Filmkunst66

Filmkunst66 Das Programmkino in Berlin. Info COVID-19:
Wir bitten um Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Tickets können online nur noch gekauft werden.
(72)

Um eine höchstmögliche Saalauslastung erreichen zu können, bitten wir Sie ausserdem "2er Sitze" nicht einzeln zu belegen. Gerne können Sie aber auch telefonisch unter 0308821753 reservieren. Vielen herzlichen Dank!
---
Unsere Eintrittspreise Freitag - Sonntag: 10,00 € / Montag, Mittwoch, Donnerstag: 9,00 € / Dienstag Kinotag: 7,00 € / Ermäßigung: 1.00 € günstiger
für Studierende, Arbeitslose, Schw

erbeschädigte, Rentner(innen) gegen Vorlage eines Nachweises, Begleitung von Rollstuhlfahrer(inne)n frei. (Dienstag & Samstag keine Ermäßigung) / Zuschlag bei Überlänge (ab 150 Minuten 1 Euro / ab 170 Minuten 2 Euro)
----
Ab sofort bietet das Filmkunst 66 nummerierte Plätze an! Bitte geben Sie zukünftig beim Kartenkauf bzw. bei Reservierungen einen ungefähren Platzwunsch an. Wir werden uns bemühen Ihrem Wunsch gerecht zu werden...! Karten können online per Email oder telefonisch werden. Reservierte Karten müssen spätestens 15 Min. vor Beginn der Vorstellung abgeholt werden.
----
Parkplätze:
http://maps.google.de/maps?hl=de&tab=wl
---
Die Technik in unseren Kinos
filmkunst 66: 156 Plätze / Leinwandgröße: 6.90 x 2.95 m. filmkunst 66 1/2: 50 Plätze / Leinwandgröße: 5.40 m x 2.30 m. Projektionstechnik:
2K-Digital. 2D & 3D. Soundsystem:
Dolby Digital 5.1
---
Sie können das filmkunst 66 auch mieten: Sonderveranstaltungen, Firmenpräsentationen, Privatvorführungen.

22/12/2023

... jetzt (fast) täglich im Filmkunst66 1/2!
„Mit einmaligen Aufnahmen zu Luft und zu Wasser gelingt es Giovanni Pellegrini in seinem Essayfilm, dem spezifischen Lebensgefühl von Venedig Ausdruck zu verleihen, das im besonderen Zusammenspiel von Mensch und Natur entsteht“ epd film
„Passend zum oft morbiden Charme von Venedig wirkt dieser erzählerische Ansatz, mit dem Pellegrini seine Heimatstadt porträtiert, ein elegischer Blick auf eine Stadt im ewigen Wandel.“ Programmkino.de
„Wunderschöne Aufnahmen zeichnen ein filigranes Porträt Venedigs und seiner Bewohner. Dabei berücksichtigt Giovanni Pellegrini (´Venezia liquida´) auch Historie, Tourismus und Klimawandel.“ Cinema.de
„Durch die Kamera sehen wir den alltäglichen Umgang mit den Naturphänomenen, finden einen bewahrten Mut der Menschen – ein Bewohner, der das Wasser aus dem Café zu fegen versucht –, Hoffnungen und kraftschöpfende Momente, die den allzu vertrauten Bilderfluten von Venedig streckenweise eine neue Perspektive beziehungsweise eine emotionale Tiefe verleihen.“ Film-Rezensionen.de
„Pellegrinis meditative Landschaftsbilder, seine zurückhaltenden Porträtskizzen von Einheimischen, die fließende Sirenenmusik von Filippo Perocco und nicht zuletzt seine von einer Frauenstimme vorgetragene Erzählung appellieren wie eine Ballade an das Momentum einer bewussten Rückkehr.“ taz
„Giovanni Pellegrini nimmt einen in „Lagunaria“ mit in einen Traum, in dem Venedig lernt, mit dem Wasser zu leben, statt es einem Schicksal als ausbeutbarem Gut zu überlassen.“ taz
„Pellegrini erinnert an das, was gewesen sein wird, an die Würde und die Schönheit. Seine Mahnung an uns setzt er poetisch um. Wir sollten ihn trotzdem ernst nehmen.“ Berliner Arbeitskreis Film

LEERE NETZE. Jetzt schon vormerken:Die Berlin-Premiere am 10. Januar um 20:00 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Behrooz ...
21/12/2023

LEERE NETZE.
Jetzt schon vormerken:
Die Berlin-Premiere am 10. Januar um 20:00 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Behrooz Karamizade ... der Vorverkauf hat begonnen! (Der Film läuft dann ab dem 18. Januar täglich hier im .)

