mitte)

9. Mai Termin / Spreeuferweg !

Wer wissen möchte wie es weiter geht mit der Planung des Spreeuferweges kommt am 9. Mai um 13:30 Uhr zur Auftaktveranstaltung des Workshopverfahren zur Spreeuferentwicklung in das Nachbarschaftszentrum „dialog 101“ in der Köpenicker Straße 101, Dauer bis ca. 17:00 Uhr

http://www.luisenstadt-mitte.de/aktuell/veranstaltungen.html

Das Fördergebiet Luisenstadt (Mitte) in Berlin-Mitte ist Fördergebiet im Bund-Länder-Programm "Städtebauförderung; und soll als urbanes Stadtteilzentrum mit vielfältigen Nutzungs- und Aneignungsmöglichkeiten weiterentwickelt werden.

Forum für Spreeuferweg freigeschaltetIm Rahmen des Bürgerbeteiligungsverfahrens des Bezirksamtes Berlin Mitte zur Gestal...
10/12/2014

Forum für Spreeuferweg freigeschaltet

Im Rahmen des Bürgerbeteiligungsverfahrens des Bezirksamtes Berlin Mitte zur Gestaltung einer öffentlichen Uferzone an der Spree zwischen Insel- und Schillingbrücke ist ab heute für ca. 8 Wochen ein Internetforum freigeschaltet worden, alle Infos hier:
http://forum.luisenstadt-mitte.de/

9. November, da war doch noch was...http://www.marekschovanek.com/wordpress/?p=521
27/11/2014

9. November, da war doch noch was...

http://www.marekschovanek.com/wordpress/?p=521

Grand Opening >> West Side Gallery
9. November 2014 15h

25 Jahre nach dem Fall der Mauer öffnet das Yaam gemeinsam mit den Galerien Spreeviera und Urban Art Clash die Ausstellung WALK THE LINE und einen neuen Ort für die Kunst - den nunmehr dritten im neuen Yaam.
An einem der Öffentlichkeit bisher unbekannten, nun freigelegten Stück Mauer ist eine einzigartige Galerie mit besonderen Maßen entstanden.
Die Galerie ist so schmal, dass immer nur einige wenige Besucher gleichzeitig Eintritt bekommen. Beinahe allein sind sie dann in ungewöhnlicher Nähe mit der Kunst konfrontiert. Der Besuch in der West Side Gallery ist geradezu ein körperliches Erlebnis.

Kuratiert von Marek Schovánek und Alesh One ist aktuelle Urban Art zu sehen, sämtliche Werke sind im
Miniaturformat, nicht größer als DIN A 4.

THE WEST SIDE GALLERY //
2014 feiert Berlin das Jubiläum des Falls der Berliner Mauer im Jahr 1989. Anläßlich des historischen Ereignisses finden das ganze Jahr über Veranstaltungen und Ausstellungen statt, die sich mit dem Bau der Berliner Mauer, der Teilung Berlins, dem Kalten Krieg und der Friedlichen Revolution von 1989 beschäftigen. Höhepunkt ist das Wochenende 08./ 09. November 2014, an dem entlang des ehemaligen Mauerverlaufs quer durch Berlin eine große Licht-Installation zu sehen sein wird.

Das Urban Art Clash Kollektiv und die Spreeviera Galerie eröffnen im neuen Yaam an der Schillingbrücke eine Ausstellung, die sich mehr als nur mit dem Thema "Mauerfall" beschäftigt.

Mauer-und-Clubkultur
17/11/2014

Mauer-und-Clubkultur

...Ausstellung verlängert bis zum 7. Dezember
Führungen jeden Sa. um 14, 16, 18:00 Uhr

...LA VANGUARDIA, aus Barcelona, 4.Nov. 2014
14/11/2014

...LA VANGUARDIA, aus Barcelona, 4.Nov. 2014

Mauer-und-Clubkultur
11/11/2014

Mauer-und-Clubkultur

....Nachdenken über den derzeitigen Umgang mit den Sperranlagen der DDR und jenem Abschnitt der Berliner Mauer der East Side Gallery genannt wird...taz
https://www.taz.de/Debatte-um-East-Side-Gallery-/!149311/

Bild unten: Hinterlandmauer beim Yaam (ehemals Maria)

