Läsbisch-TV

Läsbisch-TV Die 27 Sendungen sind ein einzigartiges Zeugnis der vielfältigen, inzwischen fast verschwundenen „Ladies-Only“-Szene der 90iger Jahre. LÄSBISCH-TV aus Berlin Das 1.

Lesbische Fernsehmagazin auf diesem Planeten ! 1991-1993 Mehr als 100 lesbische Frauen beteiligten sich an der Herstellung des einstündigen monatlichen (im ersten Halbjahr 14tägigen) Sendung: LÄSBISCH-TV (LTV), das Erste Lesbische Fernsehmagazin auf diesem Planeten: vom 11. April 1991 bis 15. Mai 1993 mit 27 Sendungen und einer Einschaltquote bis zu 350.000 Zuschauer*innen auf Kabelsender: FAB (Fernsehn aus Berlin). LÄSBISCH-TV wurde in Abwechslung mit der schwulen Sendung Andersrum gezeigt, das bereits 3 Monate zuvor beim Kabel-Sender FAB (Fernsehen aus Berlin) ausstrahlte und von Rosa von Praunheim gegründet wurde. LÄSBISCH-TV wiederholte in fünf Treffpunkten Berlins für Kabellose Leute regelmäßig auf Video und wurde zu 25 Frauen-Zentren in Deutschland, Schweiz, Österreich und Niederlande auf VHS-Kopien versandt. Jede 55-minütige Sendung bestand aus 3 bis 10-minütigen Beiträgen aus Kunst, Politik, Sport, Alltag, Film, Nachrichten aus aller Welt, Veranstaltungs-Tips, u.v.m. Ein No-Budget-Projekt, leidenschaftlich idealisitisch inmitten des Irrsinns des kommerziellen Medienapparates. Wir nutzten die Sendungen manchmal auch für Allgemein Feministische & Politische Themen. „Schmeißen wir den Fernseher aus dem Fenster? LÄSBISCH-TV: zur Erhaltung der Lebensfreude!“ Wir dokumentierten Events, Frauen- und Lesben-Kongresse, Filmfestivals u. v. m. und zeigten unsere Beiträge in der ganzen Welt (!), drehten dort wiederum und sendeten es in der nächsten Sendung. Beiträge waren u. a. von Sharron Sawyer, Susu Grunenberg „Was ich schon immer meiner Mutter sagen wollte“, Heidi Kull mit dem Hit „Ich & Frau Berger!“, Krisi Barock „Frauen-Fußball“, „Haben Sie schon mal ´ne Frau geküsst?“, „Sie für Berlin“; den legendären „Heldinnen“: Nathalie Percillier & Kerstin Schleppegrill; Ira Kormannshaus, Barbara Klingner, Kirsten Lenk, Silke Schlichting, Svenja Hehner, Angelika Levi, Heike Bill, Eybe Ahlers, Die Praxis, Aras Vehlow, Mahide Lein, Annie Porcheron, Guy St. Louis, Vedant Anke-Rixa Hansen, Dr. Laura Méritt, Mizza Caric, Wiebke Hoogklimmer, Eldoradio, Christopher-Street-Days, Walpurgisnacht, „Die 2“, Berlinale und TEDDY-AWARD-Beiträgen u.v.a. LÄSBISCH-TV wurde unterstützt von Goldrausch, der Frauen-AG der Senatsverwaltung für Kultur, Referat für gleichgeschlechtliche Lebensweisen (Senat für Jugend, Sport, Familie), vielen Stiftungen und den Astas der Universitäten Berlins für Reisekosten zu ausländischen Filmfestivals, wo wir BEST-OF zeigten und dort Material für die nächste Sendungen mitbrachten. – Wir arbeiteten mit vielen internationalen lesbischwulen und feministischen Organisationen zusammen. 1993 schämten sich die heterosexuellen FAB-Macher der lesbischwulen Fernsehmagazine Andersrum & LÄSBISCH-TV und kündigte beiden kurzerhand, weil sie dachten ohne uns gelingt es ihnen leichter auf Antenne zu kommen… naja… es war sowieso ziemlich anstrengend ohne Honorar zu arbeiten und mit schwer erbettelten geringen Materialkosten, die Sendungen zu erstellen. 26 Jahre lang lagerten die Masterbänder bei der Gründerin und Kulturvermittlerin Mahide und wurden Dank der BundesStiftung Magnus Hirschfeld endlich katalogisiert & digitalisiert und wandern in LGBTQI- & Frauen-Archive als Fundament eines Nachschlagewerkes für WissenschaftlerInnen und andere NutzerInnen. Es gibt zwei BEST-OFs: (1 – 10 englisch untertitelt) und 1 – 27, die im April 2018 neu montiert wird. Alle Beiträge sind immer noch aktuell und können überall wieder gezeigt werden. Mahide Lein will mit ihnen um die Welt ziehen und Euch Geschichten aus dieser Zeit erzählen 😉

Wie gewohnt öffnen

18/10/2020

bis 26. Oktober 2020: LÄSBISCH-TV Best-Of 1991-1993
im Schwules Museum, Lützowstr.73, 10785 Berlin
in der Ausstellung: "100 Objekte – An Archive of Feelings"

Herzlich willkommen am Donnerstag 2. Juli, 19:00him EWA-Frauenzentrum, Prenzlauer Allee 6, 10405 BerlinLÄSBISCH-TV Best-...
15/06/2020

Herzlich willkommen am Donnerstag 2. Juli, 19:00h
im
EWA-Frauenzentrum, Prenzlauer Allee 6, 10405 Berlin

LÄSBISCH-TV Best-Of 1991 – 1993
Video von Mahide Lein & Doro Etzler, 2018, 101 min.

Mahide ist anwesend ;-)
http://www.laesbisch-tv.de

04/06/2020

💚 Wir denken an💚
💚Heidi Kull💚
💚 heute 55 💚
💚

with LÄSBISCH-TV Best-Of 1991-93, 101min., engl. subtitles 😍
13/05/2020
100 Objekte – An Archive of Feelings – SMU

with LÄSBISCH-TV Best-Of 1991-93,
101min., engl. subtitles 😍

100 Objekte – An Archive of Feelings Die Wunderkammer ist explodiert! Im Frühjahr und Sommer 2020 richtet das Schwule Museum das Scheinwerferlicht auf die eigene Sammlung. Nach dem Vorbild der Ausstellung „Weltgeschichte in 100 Objekten“ am British Museum möchten wir den Reichtum, die Vielfa...

10/04/2020

Happy 29 Birthday
LÄSBISCH-TV
started 11th April 1991

03/12/2019
07/11/2019

Sa. 14. Dez., 19:30h
LÄSBISCH-TV Best-Of 1991-1993
by Mahide Lein & Doro Etzler, 101min., 2018
in
TV Gaststätte http://www.t-v.city (ex-Barbiche)
Potsdamer Str. 151, 10783 Berlin-Schöneberg
Eintritt: 8,-€/erm. 5,-€

our next screenings in November:LÄSBISCH-TV Best-Of 1991-199307. Nov.       Prag, Mezipatra Queer Film Festival09.-13. N...
05/09/2019
LÄSBISCH-TV

our next screenings in November:
LÄSBISCH-TV Best-Of 1991-1993
07. Nov. Prag, Mezipatra Queer Film Festival
09.-13. Nov. Bern, Queersicht Filmfestival - Looping in Foyer
21. Nov. Ljubljana LGBT film festival
http://www.laesbisch-tv.de
happily welcome ;-)

07/06/2019

next Shows:
Sa. 8. July, 20:00h in BEGINE, Berlin
"Best Of 1991 - 1993" by Doro Etzler & Mahide Lein
& Live-Animation mit Original-Pappen “Ich und Frau Berger” von Heidi Kull
anschl. Gespräch mit LTV-Exen, Heidi Kull & Mahide
+
Sa. 9. Juni, 12:00h beim LFT, Köln
"Best Of 1991 - 1993" by Doro Etzler & Mahide Lein
101min, 2018, Mahide ist anwesend

26/09/2018

Best-Of LÄSBISCH-TV
by Mahide Lein & Doro Etzler, 110min., 5/2018
am 19. Okt., 19:00h
RUT, Schillerpromenade 1, 12049 Berlin-Neukölln
U-Boddinstr., Ladies only
Eintritt: 5,-€ bis 10,-€ Selbsteinschätzung
Mahide ist anwesend - Herzlich Willkommen ;-)

06/09/2018
nach den wunderschönen Pride-weeks und 40igsten CSD-Berlin gehts weiter für "Soli vom Faß" in best Moebel-Olfe ;-)mit DJ...
30/07/2018

nach den wunderschönen Pride-weeks und 40igsten CSD-Berlin gehts weiter für "Soli vom Faß" in best Moebel-Olfe ;-)
mit DJs Sharron Sawyer & Grace Kelly
wir freuen uns schon sehr auf Euch !

