Clicky

CLB Berlin

CLB Berlin Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst, Kulturwissenschaft, Urbanismus und Digitales.

Wie gewohnt öffnen

Herzliche Einladung zur Finissage der Klanginstallation von Martin Supperam 20.03.2022 um 16.00 Uhr im CLB Berlinmit dem...
18/03/2022

Herzliche Einladung zur Finissage
der Klanginstallation von Martin Supper
am 20.03.2022 um 16.00 Uhr im CLB Berlin
mit dem Klarinettisten Thorsten Müller..
Martin Supper, Komponist und Musikwissenschaftler, lehrte Elektroakustische Musik und Klangkunst an der UdK Berlin.
Weitere Infos und Termine unter:
www.clb-berlin.de
Eintritt frei.

Herzliche Einladung am 13.03.2022 um 16.00 Uhr zum Künstlergespräch mit Martin Supper und Malte Giesenüber die zu hörend...
11/03/2022

Herzliche Einladung
am 13.03.2022 um 16.00 Uhr
zum Künstlergespräch mit Martin Supper und Malte Giesen

über die zu hörende Klanginstallation, Lautsprecher als Instrumente und Räume als Klangkörper

sowie zur Live-Performance der Klarinettisten Jürgen Kupke und Thorsten Müller.

Martin Supper, Komponist und Musikwissenschaftler, lehrte Elektroakustische Musik und Klangkunst an der UdK Berlin.

Malte Giesen ist Komponist und leitet seit 2021 das Studio für Elektroakustische Musik an der Akademie der Künste Berlin.

Weitere Infos und Termine unter:
www.clb-berlin.de
Der Eintritt ist frei.

Ganz herzliche Einladungin diesen verrückten Tagen zur Eröffnung der Klanginstallation von Martin Supperam Sonntag, den ...
05/03/2022

Ganz herzliche Einladung
in diesen verrückten Tagen
zur Eröffnung der Klanginstallation von Martin Supper
am Sonntag, den 06.03. um 16.00 Uhr im CLB Berlin
mit den Klarinettisten Jürgen Kupke und Thorsten Müller.
Martin Supper lehrte Elektroakustische Musik und Klangkunst an der UdK Berlin. Weitere Infos und Termine unter:
www.clb-berlin.de

Das ist angesichts der aktuellen Situation in Berlin wahrlich „nicht zu rechtfertigen…“
07/02/2022
Subventionen für die "Kunsthalle Berlin"

Das ist angesichts der aktuellen Situation in Berlin wahrlich „nicht zu rechtfertigen…“

Über die "Kunsthalle Berlin" hieß es oft, wenigstens koste sie die Öffentlichkeit nichts. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse.

Wir trauern um Gernot Böhme, dessen Denken für uns selbst wie für uns wichtige Partner wie Sam Auinger, Dietmar Offenhub...
24/01/2022
Zum Tod des Philosophen Gernot Böhme

Wir trauern um Gernot Böhme, dessen Denken für uns selbst wie für uns wichtige Partner wie Sam Auinger, Dietmar Offenhuber oder auch Benno Hinkes über Jahre hinweg immer wieder aufs Neue inspirierend war. Sehr groß war unsere Freude, als er 2019 noch einen Vortag bei uns hielt. Nun behalten wir ihn in dankbarer Erinnerung…

Der bedeutende Phänomenologe Gernot Böhme ist am Donnerstag unerwartet verstorben. Ein Nachruf von Svenja Flaßpöhler.

10/01/2022

Euch noch alles Gute
für ein gesundes und glückliches neues Jahr 2022!
And thanks for the GiF by artist Nika Radić!

LUKAS LIESE : MICHELANGELOSTRASSE NON FINITOSolo-Ausstellung im CLB, 16.12.21-09.01.22.24/7 von der Straße aus zu sehen....
16/12/2021

LUKAS LIESE : MICHELANGELOSTRASSE NON FINITO
Solo-Ausstellung im CLB, 16.12.21-09.01.22.
24/7 von der Straße aus zu sehen.
Eröffnung: 16.12. ab 18.00 Uhr.
Foto: Andreas Baudisch

15.12.21 ab 18.00 UhrBesenBallett von katrinem Während des Lockdowns von November 2020 bis März 2021 bildete das CLB die...
13/12/2021

15.12.21 ab 18.00 Uhr
BesenBallett von katrinem

Während des Lockdowns von November 2020 bis März 2021 bildete das CLB die Basis für berlinlokalzeit.de – einem künstlerisch-wissenschaftlichen Projekt zur Phänomenologie der Pandemie.

Da keine Besucher*innen erlaubt waren, nutzten wir den Galerieraum als Laboratorium für verschiedene Arbeiten, die wir über Stream oder QR-Codes kommunizierten. Unter anderem starteten dort und im Innenhof die ersten Versuche und gestreamten Liveperformances mit mikrofonierten BesenInstrumenten. Viele der dort stattgefundenen „Besenspiel-Experimente“ fanden dann später Einzug in die verschiedenen Performances des BesenBalletts (Humbold Forum, Braunschweig, etc.).

Am Mittwochabend, den 15. Dezember 2021 ab 18.00 Uhr, wollen wir dieses pandemiebedingte schwierige Jahr gemeinsam mit einem BesenBallett im Hof des Aufbau Hauses abschließen und gewissermaßen rituell auskehren (bitte warm anziehen).

Das BesenBallett ist als Soziale Skulptur angelegt. Als solche schafft sie sowohl für PerformerInnen wie auch für ZuhörerInnen im gemeinsamen Erleben neue Dialoge mit ihren urbanen Alltagsräumen.

Die im Alltag verwendeten Besen haben neben ihren verschiedenen Formen und Materialitäten auch unterschiedliche Verwendungszwecke. Jeder „Besen – Typ“ hat seinen eigenen Klang und eine eigene Handhabbarkeit. Im BesenBallett werden sie zu Instrumenten mit einer eigenen Klangsprache und Spieltechnik. Die jeweiligen Aktionsorte – dort wo gekehrt wird – betonen und verstärken durch ihre architektonische Form und Untergrund die darin stattfindenden Kehr-Klänge. Mit verschiedenen Ensemblegrößen und Partituren wird dem Variantenreichtum der Orte Rechnung getragen. Dabei wird der Stadtraum aktionistisch und hörend erlebt – als dynamischer Raum.

Die Auseinandersetzung mit Klang und Raum ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil in der künstlerischen Arbeit von katrinem.

Es gelten die zu diesem Zeitpunkt üblichen Hygieneregeln für den Außenraum (3G).

Photos from CivilM+'s post
22/11/2021

Photos from CivilM+'s post

04/11/2021

ab heute:
Tatsuru Arai THERMO Video-Sound-Installation
täglich außer Sonntag von 16.30 bis 19.00 Uhr im CLB Berlin.

Video-Sound-Installation THERMO by Tatsuru Arai (Berlin/Tokyo)based on hyper-serialism, A.I. and classical music. 04.11....
01/11/2021

Video-Sound-Installation
THERMO by Tatsuru Arai (Berlin/Tokyo)
based on hyper-serialism, A.I. and classical music.
04.11.-14.11.21, Mon-Sat 16.30-18.30
LIVE-Performance: 12.11.21 at 08.00pm.

Schöner Beitrag von Niklas Maak über das "Universum Olivetti" bei uns im CLBin der Sonntagszeitung der FAZ.NET - Frankfu...
23/09/2021

Schöner Beitrag von Niklas Maak
über das "Universum Olivetti" bei uns im CLB
in der Sonntagszeitung der
FAZ.NET - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Neu eröffnet:Universum Olivetti.Gemeinschaft als konkrete Utopie.25.08.-26.09.21 täglich von 11.30 bis 18.30 Uhr im CLB ...
25/08/2021

Neu eröffnet:
Universum Olivetti.
Gemeinschaft als konkrete Utopie.
25.08.-26.09.21 täglich von 11.30 bis 18.30 Uhr im CLB Berlin.
Anmeldung von Gruppenführungen: [email protected]

Realisiert von
Ministerio della Cooperazione Internationale
MAXXI - Museo nazionale delle arti del XXI secolo
Fondazione Adriano Olivetti
Istituto Italiano di Cultura di Berlino
CLB Berlin

#Olivetti #entrepreneurship #design #architektur #stadtentwicklung #ivrea #sozialesengagement #inspiration #clbberlin #iicberlino #italyingermany

Aufbau!Universum Olivetti25.08.-26.09.21 täglich von 11.30 bis 18.30 Uhr.#Olivetti #design #clbberlin #iicberlino
20/08/2021

Aufbau!
Universum Olivetti
25.08.-26.09.21 täglich von 11.30 bis 18.30 Uhr.
#Olivetti #design #clbberlin #iicberlino

Noch bis Sonntag, den 15.08.21, im CLB Berlin:das VR CyberBallet von den CyberRäubertäglich um 16.30 | 17.15 | 18.00 | 1...
10/08/2021
CyberRäuber : CyberBallet | VR Tanz-Installation im Cyberspace.

Noch bis Sonntag, den 15.08.21, im CLB Berlin:
das VR CyberBallet von den CyberRäuber
täglich um 16.30 | 17.15 | 18.00 | 18.45 | 19.30 | 20.15 Uhr
Tickets online über www.clb-berlin.de
#VRtheater #VR #clbberlin #cyberräuber #AI

VR Theater : Tanz-Installation im Cyberspace. 06.08.-15.08.2021, täglich um 16.30 | 17.15 | 18.00 | 18.45 | 19.30 | 20.15 Uhr. Dauer: 20 Min

04/08/2021
berlin_lokal_zeit auf der MAB20!Wir freuen uns sehr, dass die Reflexion unseres berlin_lokal_zeit Projekts zur Phänomeno...
30/05/2021
MAB20 - # FUTURES IMPLIED

berlin_lokal_zeit auf der MAB20!
Wir freuen uns sehr, dass die Reflexion unseres berlin_lokal_zeit Projekts zur Phänomenologie der Pandemie im Rahmen der Media Architecture Biennale im Juni 2021 in Amsterdam präsentiert wird!

Hier kann man den vollständigen Text bereits vorab lesen:
Dietmar Offenhuber and Sam Auinger ( 2021) Distancing interfaces—improvisational media architectures for place-based discourseunder lockdown. In. ACM, New York, NY, USA, 14 pages. Download:https://arxiv.org/pdf/2105.10833.pdf

#CLBBerlin #MAB20 #closedbutactive
http://berlinlokalzeit.de
https://mab20.mediaarchitecture.org

Originally, media architecture was most concerned with the integration of displays and interactive installations into architectural structures, such as media facades and urban screens. Over the years, the discipline has grown much broader, as new technologies such as digital platforms and smart city...

27/04/2021
Die Kanzlerin im Gespräch mit Kunst- und Kulturschaffenden

Die Kanzlerin im Gespräch mit Kunst- und Kulturschaffenden - erschütternd war leider vor allem der Chat voller Trolle und Hassredner*innen. Da kann man nur hoffen, dass es sich bei den hässlichen Kommentator*innen nicht um Kulturschafffende handelte. Geschadet hat das den Künsten aber trotzdem ein weiteres Mal. Lassen sich die nicht melden und blockieren?

NEU eröffnet: ATMEN.Eine interaktive Medien-Kunst-Installation von doublelucky productions, 07.-17.04.21 im #CLBBerlin.A...
07/04/2021

NEU eröffnet: ATMEN.
Eine interaktive Medien-Kunst-Installation von doublelucky productions, 07.-17.04.21 im #CLBBerlin.

Alles Leben atmet. Atmen heißt, Materie zirkulieren zu lassen, die Welt ins Innere aufzunehmen und verändert wieder nach Außen abzugeben: sich mit der Welt zu mischen.

Im Schaufenster des CLB zeigen doublelucky productions mit „Atmen“ eine Videoinstallation, die stets neue Bilder von ihrer Umgebung aufnimmt und diese Bilder verändert in die Umgebung zurückgibt. Das Video atmet. Daten, Betrachtende und Umgebung mischen sich. Eine neue Atmosphäre entsteht.
Teil der Installation ist ein Soundtrack, der über einen QR-Code aufs Smartphone geladen werden kann.

„Atmen“ entstand im Rahmen von #kunstausbruch der Stiftung Kunst und Natur.

Genau heute vor einem Jahr, am 12. März 2020, hat uns der erste Corona-Lockdown kalt erwischt. Unglaublich, dass uns der...
12/03/2021
berlin_lokal_zeit

Genau heute vor einem Jahr, am 12. März 2020, hat uns der erste Corona-Lockdown kalt erwischt. Unglaublich, dass uns der Virus seit 12 Monaten in Bann hält. Zum einjährigen Jubiläum senden wir heute ab 17.00 noch einmal eine Auswahl aus unserem #berlinlokalzeit Programm auf https://radio.aporee.org

Mit der bevorstehenden Wiedereröffnung endet unsere gleichnamige Ausstellung im CLB zur Phänomenologie der Pandemie nach rund drei Monaten. Das Projekt hat uns allesamt geholfen, mit diesen schwierigen Zeiten etwas besser zurechtzukommen. Deshalb ein großer Dank an alle, die es möglich gemacht haben!

Insofern die Krise anhält und die Pandemie mit all ihren gesundheitlichen, psychischen, sozialen und finanziellen Auswirkungen noch keinesfalls überstanden ist, wird auch #berlinlokalzeit im Hintergrund noch weiterlaufen.

Die Soundwalks und Klangstücke bleiben über unsere Projektwebsite abrufbar: https://berlinlokalzeit.de

Und wenn es gut läuft, werden wir die Walks ab dem Frühling auch wieder als gemeinsame Spaziergänge anbieten. Dazu bei Zeiten mehr.

Euch weiterhin alles Gute!
Stay save. Stay tuned. Stay inspired! #clbberlin

#BERLIN_LOKAL_ZEIT ist ein partizipatives Projekt Stadtbeobachtungen während der Pandemie einzufangen und gemeinsam zu reflektieren.

In diesen Tagen nimmt unser #berlin_lokal_zeit Projekt zur Pandemie noch einmal ordentlich an Fahrt auf:Täglich von 17.0...
05/02/2021

In diesen Tagen nimmt unser #berlin_lokal_zeit Projekt zur Pandemie noch einmal ordentlich an Fahrt auf:
Täglich von 17.00 bis 20.00 Uhr streamt #UdoNoll auf https://radio.aporee.org ein Programm aus Soundcollagen, Podcasts und Interviews.
Am kommenden Sonntag, den 07.02.21, lädt die prozessagentin Susanne Jaschko ab 16.00 Uhr zu kleinen "nah bei Dir" Selfie-Sessions vor der Galerie und der Klangkünstler Max Joy ab 18.00 Uhr zu einem Live-Konzert auf https://radio.aporee.org
Darüber hinaus sind auch weiterhin verschiedene Klangstücke und Hörspaziergänge zum Downloaden und Selberlaufen über unsere Projektwebsite abzurufen: https://berlinlokalzeit.de
Stoff genug, um die Tage bis zum Ende des Lockdowns zu füllen! Viel Spaß damit!!!

Adresse

Prinzenstraße 84.2
Berlin
10969

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von CLB Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an CLB Berlin senden:

Videos

Im Sommer 2015 eröffnet das CLB Berlin...

...mit ersten Veranstaltungen im gerade fertigen Rohbau des Aufbau Hauses am Moritzplatz.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst & Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Il 2021 si sta per concludere. E' stato un anno molto particolare e ciò che abbiamo realizzato ha assunto un significato di maggiore intensità rispetto a qualsiasi altro anno. Ricerche, incontri, lezioni, pubblicazioni, mostre, sono state tutte tappe di un percorso che abbiamo intrapreso, in presenza o da remoto, insieme con partner nuovi o già conosciuti. Come accade alla fine di ogni anno nel fare un bilancio delle attività svolte, non possiamo dimenticare tutte le istituzioni, pubbliche o private, che ci hanno sostenuto o con cui abbiamo lavorato: Ministero degli Affari Esteri e della Cooperazione Internazionale, Istituto Italiano di Cultura Mosca/ Итальянский Институт Культуры в Москве, Istituto Italiano di Cultura di Berlino, Istituto Italiano di Cultura di Madrid, Istituto Italiano di Cultura di Lisbona, Ministero della Cultura , Ministero dell'Istruzione, Regione Lazio, European Commission, Compagnia di San Paolo, Olivetti, Translated, #SistemaItalia , #SiCamera, Camera Di Commercio Cosenza, Alma Mater Studiorum - Università di Bologna, Centre for Family Business Management Free University of Bozen-Bolzano, #Cecam EPFL , Ceridap Università degli Studi di Milano-Bicocca, Google Arts & Culture, Fondazione Maxxi Museo Nazionale delle Arti del XXI Secolo, Alvar Aalto Foundation Alvar Aalto -säätiö, Dynamo Academy, Luiss Business School, Euricse, The American University of Rome, Istituto Nazionale di Urbanistica, Ivrea città industriale del XX secolo , Associazione Archivio Storico Olivetti, Fondazione Natale Capellaro , Laboratorio-Museo Tecnologicamente l'Innovazione Olivetti, Archivio Nazionale Cinema d'Impresa , Comune di Matera, Comune di Pozzuoli, #FondazioneItaliaSociale, Adriano Olivetti Leadership Institute, #DiCultHer, ASviS - Alleanza Italiana per lo Sviluppo Sostenibile , Il Quinto Ampliamento, Istituto Internazionale Jacques Maritain , ISTAO - Business School , #AICI, #AAAItalia, Pubblico-08, Edizioni di Comunità, CLB Berlin, COAM - Colegio Oficial de Arquitectos de Madrid, Casa do Design, ESAD Matosinhos Museimpresa Grazie anche ai privati che nel 2021 hanno voluto diventare AMICI DELLA FONDAZIONE. Si chiude quindi un intenso 2021 in cui abbiamo celebrato il 120mo anniversario della nascita di Adriano Olivetti e si apre un 2022 in cui festeggeremo i primi sessant'anni della Fondazione Adriano Olivetti! Buona fine 2021, buon inizio 2022!
#Berlin: The Exhibition (NOT)War: realizing oneself and boundaries in ‘Donbas Diaries’ dialogues https://bit.ly/3nEodOi is now open! Visit by 28 November at CLB Berlin to find out about the Russian-Ukrainian armed conflict, about dialogue as a means of peacebuilding, and explore personal stories of young Ukrainians and Russians affected by the war in many ways. Max Ieligulashvili Svitlana Krot Maria Berezovets Sasha Goloborodko
Si conclude oggi la tappa sp****la della mostra "Universo Olivetti. Comunità come utopia concreta" allestita al COAM - Colegio Oficial de Arquitectos de Madrid, grazie al prezioso lavoro dell'Istituto Italiano di Cultura di Madrid e sotto gli auspici dell'Ambasciata d'Italia in Spagna. Il tour espositivo prosegue in Portogallo con l' Istituto Italiano di Cultura di Lisbona #prestonews "Universo Olivetti. Comunità come utopia concreta" è una mostra promossa da Ministero degli Affari Esteri e della Cooperazione Internazionale in collaborazione con Fondazione Adriano Olivetti e MAXXI - Museo nazionale delle arti del XXI secolo, realizzata con il supporto della rete diplomatico consolare e degli Istituti Italiani di Cultura. *** LE TAPPE 2021 DEL TOUR MONDIALE *** Luglio/Agosto 📌 Ekaterinburg, Museo di Architettura e Design con Istituto Italiano di Cultura Mosca/ Итальянский Институт Культуры в Москве, Ambasciata d'Italia in Russia Agosto/Settembre 📌 Berlino, CLB Berlin con Istituto Italiano di Cultura di Berlino Ottobre 📌 Madrid, COAM - Colegio Oficial de Arquitectos de Madrid con Istituto Italiano di Cultura di Madrid Novembre/Dicembre/Gennaio 📌 Porto con Istituto Italiano di Cultura di Lisbona
2021 Street Photography Award // THE WINNERS! Visit www.independent-photo.com/winners/ to discover the winning images and competition feedbacks! photo by www.catonbed.de
A huge thanks to everyone who attended the opening of The Independent Photographer - Best of the Year 2020/21 exhibition at CLB Berlin last night. Exhibition continues until Sunday evening. More info 👉 https://bit.ly/3lk4LFr
Dopo il successo della prima tappa mondiale a #Ekaterinburg, la mostra "Universo Olivetti. Comunità come utopia concreta" sarà ospitata fino al 26 Settembre presso gli spazi CLB Berlin , in Aufbau Haus am Moritzplatzper, in collaborazione con l' Istituto Italiano di Cultura di Berlino. Attraverso una galleria di grafiche, documenti d'archivio, riproduzioni e rivisitazioni fotografiche, si torna a ragionare sulla stringente attualità di una figura come quella di Adriano Olivetti, così come sul modello d'impresa, unico e innovativo, costituito, tra gli anni Trenta e Sessanta del Novecento, attorno alla città di Ivrea, recentemente iscritta nella Lista del Patrimonio Unesco. #UniversoOlivetti è una mostra realizzata dal Ministero degli Affari Esteri e della Cooperazione Internazionale , in collaborazione con la Fondazione Adriano Olivetti e MAXXI - Museo nazionale delle arti del XXI secolo, con il contributo di Olivetti SpA e Translated. Più info https://bit.ly/3kktgRj tks ph (c) Dario J Laganà "Norte" Photography
my pictures for the Olivetti exhibition at CLB Berlin for the Istituto Italiano di Cultura di Berlino
Fotografie, grafiche, documenti d'archivio e riproduzioni: una nutrita collezione che esplora la storia, la figura e il pensiero di 𝗔𝗱𝗿𝗶𝗮𝗻𝗼 𝗢𝗹𝗶𝘃𝗲𝘁𝘁𝗶, genio innovatore della cultura di impresa made in Italy e non solo. La mostra "𝗨𝗻𝗶𝘃𝗲𝗿𝘀𝗼 𝗢𝗹𝗶𝘃𝗲𝘁𝘁𝗶. 𝗖𝗼𝗺𝘂𝗻𝗶𝘁𝗮̀ 𝗰𝗼𝗺𝗲 𝘂𝘁𝗼𝗽𝗶𝗮 𝗰𝗼𝗻𝗰𝗿𝗲𝘁𝗮”, organizzata dal nostro Istituto Italiano di Cultura in collaborazione con il Ministero degli Affari Esteri e della Cooperazione Internazionale, il MAXXI - Museo nazionale delle arti del XXI secolo e Fondazione Adriano Olivetti, 𝗲̀ 𝘃𝗶𝘀𝗶𝘁𝗮𝗯𝗶𝗹𝗲 𝘁𝘂𝘁𝘁𝗶 𝗶 𝗴𝗶𝗼𝗿𝗻𝗶, 𝗱𝗮𝗹𝗹𝗲 𝗼𝗿𝗲 𝟭𝟭.𝟯𝟬 𝗮𝗹𝗹𝗲 𝟭𝟴:𝟯𝟬, 𝗳𝗶𝗻𝗼 𝗮𝗹 𝟮𝟲 𝘀𝗲𝘁𝘁𝗲𝗺𝗯𝗿𝗲 presso CLB Berlin Curiosi di scoprire di più? Ecco per voi alcune fotografie scattate durante l'inaugurazione lo scorso 24 agosto! - - Fotografien, Grafiken, Archivdokumente und Reproduktionen: eine umfangreiche Sammlung, die die Geschichte, die Person und das Denken von 𝗔𝗱𝗿𝗶𝗮𝗻𝗼 𝗢𝗹𝗶𝘃𝗲𝘁𝘁𝗶 erforscht, einem innovativen Genie der Unternehmenskultur made in Italy und darüber hinaus. Die Ausstellung "𝗨𝗻𝗶𝘃𝗲𝗿𝘀𝘂𝗺 𝗢𝗹𝗶𝘃𝗲𝘁𝘁𝗶. 𝗚𝗲𝗺𝗲𝗶𝗻𝘀𝗰𝗵𝗮𝗳𝘁 𝗮𝗹𝘀 𝗸𝗼𝗻𝗸𝗿𝗲𝘁𝗲 𝗨𝘁𝗼𝗽𝗶𝗲", organisiert von Italienischen Kulturinstitut in Zusammenarbeit mit dem Ministero degli Affari Esteri e della Cooperazione Internazionale, dem MAXXI - Museo nazionale delle arti del XXI secolo und der Fondazione Adriano Olivetti, kann 𝗯𝗶𝘀 𝘇𝘂𝗺 𝟮𝟲. 𝗦𝗲𝗽𝘁𝗲𝗺𝗯𝗲𝗿 𝘁𝗮̈𝗴𝗹𝗶𝗰𝗵 𝘃𝗼𝗻 𝟭𝟭.𝟯𝟬 𝗯𝗶𝘀 𝟭𝟴.𝟯𝟬 𝗨𝗵𝗿 im CLB Berlin besucht werden. Möchten Sie mehr darüber erfahren? Hier sind einige Fotos von der Eröffnung am 24. August!
Am Freitag geht es los: wir zeigen eine neue Permutation von #CyberBallet, unserer VR & Tanz-Arbeit mit dem Badisches Staatstheater Karlsruhe im CLB Berlin. Aus der ursprünglich geplanten Bühneninstallation wurde eine Serie öffentlicher Proben im Cyberspace (bzw. auf #VRChat) mit anschließender Premiere beim Ars Electronica Festival 2020. Und jetzt eine Tanzinstallation in Virtueller Realität, die in den Galerieräumen auf einer VR-Brille erleb- und tanzbar wird. Tickets: https://www.clb-berlin.de/events/cyberraeuber-cyberballet/ Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes Mit Ronni Maciel, Micha Kaplan, Angelika Daphne Katzinger u.v.a.
What if a building could speak? How is everyday life for an inhabitant of utopia? On the 7th of September 2019, our first collective project ‘Tracks in a Box’ was born: a pop-up gallery, a discursive space and a living archive open to the public as an imaginary center for artistic guided tours. This collective experience offered a program of audio walks, self-guided explorations, and performative tours by Berlin-based artists and explored what an archive and a library of ephemeral, participatory and performative artworks could look like. As a space for collective research, it hosted a series of conversations with artists and thinkers reflecting on the intersection between the ephemeral and the material. [DE] Was wäre, wenn ein Gebäude sprechen könnte? Wie sieht der Alltag der Bewohner*innen Utopias aus? Am 7. September 2019 wurde unser erstes gemeinsames Projekt ‘Tracks in a Box’ geboren: eine Pop-up-Galerie, ein Diskursraum sowie ein lebendiges Archiv, das der Öffentlichkeit als imaginäres Zentrum für künstlerische Führungen offensteht. Diese kollektive Erfahrung aus Audio-Walks, Erkundungstouren in Eigenregie sowie performativen Touren von in Berlin ansässigen Künstler*innen und erkundete, wie ein Archiv und eine Bibliothek ephemerer, partizipativer und performativer Kunstwerke aussehen könnte. Als Raum für kollektive Forschung wurde ein Dialog zwischen Künstler*innen und Denker*innen eröffnet, die den Schnittpunkt zwischen vergänglich und materiell reflektierend behandeln. With #MirjaBusch #wandadubrau #BirteEndrejat #GeorgKlein #PiaLanzingerr #giannimaccaroni #lonamari #CamilaRhodi #christophrothmeier #GabiSchaffner #lerjentours #helwesenvangoudoever #RiminiProtokoll #BelleSantos #MelissaDeerson #AnnaRomanenko #GabrielHensche #AdriannaLiedtke #HenrikHillenbrand #AlkistisThomidou #FotiniLazaridouHatzigoga #MartinMichette #TinatinGurgenidz & #LisaAlbrecht. #tracksinabox in #Aufbau_Haus emerged from the desire to give a body to the artist-guided tours presented as part of B_Tour Berlin in collaboration with CLB Berlin. The exhibition was created with the kind support of the Senatsverwaltung für Kultur und Europa photo: #JoanaDias
In Deutschlandfunk Corso spricht Stefanie Bürkle über ihr Kunst- und Forschungsprojekt "MigraTouriSpace". Das Interview gibt einen Einblick in die Ausstellung, die ab heute im CLB Berlin - Collaboratorium im Aufbauhaus am Moritzplatz zu sehen ist. Stefanie Bürkle beleuchtet den Einfluss von Migration in unserem Stadtbild, wie zum Beispiel im D**g Xuan Center, das "ein Stück Vietnam" in Berlin ist. Die Besucher:innen erwartet eine Mehrkanal-Videoinstallation mit Impressionen und Interviews aus Südkorea, Vietnam und Deutschland. Den gesamten Beitrag findet ihr unter: https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2021/04/21/deutsche_eigenheime_in_korea_stefanie_buerkle_eroeffnet_dlf_20210421_1510_4cc08e21.mp3 Mehr Informationen zum Projekt: https://www.kunst.tu-berlin.de/pages/migratourispace-im-clb