Fotostudio für Blinde Fotografen

Fotostudio für Blinde Fotografen Das erste feste Fotostudio für Blinde Fotografen*innen und Anlaufstelle für alle am Thema Fotografie und Blindheit Interessierten.
(3)

Photo Narrations - Bilder für die Blinden
04/01/2020
Photo Narrations - Bilder für die Blinden

Photo Narrations - Bilder für die Blinden

Ein Interview mit Gerald Pirner in der Zeitung "Politik & Kultur" des Deutschen Kulturrats: "Für mich ist Dunkelheit etwas, aus dem ich Gedankenfiguren über meine Modelle heraushole, sie ins Licht führe. Über die Berührung entwickle ich ihre Richtung – das ist für mich entscheidend. Das heißt, wenn ich jemanden fotografiere, dann berühre ich ihn und hole ihn in der Berührung aus diesem Dunkel heraus. [ 49 more words ]
http://bildbeschreibungen.com/2020/01/04/ich-hole-menschen-aus-dem-dunkel/

Die VHS ist 100 geworden und die blinden FotografInnen waren dabei mit Lightpainting Workshops und einer Ausstellung. An...
23/09/2019

Die VHS ist 100 geworden und die blinden FotografInnen waren dabei mit Lightpainting Workshops und einer Ausstellung. Anbei ein paar Eindrücke der Vernissage und eines Lightpainting-Workshops von Susanne Emmermann.

Die Begründung der Jury der Wiesbadener Fototage...
16/09/2019
Die Begründung der Jury der Wiesbadener Fototage

Die Begründung der Jury der Wiesbadener Fototage...

warum Sie den Blinden Fotografen ihren Preis verliehen hat: Jurypreis der Wiesbadener Fototage 2019 „Fotostudio für Blinde Fotografen“ Susanne Emmermann, Mary Hartwig, Silja Korn und Gerald Pirner…

Herzliche Einladung: Anlässlich des Festes der Vielfalt 100 Jahre Volkshochschule am: Freitag, 20. September 2019 von 17...
14/09/2019

Herzliche Einladung:
Anlässlich des Festes der Vielfalt 100 Jahre Volkshochschule am:
Freitag, 20. September 2019 von 17:00 bis 23:00

stellen die blinden FotografInnen Fotos aus und bieten Schnupperkurse in Lighpainting an.

Wo: Volkshochschule Tempelhof-Schöneberg, Barbarossaplatz 5, 10781 Berlin

17.00 Programmerröffnung durch VHS Leiter Herr Bruns und der Bezirksbürgermeisterin Frau Schöttler
sowie Vernissage in der 1. Etage.

Einmalige Gelegenheit:

Schnupperkurse "Lightpainting-Bilder aus Licht" mit den blinden FotografInnen Susanne Emmermann und Silja Korn
im Raum U017 im Untergeschoss stündlich:
18:45-19:30,
19:45-20:30 und
20:45-21:30 Uhr

Kommt vorbei genießt die Bilder, die Gemeinschaft und probiert euch im Lightpainting aus und nutzt auch die Gelegenheit mit den blinden FotografInnen persönlich zu sprechen. Wir freuen uns auf euch!

[Kostenlos)

Die Bilder werden bis zum Jahresende in der Volkshochschule zu sehen sein.

Das ganze Veranstaltungsprogramm des Tages findet ihr hier:

www.vhs-tempelhof-schoeneberg.de

Die blinden FotografInnen haben den Jury-Preis der Wiesbadener Fototage gewonnen. Anbei Impressionen der Preisverleihung...
07/09/2019

Die blinden FotografInnen haben den Jury-Preis der Wiesbadener Fototage gewonnen. Anbei Impressionen der Preisverleihung der Sparkassenversicherung am 06.09.2019.

