Brotfabrik Berlin

Brotfabrik Berlin Brotfabrik | Das Kunst- und Kulturzentrum am Berliner Caligariplatz (Weißenseer Spitze) IMPRESSUM: http://brotfabrik-berlin.de/impressum/
(148)

IMPRESSUM Angaben gemäß § 5 TMG: GLASHAUS. Verein der Nutzer der Brotfabrik e.V Caligariplatz 1 13086 Berlin Vertreten durch: Jörg Fügmann Kontakt: Telefon: +49 30 471 40 01 Telefax: +49 30 473 37 77 E-Mail: [email protected] Registereintrag: Eintragung im Vereinsregister. Registergericht:Berlin Registernummer: VR 11294 B Umsatzsteuer-ID: Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: DE 158076891 Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Jörg Fügmann, Geschäftsführung Brotfabrik Berlin Caligariplatz 1 13086 Berlin Quelle: http://www.e-recht24.de

| BrotfabrikBühne | 02.04.2020 | 20:00 Uhr |Heute wäre auf unserer Bühne die Uraufführung des Schauspiels „M_A_C_H_T“ ge...
02/04/2020

| BrotfabrikBühne | 02.04.2020 | 20:00 Uhr |
Heute wäre auf unserer Bühne die Uraufführung des Schauspiels „M_A_C_H_T“ gewesen. Statt der Premiere gibt es einen Brief der Regisseurin an das Ensemble:

Liebes M-A-C-H-T Team,

eigentlich wäre heute unser Premierenabend in der Brotfabrik, 20 Uhr. In den zweieinhalb Wochen Proben, die seit dem 14. März schon nicht mehr stattfanden, hätten wir das Stück noch mal ganz schön bearbeitet, alles gegeben, Kraft, Nerven und Inspiration. Michaela hätte in einer Metamorphose die verschiedensten Stadien zur Macht durchlaufen und Richard hätte sich immer mehr in diesen undurchdringlichen geheimnisvollen Panzer des Leibwächters hineinbegeben. Die Kostümproben mit Nikolas hätten bestimmt Spaß gemacht und den Figuren neue Facetten ermöglicht in Spiel und Deutung. Sibylle wäre während der Proben auf tolle Ideen bezüglich der Maske gekommen. Die Musik und die fertigen Soundcollagen von Marcelo hätten uns bei den letzten Proben vielleicht überrascht und die sinnliche Erfahrung noch einmal gesteigert. Sabina hätte sich längst um alle Requisiten und das Bühnenbild gekümmert und von allem wären bereits tolle Probenfotos durch Gudrun entstanden. Vielleicht hätten Nils und Karl, die mir immer gute Ratgeber bzw. Begleiter waren, den Endproben beigewohnt. Rio hätte in seiner Lässigkeit alles ins rechte Licht gesetzt. Wer weiß, wie zufrieden wir mit der Generalprobe gewesen wären (was ja nie was zu bedeuten hat). Jetzt würden wir alle zu Hause sein und uns in Gedanken vorbereiten auf den Abend, jeder mit seinen ganz eigenen Ritualen vor so einer „Geburt". Später hätten wir uns alle getroffen im Theater: Michaela, Richard, Sabina, Sibylle, Nikolas, Marcelo, Rio, Nils, Karl, Gudrun und ich mit Aufregung im Bauch und viel toi, toi und dann wäre der Lappen hochgegangen vor ausverkauftem Haus…

"Wow…das ist doch Schwachsinn!", höre ich die Präsidentin im Stück sagen. Ja, alles ist anders gekommen und genaues weiß niemand, nicht wie es und wann es weitergeht. Ich war in den letzten zwei Wochen recht sprachlos bezüglich des gemeinsamen Theaterprojekts, viel mit mir, meiner Familie und meinen Freunden beschäftigt. Entschuldigt das bitte. Die Theaterproben zu beenden, alles stehen und liegen zu lassen, fühlte sich für mich an, wie mit einem Schleudersitz herauskatapultiert zu werden. Ein merkwürdiger unbegreiflicher Umstand. Und seit zwei Wochen finde ich keine Antwort darauf, wie man mit Kunst auf diese unwirkliche Wirklichkeit reagieren soll, auf diesen Stillstand? Diese Antwort jetzt nicht zu finden, ist auf der anderen Seite nicht wirklich ein Drama. Uns geht es doch verdammt gut, angesichts der Tragödien, die sich gerade in ganz anderen Bereichen abspielen und unsere tägliche Aufmerksamkeit verlangen.

