Clicky

La Casa Hellersdorf

La Casa Hellersdorf Konzerte • Partys • Infoveranstaltungen
jeden 2. + 4. Freitag im Monat Outdoor Tresen La Casa determines itself as left project that wants to give people the opportunity to develop themselves apart from existing social circumstances.

The mutual aim is a society of emancipated and enlightened individuals who act self-determined. In contrary to state-driven youth clubs the activists engage here without the lead or control of social workers, so everyone can realize her / his ideas and conceptions of alternate ways of life and cultural activities. No one is earning money from his duty here. To keep this condition and the project t

The mutual aim is a society of emancipated and enlightened individuals who act self-determined. In contrary to state-driven youth clubs the activists engage here without the lead or control of social workers, so everyone can realize her / his ideas and conceptions of alternate ways of life and cultural activities. No one is earning money from his duty here. To keep this condition and the project t

Wie gewohnt öffnen

"Drei Vorlesungen hielt Adorno über sein Verständnis von Dialektik. Bei der letzten, »Fragen der Dialektik« im Wintersem...
07/03/2022
Fester Knoten

"Drei Vorlesungen hielt Adorno über sein Verständnis von Dialektik. Bei der letzten, »Fragen der Dialektik« im Wintersemester 1963/1964, streikte das Aufnahmegerät ausgerechnet bei den Sitzungen zu Marx. Nun ist sie in den Nachgelassenen Schriften erschienen."

Alex Struwe: Adornos Vorlesung »Fragen der Dialektik« liegt jetzt in Buchform vor

"Wer nun nicht mehr von „Hanau nach Halle“ gedenken will, sondern „nach Gaza“ und zur „Intifada“ aufruft, also zum Mord ...
21/02/2022

"Wer nun nicht mehr von „Hanau nach Halle“ gedenken will, sondern „nach Gaza“ und zur „Intifada“ aufruft, also zum Mord an Jüdinnen*Juden, der schließt nicht nur die Betroffenen aus Halle aktiv aus dem Gedenken aus. Er zieht auch das Gedenken an die Hanauer Opfer eines antisemitischen Täters in den Dreck und offenbart seine antisemitische Schlagseite. Der Ruf nach „Intifada“ hat auf linken Demonstrationen nichts zu suchen.

Für eine antisemitismuskritische Linke!"

Es war keine überraschende Entwicklung und trotzdem schockiert die erneute Instrumentalisierung des Hanau-Gedenkens durch Israelfeinde. Schon im letzten Jahr gab es ähnliche Wortmeldungen auf Gedenkkundgebungen in Köln und Wien. Während noch im letzten Jahr das Gedenken des rassistischen Anschlags in Hanau und des antisemitischen und rassistischen Anschlags in Halle zusammengeführt werden sollte, was sich in der Parole „Von Hanau nach Halle“ zeigte, scheinen sich bei relevanten Träger*innen des (Berliner) Gedenkens die Prioritäten deutlich zu verschieben.

Der Kampf gegen den Staat Israel und seine Bewohner*innen scheint dabei wichtiger, als das Zusammengehen mit von Antisemitismus Betroffenen. Das ist umso zynischer im Wissen dessen, dass in der Ideologie des Mörders von Hanau der rassistische Vernichtungswille eng mit antisemitischen Verschwörungserzählungen verknüpft war.

Wer nun nicht mehr von „Hanau nach Halle“ gedenken will, sondern „nach Gaza“ und zur „Intifada“ aufruft, also zum Mord an Jüdinnen*Juden, der schließt nicht nur die Betroffenen aus Halle aktiv aus dem Gedenken aus. Er zieht auch das Gedenken an die Hanauer Opfer eines antisemitischen Täters in den Dreck und offenbart seine antisemitische Schlagseite. Der Ruf nach „Intifada“ hat auf linken Demonstrationen nichts zu suchen.

Für eine antisemitismuskritische Linke!

#hanau #b1902 #antisemitismus #eagberlin #gegenjedenantisemitismus #israelhass #rassismus #gedenken

Antifa-Demo am 07.02.22Für eine antikapitalistische Alternative! Maßnahmenkritik geht auch ohne Neonazis und Verschwörun...
04/02/2022

Antifa-Demo am 07.02.22

Für eine antikapitalistische Alternative! Maßnahmenkritik geht auch ohne Neonazis und Verschwörungsdenken!