Der Jury-Preis wurde stellvertretend für das ganze Team entgegengenommen von Silvia Korn. Mit dabei auch Karsten Hein (Leiter des Fotostudios) und Ralf Hartwig (für Mary Hartwig †). Nicht anwesend sein konnten Susanne Emmermann und Gerald Pirner. Die blinden FotografInnen freuen sich sehr über diese Auszeichnung!
Der Publikumspreis ging an Benita Suchodrev.

Wir danken Dr. Stefan Korbach (Vorsitzender Sparkassenversicherung) und Verena Titze Winter (Leiterin Kulturförderung SV), Frank Deubel & Reinhard Berg (Organisatoren Wiesbadener Fototage) und dem ganzen Fototageteam. Es war eine super Zusammenarbeit! Wir danken außerdem Frank Amman (Film: Shot in the dark) für die Vermittlung des Kontaktes!

Die Blinden FotgrafInnen haben ausgestellt bei den Fototagen in Wiesbaden. Anbei die Bilder der Vernissage und eines Kün...
04/09/2019

Die Blinden FotgrafInnen haben ausgestellt bei den Fototagen in Wiesbaden. Anbei die Bilder der Vernissage und eines KünstlerInnengespräches vom 17.-18.08.2019.

Lightpaintingworkshop beim ersten Geburtstag unseres Fotostudios
06/08/2019

Lightpaintingworkshop beim ersten Geburtstag unseres Fotostudios

Hier einige Bilder von unserer Vernissage am 03. Mai 2019 im ORi, die zu einer Gedenkfeier für Mary Hartwig wurde. Danke...
10/05/2019

Hier einige Bilder von unserer Vernissage am 03. Mai 2019 im ORi, die zu einer Gedenkfeier für Mary Hartwig wurde. Danke an Katrin und Guido für die Fotos

Untitled Album
10/05/2019

Untitled Album

Photo Narrations - Bilder für die Blinden
23/04/2019
Photo Narrations - Bilder für die Blinden

Photo Narrations - Bilder für die Blinden

Mary Hartwig, 12. 5. 1950 - 22. 4. 2019 Liebe Leser, ich habe die traurige Pflicht, euch mitzuteilen, dass Mary Hartwig gestern, in der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag, gestorben ist. Sie war vor zehn Tagen schwer gestürzt und hatte seitdem das Bewusstsein nicht wiedererlangt. Mary war eine herzensgute Frau und eine bemerkenswerte Künstlerin. "Ach, ich bin doch keene Künstlerin." Naja doch. [ 219 more words ]
http://bildbeschreibungen.com/2019/04/23/zum-tod-von-mary-hartwig/

Untitled Album
04/04/2019

Untitled Album

Hier ein sehr schöner Artikel von Kerstin Hense über Marys Arbeit im Studio
18/03/2019
Blinde Fotografin : Die Frau, die mit Licht malt

Hier ein sehr schöner Artikel von Kerstin Hense über Marys Arbeit im Studio

Sie hält eine Taschenlampe in ihrer Hand. Mit der malt Marion Hartwig ein Bild wie mit einem Pinsel, auch wenn sie es selbst nicht sehen kann. Sie arbeitet in einem Fotostudio für blinde Fotografen in Schöneberg und kann sich in ihr Gegenüber einfühlen. Marion Hartwig kann fotografieren, obwohl...

Hier ein sehr schönes Video von Frauke Hinrichsen über Mary Hartwigs Arbeit
18/03/2019
Blinde Fotografin : Die Frau, die mit Licht malt

Hier ein sehr schönes Video von Frauke Hinrichsen über Mary Hartwigs Arbeit

Sie hält eine Taschenlampe in ihrer Hand. Mit der malt Marion Hartwig ein Bild wie mit einem Pinsel, auch wenn sie es selbst nicht sehen kann. Sie arbeitet in einem Fotostudio für blinde Fotografen in Schöneberg und kann sich in ihr Gegenüber einfühlen. Marion Hartwig kann fotografieren, obwohl...

Letzten Freitag hatten wir wieder einen Workshop im Studio. Die Atmosphäre dabei ist eigentlich immer toll, aber diesmal...
19/02/2019

Letzten Freitag hatten wir wieder einen Workshop im Studio. Die Atmosphäre dabei ist eigentlich immer toll, aber diesmal, mit den klugen und aufgeweckten Mädchen vom Interkulturellen Mädchentreff in Reinickendorf war es schon sehr besonders. https://www.interkultureller-maedchentreff.de/ Das hat wirklich Spaß gemacht. Fotos © Anna Flemmer.

Was du nicht siehst/ 2
02/01/2019
Was du nicht siehst/ 2

Was du nicht siehst/ 2

Und schon wieder ist ein Jahr rum und das neue bringt uns gleich die nächste Ausstellung des Fotostudios für Blinde Fotografen: Was du nicht siehstedition 2Neue Bilder von Gerald Pirner, Mary Hartw…

Kinoblindgänger gemeinnützige GmbH
11/11/2018

Kinoblindgänger gemeinnützige GmbH

Zwei neue Lolas für barrierefreie Filmproduktionen – das ist unser Ziel! Offenen Brief jetzt unterschreiben!
http://www.kinoblindgaenger.com/barrierefreiheits-lolas/offener-brief/

Wir blicken auf rasante Tage zurück seit unser Brief an die Kulturstaatsministerin online gegangen ist. Die 200 Unterschriften Marke ist geknackt und wir konnten uns über einen Artikel von Blickpunkt:Film freuen. Dieser ist seit gestern übrigens auch in der Print-Ausgabe zu finden.

Unser nächstes Etappenziel sind 300 Unterschriften. Bitte unterstützen Sie uns dabei!
Rollingplanet | Katja Fischer - Fischsigns | Deutscher Gehörlosen-Bund e.V. | Sozialdenker e.V.| Teilhabe bewegt Berlin | jubel³ mit Gebärdensprache e.V.

Workshop in der Berlinischen Galerie, (c) Marie Gauger 2018
21/08/2018

Workshop in der Berlinischen Galerie, (c) Marie Gauger 2018

Danke für die Fotos, Marie.

Morgen beim Sonntagskaffee nicht vergessen: Um 9 Uhr ZDF einschalten und einen Eindruck von der Herangehensweise eines b...
18/08/2018

Morgen beim Sonntagskaffee nicht vergessen: Um 9 Uhr ZDF einschalten und einen Eindruck von der Herangehensweise eines blinden Fotografen bekommen. Die Redakteurin Nadia Nesser stellt in ihrem Beitrag für die Sendung "Sonntags" Gerald Pirner und seine Arbeit vor. Hier schonmal ein Sneak Peak von den Dreharbeiten, die Mitte Juli bei uns in der Crellestraße stattfanden. Und für alle Langschläfer: Wer den Beitrag verpasst kann ihn sich später in der Mediathek anschauen ;)

Photo Narrations - Bilder für die Blinden
15/08/2018
Photo Narrations - Bilder für die Blinden

Photo Narrations - Bilder für die Blinden

Neulich war das ZDF bei uns im Studio und hat Gerald beim Fotografieren gedreht.
Der Beitrag wird am Sonntag gesendet:

Bilder im Kopf – Wenn ein Blinder fotografiert

19.8. in der Sendung sonntags, kurz nach 9 Uhr morgens

Schaffensfreude kennt kein Sommerloch. Auch bei den hohen Temperaturen wird in unserem Studio beständig weiter gearbeite...
09/08/2018

Schaffensfreude kennt kein Sommerloch. Auch bei den hohen Temperaturen wird in unserem Studio beständig weiter gearbeitet. Hier ein kleiner Blick durchs Schlüsselloch auf die aktuellen Arbeiten der Fotografin Mary Hartwig.

Photo Narrations - Bilder für die Blinden
01/08/2018
Photo Narrations - Bilder für die Blinden

Photo Narrations - Bilder für die Blinden

oder von der Fotografie als Bildbildung eines Erblindeten Der Erblindete hat nicht zu wenig Bilder, er hat viel zu viele. Nichts an Bildern aber gibt es, was ihn von seinen blinden Bildern befreite, von einer inneren Bilderflut, von Bildern die ihre Referenz nur in seinem Inneren haben, die kein Außen kennen, worin sie sich würden wiederfinden lassen, um sich und die anderen Bilder differenzieren und bannen zu können. [ 93 more words ]
http://bildbeschreibungen.com/2018/08/01/gerald-pirner-bild-und-beruhrung/

Tod und Leben. Farbe, Licht und Dunkel. Gleichwertig erhalten sie Raum in den Bildern der Fotografin Silja Korn. In eine...
06/07/2018

Tod und Leben. Farbe, Licht und Dunkel. Gleichwertig erhalten sie Raum in den Bildern der Fotografin Silja Korn. In einer abstrakt-mythischen Bildsprache wirkt es als spiele die Künstlerin - immer neu, immer anders. Einem Orakel gleich wird der Betrachter so zum Fragenden. In den Bildern erhält er Antwort und Rätsel zugleich.

05/07/2018

Interesse an Foto-Workshops mit einem blinden Fotografen? Im August hat uns die Berlinische Galerie, das Berliner Landesmuseum für zeitgenössische Kunst, eingeladen, dort selbigen zu veranstalten:-) Müsst ihr alle kommen!

Von Angesicht zu Angesicht
Inklusiver Workshop zu Fotografie und Bildbeschreibung für Blinde, Sehbehinderte und Sehende
Sa 18.08.2018, 10:30–16:30 Uhr + Sa 01.09.2018, 10:30–14:30 Uhr sowie individuelle Fototermine nach Vereinbarung im Fotostudio für Blinde Fotografen
Zur Ausstellung "Loredana Nemes. Gier Angst Liebe – Fotografien 2008–2018"

Zum ersten Mal veranstaltet die Berlinische Galerie einen inklusiven Workshop, in dem sich blinde, sehbehinderte und sehende Kunstinteressierte der Fotografie und deren Bildbeschreibungen widmen. Das Medium bietet unerschöpfliche Möglichkeiten, um Personen, Gegenstände oder Alltagssituationen abzubilden. Im Rahmen der Ausstellung „Loredana Nemes. Gier Angst Liebe – Fotografien 2008–2018“ nähern sich die Teilnehmer*innen den Porträtaufnahmen der Künstlerin an, die einen Schwerpunkt der Werkschau darstellen. Unentbehrliches Mittel im Dialog zwischen blinden, sehbehinderten und sehenden Teilnehmer*innen bilden hierbei ausführliche Bildbeschreibungen. Sie eröffnen sowohl Blinden als auch Sehenden einen detaillierten Zugang zur Kunst.

Der Workshop erstreckt sich über drei Tage.

1. Tag, 18.08.2018, 10:30–16:30 Uhr: In einem gemeinsamen Rundgang lernen die Teilnehmer*innen die Ausstellung und Hauptwerke von Loredana Nemes kennen. Hierbei kommen Tastobjekte und Materialproben zum Einsatz, um die Bildmotive zu veranschaulichen. Neben technischen und gestalterischen Aspekten in der Porträtfotografie sollen in Anlehnung an das Werk Nemes’ in der Gruppe Bildbeschreibungen geübt und einzelne Szenerien nachgestellt werden.

2. Tag, individueller Fototermin nach Vereinbarung: In Einzelterminen können sich die Teilnehmer*innen von Gerald Pirner per Lightpainting im ersten Berliner Fotostudio für Blinde Fotografen porträtieren lassen. Beim Lightpainting werden Körper, Figuren oder Gegenstände mit unterschiedlichen Lichtquellen nachgezeichnet, während die Kamera auf Langzeitbelichtung eingestellt ist. Die Technik bietet blinden und sehbehinderten Fotograf*innen die Möglichkeit, durch Licht, Gestik und Kommunikation die entsprechenden Motive einzufangen.

3. Tag, 01.09.2018, 10:30–14:30 Uhr: Zum Abschluss des Workshops trifft sich die Gruppe erneut in der Berlinischen Galerie, um ihre Erfahrungen bei der Beschreibung und Wahrnehmung von Fotografien auszutauschen sowie die Arbeitsweisen von blinden, sehbehinderten und sehenden Fotograf*innen zu diskutieren.

Geleitet wird der Workshop von den Fotografen Karsten Hein und Gerald Pirner. Beide setzen sich auf praktischer sowie kunsttheoretischer Ebene mit dem Phänomen von Fotografie und Wahrnehmung, Sehen und Nichtsehen auseinander. Gerald Pirner arbeitet mit der Methode des Lightpaintings, die es ihm als blinder Fotograf ermöglicht, seine Bildideen und -motive zu visualisieren.

In Kooperation mit der Werkstatt für Interkulturelle Medienarbeit e.V. (WIM)

Der Workshop ist im Museumseintritt enthalten.

Da die Teilnehmer*innenzahl für den Workshop begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung bis 31.07.2018 per E-Mail an [email protected], Tel. 030-789 02-837. Informieren Sie uns über eventuellen Unterstützungsbedarf!

Alex im Licht
18/06/2018
Alex im Licht

Alex im Licht

„Konzerte im Dunkeln“ ist eine musikalische Reihe mit sehenden und nicht sehenden MusikerInnen aus Berlin.

Ihre Bilder wirken anarchisch, beinahe vernunftwidrig. Die surrealistisch erscheinenden Fotoarbeiten von Mary Hartwig si...
18/06/2018

Ihre Bilder wirken anarchisch, beinahe vernunftwidrig. Die surrealistisch erscheinenden Fotoarbeiten von Mary Hartwig sind in ihrer Bildsprache traumhaft reell. Bewusst stellt sie die Wirklichkeit auf den Kopf und lässt den Betrachter hinabfallen. Ihren theatergleichen Inszenierungen hindurch in die Sphären des eigenen Unterbewusstseins.

Sie ähneln bunten Phantasieerzählungen: Die Fotos von Susanne Emmermann sind dynamisch, kraftvoll, und gleichzeitig von ...
09/06/2018

Sie ähneln bunten Phantasieerzählungen: Die Fotos von Susanne Emmermann sind dynamisch, kraftvoll, und gleichzeitig von leichtherziger Verpieltheit. Im bewusst nonchalanten Spiel von Licht und Kamera schafft die Fotografin Bilder, die den Betrachter reizen und betören. Wie? Indem sie eine eigene Heiterkeit ausstrahlen, ganz ohne naiv zu sein.

Vier Fotografen*innen beginnen in diesen Tagen mit ihrer Arbeit im Studio. Jeder mit seiner bzw. ihrer eigenen Herangehe...
06/06/2018

Vier Fotografen*innen beginnen in diesen Tagen mit ihrer Arbeit im Studio. Jeder mit seiner bzw. ihrer eigenen Herangehensweise, individuellem Fokus und Handschrift.
Der Fotograf Gerald Pirner konzentriert sich in seinen Werken vor allem auf Portraitfotografie. Seine Bilder sind konturenhaft, reduziert, in sich ruhend. Sie erzählen ohne laut zu sein. Während alles Überflüssige im Dunkel verschwindet lassen sie das Ursprüngliche und Wesenhafte der Menschen hervorscheinen.

DER FOTOGRAF ALS MALERWie erschaffen unsere Fotografen*innen mit Lightpainting ihre Bildwelten? Indem sie den Aggregatzu...
01/06/2018

DER FOTOGRAF ALS MALER

Wie erschaffen unsere Fotografen*innen mit Lightpainting ihre Bildwelten?

Indem sie den Aggregatzustand von Licht und Zeit verändern. Oder anders ausgedrückt: Der Fotograf*in tastet im komplett abgedunkelten Raum bei laufender Belichtungszeit mit Hilfe einer Lichtquelle Personen oder Gegenstände quasi ab. Wie lange, was, wie beleuchtet wird entscheidet darüber, was später auf dem Foto abgebildet sein wird.
Der Fotograf wird so zum Maler. Der Raum und die dort arrangierten Objekte zur Leinwand, die Lichtquelle Pinsel und das Licht selbst wird zu Farbe. So entstehende Bilder sind nie Momentaufnahmen. Was wir sehen sind verfestigte Portraits von Licht und Zeit.

Adresse

Crellestr.19/20
Berlin
10827

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Fotostudio für Blinde Fotografen erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Kategorie

Das Studio - Ein Ort für Visionen

Ein Ort: Das erste reguläre Fotostudio für Blinde Fotografen*innen eröffnet im Juni 2018 in Berlin Schönberg. Es bietet alle technischen Voraussetzungen für die Arbeit mit Lightpainting und blinden Fotografen*innen somit einen Ort, an dem sie gemeinsam mit Assistenten eigene Fotoprojekte mit dieser Methode verwirklichen können.

Zugleich ist das Studio ein Ort für alle, die sich für das Thema Blindheit und Fotografie interessieren. Neben den einzelnen Arbeiten der Fotografen*innen und ihrer Assistenten werden auch themenrelevante Workshops angeboten. Dort können Teilnehmer u.a. von einem blinden Fotografen*innen mehr über seine Arbeitsweise erfahren und sich von ihm oder ihr mit Lightpainting portraitieren lassen.

Eine Vision: Jeder Fotograf braucht eine innere Vision von dem Bild, das er machen möchte. Blinde Fotografen kultivieren diese innere Vision und realisieren sie mit einem Apparat, der mehr umfasst als die Kamera selbst.

Eine Symbiose: Fotografie von Blinden ist Teamwork. Zusammen mit ihren ausgebildeten sehenden Assistenten haben die Fotografen*innen im Studio die Möglichkeit eigenständig fotografische Ideen und Projekte zu erarbeiten. Der blinde Fotograf*in ist dabei das kreative Zentrum und setzt mit Hilfe seines Assistenten die innere Bildvision um.

Wir bedanken uns sehr bei Aktion Mensch für die Förderung des Studioprojektes sowie beim Feng Shui Center Berlin für die Unterstützung.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Bemerkungen

Ich bin vor 11 Jahrn erblindet und entdecke die Welt erst jetzt wieder. Früher habe ich mich für Lunst und die Fotographie interessiert. Das will ich jetzt wieder tun. Ich finde es toll, dass es solche Initiativen gibt.
Hallo ich heiße Petra und Fotografiere Zeit meinen 16 Lebensjahr. Zeit 5 Jahren verliere ich mein Augenlicht und mein halt damit fertig zu werden Fotografiere ich. Manchmal habe ich einen drang nach draußen zu gehen um schöne Bilder zu Fotografieren. Das ist ein Bild von mir. Weiß nicht genau aber irgendwie habe ich so ein Gefühl von mir kann es nicht so richtig beschreiben wie das ist eine innere Stimme sag geh raus und freue dich auch wenn du von andere für bekloppt oder du kannst das doch nicht sehen was du Fotografierst. Habt ihr auch so ein Gefühl wie bei mir. Ich würde mich freuen wenn jemand mir schreibt.
Warum wurden meine Fragen gelöscht und nicht beantwortet? Gruß Silja
Hier kann jede/r nach gutdünken schreiben wie sie/er meint?
Ich sehe und komme beim fotografieren nicht weiter. Und nun sehe ich es gibt blinde (!!!) Fotografen.
Ausdruck und Begeisterung für alle die, die goldenen Strahlen der Sonne im Kreislauf von Dunkel und Licht „sehen“ und spüren. Wir wünschen ein frohes und spannendes Miteinander.