Clicky

Lettrétage

Lettrétage Ankerinstitution für die freie Literaturszene. Veranstaltungsraum: Veteranenstraße 21 (ACUD Studio zur Verfügung.

Als eine Ankerinstitution für die freie Literaturszene Berlins steht die Lettrétage mit ihrer Infrastruktur und ihrem Know-How den Autor*innen, Übersetzer*innen, Literaturzeitschriften-Macher*innen, unabhängigen kleinen Verlagen und Veranstalter*innen der freien Szene zur Seite. Die Lettrétage versteht sich als Ort für Viele und stellt ihre Räume sowohl für Veranstaltungen als auch andere Raumnutz

Als eine Ankerinstitution für die freie Literaturszene Berlins steht die Lettrétage mit ihrer Infrastruktur und ihrem Know-How den Autor*innen, Übersetzer*innen, Literaturzeitschriften-Macher*innen, unabhängigen kleinen Verlagen und Veranstalter*innen der freien Szene zur Seite. Die Lettrétage versteht sich als Ort für Viele und stellt ihre Räume sowohl für Veranstaltungen als auch andere Raumnutz

Wie gewohnt öffnen

 in der Lettrétage: The Poets' Sounds 🎧🎤Nach mehrmonatiger Vorbereitung feierte unser Projekt The Poets' Sounds im Juni ...
29/12/2022
The Poet's Sounds (1) - Die Klänge der Dichter

in der Lettrétage: The Poets' Sounds 🎧🎤
Nach mehrmonatiger Vorbereitung feierte unser Projekt The Poets' Sounds im Juni seine Premiere in Berlin im CHB - Collegium Hungaricum Berlin, bevor es auf Tournee durchs In- und Ausland ging. Die Stationen: LOFT Köln, FORUM STADTPARK (Graz), Krokodil Engaging Words (Belgrad), Poetry Moon-Literaturfestvial (Helsinki) und Sardam festival (Limassol). Das Ziel: die Grauzone zwischen Sprache und Musik zum Leuchten zu bringen. Sechs internationale Autorinnen und Autoren haben zu diesem Zweck jeweils ein sprechmusikalisches Stück für drei Stimmen geschrieben, die vom SprachKunstTrio sprechbohrer, bestehend aus Harald Muenz, Georg Sachse und Sigrid Sachse, interpretiert wurden. Zusammen mit dem Schriftsteller Florian Neuner bildeten sie die künstlerische Leitung des Projekts, dessen Grundlagen in drei intensiven Workshops gelegt wurden. Denn für Tone Avenstroup, Eduard Escoffet, Katalin Ladik, Morten Søndergaard, Miia Toivio und Elisabeth Wandeler-Deck bedeutete es zum überwiegenden Teil etwas gänzlich Neues, ein dreistimmiges Stück zu schreiben und dafür eine Notation zu finden. Gerade diese Herausforderung machte allerdings künstlerische Innovation möglich. Wie das klingt? In der Mediathek von Deutschlandfunk Kultur sind nicht nur der Sound, sondern auch Lesungen der Beteiligten zu erleben.

"The Poet's Sounds" heißt ein Projekt des Literaturhauses Lettrétage, das sechs internationale Autorinnen und Autoren gewonnen hat, Stücke für das SprachKunstTrio sprechbohrer zu schreiben. Die ersten drei der Kompositionen werden hier vorgestellt. Sie reichen von ironisch-melancholischen Lautge...

 in der Lettrétage: Berlinclusive! 📱💻⌨(3) Zum Abschluss des Projekts lud Christiane Frohmann im August zur Konferenz  "Z...
27/12/2022
Dana Cērmane: Literatur ist nicht taub genug!

in der Lettrétage: Berlinclusive! 📱💻⌨
(3) Zum Abschluss des Projekts lud Christiane Frohmann im August zur Konferenz "Zwischen Konzept und Instantem: Perspektiven digitaler Literatur". Ziel war es u. a., Code- bzw. Algorithmenliteratur und die Literatur, wie sie sich etwa bei Twitter und Instagram entfaltet, einander näherzubringen. An zwei Tagen diskutierten darüber Elisa Aseva, Hannes Bajohr, Lillian-Yvonne Bertram, Dana Cermane, Felicia Ewert, Lin Hierse, Julia Knaß,Jonathan Löffelbein und Sibel Schick. Ein paar Snippets gibt es auf unserem YouTube-Kanal zu sehen!

Mitschnitt der Konferenz "Berlinclusive: Zwischen Konzept und Instantem. Perspektiven digitaler Literatur", die am 20./21. August 2022 in der Lettrétage stat...

 in der Lettrétage: Berlinclusive! 👩‍🦰💅👩‍🦳(2) Der zweite Teil des Projekts war in sich zweigeteilt, um das Phänomen des ...
22/12/2022

in der Lettrétage: Berlinclusive! 👩‍🦰💅👩‍🦳
(2) Der zweite Teil des Projekts war in sich zweigeteilt, um das Phänomen des Alter(n)s im Literaturbetrieb aus sich ergänzenden Perspektiven in den Blick zu bekommen. Moderatorin Audrey Naline sprach zum einen mit Cornelia Becker und zum anderen mit Miku Sophie Kühmel darüber, was Erfolg im Literaturbetrieb ist und wie er mit dem Alter zusammenhängt. Unter den Händen von Aisha King Make-up Artist verwandelten sich die beiden Autorinnen dabei live auf der Bühne in ihr jüngeres bzw. älteres Ich. Aber seht selbst (Fotos (c) Natalia Reich)!

