GEDOK Berlin

GEDOK Berlin Die GEDOK Berlin - eine Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfördernden e.V. - Fotokünstlerinnen gehören dazu.

In Berlin sind nahezu 200 Künstlerinnen und Kunstförderinnen und -förderer in der GEDOK organisiert. Den größten Anteil machen die bildenden Künstlerinnen aus, aber auch Textilkünstlerinnen, Komponistinnen, Schriftstellerinnen und Video- bzw.

Mit der Ausstellung - KUNST zum Jahreswechsel - endet das Jahresprogramm „Überraschende Einblicke 90 Jahre GEDOK Berlin"...
02/12/2022

Mit der Ausstellung - KUNST zum Jahreswechsel - endet das Jahresprogramm „Überraschende Einblicke 90 Jahre GEDOK Berlin"
Ausstellende Künstlerinnen sind Heike F. Bartsch, Marion Luise Buchmann, Aenne Burghardt, Daniela Butsch, Karin Dammers, Burghild Eichheim Pia Fischer, Katrin Grote-Baker, Petra Hosporura, Agnes Immelmann, Chris Kamprad, Ulrike
Prasse, Gesina Seldte, Angela Wichmann.

Die Künstlerinnen der GEDOK Berlin zeigen Arbeiten aus ihrem Oeuvre. Lassen Sie sich überraschen und begeistern von unserer Vielfarbigkeit. Alle Kunstwerke können unmittelbar erworben werden.

Geschlossen Sa, + So. 24. /25.12 2022 und So. 01.01.2023
Finissage Mi. 04. Januar 2023 ab 16.00 Uhr

Wir freuen uns, Sie begrüßen zu können und wünschen Ihnen und uns eine anregende Zeit.
Das Vorstandsteam und die ausstellenden Künstlerinnen.

Der 90. GeburtstagDie GEDOK Berlin feierte ihren 90. Geburtstag mit den Künstlerinnen und Kunstförderndenam 1.10.2022 ab...
15/10/2022

Der 90. Geburtstag
Die GEDOK Berlin feierte ihren 90. Geburtstag mit den Künstlerinnen und Kunstfördernden
am 1.10.2022 ab 15 Uhr in der Galerie in der Suarezstraße in Berlin

alle Fotos © copyright Daniela Butsch, Berlin 2022

ANTIKMEILE 2022 in der Suarezstrasse auch in diesem Jahr war die GEDOK Berlin wieder dabei mit weit geöffneter Galerietü...
15/09/2022

ANTIKMEILE 2022 in der Suarezstrasse
auch in diesem Jahr war die GEDOK Berlin wieder dabei mit weit geöffneter Galerietür !! Und 160 begeisterte Besucher*innen haben sich die aktuelle Ausstellung in der Galerie angesehen:
Biografien, Brechungen, Begegnungen - zweite Gruppenausstellung im Jahresprogramm "Überraschende Einblicke 90 Jahre GEDOK Berlin"
Die Ausstellung ist noch zu sehen bis zum 16. Oktober 2022

Liebe Kunstinteressierte,Der YouTube Link zum Video   -   https://youtu.be/edfSngEYhScWir senden Euch den Link zum Video...
27/08/2022

Liebe Kunstinteressierte,

Der YouTube Link zum Video - https://youtu.be/edfSngEYhSc

Wir senden Euch den Link zum Video-Rundgang durch die Einzelausstellung ALDONA GUSTAS " Die Liebe ist eine Herzratte" von Marion Luise Buchmann......um einen Eindruck zu bekommen und vielleicht auch als Anreiz um doch noch an einem der Tage in die Galerie zu kommen um sich die Kunstbücher und Grafiken, Zeichnungen Aldona Gustas, bevor sie wieder in Archiven verschwinden, genauer anzuschauen. Die Ausstellung ist live noch bis zum 28.8.2022 zu sehen!

Wir freuen uns auf Sie, Ihren Besuch und verbleiben

mit herzlichen Grüßen das GEDOK-Team

Aus dem Archiv. Eine Präsentation in der Galerie GEDOK Berlin“Aldona Gustas (*2.3.1932) zum 90. Geburtstag Ölgemälde, Grafiken und Zeichnungen aus der Samml...

Willkommen zur zweiten Einzelausstellung im Jubiläumsjahr der GEDOK Berlin (1932-2022) Aus dem Archiv. Eine Präsentation...
14/08/2022

Willkommen zur zweiten Einzelausstellung im Jubiläumsjahr der GEDOK Berlin (1932-2022)

Aus dem Archiv. Eine Präsentation in der Galerie GEDOK Berlin:
„Die Liebe ist eine Herzratte. Aldona Gustas (*02.03.1932) zum 90. Geburtstag“.
Ölgemälde, Grafiken und Zeichnungen aus der Sammlung der Corvinus Presse

Aldona Gustas wuchs in Litauen auf und siedelte 1941 nach Deutschland über. Seit 1945 lebt sie in Berlin. Ab 1957 wirkte sie als freischaffende Autorin und veröffentlichte über 40 Anthologien und über 20 Bücher. Ab 1967 wandte sie sich auch der Grafik und Malerei zu. Sie war die Initiatorin und Organisatorin der Berliner Malerpoeten (Gründungsjahr 1972), wo sich Künstler mit Doppelbegabungen zusammenschlossen, darunter Wolfdietrich Schnurre, Günter Grass, Kurt Mühlenhaupt und Günter Bruno Fuchs. Aldona Gustas war die einzige Frau dieser Vereinigung, deren Ausstellungen sie im In- und Ausland organisierte und die Kataloge herausgab. Seit 1964 ist die Künstlerin Mitglied in der GEDOK Berlin, wo sie mehrere Jahre lang die Fachgruppe Literatur leitete. Die Einzelausstellung zeigt eine Werkauswahl aus der Sammlung der Corvinus Presse.

GEDOK Berlin, Suarezstr. 57, 14057 Berlin
030 441 39 05, www.gedokberlin.de, [email protected]

Ausstellungsdauer: 12.08.2022 – 28.08.2022
Öffnungszeiten: Mi. - So. 14.00 - 18.00 Uhr
Bürozeiten: Mo., Mi., Fr. 14.00 - 18.00 Uhr
Finissage am So., den 28. August 2022 ab 16.00 Uhr

Wir hatten eine wunderbare Vernissage der NEU-Aufnahmen 2022 am Freitag den 08. Juli und freuten uns über zahlreiche Bes...
19/07/2022

Wir hatten eine wunderbare Vernissage der NEU-Aufnahmen 2022 am Freitag den 08. Juli und freuten uns über zahlreiche Besucher*innen.
Lassen Sie sich vom YouTube Link inspirieren - der Ausstellungsrundgang NEU-Aufnahmen 2022

https://youtu.be/PfJ7NMI1haY

Eine Ausstellung der GEDOK Berlin vom 08.07. – 31.07.2022 in der Galerie GEDOK Berlin Suarezstraße 57, 14057 Berlin.
Zu den Galerieöffnungszeiten Mittwoch – Sonntag von 14 – 18 Uhr.

