Clicky

Schaubühne Berlin

Schaubühne Berlin Offizielle Facebookseite der Schaubühne Berlin www.schaubuehne.de
Für die Schaubühne postet Maria Hartmann, Referentin für Digitale Kommunikation a.

Die Schaubühne am Lehniner Platz, beheimatet in einem markanten ehemaligen Kinobau von Erich Mendelssohn am Kurfürstendamm, ist das größte Sprechtheater im Berliner Westen. Der politisch und sozial engagierte Spielplan ist durch eine Vielzahl von Regie-Handschriften geprägt. Im Zentrum der Arbeit der Schaubühne steht das feste Ensemble aus etwa 30 Schauspieler_innen. Zum Repertoire gehören sowohl

Die Schaubühne am Lehniner Platz, beheimatet in einem markanten ehemaligen Kinobau von Erich Mendelssohn am Kurfürstendamm, ist das größte Sprechtheater im Berliner Westen. Der politisch und sozial engagierte Spielplan ist durch eine Vielzahl von Regie-Handschriften geprägt. Im Zentrum der Arbeit der Schaubühne steht das feste Ensemble aus etwa 30 Schauspieler_innen. Zum Repertoire gehören sowohl

Wie gewohnt öffnen

Der neue Spielplan ist online – und der hat es in sich! 💥Mit Anton Tschechows »Die Möwe« in der Regie von Thomas Osterme...
25/01/2023

Der neue Spielplan ist online – und der hat es in sich! 💥

Mit Anton Tschechows »Die Möwe« in der Regie von Thomas Ostermeier starten wir in den März. Das große Ensemblestück feiert am 3.3. seine Premiere, Tickets für alle März-Veranstaltungen bekommt ihr zum Vorverkaufsstart am 1. Februar, ab 11 Uhr.
Im Studio steht mit »Berliner Affairen« von İlknur Bahadır eine neue Reihe auf dem Programm – ein Abend, der zusammen mit ihren Kolleg_innen nach seltenen oder nie ausgesprochenen Geschichten sucht und davon erzählt.
Außerdem zeigen wir seit längerem wieder Maja Zades »status quo«, »Erinnerung eines Mädchens« in der Regie von Sarah Kohm und mit »Sich waffnend gegen eine See von Plagen (ОЗБРОЮЮЧИСЬ ПРОТИ МОРЯ ЛИХ)« ein Projekt von Stas Zhyrkov und Pavlo Arie.
Und: Ende März kommt Lars Eidingers »Anti Disco« zurück.*

Volles Programm, don't miss the Vorverkaufsstart!
https://www.schaubuehne.de/de/spielplan/programm.html#a_spielplan/maerz-2023.html

📸 Gianmarco Bresadola | Vorabfoto »Die Möwe«

*Tickets nur am Einlass erhältlich

24/01/2023
Klassenzimmer - Vanessa Vu im Gespräch mit Gianni Jovanovic

Gianni Jovanovic ist eine der prominentesten Stimmen der Rom_nja und Sinti_zze in Deutschland und engagiert sich für die Rechte nichtweißer LGBTQI+. Er wuchs in einer Roma-Familie auf; in seinem Buch »Ich, ein Kind der kleinen Mehrheit« erzählt er mit Oyindamola Alashe von seiner frühen, arrangierten Ehe, seiner Sonderschulzeit, seinem Coming-Out und seinem zeitweisen Bruch mit der Familie. Wie findet man Worte für Armuts- und Gewalterfahrungen? Ein Gespräch über Selbstsuche und Repräsentation.

Bühnenbild: Felix Remme

In Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Das Projekt wird von der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ) und dem Bundesministerium der Finanzen (BMF) gefördert.

Wir starten in die nächste »Klassenzimmer«-Runde mit Vanessa Vu  und ihrem Gast Gianni Jovanovic.📌 Gianni Jovanovic ist ...
23/01/2023

Wir starten in die nächste »Klassenzimmer«-Runde mit Vanessa Vu und ihrem Gast Gianni Jovanovic.