Und natürlich legen wir nicht nur der Wert auf das Äußere✌️ – was auf der Bühne an beiden Abenden gesprochen wurde und wie es nun um das Alter(n) im Literaturbetrieb bestellt ist, lässt sich hier nachsehen:

Mit Cornelia Becker: https://tinyurl.com/4xr59r6n
Mit Miku Sopohie Kühmel: https://tinyurl.com/y5mth6wt

 in der Lettrétage: Berlinclusive! ✊ (1) Im Mai und August stellte sich ein Trio aus der freien Szene der kuratorischen ...
20/12/2022

in der Lettrétage: Berlinclusive! ✊
(1) Im Mai und August stellte sich ein Trio aus der freien Szene der kuratorischen Herausforderung, den Facettenreichtum von Berlins literarisch Kreativen und Affinen einzufangen und ins Rampenlicht zu rücken. Dabei ging es nicht nur darum, eine gemeinsame Vision diverser Literaturen zu feiern, sondern auch die Hürden in den Blick zu nehmen, die ihrer Verwirklichung im Wege stehen. Zusammen mit Maïmouna Coulibaly, Saskia Nitsche und Jayrôme C. Robinet widmete sich Delphine De Stoutz dem Aspekt 'Gender'. Sie ergründeten auf Deutsch und Französisch, was Schreiben unter postpatriarchalen Vorzeichen bedeuten kann.

Fotos (c) Natalia Reich

17/12/2022

LASS verschwindet jeden tag 15-19 uhr, bis 21.12. in der Lettrétage 💖

Ja, ist denn heut' schon Weihnachten😱? Wir freuen uns riesig über die Förderzusage für unsere Workshop-Konferenz "Zeiche...
15/12/2022

Ja, ist denn heut' schon Weihnachten😱? Wir freuen uns riesig über die Förderzusage für unsere Workshop-Konferenz "Zeichen setzen" und sagen lauthals DANKE😍! Den Sektkorkenknall🍾 hört man in ganz Schöneberg. Gratulation auch an die Mitausgezeichneten!

Die dreiköpfige Fachjury hat entschieden – 7 Berliner Literaturvorhaben werden mit insgesamt rund 120.000 Euro gefördert. Darunter sind u.a. Lettrétage und Cashmere Radio.
ℹ️ www.berlin.de/sen/kulteu/aktuelles/pressemitteilungen/2022/pressemitteilung.1275261.php

Mit der Vernissage - LASSverschwindet endet morgen unser Programm für dieses Jahr. Da bleibt nur noch der Blick zurück, ...
15/12/2022
Jahresrückblick 2022 - Lettrétage

Mit der Vernissage - LASSverschwindet endet morgen unser Programm für dieses Jahr. Da bleibt nur noch der Blick zurück, denn es war mal wieder einiges los. Neben Projekten wie Berlinclusive!, kuratiert von Delphine De Stoutz, Alexander Lehnert und Christiane Frohmann, und The Poets' Sound mit sprechbohrer, Florian Neuner, Tone Avenstroup, Eduard Escoffet, Katalin Ladik, Miia Toivio, Morten Søndergaard und Elisabeth Wandeler-Deck waren es vor allem wieder die Ideen und Impulse aus der freien Szene, die der Lettrétage allererst Leben eingehaucht haben. Deshalb an dieser Stelle ein großes Dankeschön an all diejenigen, die das Programm auf diese Weise (mit)gestaltet haben! Das schließt ebenso das Publikum ein, dessen Treue uns einmal mehr beeindruckt hat.

And not forgetting our English-speaking friends from Berlin who have made the Lettrétage a place worth visiting in 2022 – thanks to Soul and the City, The Reader Berlin and the British Council Germany, among others.

Bis nächstes Jahr! See you next year!

„Gewaltig endet so das Jahr/ Mit goldnem Wein und Frucht der Gärten“, hätten wir – wie es sich in einem Literaturhaus gehört – vielleicht mit einem toten Dichter sagen können, ginge es allein um den Wein. Der wird von uns, und das nicht nur in einer Farbe, bei Veranstaltungen in der Vete...

Wer war Louisa Aslanian? Das dürften sich nicht gerade wenige fragen. An einer Antwort versucht sich die Ausstellung LAS...
14/12/2022
Learn about Louise Aslanian, figure of the French Resistance against the N***s

Wer war Louisa Aslanian? Das dürften sich nicht gerade wenige fragen. An einer Antwort versucht sich die Ausstellung LASS verschwindet, die diesen Freitag mit einer Vernissage in der Lettrétage eröffnet wird. Anouschka Trocker, Marie Chartron und Houri Varjabédian haben sich auf die Spuren der Schriftstellerin begeben, die von Armenien nach Paris führen, von literarischen Zirkeln in den antifaschistischen Widerstand und schließlich zum Tod in Ravensbrück. Mehr Hintergrund bietet Anahit of Erebuni👇.