Vernissage am Freitag 08. Juli 2022 um 19 Uhr - mit einer Begrüßung durch den Vorstand sowie einer Lesung: Dagmar Berg liest Lyrik
Finissage am Sonntag den 31. Juli ab 16 Uhr

Teilnehmende Künstlerinnen:
Juliane von Arnim, Gudrun Arp, Dagmar Berg, Anne Dreiss, Mareike Felsch, Katrin Hosterbach, Agnes Immelmann, Chris Kamprad, Marie-Annick Le Blanc, Petra Lehnardt-Olm, Carolin Linge, Josephine Riemann, Gesina Seldte, Jutta Siebert, Angela Wichmann, Marlies Ziemke.

LESUNG zur Ausstellung  Schenk mir aus dem Jenseits einen Apfel (Zitat Aldona Gustas *1932) / Älter werden  mit  Ulrike ...
07/07/2022

LESUNG zur Ausstellung Schenk mir aus dem Jenseits einen Apfel (Zitat Aldona Gustas *1932) / Älter werden mit Ulrike Prasse & Dagmar Berg zur Finissage am 03.07.2022

YouTube Link: https://youtu.be/XzSyf9VmErY

Die beiden Literatinnen haben sich von den Ausstellungswerken und Objekten zu Gedichten und Sprachmelodien inspirieren lassen und lesen auf der heutigen Finissage der Ausstellung diese Texte, Lyrik, Gedichte und Gedanken. Tragen ihre Impressionen zu einzelnen Kunstwerken zusammen.

LESUNG zur Ausstellung Schenk mir aus dem Jenseits einen Apfel Zitat Aldona Gustas *1932 / Älter werden mit Ulrike Prasse & Dagmar BergDie beiden Literat...

Liebe Interessierte an den Ausstellungen der GEDOK Berlin - unsere aktuelle Ausstellung "Schenk mir aus dem Jenseits ein...
28/06/2022

Liebe Interessierte an den Ausstellungen der GEDOK Berlin - unsere aktuelle Ausstellung "Schenk mir aus dem Jenseits einen Apfel (Zitat: Aldona Gustas) / Älter werden" ist jetzt unter diesem Link auf YouTube zu sehen!

Ausstellungsrundgang: https://youtu.be/cnOtMj0XP8A
..und falls Sie Zeit und Lust haben kommen Sie doch zu unseren Öffnungszeiten in der Galerie GEDOK Berlin in der Suarezstrasse 57, 14057 Berlin vorbei! (Mi. bis So. von 14 - 18 Uhr)

Die Finissage am 03.Juli 2022 und somit Aussstellungsende wird mit einer Lesung von Ulrike Prasse und Dagmar Berg ausklingen.
Beginn 16 Uhr!

Das dritte Ausstellungs-LAB der GEDOK Berlin im Rahmen des Jahresprogramms „Überraschende Einblicke" 90 Jahre GEDOK Berlin:„Schenk mir aus dem Jenseits einen...

Am 03. und 04.06. ist Charlottenwalk mit zahlreichen Galerien, die in Berlin-Charlottenburg angesiedelt sind. Wir sind a...
02/06/2022

Am 03. und 04.06. ist Charlottenwalk mit zahlreichen Galerien, die in Berlin-Charlottenburg angesiedelt sind. Wir sind auch dabei und heissen euch herzlich willkommen.

Details erfahrt ihr unter dem Link.

https://www.charlottenwalk.de/

Am 3.+ 4. Juni.2022 findet der nächste Galerienrundgang Charlottenburg-Wilmersdorf statt, bei dem zahlreiche Berliner Galerien Kunstinteressierte Besucher mit Sonderöffnungszeiten in Ihre Galerieräume einladen.

BIOGRAFIEN, BRECHUNGEN, BEGEGNUNGEN -                       1. Gruppenausstellung   "Überraschende Einblicke. 90 Jahre G...
14/05/2022

BIOGRAFIEN, BRECHUNGEN, BEGEGNUNGEN - 1. Gruppenausstellung "Überraschende Einblicke. 90 Jahre GEDOK Berlin"

Unter diesem Link finden Sie den Videomitschnitt der Vernissage am 22.04.2022
https://youtu.be/55AkgLy5anE

Beteiligt sind acht Künstlerinnen und zwei Autorinnen: Aenne Burghardt bezieht sich mit ihrer fotografischen Zeitreise auf die GEDOK-Gründerin Ida Dehmel, die in Hamburg gelebt hat und sich während der Nazidiktatur das Leben nahm. Die Textilkünstlerin Pia Fischer spiegelt in ihren phantasievollen genähten Tassen und Objekten die sachlichen Alltagsgegenstände der Bauhausdesignerin Emmy Roth. Gritt Klaasen entwirft, inspiriert von einem Gedicht aus den 60er Jahren der Lyrikerin Birgit Berg, ihre Arbeit Feminare III. Burghild Eichheim würdigt ihre Malerkollegin Rita Preuss mit einem Porträt aus ihrem Frühwerk. Hochaktuell interpretiert Heike Franziska Bartsch in ihrer Mehrfachprojektion ein Atelier- und Kriegsbild der Malerin Gisela Breitling. Akram Abooee greift in feinen grafischen Collagen das Leben und Werk der Künstlerin und Autorin Aldona Gustas auf. Die Malerei von Becky Sandstede regt Chris Firchow zu einer zarten Farbkomposition an und die tiefgründige Textilkunst von Anneliese Konrat-Stalschus findet ein Gegenüber in den sensiblen Papierarbeiten von Katrin Hosterbach.

Während der Dauer der ersten Ausstellung wird es Lesungen der beiden Autorinnen Ulrike Prasse-Schiefner und Jutta Rosenkranz geben, die sich den Werken ihrer Kolleginnen Elfriede Brüning und Ingeborg Drewitz widmen.
Vernissage: Freitag, 22.04.2022, ab 19:00 Uhr
Begrüßung und Einführung: Dr. Monika Kaiser und Dr. Carola Muysers (Kuratorinnen) und die Künstlerinnen

Finissage: Sonntag, 05.06.2022, ab 16:00 Uhr

Termine der Lesungen entnehmen Sie bitte unserer Website

Ausstellungsdauer: 22.04.-05.06.2022
Öffnungszeiten: Mi-So 14:00-18:00 Uhr
Sonderöffnungszeiten: zum "Charlottenwalk" (Galerienrundgang) Freitag, 03.06.2022, 18-21:00 Uhr, Samstag, 04.06.2022, 10-18:00 Uhr

Der Link zum YouTube Video: https://youtu.be/g6wGO_ZjPUwDie Einzelausstellung der Jubilarin Gabriele Nocker - lost figur...
23/03/2022

Der Link zum YouTube Video: https://youtu.be/g6wGO_ZjPUw

Die Einzelausstellung der Jubilarin Gabriele Nocker - lost figures - Gast Aldona Gustas im Rahmen des Jahresprogramms 2022 der GEDOK Berlin.
Zu sehen in der Zeit vom 18. März bis 03. April 2022 in der Galerie GEDOK Berlin.

Im Werk der Künstlerin Gabriele Nocker spielt die abstrakte bis hin zur surrealen Figuration eine zentrale Rolle. Keramik, Metallteile, Holzteile fließen in die Gestaltung ein, zum Teil in Form von Materialmontagen.
Diese spielerisch sich entwickelnden Arrangements lassen Remontagen entstehen, die übliche Sichtweisen herausfordern und beim Betrachtenden überraschende Imaginationen freisetzen.
Auch die eigenwilligen Körperzeichnungen von Aldona Gustas erobern sich einen assoziativen Gedankenraum und erzählen ihre eigenwilligen Geschichten.
Besonderen Dank an Corvinuspresse für die Leihgaben von Aldona Gustas

Die Einzelausstellung der Jubilarin Gabriele Nocker - lost figures - Gast Aldona Gustas im Rahmen des Jahresprogramms 2022 der GEDOK Berlin.Zu sehen in der Z...

Bald...werden wir ein Präsent für unsere Fördernden Mitglieder der GEDOK Berlin haben - pur sehen die Beutel so aus und ...
06/03/2022

Bald...werden wir ein Präsent für unsere Fördernden Mitglieder
der GEDOK Berlin haben -
pur sehen die Beutel so aus und wenn Künstlerinnen der GEDOK Berlin ihrer Kunst freien Lauf gelassen haben könnten die Beutel vielleicht so aussehen, wie z.B. dieses Exemplar von Pia Fischer - sie Künstlerin der angewandten Kunst.
..übrigens gibt es die Rohlinge bei uns in der Galerie. Die GEDOK Berlin feiert nämlich in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag...
Herzlichen Glückwunsch!!

Liebe Freundinnen und Freunde der GEDOK Berlin - noch ein Nachtrag zur aktuellen Ausstellung in der Galerie GEDOK Berlin...
04/03/2022

Liebe Freundinnen und Freunde der GEDOK Berlin - noch ein Nachtrag zur aktuellen Ausstellung in der Galerie GEDOK Berlin
SehNsucht - Warten auf Josephine Beuys - Lesung.

Link: https://youtu.be/ENi9dRLa-34

Jetzt ist auch die Lesung der KRIEGSERKLÄRUNGEN von Gisela Breitling auf YouTube zu sehen. Es liest Silke Konschak.

Bild und Rechte
Nachlassverwalter: Matthias Bonjer
Textrechte: Gisela Breitling

Im Rahmen der Ausstellung SehNsucht - Warten auf Josephine Beuys - (Zitat Gisela Breitling) - in der Galerie GEDOK Berlin. Silke Konschak liest Auszüge au...

SehNsucht - Warten auf Josephine Beuys  -  Für ALLE die es nicht mehr schaffen können in die aktuelle Ausstellung zu kom...
03/03/2022

SehNsucht - Warten auf Josephine Beuys - Für ALLE die es nicht mehr schaffen können in die aktuelle Ausstellung zu kommen oder für die, die einen Anreiz brauchen... Ausstellungsrundgang auf YouTube mit Heike Franziska Bartsch:

https://youtu.be/-tDqMJF0fW8

Ein Ausflug der sich lohnt...

SehNsucht - Warten auf Josephine Beuys - (Zitat Gisela Breitling) Vernissage Fr. 11. Febuar 2022 um 19.00 UhrDagmar Berg liest eigene Gedichte (Haikus).S...

SehNsucht - Warten auf Josephine Beuys (Zitat Gisela Breitling) Eine Ausstellung in der Galerie GEDOK Berlin - vom 11.02...
24/02/2022

SehNsucht - Warten auf Josephine Beuys (Zitat Gisela Breitling) Eine Ausstellung in der Galerie GEDOK Berlin -
vom 11.02. - 06.03.2022 in der Suarezstrasse 57, 14057 Berlin Vernissage am Fr. 11. Febuar 2022 um 19.00 Uhr
Dagmar Berg liest ihre Gedichte (Haikus).
Silke Konschak verleiht Gisela Breitling ihre Stimme posthum.

Finissage So. 06. März 2022 um 16.00 Uhr

Ausstellenden Künstlerinnen: Annette Rischer-Spalink, Christine Sophie Bloess, Diana Pacelli, Heike Franziska Bartsch, Hyune-He Fischer, Juliane von Arnim, Katrin Grote-Baker, Ulrike Schmelter.

Ein provokantes Zitat, das Ironie und Hoffnung impliziert. Unser Künstlerinnen-Blick in die Ferne ist stets von Sehnsucht und SEHsucht geprägt. Sehen wir bereits Bekanntes oder sind wir offen und neugierig auf Unbekanntes? Die Künstlerinnen positionieren ihr Arbeiten in Raum und Zeit.

Um im Rahmen der aktuellen Coronaverordnung einen angenehmen Abendverlauf zu ermöglichen, haben wir folgendes geplant: bei der Lesung max. 20 feste Sitzplätze in der Galerie; bei der Eröffnung und der Künstlerinnenvorstellung freier Rundgang mit Ausnutzung des Außenbereichs.

Wir freuen uns, Sie begrüßen zu können und wünschen Ihnen und uns allen einen anregenden Abend.

ENDLICH ! Der Ausstellungs-Rundgang der Ausstellung:  Breathe out three times  (Katharina Karrenberg *1942 Konzeptkünstl...
09/02/2022

ENDLICH ! Der Ausstellungs-Rundgang der Ausstellung: Breathe out three times (Katharina Karrenberg *1942 Konzeptkünstlerin) - Licht und Schatten - in der Galerie GEDOK Berlin https://youtu.be/IIelPfWYE4M
und einem Link zu einem Videoclip den unserer Künstlerin Polina Gazeeva gedreht hat. https://youtu.be/HlbjfXW9nfI

Breathe out three times (Katharina Karrenberg* 1942, Konzeptkünstlerin) - LICHT und SCHATTEN 14.01. 2022 – 06.02.2022Im 1. LAB zum Geburtstag der GEDOK Gründ...

Vernissage der Ausstellung Breath out three times (Katharina Karrenberg, Konzeptkünstlerin)   -  Licht und Schatten  -  ...
27/01/2022

Vernissage der Ausstellung
Breath out three times (Katharina Karrenberg, Konzeptkünstlerin) - Licht und Schatten - am Fr. 14. Januar 2022um 19.00 Uhr

Es spielten Karin Leo, Gitarre und Adelheid Krause – Pichler, Flöte Stücke von Anna Bon, Sabine Wüsthoff, Wilhelmine v. Bayreuth und Violeta Dinescu

In der Galerie der GEDOK Berlin (Foto: Petra Lehnardt-Olm)

14.01.2022 - 06.02.2022 - eine Ausstellung der GEDOK Berlin - Breathe out three times (Katharina Karrenberg* 1942, Konze...
17/01/2022

14.01.2022 - 06.02.2022 - eine Ausstellung der GEDOK Berlin - Breathe out three times (Katharina Karrenberg* 1942, Konzeptkünstlerin) - Licht und Schatten -
Im 1. LAB zum Geburtstag der GEDOK Gründerin Ida Dehmel (14.01.) beschäftigt uns die Frage, inwiefern wir durch unsere Reaktionen Einfluss auf die sich jeden Tag verändernde Welt nehmen. Mit dem von den GEDOK Künstlerinnen selbst gewählten Thema LICHT und SCHATTEN in Kombination mit einem Zitat von Katharina Karrenberg laden wir zum lebendigen Diskurs ein.

Die teilnehmenden Künstlerinnen sind Anja Asche, Objekt | Marion Luise Buchmann, Video | Daniela Butsch, Video | Karin Dammers, Fotografie | Pia Fischer, Textil | Polina Gazeeva, Malerei | Agnes Immelmann, Leinwand | Gritt Klaasen, Papierarbeiten | Silke Konschak, Installation | Petra Lehnardt-Olm, Fotografie | Gisela Weimann, Video.

Vernissage: Fr. 14. Januar 2022 um 19.00 Uhr
Es spielen Karin Leo, Gitarre und Adelheid Krause – Pichler, Flöte Stücke von Anna Bon, Sabine Wüsthoff, Wilhelmine v. Bayreuth und Violeta Dinescu

Um im Rahmen der aktuellen Coronaverordnung einen angenehmen Abendverlauf zu ermöglichen, haben wir folgendes geplant: bei der Musikvorführung max. 20 feste Sitzplätze in der Galerie; bei der Eröffnung und der Künstlerinnenvorstellung freier Rundgang mit Ausnutzung des Außenbereichs.

Wir freuen uns, Sie begrüßen zu können und wünschen Ihnen und uns allen einen anregenden Abend.
Das Vorstandsteam und die ausstellenden Künstlerinnen
Finissage: So.06. Februar 2022 ab 16.00 Uhr

...die gestern eröffnete Ausstellung  KUNST  ist zu sehen in der Galerie GEDOK Berlin.Mit der Kunst zur Weihnachtszeit e...
27/11/2021

...die gestern eröffnete Ausstellung KUNST ist zu sehen in der Galerie GEDOK Berlin.
Mit der Kunst zur Weihnachtszeit endet das alte und fängt das neue Jahr an!
Freuen Sie sich mit uns, an und mit Kunstwerken, die Mitglieder der GEDOK Berlin präsentieren.
Unsere Vielfalt zeigt sich in der Malerei, Fotografie, Collagen, Druckgrafik, Videostills, Ceramics, Skulptur, fantastischen Schmuck-Unikaten.

Zu unseren regulären Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag erwarten wir Sie an den Advends-Wochenenden und zusätzlich am Montag: 20.12., Dienstag: 21.12., Montag: 27.12., Dienstag: 28.12.2012 immer jeweils von 14.00-18.00 Uhr.
Sie können auch gerne eine Termin mit uns vereinbaren sollte keine der Öffnungszeiten passen!

Vernissage: 26.11.2021 um 19 Uhr
Finissage: 02.01.2022 um 16 Uhr

Es gelten die aktuellen Coronaregeln.

ECHTZEIT Das vierte Ausstellungs-LAB der GEDOK Berlin im Rahmen des Jahresprogramms "die soziale Plastik 2021" in der Ga...
07/11/2021

ECHTZEIT
Das vierte Ausstellungs-LAB der GEDOK Berlin im Rahmen des Jahresprogramms "die soziale Plastik 2021" in der Galerie GEDOK Berlin: Fr. 22. Oktober 2021 – So. 14. November 2021
YouTube Link: https://youtu.be/KyiM28n14TQ Ausstellungsrundgang

In der Zeit, in der wir leben, ist Zeitempfinden ein wesentlicher Aspekt unseres Lebens. Unsere Sinne erfassen die Zeit. Wir hören, sehen, schauen und fühlen in der Zeit.
Unsere Wahrnehmung und unsere Aufnahmefähigkeit eines Geschehens hängen stark mit dem jeweiligen Gefühlszustand und unserer physischen Unversehrtheit zusammen.
Wie nehmen wir die Zeit im sozialen Kontext wahr?
Haben wir ein Gefühl der Unwirklichkeit für ein Zeitmoment?
Neue Erfahrungen können das Zeitgefühl neu erscheinen lassen. Wir schweben? Beschleunigt sich alles, oder steht das Leben still?
Erscheint die Zeit bleiern, friert sie ein? Was für mich echt ist, ist doch eine Blase? Was hat sich verändert? Wer, was bin ich jetzt?
Inwieweit verändert die Digitalisierung unser Zeitempfinden?

Organisiert und kuratiert von Pia Fischer und Heike Franziska Bartsch.
Die Ausstellung findet in den Räumen der Galerie GEDOK Berlin, Suarez Str.57, 14057 Berlin statt.

Öffnungszeiten: Mi. – So. 14 -18 Uhr. Die GEDOK Berlin freut sich auf Ihren Besuch!

Die vertretenen Künstlerinnen sind:
Aenne Burghardt, Burghild Eichheim, Chus López Vidal,
Frauke Beeck, Gertraude Pohl, Heike Franziska Bartsch,
Paola Telesca, Renate Schweize

wir sind jetzt auch zu sehen.....und zu sprechen zu den gewohnten Bürozeiten!Euer Neues VorstandsTeam
25/10/2021

wir sind jetzt auch zu sehen.....und zu sprechen zu den gewohnten Bürozeiten!

Euer Neues VorstandsTeam

Liebe Freundinnen und Freunde der GEDOK Berlin - falls Sie die Lesung von Jenny Schon und Ulrike Prasse verpasst haben i...
24/10/2021

Liebe Freundinnen und Freunde der GEDOK Berlin - falls Sie die Lesung von Jenny Schon und Ulrike Prasse verpasst haben ist hier nun der Link der Videoaufzeichnung:
https://youtu.be/1NHMRHoYHQo
Wir wünschen einen wunderbaren Hörgenuss !!
Das GEDOK Berlin VorstandsTeam.

Zur zweiten Gruppenausstellung der GEDOK Berlin im Rahmen des Jahresprogramms "die soziale Plastik 2021" in der Galerie GEDOK Berlin lesen Jenny Schon und Ul...

Liebe Freundinnen und Freunde der GEDOK Berlin - hier der YouTube LINK:   https://youtu.be/cwue9xkyQ50     für ALLE die ...
17/10/2021

Liebe Freundinnen und Freunde der GEDOK Berlin - hier der YouTube LINK: https://youtu.be/cwue9xkyQ50
für ALLE die nicht die Zeit fanden die Ausstellung
ISOLATION versus KOMMUNIKATION vor Ort anzusehen.

Die zweite Gruppenausstellung der GEDOK Berlin
im Rahmen des Jahresprogramms "die soziale Plastik 2021" in der Galerie GEDOK Berlin. Vernissage war am 3. September 2021

Die zweite Gruppenausstellung der GEDOK Berlinim Rahmen des Jahresprogramms "die soziale Plastik 2021" in der Galerie GEDOK BerlinVernissage am 03.09.2021 um...

ISOLATION versus KOMMUNIKATION Die zweite Gruppenausstellung der GEDOK Berlinim Rahmen des Jahresprogramms "die soziale ...
02/09/2021

ISOLATION versus KOMMUNIKATION

Die zweite Gruppenausstellung der GEDOK Berlin
im Rahmen des Jahresprogramms "die soziale Plastik 2021" in der Galerie GEDOK Berlin
Vernissage am 3. September 2021 um 19.30 Uhr

Lesung: mit Ulrike Prasse und Jenny Schon am 25. September 16.00 -18.00 Uhr
Kuratorin: Karla Woisnitza
Dauer: Fr. 03. September 2021 – So. 17. Oktober 2021
Geöffnet Mittwoch bis Sonntag von 14.00 – 18.00 Uhr.

An der Ausstellung nehmen teil: Evelyn Bauer, Frauke Beeck, Marion Luise Buchmann, Gwenllian Farah, Hyune-He Fischer, Friederike Krusche, Gabriele Nocker, Katrin Salentin, Ute Vauk-Ogawa, Gisela Weimann, Young-Ja Zimmermann.

Es lesen zu einer extra Veranstaltung während der Laufzeit der Ausstellung: Ulrike Prasse und Jenny Schon.
Ein artist-talk in form eines Feedback zur Ausstellung wird stattfinden.

Diese beiden Daseinsformen Isolation und Kommunikation, haben alle Menschen in der weltweiten Corona-Krise am eigenen Leib erlebt. Die Werke in der Ausstellung gehen dem künstlerisch nach. Sie erspüren Kontraste, schaffen Verbindlichkeit und formulieren existentielle Erfahrungen mit den Mitteln der Bildenden Kunst. Sowohl in der Isolation als auch in der Kommunikation liegen die Chancen zu Veränderung und Erneuerung

Senta Minzlaff (1909 - 1999) Gemälde und Zeichnungen - eine Archiv Präsentation in der Galerie GEDOK Berlin.Liebe Kunsti...
19/08/2021

Senta Minzlaff (1909 - 1999) Gemälde und Zeichnungen - eine Archiv Präsentation in der Galerie GEDOK Berlin.

Liebe Kunstinteressierte, für alle die diese wunderbare Ausstellung nicht sehen konnten ist jetzt ein Videomitschnitt der Vernissage verfügbar!
Unter diesem Link: https://youtu.be/TSTjd_A5-Fg

Es begrüßt Sie Dr. Carola Muysers und durch die Ausstellung führt Sie Wolfgang Etterich.

Senta Minzlaff (1909 - 1999). Gemälde und Zeichnungen I VERLÄNGERUNG BIS ZUM 15.08.2021Aktuell ist in der Galerie der GEDOK Berlin eine sehr schöne Archivprä...

Herzliche Einladung zu einer Archivpräsentation mit Werken der Malerin Senta Minzlaff. Gezeigt werden Gemälde und Zeichn...
10/07/2021

Herzliche Einladung zu einer Archivpräsentation mit Werken der Malerin Senta Minzlaff. Gezeigt werden Gemälde und Zeichnungen des GEDOK-Mitglieds Senta Minzlaff (1909-1999). Die Ausstellung ist dank Leihgaben aus den Sammlungen Etterich/Rosenbusch und Hagen möglich.

Ein blauer Affe turnt mit anderen bunt gescheckten wilden Tieren über die Bildfläche. Ein Wesen mit Vogelkopf trägt zwei kleine Götterfigurinen an einem Band in seinem Schnabel. Im Hintergrund ein strahlend bunter Sonnenstern. Der knallrote Katzengott bleckt seine spitzen Zähne, beäugt von Maskenwesen und einer pinkfarbenen Schlange, die aus seinem Körper herauszuwachsen scheint. Das ist die Welt der Malerei von Senta Minzlaff, zu der ebenso bunt-idyllische Szenen in Gärten und auf den Zooterrassen gehören, wie farbenprächtige Figurenbilder und Portraits. Minzlaffs Kunst bietet einen sprühenden Farbenkosmos, der ihre Motive umhüllt. Eingefangen bei einer Portraitsitzung, beim Besuch im ethnologischen Museum, im Berliner Zoo oder auf Reisen nach Südamerika, insbesondere Mexiko. Zufällig entdeckte der Berliner Sammler Wolfgang Etterich die Werke der großartigen Malerin und GEDOK Mitglieds in einem kleinen Nachlasshandel. Eine Auswahl dieser Blätter, alle Mischtechnik auf Papier, werden nun in der Galerie GEDOK Berlin gezeigt.

Senta Minzlaff (1909-1999) Gemälde und Zeichnungen
Aus dem Archiv. Eine Präsentation in der Galerie GEDOK Berlin.
Papierarbeiten aus der Sammlung Etterich/Rosenbusch und der Sammlung Hagen Freund

16.-30.07.2021, jeweils Mi-So 14-18:00 Uhr

Freitag, 16.07.2021, 19:00 Uhr: Vernissage mit Begrüßung durch die GEDOK Berlin und Einführung durch Dr. Wolfgang Etterich

Sonntag, 30.07.2021, 16:00 Uhr: Finissage

Galerie GEDOK Berlin, Suarezstr. 57, 14057 Berlin, www.gedokberlin.de, [email protected]. 030 4413905, U2 Sophie-Charlotte-Platz

Infektionsschutzverordnung für Berlin: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

Das dritte Ausstellungs-LAB der GEDOK Berlin im Rahmen des Jahresprogramms "die soziale Plastik 2021" in der Galerie GED...
20/06/2021

Das dritte Ausstellungs-LAB der GEDOK Berlin im Rahmen des Jahresprogramms "die soziale Plastik 2021" in der Galerie GEDOK Berlin: Fr. 18. Juni 2021 – So. 11. Juli 2021 - Vernissage am 18. Juni 2021 um 19 Uhr - Link: https://youtu.be/OAg24P6Rgqw zum YouTube Video Rundgang zur Ausstellung

Durch die aktuellen Corona-bedingten Einschränkungen können die inneren Kräfte und der Wunsch, tätig zu werden, wachsen und sich intensivieren. Die Fantasie nimmt ihren natürlichen Lauf. Gerade jetzt wird es möglich, aus unerfüllbaren, nicht zu verwirklichenden Vorhaben, Sehnsüchten und Träumen reale Bilder, Collagen, Plastiken entstehen zu lassen, ebenso wie Literatur, Musik und Körperbewegungen zu schaffen.
Das Ausstellungs-LAB widmet sich den Arbeitsergebnissen der vergangenen schwierigen Monate, die einem viel abverlangten, aber die Produktivität nicht hinderten. Die Corona-bedingten Einschränkungen sind gerade für Künstlerinnen eine existenzielle Herausforderung. Viele kämpfen um ihr Überleben. Gleichzeitig haben viele jetzt aber auch die Möglichkeit, sich ihren Kunstideen noch intensiver zu widmen.
Die Umsetzung bislang aufgeschobener Fantasien in reale Werke wirkt wie Medizin für die schlechte Lebenslage.
Unter dem Titel "Fantasie als Medizin" hat die GEDOK Berlin eine Ausstellung von 7 Künstlerinnen organisiert, die das vergangene Jahr so empfunden haben. Sie präsentieren bildliche Darstellungen und unterschiedliche Objektdarstellungen. Gefühlvoll, fragend, kraftintensiv, ausdrucksstark, verletzlich und geheimnisvoll sind diese Arbeiten.

Die Ausstellung findet in den Räumen der Galerie GEDOK Berlin, Suarez Str.57, 14057 Berlin statt und ist Mi. – So. 14 -18 Uhr für Interessierte geöffnet.

Die vertretenen Künstlerinnen sind:
Marula Di Como, Gwenllian Farah, Hyune He Fischer, Pia Fischer, Mi Ran Kim, Silke Konschak, Gabriele Nocke

NEUAUFNAHMEN 2021 Eine Ausstellung der GEDOK Berlin vom 21.05. – 06.06.2021 in der Galerie GEDOK Berlin in der Suarezstr...
08/06/2021

NEUAUFNAHMEN 2021
Eine Ausstellung der GEDOK Berlin vom 21.05. – 06.06.2021 in der Galerie GEDOK Berlin in der Suarezstraße 57, 14057 Berlin.

Fotos unserer Finissage am 06.06.2021 hier spielte die Künstlerin Silke Thoss für UNS auf ihrem Akkordeon - herzlichen DANK dafür!

Diese Ausstellung war den Künstler*innen gewidmet die im Jahr 2021 in die Künstler*innengemeinschaft der GEDOK Berlin aufgenommen wurden. Sie präsentierten sich, in Ihren Arbeitsweisen und Ihrer Kunst in den verschiedensten Techniken.

Teilnehmende Künstler*innen: Katrin Grote-Baker, Paulina Kurczewska-Ojo, Heike Manleitner, Ulrike Schmelter, Silke Thoss und Ulrike von Gültlingen.

Liebe Kunstinteressierte,wir möchten Sie / Euch auf die nächste Ausstellung in den Galerieräumen der GEDOK Berlin hinwei...
20/05/2021

Liebe Kunstinteressierte,

wir möchten Sie / Euch auf die nächste Ausstellung in den Galerieräumen der GEDOK Berlin hinweisen.
NEUAUFNAHMEN 2021 vom 21.05. bis 06.06.2021 mit der Vernissage am Freitag den 21. Mai um 19 Uhr
LINK YouTube Video Ausstellungs-Rundgang Neuaufnahmen 2021 https://youtu.be/P9Nxy5rYzCo


Diese Ausstellung ist den Künstler*innen gewidmet die im Jahr 2021 in die Künstler*innengemeinschaft der GEDOK Berlin aufgenommen wurden.
Sie präsentieren sich, in Ihren Arbeitsweisen und Ihrer Kunst in den verschiedensten Techniken.
Teilnehmende Künstler*innen: Katrin Grote-Baker, Paulina Kurczewska-Ojo, Heike Manleitner, Ulrike Schmelter, Silke Thoss und Ulrike von Gültlingen.

Katrin Grote-Baker setzt sich seit mehr als 15 Jahren intensiv mit dem Text von Horaz Ode Carpe diem, Goethes Gedicht Beherzigung wie den ersten sechs Zeilen aus Dantes Inferno auseinander. Hier interpretiert sie die Zeilen in klassischem wie vorwiegend freiem kalligrafischem Stil und arbeite in Serien, welches eine Atmosphäre von work in progress schafft.

Paulina Kurczewska-Ojo der kleine Zyklus “Schwestern“ besteht aus zwei größeren Ölbildern und kleinen Kohleskizzen, die in ihrer Reduktion, Einfachheit und vermeintlich naivem Ausdruck die Komplexität unserer Beziehungen skizzieren und ergründen.

Die Bilder von Heike Manleitner entstehen meist frei, spontan, intuitiv. So wie diese Arbeiten, die in den letzten Jahren zum Thema Umbruch-Aufbruch entstanden. Es sind Papierlandschaften, Reliefs in Papier, die Naturerlebnisse assoziieren lassen.

Die Malerei von Ulrike Schmelter nähert sich – von der Romantik inspiriert - dem Spiel der Elemente. Das Thema „Wasser“ durchzieht ihr Werk wie ein roter Faden – sei es als abstrakt anmutende Wasserlandschaft oder als Wolkengebilde. Die Bilder von Ulrike Schmelter bestechen durch ihre „eigene Perspektive“.

Silke Thoss ist neben ihrer künstlerischen Arbeit ebenfalls Musikerin (Akkordeon, Gesang, Songwriting). Witz und Ironie spielen immer eine große Rolle in ihrer Tätigkeit.

Ulrike von Gültlingen ist eine Sammlerin des Bizarren, des Abseitigen, des Fremden. Ihr geht nichts durch die Lappen! Mit dem Blick einer Forscherin streift sie durch Natur und Gesellschaft und hebt aus dem Dickicht und der Fülle des Lebens, ungesehene Strukturen, Zustände und Formationen.

Herzliche Einladung zur zweiten LAB-Ausstellung Großformatige Papierarbeiten vom 23.04.2021 bis 16.05.2021 der  GEDOK Be...
20/04/2021

Herzliche Einladung zur zweiten LAB-Ausstellung Großformatige Papierarbeiten
vom 23.04.2021 bis 16.05.2021 der GEDOK Berlin im Rahmen des Jahresprogramms „die soziale Plastik 2021“
..UND HIER der Link: https://youtu.be/dgRx12oa_BU
zum YouTube Video: Ausstellungs-Rundgang der Großformatigen PAPIERARBEITEN

Finissage am 16 Mai 2021 ab 16 Uhr

Teilnehmende Künstlerinnen:
Christine Sophie Bloess, Marion Luise Buchmann, Karin Dammers, Burghild Eichheim, Chris Firchow, Katrin Grote-Baker, Ulrike von Gültlingen, K**a Jackowska, Gritt Klaasen, Friederike Krusche, Chus López Vidal, Gertraude Pohl, Annette Rischer-Spalink, Linda Scheckel, Renate Schweizer, Paola Telesca, Ute Vauk-Ogawa

In der Geschichte der Kunst galten Arbeiten auf Papier lange Zeit als weniger bedeutend, da kleinformatig und motivisch begrenzt. Die Zeichnung als eigene Kunstform hat im 20. Jahrhundert eine Blüte erlebt, die nicht zuletzt auch auf Joseph Beuys zurückging.
Dieses Ausstellungs-LAB möchte Papierarbeiten präsentieren, die großformatig, vielgestaltig, vielschichtig und aussagekräftig sind und einen eigenen Werkanspruch behaupten.

Das Wort Großformat soll im Verhältnis zur Präsentation, zum Objekt gesehen und verstanden werden. So muss ein Großformat nicht gleich großformatig sein. Man sagt Papier ist geduldig. So könnte es Fläche sein für Projektion, Farbe, Experimente, Gedanken und gedankenloses. Für Improvisation, reales, zukünftiges, vergangenes und für Träume.
Auch Papierobjekte, luftig, schwebend, hängend und bodenständig können die Wände erobern.

Organisation: Marion Luise Buchmann und Pia Fischer

Wir freuen uns auf spannende und vielfältige Kunst in der Galerie GEDOK Berlin

Herzliche Einladungzur (Online)Lesung von Jenny Schon als Abschluß des Ausstellungs-LABS "Körperwahrnehmung" in der Gale...
11/04/2021

Herzliche Einladung

zur (Online)Lesung von Jenny Schon als Abschluß des Ausstellungs-LABS "Körperwahrnehmung" in der Galerie GEDOK Berlin.
https://youtu.be/ryuDv4CoEsk

Adresse

Suarezstrasse 57
Berlin
14057

Öffnungszeiten

Donnerstag 14:00 - 18:00
Freitag 14:00 - 18:00
Samstag 14:00 - 18:00
Sonntag 14:00 - 18:00

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von GEDOK Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an GEDOK Berlin senden:

Videos

Teilen

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Unter dem Motto „Biografien, Brechungen und Begegnungen“ setzen sich aktuelle Gedok- Künstlerinnen in Beziehung zu ihren älteren Kolleginnen, die sie teils über Recherchen im Archiv der GEDOK Berlin, teils über den persönlichen Kontakt für sich entdeckten. Mittels ihrer eigenen künstlerischen Interpretationen rücken sie zugleich das Werk dieser Künstlerinnen, Literatinnen und Musikerinnen in ein gegenwärtiges Licht und schaffen damit einen generationenübergreifenden Dialog der Künstlerinnen. Ab morgen.
Abb. Ute Vauk-Ogawa, "Mare 2013", Wall Objekt, Hanffasern, Pigmente, 84 x 70 cm, 2013
Seit Freitag ist die neue Einzelausstellung lost figures mit Arbeiten von Gabriele Nocker in der GEDOK Berlin zu sehen. Gastkünstlerin ist Aldona Gustas.
Abb. Gabriele Nocker, Kleine Figurinen, 2010/2022, Keramik, Fundstücke, 30 x 60 cm, © Gabriele Nocker
📅Geboren heute vor 152 Jahren: die Mäzenin und Frauenrechtlerin Ida Dehmel

🖼️Ida Dehmel (geb. Coblenz) wird am 14. Januar 1870 in Bingen am Rhein in eine großbürgerliche Familie geboren. Nach ihrer Eheschließung mit dem Tuchhändler und Konsul Auerbach zieht das Paar gemeinsam nach Berlin-Tiergarten. Schnell entwickelt sich ihre Wohnung zu einem beliebten Salon für Personen aus Kunst, Kultur und Wissenschaft.

💍Mit dem Bankrott ihres Mannes scheitert auch die Ehe. 1901 heiratet Ida den Lyriker Richard Dehmel. Ihre Hamburger Wohnung wird erneut zum Zentrum für Künstler*innen und junge Talente.

📝Immer wieder wird Ida zur Inspiration für Richard Dehmels Gedichte. Doch sie ist nicht nur Muse ihres berühmten Mannes: Nach dem Tod von Richard Dehmel 1920 ordnet Ida seinen Nachlass, gibt seine Briefe und Tagebücher heraus, gründet die Dehmel-Gesellschaft und andere künstlerische Vereinigungen und tritt vehement für die Rechte der Frauen ein. Angesichts der Demütigungen, die Jüdinnen*Juden insbesondere ab 1933 zu erleiden haben, nimmt Ida Dehmel sich unmittelbar vor der drohenden Deportation 1942 das Leben.

🎨Nach dem 2. Weltkrieg wird der von ihr gegründete Verein GEDOK Berlin (Gemeinschaft Deutscher und Oesterreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen) wieder ins Leben gerufen und gilt bis heute als der größte und älteste Künstlerinnenverband Deutschlands.

Wir ehren Ida Dehmel mit einem Platz in der „Hall of Fame” der JMB-Dauerausstellung!
Die Weihnachtsausstellung: KUNST in der Galerie der GEDOK Berlin zeigt zum Jahrsende eine Gruppenausstellung der Mitglieder.
Abb. Ute Vauk-Ogawa, Rhinocerus, Skulpturen, 2021, ca. je 64 x 23 x 18 cm
Oᴘᴇɴ Cᴀʟʟ - Kᴜɴsᴛ-Pʟᴀᴋᴀᴛ-Aᴋᴛɪᴏɴ ɪᴍ ᴏ̈ғғᴇɴᴛʟɪᴄʜᴇɴ Rᴀᴜᴍ

"KULTUR.FÖRDERN.GESETZ."

Das Aktionsbündnis "KULTUR.FÖRDERN.GESETZ." ist ein wachsender Zusammenschluss von Verbänden und Vereinen aller künstlerischer Sparten in Berlin. Ziel ist es, Berliner Kulturschaffende durch die aktuelle Krise zu bringen, die Kulturszene in Berlin wiederaufzubauen und die Berliner Kultur mit einem Kulturfördergesetz nachhaltig abzusichern. Dafür brauchen wie Sichtbarkeit!

Jetzt mitmachen oder weitergeben:https://kulturfoerderngesetz.de/fileadmin/user_upload/OpenCall_Kulturfo__rderngesetz_2.7.2021.pdf







Akademie der Künste
Atelierbeauftragter und Atelierbüro im kulturwerk des bbk berlin
Bundesverband der Freien Musikschulen
Bund Deutscher Zupfmusiker e.V.
Berliner Symphoniker
Berlin Music Commission
Berufsverband bildender künstler"innen berlin e.V.
Bundesverband Musikunterricht
Deutscher Comicverein
Diversity Arts Culture
EKBO
Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Fonds Darstellende Künste
GEDOK Berlin
Hanns Eisler Chor
Haus für Poesie
IAML-Music Librarians, Archivists and Information Specialists of the World
IG Jazz Berlin
Junges Ensemble Berlin⎪Sinfonieorchester
Junge Kammerphilharmonie Berlin
Junge Meister:innen
Deutscher Komponistenverband - German Composers Association
Kultur ins Grundgesetz
KulturLeben Berlin - Schlüssel zur Kultur e.V.
Kulturvolk. Ist Vielfalt.
Landeslehrervertretung der Berliner Musikschulen e.V.
Landesverband Berlin Brandenburgischer Liebhaberorchester
Literaturforum im Brecht-Haus
Literaturhaus Berlin
Migrationsrat Berlin
Netzwerk freie Literaturszene Berlin
nGbK Berlin
Der Paritätische Berlin
Philharmonischer Chor Berlin
Profolk
Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen
Sophiensaele
Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg
Universität der Künste Berlin
ver.di
VAM - Vereinigung Alte Musik
VÖBB - Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins
Open Call - Kultur.Fördern.Gesetz. - Kunst-Plakat-Aktion im öffentlichen Raum - Jetzt mitmachen oder weitergeben

Das Aktionsbündis Kultur.Fördern.Gesetz. ruft zur Beteiligung an einer Kunst-Plakat-Aktion im öffentlichen Raum zum Thema Kulturfördergesetz Berlin auf. Teilnahmeberechtigt sind alle in Berlin lebenden professionellen Künstler*innen.

Gesucht werden Bild/Text Ideen mit Visionen einer Gesellschaft, in der Kunst und Kultur mit all ihren Zwischentönen, Komplexität, Ästhetik und Verzauberung selbstverständlich zum Alltag gehören und selbstverständlich von allen gemeinschaftlich getragen, unterstützt und befördert werden.

Einsendeschluss ist der 30.07.2021, 18:00 Uhr.

Zur Ausschreibung gelangen Sie hier:

https://www.kulturfoerderngesetz.de/fileadmin/user_upload/OpenCall_Kulturfo__rderngesetz_2.7.2021.pdf

Fragen zur Ausschreibung richten Sie bitte an [email protected].

Akademie der Künste
Atelierbeauftragter und Atelierbüro im kulturwerk des bbk berlin
Bundesverband der Freien Musikschulen
Bund Deutscher Zupfmusiker e.V.
Berliner Symphoniker
Berlin Music Commission
Berufsverband bildender künstler"innen berlin e.V.
Bundesverband Musikunterricht
Deutscher ComicvereinDiversity Arts Culture
EKBO
Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Fonds Darstellende Künste
GEDOK Berlin
Hanns Eisler ChorHaus für Poesie
IAML-Music Librarians, Archivists and Information Specialists of the World
IG Jazz Berlin
Junges Ensemble Berlin⎪Sinfonieorchester
Junge Kammerphilharmonie Berlin
Junge Meister:innen
Deutscher Komponistenverband - German Composers Association
Kultur ins Grundgesetz
KulturLeben Berlin - Schlüssel zur Kultur e.V.
Kulturvolk. Ist Vielfalt.
Landeslehrervertretung der Berliner Musikschulen e.V.
Landesverband Berlin Brandenburgischer Liebhaberorchester
Literaturforum im Brecht-HausLiteraturhaus Berlin
Migrationsrat Berlin
Netzwerk freie Literaturszene Berlin
nGbK BerlinDer Paritätische Berlin
Philharmonischer Chor Berlin
ProfolkNetzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen
Sophiensaele
Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg@stbibpankow
Universität der Künste Berlin
ver.di
VAM - Vereinigung Alte Musik
VÖBB - Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins
Heute in der Post! Was fällt Euch an diesem Bild auf?


Akademie der Künste
Atelierbeauftragter und Atelierbüro im kulturwerk des bbk berlin
Bundesverband der Freien Musikschulen
Bund Deutscher Zupfmusiker e.V.
Berliner Symphoniker
Berlin Music Commission
Berufsverband bildender künstler"innen berlin e.V.
Bundesverband Musikunterricht
Deutscher Comicverein
Diversity Arts Culture
EKBO
Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Fonds Darstellende Künste
GEDOK Berlin
Hanns Eisler Chor
Haus für PoesieIAML-Music Librarians, Archivists and Information Specialists of the World
IG Jazz Berlin
IG Jazz Berlin
Junges Ensemble Berlin⎪Sinfonieorchester
Junge Kammerphilharmonie Berlin
Junge Meister:innen
Deutscher Komponistenverband - German Composers Association
Kultur ins Grundgesetz
KulturLeben Berlin - Schlüssel zur Kultur e.V.Kulturvolk. Ist Vielfalt.
Landeslehrervertretung der Berliner Musikschulen e.V.
Landesverband Berlin Brandenburgischer Liebhaberorchester
Literaturforum im Brecht-Haus
Literaturhaus Berlin
Migrationsrat Berlin
Netzwerk freie Literaturszene BerlinnGbK Berlin
Der Paritätische Berlin
Philharmonischer Chor BerlinProfolk
Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen
Sophiensaele
Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg
Stadtbibliothek Pankow
Universität der Künste Berlin
ver.di
VAM - Vereinigung Alte Musik
VÖBB - Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins

„Berlin baucht ein Kulturfördergesetz, um die kulturelle Teilhabe, besonders von Kindern, auch in Zukunft zu gewährleisten und um die diversen Kulturstandorte und die Vielfalt der Kultur in Berlin langfristig zu erhalten und auszubauen!"
René Gruschinski, Das Klingende Museum in Berlin e.V.
https://www.wir-sind-kultur.berlin/
Akademie der Künste
Atelierbeauftragter und Atelierbüro im kulturwerk des bbk berlin
Bundesverband der Freien Musikschulen
Bund Deutscher Zupfmusiker e.V.
Berliner Symphoniker
Berlin Music Commission
Berufsverband bildender künstler"innen berlin e.V.
Bundesverband Musikunterricht
Deutscher Comicverein
Diversity Arts Culture
EKBO
Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Fonds Darstellende Künste
GEDOK Berlin
Hanns Eisler Chor
Haus für Poesie
IAML-Music Librarians, Archivists and Information Specialists of the World
IG Jazz Berlin
Junges Ensemble Berlin⎪Sinfonieorchester
Junge Kammerphilharmonie Berlin
Junge Meister:innen
Deutscher Komponistenverband - German Composers Association
Kultur ins Grundgesetz
KulturLeben Berlin - Schlüssel zur Kultur e.V.
Kulturvolk. Ist Vielfalt.
Landeslehrervertretung der Berliner Musikschulen e.V.
Landesverband Berlin Brandenburgischer Liebhaberorchester
Literaturforum im Brecht-Haus
Literaturhaus Berlin
Migrationsrat Berlin
Netzwerk freie Literaturszene Berlin
nGbK Berlin
Der Paritätische Berlin
Philharmonischer Chor Berlin
Profolk
Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen
Sophiensaele
Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg
Stadtbibliothek Pankow
Universität der Künste Berlin
ver.di
VAM - Vereinigung Alte Musik
VÖBB - Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins
WIR.SIND.KULTUR
"Die Corona-Krise hat die prekäre Situation gerade der freien Szene in Berlin drastisch beleuchtet. Hier muss dringend ein verlässlicher Förderrahmen geschaffen werden. Es ist nicht hinnehmbar, dass freie MusikerInnen am Existenzminimum leben, obwohl sie ein volles Studium hinter sich haben. Die bisherigen Fördermittel für die freie Szene sind lächerlich gering vergleichen mit festen Institutionen. Man könnte mit geringem Aufwand sehr viel Breitenwirkung erzeugen."
Clemens Goldberg, Cellist, Musikwissenschaftler, Radio-Autor und Moderator

https://www.wir-sind-kultur.berlin/



Akademie der Künste
Atelierbeauftragter und Atelierbüro im kulturwerk des bbk berlin
Bundesverband der Freien Musikschulen
Bund Deutscher Zupfmusiker e.V.
Berliner Symphoniker
Berlin Music Commission
Berufsverband bildender künstler"innen berlin e.V.
Bundesverband Musikunterricht
Deutscher Comicverein
Diversity Arts Culture
EKBO
Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Fonds Darstellende Künste
GEDOK Berlin
Hanns Eisler Chor
Haus für Poesie
IAML-Music Librarians, Archivists and Information Specialists of the World
IG Jazz Berlin
Junges Ensemble Berlin⎪Sinfonieorchester
Junge Kammerphilharmonie Berlin
Junge Meister:innen
Deutscher Komponistenverband - German Composers Association
Kultur ins Grundgesetz
KulturLeben Berlin - Schlüssel zur Kultur e.V.
Kulturvolk. Ist Vielfalt.
Landeslehrervertretung der Berliner Musikschulen e.V.
Landesverband Berlin Brandenburgischer Liebhaberorchester
Literaturforum im Brecht-Haus
Literaturhaus Berlin
Migrationsrat Berlin
Netzwerk freie Literaturszene Berlin
nGbK Berlin
Der Paritätische Berlin
Philharmonischer Chor Berlin
Profolk
Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen
Sophiensaele
Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg
Stadtbibliothek Pankow
Universität der Künste Berlin
ver.di
VAM - Vereinigung Alte Musik
VÖBB - Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins