Clicky

Kulturhaus Schwartzsche Villa

Kulturhaus Schwartzsche Villa Die Schwartzsche Villa beherbergt die Kommunale Galerie des Bezirks für zeitgenössische Kunst. Sie

Das Kulturhaus Schwartzsche Villa in Berlin Steglitz ist ein Galerie- und Veranstaltungsraum für Ausstellungen, Konzerte, Lesungen und Kindertheater.

Wie gewohnt öffnen

Das Team des Fachbereichs Kultur Steglitz-Zehlendorf wünscht Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr. 💫 Auch in 2023 fr...
01/01/2023

Das Team des Fachbereichs Kultur Steglitz-Zehlendorf wünscht Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr. 💫 Auch in 2023 freuen wir uns auf viele Konzerte, Lesungen und natürlich neue Kunstausstellungen.

In der Schwartzschen Villa zeigt Daniel Knorr ab 3. März seine Arbeiten und im Gutshaus Steglitz können Sie ab dem 11. März die Werke von Sandra Vásquez de la Horra sehen.

Wir freuen uns, Sie auch im neuen Jahr bei uns begrüßen zu können. ✨

📸 1: Sandra Vásquez de la Horra, Los Paseantes, 2019, Foto: Gunter Lepkowski

📸 2: Daniel Knorr, Laundry:Peardrop 2022, Foto: Bernd Borchardt

23/12/2022

Maria Lassnig – Werke aus der Sammlung Klewan

Ausstellung im Gutshaus Steglitz
bis 26. Februar 2023
Mo–So 10–18 Uhr
Schlossstraße 48
12165 Berlin
Der Eintritt ist frei.
Schließtage: jeder 1. Dienstag im Monat und 24.-26.12.2022 / 31.12.2022 / 1.1.2023

Abb.: Maria Lassnig, Der gelbe Hund, 2000, Bleistift und Aquarell auf Papier, 20,8 × 15,8 cm © Maria Lassnig Stiftung/Foundation / VG Bild-Kunst Bonn 2022

Das Team des Fachbereichs Kultur Steglitz-Zehlendorf wünscht Ihnen schöne Feiertage, ein gutes Jahresende und ein glückl...
21/12/2022

Das Team des Fachbereichs Kultur Steglitz-Zehlendorf wünscht Ihnen schöne Feiertage, ein gutes Jahresende und ein glückliches, gesundes neues Jahr.

Die Ausstellungen im Gutshaus Steglitz und in der Schwartzschen Villa bleiben vom 24. bis 26. Dezember und am 31. Dezember sowie 1. Januar geschlossen.

Das Café in der Schwartzschen Villa hat folgende Öffnungszeiten:
24. Dezember: geschlossen
25.–26. Dezember: 10–18 Uhr
27.–30. Dezember: 10–22 Uhr
31. Dezember und 1. Januar: geschlossen

Die Klangkünstlerin Martyna Poznańska verwandelte den Lichthof der Schwartzschen Villa in eine kosmische Konstellation k...
20/12/2022

Die Klangkünstlerin Martyna Poznańska verwandelte den Lichthof der Schwartzschen Villa in eine kosmische Konstellation kokonartiger Gebilde.

Schwartzsche Villa
Grunewaldstraße 55
12165 Berlin-Steglitz

Mo-So 10-18 Uhr
Der Eintritt ist frei.
geschlossen am 24.-26.12.2022 / 31.12.2022 / 1.1.2023

Die Ausstellung "Thomas Rentmeister – Felder" ist bis zum 19. Februar 2023 täglich von 10–18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ...
16/12/2022

Die Ausstellung "Thomas Rentmeister – Felder" ist bis zum 19. Februar 2023 täglich von 10–18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Galerie Schwartzsche Villa
Grunewaldstraße 55
12165 Berlin-Steglitz
Schließtage: 24.-26.12.2022 / 31.12.2022 / 1.1.2023

Foto: Bernd Borchardt

09/12/2022
Maria Lassnig

Maria Lassnig – Werke aus der Sammlung Klewan

Ausstellung im Gutshaus Steglitz
Schlossstraße 48
12165 Berlin

bis 26. Februar 2023
Mo–So 10–18 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Schließtage: jeder 1. Dienstag im Monat und 24.-26.12.2022 / 31.12.2022 / 1.1.2023

Foto: Ludger Paffrath

In "Outer Shell" hat Thomas Rentmeister die Außenhaut eines Campingswagens zu einem weißen Mosaik auf der naturbelassene...
06/12/2022

In "Outer Shell" hat Thomas Rentmeister die Außenhaut eines Campingswagens zu einem weißen Mosaik auf der naturbelassenen Leinwand verarbeitet. Wenn man genau hinschaut, sieht man die glänzenden Aluminiumstreifen, die sich durch das Bild hindurch ziehen. Die Arbeit ist in unserer Ausstellung "Felder" in der Schwartzschen Villa zu sehen.

Die Ausstellung ist bis zum 19. Februar 2023 täglich von 10–18 Uhr zu sehen.
Der Eintritt ist frei.

Galerie Schwartzsche Villa
Grunewaldstraße 55
12165 Berlin-Steglitz

🖼 Outer Shell, 2022
Aluminium (lackiert) auf Leinwand
150 x 112 x 4,5 cm

Foto: Bernd Borchardt

02/12/2022

Das Werk von Maria Lassnig besteht vor allem aus Selbstporträts. Für einen weniger bekannten Aspekt in ihrem Schaffen steht die Bronzeplastik "Sexgöttin" (1979). Im Hintergrund ist die Papierarbeit "Sanfter Schlaf" (1983) zu sehen.