From 1940 to 1944, in the context of the Second World War, France was occupied by N**i Germans. While the French state, through the Vichy regime, and some informal groups of individuals collaborate…

09/12/2022

Heute Abend um 20 Uhr ist Anpfiff zum Viertelfinale der Liebe: im Aufgebot eine Dreierkette mit Klaus Ungerer, Moritz von Eschersheim und Isobel Markus. Aus der Tiefe des Raums erzählen und singen sie von der Zweisamkeit, der Sehnsucht nach ihr, ihren Widerhaken und Zwickmühlen. Verlängerung nicht ausgeschlossen!

Besser spät als nie: die Übersicht über unser Dezemberprogramm. Diesmal mit: Ammian Verlag, Die Bunte Kuh, Soul and the ...
07/12/2022
Die Lettrétage im Dezember - Lettrétage

Besser spät als nie: die Übersicht über unser Dezemberprogramm. Diesmal mit: Ammian Verlag, Die Bunte Kuh, Soul and the City, KOOKread u. v. a. m., die sich leider nicht taggen lassen. Ein Blick in den Text lohnt sich daher allemal👀👇!

Weihnachten steht vor der Tür und da darf im Programm selbstredend die Liebe nicht fehlen. Und wo die ist, ist natürlich auch die Hoffnung nicht weit. Dazwischen drängelt sich das Recht, das gesprochen und gebrochen wird. Nicht zu vergessen eine künstlerische Darbietungsform, die mit all dem zu ...

Morgen Abend präsentiert das Kollektiv Wiese das AL-KHATIB-GLOSSAR. Es bezieht sich auf das gleichnamige, unlängst in Ko...
06/12/2022

Morgen Abend präsentiert das Kollektiv Wiese das AL-KHATIB-GLOSSAR. Es bezieht sich auf das gleichnamige, unlängst in Koblenz zu Ende gegangene Gerichtsverfahren gegen zwei syrische Geheimdienstler – auf ein Verfahren, das nur als bruchstückhafter Text existiert und nicht im Wortlaut dokumentiert wurde. Welche Wörter bleiben in Koblenz unübersetzt, unübersetzbar? Lassen sich diese als Fragmente einer Sprache der syrischen Revolution (re)konstruieren? Was, wenn Redewendungen zu Drohungen werden? Kann Sprache eine Form der Folter sein? Welche Echos, Bezüge, Widersprüche stellen sich zwischen arabischen, deutschen und zwischensprachigen Mitschriften ein?

Um Antworten darauf zu finden, experimentiert das Glossar mit den porösen, zaghaften und unvollständigen Spuren des Verfahrens mehrsprachig und multimedial, löst Wörter und Begriffe aus einer bestimmten juristischen, politischen Ordnung – und Satzstellung – heraus, befragt sie anders, nicht zuletzt nach ihrem utopischen Aspekt.

Der Abend findet auf Arabisch und Deutsch statt und wird gefördert vom Deutschen Übersetzerfonds.

Vorschau zum Wochenende: Nächste Woche geht es bei uns um nichts weniger als das Recht und die Liebe. Am Montag erzählen...
02/12/2022

Vorschau zum Wochenende: Nächste Woche geht es bei uns um nichts weniger als das Recht und die Liebe. Am Montag erzählen Arne Krasting und Alexander Vogel, was Hinter den Mauern der Berliner Gerichte und Gefängnisse. (Ammian Verlag) los ist (in einer der Hauptrollen: die Gebäude selbst, ihre Geschichte und Bedeutung). Um die Justiz dreht sich dann auch der Mittwoch: Das AL-KHATIB-GLOSSAR des Kollektivs "Wiese" ist eine multimediale und -linguale Auseinandersetzung mit dem Prozess gegen zwei syrische Geheimdienstler, der in Koblenz stattfand und auf Basis des "Weltrechtsprinzip" geführt wurde. Am Freitag feiert Die Bunte Kuh das Viertelfinale der Liebe: Moritz von Eschersheim, Isobel Markus und Klaus Ungerer erzählen und singen vom Bezirzen und Bedröppeltsein, vom Hoffen, Bangen und Sehnen. Und am Sonntag zelebriert Soul and the City ALL I WANT FOR CHRISTMAS - THE COOLEST NIGHT OF ARTS END OF THE YEAR PARTY. Wenn da nichts Passendes dabei sein sollte, wissen wir auch nicht weiter.

voll voll voll Let's Talk About Class #16: Klasse rechts außen – Klassierung von rechter Gewalt im Osten 🥰🥰🥰
30/11/2022

voll voll voll Let's Talk About Class #16: Klasse rechts außen – Klassierung von rechter Gewalt im Osten 🥰🥰🥰

Heute Abend letzte Gelegenheit für dieses Jahr, um über die Bedeutung von Klassen(zugehörigkeit) in der hiesigen Gesells...
30/11/2022
Let's Talk About Class #16: Klasse rechts außen – Klassierung von rechter Gewalt im Osten

Heute Abend letzte Gelegenheit für dieses Jahr, um über die Bedeutung von Klassen(zugehörigkeit) in der hiesigen Gesellschaft zu sprechen: Let's Talk About Class #16: Klasse rechts außen – Klassierung von rechter Gewalt im Osten legt um 20 Uhr los, entweder direkt vor Ort in der Lettrétage oder dank Livestream vor dem Bildschirm Eurer Wahl. Zu Gast sind Heike Kleffner, Patrice Poutrus und Manja Präkels, durch den Abend führen Paula Fürstenberg und Katharina Warda.

Rassismus und rechte Gewalt sind beständige Probleme in Ostdeutschland. Gleichzeitig werden sie im öffentlichen Diskurs gerne in den sogenannten „Braunen Ost...

Pöbelnd, ungebildet, provinziell, im Plattenbau sozialisiert – aus diesen Eigenschaften ist das Profil ostdeutscher N***...
28/11/2022

Pöbelnd, ungebildet, provinziell, im Plattenbau sozialisiert – aus diesen Eigenschaften ist das Profil ostdeutscher N***s schnell zusammengezimmert. Was an diesem holzschnittartigen Erklärungsansatz für rechte Gewalt stichhaltig und was faul ist, diskutieren diesen Mittwoch die Journalistin Heike Kleffner, der Historiker Patrice Poutrus und die Autorin Manja Präkels bei Let's Talk About Class #16: Klasse rechts außen – Klassierung von rechter Gewalt im Osten, der letzten Ausgabe für dieses Jahr.

25/11/2022

Am 9. Dezember geht "Die Bunte Kuh: Texte und Küsse" in die nächste Runde! Im Viertelfinale der Liebe: Moritz von Eschersheim, Isobel Markus und Klaus Ungerer. SIe erzählen und singen vom Bezirzen und Bedröppeltsein, vom Hoffen, Bangen und Sehnen, von den vollen Windeln der Kinder und dem Blasendruck der Romantiker, die sich nachts auf dem Friedhof gedatet haben... Anstoß um 20 Uhr!

Einen "unterhaltsamen Streifzug durch die Berliner Rechtsgeschichte" bietet laut Tagesspiegel am 5. Dezember Justizgeflü...
24/11/2022

Einen "unterhaltsamen Streifzug durch die Berliner Rechtsgeschichte" bietet laut Tagesspiegel am 5. Dezember Justizgeflüster: Hinter den Mauern der Berliner Gerichte und Gefängnisse. Das im Ammian Verlag erschienene Buch von Arne Krasting (VideoSightseeing) und Alexander Vogel versammelt Anekdoten, Daten und Fakten, aber auch versteckte Details und Kurioses rund um die juristische Welt Berlins. Eine klitzekleine Kostprobe gibt es hier👇:

🔔📣 +++++AUSSCHREIBUNG+++++📣🔔🕵️‍♀️ Wir suchen ab dem 1. Januar 2023 eine:n Mitarbeiter:in für die Buchhaltung!  Umfang: 2...
23/11/2022

🔔📣 +++++AUSSCHREIBUNG+++++📣🔔

🕵️‍♀️ Wir suchen ab dem 1. Januar 2023 eine:n Mitarbeiter:in für die Buchhaltung!

Umfang: 20 Std/Woche
Beschäftigungsverhältnis: Anstellung, befristet bis 31.12.2023, Verlängerung optional.
Arbeitsort: Berlin
Arbeitssprache: Deutsch
Vergütung: orientiert an TV-L 2019, Stufe 8 (1)
Bewerbungsfrist: 14.12.2022
Vorstellungsgespräche: 20. und/oder 21.12.2022

Wir freuen uns auf Bewerbungen!

Zur vollständigen Ausschreibung: https://tinyurl.com/2p8ny65n

Bild von rawpixel.com auf Freepik
www.freepik.com

Jahresfinale von KOOKread mit Texte in die Performance werfen. Unsere Empfehlung: Nicht verpassen!
23/11/2022

Jahresfinale von KOOKread mit Texte in die Performance werfen. Unsere Empfehlung: Nicht verpassen!

Thanks to The Reader Berlin, Calla Henkel will be presenting her new novel tonight. We are curious to see how the plot s...
17/11/2022
Meet The Author: Calla Henkel

Thanks to The Reader Berlin, Calla Henkel will be presenting her new novel tonight. We are curious to see how the plot she outlined in an interview with the Shakespeare and Sons Bookstore, Berlin has evolved over time.

Is it still a story "about a true-crime-podcast addicted woman named Esther, who drops out of the art world to study craft, and ends up making books in the mountains?" And does Esther really get "hired to make a bunch of scrapbooks for a very wealthy woman in NYC, and soon realizes the material she’s been sent isn’t just family photos but also financial documents?". Come and find out for yourself!

Photo credit: Max Pitegoff Calla Henkel is a writer, playwright, director, and artist who lives and works in Berlin. Her work with Max Pitegoff has been exhibited in museums and galleries worldwide, including the Whitney Museum of Art, and she currently operates a bar, performance space and film stu...

Nachdem wir im vergangenen Jahr mit unserem Projekt „TextKörper – KörperText“ eine Zusammenarbeit zwischen hörenden und ...
17/11/2022

Nachdem wir im vergangenen Jahr mit unserem Projekt „TextKörper – KörperText“ eine Zusammenarbeit zwischen hörenden und tauben Autor:innen anbahnen konnten, sind wir Feuer und Flamme für Initiativen, die in diese Richtung weiterdenken. Deshalb freuen wir uns sehr über folgenden, am 23.11.2022 von 11-14 Uhr im ausland (Lychener Str. 60, 10437 Berlin) stattfindenden Workshop und hoffen auf zahlreiche Anmeldungen:

Wie treffen wir uns?
Kunst.Taub.Veranstalten?!