Also, Ihr lieben, habt an dieser Stelle erst einmal vielen Dank, dass Ihr bis hierhin diesen Weg mit mir gemeinsam gegangen seid. Es war eine spannende Zeit und die wird weitergehen, natürlich, nichts war umsonst und wir haben viel geschafft bis hierher. Was für ein einfaches Glück, sich wieder gemeinsam auf der Probebühne treffen zu können.
Egal, ob dieser Tag bald oder in vielen Wochen sein wird, wir werden auf einer neuen Ebene starten. Bei all den Beschränkungen, die uns die Krise gerade auferlegt, ist das doch ein schöner Lichtblick am Horizont für unser gemeinsames Projekt.

Ich umarme Euch und schicke Euch liebe Grüße, bleibt weiter gesund und passt auf Euch und Eure Lieben auf, alles Gute und gute Nerven für die Home-Office Zeit und vielleicht doch die eine oder andere Idee, etwas sinnvolles und vielleicht gewinnbringendes mit dieser Zeit anzufangen,

Eure Regisseurin Anne Berrini

Die letzte Runde unserer Sprechstunden läuft! Heute erreicht ihr am Apparat Robert Keßler, Musiker, Komponist und Profes...
02/04/2020

Die letzte Runde unserer Sprechstunden läuft!

Heute erreicht ihr am Apparat Robert Keßler, Musiker, Komponist und Professor an der School of Popular Arts. Wenn euch also eine Frage rund um die Musik auf der Seele brennt, ruft an!

Live-Telefonat statt Live-Streaming!
Ruft uns an von 13:00 bis 16:00 Uhr: 0151 1466 1739

Robert Keßler, Prof., ist Jazzmusiker, Gitarrist und Komponist. Als Bandleader arbeitet er kontinuierlich u.A. mit der Robert Keßler Group, Robert Keßler Trio und den Klezmeyers mit zahlreichen CD - Produktionen, Konzerten und Tourneen. Als Live - und Studiogitarrist in den Bereichen Jazz, Pop, Weltmusik, & Rock spielt er mit nationalen und internationalen Künstlern und war in diverse Theaterproduktionen tätig. Er ist Professor für Gitarre und Studiengangsleiter an der Berlin School of Popular Arts, ehemals Hochschule der populären Künste und Dozent für Jazzgitarre an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Robert ist in Berlin Weißensee groß geworden und leitet seit 2018 die wöchentliche Donnerstagskonzertreihe „Brotfabrik Live“.

Gleich gehen wir wieder ran!Heute am Telefon: Lina Fügmann. Sie ist seit Mai 2019 in der Brotfabrik für das Management d...
01/04/2020

Gleich gehen wir wieder ran!

Heute am Telefon: Lina Fügmann. Sie ist seit Mai 2019 in der Brotfabrik für das Management des Inklusionsprojektes „Zurück ins Leben!“ zuständig und baut zusammen mit ihren Kolleg*innen die neue Dachmarke „Vollwertprojekte“ auf.

Kennt ihr noch nicht?
Dann ruft an und erfahrt, was wir da so machen!

Ist das Kunst?Gleich startet wieder unsere beliebte Sprechstunde, die heute Petra Schröck durchführt. Sie ist Kunsthisto...
31/03/2020

Ist das Kunst?