Queerspiegel
20/07/2018
Queerspiegel

Queerspiegel

Beim Motzstraßenfest bekommt Kulturvermittlerin und Aktivistin Mahide Lein den Rainbow Award. Wir haben sie interviewt.

LÄSBISCH-TV in Galerie Zeitzone
25/06/2018

LÄSBISCH-TV in Galerie Zeitzone

31/05/2018

Tja, in vieler Hinsicht waren wir der Zeit voraus ;-) wie z.B. als Sharron Sawyer in die Wohnzimmer der Zuschauer*innen sehen konnte und plötzlich dort ihre Geliebte sah, wie sie mit der Affäre sitzt und Sharron voll empört dachte, daß die Affäre beendet sei. Heutzutage etwas "ganz normales", daß in die Wohnzimmer gesehen werden kann...
Heute mit der Zeit hinterher, indem es jetzt die DVD gibt "Best-Of LÄSBISCH-TV 1991-1993", 117min., 5/2018 by Dorothea Etzler & Mahide Lein. Aber wer hat denn heutzutage noch DVD? Sie kostet 25,-€ für Berliner*innen oder zzgl Porto.
Anfragen an mahide(a)ahoi-kultur.de

LÄSBISCH-TV Stand beim LFT 2018 in Göttingen.Mahide moderiert als Barbara & Song "Göttingen" und Promo LÄSBISCH-TV am 20...
31/05/2018

LÄSBISCH-TV Stand beim LFT 2018 in Göttingen.
Mahide moderiert als Barbara & Song "Göttingen" und Promo LÄSBISCH-TV am 20. Mai - das war ein Spaß, ging voll daneben und manche Fans dachten, es war so geplant, haha!

Stills von Video "Best-Of" 27 magazins 1991-1993 by  Doreen Dorotea Etzler
31/05/2018

Stills von Video "Best-Of" 27 magazins 1991-1993 by Doreen Dorotea Etzler

Zur Premiere von Best-Of LÄSBISCH-TV 1991-1993 am 19. Mai beim www.LFT2018.eu in Göttingen: der Marktstand mit der gradi...
21/05/2018

Zur Premiere von Best-Of LÄSBISCH-TV 1991-1993 am 19. Mai beim www.LFT2018.eu in Göttingen: der Marktstand mit der gradiosen zweistündigen DVD.
Es hat viel Spass gemacht und danke Euch für das angenehme Zusammensein :-)

LÄSBISCH-TV "Best-Of 27 Sendungen 1993 - 1993" von Doreen Dorotea Etzler  & Mahide Lein ist fertig, 117min. Am 19. Mai u...
12/05/2018
LÄSBISCH-TV Trailer

LÄSBISCH-TV "Best-Of 27 Sendungen 1993 - 1993"
von Doreen Dorotea Etzler & Mahide Lein ist fertig, 117min.
Am 19. Mai um 16:00h wird er das 1. Mal öffentlich gezeigt beim LesbenFrühlingstreffen www.lft2018.eu in Göttingen.
Trailer https://vimeo.com/269387578 -
Für 25,-€. könnt Ihr es Euch zuhause ansehen u ;-)
Über Spenden für die 4 Monde langen Video-Montagearbeit, aus allen einstündigen 27 Sendungen Best-OF herauszusuchen, Ton mastern uvm. freuen wir uns sehr!
Herzlich von Mahide

LÄSBISCH-TV from Berlin The first lesbian TV magazine on this planet! 1991-1993 Please join us at Facebook: läsbisch-tv Many Thanks to Bundesstiftung…

20/04/2018
God is a Lesbian

God is a Lesbian

Church Ladies for Choice performing "God is a lesbian" during the Dyke march in New York. July 2008.

Heute 11. April feiert LÄSBISCH-TV ihre 17 Jahre. 1991 war die 1. Sendung ;-)
11/04/2018

Heute 11. April feiert LÄSBISCH-TV ihre 17 Jahre.
1991 war die 1. Sendung ;-)

15/03/2018

nur noch bis 16.3. im Schwulen Möseum ! Alle 27 Sendungen das erste Mal öffentlich (!) und jede Sendung kann von Euch angeklickt werden, in der gemütlichen feministischen Filmlounge "12 Monde".
http://www.xn--lsbisch-tv-q5a.de/

13/03/2018
Tales from the Margins Extra: Season 1 Episode 6

LÄSBISCH-TV Interview with Mahide Lein & Vera Hofmann
at 37:42 - 50:23
the time before is about queer-films at Berlinale and the TEDDY-Award.