📌 Gianni Jovanovic ist eine der prominentesten Stimmen der Rom_nja und Sinti_zze in Deutschland und engagiert sich für die Rechte nichtweißer LGBTQI+. Er wuchs in einer Roma-Familie auf; in seinem Buch »Ich, ein Kind der kleinen Mehrheit« erzählt er mit Oyindamola Alashe von seiner frühen, arrangierten Ehe, seiner Sonderschulzeit, seinem Coming-Out und seinem zeitweisen Bruch mit der Familie. Wie findet man Worte für Armuts- und Gewalterfahrungen?
Das Gespräch über Selbstsuche und Repräsentation übertragen wir wieder live aus der Schaubühne. Für alle, die keine Karten bekommen haben ...

Choose your favorite Zitatsticker! 🎡Welchen beiden Zitate aus »Zwei auf einer Bank« (Regie: Amalia Starikow, Dramaturgie...
20/01/2023

Choose your favorite Zitatsticker! 🎡
Welchen beiden Zitate aus »Zwei auf einer Bank« (Regie: Amalia Starikow, Dramaturgie: Marilena Pütt) sollen auf Stickerfolie und dann am Ende auf eurem Kühlschrank landen? Stimmt gern bis Sonntag in den Kommentaren ab! Spätestes zur Premiere am 15. Februar liegen die Sicker dann zum Mitnehmen bei uns an der Kasse aus. 🖤

✨Ausgeh-Tipp✨Ihr habt »Kindheitsarchive« von Caroline Guiela Nguyen noch nicht gesehen? Kommt rum, denn wir haben am kom...
18/01/2023
Webshop Schaubühne

✨Ausgeh-Tipp✨
Ihr habt »Kindheitsarchive« von Caroline Guiela Nguyen noch nicht gesehen? Kommt rum, denn wir haben am kommenden Wochenende gleich zwei Specials für euch!

📌 Mit dem Code »ARCHIV« bekommt ihr in unserem Webshop ab sofort alle Tickets für die Vorstellungen am 21. und 22. Januar für sagenhafte 15€. Einfach oben bei »Aktionscode freischalten« eingeben und Karten buchen.

📌 Im Anschluss an die »Kindheitsarchive«-Vorstellung am Samstag, den 21.1., laden wir euch außerdem zu einem Gesprächsabend zum Thema ein. Wir freuen uns sehr auf den Austausch mit unseren Gästen und Expert_innen Timm Shik Therre (Vorstand Koreanische Adoptierte Deutschland (KAD) e.V. ), Melanie Kleintz (Vertreterin von »Intercountry Adoptee Voices« und Mitglied von KAD e.V.) Maria Holz (terre des hommes) und Katharin Tai.

📌 Worum geht es in »Kindheitsarchive«?
Es geht um Liebe und was es braucht eine Familie zu sein.
Caroline Guiela Nguyen nimmt uns mit in das fiktive »lnternationale Büro für Kindheit«, in dem persönliche Entscheidungen mit geopolitischer Auswirkung gefällt werden. Die französisch-vietnamesische Autorin und Regisseurin hat die Schicksale derer recherchiert und verarbeitet, die als Kinder aus dem Ausland adoptiert wurden und derer, die auf eine Adoption hoffen. Was gibt eine Auslandsadoption einem Kind und was richtet sie an?

Wir freuen uns über euren Besuch bei uns ❤

📸 Gianmarco Bresadola

Info - Koreanische Adoptierte Deutschland e.V.
terre des hommes

New Look.
16/01/2023

New Look.

Wir möchten euch gern einen Termin ans Herz legen:📌 Am 21.1. haben wir im Anschluss an die Vorstellung von »Kindheitsarc...
13/01/2023

Wir möchten euch gern einen Termin ans Herz legen:

📌 Am 21.1. haben wir im Anschluss an die Vorstellung von »Kindheitsarchive« Expert_innen zu einem Gespräch über transnationale eingeladen, um unterschiedliche Perspektiven auf das Thema des Stückes zu beleuchten.

📌 Zu Gast sind Timm Shik Therre .youngshik (Vorstand Koreanische Adoptierte Deutschland e.V.), Melanie Kleintz (Vertreterin von »Intercountry Adoptee Voices« und Mitglied von KAD e.V.) und Maria Holz (terre des hommes), die Moderation übernimmt Katharin Tai.

Die Veranstaltung findet nach der Vorstellung in Saal A statt. Kommt ihr?
Das würde uns freuen. 🎈

📸 Gianmarco Bresadola

Info - Koreanische Adoptierte Deutschland e.V.
terre des hommes

Wir möchten nachträglich ganz herzlich gratulieren und freuen uns sehr für Caroline Guiela Nguyen! Die international ane...
11/01/2023

Wir möchten nachträglich ganz herzlich gratulieren und freuen uns sehr für Caroline Guiela Nguyen!
Die international anerkannte Autorin und Regisseurin wurde im Dezember zur Direktorin des Théâtre National de Strasbourg (TNS) ernannt! ❤🎉🎉🎈

Im Herbst 2023 wird sie ihr Amt antreten und in Fortführung ihrer bisherigen künstlerischen Arbeit u. a. in Zusammenarbeit mit der Fédération des Centres Sociaux de France eine Form von Theater entwickeln, das in ständigem Dialog mit all jenen steht, die in den Theatern noch zu selten – im Publikum als auch auf der Bühne – zu sehen sind.
Als Autorin, Theater- und Filmregisseurin möchte Caroline die Türen des TNS anderen Künstler_innen, Forscher_innen und verschiedenen Akteur_innen der Gesellschaft öffnen, um mit ihnen zusammen den Auftrag des TNS als gemeinnützige Einrichtung zu gestalten.

Wenn ihr etwas von Caroline Guiela Nguyen sehen wollt, kommt vom 20. bis 22.1. am besten zu uns. Da steht nämlich wieder ihre sehr sehenswerte und bewegende Arbeit »Kindheitsarchive« auf dem Programm. Tickets gibts ... noch!

https://www.schaubuehne.de/de/produktionen/kindheitsarchive.html?ID_Vorstellung=5236&m=2

09/01/2023
Streit ums Politische »Postsowjetische Stimmungen«

Heinz Bude im Gespräch mit Alice Bota (Autorin und Journalistin)
An diesem Abend stehen die postsowjetischen Stimmungen in Russland und den russifizierten Ländern des einstigen Ostblocks zur Debatte. Es geht um die Vorstellung von Größe, die nach dem Untergang der Sowjetunion in den Köpfen und Herzen der Menschen übriggeblieben ist, die heute mit oder gegen Putin kämpfen. Woran glauben sie und was fürchten sie – und wie kann der Osten Europas zur Ruhe kommen?

ALICE BOTA hat von 2015 bis 2021 für DIE ZEIT aus dem postsowjetischen Raum berichtet. 2021 ist ihr Buch »Die Frauen von Belarus. Von Revolution, Mut und dem Drang nach Freiheit« erschienen, für das sie 2022 in der Endauswahl für den Deutschen Sachbuchpreis war.

Am 27. und 28. Januar bieten wir die Aufzeichnung von Shakespeares »Richard III.« in der Regie von Thomas Ostermeier mit...
08/01/2023

Am 27. und 28. Januar bieten wir die Aufzeichnung von Shakespeares »Richard III.« in der Regie von Thomas Ostermeier mit deutschsprachiger Audiodeskription für Zuschauer_innen mit Sehbehinderung an. 🎙️

Interessierte können sich gern telefonisch an unsere Ticketkasse unter 030 890023 wenden. Gegen eine Gebühr von 6 € erhaltet ihr einen Link zur Aufzeichnung inkl. Audiodeskriptionstonspur.

📍Die Aufzeichnung kann ab dem 27. Januar 0:00 Uhr für 48 Stunden zeitlich flexibel abgerufen werden.

🙏Für die Produktion dieser Hörtheaterfassung bedanken wir uns bei Berliner Spielplan Audiodeskription / Förderband e. V. Kulturinitiative Berlin sehr herzlich.

Eine audiodeskriptive Einführung findet hier:

https://www.schaubuehne.de/de/seiten/audiodeskription.html

Das Zitat stammt von Regisseurin und Autorin Caroline Guiela Nguyen Caroline Guiela Nguyen , deren Inszenierung »Kindhei...
05/01/2023

Das Zitat stammt von Regisseurin und Autorin Caroline Guiela Nguyen Caroline Guiela Nguyen , deren Inszenierung »Kindheitsarchive« im Oktober '22 bei uns Premiere feierte. In ihren Produktionen beschäftigt sie sich mit Geschichten und Menschen, die man sonst selten auf der Bühne sieht.

💬 »Kindheitsarchive«, das wir wieder vom 20. bis 22.1. zeigen, spielt in einem Vermittlungsbüro für Adoptionen aus dem Ausland. Erwachsene Adoptierte suchen hier nach ihren Wurzeln, Eltern mit Kinderwunsch durchlaufen dort Tests, um eine Familie zu gründen, leibliche Eltern geben hier ihre Kinder zur Adoption frei oder versuchen später, Kontakt mit ihnen aufzunehmen. Im Intimen treffen hier geopolitische Konflikte aufeinander: Intimen treffen hier geopolitische Konflikte aufeinander: Wie kann Familie neu
gedacht werden in einer Welt mit Arm-Reich-Gefälle, wie verhindern, dass Kinder mit der Idee aufwachsen, gerettet worden zu sein?

💬 Caroline Guiela Nguyen traf sich mit Journalistin Vanessa Vu zu einem Gespräch über Kindheit, das Finden einer eigenen Sprache, unerzählte Geschichten, Scham und Stolz. Das gesamte Interview könnt ihr nachlesen in unserem aktuellen ✨Spielzeitheft✨.

📌 »Kindheitsarchive« wieder vom 20. bis 22. Januar
📌 Tickets unter www.schaubuehne.de oder via App

Postsowjetische Stimmungen in Russland und den russifizierten Ländern des einstigen Ostblocks stehen am Montag in der ko...
04/01/2023

Postsowjetische Stimmungen in Russland und den russifizierten Ländern des einstigen Ostblocks stehen am Montag in der kommenden Ausgabe von »Streit ums Politische« zur Debatte. Dafür empfängt im Studio Heinz Bude die Autorin und Journalistin Alice Bota, die von 2015 bis 2021 für DIE ZEIT aus dem postsowjetischen Raum berichtete.
Beide sprechen über die die Vorstellung von Größe, die nach dem Untergang der Sowjetunion in den Köpfen und Herzen der Menschen übrig geblieben ist, die heute mit oder gegen Putin kämpfen. Woran glauben sie und was fürchten sie – und wie kann der Osten Europas zur Ruhe kommen?

📌 Die Vorstellung ist ausverkauft. Für alle, die keine Tickets bekommen haben, aber trotzdem an dem Gespräch interessiert sind, wird es wieder einen Livestream geben.
9. Januar, 19:30 Uhr auf www.schaubuehne.de – schaltet ein. 📯

31/12/2022
Schaubühne Berlin on Instagram: "Wir blicken zurück auf 2️⃣0️⃣2️⃣2️⃣ Was für ein Jahr – mit euch! Wir haben unseren 60. Geburtstag gefeiert, acht tolle und bewegende Premieren erlebt, das Studio wiedereröffnet, das FIND veranst

👉 https://www.instagram.com/reel/Cm1EFePAIXi/?igshid=YmMyMTA2M2Y=

Wir blicken zurück auf 2️⃣0️⃣2️⃣2️⃣
Was für ein Jahr – mit euch! Wir haben unseren 60. Geburtstag gefeiert, acht tolle und bewegende Premieren erlebt, das Studio wiedereröffnet, das FIND veranstaltet, konnten endlich wieder mit unseren Inszenierungen verreisen und waren mit 81 Gastspielen im In- und Ausland zu Gast.
Das Beste und Wichtigste an diesem Jahr wart aber ihr! Danke für euer Kommen und für euren Applaus – wir wissen, dass 2022 für viele nicht leicht war, umso mehr ein herzliches Dankeschön für das beste Publikum, das wir uns vorstellen können.

Auf viele weitere Theaterjahre mit euch.
Eure Schaubühne ♥️

Und jetzt: Kommt gut rüber in 2023 🎉

Wir wünschen euch eine herrliche Silvesternacht – ganz egal, wie ihr sie verbringt. Ob feiernd, tanzend, allein oder unt...
31/12/2022

Wir wünschen euch eine herrliche Silvesternacht – ganz egal, wie ihr sie verbringt. Ob feiernd, tanzend, allein oder unter Menschen: kommt gut rüber! Wir sehen uns auf der anderen Seite. #2023

Partybilder-Auswahl 📸:
1 »Richard III.«, Arno Declair
2 »Yerma«, Thomas Aurin
3 »Hamlet«, Thomas Aurin
4 »reden über sex«, Gianmarco Bresadola
5 »Orlando«, Stephan Cummiskey
6 »Eurotrash«, Fabian Schellhorn
7 »abgrund«, Arno Declair