Gleich startet wieder unsere beliebte Sprechstunde, die heute Petra Schröck durchführt. Sie ist Kunsthistorikerin, Autorin, Kuratorin und künstlerische Leiterin der BrotfabrikGalerie seit 2004 - und gleich könnt ihr eure Fragen zur Bildenden Kunst los werden, einfach ein nettes Gespräch führen oder erfahren, warum unsere Galerie bald zur Baustelle wird!

Live-Telefonat statt Live-Streaming!
Ruft uns an von 13:00 bis 16:00 Uhr: 0151 1466 1739

Vermisst ihr die Gespräche in eurer Stammkneipe?Dem kann geholfen werden, denn ab 13:00 Uhr startet wieder unsere belieb...
30/03/2020

Vermisst ihr die Gespräche in eurer Stammkneipe?

Dem kann geholfen werden, denn ab 13:00 Uhr startet wieder unsere beliebte Sprechstunde! Heute am Telefon: Claudia Gray von unserer Gaststätte. Ob gepflegte Tresenunterhaltung oder Fachfragen über das Führen einer Gaststätte, alles ist möglich!

Live-Telefonat statt Live-Streaming!
Ruft uns an von 13:00 bis 16:00 Uhr: 0151 1466 1739

Gleich ist bei uns die Literatur am Telefon!Auch heute freuen wir uns wieder auf euch, zwar nicht bei uns im Kulturzentr...
28/03/2020

Gleich ist bei uns die Literatur am Telefon!

Auch heute freuen wir uns wieder auf euch, zwar nicht bei uns im Kulturzentrum aber am Telefon bei unserer Brotfabrik-Sprechstunde! Alexander Graeff, unser Leiter des Programmbereichs Literatur beantwortet ab 13 Uhr.

Live-Telefonat statt Live-Streaming!

Alexander Graeff, Dr. phil., ist Schriftsteller und Philosoph. Er arbeitet auch als Herausgeber, Kurator und Dozent. Er ist Leiter des Programmbereichs Literatur in der Brotfabrik sowie Initiator der Lesereihen »Literatur in Weißensee« und »Schreiben gegen die Norm(en)?«. Seine belletristischen Arbeiten (Prosa, Lyrik) sind mitunter surreal. Er scheut sich nicht vor literarischen Mischformen und transdisziplinärem Arbeiten.

Ruft uns an von 13:00 bis 16:00 Uhr: 0151 1466 1739

Heute ist #Welttheatertag!Wie gerne würden wir dies mit Bühnenprogramm begehen, doch...Dafür gibt es gleich wieder unser...
27/03/2020

Heute ist #Welttheatertag!
Wie gerne würden wir dies mit Bühnenprogramm begehen, doch...

Dafür gibt es gleich wieder unsere Brotfabrik-Sprechstunde heute mit unserem Bühnenleiter Nils Foerster. Er steht ab 13:00 Uhr für eure Fragen am Telefon zur Verfügung.

Live-Telefonat statt Live-Streaming!

Nils Foerster lernte am Braunschweiger Kinder- & Jugendtheater Theaterlaufen. Nach dem Studium der angewandten Kulturwissenschaften in Hildesheim und der Hogeschool for de Kunsten (Utrecht) folgte ein Engagement an der Landesbühne Sachsen-Anhalt, bevor er 2008 die künstlerische Leitung der BrotfabrikBühne übernahm. Diese etablierte er als Gast- und Kooperationsspielstätte für die freie Szene.
Neben dieser Profession ist er als als freier Dramaturg und Regisseur tätig, begleitet theaterpädagogische Projekte, gehört zur Jury des IKARUS-Preises und unterrichtet gibt Seminare für zukünftige Theatermacher.

Ruft uns an von 13:00 bis 16:00 Uhr: 0151 1466 1739

Donnerstag ist Kinotag!Zwar ist unser Kino aktuell leider geschlossen, doch heute Mittag beginnen wir unsere erste Brotf...
26/03/2020

Donnerstag ist Kinotag!

Zwar ist unser Kino aktuell leider geschlossen, doch heute Mittag beginnen wir unsere erste Brotfabrik-Sprechstunde mit dem Kino! Zum Auftakt wird unser Kinoleiter Claus Löser am Telefon zur Verfügung stehen, um eure Fragen zu beantworten.