Professor Rainer Schulze presents a special episode looking at the 32nd Teddy Awards from the Berlin International Film Festival. TFTMEXTRA S1 EPISODE 6 2

"Ich und Frau Berger" von und mit Heidi Kull, Sharron Sawyer, LÄSBISCH-TV_Auftritt im Schwulen Museum heute beim Matinée...
11/03/2018

"Ich und Frau Berger" von und mit Heidi Kull, Sharron Sawyer, LÄSBISCH-TV_Auftritt im Schwulen Museum heute beim Matinée. Es war so eine schöne lustige Stimmung mit ca. 70 Leuten. Vielen Dank an Alle.
Foto: Christine Olderdissen

Heute 14:00h im SchwuMu. Viele Exen von LÄSBISCH-TV performen aus alten Zeiten. Das wird lustig !
11/03/2018
Schwules Museum

Heute 14:00h im SchwuMu.
Viele Exen von LÄSBISCH-TV performen aus alten Zeiten.
Das wird lustig !

Am Sonntag (11. März) ist Mahide Lein bei uns, um im Rahmen der 12-Monde-Filmreihe die Matinée: Best-of LÄSBISCH TV mit Mahide Lein zu präsentieren. Wer immer noch nicht genau weiß, was LÄSBISCH TV ist und warum es sich auch heute (wieder) lohnt, die 27 Sendungen aus den Jahren 1991-93 zu sehen, kann auf queer.de ein ausführliches Interview mit Mahide lesen. Die Sendungen wurden übrigens mit Hilfe der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld digitalisiert.
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30753

Adresse

Lilienthalsstrasse
Berlin
10965

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Läsbisch-TV erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Läsbisch-TV senden:

Videos

Unsere Geschichte

LÄSBISCH-TV aus Berlin Das 1. Lesbische Fernsehmagazin auf diesem Planeten ! 1991-1993 Mehr als 100 lesbische Frauen beteiligten sich an der Herstellung des einstündigen monatlichen (im ersten Halbjahr 14tägigen) Sendung: LÄSBISCH-TV (LTV), das Erste Lesbische Fernsehmagazin auf diesem Planeten: vom 11. April 1991 bis 15. Mai 1993 mit 27 Sendungen und einer Einschaltquote bis zu 350.000 Zuschauer*innen auf Kabelsender: FAB (Fernsehn aus Berlin). LÄSBISCH-TV wurde in Abwechslung mit der schwulen Sendung Andersrum gezeigt, das bereits 3 Monate zuvor beim Kabel-Sender FAB (Fernsehen aus Berlin) ausstrahlte und von Rosa von Praunheim gegründet wurde. LÄSBISCH-TV wiederholte in fünf Treffpunkten Berlins für Kabellose Leute regelmäßig auf Video und wurde zu 25 Frauen-Zentren in Deutschland, Schweiz, Österreich und Niederlande auf VHS-Kopien versandt. Jede 55-minütige Sendung bestand aus 3 bis 10-minütigen Beiträgen aus Kunst, Politik, Sport, Alltag, Film, Nachrichten aus aller Welt, Veranstaltungs-Tips, u.v.m. Ein No-Budget-Projekt, leidenschaftlich idealisitisch inmitten des Irrsinns des kommerziellen Medienapparates. Wir nutzten die Sendungen manchmal auch für Allgemein Feministische & Politische Themen. „Schmeißen wir den Fernseher aus dem Fenster? LÄSBISCH-TV: zur Erhaltung der Lebensfreude!“ Wir dokumentierten Events, Frauen- und Lesben-Kongresse, Filmfestivals u. v. m. und zeigten unsere Beiträge in der ganzen Welt (!), drehten dort wiederum und sendeten es in der nächsten Sendung. Beiträge waren u. a. von Sharron Sawyer, Susu Grunenberg „Was ich schon immer meiner Mutter sagen wollte“, Heidi Kull mit dem Hit „Ich & Frau Berger!“, Krisi Barock „Frauen-Fußball“, „Haben Sie schon mal ´ne Frau geküsst?“, „Sie für Berlin“; den legendären „Heldinnen“: Nathalie Percillier & Kerstin Schleppegrill; Ira Kormannshaus, Barbara Klingner, Kirsten Lenk, Silke Schlichting, Svenja Hehner, Angelika Levi, Heike Bill, Eybe Ahlers, Die Praxis, Aras Vehlow, Mahide Lein, Annie Porcheron, Guy St. Louis, Vedant Anke-Rixa Hansen, Dr. Laura Méritt, Mizza Caric, Wiebke Hoogklimmer, Eldoradio, Christopher-Street-Days, Walpurgisnacht, „Die 2“, Berlinale und TEDDY-AWARD-Beiträgen u.v.a. LÄSBISCH-TV wurde unterstützt von Goldrausch, der Frauen-AG der Senatsverwaltung für Kultur, Referat für gleichgeschlechtliche Lebensweisen (Senat für Jugend, Sport, Familie), vielen Stiftungen und den Astas der Universitäten Berlins für Reisekosten zu ausländischen Filmfestivals, wo wir BEST-OF zeigten und dort Material für die nächste Sendungen mitbrachten. – Wir arbeiteten mit vielen internationalen lesbischwulen und feministischen Organisationen zusammen. 1993 schämten sich die heterosexuellen FAB-Macher der lesbischwulen Fernsehmagazine Andersrum & LÄSBISCH-TV und kündigte beiden kurzerhand, weil sie dachten ohne uns gelingt es ihnen leichter auf Antenne zu kommen… naja… es war sowieso ziemlich anstrengend ohne Honorar zu arbeiten und mit schwer erbettelten geringen Materialkosten, die Sendungen zu erstellen. 26 Jahre lang lagerten die Masterbänder bei der Gründerin und Kulturvermittlerin Mahide und wurden Dank der BundesStiftung Magnus Hirschfeld endlich katalogisiert & digitalisiert und wandern in LGBTQI- & Frauen-Archive als Fundament eines Nachschlagewerkes für WissenschaftlerInnen und andere NutzerInnen. Alle Beiträge sind immer noch aktuell und können überall wieder gezeigt werden. es gibt: BEST-OF 27 Sendungen 1991 - 1993 by Mahide Lein & Dorothea Etzler, 5/2018, 110min. für Eure Festivals & Veranstaltungen ;-)