Die Ausstellung "Maria Lassnig – Werke aus der Sammlung Klewan" ist noch bis zum 26. Februar 2023 in der Galerie Gutshaus Steglitz zu sehen.

Weitere Infos unter https://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/auf-einen-blick/kultur/gutshaus-steglitz/ausstellungen/maria-lassnig-1232163.php

Foto: Ludger Paffrath

Die Gestaltungsformen des Alltäglichen, in historischer und gegenwärtiger Form, stehen im Zentrum der Arbeiten von Andre...
02/12/2022

Die Gestaltungsformen des Alltäglichen, in historischer und gegenwärtiger Form, stehen im Zentrum der Arbeiten von Andrea Pichl. In verschiedenen Medien wie Collagen, Fotografien, Installationen und Zeichnungen entwickelt sie ihre künstlerische Interpretation, verdichtet durch eine Auseinandersetzung mit Design- und Kunsttheorien.
Die Publikation, die anlässlich ihrer Ausstellung in der Schwartzschen Villa erschien, ist der Thematik des sogenannten „Behelfsheims“ gewidmet. 1943 beauftragte der Reichskommissar für den sozialen Wohnungsbau den Bau von normierten Miniatur-Eigenheimen, um aus vorhandenen Werkstoffen provisorischen Wohnraum für „Luftkriegsbetroffene“ zu schaffen. Andrea Pichl durchleuchtet dieses historische Wohnkonzept und richtet ihr Augenmerk zugleich auf das gegenwärtige Aussehen der Häuser, indem sie Gestaltungsformen heutiger Bewohner*innen der „Behelfsheime“ in Wilhelmshaven, Ost- und Westberlin in ihrer Installation aufgreift.
Zusätzlich enthält der Katalog ein Konvolut von Pichls Zeichnungsserie Stasizentrale, die nach ihren eigenen fotografischen Raumansichten der ehemaligen Stasizentrale in Berlin-Lichtenberg entstanden. Mit Textbeiträgen von Ulrike Kremeier und Christine Nippe.

23,5 × 30 cm, 96 Seiten
Grafische Gestaltung: Studio Gretzinger
DISTANZ Verlag
Preis: 32 €
Sprachen: Deutsch, Englisch

27/11/2022
Martyna Poznańska

Mit ihrem Kunstwerk »Non-Human Narratives II« verwandelt die Klangkünstlerin Martyna Poznańska den Lichthof der Schwartzschen Villa in eine kosmische Konstellation kokonartiger Gebilde, aus denen die Sprache von Insekten, Käfern aber auch größeren Tieren erklingt.

Mo-So 10-18 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Schwartzsche Villa
Grunewaldstraße 55
12165 Berlin-Steglitz

Am Freitag, den 2. Dezember 2022 um 12 Uhr wird am Jungfernstieg Ecke Bruno-Walterstraße in Lichterfelde eine regionalhi...
24/11/2022

Am Freitag, den 2. Dezember 2022 um 12 Uhr wird am Jungfernstieg Ecke Bruno-Walterstraße in Lichterfelde eine regionalhistorische Informationstele enthüllt, die an die Geschichte des Sanatoriums Lichterfelde am Jungfernstieg 14 und an das Schicksal der Familie Goldstein erinnert. Die Stele wurde nach einem Entwurf von Karin Rosenberg gefertigt. Es sprechen die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Sport Cerstin Richter-Kotowski und Nina Haeberlin von der Stolpersteininitiative der Markusgemeinde Steglitz, die das Projekt initiiert hat.

https://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/aktuelles/pressemitteilungen/2022/pressemitteilung.1266992.php

Abb.: Postkarte aus der Sammlung Wolfgang Holtz, Berlin

22/11/2022
Thomas Rentmeister – Felder

Der Katalog zur Ausstellung „Thomas Rentmeister – Felder“ ist da. 🙌
Hier ist schon mal ein kleiner Einblick. 🤗

160 Seiten, Hardcover
Hatje Cantz
Texte von Hendrik Bündge, Anna Mosemann und Christine Nippe.

Ausstellungspreis: 30 €
Verlagspreis: 40 €

Die neue Veranstaltungsreihe „Schlosskultur“ geht in die nächste Runde. Am Donnerstag, 24. November, wird von 16 bis 20 ...
18/11/2022
Kochen und musizieren: Kultur im Schloss für alle

Die neue Veranstaltungsreihe „Schlosskultur“ geht in die nächste Runde. Am Donnerstag, 24. November, wird von 16 bis 20 Uhr in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3 gekocht, musiziert, verkostet, zugehört, gezockt und massiert.

Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf
Leo Borchard Musikschule

Die neue Veranstaltungsreihe „Schlosskultur“ geht in die nächste Runde. Am Donnerstag, 24. November, wird von 16 bis 20 Uhr in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3 gekocht, musiziert, verkostet, zugehört, gezockt und massiert.