Zur Zeit ziehen selbsternannte „Spaziergänger“ jeden Montag bundesweit durch die Städte – auch in vielen Berliner Bezirken wird gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen demonstriert. Offensichtliche Neonazis sind willkommen. Sie werden vom oftmals antisemitischen Verschwörungsdenken und der radikalen Staatskritik der „Spaziergänger:innen“ angezogen. Zugleich sehen sie die Chance, ihre Ideen einer völkischen Revolution umzusetzen.

Am 07.02.2022 wollen wir gegen den rechtsoffenen „Spaziermarsch“ der autoritären Corona-Leugner:innen in Hellersdorf vorgehen und zugleich eigene Positionen auf die Straße tragen.

Aufruf: https://de.indymedia.org/node/171803

Montag, 10.01.2022 | 17.30 Uhr | Alice-Salomon-Platz 3 | U-HellersdorfVortreffpunkt: 16.50 Uhr Frankfurter Allee am U5 G...
07/01/2022

Montag, 10.01.2022 | 17.30 Uhr | Alice-Salomon-Platz 3 | U-Hellersdorf
Vortreffpunkt: 16.50 Uhr Frankfurter Allee am U5 Gleis

Zur Zeit ziehen selbsternannte „Spaziergänge“ von Corona-Leugner:innen jeden Montag durch die Städte. In Hellersdorf können die Neonazis vom "III. Weg" wie selbstverständlich auf den Demos mitlaufen.
Wir haben die Schnauze voll von Verschwörungsdenken. Wir wollen für solidarische Wege aus der Krise einstehen. Die Lösungen müssen global und antikapitalistisch gedacht werden. Es braucht kostenlose Tests und Masken für alle. Impfpatente müssen freigegeben werden. Unsere Gesundheit darf keine Ware sein!
Lasst uns unsere Forderungen am Montag auf die Straße tragen!
Lasst uns den III. Weg und seine Sympathisant:innen in Hellersdorf stoppen!

Ganzer Aufruf: https://de.indymedia.org/node/167459

[ENG below] Am Freitag Abend ab 19uhr gibt es einen La Casa Hellersdorf Tresen / Info Abend mit Input einer anarchistisc...
14/12/2021

[ENG below] Am Freitag Abend ab 19uhr gibt es einen La Casa Hellersdorf Tresen / Info Abend mit Input einer anarchistischen No Border Bewegung aus Italien.

PASSAMONTAGNA ist aktiv in der Grenzregion Oulx / Claviere entlang der italienisch-französischen Grenze in den Bergen, westlich von Turin. Sie kämpfen seit Jahren widerständig gegen die rassistische Asyl Politik in der Bergregion. Die grüne Grenze auf über 2000m Höhe kostet jedes Jahr Menschenleben und ist mittels modernster Technik bewacht wie europäische Außengrenzen gegen alle Menschen, die versuchen weiter Richtung Westeuropa zu gelangen.

PASSAMONTAGNA gibt Einblick über die aktuelle Situation für geflüchtete Menschen vor Ort, Repressionswellen und anschließende Verhaftungen, sowie Perspektiven über gemeinsame solidarische Unterstützung des politischen Kampfes an Grenzen. Der NO NATION TRUCK war in dieser Region die letzten Monate aktiv und im Austausch mit PASSAMONTAGNA.

Es wird zum Vortrag (auf Englisch mit dt. Übersetzung) noch Info Material und Soli Shirts gegen Spende geben.
Das alles unter 2G+, bei kühlen Getränken drin und Feuertonne draußen.
Kommt vorbei!

_

On Friday evening from 7pm there will be a La Casa bar / info evening with input from an anarchist No Border movement from Italy.

PASSAMONTAGNA is active in the border region Oulx / Claviere along the Italian - French border in the mountains, west of Turin. They have been fighting for years in a resistant way against the racist asylum policy in the mountain region. The green border at an altitude of over 2000m costs human lives every year and is guarded by the most modern technology as European external borders for all people trying to get further towards Western Europe.

PASSAMONTAGNA gives insight into the current situation for people on the move* on the ground, waves of repression and subsequent arrests, as well as perspectives on joint solidarity support for the political struggle at borders. The NO NATION TRUCK has been active in this region for the last months and in exchange with PASSAMONTAGNA.

There will be info material and soli shirts for donation to the lecture (in English with German translation).
All this under 2G+, with cool drinks inside and fire barrel outside. Come by!