Ein Workshop mit OKAN SEESE, dem einzigen tauben Komiker, der auch für hörende Zuschauer_innen auftritt. Okan Seese macht Kunst für Hörende und Taube. Hörende oft nur für Hörende. Wie lässt sich das ändern? Und was heißt es eigentlich nicht zu hören? Was bedeutet das dafür, ins Theater oder Konzerte zu gehen?

Was können wir tun, um uns zu treffen: Was für Mittel gibt es, Kunst und Veranstaltungen erfahrbar für taube Menschen zu machen, wie geht das nicht nur in eine Richtung - und wie können wir von Anfang an so planen, dass eine “Übersetzung” gar nicht nötig ist?

In diesem Workshop geht es sowohl praktisch als auch theoretisch um diese Fragen. Der Workshop richtet sich an hörende Künstler_innen und Veranstalter_innen. Die Teilnehmer_innenzahl ist beschränkt. Bitte melden Sie sich / meldet Euch bis zum 20.11. an unter [email protected].

(c) Jean Ferry

Wie können gemeinsame Kämpfe für künstlerische Freiräume oder auch die Entlohnung von Q***r Labour aussehen? Und wo fehl...
16/11/2022
Let’s Talk About Class #15: Kreative Arbeit & Kollektiver Widerstand

Wie können gemeinsame Kämpfe für künstlerische Freiräume oder auch die Entlohnung von Q***r Labour aussehen? Und wo fehlen Bündnisse, gerade in der Kunst? Antworten darauf gibt es heute Abend bei Let’s Talk About Class #15: Kreative Arbeit & Kollektiver Widerstand mit Achan Malonda, Irina Nekrasov/a und Sri Hartini Santo – entweder direkt vor Ort in der Lettrétage oder ab 20 Uhr hier im Livestream!

Kunst um der Kunst willen – in unserer Gesellschaft ein Luxus, den sich vor allem mehrfach marginalisierte Künstler*innen oft nicht leisten können oder wolle...

Diesen Freitag wird es in der Berliner Salonage männerlastig: Chefsalonistin Isobel Markus hat unter dem Motto „Männerar...
14/11/2022

Diesen Freitag wird es in der Berliner Salonage männerlastig: Chefsalonistin Isobel Markus hat unter dem Motto „Männerart – Alte und neue Männerbilder“ Autoren und Musiker eingeladen, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, wie sich das traditionelle Männerbild gesellschaftlich verändert. Und: Was bedeutet es heute, „Mann“ zu sein? Was ist toxische Männlichkeit? Und kann es auch ein modernes, männliches Idealbild geben?

Dazu stellen Klaus Ungerer und Andreas Baum (edition schelf) ihre aktuellen Novellen "Wir sagen einfach alles, wovor wir Angst haben" sowie "Falken klauen" vor; Michael Wäser, hier nur mit Komma, liest einen Auszug aus seinem Essay "Mein Werwolf"; Björn Kuhligk gibt eine Kostprobe seines gerade frisch erschienenen Romans "Der Landvermesser" (Edition Atelier); Daniel Boente präsentiert Miniaturen aus der Reihe "Freitagstexte" und zeigt erstmals auch digitale Collagen; Gregor Easy und KO aka Kanye Ost der Berliner Hip-Hop/Trap–Crew Ostberlin Androgyn rappen über totalitäre Gesellschaft(en), Kati Witt und die Er**ik von Maracuja-Sekt. Prost!

Das ging viel zu schnell: "Let's Talk About Class" steuert bereits auf die vorletzte Ausgabe in diesem Jahr zu😲. Ein Gru...
11/11/2022

Das ging viel zu schnell: "Let's Talk About Class" steuert bereits auf die vorletzte Ausgabe in diesem Jahr zu😲. Ein Grund mehr, die nächste nicht zu verpassen, die sich am 16. November um Kreative Arbeit & Kollektiver Widerstand dreht:

Kunst um der Kunst willen – in unserer Gesellschaft ein Luxus, den sich vor allem mehrfach marginalisierte Künstler*innen oft nicht leisten können oder wollen. Selbstorganisierte kollektive Strukturen ermöglichen es, künstlerische Freiräume zu schaffen und Themen, die in Mainstream-Diskursen untergehen, in den Fokus zu rücken. Wie stark kann dadurch Ungleichheitsverhältnissen entgegengewirkt werden? Wie können gemeinsame Kämpfe aussehen und wo fehlen Bündnisse, auch in der Kunst? Inwieweit ist kollektives Arbeiten eigentlich eine Milieu-Frage? Und wie steht es um die Entlohnung von Q***r Labor? Darüber diskutieren Charlotte Milsch und Biba Nass mit:

✨ Sri Hartini Santo (tini), Grafiker*in und Illustrator*in mit machtkritischem Anspruch und dem Ziel, Design zu dekolonisieren (Portfolio bei der ILLUSTRATOREN ORGANISATION: https://tinyurl.com/mtcm95du).

✨ Irina Nekrasov/a, Kulturwissenschaftler_in und Autor_in aus Leipzig, Gründungsmitglied von PMS postmigrantische, Schwerpunktthemen sind Klassismus, Q***rness, migrantische Widerständigkeit und Erinnerungskultur(en) in der Sowjetunion.

✨ Achan Malonda, Songwriterin, Sängerin und Aktivistin. Neben der Musik positioniert sich MALONDA als Schwarze Q***rfeministin. Ende des Jahres erscheint ihr von der Initiative Musik unterstütztes Debütalbum ›Mein Herz ist ein dunkler Kontinent‹.

"Im deutschsprachigen Buchhandel spielen kleine Erzählformate [...] eine untergeordnete Rolle", stellt KOOKread nicht zu...
08/11/2022

"Im deutschsprachigen Buchhandel spielen kleine Erzählformate [...] eine untergeordnete Rolle", stellt KOOKread nicht zu Unrecht fest. Höchste Zeit, der Kurzprosa zu ihrem Recht zu verhelfen! Nächste Woche Dienstag z. B. durch In Kürze, in Geschichten.

Literarische Gäste sind: Sarah Raich, die 2021 mit DIESES MAKELLOSE BLAU, einer Sammlung von Kurzgeschichten, bei mikrotext ihr Prosadebüt feierte; und Martin Lechner, der – ebenfalls 2021 – zusammen mit Tobias Prepper keinen Ziegelstein-Roman gebrannt, sondern lieber Kieselsteine in Gestalt des Miniaturenbands "Gelati! Gelati!" (edition AZUR) geschliffen hat. Wir haben schon mal dafür gesorgt, dass der Band stellvertretend für die Gattung zum Publikumsmagneten wird (👇 Symbolfoto).

Die musikalische Perspektive auf das Thema steuert Das Paradies bei, dessen letztes Album TRANSIT (Grönland Records) ausgehend von Klangcollagen die Grenzen zwischen Geräusch und Musik auslotet.

Nach Frauenart kommt Männerart – Alte und neue Männerbilder: Am 18. November lädt Isobel Markus Björn Kuhligk, Klaus Ung...
03/11/2022
"Auch Männer müssen ihre Rolle neu definieren" – Interview mit Isobel Markus - Lettrétage

Nach Frauenart kommt Männerart – Alte und neue Männerbilder: Am 18. November lädt Isobel Markus Björn Kuhligk, Klaus Ungerer, Andreas Baum, Michael Wäser, Daniel Boente sowie die Musiker der Hip Hop/Trap–Crew Ostberlin Androgyn in ihre Berliner Salonage, um zu diskutieren, was es heute bedeuten kann, ein Mann zu sein. Im Vorfeld konnten wir mit der Gastgeberin über die kommende Veranstaltung, ihr Fazit und ihre Erwartungen mit Blick auf die bisherige Frauenart-Reihe und natürlich über Männerbilder sprechen.

In diesem Jahr hat Isobel Markus das Lettrétage-Programm mit ihrer Veranstaltungsreihe FRAUENART – BACK, NOW & THEN geprägt. Am 18. November steht sie nun mit MÄNNERART – ALTE UND NEUE MÄNNERBILDER auf der Bühne, um Themen wie den Wandel des Männerbilds, toxische Maskulinität und moderne ...

Wie kann eine Gattung wie die Kurzprosa, die ein Schattendasein auf dem deutschen Buchmarkt führt, Schlaglichter werfen ...
02/11/2022

Wie kann eine Gattung wie die Kurzprosa, die ein Schattendasein auf dem deutschen Buchmarkt führt, Schlaglichter werfen auf Tendenzen der Gegenwart? Das ist eine der Fragen, der KOOKread am 15. November mit In Kürze, in Geschichten nachgeht. Zuständig für die Antworten sind: Martin Lechner (edition AZUR), Sarah Raich (mikrotext) und Das Paradies (Grönland Records).

Im November begrüßen wir neue und vertraute Gesichter in der Lettrétage. Unter den Newcomern: Die Bunte Kuh und edition ...
02/11/2022
Die Lettrétage im November - Lettrétage

Im November begrüßen wir neue und vertraute Gesichter in der Lettrétage. Unter den Newcomern: Die Bunte Kuh und edition schelf. Bei den alten Hasen: KOOKread und Isobel Markus mit ihrer Berliner Salonage. Und in beiden Kategorien natürlich noch viel mehr🤩. Wir freuen uns auf euch!

Eine Mischung aus vertrauten und neuen Gesichtern prägt den November in der Lettrétage. Obwohl die Veranstaltungsreihen gegenüber den Einzelveranstaltungen rein mengenmäßig die Nase vorn haben, reichen sich die Formate bei einem Thema auch die Hände. Wir sind auf jeden Fall von Kopf bis Fuß g...

"Das Land hinter der Mauer" mag vor fast einem Vierteljahrhundert von der politischen Landkarte verschwunden sein, die m...
31/10/2022
Das Land hinter der Mauer - Interview mit Sophia Alt

"Das Land hinter der Mauer" mag vor fast einem Vierteljahrhundert von der politischen Landkarte verschwunden sein, die mit ihm verflochtenen Biographien und Erfahrungen haben jedoch nach wie vor Gewicht. Sophia Alt gibt ihnen Raum, indem sie aus einer Perspektive erzählt, die nur selten zur Geltung kommt: Ihr Protagonist Andreas ist der Sohn eines Stasi-Mitarbeiters und hat ein klares Weltbild vermittelt bekommen. Erst die Ereignisse im Jahr 1989 bringen ihn zum Zweifeln – bleibt er seinem Vater zuliebe zu Hause oder wagt er sich hinein in die Bürgerbewegung, wo Visionen einer neuen Gesellschaft entstehen?

Am 9. November stellt Sophia Alt nicht nur ihre Erzählung "Das Land hinter der Mauer vor", sondern will auch wissen: Wo waren Sie, als die Mauer fiel? Eine Diskussion nach der Lesung ist ausdrücklich willkommen. Wie haben die deutsch-deutsche Teilung, die friedliche Revolution und die Wiedervereinigung die Geschichte dieses Landes und die Biographien einzelner Menschen geprägt? Und wie können wir als Gesellschaft einander trotz teils historisch begründeter, unterschiedlicher Sichtweisen verstehen? Über die Hintergründe ihrer Erzählung hat Sophia Alt mit dem Magdeboogie gesprochen.

„Das Land hinter der Mauer“ heißt das erste Buch von Sophia Alt, das gerade frisch verlegt wurde. Magdeboogie hat die junge Autorin, die in Magdeburg lebt und schreibt, getroffen und ein bisschen ausgefragt, über das Buch, ihre Recherche und natürlich über ihren Blick auf Magdeburg. Erzähle...

Um die Woche und den Oktober angemessen ausklingen zu lassen, werden wir am Sonntag beim Kopf & Kragen Literaturverlag: ...
28/10/2022
Buchtrailer | LITIOTOPIA | Kopf & Kragen Literaturverlag

Um die Woche und den Oktober angemessen ausklingen zu lassen, werden wir am Sonntag beim Kopf & Kragen Literaturverlag: SALON 1 – Literatur & Kunst, Kritik & Visionen von Poljak Wlassowetzs Roman LITIOTOPIA auf eine existenzielle und psychedelische Reise durch Bolivien mitgenommen, die mit einer multimedialen Performance zum Leben erweckt wird. Der Roman fragt, was die jahrhundertlange Ausbeutung eines Landes für seine Zukunft bedeutet, behandelt „die Unfähigkeit des Menschen, angesichts einer aus den Fugen geratenen Welt, angemessen zu handeln“ (Read Ost) und geht bis an die "letzten Möglichkeitsräume utopischen Denkens".
Einen kleinen Vorgeschmack gibt es mit dem Buchtrailer 👇.

Wir präsentieren den Buchtrailer für den Roman LITIOTOPIA von Poljak Wlassowetz - Kopf & Kragen Literaturverlag

Christine Pfammatters Erzählungen laden „ein zum Spazierengehen der Gedanken“, sie spielen mit der „Freude am Nichtstun ...
26/10/2022
Die beste aller möglichen Welten: Die angenehm irdischen Feuilletons Christine Pfammatters

Christine Pfammatters Erzählungen laden „ein zum Spazierengehen der Gedanken“, sie spielen mit der „Freude am Nichtstun und Nichtshaben“ (LZ) und erkunden die Gegenwart in Fragmenten. Schöne Aussichten also auf eine Lesung mit der Autorin, die gemeinsam mit Agnes Domke am nächsten Donnerstag, dem 3. November, mit Neues aus dem Kiez in die Lettrétage kommt. Agnes Domke stellt ihren Roman Elefantenliebe vor, der Kleingartenanlagen, das vermeintliche Happy End und eben die elefantengroße Liebe thematisiert. Liedermacher Marc Ottiker begleitet und ergänzt die beiden mit eigener Song-Poesie!

Wir leben in der besten aller möglichen Welten. Den Topos hat der Philosoph Gottfried Leibniz in die Welt gesetzt. Voltaire hat sich einst darüber lustig

Morgen ab 20 Uhr für die, die keinen Grund brauchen, um einfach mal lieber zuhause zu bleiben: Let’s Talk About Class #1...
25/10/2022
Let’s Talk About Class #14: Arbeit im „Arbeiter- und Bauernstaat“

Morgen ab 20 Uhr für die, die keinen Grund brauchen, um einfach mal lieber zuhause zu bleiben: Let’s Talk About Class #14: Arbeit im „Arbeiter- und Bauernstaat“ im Live Stream, dieses Mal mit Grit Lemke, Susann Neuenfeldt und Anne Seeck zu Gast!

Arbeit nahm im Selbstverständnis der DDR eine zentrale Rolle ein. Sie war ideologisch aufgeladen, eingesponnen in Gleichstellungs- und Befreiungsdiskurse und...

Adresse

Veteranenstraße 21
Berlin
10119

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Lettrétage erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Lettrétage senden:

Videos

Über die Lettrétage

Als eine Ankerinstitution für die freie Literaturszene Berlins steht die Lettrétage mit ihrer Infrastruktur und ihrem Know-How den Autor*innen, Übersetzer*innen, Literaturzeitschriften-Macher*innen, unabhängigen kleinen Verlagen und Veranstalter*innen der freien Szene zur Seite.

Die Lettrétage versteht sich als Ort für Viele und stellt ihre Räume sowohl für Veranstaltungen als auch andere Raumnutzungen (Redaktionssitzungen, Schreibgruppen, Übersetzer*innen-Diskussionsrunden etc.) zur Verfügung.

Dazu kuratiert die Lettrétage selbst, entwickelt und organisiert Lesereihen, Autor*innenkonferenzen, Festivals und andere Ereignisse. Im Zentrum stehen dabei neue Formate der Literaturveranstaltung und die Idee einer Literatur als Kommunikationsmodell zur Begegnung von Menschen.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Zum Frühstück noch die papierne Empfehlung von Kevin Hanschke in der FAZ.NET - Frankfurter Allgemeine Zeitung genossen, nun voller Vorfreude auf die Lesung heute Abend in der Lettrétage - 20 Uhr geht's los, Andreas Montag liest aus "Glückliche Menschen".

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/von-luft-und-liebe-leben-andreas-montags-erzaehlung-glueckliche-menschen-18047802.html


Samstag in der Lettrétage: Andreas Montag und Michael Spyra lesen aus Gedichten und Geschichten: "Man ruht in deutschen Betten so weich".

Andreas Montags neue Erzählung "Glückliche Menschen" wurde jüngst in der Berliner Zeitung und in der Schweriner Volkszeitung gelobt - es ist an der Zeit, sich selbst zu überzeugen!
Gelegenheit macht Liebe: Am Samstag, 21. Mai, 20:00 Uhr
There is now a flyer for "The Poets' Sounds" containing our seven concert dates
- one probably near you ;-)
Lettrétage sprechbohrer Ladik Katalin Elisabeth Wandeler-Deck Miia Toivio Ann Sicht Avenstroup Eduard Escoffet Morten Søndergaard Florian Neuner Harald Muenz Georg Sachse
Veranstaltungstipp: »Branchentreff Literatur 2022« der Lettrétage in Berlin für freiberufliche Autor-, Übersetzer-, Lektor- und Literaturveranstalter*innen. Teilnahme ist kostenlos.
Seid ihr auch dabei? Morgen Abend feiern wir die Buchpremiere von Johannes Laubmeiers erstem Roman »Das Marterl«!! 🎉

💯 Wann: Dienstag 26. April, 20 Uhr

📖 Wo: Lettrétage Berlin

🥳 Mit Johannes Laubmeier und Miriam Zeh

Tickets gibt es hier: https://www.lettretage.de/programm/aktuelles-programm/?event_id1=14756

Die Québecer Autorin Catherine Mavrikakis stellt die deutsche Übersetzung ihres Romans « Le ciel de Bay City » (Der Himmel über Bay City) in der Lettrétage in Berlin vor.
Deutliche Vorfreude auf Die einmalige Anais-Meier-Show am 21. April in der Lettrétage.
❗️📆 SAVE THE DATE!
In genau einer Woche, am 16.03.2022, um 19.15 Uhr präsentieren Orsolya Kalász und Christian Filips in der Reihe „Die Unsichtbare Stadt“ in der Lettrétage neue Gedichte sowie ihre Neuübersetzung der ungarischen Dichterin Ágnes Nemes Nagy „Mein Hirn: ein See“. Bei der mehrsprachigen Lesung werden außerdem zu sehen, und auch mit Texten zu hören sein: Hares Alraad, Sandra Burkhardt und Dilek Mayatürk.
Soirée de lancement de la troisième résidence des Autrices à Lettrétage.

Au programme :
Maike Wetzel, Lise Villemer, Laura Vazquez et Julie Tirard nous font découvrir leur travail, partagent leurs réflexions et les défis rencontrés au micro de Dorothée Fraleux.
Discussions accompagnées des traductrices Enderlein et Claire Schmartz.
Marie Pierre Bonniol, artiste et curatrice, dévoile les dessous de l’Hôtel.
Et des invitées surprises !

Merci à l’équipe de l’Hôtel, Delphine de Stoutz, Marie Pierre Bonniol, Agnés Guipont, Dorothée Fraleux et Laurence Barbasetti. Merci aux quatre autrices qui ont investi cette résidence. Merci aux traductrices et aux relectrices qui ont accompagné. Merci à l’ACUD Theatre de nous avoir permis d’organiser le lancement de la résidence.
Die Vorstellung meines ersten Buches mit Denis Abrahams❤️ in der Lettrétage vor drei Jahren.
Kein besserer Gefährte denkbar dafür.
Er fehlt mir.
.
.
.
Lettrétage
Souvenirs, souvenirs

Retour sur quelques moments de soirée de lancement de la résidence #3 de l’Hotel des Autrices à Lettrétage .

Une modératrice de tonnerre
Des textes incroyables
Un projet de résidence insolite
Et une salle pleine malgré la situation actuelle !

Découvrez les textes des quatre autrices de l’Hôtel sur le site : https://hoteldesautrices.com

Bonne lecture ! Maike Wetzel Laura Vazquez Lise Villemer Julie Tirard Aurélie William Levaux La Marelle Dorothée Fraleux Marie-Pierre Bonniol Delphine De Stoutz Laurence Barbasetti Agnès Guipont
Wie klasse ist das denn?! Salonière und Autorin Isobel Markus vorgestellt bei !👏🥳🥂😎

Die ganzen herrlichen 14 Minuten und 55 Sekunden "Isobel Markus über die Berliner Salonage" gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=VH93ZxyYm7Y

x

Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin (alles anzeigen)

Sing-Akademie zu Berlin Anko-Kai アンコ会 Urbeno Büro für Erlebniskommunikation GmbH Pawn Dot Com Bar HOOPERFUNK.official Poveracci Urquiza ǀ Tango Argentino Tante Käthe Baiz Kolle 37 MyVisit suct Green Me Schönhauser Allee Der Frühschoppen