Live-Telefonat statt Live-Streaming!

Claus Löser, Dr. phil., ist Filmwissenschaftler und -kritiker sowie seit 1990 Programmgestalter für das BrotfabrikKino. Er ist Mitglied des Stiftungsrates der DEFA-Stiftung und Kolumnist der Berliner Zeitung („Das Fliegende Auge“). Er lebt und arbeitet als Kurator und Filmkritiker in Berlin und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen, vor allem über Underground- und Experimentalfilm sowie über das Filmemachen unter totalitären Bedingungen; daneben Arbeit in Gremien, Jurys und Fachverbänden; Lehrtätigkeit.

Ruft uns an von 13:00 bis 16:00 Uhr: 0151 1466 1739

Analog statt digital: »Jetzt gehen wir ran!« In der Brotfabrik gibt es zwar gerade kein Programm, wir sind aber für euch...
25/03/2020

Analog statt digital: »Jetzt gehen wir ran!«

In der Brotfabrik gibt es zwar gerade kein Programm, wir sind aber für euch da! Ab Donnerstag widmen wir fast jeden Tag einem künstlerischen Bereich aus unserem Haus. Ein*e Mitarbeiter*in des Brotfabrik-Teams wird dann drei Stunden für euch am Telefon zur Verfügung stehen.

Live-Telefonat statt Live-Streaming!

Das ist die Gelegenheit, zu fragen, was ihr schon immer mal fragen wolltet, zum Thema Brotfabrik, zu Kunst und Kultur, zu unserem Programm, zur Geschichte und zur Gegenwart.

Ruft uns an, täglich von 13:00 bis 16:00 Uhr: 0151 1466 1739

24/03/2020
Weltkindertheatertag

zu spät aber trotzdem noch aktuell!

Letzten Freitag war Weltkindertheatertag, als Bühne aktuell ohne Publikum wollten wir euch schnell etwas zu kommen lassen - und dann merkten wir: Wir wissen wie Theater geht, aber wie & wer macht jetzt ganz schnell einen kleinen Film, schneidet ihn etc.

Wir haben ein wenig improvisiert und reichen euch heute unsere Nachricht von Freitag nach - viel Spaß & bleibt gesund!

22/03/2020
Lesung trifft Impro #gestreamt

Wir sind zu Hause, die Künstler sind zu Hause und ihr seid zu Hause?

Super, dann treffen wir uns doch gleich mal alle zu Hause jeder bei sich & es gibt Programm mit Theater ohne Probe!

https://www.youtube.com/watch?v=eLMpQdzRq8U&feature=youtu.be&fbclid=IwAR35ShQfR3f4eb8gHFysMeTjIFs1bs_yZQ5CLLW9BUW-uHhHAvNku7lG4bM

Wir gehen online und streamen live eine Quarantäne-Version von Lesung trifft Impro. Wir hoffen, in diesen Zeiten etwas Unterhaltung ins heimische Exil zu bri...

Solidarische Filmstreams!Neben Grandfilm bietet nun auch der Ein-Frau-Verleih #TricorderUniverse einen seiner Filme zum ...
19/03/2020
Die Ziege [OV] online ansehen - Prime Video

Solidarische Filmstreams!

Neben Grandfilm bietet nun auch der Ein-Frau-Verleih #TricorderUniverse einen seiner Filme zum Streamen an und beteiligt unser Kino zu 50% an den Einnahmen.

Noch schöner ist, dass es sich dabei um einen der Lieblingsfilme unseres Kinoleiters des letzten Kinojahres handelt: „Die Ziege“ (وإبراهيم معزة علي - ALI, THE GOAT & IBRAHIM) von Sherif El Bendary - ein wundersames Gleichnis auf die Traumata durch politische Willkür und das ewige Prinzip Hoffnung. Das können wir brauchen!

Danke für die Initiative!

https://www.amazon.de/Die-Ziege-OV-Ali-Subhi/dp/B0848NJWV5/ref=mp_s_a_1_fkmr0_1?keywords=die+ziege+ali+the+goat&qid=1584509137&sprefix=die+ziege&sr=8-1-fkmr0&fbclid=IwAR26sbwoea3UvvONg-L094tkFjDj0Bidt8LPZePboluYC_jU7GY_CIeT1AY

18/03/2020
Rosas

Auch bei uns fällt diese Woche eine Tanztheaterproduktion aus, wie an vielen Orten.

Die berühmte Compagnie Rosas von Anne Teresa De Keersmaeker hat da eine Idee: Wenn Tanz nicht mehr besucht werden kann, dann tanzt zu Hause, Rosas gibt Tanztheater Unterricht!

Dance in times of isolation: make your own version of Rosas danst Rosas with our 2013 Re:Rosas tutorial. All you need is yourself and a chair. The full tutorial is available on www.rosasdanstrosas.be

Upload your version to rosasdanstrosas.be!

An initiative by Rosas and Fabuleus

17/03/2020
Grandfilm

Unser Kino ist geschlossen, daher schaut unsere Filme!

Die aktuelle Lage ist für uns alle schwer, doch macht es Mut & Hoffnung, wenn unsere Freunde & Partner in dieser Zeit zeigen, dass es weitergehen muss! Grandfilm präsentert nun seine Filme Online und teilt die Einnahmen solidarisch mit den kleinen Programmkinos!

Wir wünschen euch einen entspannten Kinoabend - und wahrscheinlich wird es euch zu Hause genauso wie in unserem Kino gehen: Popcorn gibt's nicht!

Kinos retten, Filme gucken! Solidarisches Streamen über den Vimeo-Kanal von Grandfilm

#supportyourlocalcinema

Ab sofort könnt ihr für 30 Tage Filme aus unserem Programm streamen und nebenbei uns und euer Kino unterstützen. Wir bieten euch tolle Filme und teilen uns die Einnahmen mit den Kinos, die sonst gerade unsere Filme spielen würden (Kinoliste unten in diesem Post). Das ganze läuft über unseren eigenen Vimeo-Channel, dort zahlen wir nur 10% an Vimeo und können die übrigen 90% direkt mit den Kinos aufteilen. Vergleichbar mit einem normalen Kinoeintritt kostet jeder Stream 10 EUR (1 EUR Vimeo, je 4,50 EUR für Kino und Grandfilm). Wir wissen, dass das mehr ist, als ihr sonst für einen Stream zahlt, hoffen aber auf eure Bereitschaft für den erhalt einer lebendigen Kinokultur, zuhause den Kinoeintritt zu bezahlen.

Die ersten beiden Filme, die wir Online stellen sind:

Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes / Self-criticism of a bourgeois dog von Julian Radlmaier

und ZAMA von Lucrecia Martel

Für alle, die es sich wegen der Krise aber schon jetzt nicht mehr leisten können, Geld für Kultur auszugeben bieten wir auf dem selben Kanal auch jeweils einen Film für 99cent an.

Hier beginnen wir mit NORTE, THE END OF HISTORY von Lav Diaz

In den kommenden Tagen wird das sicher alles noch etwas übersichtlicher. Aber es kann losgehen!!

Bleibt gesund!
Euer Grandfilm - Team

KINOLISTE
fsk Kino Berlin
Wolf Berlin
Filmrauschpalast Moabit Berlin
ABATON Kino Hamburg
3001 Kino Hamburg
endstation.kino Bochum
Kinemathek Karlsruhe e.V. Karlsruhe
Cinema Quadrat Mannheim
KARLSTORKINO Heidelberg
Filmhaus Nürnberg
Brotfabrik Berlin Berlin
Werkstattkino München
Lichtspiele Kalk Köln
Filmpalette Köln
Cineding Leipzig
Kulturzentrum Linse | Weingarten
Luru Kino in der Spinnerei Leipzig
@Komunales Kino Hannover
FILMGALERIE - Kino im Leeren Beutel Regensburg
Cine K Oldenburg
Sweetsixteen Kino Dortmund
Cinema & Kurbelkiste Münster
Bambi Filmstudio Düsseldorf
Lodderbast Kino Hannover
Zazie Kino & Bar Halle
Cinémathèque Leipzig e.V.
hackesche höfe kino

Brotfabrik Berlin
16/03/2020

Brotfabrik Berlin

Brotfabrik Berlin's cover photo
16/03/2020

Brotfabrik Berlin's cover photo

Bleibt gesund!
16/03/2020

Bleibt gesund!

Shut-down? Shut-up!!!Die Show ist noch lange nicht vorbei - also geht nach Hause und schaut uns zu, denn auch wenn wir a...
13/03/2020

Shut-down? Shut-up!!!

Die Show ist noch lange nicht vorbei - also geht nach Hause und schaut uns zu, denn auch wenn wir alle uns einschließen sollen, die freie Szene kann man nicht stoppen! Also werden wir weitermachen und ihr könnt live dabei sein, wenn Die Improvisionäre sehr spontan und komplett improvisiert unsere Brotfabrik zu euch nach Hause bringen!

#improvdigital #theshowmustgoon

Heute (14.3.) - 20h - live Stream!
Einschalten, Spenden und Kultur erhalten!

Die Theater schließen, vor größeren Veranstaltungen wird gewarnt, Künstler stehen plötzlich vor dem Nichts.

Wir wollen dieser Situation verantwortungsvoll, mutig, aber vor allem kreativ begegnen. Deswegen werden wir morgen ein Experiment wagen. Wir entwickeln ein Online-Show-Konzept und streamen morgen live aus der Brotfabrik Berlin. Interaktiv bleibt das ganze trotzdem. Wir haben extra jemanden, der eure Vorschläge und Ideen sammelt und zu uns auf die Bühne wirft. Wir wollen mit euch Neuland betreten und die Kultur am Leben halten.

Wir werden die gesammelten Spenden mit der Brotfabrik teilen, damit wir auch nach der Krise noch weiter gemeinsam Geschichten schreiben und die Fantasie hochleben lassen können!
Seid dabei! #IFL #showmustgoon #fightcorona

13/03/2020

| Erstattung gekaufter Theaterkarten auf Grund der Vorsorge gegen den Corona-Virus

Allen Besuchern, die für Veranstaltungen auf unserer Bühne ab dem 15.03. bis Ostern ONLINE-TICKETS erworben haben, werden wir die gekauften Karten innerhalb der nächsten Tage automatisch zurückerstatten.

Falls Sie Fragen haben, können Sie sich gerne bei uns melden!

Liebe Besucher*innen, unser Kino, unsere Bühne und unsere Gaststätte sind bis 19.04.2020 aufgrund der Vorsorge gegen den...
13/03/2020

Liebe Besucher*innen,

unser Kino, unsere Bühne und unsere Gaststätte sind bis 19.04.2020 aufgrund der Vorsorge gegen den Corona-Virus geschossen. Ebenfalls entfallen alle Lesungen, Konzerte und der Tanzboden.

Bleiben Sie gesund!
Ihr BrotfabrikTeam

Aktuell auch bei uns im Haus ein großes Thema, was für Folgen hat der Coronavirus (COVID-19) für Veranstaltungen in unse...
11/03/2020
tip Berlin

Aktuell auch bei uns im Haus ein großes Thema, was für Folgen hat der Coronavirus (COVID-19) für Veranstaltungen in unserem Kulturzentrum.

Für jede Veranstaltung sind wir mit den beteiligten Personen im Gespräch und überprüfen unter den aktuellen Vorgaben und Empfehlungen der öffentlichen Verwaltungen zum Umgang mit dem Coronavirus diese.

Aktuell finden alle Veranstaltungen in unserem Haus statt, falls es zu Absagen oder Einschränkungen kommt, geben wir dies sofort bekannt.

Personengruppen, die zu einer Risikogruppe gehören, möchten wir von einem Veranstaltungsbesuch abraten. Gekaufte Karten können Sie jederzeit bei uns bis kurz vor Vorstellungsbeginn umtauschen bzw. zurückgeben. Für Theaterkarten, die Sie bei Eventbrite gekauft haben, könnenm Sie dies direkt bei Eventbrite beantragen.

Ausfälle wegen Corona: Immer mehr Veranstalter und Kulturbetriebe in Berlin streichen Veranstaltungen. Für Ticketbesitzer eine nicht unerhebliche Frage, was mit den gekauften Eintrittskarten geschieht ⬇️

Adresse

Caligariplatz 1
Berlin
13086

Tram M2 S-Bhf. Prenzlauer Allee

Öffnungszeiten

Montag 15:00 - 01:00
Dienstag 15:00 - 01:00
Mittwoch 16:00 - 01:00
Donnerstag 15:00 - 01:00
Freitag 15:00 - 01:00
Samstag 15:00 - 01:00
Sonntag 15:00 - 01:00

Telefon

+49304714002

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Brotfabrik Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Brotfabrik Berlin senden:

Videos

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Huhu, suche gerade einen Job und möchte nichts Sinnentleertes annehmen. Wenn es etwas gibt, please PM me... Thanx!
Good films, interesting exhibitions, good pub with place to sit outside.
Wir setzen unsere Reise durch geschlossene Kinos fort. Dank der freundlichen Unterstützung von der Brotfabrik (Jörg Fügman & Robert Paris) können wir erstmalig das geschlossene Rio in Weißensee im Kinokompendium präsentieren.
konnte Elia's Stimmen nicht sehen in Berlin: meine Bildervariationen kann ich jetzt nach Eurer Urauffuehrung als Buehnenbildnerin malerisch in Szene setzen ohne Buehne, obwohl ich nicht Theater alleine inszeniere: Diese Reise von Canetti ist wie ein Teil meines Auges zwischen Marrakech und Berlin. Ich gehoere zur nachfolgenden Generation Canetti's, so dass man im Sinne einer BeggarsOpera als Tanztheater "heimatlos und unbegrenzt" in Bildern Die Stimmen von Marrakech sprechen lassen kann. Bewegung und Klang - Vergessen und Sichtbarwerden durch Blindheit.
konnte Elia's Stimmen leider nicht sehen bei Euch in Berlin: meine Bildervariationen kann ich jetzt nach Eurer Urauffuehrung als Buehnenbildnerin malerisch in Szene setzen ohne Buehne, obwohl ich nicht Theater alleine inszeniere: Diese Reise von Canetti ist wie ein Teil meines Auges zwischen Marrakech und Berlin. Ich gehoere zur nachfolgenden Generation Canetti's, so dass man im Sinne einer BeggarsOpera als Tanztheater "heimatlos und unbegrenzt" in Bildern Die Stimmen von Marrakech frei sprechen lassen kann. Bewegung und Klang - Vergessen und Sichtbarwerden durch Blindheit. Es sind beeindruckende Bilder, die das Fremde in mir und in Dir wahrnehmen koennen.
hiermit empfehle ich ausdrücklich und im Besonderen das Stück "Blonde Poison" über die Greiferin Stella Goldschlag, das zwar schon in vielen Teilen der Welt erfolgreich gelaufen ist, bei uns aber leider nur kurz (bis 03.10.) in der Brotfabrik zu sehen ist.
Singulär Plural Sein.... Leider habe ich mir gestern ein Ticket für dieses "Theaterstück" gekauft. Es war das schlechteste "Theaterstück", das ich in meinem Leben gesehen habe. Mehr möchte ich gar nicht dazu sagen. Schon der verquaste Titel hätte mir Warnung sein sollen.
Immer wieder tolles Kinder Programm!
War heute ein tolles Programm! Könnt Ihr öfter machen, hat echt Spass gemacht. Merci.