--- SPENDENAUFRUF POLEN-BELARUS ---Wir teilen den Aufruf einer befreundeten Struktur aus dem Raum Sachsen. Bis zum 15.12...
03/12/2021

--- SPENDENAUFRUF POLEN-BELARUS ---

Wir teilen den Aufruf einer befreundeten Struktur aus dem Raum Sachsen.
Bis zum 15.12. könnt ihr noch Sachspenden abgeben, die dann direkt an die Grenze Polen/Belarus gefahren werden und dort den fest steckenden Menschen zur Verfügung gestellt werden.
Wie ihr wisst ist unweit von unserem warmen Zuhause dort eine humanitäre Krise entstanden. Die Menschen können weder vor noch zurück, erfrieren in der eisigen Kälte und sind Spielball einer Abschottungspolitik vom angeblichen Friedensnobelpreis Träger EU und einem Diktator mitten in Europa.

Ihr könnt jeden Tag von 10-20uhr die Sachspenden im AJZ Kita / La Casa Hellersdorf abgeben.
Bitte nur das was auch aufgelistet ist.
Teilt gern die Nachricht auf allen Kanälen und sammelt in euren WGs, Lesekreisen, Sportgruppen, Familien und der solidarischen Nachbarschaft.

Geldspenden sind ebenfalls mehr als akut gebraucht. Spendenkonto auf dem Flyer!

FIGHT ALL BORDERS.
END FORTRESS EUROPE.

18/11/2021

8,030 have signed. Let’s get to 10,000! Jetzt unsere Petition auf Change.org unterschreiben >> Rettung des Kulturstandortes Zukunft am Ostkreuz >> www.change.org/keinezukunftohnezukunft >> Bitte teilen und weitersagen >> #fuerdiezukunftamostkreuz #keinezukunftohnezukunft

+++Weiterleiten+++Der extrem rechte Höcke-Flügel der AfD plant am Samstag wieder eine Veranstaltung im "Mittelpunkt der ...
05/11/2021

+++Weiterleiten+++
Der extrem rechte Höcke-Flügel der AfD plant am Samstag wieder eine Veranstaltung im "Mittelpunkt der Erde" in Hönow bei Marzahn-Hellersdorf.
Eingeladen sind u.a Birgit Bessin und Daniel Freiherr von Lützow von der AfD Brandenburg.
Wir wollen der AfD einen ihrer letzten Treffpunkt bei Berlin streitig machen!

Kommt zu den Protesten:
➡️ Samstag, 6. November, ab 16 Uhr
➡️ Mittelpunkt der Erde (Mahlsdorfer Straße 2, nahe M6 bzw. Tram 56 Riesaer Straße)
➡️ Vortreffpunkt aus Berlin: 14:45 Uhr S Landsberger Allee (an den Tram-Gleisen)

Wir gedenken der Opfer des NSU: Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kilic, Ismail Yaşar, Theodor...
04/11/2021

Wir gedenken der Opfer des NSU:
Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kilic, Ismail Yaşar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Turgut, Mehmet Kubaşık, Halit Yozgat und Michèle Kiesewetter. #saytheirnames

Wir gedenken der Opfer des NSU:
Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kilic, Ismail Yaşar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Turgut, Mehmet Kubaşık, Halit Yozgat und Michèle Kiesewetter. #saytheirnames

Am 4. November 2011 wird der “Nationalsozialistische Untergrund” (NSU) bekannt - wohlgemerkt nicht durch die Arbeit von Ermittlungsbehörden, sondern weil zwei Männer aus dem Kerntrio nach einem Banküberfall befürchteten aufzufliegen. Sie begehen Suizid und setzen ihren mobilen Unterschlupf, ein Wohnmobil, in Flammen. In den folgenden Tagen wird klar, dass der NSU für die größte rechtsterroristische Mordserie in Deutschland verantwortlich ist.

Betroffene und Angehörige wiesen im Zuge der Ermittlungen mehrfach auf ein mögliches rassistisches Motiv hin. Anstatt ihnen Gehör zu schenken, wurden sie selbst verdächtigt. Insbesondere die Recherchen von zivilgesellschaftlichen Initiativen und Betroffenen bringen zutage, wie die Sicherheitsbehörden und insbesondere der Verfassungsschutz bei der Aufdeckung des NSU versagt haben. Nach 438 Verhandlungstagen wurden die Haupttäterin aus dem Kerntrio und einzelne Helfer*innen verurteilt. Der viel größere Komplex von Unterstützer*innen wurde bis heute nicht aufgeklärt und zur Verantwortung gezogen.

Bis heute sind wir von Aufklärung weit entfernt. Bis heute wurden die staatlichen Verstrickungen in die Taten des NSU-Komplexes nicht aufgedeckt und diejenigen, die innerhalb des Verfassungsschutzes Beweise vernichtet und Spuren vertuscht haben, nicht zur Verantwortung gezogen. Die offen gebliebenen Fragen schmerzen Betroffene und Angehörige. Das Versprechen der Bundesregierung nach vollständiger Aufklärung wurde nicht eingelöst.

Foto: Michael Trammer, 2018

Heute vor 10 Jahren enttarnte sich die Neonazi-Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) selbst. Zur Aufar...
04/11/2021
Blockierte Aufklärung - der Staat und der NSU-Komplex

Heute vor 10 Jahren enttarnte sich die Neonazi-Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) selbst. Zur Aufarbeitung und zum Verhältnis zwischen Staat und Neonazis-Terror hat Luisa C. ihre Masterarbeit geschrieben. Diese stellte sie Anfang des Jahres 2021 in einem Online-Vortrag vor. Hier nochmal für euch der Link zur Veranstaltung.

Kein Vergeben! Kein Vergessen!
https://youtu.be/hBbzVOihg7Y

Online Votrag von Luisa C.Die letzten Jahre waren geprägt durch rechtsterroristische Morde und Attentate – Halle, Hanau, Kassel. Mittlerweile ist die Selbste...

"Der US-amerikanische Literaturwissenschaftler Walter Benn Michaels kritisiert das Diversitätsparadigma von links. Sein ...
28/10/2021
Identitätspolitische Trugschlüsse

"Der US-amerikanische Literaturwissenschaftler Walter Benn Michaels kritisiert das Diversitätsparadigma von links. Sein Schluss lautet: Je mehr die Linke von Identität spricht, desto ungestörter kann sich neoliberale Sozialpolitik ausbreiten."

Till Randolf Amelung: Walter Benn Michaels kritisiert das Diversitätsparadigma von links

"Die Journalistin Masih Alinejad ist das Sprachrohr von Millionen iranischer Frauen, die in den sozialen Medien gegen de...
11/08/2021
Mit wehenden Haaren gegen die Mullahs - Die ganze Doku | ARTE

"Die Journalistin Masih Alinejad ist das Sprachrohr von Millionen iranischer Frauen, die in den sozialen Medien gegen den Hidschab-Zwang rebellieren. Als Anführerin einer der größten Protestaktionen im heutigen Iran nutzt Masih ihr Exil, um für die Rebellion in ihrem Heimatland Aufmerksamkeit zu erlangen. Doch Gewalt und Unterdrückung bedrohen Masihs eigene Familienmitglieder."

Die Journalistin Masih Alinejad ist das Sprachrohr von Millionen iranischer Frauen, die in den sozialen Medien gegen den Hidschab-Zwang rebellieren. Als Anführerin einer der größten Protestaktionen im heutigen Iran nutzt Masih ihr Exil, um für die Rebellion in ihrem Heimatland Aufmerksamkeit zu ...

"Die internationalistische Queer Pride versammelte Antisemiten und Feier­wütige. Die queere BDS-Szene verbucht die Demon...
30/07/2021
Antisemitischer Quark

"Die internationalistische Queer Pride versammelte Antisemiten und Feier­wütige. Die queere BDS-Szene verbucht die Demonstration als Gelände­gewinn."

Kirsten Achtelik: Die internationalistische Pride in Berlin verbreitete Antisemitismus

Als Teil des Bündnisses gegen Antisemitismus Neukölln freuen wir uns auf Euer zahlreiches Erscheinen am Sonntag!
22/07/2021

Als Teil des Bündnisses gegen Antisemitismus Neukölln freuen wir uns auf Euer zahlreiches Erscheinen am Sonntag!

SOLITRESEN, KÜFA & KONZERT FÜR KØPI UND R94Am kommenden Freitag den 2. Juli findet ab 18.00 Uhr unser Solitresen im La C...
30/06/2021

SOLITRESEN, KÜFA & KONZERT FÜR KØPI UND R94

Am kommenden Freitag den 2. Juli findet ab 18.00 Uhr unser Solitresen im La Casa Hellersdorf statt. Es gibt vegane Küfa und Punkkonzert von Zungenbrecher.
Alles Open Air :)
Alle Einnahmen gehen an die Køpi und die Rigaer 94 !

Wurzener Straße 6 - 8
U5 Louis-Lewin-Straße

Buchempfehlung:"Die zentralen Herausforderungen für die Erinnerung an den Holocaust scheinen inzwischen weniger von rech...
28/06/2021
Die Untiefen des Postkolonialismus – Edition Tiamat

Buchempfehlung:
"Die zentralen Herausforderungen für die Erinnerung an den Holocaust scheinen inzwischen weniger von rechts als von links zu kommen. Insbesondere von postkolonialer Seite wird die Vernichtung der europäischen Juden regelmäßig relativiert. Während die rechten Versuche, die Präzedenzlosigkeit des Holocaust in Frage zu stellen, völlig zu Recht große Empörung nach sich ziehen, sind die postkolonialen Anwürfe akzeptierter Bestandteil der Debattenkultur."

Critica Diabolis 292 Broschur 428 Seiten 24.- Euro ISBN 978-3-89320-274-4 Leseprobe Bestellen Die zentralen Herausforderungen für die Erinnerung an den Holocaust scheinen inzwischen weniger von rechts als von links zu kommen. Insbesondere von postkolonialer Seite wird die Vernichtung der europäisc...

Adresse

Wurzener Str. 6
Berlin
12627

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von La Casa Hellersdorf erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

SAVE THE DATE! Herzlich laden wir alle Interessierten ein zur Autorenlesung mit Ben Salomo: „Ben Salomo bedeutet Sohn des Friedens “. Ben Salomo gehört zu den erfolgreichsten und zugleich außergewöhnlichsten Rappern Deutschlands. Der in Israel geborene Musiker ist bekennender Jude und verarbeitet seine jüdische Identität offensiv in seinen Texten . Um sich von den gewaltverherrlichenden und antisemitischen Aussagen seiner Musikerkollegen zu distanzieren, gab er im Mai 2018 seine erfolgreiche Konzertreihe „Rap am Mittwoch “ auf, mit der er monatlich bis zu zwei Millionen Views auf YouTube erreichte. In seinem Buch spricht Ben Salomo über sein Leben als Jude in Deutschland. Aufgewachsen in den Hinterhöfen Schönebergs , wurde er bereits als Jugendlicher wegen seiner Wurzeln diskriminiert. https://www.facebook.com/events/914180382256040/
Homeless shelters, senior citizens, us, you, me .. we all eat and we all need sustainable fun food options ❤️❤️ Join us! The Real Junk Food Project: Berlin Berliner Obdachlosenhilfe e.V. @foodsaving Solinar - Solidarische Nachbarschaft im Richardkiez Klub 74 Nachbarschaftszentrum Hellersdorf Hey Mates! Fühlt Euch alle eingeladen! https://www.facebook.com/events/2113801388701818/
Herzlichste Einladung von Neukölln nach Hellersdorf✨✨
Es war so wunderschön bei euch. Gerne kommen wir wieder um bei euch den Chillout zu bespielen. Viele liebe Grüße aus Nürnberg
+++ SPREAD THE WORLD +++ Vom 24.-27. August 2017 Antifaschistisches Sommercamp in Cottbus (Brandenburg) https://www.facebook.com/jwdcampbb
Die nachfolgenden Veröffentlichungen sind Urheberrechtlich geschützt zum Schutz aller Beteiligten!!! Ihr Lieben...die Ihr alle mitgestaltet habt. Die Demonstration am 15.07.15 wurde von meiner Seite polizeilich abgesagt. Hintergrund: Seid Monaten habe ich bei den Mitgestalter/Innen gebeten die Verantwortung zu Übernehmen. Ich bin im Hospiz um in eine andere Welt gehen zu können. Dies wurde nicht übernommen um öffentlich und verbindlich zu übernehmen. Von daher...zum Schutz für Euch habe ich nun die Demonstration bei der Polizei abgemeldet. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft das zu tun was Ihr auch schafft. Die Unterlagen, die ich geschrieben habe, unterliegen dem Schutz vor Veröffentlichung.. Ihr möchtet mehr Hintergrunde? Schreibt mich an unter [email protected]