10/11/2014
Erinnerungsräume Berliner Mauer und Clubkultur

Erinnerungsräume Berliner Mauer und Clubkultur

Anfang der Neunziger entwickelte sich die Berliner Clubkultur durch die quasi unbegrenzte Freiheit enorm. Einer dieser Freiräume befand sich an der Spree im ehemaligen Grenzbereich an der Schillingbrücke. In engstem Umkreis entstanden Clubs wie Planet, Deli, Maria, die Bar 25, das Kater Holzig und d…

Ausstellung zur Grenzgeschichte am Spreeufer
01/11/2014
Ausstellung zur Grenzgeschichte am Spreeufer

Ausstellung zur Grenzgeschichte am Spreeufer

Der ehemalige Grenzbereich an der Schillingbrücke wurde nach der Wende Epizentrum der Techno- und Clubbewegung. Die Ausstellung "Erinnerungsräume Berliner Mauer und Clubkultur" bringt diese unterschiedlichen Ebenen der Geschichte zusammen.

Morgen öffentlichen Rundgang am Spreeufer am Dienstag den 28. Oktober 2014 findet von 14:00 bis 17:00 Uhrder öffentliche...
27/10/2014

Morgen öffentlichen Rundgang am Spreeufer

am Dienstag den 28. Oktober 2014 findet von 14:00 bis 17:00 Uhr
der öffentlichen Rundgang am Spreeufer der Nördlichen Luisenstadt statt.

Treffpunkt 1 (START): um 14 Uhr an der Schillingbrücke / Ecke Ver.di-Gebäude

Treffpunkt 2: um 15.30 Uhr am Pförtnerhaus des Heizkraftwerks Mitte, Köpenicker Straße 60

Der Weg soll zunächst von der Schillingbrücke zur Michaelbrücke führen (Ver.di-Ufer, Eisfabrik-Gelände, Spreefeld-Grundstück). Dank der Kooperation mit Vattenfall haben wir um 15.30 Uhr die Gelegenheit, den bereits fertig gestellten Uferbereich auf dem Gelände des Heizkraftwerks Mitte zu besichtigen. Wenn es die Lichtverhältnisse (Zeitumstellung) und das Wetter erlauben, wollen wir den Rundgang anschließend bis zur Jannowitzbrücke fortsetzen.

Hintergrund:
Das Spreeufer der Nördlichen Luisenstadt soll im Rahmen der Sanierungsdurchführung in den nächsten Jahren zur öffentlichen Uferzone mit durchgehendem Uferweg entwickelt werden. Dazu laufen derzeit die Vorbereitungen. Auf der Bürgerversammlung am 1. Juli 2014 wurden die nächsten Schritte des Bezirksamts Mitte vorgestellt

Text/Plan: Koordinationsbüro für Stadtentwicklung und Projektmanagement
Weiter Infos:

http://www.luisenstadt-mitte.de/aktuell/aktuell.html

Mauer-und-Clubkultur
27/10/2014

Mauer-und-Clubkultur

Einladung
9. November 2014 ab 18:00 Uhr
Ausstellung / Filmprogramm

...mit der Öffnung der Berliner Mauer am 9. November 1989 standen in Berlin plötzlich zahlreiche Flächen im einstigen Grenzgebiet – und später in vielen Teilen von Ost-Berlin – zur Verfügung. Sie bildeten den Freiraum für kreative Zwischennutzungen und die sich neu entwickelnde Clubkultur. So auch an der Spree im ehemaligen Grenzbereich an der Schillingbrücke. Im unmittelbaren Umfeld von wenigen hundert Metern bildeten hier Clubs wie der Planet, das Deli, die Maria, die Bar 25, das Kater Holzig und das Kiki Blofeld ein Epizentrum dieser Bewegung.

Die elektronisch produzierte Musik hat in einem viertel Jahrhundert eine neue Kultur hervorgebracht. Sie hat Berlin verändert und ist heute ein wichtiger Image- und Wirtschaftsfaktor der Stadt. Zum Geburtstag zeigen wir Filmsequenzen aus 25 Jahren dieser Musikkultur – auf dem Gelände der Köpenicker Straße 55, das zum Teil vom „Neu West Berlin“ bespielt wird.

Doch auch der Bezirk Mitte forciert seine Planung und möchte in den nächsten Jahren einen öffentlichen Spreeuferweg zwischen Märkischem Ufer und Schillingbrücke realisieren. Im Sanierungsgebiet „Nördliche Luisenstadt“ stellt dieses Vorhaben ein zentrales Entwicklungsziel dar und wird von allen Beteiligten unterstützt. Noch heute befinden sich vereinzelte Mauersegmente im Spreeuferbereich. Als Zeugen der Zeit vor dem Mauerfall sollen diese in den Planungen berücksichtigt werden. Zurzeit laufen hier die Vorbereitungen für ein umfangreiches Planungsverfahren unter Beteiligung aller Bewohner und interessierten Bürger der Luisenstadt.