Amir liebt Narges und Narges liebt Amir. Sie träumen davon, ein gemeinsames Leben aufzubauen, doch als Amir seinen Job verliert, rückt eine Heirat in weite Ferne – zu hoch ist der Brautpreis, den die iranischen Traditionen von ihm verlangen. In der Hoffnung, die Klassenunterschiede mit harter Arbeit überwinden zu können, heuert Amir bei einer ländlichen Fischerei an der rauen Küste des Kaspischen Meeres an und verstrickt sich dort in kriminelle Machenschaften illegaler Kaviar-Wilderei. Zunehmend gerät Amir in einen gefährlichen Sog, der auch die Beziehung zu Narges gefährdet.

Mit seinem visuell beeindruckenden Debütfilm LEERE NETZE entfaltet Regisseur Behrooz Karamizade eine poetische Liebesgeschichte und zeichnet zugleich ein eindringliches Porträt der jungen Generation im Iran: Er erzählt von ihrer Hoffnung nach einer freieren Zukunft und beleuchtet die lebensgefährlichen Fluchtbewegungen im Iran der Gegenwart.

Nach erfolgreichen Premieren auf den diesjährigen Filmfestivals von München (Förderpreis Neues Deutsches Kino) und Karlovy Vary (Special Jury Prize) wurde der deutsch-iranische Filmemacher Behrooz Karamizade im Rahmen des Hessischen Filmpreises mit dem Newcomerpreis ausgezeichnet. Kürzlich überzeugte LEERE NETZE als Bester Spielfilm auch die Jury des diesjährigen Adelaide Film Festivals. Auf dem Fünf Seen Festival 2023 wurde das berührende Drama bereits mit dem Horizonte Filmpreis ausgezeichnet, bei den Ahrenshooper Filmnächten gewann der Film sowohl den Jury- als auch den Publikumspreis. Die FBW vergab das Prädikat
BESONDERS WERTVOLL.

Bereits 2021 wurde das Drehbuch von Behrooz Karamizade mit dem Deutschen Drehbuchpreis 2021 für das beste unverfilmte Drehbuch, die wichtigste Auszeichnung für Drehbuchautor:innen in Deutschland, geehrt.

21/12/2023

Die Zeit vergeht wie im Flug🕰️🔥
In 14 Tagen ist es endlich so weit! DER JUNGE UND DER REIHER, das neuste Meisterwerk von Hayao Miyazaki ab dem 4. Januar im Kino😍

21/12/2023

... ab morgen (22.12.) täglich um 14:45 Uhr (nur nicht an Heiligabend!) in unserem Saal 2. Für jüngere Kinder und ihre erwachsene Begleitung. Frohes Fest!

Wir freuen uns SEHR darauf, den Film ab 4. Januar zeigen zu können!
20/12/2023

Wir freuen uns SEHR darauf, den Film ab 4. Januar zeigen zu können!

Mit DER JUNGE UND DER REIHER nimmt der weltberühmte japanische Anime-Regisseur Hayao Miyazaki große und kleine Zuschauer*innen ein letztes Mal mit auf eine fantastische Abenteuerreise und zeigt ein autobiografisch angelehntes Meisterwerk über Tod, Leben, Schöpfung und Freundschaft. Ab 4. Januar 2024 im Kino.
Previews findet ihr hier: https://derjungeundderreiher.de/

20/12/2023

WER BIST DU, MAMA MUH?.. ab Freitag, 22. Dezember täglich (außer 24. und 31.12.) um 14:45 Uhr im Kinderferienprogramm für jüngere Grundschulkinder in Saal 2!
(Vem är du, Mamma Mu?) * S 2023 * Regie: Christian Ryltenius * 66 Min. FSK 0
Prädikat: Besonders wertvoll
Wer Mama Muh kennt, weiß, dass sie eine ziemlich ungewöhnliche Kuh ist, immer bereit ihren Bauernhof zu verlassen und die Welt zu entdecken. Und darauf ist sie auch mächtig stolz. Stets begleitet von ihrem besten Freund, der Krähe.
Es ist nicht immer leicht, Mama Muh zur Freundin zu haben, denn nur Gras kauen und auf der Weide stehen findet diese äußerst langweilig. So kommen der eigenwilligen Kuhdame immer wieder Dinge in den Sinn, die Kühe eigentlich nicht tun. Und die ziemlich verrückt sind - aber Spaß machen! Als Mama Muh ihr eigenes Musical aufführen will, versucht ihr bester Freund, die Krähe, sie davon abzuhalten, denn Kühe machen so etwas ja grundsätzlich nicht. Doch sie ist nicht aufzuhalten. Und als schließlich auch noch der über alles geliebte Teddybär des kleinen Lillebror verschwindet, nicht ganz ohne Mama Muhs Zutun, macht sich die Krähe bald als Huhn verkleidet mit ihr auf die abenteuerliche Suche nach Teddy. Die Freundschaft zwischen Mama Muh und Krähe wird dabei auf eine harte Probe gestellt. Am Ende muss sogar der Weihnachtsmann persönlich eingreifen...damit alles wieder gut wird.
1991 erdachten Jujja Wieslander und ihr Ehemann Tomas Wieslander die Geschichten um die wissbegierige und verrückteste Kuh der Welt - „Mama Muh“ und ihre Freundin, die Krähe. Die stets nörgelnde Krähe, die trotzdem das Herz am rechten Fleck hat und unter deren schwarzem Federkleid sich ein weicher Kern befindet und Mama Muh, die sich nie aus der Ruhe bringen lässt und immer glücklich ist, wenn sie etwas Neues ausprobieren kann, sind zwar nicht immer einer Meinung, aber doch die allerbesten Freunde und haben jede Menge Spaß zusammen. (Verleih)

19/12/2023

MONSIEUR BLAKE zu DIENSTEN
Ab 21. Dezember täglich (außer Heiligabend).

Getrieben von schönen Erinnerungen an das Kennenlernen seiner geliebten Frau vor 40 Jahren, packt der sonst eher wenig spontane Londoner Geschäftsmann Andrew Blake (John Malkovich) seine Koffer und reist nach Frankreich ins „Schloss Beauvillier“. Durch eine Verwechslung wird er von der Haushälterin Odile (Émilie Dequenne) für den neuen Butler gehalten – Blake spielt mit, um auf dem Schloss bleiben zu können. Ab sofort heißt es „Monsieur Blake zu Diensten“! Der Alltag des Millionärs besteht plötzlich daraus, Zeitungen für die Hausherrin Nathalie Beauvillier (F***y Ardant) zu bügeln, die uralten Standuhren mit Wattestäbchen zu polieren und vor allem: dem verwöhnten Kater Mephisto jeden Wunsch von den Kulleraugen abzulesen. Mit seinem trockenen, englischen Humor bringt Blake Schwung in das marode Schloss und beginnt, richtig Lust an seinem neuen Leben zu finden. Jetzt muss er nur noch dafür sorgen, dass ihm niemand auf die Schliche kommt. Denn da ist auch der griesgrämige Gärtner Phillipe, der Blake so gar nicht über den Weg traut …

Mit MONSIEUR BLAKE ZU DIENSTEN verfilmt Gilles Legardinier nicht nur seinen eigenen Roman, es gelingt ihm auch die geniale Kombination von trockenem Humor, leiser Melancholie und englischer Exzentrik sowie eine bis in die Nebenrollen perfekte Besetzung für die herrlich-schrillen Charaktere. Das Aufeinandertreffen des „snobbish English Gentleman“ Andrew Blake (souverän und charmant gespielt von John Malkovich) mit der Welt der Franzosen auf dem Lande, geleitet durch die Grande Dame des französischen Kinos F***y Ardant, die zurückhaltend und dabei gleichzeitig zart-würdevoll der Schlossherrin Leben einhaucht, zaubert einfach jedem ein Schmunzeln auf die Lippen.

