Walden Kunstausstellungen

Walden Kunstausstellungen Projektgalerie in Berlin Reinhold Gottwald, Gisela Wrede
(2)

Wie gewohnt öffnen

Eröffnung STREETWARE saved item - DIE DRESSERIE – am 30.5.21.Wir waren schlau, dass wir an einem Sonntagnachmittag eröff...
31/05/2021

Eröffnung STREETWARE saved item - DIE DRESSERIE – am 30.5.21.
Wir waren schlau, dass wir an einem Sonntagnachmittag eröffnet haben, an dem selbst die Neuköllner Fuldastraße ruhig ist. Innerhalb der Woche wäre es schwer, einen sicheren Ablauf zu gewährleisten. Wir fühlen uns schon auch für draußen verantwortlich, wenn wir etwas veranstalten. Danke an das STREETWARE saved item Team, es war wunderbar mit Euch und Danke an den Bezirk Neukölln von Berlin für die Unterstützung.

"KRITIK DER KRITIK" - Kartenrecht: Finissage und "Abriss" am 22.05.2021
23/05/2021

"KRITIK DER KRITIK" - Kartenrecht: Finissage und "Abriss" am 22.05.2021

KARTENRECHT30.4. - 22.5.2021Ausstellung in Rahmen von EDIT_H / Wand- und Schaufensterzeitung / Walden Kunstausstellungen...
03/05/2021

KARTENRECHT

30.4. - 22.5.2021

Ausstellung in Rahmen von EDIT_H / Wand- und Schaufensterzeitung / Walden Kunstausstellungen / 1. Beitrag

drawing radio #30 / 29. april 18 uhr / berlin 88,4 / potsdam 90,7livestream: www.piradio.dedie galerie walden ist vermut...
29/04/2021

drawing radio #30 / 29. april 18 uhr / berlin 88,4 / potsdam 90,7
livestream: www.piradio.de

die galerie walden ist vermutlich der älteste berliner projektraum und war bereits an vier standorten aktiv, hat international gastiert,
kollaboriert, messen bespielt und im frühjahr 2021 geht das projekt in die nächste kurve. gisela wrede und reinhold gottwald, die betreiber der galerie in neukölln, sind zu gast im studio, welcome!

drawing radio #30 / 29. april 18 uhr / berlin 88,4 / potsdam 90,7
livestream: www.piradio.de

die galerie walden ist vermutlich der älteste berliner projektraum und war bereits an vier standorten aktiv, hat international gastiert,
kollaboriert, messen bespielt und im frühjahr 2021 geht das projekt in die nächste kurve. gisela wrede und reinhold gottwald, die betreiber der galerie in neukölln, sind zu gast im studio, welcome!

Der größte QR-Code  der Welt…, ...ist es nicht geworden! Eher so etwas wie der Kleinwagen unter den QR-Codes, die ja ger...
24/04/2021

Der größte QR-Code der Welt…, ...ist es nicht geworden! Eher so etwas wie der Kleinwagen unter den QR-Codes, die ja gerade eine Art „comeback“ erleben. Dieser hier führt zu unseren WK-trailer auf YouTube (06:40).
Am Freitag, 23. April 2021, ist das geänderte Infektionsschutzgesetz des Bundes in Kraft getreten. Ab Samstag, 24. April 2021, müssen sämtliche Kultureinrichtungen in Berlin schließen. Wir arbeiten an Konzepten, Kunst und Kultur trotzdem sichtbar zu machen. Weitere Informationen dazu demnächst.

Der größte QR-Code der Welt…, ...ist es nicht geworden! Eher so etwas wie der Kleinwagen unter den QR-Codes, die ja gerade eine Art „comeback“ erleben. Dieser hier führt zu unseren WK-trailer auf YouTube (06:40).
Am Freitag, 23. April 2021, ist das geänderte Infektionsschutzgesetz des Bundes in Kraft getreten. Ab Samstag, 24. April 2021, müssen sämtliche Kultureinrichtungen in Berlin schließen. Wir arbeiten an Konzepten, Kunst und Kultur trotzdem sichtbar zu machen. Weitere Informationen dazu demnächst.

07/02/2021
www.galerie-walden.de

INFECTED REALITY • the online-documentation is published • You can find the English version in the comments • Walden Kunstausstellungen reagierte 2020 auf die globale Pandemie u.a. mit der 7-teiligen Medienkunstreihe INFECTED REALITY (Juli bis September 2020). Die Online-Dokumentation konnte jetzt veröffentlicht werden (pdf.Datei, 12 Seiten A4, deutsche und englische Version, 1 mb). Eine größere print Ausgabe macht derzeit keinen Sinn, wir haben daher nur eine kleinere Auflage (40 Expl.) drucken lassen. http://www.galerie-walden.de/INFECTED%20REALITY-Dokumentation.pdf

N:th Wave von Antti Pussinen bei Walden Kunstausstellungen, bis 14. Februar. Die Installation ist nur von außen sichtbar...
16/01/2021

N:th Wave von Antti Pussinen bei Walden Kunstausstellungen, bis 14. Februar. Die Installation ist nur von außen sichtbar.
N: th Wave by Antti Pussinen at Walden art exhibitions, until February 14th. The installation is only visible from the outside.

Wenn Ihr in diesem Jahr noch einmal unsere Stimmen hören möchtet: Ab 17 Uhr "live on air" bei Radio Woltersdorf 88,4 MHz...
31/12/2020
Radio Woltersdorf – Just another Radio in Brandenburg

Wenn Ihr in diesem Jahr noch einmal unsere Stimmen hören möchtet: Ab 17 Uhr "live on air" bei Radio Woltersdorf 88,4 MHz (Berlin), 90,7MHz (Potsdam) oder im livestream auf Pi Radio. https://www.radio-woltersdorf.org Alles Gute im neuen Jahr

Community Radio Woltersdorf Freies Radio aus Berlin Brandenburg, direkt an der Woltersdorfer Schleuse. Jeden Donnerstag von 17:00 bis 19:00 Uhr: Radio Woltersdorf. Nichtkommerzielles, freies Radio aus dem Umfeld der Spielerei auf Pi Radio in Berlin. Mit dem Der Plattenladen am Rande der Stadt, das O...

DezembergrüßeLeider mussten wir nun unseren Projektraum für den Publikumsverkehr schließen, der Neujahrsempfang 2021 mus...
17/12/2020

Dezembergrüße

Leider mussten wir nun unseren Projektraum für den Publikumsverkehr schließen, der Neujahrsempfang 2021 muss ebenfalls entfallen. Anbei einige unsortierte Impressionen aus dem Jahr 2020, das sehr hoffnungsvoll begann…

Wir wünschen Euch frohe Feiertage und passt auf Euch auf!

December greetings

Unfortunately, we now had to close our project room to the public, the New Year's reception in 2021 must also be canceled. Here are some unsorted impressions from 2020, which began very hopefully ...

We wish you happy holidays and take care!

Aus die Mauseine Intervention im öffentlichen Raum von Gisela Wrede und Reinhold Gottwald.Wir simulieren für 4 Tage eine...
15/11/2020

Aus die Maus
eine Intervention im öffentlichen Raum von Gisela Wrede und Reinhold Gottwald.

Wir simulieren für 4 Tage einen geschlossenen Kulturort in Berlin. In den Straßen unserer Städte und Gemeinden müssen wir leider zunehmend Schaufenster mit mausgrauen Lamellen-Vorhängen im Makler-Style sehen, wo vorher urbanes Leben existierte.
Dies geschieht zumeist ganz leise. Früher wurden die Fenster geschlossener Läden oft mit Packpapier, oder schlicht mit alten Zeitungen verhängt. Diese Ästhetik greifen wir auf, indem wir unseren Projektraum für 4 Tage mit Dokumentationsmaterial aus unserer 25-jährigen Geschichte verhängt haben. Eine Demonstration gegen Nichts und Niemanden, denn der Pandemie ist es wohl egal, ob wir das machen. Sicherlich geht es uns auch darum, auf unsere eigene Situation aufmerksam zu machen. Wir möchten aber auch ein kleines Zeichen setzen für alle Schauspielerinnen und Schauspieler, freie Kuratorinnen und Kuratoren, Künstlerinnen und Künstler und alle, die von dem Lockdown betroffen sind. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn ihr diese Aktion teilen würdet.

Ab Donnerstag geht es dann wieder weiter mit der SUPP_ORT Ausstellung REFURBISHED.

01/11/2020
www.galerie-walden.de

Der online-Katalog zu unserer aktuellen SUPP_ORT Ausstellung, mit Arbeiten von 70 Künstlerinnen und Künstlern, kann hier runtergeladen werden. (pdf-1,3 mb) Seit 25 Jahren realisieren wir Projekte, die nicht kommerziell orientiert sind. Die neuerlichen omnipräsenten Informationen zur Pandemie ersparen uns umfangreiche Erklärungen, warum wir mit der SUPP_ORT Ausstellung eine Ausnahme machen.
The online catalog for our current SUPP_ORT exhibition, with works by 70 artists, can be downloaded here. (pdf-1.3 mb) For 25 years we have been realizing projects that are not commercially oriented. The recent omnipresent information about the pandemic save us extensive explanations why we are making an exception with the SUPP_ORT exhibition.
http://www.galerie-walden.de/SUPP_ORT-Ausstellung-WK.pdf

Liebe Noemi Molitor, Hallo taz Berlin! Herzlichen Dank für Euren tollen Bericht über unsere SUPP_ORT Ausstellung in der ...
31/10/2020
Kunsträume in der Pandemie: 70 für Walden

Liebe Noemi Molitor, Hallo taz Berlin!
Herzlichen Dank für Euren tollen Bericht über unsere SUPP_ORT Ausstellung in der heutigen taz – Berlin Ausgabe. Das ist wirklich Unterstützung!

Anmerkung: Wir sind heute mindestens von 16 bis 20 Uhr vor Ort.
Wir wissen noch nicht, in welchem Umfang wir ab Montag Besucher/ innen in die Galerie hineinlassen dürfen. Nach Rücksprache mit der Polizeidirektion 5 – Abschnitt 54, können wir auch in Zukunft und in ganz kleinen Umfang Menschen den Zugang in die Ausstellung ermöglichen. Selbstverständlich unter Wahrung aller Sicherheitsvorkehrungen. Anmeldungen hierzu sind hilfreich, wir richten dann dementsprechende Zeitfenster ein. Spontane Besuche sind Glückssache. Sowie wir mehr wissen, informieren wir Euch.
Wenn technisch alles klappt, erscheint Sonntagnacht der online Katalog zur Ausstellung.
bleibt gesund
https://taz.de/Archiv-Suche/!5721977&s=Walden%2BKunstausstellungen&SuchRahmen=Print/

Wie viele Berliner Projekträume kämpft die Projektgalerie Walden Kunstausstellungen derzeit um ihre Existenz. 70 Künstler*innen eilen zur Hilfe.

please scroll down for english versionEs ist schon alles sehr traurig. Wir wünschen Euch viel Kraft und Gesundheit. Zu u...
29/10/2020

please scroll down for english version

Es ist schon alles sehr traurig. Wir wünschen Euch viel Kraft und Gesundheit.
Zu unserer eigenen Situation:
Bereits vor dem ersten offiziellen Lockdown im März, haben wir die sehr erfolgreiche Ausstellung „nichts außer Zeichnungen vol.6 – Architektur“ abgebrochen, um danach vor allem mit den Möglichkeiten unserer Schaufenster zu arbeiten (MOMENTMAL, BOOMTOWN CRASH, INFECTED REALITY). Das Kulturnetzwerk Neukölln unterstütze uns bei den 48h Neukölln und der Bezirk (Fachbereich Kultur), Projekt bezogen bei INFECTED REALITY. Alle weiteren Versuche, Unterstützung zu erhalten blieben erfolglos, wie zuletzt die Lotterie um die Sonderstipendien (Sonder-Stipendienprogramm des Landes Berlin 2020). Mit der Ausstellung SUPP_ORT versuchen wir das Projekt momentan aus eigener Kraft und mit Hilfe von über 70 Künstlerinnen und Künstler zu retten.
Nach all diesen Bemühungen sind wir zunächst etwas ratlos, wie es weitergehen kann. Bis auf weiteres wird während der Öffnungszeiten immer jemand vor Ort sein. In der Nacht vom 1. zum 2. November erscheint ein online Katalog zur Ausstellung. Dazu später mehr.
Wir danken allen, die an der SUPP_ORT Ausstellung teilgenommen haben und haben uns sehr über den Besuch des Neuköllner Bürgermeisters Martin Hikel gefreut.

Individuelle Termine könnt Ihr hier über Facebook oder via e-mail vereinbaren.

Alles Gute und passt auf Euch auf.

It's all very sad. We give you a lot of strength and health. Regarding our own situation: Even before the first closure in March, we canceled the very personal exhibition “Nothing but Drawings Vol.6 - Architecture” in order to work with the shop windows afterwards. (MOMENTMAL, BOOMTOWN CRASH, INFECTIVE REALITY) With the exhibition SUPP_ORT we are trying to save the project longer and with the help of over 70 complaints.
After all that we are, we got a little at a loss as to how to proceed. Except as a rule, there is always someone on site during the opening times. An online catalog for the exhibition shows in the night from November 1st to November 2nd. More on that.
We would like to thank everyone who participated in the SUPP_ORT exhibition and we were very happy about the visit of the mayor of Neukölln, Martin Hikel.

You can arrange individual appointments here on Facebook or via e-mail.

All the best and take care of yourself.

Wir freuen uns über einen Bericht im KUNSTFORUM International! Eine Ankündigung unserer SUPP_ORT Ausstellung am 25. Okto...
20/10/2020
SUPP-ORT-Ausstellung für Berliner Projektraum – www.kunstforum.de

Wir freuen uns über einen Bericht im KUNSTFORUM International! Eine Ankündigung unserer SUPP_ORT Ausstellung am 25. Oktober. Vielen Dank Lisa Harings! https://www.kunstforum.de/nachrichten/supp-ort-ausstellung-fuer-berliner-projektraum/

Die Berliner Projektgalerie zählt zu den ältesten ihrer Art in Berlin – 1995 eröffnete sie ihre ersten Räume in der Kastanienallee, später auch andere Standorte. 2019 kam ein weiterer Projektraum in der Fuldaerstr. 65 im Stadtteil Neukölln hinzu, mit dem Namen „Walden Kunstausstellungen“...

AEROSOUL - Eröffnung einer Aufstellung von Peter Großhauser am Freitag, 11.09.20. In Rahmen von INFECTED REALITY (part 6...
12/09/2020

AEROSOUL - Eröffnung einer Aufstellung von Peter Großhauser am Freitag, 11.09.20. In Rahmen von INFECTED REALITY (part 6).

Heute ist der letzte Tag unserer Präsentation "Kreuzberg shedding" von der Istanbuler Künstlergruppe oddviz. Die Install...
08/08/2020

Heute ist der letzte Tag unserer Präsentation "Kreuzberg shedding" von der Istanbuler Künstlergruppe oddviz. Die Installation "tumbleweeds" im Vordergrund ist von Silvia Lorenz und bleibt noch bis Mitte September. Nächsten Donnerstag geht es in unserer Reihe "infected reality" spannend weiter mit Medienkunst aus Hongkong.

Credit: http://oddviz.com
Erdal Inci, Kreuzberg Shedding
Single channel video loop 5'15"
Audio: Gurur Gelen a.k.a. Pullahs2019
in collaboration with directorslounge https://directorslounge.net/

(INFECTED REALITY • Media art from Berlin, Hong Kong, Istanbul, Kiel and Vienna / July 30 to September 10)

01/08/2020
Keith F’eM

Am Montag, 3. August zwischen 15 und 16 Uhr sendet KeithF'eM ein Interview mit Gisela Wrede & Reinhold Gottwald (Walden Kunstausstellungen), über unser Projekt "INFECTED REALITY" mit Medienkunst aus Berlin, Istanbul, Hongkong, Kiel und Wien. Das Interview ist in deutscher Sprache, Erläuterungen auf englisch. Danke an Tuçe Erel von Top Transdisciplinary Project Space!

/ On Monday, August 3rd between 3pm and 4pm KeithF'eM will send an interview with Gisela Wrede & Reinhold Gottwald (Walden Art Exhibitions) about our project "INFECTED REALITY" with media art from Berlin, Istanbul, Hong Kong, Kiel and Vienna. The interview is in German, explanations in English. Thanks to Tuçe Erel from Top Transdisciplinary Project Space! https://www.keithfem.com/

Listen to Keith F’eM, stream, radio, podcast, music, information, schedule, archives, contributors, donate and more.

Die "48 Stunden Neukölln-online" sind vorbei.In der Projektgalerie war alles in Ordnung mit unseren Sicherheitsmaßnahmen...
22/06/2020
boomtown crash

Die "48 Stunden Neukölln-online" sind vorbei.

In der Projektgalerie war alles in Ordnung mit unseren Sicherheitsmaßnahmen. Draußen war es teilweise grenzwertig. Obwohl unsere Gäste diszipliniert in ihren Bezugsgruppen blieben, musste ab und zu an die Einhaltung der Sicherheitsabstände erinnert werden. Das Wiedersehen vieler alter Bekannte war wohl nicht nur schön, sondern auch verführerisch. Das Diskursprogramm der 48 Stunden hatte technische Probleme, wovon leider auch unsere Veranstaltung mit »extinction rebellion« betroffen war, die wesentlicher Bestandteil des kuratorischen Konzept von BOOMTOWN CRASH war. Wir werden ein neues Format erarbeiten und sowohl den Vortrag, als auch die Diskussion wiederholen.

Danke an das 48 Stunden Team, Jana von »extinction rebellion«für die Zusammenarbeit, BEWEGUNG NURR & Christine Weber für die Ausstellung und Stephan Slowinski a.k.a. Cochie, für seine "unsichtbares Theater-Performance" frei nach Augusto Boal.

https://youtu.be/NYWE9naZlcA

BEWEGUNG NURR "cash pool" & Chritine Weber "caper modern" in Rahmen von 48 Stunden Neukölln - online. Eindrücke von der Eröffnung.

Danke studio im HOCHHAUS für die Rückschau! 😃
17/06/2020

Danke studio im HOCHHAUS für die Rückschau! 😃

Wir schauen zurück auf die Fenster-Ausstellung von LEO DE MUNK in der Neuköllner Fuldastraße, die gerade zu Ende ging. Der Künstler gestaltete dort den Projektraum der Walden Kunstausstellungen für die ersten Monate der Coronakrise. Zu sehen waren alle Werke nur durch die beiden großen Schaufensterscheiben. Dabei verwendet De Munk für seine Arbeiten benutzte und gekaufte Gegenstände vor allem aus Metall und Kunststoff. Nach seiner Bearbeitung bleiben oft die ursprünglichen Komponenten erkennbar - Eimer, Gießkannen, Körbe und vieles mehr. Deformiert, verdreht, verbunden und andersfarbig variiert werden sie von De Munk neu zusammengefügt und so zu eigenen Objekten, Reliefs und Skulpturen.

Fotos: Gisela Wrede und Leo de Munk

Geschafft: Nach fast 3 Monaten und mit strengen Sicherheitsvorkehrungen konnten wir gestern wieder öffnen.
05/06/2020

Geschafft: Nach fast 3 Monaten und mit strengen Sicherheitsvorkehrungen konnten wir gestern wieder öffnen.

Mit Walden zurück in die 50-ziger Jahre, oder die Pinkisierung des Publikums. Hoffentlich nicht, allerdings verfügen wir...
31/05/2020

Mit Walden zurück in die 50-ziger Jahre, oder die Pinkisierung des Publikums. Hoffentlich nicht, allerdings verfügen wir nur über Gästemasken in hellblau und rosa. Besser Ihr bringt Eure eigene Masken zu unserer (eingeschränkten) Wiedereröffnung von Donnerstag bis Samstag. Desinfektionsmittel sind am Empfangstresen vorhanden.

Vielen Dank Christian Kölling und FACETTEN-Magazin Neukölln für die Veröffentlichung unserer "Schaufenster-Ausstellung m...
15/05/2020
Schaufenster-Ausstellung mit farbenfrohen Installationen trotzt Corona

Vielen Dank Christian Kölling und FACETTEN-Magazin Neukölln für die Veröffentlichung unserer "Schaufenster-Ausstellung mit farbenfrohen Installationen trotzt Corona" https://facettenneukoelln.wordpress.com/2020/05/15/schaufenster-ausstellung-mit-farbenfrohen-installationen-trotzt-corona/?fbclid=IwAR2P2wIjIEKG7_NmuuxHdbf4--vqUnV0mYBoLil9HL8R7YQhd24PCwiOfFg

Zwischen Fotoladen und Fleischerei ist im Idealhaus in der Fuldastraße die Galerie Walden. „Unser Projektraum hat seit dem 13. März vorübergehend seinen Betrieb eingestellt“, teilt ein Aushang im F…

11/04/2020
momentmal* - LEO DE MUNK

Frohe Feiertage / Happy Easter

Momentmal*
Leo de Munk

Installation seit 29. März 2020 bis ?
Wir verfügen über zwei große Schaufenster zur Straße und haben den Künstler Leo de Munk gebeten, für uns eine bewusst farbenfrohe Installation im Raum zu realisieren. Wir laden Euch hierzu nicht ein, wir möchten nicht, dass Ihr Euch durch die Stadt bewegt und Euch gefährdet. Die Galerie bleibt verschlossen und die Arbeit ist nur von außen sichtbar. Zu Ostern gibt es zumindest ein Video. (04:21)

Installation since March 29, 2020 until ?
We have two large shop windows facing the street and asked the artist Leo de Munk to realize a deliberately colorful installation for us in the room. We do not invite you to this, we do not want you to move through the city and endanger yourself. The gallery remains closed and the work is only visible from the outside. At least there is a video for Easter. (04:21)
https://youtu.be/imVGhK0wUgY

Momentmal* Leo de MunkInstallation seit 29. März 2020 bis ? Wir verfügen über zwei große Schaufenster zur Straße und haben den Künstler Leo de Munk gebeten, ...

Adresse

Fuldastraße 56
Berlin
12043

Öffnungszeiten

Donnerstag 16:00 - 20:00
Freitag 16:00 - 20:00
Samstag 16:00 - 20:00

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Walden Kunstausstellungen erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Walden Kunstausstellungen senden:

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Berlin

Alles Anzeigen