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Es gibt schon lesbisches TV aus den USA.
Vielen Dank an die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, die es nach 25 Jahren ermöglichte, alle 27 Sendungen zu digitalisieren und katalogisieren. 50 Frauen- und LGBTQI*-Archive erhalten das DVD-Pack mit einem Katalog der Auflistung aller Beiträge. Die in Berlin konzipierten und produzierten Sendungen sind ein einzigartiges Zeugnis der vielfältigen, inzwischen fast verschwundenen „Ladies-Only“-Szene der 90er Jahre und des reichhaltigen Kulturangebotes von und für Lesben, wo es noch 44 Frauen-Treffpunkte wie Buchläden, Galerien, Restaurants, Zentren, Cafés und Nachtclubs gab. Frauen konnten tagsüber unter sich sein und nachts gab es eine Vielzahl an Veranstaltungen zum Ausgehen in der lesbischen Subkultur: Wir hatten eine große Frauenpower! Der Zeitgeist macht’s möglich: vor 20 Jahren hätte man sich nicht so sehr für LÄSBISCH-TV interessiert, wie es in den frühen 90iger Jahren war. Nach 30 Jahren ist die Wertschätzung von historischem Material logischerweise größer. Es wird wertvoller, je älter es ist. Heute erinnern wir uns gerne nostalgisch an die freche Pionierzeit der lesbischen Bewegung, wo der „Lesbische Chic“ En Vogue wurde. Ein Großteil der ehemaligen LÄSBISCH-TV Mitarbeiterinnen traf sich, den Katalog zu erarbeiten. Das machte viel Spaß! Die guten Geister der Gött*innen trugen bei, dass im Februar/März 2018 im Schwulen Museum*, Dank Verena Hofmann, im Rahmen der feministischen „12 Monde“ Film-Lounch erstmals das komplette Archiv von LÄSBISCH TV öffentlich zugänglich wurde, und dank der Bundestiftung Magnus Hirschfeld bereits digitalisiert präsentiert werden konnte. In vielen Interviews, die ich in den letzten Monaten machte, erlebe ich junge Leute als sehr interessiert für unsere Herstory. Sie sind neugierig und manchmal auch neidisch, weil die vergangen Zeiten wilder waren, als die heutigen! Wir haben vieles neu erfunden und heute ist es ein bißchen langweilig geworden bzw. gibt es dieses Zusammensein nicht mehr ;-( Ich erfreue mich immer sehr, auf alte Zeiten angesprochen zu werden und mithilfe der Zeitgenoss*innen bekommen wir unsere Geschichte wieder klar.