19/12/2023

Lagunaria (OmU) ... Donnerstag bis Samstag (21.-23.12.) um 16:15 Uhr sowie Montag/Dienstag (25./26.12.) um 18:30 Uhr, Donnerstag bis Samstag (28.-30.12. ) um 16:15 Uhr, Montag (01.01.) um 12:00 Uhr sowie Dienstag (02.01.) um 16:15 Uhr - immer in Saal 2! (Heiligabend und Silvester haben wir geschlossen.)
(Lagunaria) * IT 2022 * Dokumentation * Regie: Giovanni Pellegrini * 85 Min. FSK 0
Eine Stimme aus einer fernen Zukunft erzählt von einer verschwundenen Stadt, die einst zu den berühmtesten der Welt gehörte: Venedig. Inmitten von Legenden, Ritualen und Hörensagen beschreibt der Erzähler ihr tägliches Leben, das aus Booten besteht, und ihre tiefe Beziehung zur Lagune, die sie umgibt. Hat diese Stadt jemals existiert? War sie jemals bewohnt, oder war sie ein Touristenpark? Hat sie die Überschwemmungen und Plagen überlebt? Ist es ihren Bewohnern gelungen, eine neue Form des Zusammenlebens zu finden? Das Ergebnis ist eine Geschichte einer einzigartigen und zerbrechlichen Stadt, die auf eine bestimmte Weise von jeder Stadt der Welt spricht. (Verleih)

18/12/2023
17/12/2023

15 JAHRE startet in 25 Tagen auch im Filmkunst66!

Vergangenen Dienstag durften wir nicht nur eine Preview des italienischen Dokumentarfilms LAGUNARIA zeigen (Bundesstart ...
15/12/2023

Vergangenen Dienstag durften wir nicht nur eine Preview des italienischen Dokumentarfilms LAGUNARIA zeigen (Bundesstart am 21.12.), das Publikum bekam auch noch die Gelegenheit, dessen Regisseur Giovanni Pellegrini persönlich kennenzulernen (und ein Autogramm zu bekommen). Martina Klier vom Klick-Kino leistete dankenswerterweise Nachbarschaftshilfe und führte durch den Abend. Und die Anwesenden sahen einen Film, der sich hervorragend zum Entschleunigen des Jahresendspurtes eignet. Der Vorverkauf ab dem 21.12. ist eingeläutet...

15/12/2023

MONSIEUR BLAKE zu DIENSTEN
Adventspreview am Sonntag, dem 17.12. um 16:30 Uhr in Saal 2 mit einem Glas Sekt oder Orangensaft! Ab 21. Dezember täglich (außer Heiligabend).

Getrieben von schönen Erinnerungen an das Kennenlernen seiner geliebten Frau vor 40 Jahren, packt der sonst eher wenig spontane Londoner Geschäftsmann Andrew Blake (John Malkovich) seine Koffer und reist nach Frankreich ins „Schloss Beauvillier“. Durch eine Verwechslung wird er von der Haushälterin Odile (Émilie Dequenne) für den neuen Butler gehalten – Blake spielt mit, um auf dem Schloss bleiben zu können. Ab sofort heißt es „Monsieur Blake zu Diensten“! Der Alltag des Millionärs besteht plötzlich daraus, Zeitungen für die Hausherrin Nathalie Beauvillier (F***y Ardant) zu bügeln, die uralten Standuhren mit Wattestäbchen zu polieren und vor allem: dem verwöhnten Kater Mephisto jeden Wunsch von den Kulleraugen abzulesen. Mit seinem trockenen, englischen Humor bringt Blake Schwung in das marode Schloss und beginnt, richtig Lust an seinem neuen Leben zu finden. Jetzt muss er nur noch dafür sorgen, dass ihm niemand auf die Schliche kommt. Denn da ist auch der griesgrämige Gärtner Phillipe, der Blake so gar nicht über den Weg traut …

Mit MONSIEUR BLAKE ZU DIENSTEN verfilmt Gilles Legardinier nicht nur seinen eigenen Roman, es gelingt ihm auch die geniale Kombination von trockenem Humor, leiser Melancholie und englischer Exzentrik sowie eine bis in die Nebenrollen perfekte Besetzung für die herrlich-schrillen Charaktere. Das Aufeinandertreffen des „snobbish English Gentleman“ Andrew Blake (souverän und charmant gespielt von John Malkovich) mit der Welt der Franzosen auf dem Lande, geleitet durch die Grande Dame des französischen Kinos F***y Ardant, die zurückhaltend und dabei gleichzeitig zart-würdevoll der Schlossherrin Leben einhaucht, zaubert einfach jedem ein Schmunzeln auf die Lippen.

14/12/2023

Unser Film der Woche:
ALL EURE GESICHTER ... täglich um 20:30 Uhr in Saal 2 sowie Samstag/Sonntag um 17:30 Uhr in Saal 1!
(Je verrai toujours vos visages) * FR 2023 * Regie: Jeanne Herry * 118 Min. FSK 12 * Prädikat: Besonders wertvoll * Mit
Auf den ersten Blick haben Gregoire, Nawelle, Sabine und Chloe nichts gemeinsam - bis auf die Tatsache, dass sie Opfer von Verbrechen wurden. Jetzt nehmen sie freiwillig an einem Programm für eine Täter-Opfer-Aussprache teil, in dem sie auf Kriminelle treffen, die für ihre Taten im Gefängnis sitzen. Für beide Seiten beginnt eine emotionale und schwierige Reise, in der es Mut, inneres Vertrauen und Freunde braucht, um Ressentiments zu überwinden - und sich vielleicht Wege finden, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen. (Verleih)

MONSIEUR BLAKE zu DIENSTENAdventspreview am Sonntag, dem 17.12. um 16:30 Uhr in Saal 2 mit einem Glas Sekt oder Orangens...
14/12/2023

MONSIEUR BLAKE zu DIENSTEN
Adventspreview am Sonntag, dem 17.12. um 16:30 Uhr in Saal 2 mit einem Glas Sekt oder Orangensaft! Ab 21. Dezember täglich (außer Heiligabend).

Getrieben von schönen Erinnerungen an das Kennenlernen seiner geliebten Frau vor 40 Jahren, packt der sonst eher wenig spontane Londoner Geschäftsmann Andrew Blake (John Malkovich) seine Koffer und reist nach Frankreich ins „Schloss Beauvillier“. Durch eine Verwechslung wird er von der Haushälterin Odile (Émilie Dequenne) für den neuen Butler gehalten – Blake spielt mit, um auf dem Schloss bleiben zu können. Ab sofort heißt es „Monsieur Blake zu Diensten“! Der Alltag des Millionärs besteht plötzlich daraus, Zeitungen für die Hausherrin Nathalie Beauvillier (F***y Ardant) zu bügeln, die uralten Standuhren mit Wattestäbchen zu polieren und vor allem: dem verwöhnten Kater Mephisto jeden Wunsch von den Kulleraugen abzulesen. Mit seinem trockenen, englischen Humor bringt Blake Schwung in das marode Schloss und beginnt, richtig Lust an seinem neuen Leben zu finden. Jetzt muss er nur noch dafür sorgen, dass ihm niemand auf die Schliche kommt. Denn da ist auch der griesgrämige Gärtner Phillipe, der Blake so gar nicht über den Weg traut …

Mit MONSIEUR BLAKE ZU DIENSTEN verfilmt Gilles Legardinier nicht nur seinen eigenen Roman, es gelingt ihm auch die geniale Kombination von trockenem Humor, leiser Melancholie und englischer Exzentrik sowie eine bis in die Nebenrollen perfekte Besetzung für die herrlich-schrillen Charaktere. Das Aufeinandertreffen des „snobbish English Gentleman“ Andrew Blake (souverän und charmant gespielt von John Malkovich) mit der Welt der Franzosen auf dem Lande, geleitet durch die Grande Dame des französischen Kinos F***y Ardant, die zurückhaltend und dabei gleichzeitig zart-würdevoll der Schlossherrin Leben einhaucht, zaubert einfach jedem ein Schmunzeln auf die Lippen.

Da FALLING INTO PLACE - das Drehbuch- und Regiedebüt der Schauspielerin Aylin Tezel - auf so erfreuliches wie verdientes...
14/12/2023

Da FALLING INTO PLACE - das Drehbuch- und Regiedebüt der Schauspielerin Aylin Tezel - auf so erfreuliches wie verdientes Interesse stieß, besuchte sie uns am Dienstagabend zu Filmende und erzählte, begleitet von Kameramann Julian Krubasik und Cutter David J. Achilles, wie es ihr nach sechs Jahren Entstehungszeit endlich gelang, ihren Film in die deutschen Kinos zu bringen. Aylin Tezel sprach von der Wichtigkeit von Teamarbeit bei der Filmherstellung und nahm sichtlich erfreut die Komplimente des Publikums entgegen, das begeistert reagierte und teils versprach, sich den Film noch einmal ansehen zu wollen. Wir zeigen FALLING INTO PLACE weiterhin täglich in der deutschen Synchronfassung und am Montag in der englischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

13/12/2023

Für unsere Adventspreview: Monsieur Blake zu Diensten sind noch Plätze zu haben. Und der Vorverkauf für die Weihnachtswoche hat vorhin begonnen!

Das passt uns ins Programm!
12/12/2023

Das passt uns ins Programm!

Unser erfolgreichster Filmtipp bisher - über 30 000. Vielen Dank an unseren tollen Producer Frank Nennemann für die vielen wunderbaren Jahre der Zusammenarbeit

12/12/2023

Ein starker Film!

12/12/2023

Ab Donnerstag täglich im Filmkunst66!

Adventspreview: Monsieur Blake zu Diensten am Sonntag im Filmkunst66!
12/12/2023

Adventspreview: Monsieur Blake zu Diensten am Sonntag im Filmkunst66!

FALLING INTO PLACE.. jetzt täglich um 20:00 Uhr in Saal 1! Am Dienstag, dem 12.12. ist nach der Vorstellung Aylin Tezel ...
11/12/2023

FALLING INTO PLACE.. jetzt täglich um 20:00 Uhr in Saal 1!
Am Dienstag, dem 12.12. ist nach der Vorstellung Aylin Tezel persönlich im Kino und ist offen für Ihre Fragen zum Film!

11/12/2023

Neu ab Donnerstag (14.12.): All eure Gesichter ... täglich um 20:30 Uhr in Saal 2!
(Je verrai toujours vos visages) * FR 2023 * Regie: Jeanne Herry * 118 Min. FSK 12 * Prädikat: Besonders wertvoll * Mit Dali Bensalah, Leïla Bekhti, Elodie Bouchez, Suliane Brahim, Jean-Pierre Darroussin, Adèle Exarchopoulos, Grégory Gadebois, Gilles Lellouche, Miou-Miou, Denis Podalydès u.a.

Auf den ersten Blick haben Gregoire, Nawelle, Sabine und Chloe nichts gemeinsam - bis auf die Tatsache, dass sie Opfer von Verbrechen wurden. Jetzt nehmen sie freiwillig an einem Programm für eine Täter-Opfer-Aussprache teil, in dem sie auf Kriminelle treffen, die für ihre Taten im Gefängnis sitzen. Für beide Seiten beginnt eine emotionale und schwierige Reise, in der es Mut, inneres Vertrauen und Freunde braucht, um Ressentiments zu überwinden - und sich vielleicht Wege finden, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen. (Verleih)

... und das Filmkunst66 ist mit dabei!
10/12/2023

... und das Filmkunst66 ist mit dabei!

Der japanische Meisterregisseur Hayao Miyazaki erzählt in DER JUNGE UND DER REIHER von einem Jungen, der in einer fantastischen Welt nach den Spuren seiner toten Mutter sucht.

DER JUNGE UND DER REIHER I Ab 4. Januar 2024 im Kino.

10/12/2023

Adventspreview am Sonntag, dem 17.12. um 16:30 Uhr in Saal 2 mit einem Glas Sekt oder Orangensaft! Ab 21. Dezember täglich (außer Heiligabend und Silvester)!
(Complètement cramé!) * LU/FR 2023 * Regie: Gilles Legardinier * Mit: John Malkovich, F***y Ardant, Philippe Bas u.v.a. * 110 Min. FSK 0
Getrieben von schönen Erinnerungen an das Kennenlernen seiner geliebten Frau vor 40 Jahren, packt der sonst eher wenig spontane Londoner Geschäftsmann Andrew Blake (John Malkovich) seine Koffer und reist nach Frankreich ins „Schloss Beauvillier“. Durch eine Verwechslung wird er von der Haushälterin Odile (Émilie Dequenne) für den neuen Butler gehalten – Blake spielt mit, um auf dem Schloss bleiben zu können. Ab sofort heißt es „Monsieur Blake zu Diensten“! Der Alltag des Millionärs besteht plötzlich daraus, Zeitungen für die Hausherrin Nathalie Beauvillier (F***y Ardant) zu bügeln, die uralten Standuhren mit Wattestäbchen zu polieren und vor allem: dem verwöhnten Kater Mephisto jeden Wunsch von den Kulleraugen abzulesen. Mit seinem trockenen, englischen Humor bringt Blake Schwung in das marode Schloss und beginnt, richtig Lust an seinem neuen Leben zu finden. Jetzt muss er nur noch dafür sorgen, dass ihm niemand auf die Schliche kommt. Denn da ist auch der griesgrämige Gärtner Phillipe, der Blake so gar nicht über den Weg traut …

Mit MONSIEUR BLAKE ZU DIENSTEN verfilmt Gilles Legardinier nicht nur seinen eigenen Roman, es gelingt ihm auch die geniale Kombination von trockenem Humor, leiser Melancholie und englischer Exzentrik sowie eine bis in die Nebenrollen perfekte Besetzung für die herrlich-schrillen Charaktere. Das Aufeinandertreffen des „snobbish English Gentleman“ Andrew Blake (souverän und charmant gespielt von John Malkovich) mit der Welt der Franzosen auf dem Lande, geleitet durch die Grande Dame des französischen Kinos F***y Ardant, die zurückhaltend und dabei gleichzeitig zart-würdevoll der Schlossherrin Leben einhaucht, zaubert einfach jedem ein Schmunzeln auf die Lippen. (Verleih)

Ein poetischer Film, den wir sehr gerne zeigen!
09/12/2023

Ein poetischer Film, den wir sehr gerne zeigen!

09/12/2023

FALLING INTO PLACE.. täglich im Filmkunst 66!

Kira und Ian – beide Mitte 30 – lernen sich an einem Winterwochenende auf der Isle of Skye kennen. Beide befinden sich auf der Flucht – vor ihrer Vergangenheit ebenso wie vor der Realität ihres jetzigen Lebens. Die 36 Stunden, die sie miteinander verbringen, werden getragen von Spaß und Leichtigkeit. Zwischen den zwei Fremden entsteht eine tiefe, fast magische Verbindung. Alles scheint möglich. Doch das Schicksal reißt sie wieder auseinander. Beide kehren zurück nach London, ohne zu wissen, dass sie in derselben Stadt leben. Oftmals nur wenige Minuten, Meter und Zufälle voneinander entfernt, bewegen sich Kira und Ian durch die pulsierende Großstadt; aufeinander treffen sie dabei nie. Erst müssen sie sich ihren Dämonen stellen, bevor sie bereit sind, sich wirklich zu begegnen.

09/12/2023
Ja, genau. 12.12. um 18:30 Uhr im Filmkunst66!
08/12/2023

Ja, genau. 12.12. um 18:30 Uhr im Filmkunst66!

07/12/2023

Der Film läuft ab heute auch im Filmkunst66. Und Dienstagabend besucht uns Aylin Tezel nach der Vorstellung!

07/12/2023

FALLING INTO PLACE.. ab heute 7. Dezember täglich im Filmkunst 66!

Kira und Ian – beide Mitte 30 – lernen sich an einem Winterwochenende auf der Isle of Skye kennen. Beide befinden sich auf der Flucht – vor ihrer Vergangenheit ebenso wie vor der Realität ihres jetzigen Lebens. Die 36 Stunden, die sie miteinander verbringen, werden getragen von Spaß und Leichtigkeit. Zwischen den zwei Fremden entsteht eine tiefe, fast magische Verbindung. Alles scheint möglich. Doch das Schicksal reißt sie wieder auseinander. Beide kehren zurück nach London, ohne zu wissen, dass sie in derselben Stadt leben. Oftmals nur wenige Minuten, Meter und Zufälle voneinander entfernt, bewegen sich Kira und Ian durch die pulsierende Großstadt; aufeinander treffen sie dabei nie. Erst müssen sie sich ihren Dämonen stellen, bevor sie bereit sind, sich wirklich zu begegnen.

Am Montag (4.12.) war unsere 16:30-Uhr-Vorstellung ausverkauft ... dank LIVING BACH und prominentem Besuch. Regisseurin ...
06/12/2023

Am Montag (4.12.) war unsere 16:30-Uhr-Vorstellung ausverkauft ... dank LIVING BACH und prominentem Besuch. Regisseurin Anna Schmidt erschien nicht alleine, sondern hatte den Kameramann Axel Schneppat und den Intendanten des Bachfestes in Leipzig Michael Maul mit im Gepäck. Gut gelaunt erzählten sie von trotz der Pandemie gut verlaufenen Dreharbeiten in einem knappen Dutzend Ländern, in denen Bach-Enthusiasten täglich ihrer Leidenschaft frönen. Die Gäste freuten sich erst über den Film und anschließend über die Hintergrundberichte. Der Film läuft wieder Donnerstag/Freitag (7./8.12.) um 17:30 Uhr und Samstag/Sonntag (9./10.12.) um 15:00 Uhr in unserem Saal 1.

Donnerstag bis Sonntag wieder bei uns im Programm!
06/12/2023

Donnerstag bis Sonntag wieder bei uns im Programm!

Johann Sebastian Bach hat uns Musik mit zeitloser und internationaler Ausstrahlung hinterlassen. Der Dokumentarfilm "Living Bach" entwirft ein poetisches Kaleidoskop über Menschen aus sechs Kontinenten, die sich als Chorsängerinnen und -sänger für die Musik von Bach begeistern. Aktuell im Kinol! https://www.filmdienst.de/film/details/621771/living-bach

FALLING INTO PLACE.. ab morgen 7. Dezember täglich im Filmkunst 66!Kira und Ian – beide Mitte 30 – lernen sich an einem ...
06/12/2023

FALLING INTO PLACE.. ab morgen 7. Dezember täglich im Filmkunst 66!

Kira und Ian – beide Mitte 30 – lernen sich an einem Winterwochenende auf der Isle of Skye kennen. Beide befinden sich auf der Flucht – vor ihrer Vergangenheit ebenso wie vor der Realität ihres jetzigen Lebens. Die 36 Stunden, die sie miteinander verbringen, werden getragen von Spaß und Leichtigkeit. Zwischen den zwei Fremden entsteht eine tiefe, fast magische Verbindung. Alles scheint möglich. Doch das Schicksal reißt sie wieder auseinander. Beide kehren zurück nach London, ohne zu wissen, dass sie in derselben Stadt leben. Oftmals nur wenige Minuten, Meter und Zufälle voneinander entfernt, bewegen sich Kira und Ian durch die pulsierende Großstadt; aufeinander treffen sie dabei nie. Erst müssen sie sich ihren Dämonen stellen, bevor sie bereit sind, sich wirklich zu begegnen.

Adresse

BleibtreuStr. 12
Berlin
10623

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Filmkunst66 erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Filmkunst66 senden:

Videos

Teilen

Kategorie

Our Story

Unsere Eintrittspreise ab dem 4.10.18:

Mo., Mi., Do.: 9,00€ Fr.-So. & an Feiertagen: 10,00€ Di. (Kinotag): 7,00€ Kinderkino: 6,00€ Ermäßigung (außer Sa. Abend & Di.): 1,00€ günstiger. ---- Ab sofort bietet das Filmkunst 66 nummerierte Plätze an! Bitte geben Sie zukünftig beim Kartenkauf bzw. bei Reservierungen einen ungefähren Platzwunsch an. Wir werden uns bemühen Ihrem Wunsch gerecht zu werden...! Karten können online reserviert werden. Reservierte Karten müssen spätestens 20 Min. vor Beginn der Vorstellung abgeholt werden. Onlinereservierungen können aus technischen Gründen immer nur bis 16.00 Uhr des jeweiligen Tages angenommen werden. ---- Parkplätze: http://maps.google.de/maps?hl=de&tab=wl --- Die Technik in unseren Kinos filmkunst 66: 156 Plätze / Leinwandgröße: 6.90 x 2.95 m. filmkunst 66 1/2: 50 Plätze / Leinwandgröße: 5.40 m x 2.30 m. Projektionstechnik: 2K-Digital. 2D & 3D. Soundsystem: Dolby Digital 5.1 --- Sie können das filmkunst 66 auch mieten: Sonderveranstaltungen, Firmenpräsentationen, Privatvorführungen.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kinos in Berlin

Alles Anzeigen