Wäre es nicht schön, genau diesen authentischen Ort neu zu entdecken? Seine Geschichte, seine Clubkultur, seine Zukunft.

Die Ausstellung „Erinnerungsräume Berliner Mauer und Clubkultur“ möchte mit historischen und aktuellen Fotos, Plänen und Filmen über diesen spannenden Teil von Berlin informieren. Sie möchte Besucher anregen, sich vor Ort auf Spurensuche zu begeben. Zur Eröffnung werden Filme zur elektronischen Musik gezeigt, die mit der Clubkultur und dem Ort verbunden sind:
u.a. „Party auf dem Todestreifen“ und „Berlin Calling“.

Ausstellungseröffnung: 09.November 2014, 18:00 Uhr
Filmprogramm: 19:00 Uhr – 22:00 Uhr
Ausstellungdauer:10.11 bis 23. 11.2014
Öffnungszeiten: täglich 14:00 - 19:00 Uhr

Ein neuer Kunst- und Kulturmarkt stellt sich vorIn der Luisenstadt entsteht ein neuer Kunst- und Kulturmarkt, Der "Luise...
30/09/2014

Ein neuer Kunst- und Kulturmarkt stellt sich vor

In der Luisenstadt entsteht ein neuer Kunst- und Kulturmarkt,

Der "Luisen-Markt" soll am Sonntag dem 16. November und am 07. Dezember von 14:00 Uhr- 20:00 Uhr auf dem Hof der Köpenicker Sr. 55 (in Mitte) stattfinden, das Ganze mit anspruchsvoller Gastronomie und einem Kunst- und Kulturprogramm. Am Montag den 06.10.2014 sind von 16:30 - 18:00 Uhr alle, die sich an dem Markt beteilige möchten, recht herzlich eingeladen, den Ort kennen zu lernen.

Alle Infos hier:

http://luisenmarkt.wordpress.com/
https://www.facebook.com/pages/Luisen-Markt/334156890097109

Verkauf von Segmenten der Berliner Mauer ..ist es im Interesse der Öffentlichkeit, dass nachweislich authentische Dokume...
16/09/2014
Protest gegen Verkauf von Berliner Mauersegmenten

Verkauf von Segmenten der Berliner Mauer

..ist es im Interesse der Öffentlichkeit, dass nachweislich authentische Dokumente der Geschichte aus einem Sanierungsgebiet - ohne Beteiligung der zuständigen Gremien und der Fachöffentlichkeit privatwirtschaftlich veräußert werden?

Bedarf nicht schon der Umgang mit der Berliner Mauer in den 25 Jahren - nach dem Untergang des politischen Systems welches sie erbaut hat - einer historischen Betrachtung?

Vorallem aber steht die historische Forschung bei der Einordung der Berliner Mauer in die Geschichte noch ganz am Anfang.

Vieleicht kann ja der 25. Jahrestag der Öffnung der Mauer dazu genutzt werden, der Frage nachzugehen, wie die heute noch vorhandenen Reste der Grenzanlagen der DDR als Geschichtsdokumente erhalten, in die Alltagsnutzung mit einbezogen und zugleich auch der Vermittlung von Informationen dienen können.

Es wäre wünschenswert, wenn angeregt durch das Jubiläum ein Schritt zu einer differenzierten Betrachtung der Sperranalgen der DDR geleistet, sowie neue kontextbezogene Umgangsformen mit den Resten der Mauer erdacht und später umgesetzt würden.


http://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-mauer-second-hand-protest-gegen-verkauf-von-berliner-mauersegmenten/10705538.html

Berlin Story bietet vier Segmente der Berliner Mauer zum Kauf an. Dagegen regt sich Widerstand. Doch der Bezirk Mitte will nicht eingreifen.

....und das Berliner Abendblatthttp://www.abendblatt-berlin.de/wp-content/uploads/pdf_archiv//2014/kw_32/Mitte_vom_09.08...
10/08/2014

....und das Berliner Abendblatt

http://www.abendblatt-berlin.de/wp-content/uploads/pdf_archiv//2014/kw_32/Mitte_vom_09.08.2014.pdf

Adresse

Berlin

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Luise Nord erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Luise Nord senden:

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen