Bahnhofstraße

Bahnhofstraße Termine, Aktivitäten, Aktionen, Kunst, Kunst in Aktion, Feste und Märkte sowie Ehrenamtliches in der Bahnhofstraße und darüber hinaus Jahr für Jahr basteln in Lichtenrade ortsansässige Schule für ihren Baum in der Bahnhofstraße, die Ehrenamtliche und freiwillige Helfer Ende November in die Rondelle setzen und unter Einsatz von Lichtern erstrahlen lassen.

Wie gewohnt öffnen

Wir wünschen, falls nicht noch weitere Ereignisse und Neuigkeiten für die Bahnhofstraße einlaufen, ein gesegnetes Weihna...
21/12/2020

Wir wünschen, falls nicht noch weitere Ereignisse und Neuigkeiten für die Bahnhofstraße einlaufen, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr sowie Glück und Gesundheit für alle und jeden!

Wer trotzdem einen Blick in unseren Jahresrückblick wagen möchte, ohne tot umzufallen, ist herzlich eingeladen, dies zu tun (wir nehmen auch ernstgemeinte Kommentare entgegen):

https://www.family-and-friends-ev.de/unser-jahresrueckblick-2020-zwischen-genie-und-wahnsinn

Ja, ehm, unser Jahresrückblick ist fertig - endlich!

Gott, was für eine Geburt! Soll das rein? Oder nicht? Ach Gott, dann probieren wir's halt! Was hat der liebe Gott damit zu tun? Weiß nicht. Doch wen sollen wir sonst dafür verantwortlich machen?

Seid also gespannt: Morgen teilt sich das Wasser! Gott nein! "Unser Jahresrückblick 2020 läuft vom Stapel!", wollte ich sagen. "Kommt ihr vorbei? Und lasst von euch hören, gel?"

Derweil gehen wir mit den anderen mal eben die Weihnachtsbäume in der Straße aufstellen. Gott, sind das viele!

19/12/2020

Wir wünschen euch einen schönen 4. Advent!

Übrigens, das Lore-Lipschitz-Haus meldet, dass jeder Wunschzettel einen Wichtel gefunden hat - danke schön, ihr lieben Wichtel!

Das Tempelhof-Lichtenrader Magazin veröffentlicht neue Fotos von den schön geschmückten Bäumen in der Bahnhofstraße. Doch die kennt ihr ja bereits - auch bei Nacht, nicht wahr?

Neu ist der Text. Den könnt ihr noch nicht kennen! Mit irgendwas muss man euch ja überraschen!

Work in progressVon Ferne leuchten sie einem in der spätnachmittäglichen Dunkelheit schon entgegen, die alljährlich aufg...
11/12/2020

Work in progress

Von Ferne leuchten sie einem in der spätnachmittäglichen Dunkelheit schon entgegen, die alljährlich aufgestellten Weihnachtsbäume in der Lichtenrader Bahnhofstraße und bringen Freundlichkeit und Weihnachtlichkeit in die winterliche Tristesse; so auch in diesem Jahr.

Einer der Bäume, von den Schüler*innen der UvH geschmückt, steht an der Ecke der Mellenerstraße gleich am Schreibwarenladen. Erst sieht man nur die üppigen Lichterketten, doch wenn man näherkommt, dann kann man eine gamze Menge mehr entdecken:
Da hängen große und doch filigran wirkende Sterne aus … man staune: umgearbeiteten Tetrapacks! Upcycling at its best! Mit ihnen um die Wette leuchten dazu Sonnen und Sterne aus geprägter Metallfolie. Dazwischen hängen allerlei Figuren, aus Draht geformt und mit buntem Seidenpapier bespannt, von Vögeln, Schlittschuhläufern und Fischen bis hin zu Kerze, Schneemann und sogar einem Weihnachtsbaum am Weihnachtsbaum. Eine Leimschicht soll sie wetterfest machen, auf dass sie allen Stürmen trotzen.

Es hat dieses mal ein bisschen gedauert, bis der Baum „es drauf“ hatte, das Versprechen „work in progress“ wurde aber nach und nach gewissenhaft eingelöst; gut Ding will Weile haben.

Der Dank geht an alle die fleißigen und talentierten Schüler*innen, die sich beim Erarbeiten und Schmücken mächtig ins Zeug gelegt haben und auf das Ergebnis wirklich sehr stolz sein können!

Defintiv! Dem schließen wir uns an (die Redaktion)! Danke schön auch an Fru Diereck-Völckner: Ohne sie wäre dieses schöne Projekt der UvH (Ulrich-von-Hutten-Gymnasium nicht zustande gekommen)!

Endlich da! Der Wunschzettelweihnachtsbaum ...Ich liebe solche langen Worte. Gemeint sind nicht: Ich liebe es, viele Wor...
09/12/2020

Endlich da! Der Wunschzettelweihnachtsbaum ...

Ich liebe solche langen Worte. Gemeint sind nicht: Ich liebe es, viele Worte zu machen, sondern den WUNSCHZETTELWEIHNACHTSBAUM als solches:

Der steht vor dem Lore-Lipschitz-Haus und wartet auf seine Wichtelchen, denn hier gibt es die Wunschzettel abzuholen, 30 Stück an der Zahl, wobei 10 bereits vergeben sind, aber noch 20 übrig (sind ja doch so viele Worte geworden!).

Also, das Lore-Lipschitz-Haus steht in der Horstwalder Strasse ... der Rest ist Ehrensache, äh, eine ehrliche Sache.

Zu viele Worte für eine solche wirklich hübsche Sache.

Der Weg ist das ZielWas wir schon zeigen können, ist der fertiggeschmückte Baum. Auch das Motto steht unumstößlich fest:...
08/12/2020

Der Weg ist das Ziel

Was wir schon zeigen können, ist der fertiggeschmückte Baum. Auch das Motto steht unumstößlich fest: Es sind ausschließlich Naturmaterialien verbaut worden. Lasst uns schauen:

Oh ja! Also ohne Leiter geht rein gar nichts. Die brauchen wir, um die luftigen Höhen rund um den Baum zu erklimmen.

Der Baum sieht doch sehr gelungen aus, so wie er dasteht - bei Tag und bei Nacht.

Wir sind stolz auf euch, liebe Kinder, die ihr zum Schmücken da gewesen seid. Man hat selten eine Vorstellung davon, wie viel Mühe, Zeit und Liebe damit verbunden sind, den Baum am Ende so schön aussehen zu lassen. Allein das Schmücken hat 3 Schulstunden in Anspruch genommen. Alle Achtung, ihr Lieben, ihr habt großartige Arbeit geleistet! Dass die Arbeiten der Kinder so gedeihlich waren, haben Sie möglich gemacht, liebe Frau Ünal! Danke schön dafür!

Was wohl die Menschen, die täglich am Baum vorbeischauen, sagen mögen?

Herrgott, so kleine Bommelchen!Frau Steffenhagen schreibt: Von der Grundschule am Dielingsgrund hat sich die Klasse 2a a...
02/12/2020

Herrgott, so kleine Bommelchen!

Frau Steffenhagen schreibt: Von der Grundschule am Dielingsgrund hat sich die Klasse 2a an der Baumschmuckaktion beteiligt. Die Mädchen heißen Sheyenne und Alina und dürfen auch in der Zeitung (und bei Facebook) erscheinen. Das sagen zu dürfen ist nicht selbstverständlich und deshalb um so schöner, weil hinter dieser Aktion viele große und noch mehr kleine Menschen stecken, die mit viel Mühe und Liebe am Gelingen des Projekts arbeiten. Den Baum schmückt Felix Hennig als einer von den großen Menschen.

Allen wie sie hier stehen - in der Öffentlichkeit oder im Hintergrund - sei ganz herzlich gedankt für die Aktion "Weihnachten in der Bahnhofstraße", wie sie seit über 30 Jahren in der Straße ihre Daseinsberechtigung hat. Danke schön, liebe Grundschule am Dielingsgrund, dass Sie das Mitwirken der Schule möglich gemacht haben!

Den Strom für das Licht spendiert der Kiosk-Betreiber mit den Blumen an der Ecke. Falls er uns hört: danke schöööööön!

Seit einigen Tagen schon fragen Wichtel, ob sie wieder etwas tun können für die älteren Mitbürger in den Einrichtungen, die niemanden mehr haben, der für sie da ist?

Ja, können wir jetzt sagen. Das Lore-Lipschitz-Haus hat ein Bäumchen vor den Eingang zum Haus gestellt. In den Zweigen hängen die Wunschzettel, die man sich jederzeit abziehen kann. Bisher sind nur 30 Zettel bestellt, weil es 30 Wichtel gibt, die nachgefragt haben ...

Der Bruno-H.-Bürgel-Grundschule sei Dank!Seit einigen Jahren schon nehmen die Willkommensklassen der Grundschule den Auf...
02/12/2020

Der Bruno-H.-Bürgel-Grundschule sei Dank!

Seit einigen Jahren schon nehmen die Willkommensklassen der Grundschule den Auftrag entgegen, den Weihnachtsbaumschmuck für ihren Baum an der Briesingstraße herzustellen!

Wir sagen kurz danke schön: Danke schön, lieber Herr Bektas und liebe Kinder der Bruno-H.-Bürgel-Grundschule, dass durch so vieler fleißiger Hände Arbeit solch hübsche Schmuckstücke entstanden sind. Danke schön, lieber Herr Otte, dass Sie den Bastelauftrag immerzu entgegennehmen und an die Klassen weiterreichen - sehr zu unser aller Freude!

Habt ihr das gehört, liebe Kinder?

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner, liebe Geschäftsinhaberinnen und Geschäftsinhaber, liebe Flaneure:

Gefällt euch, was ihr zu sehen bekommt?
Oder mehr förmlich: Gefällt Ihnen, was Sie zu sehen bekommen?

Noch schnell nachgeschoben: Den Strom spendiert Yammas Tavernaki, das griechische Restaurant an der Ecke - danke schön, Herr Kadilli!

Was wir bis heute geheim gehalten haben, hat vielleicht schon jeder gesehen, der mit der S-Bahn unterwegs ist:Auf dem Ba...
28/11/2020

Was wir bis heute geheim gehalten haben, hat vielleicht schon jeder gesehen, der mit der S-Bahn unterwegs ist:

Auf dem Baugelände steht - mutterseelenallein - ein Bäumchen. "Bäumchen" ist immerhin 4,50 Meter hoch, leuchtet still vor sich hin und trägt seit heute allerlei Schmuck über seinen Zweigen.

Lauter Leute waren unterwegs, um ihn anzuputzen - als Geste den Reisenden gegenüber sozusagen, die täglich die Baustelle auf dem Weg - wohin oder woher auch immer - hinter sich lassen müssen.

Man möchte danke schön sagen dafür, dass die Baustelle und die Bauarbeiten rund um die Bahn und die Bahnhofstraße so manch Ungemach verursachen mögen, das hoffentlich ganz bald vorübergeht.

Vom Wetter: Es muss irgendwie neblig gewesen sein. Kann das irgendwer bestätigen?

Zum Kleingedruckten: Falls die Frage nach der Protagonisten auf dem Bild auftaucht. Das waren Angelika von Niederhäusern-Rostin, Christian Zander, Doris Deom, Stefan Piltz, Claudia Scholz, Patrick Liesener, Hagen Kliem und Rainer Welz und eine nicht endenwollende Menge, die den Protagonisten durch die Nebelwand applaudierte. Doch bis hierhin wird hoffentlich keiner lesen, oder?

Danke schön für die beiden Nachtbilder vom Baum (Marita Klops).

Schon gesehen?Tagsüber sehen die frisch eingepflanzten Tannenbäume in der Bahnhofstraße noch irgendwie grün oder fast un...
25/11/2020

Schon gesehen?

Tagsüber sehen die frisch eingepflanzten Tannenbäume in der Bahnhofstraße noch irgendwie grün oder fast unbekleidet aus! Doch zum Abend hin entfalten sie unglaubliche Leuchtkraft. Dank der Bilder - von Angelika von Niederhäusern-Rostin! - gibt es erstes Fotomaterial über die Bäume, wie sie in den Abend hineinleuchten!

Herrgott! Sind sie nicht herrlich?

Nun, wer sie angekleidet sehen möchte, kommt am besten in den nächsten Tagen vorbei. Denn dann haben die Schulen ihren selbstgebastelten Weihnachtsbaumschmuck schon in die Bäume hängen können! Eine Schule wird jedoch erst am Dienstag kommen - dann wird er höchstwahrscheinlich umso schöner aussehen!

Auf los geht's los: Bis morgen dann - bei der Baumaufstellung!
23/11/2020

Auf los geht's los: Bis morgen dann - bei der Baumaufstellung!

Der Artikel im Lichtenrader Magazin über "Weihnachten in der Bahnhofstraße" wird ganz hübsch aussehen! Naturgemäß musste...
17/11/2020

Der Artikel im Lichtenrader Magazin über "Weihnachten in der Bahnhofstraße" wird ganz hübsch aussehen! Naturgemäß musste die eine oder andere Information wegfallen, weil andere auch etwas zu berichten haben.

Deshalb sei hier nachgeholt:

Unter Federführung von ... werden wieder viele fleißige Hände sechs viereinhalb Meter hohe Weihnachtsbäume entlang der Bahnhofstraße aufstellen – versehen mit den vorbereiteten Lichterketten eines findigen Elektrikers, der sie in sternförmiger Manier von der Baumspitze hinabgleiten lässt und zum Leuchten bringt. Für diese Zwecke muss gefragt, verhandelt und die Verabredung mit dem Handschlag eines großen Dankeschöns besiegelt werden.

...

An dieser Stelle seien Frau Pfeiffer und Frau Steffenhagen von der Grundschule am Dielingsgrund, Herrn Otte und Herrn Bektas von der Bruno-H.-Bürgel-Grundschule sowie Frau Meyenberg mit dem Leiter des Fachbereichs Kunst am Ulrich-von-Hutten-Gymnasium gedankt (der Annedore-Leber-Grundschule blieb der Dank im Artikel erhalten).

...

Mit dem jährlichen Benefizkonzert der Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße e. V. haben sich während der letzten 30 Jahre viele Wünsche örtlicher Vereine, Schulen und sozialer Einrichtungen erfüllen lassen. Zuletzt profitierten der Lichtenrader BC 25 e. V. und die am großen Bastelprogramm teilhabenden Schulen vom Spendentopf der Aktionsgemeinschaft. Die Schecks wurden anlässlich des diesjährigen Wein- und Winzermarkts übergeben. Die Schulen berichten, dass sie die Spendengelder für Klassenfahrten einsetzen oder für die Teilfinanzierung von Schulplanern wie kürzlich an der Käthe-Kollwitz-Grundschule geschehen. Es war eine Freude, dass es mit Unterstützung vieler Geschäftsinhaber, werblicher Vertreter und der Berliner Sparkasse möglich war, eine Gesamtfinanzierung des Planers zu erreichen.

Als nächstes geht es darum, die Weihnachtsbaumaufstellung zu planen, die wie jedes Jahr in der letzten Novemberwoche sta...
13/11/2020

Als nächstes geht es darum, die Weihnachtsbaumaufstellung zu planen, die wie jedes Jahr in der letzten Novemberwoche stattfinden wird.

Es ist ein Ereignis, das einem durch die vielen Jahre perfektionierten Ablauf folgt ...

Geschafft! Nur noch eine Baustelle offen ...Die Finanzierung der diesjährigen Weihnachtsbäume ist gesichert. Gut, das ha...
03/11/2020

Geschafft! Nur noch eine Baustelle offen ...

Die Finanzierung der diesjährigen Weihnachtsbäume ist gesichert. Gut, das hat jetzt ein bisschen gedauert, ist aber auch gleich für die nächsten 5 Jahre fest! Die Idee für die Beleuchtung ist die vom letzten Jahr. Unser findige Elektriker ist so bescheiden, dass wir nicht öffentlich danke schön sagen dürfen. Schade, oder?

Heute haben wir die Schulen am Ort angeschrieben. Von der Annedore-Leber-Grundschule wissen wir, dass dort schon seit Monaten weihnachtliche Schmuckstücke für den Baum gebastelt werden. So haben wir schon jetzt gehört:
Es ist die Klasse 2 d, die für Furore sorgen wird! Die Initiatorin ist Frau Ünal. Die Rektorin Frau Adamzik hält schützend ihre Hand über dieses Vorhaben. Voraussichtlich ist es der Baum vor der Bahnhof Apotheke, den die Schüler_innen der Schule in der letzten Woche vor dem ersten Advent schmücken werden.

Es heißt, der Baum steht ganz im Zeichen der Umwelt. Es ist alles aus Naturmaterialien gemacht: die handtellergroßen Birkenscheiben sind mit allerlei weihnachtlichen Motiven bemalt und mit Heißluftpistole eingebrannt (90 Stück). 30 Tannenzapfen - das ganze Jahr über in den Hinterhöfen von Lichtenrade gesammelt - werden rot, weiß, silbern und golden bemalt und anschließend mit Klarlack wetterfest überpinselt. Wie gesagt, für Frau Ünal an der Annedore-Leber-Schule ist dies ein Ganzjahresprojekt, damit alle mit Stolz auf diesen Baum blicken möchten und wissen: Das ist unser Baum, der Baum der Annedore-Leber-Grundschule! Und diesmal ist er besonders gut gelaunt!

Eins noch: Für diesen Baum arbeiten wir noch an einem Beleuchtungskonzept. Letztes Jahr war es mit der solarbetriebenen Lichterkette nicht wirklich überzeugend gelungen, eine hübsche Beleuchtung zu gewährleisten, die über die Abendstunden hin hält.

Deshalb würden wir gern in die Runde fragen: Wer kann für richtig elektrisch Strom sorgen, damit der Baum über vier Wochen lang seine ganze Leuchtkraft entwickelt, also leuchtet, was das Zeug hält?

Ihr versteht, was wir meinen?

Wir grüßen herzlich in die Runde,
euer Lichtenrader Organisationsteam

Wir bleiben vorerst zu Hause - sind aber erreichbar!
30/10/2020

Wir bleiben vorerst zu Hause - sind aber erreichbar!

DOMMELCHEN

Das, was unsere Dommelchen so wertvoll macht, ist die Zeit, die es braucht, bis ein Dommelchen von Kopf bis Fuß gefertigt ist. Sie erhalten grundsätzlich ein Dommelchen, welches in vielen sorgfältigen Handarbeitschritten und mit viel Liebe zum Detail hergestellt wurde. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen mit jedem Dommelchen diese Freude mit in den Alltag geben können.

Jedes Dommelchen ist ein handgefertigtes Unikat. Auch wenn es der gleiche Stoff und das gleiche Haar ist: Jedes Dommelchen ist ein großartige Persönlichkeit für sich und gibt es nur 1x auf der Welt. So wie uns auch.

Wir bestechen auch durch unser Team - meet us: https://www.dommelchen-berlin.de/team -

Also, wenn das keine Freude macht!

Teilen Sie unsere Freude mindestens am 6. und 13. Dezember - hoffentlich auch am 29. November - beim kunsthandwerklichen ADVENT am Karl-August-Platz!

Zu erreichen über U-Bhf Deutsche Oper und Wilmersdorfer Straße (Charlottenburg) oder triff das Dommelchen-Team bei https://www.dommelchen-berlin.de/team

Euch ein wunderschönes, sprich herrliches Wochenende, bis wir uns wieder leibhaftig sehen dürfen - in 4 Wochen ...

Wein mit Wermutstropfen aber das Leben geht weiterTrotz der allgegenwärtigen, coronabedingten Widrigkeiten springt der V...
07/09/2020

Wein mit Wermutstropfen aber das Leben geht weiter

Trotz der allgegenwärtigen, coronabedingten Widrigkeiten springt der Verein Family & Friends unter dem Motto „Das Leben geht weiter“ ins kalte Wasser des Alt-Lichtenrader Dorfteichs und veranstaltet rund um das idyllisch gelegene Gewässer vom 11. bis 13. September in Anknüpfung an die jahrzehntelang vorangegangenen Lichtenrader Wein- und Winzerfeste und unter Berücksichtigung der aktuell vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln einen zünftigen Kunstgewerbe- und Winzermarkt.

Rund 15 Winzer, Weinbauern und Weinhändler aus verschiedenen deutschen Regionen sowie kulinarische Anbieter bauen ihre Stände zwischen einer hochkarätigen Kunst- und Kunsthandwerksmeile auf, wo Künstler und Kunsthandwerker ihre Produkte präsentieren und ihnen das geneigte Publikum bei der Herstellung live über die Schulter schauen kann. Als Highlight ist in diesem Rahmen ein leibhaftiger Schmied angekündigt, der für Besucher im Alter ab acht Jahren für kleines Geld (vier bis Zehn Euro) quasi Schmiedecrashkurse anbietet. Dabei können Interessierte unter fachgerechter Anleitung selber kleine Hufeisen, Anhänger und/oder Herzchen schmieden.

Für die musikalische Untermalung schicken Family und Friends, da es keine Bühne gibt, das Trio „Confessin` the Blues“ und die „Jazzpolizei“ kreuz und quer über das Gelände. Und aus Frankreich kommt Gilbert, le Saltimbanque du Paradis, einer der letzten Vertreter jener fast ausgestorbenen Spezies von Artisten, die mit ihren sensationellen bis kuriosen Darbietungen auf der Straße das Publikum mit Zaubertricks und komischen Nummern in ihren Bann ziehen. Zum Finale der dreitägigen Veranstaltung steht am Sonntag um 11 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst auf dem Programm.

Der Wermutstropfen: Der Eintritt ist zwar frei, aber an drei Zugangspunkten (Alt-Lichtenrade jeweils aus Nord- und Süd-Richtung sowie Bornhagenweg) findet eine Einlasskontrolle mit separaten Ein- und Ausgängen statt. Die Besucher sind angewiesen, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, dieser kann am Eingang auch gekauft werden. Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände informieren Hinweisplakate über die weiteren Hygiene- und Abstandsregeln.

Der Alt-Lichtenrader Wein- und Winzermarkt findet am Freitag, 11. September, von 14 bis 22 Uhr, am Sonnabend von 12 bis 22 und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr statt. Das Veranstaltungsgelände ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln über S-Bhf Schichauweg oder S-Bhf Lichtenrade sowie mit den Buslinien 175, 275, 176, M76, X76 und X83 erreichbar. Alle weiteren Informationen unter 305 55 21 oder 0178-238 55 21.

Adresse

Goltzstraße 37
Berlin
12307

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Bahnhofstraße erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Bahnhofstraße senden:

Weihnachten in Lichtenrade

Auch dieses Jahr sind wieder Schulen eingeladen, für die 4,50 Meter hohen Nordmanntannen zu basteln und ihren handwerklichen Schmuck in die Bäume in der Bahnhofstraße zu hängen ...

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Wichtel schrecken auch vor teils ausgefallenen oder kniffligen Wünschen nicht zurück. Frau H. ist höchstwahrscheinlich von der Sorte: früher Vogel frisst den Wurm. Und sie scheint auch eine Vertreterin für Licht, Luft und Sonne zu sein. Deshalb wünscht sie sich einen Wecker, der auch die Innen- und Außentemperatur misst. Danke, lieber Wichtel, dass du dich dieses Wunsches angenommen hast. Du machst Frau H. ein große Freude!
Ein Wunsch nach dem anderen geht in Erfüllung! Die Vorfreude ist groß. Wichtel 7 hat sich über den Wunschzettel hergemacht, auf dem von Schokolade und einer bekannten Jurorin, Moderatorin bzw. Produzentin mancher Fernsehsendungen die Rede ist. Liebe Wichtel, wir danken herzlich, dass euch kein Weg zu weit und keine Besorgung zu beschwerlich ist, um Freude zu schenken.