17/11/2022

Ein flaches weißes Ding verdeckt ihr diesmal die Augen. Im Titel heißt es, sie habe ein Brettl vorm Kopf. Aber es ist in keiner Weise hölzern, eher aus Stoff, ein Stück Leinwand vielleicht, oder Papier, das ihr den Blick blockiert. Es könnte auch die Wand im Rücken sein, die den Raum nach hinten hin abschließt, als habe sie sie verdoppelt, skaliert und sich vors Gesicht gelegt.
Aber halt, die Wand im Hintergrund fängt soeben zu wackeln an, die untere Kante passt nicht mit den Fluchtlinien der Seiten zusammen, die ganze Wand wirkt wie vorgeschoben, eine »Vorwandernde«, die sich hinterrücks an die Figur anschmiegt, sich über sie legt und im Bereich des Gesichts zu übermalen beginnt. Als sei die Wand die Leinwand, in welche die Künstlerin während der Arbeit hineinsteigt, immer wieder, bis sie ganz in ihr versinkt.
(Auszug aus dem Katalogtext von Stefanie Heinzl)

MARIA LASSNIG – Werke aus der Sammlung Klewan
Ausstellung im Gutshaus Steglitz
bis 26. Februar 2023
Mo–So 10–18 Uhr
Schlossstraße 48
12165 Berlin
Der Eintritt ist frei.

📷
Maria Lassnig: Brettl vorm Kopf, 1967, Öl auf Leinwand, 100,5 x 115,5 cm
© Maria Lassnig Stiftung / VG Bild-Kunst Bonn 2022

Kulturkorso Herbst: Eine Woche voller Workshops, Vorträge und Führungen | Kultur | Tagesspiegel LEUTE Steglitz-Zehlendor...
17/11/2022
Kulturkorso Herbst: Eine Woche voller Workshops, Vorträge und Führungen | Kultur | Tagesspiegel LEUTE Steglitz-Zehlendorf

Kulturkorso Herbst: Eine Woche voller Workshops, Vorträge und Führungen | Kultur | Tagesspiegel LEUTE Steglitz-Zehlendorf

Das Kulturangebot im Südwesten ist vielseitig: Im AlliiertenMuseum wird mit der Taschenlampe das britische Luftbrückenflugzeug und der französische Militärzug erkundet, im Botanischen Garten wird ABC ganz tropisch mit „Ananas Banane...

„Kunst für Alle“ ist eine Aktion, die gemeinsam vom Berliner Abendblatt und dem Berliner Rundfunk 91.4 ins Leben gerufen...
16/11/2022
Die Aktion - Berliner Abendblatt

„Kunst für Alle“ ist eine Aktion, die gemeinsam vom Berliner Abendblatt und dem Berliner Rundfunk 91.4 ins Leben gerufen wurde. Künstlerinnen und Künstler sind herzlich eingeladen, an der Aktion teilzunehmen.

Während angesichts von Pandemie und Energiekrise das Überleben staatlicher und städtischer Kultureinrichtungen gesichert ist, hat es die Bildende Kunst, haben es ihre Künstlerinnen und Künstler immer schon schwerer, sich ihr Überleben zu sichern. Umso wichtiger ist es gerade jetzt, sie dabei z...

Am Sonntag, den 20.11. stellen wir um 14 Uhr den Katalog zur Ausstellung "Felder" vor. 🙌 Die Kunsthistorikerin Julia Ros...
16/11/2022

Am Sonntag, den 20.11. stellen wir um 14 Uhr den Katalog zur Ausstellung "Felder" vor. 🙌
Die Kunsthistorikerin Julia Rosenbaum moderiert ein Gespräch zwischen dem Künstler Thomas Rentmeister und Christine Nippe, der Kuratorin der Ausstellung.

Ein großer Dank geht an Katharina Tauer für die Gestaltung des Kataloges sowie den Hatje Cantz Verlag. 🫶

Sie sind herzlich eingeladen!
Der Eintritt ist frei.

Die Klangkünstlerin Martyna Poznańska verwandelt den Lichthof der Schwartzschen Villa in eine kosmische Konstellation ko...
16/11/2022

Die Klangkünstlerin Martyna Poznańska verwandelt den Lichthof der Schwartzschen Villa in eine kosmische Konstellation kokonartiger Gebilde, mit darin verborgenen Lautsprechern, aus denen die Sprache von Insekten, Käfern aber auch größeren Tieren erklingt.

Der Titel der Arbeit “Non-Human Narratives II” kann am besten übersetzt werden als eine Erzählung, die ohne menschliche Sprache auskommt.

Besonders während der ersten Welle der Pandemie, als viele Länder zum Stillstand kamen, schien sich die Welt ein wenig mehr für eine nicht-menschliche Erzählung zu öffnen. Zum Teil, weil eindeutig die Wälder, die Wiesen, die verlassenen Orte zu den sichersten wurden, während die vom Menschen frequentierten Orte eine potentielle Infektionsgefahr darstellten. Zum anderen begannen viele Menschen aufgrund der erzwungenen Isolation und vielleicht Einsamkeit eine nachdenkliche Reise.

Möglicherweise ist die Öffnung für diese nicht-menschlichen Narrative, die sich während der Pandemie bei manchen abzeichnete, kein langfristiges Phänomen und die Rückkehr zu einer gewissen Umwelt-Ignoranz oder Nachlässigkeit ist zu befürchten. Wie könnte diese fragile, umfassende Öffnung aufrechterhalten werden? Können wir uns statt als Nutzende (oft Missbrauchende) als Teilnehmende verstehen? Dazu möchte die Arbeit von Martyna Poznańska anregen.

Mo-So 10-18 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Schwartzsche Villa
Grunewaldstraße 55
12165 Berlin-Steglitz

📚💛📚 Am 26.11.2022 findet das zwanzigste Steglitzer Literaturfest statt. Wir freuen uns schon riesig darauf und laden kle...
13/11/2022
Literaturfest feiert Jubiläum

📚💛📚 Am 26.11.2022 findet das zwanzigste Steglitzer Literaturfest statt. Wir freuen uns schon riesig darauf und laden kleine und große Besucher*innen zum Fest in die Schwartzsche Villa ein. 🙌

Steglitz. In diesem Jahr feiert die LiteraturInitiative Berlin ihr 20. Jubiläumsliteraturfest. Am Sonnabend, 26.

Kultur öffnet Augen – Kreativ-Workshops für Menschen jeden AltersWir freuen uns, Sie mit unseren Formaten der Vermittlun...
11/11/2022

Kultur öffnet Augen – Kreativ-Workshops für Menschen jeden Alters

Wir freuen uns, Sie mit unseren Formaten der Vermittlung zu vielfältigen Angeboten ins Gutshaus Steglitz und in die Schwartzsche Villa einzuladen. Ob Filmen, Fotografieren oder Schreiben, es gibt eine Vielzahl von kreativen Möglichkeiten, sich in unseren Workshops zu erproben. Alle Angebote werden in Kleingruppen durchgeführt und von professionellen Künstler*innen begleitet. Egal welches Alter: Wichtig ist uns, verschiedene Generationen und Menschen unterschiedlicher Herkunft zu erreichen. Deshalb haben wir auch das eine oder andere Angebot in Englisch konzipiert.

Die vielfältigen Vermittlungsangebote umfassen jeden Dienstag um 15 Uhr öffentliche Kuratorenführungen durch die Ausstellung in der Schwartzschen Villa, Workshops für Kitas und Schulklassen sowie neue, kostenlose Workshops für Erwachsene und Senior*innen.

Lust bekommen? Wir freuen uns auf Sie!

Die Vermittlungsangebote sind kostenfrei. Für alle Angebote ist eine vorherige Anmeldung nötig.

Alle Infos unter https://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/auf-einen-blick/kultur/schwartzsche-villa/artikel.1262062.php

Foto im Kreis: Christina Dimitriadis

Mit ihrem Kunstwerk „non-human narratives II“ verwandelt die Klangkünstlerin Martyna Poznańska den Lichthof der Schwartz...
08/11/2022

Mit ihrem Kunstwerk „non-human narratives II“ verwandelt die Klangkünstlerin Martyna Poznańska den Lichthof der Schwartzschen Villa in eine kosmische Konstellation kokonartiger Gebilde, mit darin verborgenen Lautsprechern, aus denen die Sprache von Insekten, Käfern aber auch größeren Tieren erklingt. Dabei stellt sie unsere menschliche Sprache – die ja auch auf onomatopoetischen Lauten basiert – anderen Sprachen gegenüber und verweist damit darauf, dass wir mit unserer Sprache nur einen kleinen Teil der Welt darstellen, und sie lässt die Grenze zwischen unserer Sprache und den Sprachen aller anderen verschwimmen.
Martyna Poznańska hatte internationale Ausstellungen und Perfomances, u. a. in der Akademie der Künste, der Deutschen Oper und im Aperto Raum Berlin.

Die Eröffnung findet am 10. November um 19 Uhr statt. Sie sind herzlich eingeladen!

Foto: © Martyna Poznańska

💚 Im Südwesten Berlins haben sich 14 Museen und Ausstellungshäuser, eingebettet in eine attraktive Natur- und Kulturland...
02/11/2022

💚 Im Südwesten Berlins haben sich 14 Museen und Ausstellungshäuser, eingebettet in eine attraktive Natur- und Kulturlandschaft, zum Netzwerk Kulturkorso zusammengeschlossen. 💚

Vom 21. bis 27. November 2022 bieten viele dieser Einrichtungen eigene Vermittlungsangebote und Workshops der kulturellen Bildung für eine breite Zielgruppe an. Sie sind herzlich eingeladen zum KulturkorsoHerbst 🍂🍁 – einer Woche voller Workshops, Vorträge und Führungen. Das AlliiertenMuseum kann beispielsweise bei einer Taschenlampenführung erkundet werden, in der Domäne Dahlem wird restefrei gekocht, im Museum Europäischer Kulturen haben Sie die Möglichkeit über Ihre Erfahrungen in der Wendezeit zu sprechen und im Botanischen Garten werden tropische Nutzpflanzen vorgestellt.

Alle Angebote sind kostenfrei. 🙌

Sie können sich individuell bei ausgewählten Häusern anmelden. Das Programm finden Sie unter
https://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/auf-einen-blick/kultur/service/netzwerke/kulturkorso-1258926.php#kulturkorsoherbst

Eröffnung Maria Lassnig
26/10/2022
Eröffnung Maria Lassnig

Eröffnung Maria Lassnig

Auszüge aus der Rede von Prof. Dr. Christiane Lange zur Eröffnung der Ausstellung "Maria Lassnig – Werke aus der Sammlung Klewan" im Gutshaus Steglitz am 15....

Photos from Galerie Gutshaus Steglitz's post
25/10/2022

Photos from Galerie Gutshaus Steglitz's post

24/10/2022

Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf benennt die bislang namenlose Parkanlage vor dem Kulturhaus Schwartzsche Villa in „Charkiw-Park“.

Seit über drei Jahrzehnten ist der Bezirk der Stadt Charkiw freundschaftlich verbunden. Auf den Tag genau vor 32 Jahren, am 24. Oktober 1990, wurde die Partnerschaft mit der im Nordosten der Ukraine gelegenen Metropole begründet.
Es haben zahlreiche gegenseitige Besuche stattgefunden. Charkiw ist seit dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine immer wieder schweren Angriffen ausgesetzt.
In Gedenken an die Opfer, die der Krieg bislang gefordert hat und noch fordern wird, hat die Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf in ihrer Sitzung am 18. Mai 2022 beschlossen, einer Grünfläche in Steglitz den Namen „Charkiw-Park“ zu geben. Hierfür ist der bisher unbenannte Park an der Schwartzschen Villa vorgesehen, der sich bis zur Ecke Rothenburgstraße/Grunewaldstraße erstreckt.

Mit der Benennung will der Bezirk die Freundschaft zu Charkiw betonen aber auch zeigen, dass Steglitz-Zehlendorf solidarisch zu Charkiw steht.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, am 24. Oktober 2022 um 16:00 Uhr an einer kleinen öffentlichen Feierstunde teilzunehmen, in deren Rahmen die Grünfläche offiziell ihren neuen Namen erhält.

Einem zusätzlichen BVV-Beschluss vom 22. Juni 2022 zufolge wird am selben Ort des KZ-Überlebenden Borys Tymofijowytsch Romantschenko (1926-2022) gedacht. Hochbetagt starb der langjährige Vizepräsident des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora am 18. März 2022 durch einen russischen Raketenangriff auf das Wohngebiet, in dem seine Wohnung lag. Ab 1942 hatte er Zwangsarbeit in Nazi-Deutschland geleistet und die Konzentrationslager Buchenwald und Bergen-Belsen überlebt. Perfiderweise wurde er nun ein Opfer der vom russischen Aggressor vom Zaun gebrochenen „Spezialaktion zur Entnazifizierung der Ukraine“. Ein kurzer Text über sein bewegtes Leben wird auf dem Erläuterungsschild zu lesen sein.

Olga Pischel, aus der Ukraine stammendes Vorstandsmitglied des Städtepartnerschaftsvereins Steglitz-Zehlendorf e.V., hat zahlreiche persönliche Kontakte in ihre Heimatstadt Charkiw. Sie wird im Rahmen der Zeremonie aus erster Hand über die aktuelle Situation vor Ort berichten. Zusammen mit dem Verein hat sie eine Spendenaktion gestartet und etliche Hilfstransporte organisiert (www.bsz-spv.de/charkiw-hilfe).

Für alle, die es während der Laufzeit der Ausstellung "Andrea Pichl – Dogmen" nicht in die Schwartzsche Villa geschafft ...
21/10/2022
Andrea Pichl - Dogmen

Für alle, die es während der Laufzeit der Ausstellung "Andrea Pichl – Dogmen" nicht in die Schwartzsche Villa geschafft haben, gibt es hier einen Einblick in die Ausstellung.
https://youtu.be/yxtkw1haxjc

Trailer zur Ausstellung "Andrea Pichl – Dogmen"Galerie Schwartzsche Villa, Berlin-Steglitz10.6. bis 25.9.2022Video: Robert Windisch

21/10/2022

Bereits seit 2013 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ kulturelle Bildungsprojekte mit Kindern und Jugendlichen. Nun geht es mit frischem Wind in die dritte Förderphase ab 2023. Drei Informationsveranstaltungen laden dazu ein, die Förderkonzepte, neue Antragsmöglichkeiten und Fristen kennenzulernen. Neben bereits bekannten stellen sich auch alle neuen Programmpartner vor. Die Termine finden online statt, sodass Sie entweder die gesamte Veranstaltung mitverfolgen oder sich auch zu bestimmten Vorträgen flexibel zuschalten können. Mehr Infos und Anmeldung unter: https://t1p.de/n7h61

19/10/2022

Wie Wüstenlandschaften wirken die weißen Aufschüttungen aus Zucker, Gries, Waschmaschinensalz und anderen Materialien in den zehn Museumsvitrinen der Schwartzschen Villa.

Thomas Rentmeister – Felder

Die Ausstellung ist bis zum 5. Februar 2023 täglich von 10–18 Uhr zu sehen.
Der Eintritt ist frei.

Galerie Schwartzsche Villa
Grunewaldstraße 55
12165 Berlin-Steglitz

Fotos: Bernd Borchardt

Einladung zur Tagung am 5.11.2022, 10:00 bis 21:00 Uhr Zitadelle – ZAK Zentrum für Aktuelle Kunst, SpandauSchöpfen ohne ...
18/10/2022

Einladung zur Tagung am 5.11.2022, 10:00 bis 21:00 Uhr
Zitadelle – ZAK Zentrum für Aktuelle Kunst, Spandau

Schöpfen ohne Erschöpfung
Nachhaltigkeit im Kunst- und Kulturbetrieb

Mehr Zeit, Lokalität, Präsenz, Tiefe, Qualität, zufriedene Mitarbeiter*innen, tiefgründige Erzählungen, analoges Arbeiten Weniger Veranstaltungen, Müll, Transport, Reisen, Beiträge, Zoom, Heizen, Überstunden, Licht, Drucke

Die Diskussion über den Umgang mit begrenzten oder schwindenden Ressourcen gehört heute zu den brisantesten Themen vor dem Hintergrund der Auswirkungen der Klimakrise und des Krieges in der Ukraine. Um den herausfordernden Entwicklungen langfristig begegnen zu können, bietet sich nachhaltiges und ressourcenschonendes Handeln als Lösungsansatz an. Der Arbeitskreis Kommunale Galerien Berlin hat sich zusammengetan, um dem Thema und der Fragestellung der nachhaltigen kuratorischen und künstlerischen Praxen konkret nachzugehen und in diesem Zusammenhang eine Möglichkeit der Vernetzung unter lokalen Akteur*innen aus verschiedenen Kultureinrichtungen anzubieten.
Die Tagung beleuchtet relevante Handlungsoptionen für die Ausstellungspraxis und für das Kuratieren aus verschiedenen Perspektiven der geladenen Künstler*innen, Kurator*innen und Wissenschaftler*innen und mithilfe interdisziplinärer Ansätze.
Mehrere Vorträge, Workshops und ein Gespräch zeigen unterschiedliche Dimensionen des Themas Nachhaltigkeit auf und gehen folgenden zentralen Fragen nach: Wie können Kunst- und Kulturarbeiter*innen – insbesondere im kommunalen Bereich – ihre Arbeit nachhaltigkeitsbewusst gestalten? Wie kann der CO2-Abdruck verringert werden? Was beeinflusst die Humanökologie (Arbeitskultur, soziale und kulturelle Relationen der Institutionen) positiv? Wie passen wir unsere Institutionen, Praxis und Arbeitskultur an neue nachhaltige Bedingungen an?
Im Mittelpunkt stehen praktische kuratorische und technische Strategien, um noch vor dem Winter eine nachhaltige Ausstellungsgestaltung und eine Reduzierung der Ressourcen im Betrieb zu diskutieren und zu ermöglichen.

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail bis 31.10.2022 unter: [email protected]
Bitte geben Sie an, ob Sie an dem Workshop des Kollektivs hooops
(14:15–15:00 Uhr, siehe Programm) teilnehmen möchten.

Eine Veranstaltung des AK der Kommunalen Galerien in Berlin
Mehr Informationen gibt es unter https://kgberlin.net/kgb-home

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Ausstellungsfonds Kommunale Galerien

PROGRAMM

• 10:15 Uhr Registrierung

• 10:45 Uhr Begrüßung: Stéphane Bauer und Karin Scheel
Einführung: Linnéa Meiners und Solvej Helweg Ovesen

• 11:00–11:45 Uhr Vortrag von Selina Kahle: Kultur und Nachhaltigkeit – Kommunale Galerien auf dem Weg

• 12:00–13:30 Uhr Workshop von Corinna Vosse: Nachhaltigkeit im Kulturbetrieb fängt mit einer Haltung an

• 13:30–14:15 Uhr Mittagspause mit Catering

• 14:15–15:00 Uhr Workshop mit dem Kollektiv hooops (Astarte Posch und Elisa Piper): The Politics of Mittagsschlaf – Gemeinsam Ausruhen

• 15:15–16:15 Uhr Vortrag von Hannah Beck-Mannagetta und Lena Fließbach: Zero Waste – Ideen für einen nachhaltigen Ausstellungsbetrieb

• 16:30–17:00 Uhr Vortrag von Solvej Helweg Ovesen: Deep Curating – Mehr Zeit, Lokalität, Präsenz, Tiefe, Qualität, zufriedene Mitarbeiter*innen, tiefgründige Erzählungen, analoges Arbeiten

• 17:15–18:00 Uhr Gespräch zwischen dem Künstler*innenkollektiv Yours truly, LoL (vertreten durch Rahel grote Lambers und Julia Lübbecke), Vincent Schier und Linnéa Meiners: What a way to make a living – Zu emotionaler Nachhaltigkeit und deren Voraussetzungen

• Ab 18:00 Uhr Ausklang mit DJ, Bar und Snacks

Moderation: Lena Johanna Reisner
Tagungskonzept: Linnéa Meiners und Solvej Helweg Ovesen

Tagungsort
Zitadelle – ZAK Zentrum für Aktuelle Kunst, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin-Spandau

Zugänglichkeit
Die Tagungsräume sind in der Alten Kaserne im zweiten Obergeschoss. Dorthin führt ein Schotter- und Pflastersteinweg. Ein Fahrstuhl ist vorhanden. Es gibt barrierearme Toiletten. Bei weiteren Fragen bezüglich der Zugänglichkeit wenden Sie sich gerne an [email protected].

Anfahrt
Öffentliche Verkehrsmittel
Bus X33, Station „Zitadelle“
U-Bahn-Linie U7, Station „Zitadelle“ (barrierefrei)
S-Bahn-Linie S3 und S9, Station „Spandau“
Fern- und Regionalbahn, Bahnhof Berlin-Spandau
Private Verkehrsmittel
Im Umfeld sind PKW-Parkplätze vorhanden.
Behindertenparkplätze befinden sich im Zitadellenweg (Rückseite des Autohauses).
Die Zitadelle befindet sich außerhalb der Berliner Umweltzone.
Kostenfreie Busparkplätze befinden sich im Zitadellenweg.
Fahrradabstellmöglichkeiten (keine Fahrradboxen) sind an der Zitadelle vorhanden.

Veranstalter
Arbeitskreis Kommunale Galerien Berlin
c/o Kulturnetzwerk Neukölln e. V.
Karl-Marx-Str. 131 | 12043 Berlin

Projektteam
Theres Laux, Linnéa Meiners, Solvej Helweg Ovesen, Natalia Raaben

Adresse

Grunewaldstraße 55
Berlin
12165

S+U Rathaus Steglitz

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Kulturhaus Schwartzsche Villa erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Kulturhaus Schwartzsche Villa senden:

Videos

Die Geschichte der Schwartzschen Villa

Künstlerische Vielfalt – das wird in der Schwartzschen Villa großgeschrieben. Das Programm ist dementsprechend breitgefächert: Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, Konzerte klassischer Musik, Lesungen, Kindertheater. All das gibt es in dem herrschaftlichen Gebäude in Steglitz zu erleben. An der Südwestseite des denkmalgeschützten Hauses befindet sich ein Café mit großem Biergarten zum Sonne genießen.

Vom Sommersitz zum Kulturhaus: Die Geschichte der Schwartzschen Villa

Der Bankier Carl Schwartz lässt die Villa 1895 als Sommersitz für seine Familie errichten. Nach dem Tode Schwartz‘ 1915 wird das Haus umgebaut. Seine Töchter wohnen dort mit ihren Familien und Hausangestellten, bis gegen Ende des 2. Weltkriegs die letzte Bewohnerin des Hauses stirbt.

In den Nachkriegsjahren ist in der Villa erst ein Waisenhaus, danach eine Lagerhalle untergebracht. 1961 kauft das Land Berlin das Grundstück, aber erst 20 Jahre später setzt sich die Kulturinitiative Lankwitz dafür ein, dass die Villa zum Kulturhaus umgebaut wird.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

helllo, happy new year. i sent inbox, greetings.
Konzertort heute - auch nicht schlecht 🙂
20 Uhr Kulturhaus Schwartzsche Villa !
"Opus 3 - Eine Europäische Klangreise"

Sandrine Cantoreggi (Violine, Luxemburg), Petra Vahle (Viola, Schweiz) und Claudius von Wrochem, Violoncello (Deutschland) bilden seit 2020 das Opus 3 Streichtrio.

Am Samstag 5. November 2022 geben die drei Musiker:innen im Großen Salon des Kulturhaus Schwartzsche Villa ein , bei dem neben Werken von Franz Schubert, Gabriel Iranyi und Susanne Stelzenbach auch das Stück "Blau, des Falters Flügel" des luxemburgischen Komponisten und Klangkünstlers Claude Lenners als deutsche Erstaufführung erklingen wird.

Weitere Infos: https://bit.ly/3fgm61N

Bereits am Freitag, 4. November 2022 tritt das Trio im Schloss Biesdorf auf, wo u.a. das Werk "Zeitsprünge" von Susanne Stelzenbach sowie zwei weitere neue Werke von Izala Christ und Elisa Franke, Schülerinnen der Hans-Werner-Henze-Musikschule Marzahn, uraufgeführt werden.

Weitere Infos: https://bit.ly/3gPuKEU
Nice pics from our concert in Kulturhaus Schwartzsche Villa, danke an Rocio Paz und Inga Foucek

Meine »Zeit für Wunder« war gestern im Kulturhaus Schwartzsche Villa ausverkauft und meine Gäste hatten mit mir viel Freude und Spaß gehabt.
Im Gästebuch wurde geschrieben: "Vielen Dank für den wundervollen Abend." und "Sehr eindrucksvoll und besonders die mentale Zauberkunst unglaublich! Sehr empfehlenswert!"
Danke, dass ihr so toll mitgemacht habt und somit hatten wir einen magischen Abend voller Wunder erleben können. Danke.
Am Sonntag den 16. Oktober um 18 Uhr zeige ich »Zeit für Wunder« im Kulturhaus Schwartzsche Villa (Grunewaldstraße 55, 12165 Berlin - Steglitz).
Tickets: Tageskasse 16,- € ab 17:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr
Letzte Chance für Frühbucher nur 12,- €
(030) 474 883 67 (AB) oder per E-Mail: [email protected] und Online unter https://shop.ticketpay.de/organizer/D4COPUO6
Informationen unter www.chrishyde.de 😄🧙
Wusstet ihr, dass in der Schwartzschen Villa nach Kriegsende für kurze Zeit ein Waisenheim untergebracht war und dann sogar ein Erweiterungsbau des Rathauses Steglitz im Gespräch gewesen ist?💡 Aber von Anfang an:

1895 begann der Bankier Carl Schwartz mit dem Bau der Villa. Der Architekt und Königliche Baurat Christian Heidecke entwarf nicht nur diese schöne Villa, sondern auch das Haus von Max Liebermann am Brandenburger Tor, das leider während des Krieges zerstört wurde, und die Villa Oppenheim in Charlottenburg.

Nach dem Tod von Carl Schwartz 1915 bezogen seine beiden Töchter das Haus und nahmen einige Umbauten vor. Nachdem die Töchter verstorben waren, stand das Haus leer. Nach Kriegsende war ein Waisenheim kurzzeitig bis 1947 in der Villa untergebracht, danach wurden die Räume als Lager der Firma Butter-Beck gemietet. Dieser Zweckentfremdung widersprach das damalige Bezirkswohnungsamt und 1961 erwarb das Land Berlin dann das Grundstück. 💡

Zu dieser Zeit war der Erweiterungsbau des Rathauses Steglitz beabsichtigt, auch die Errichtung einer Volkshochschule oder eines Hallenbades waren im Gespräch.

Doch es kam anders, denn Anfang 1981 setzte sich die “Kulturinitiative Lankwitz” für den Erhalt und Ausbau der Villa zum Kulturzentrum ein. 1983 wurde das Haus unter Denkmalschutz gestellt und der Trägerverein Kulturhaus Schwartzsche Villa , der ein erstes Nutzungskonzept entwickelte, gründete sich. 1995 wurde die Schwartzsche Villa als Kulturhaus eröffnet.💡

Kanntet ihr die Hintergründe?

Am Sonntag beginnt das Warm up zum 23. !

Die Poets‘ Corner finden zwischen dem 12. und 16. Juni statt und bringen Lyrik in die Berliner Bezirke.

Wir sind u.a. zu Gast im Gotisches Haus Spandau, im Kulturhaus Schwartzsche Villa in Steglitz-Zehlendorf, in der Bezirkszentralbibliothek Mark Twain in Marzahn-Hellersdorf sowie in der Brotfabrik Berlin in Pankow.

Alle Termine findet ihr auf www.poesiefestival.org

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen der ist frei 🎉

Am Sonntag, den 05. Juni 2022. Start ist der kleine Akazienwaldteil zwischen der Blaschkoallee der Fritz-Reuter-Allee und der Teterower Str in 12359 Berlin. Dann gehts rüber gerollt mit Bollerwagen und Gießkannen zur Parchimer Allee Ecke Onkel-Bräsig-Str. auch in 12359 Berlin. Wann regnet es endlich ? Alle Jung-Bäume brauchen jetzt Wasser! Bezirksübergreifend/in unserer Süd-Neuköllner Hufeisensiedlung (UNESCO-Weltkulturerbe). Bin hier Anwohner und der einzig aktive, der unserem fantastischem, öffentlichem Dienst behilflich ist beim bewässern. Als berufstätiger Gründer der ehrenamtlichen Initiative BerlinerBäumeWässerer bewässere ich hier in unserem Kiez/bezirksübergreifend ganztags in meinem Urlaub/an Feiertagen/an dazugehörigen Brückentagen etc. Wenn alle Stricke reißen greife ich selbstverständlich total gerne auch unter der Woche nach der Arbeit zur Kanne, auch am Wochenende, auch sonntags. Ehrenamt kennt keine Freizeit. Das Wasser geben die jeweiligen öffentlichen Wasserpumpen in den Kiesen. Für mein Engagement/meine Guten Taten wurde ich mehrfach offiziell geehrt und mit einem Preisgeld gewürdigt. Mit meinen Bewässerungen mache ich aufmerksam auf das Ehrenamt, den Klimaschutz, den bitterbenötigten Jung-Bäume Bewässerungen und helfe dem öffnen Dienst. Zur Thematik designte ich extra eigene, öffentliche Social-Media Kanäle bei YouTube und Facebook BerlinerBäumeWässerer".
Bevor am 17. Juni das 23. poesiefestival berlin beginnt, bringen wir mit Poets' Corner die Lyrik in die Berliner Bezirke!

Wir sind unter anderem zu Gast in der Brotfabrik Berlin, im RambaZamba Theater, im Kulturhaus Schwartzsche Villa, im Felleshus, Nordische Botschaften sowie in der Botschaft der Schweiz in Deutschland.

Alle Infos zum Programm findet ihr unter: www.poesiefestival.org

Bald geht es los! In weniger als zwei Wochen startet das Warm-up-Programm zum 23. poesiefestival berlin: die Poets‘ Corner - Lyrik in den Bezirken!

Wir sind zu Gast im Gotisches Haus Spandau, im Kulturhaus Schwartzsche Villa, in der Bezirkszentralbibliothek Mark Twain, im RambaZamba Theater, in der Mittelpunktbibliothek Schöneberg, im Felleshus, Nordische Botschaften, in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, in der Brotfabrik Berlin, in der Botschaft der Schweiz in Deutschland sowie in der Moving Poets Novilla.

Das gesamte Programm findet ihr unter www.poesiefestival.org

Für alle Poets' Corner ist der Eintritt frei.

A video from the reading in the Kulturhaus Schwartzsche Villa last month with Rocco Antico on the flute. Our next reading will be this Friday in the Los Clandestinos Pizzeria Italiana in La Linea, Spain!

(Furthermore I believe you should read my book instead of scrolling through Facebook: https://www.Periplaneta.com/Mauerparkpoet-Dan-K-Sigurd)
Our highlights for this week include exhibition openings and events at Xanadu, Schankhalle Pfefferberg, Kulturhaus Schwartzsche Villa, Galerie Gutshaus Steglitz, Haus der Statistik and other Berlin venues. Tap the link to discover more:
Ein Bild von der Lesung mit Rocco Antico im Kulturhaus Schwartzsche Villa letzten Samstag.

(Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ihr mein Buch lesen solltet, statt durch Facebook zu scrollen: https://www.Periplaneta.com/Mauerparkpoet-Dan-K-Sigurd)
x

Andere Kunstgalerie in Berlin (alles anzeigen)

Galerie Gutshaus Steglitz Schlosspark Theater Berlin Osteria Maria Celtic Cottage ArtEast Gallery Berlin-Kyiv Center for Visual Arts Berlin Freie Musikschule Lichterfelde-West - Ukulelenschule Berlin Köppe Contemporary DIE WEISSE ROSE Gallery Good MOUNTAINS Salon Notenfänger, Music and Art Galerie Neiriz - Non European Art Kunstatelier und Kunsthaus Berlin, NEU jetzt auch in Wien Bier's Kudamm 195