Heute Abend feiern wir die 200. Vorstellung von Ibsens »Ein Volksfeind« in der Regie von Thomas Ostermeier –  eine Insze...
29/12/2022

Heute Abend feiern wir die 200. Vorstellung von Ibsens »Ein Volksfeind« in der Regie von Thomas Ostermeier – eine Inszenierung die wie keine andere um die Welt tourt und u. a. in Indien, Chile, Polen und Korea zu Gast war.
Wie es ist, mit »Ein Volksfeind« auf Gastspielreise zu sein, davon erzählt Christoph Gawenda übrigens in einem wunderbaren Text, der in der aktuellen Ausgabe des tip Berlin erschienen ist.

Wir gratulieren dem gesamten »Volksfeind«-Team vor, hinter und auf der Bühne zum 200. Bühnenjubiläum und wünschen viele weitere tolle Abende dieser großartigen Inszenierung.

Wir bewegen uns mit großen Schritten auf 2023 zu und starten am 2. Januar, 11 Uhr direkt mit dem Vorverkauf für alle Feb...
27/12/2022

Wir bewegen uns mit großen Schritten auf 2023 zu und starten am 2. Januar, 11 Uhr direkt mit dem Vorverkauf für alle Februar-Veranstaltungen. Euch erwartet mit Alexander Gelmans »Zwei auf einer Bank« in einer Bühnenadaption von Amalia Starikow und Marilena Pütt wieder eine Premiere im Studio. Außerdem steht seit längerer Zeit wieder »Yerma« in der Regie von Simon Stone wieder auf dem Spielplan und ach ... schaut mal vorbei auf www.schaubuehne.de, der Februarspielplan ist online!

Ach so: Heute ist übrigens Dienstag, solltet ihr mit den Wochentagen zwischen den Jahren auch so durcheinander kommen.

📸 Vorabfoto »Zwei auf einer Bank« von Pavel Palli

24/12/2022

A very merry Christmas everyone. 🎄

Wir wünschen euch von Herzen leuchtende, warme Weihnachten oder einfach ein paar gemütliche und ruhige freie Tage. Passt aufeinander auf und bleibt gesund. ♥️

Rechtzeitig zu Weihnachten ist das Spielzeitheft zur zweiten Spielzeithälfte  2022/23 ist da! ♥️Es erwarten euch bis zum...
22/12/2022

Rechtzeitig zu Weihnachten ist das Spielzeitheft zur zweiten Spielzeithälfte 2022/23 ist da! ♥️

Es erwarten euch bis zum Sommer vier Premieren, darunter eine Inszenierung der Autorin und Theatermacherin Tina Satter, die im vergangenen April mit »Is This A Room« beim FIND zu Gast war und nun erstmals mit dem Schaubühnen-Ensemble inszenieren wird. Außerdem wird unser Studio weiter bespielt. In unserem Repertoirespielplan nehmen wir beliebte und lange nicht gespielte Inszenierungen wieder auf.
Die aktuelle Spielzeitkampagne, die unter anderem das Cover ziert, hat die Bildende Künstlerin Monica Bonvicini gestaltet.

Ab sofort liegt die Spielzeitzeitung mit Informationen zu allen Produktionen bis Juli 2023 bei uns im Haus aus. Kommt rum und schnappt euch eine!

Digital durchblättern könnt ihr das Heft hier:
https://issuu.com/schaubuehneberlin/docs/spielzeitheft22_23_januar-juli

The struggle is real: Nur noch vier Tage sind's bis zum Fest, die Stresskurve steigt und euch fehlt noch die zündende Ge...
20/12/2022

The struggle is real: Nur noch vier Tage sind's bis zum Fest, die Stresskurve steigt und euch fehlt noch die zündende Geschenkidee? Wir haben eine LAST MINUTE Idee für euch!

Verschenkt doch einen Theaterabend! Wenn ihr euch noch nicht festlegen wollt und könnt – in unserem Webshop könnt ihr ganz einfach Gutscheine mit dem Wert eurer Wahl auswählen. Dafür müsst ihr nicht mal das Sofa verlassen, die Gutscheine gibt's nämlich zum Ausdrucken! 🎄✨

18/12/2022

Hörenswert

16/12/2022
Sich waffnend gegen eine See von Plagen

Im Februar 2022 brach der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine aus. Auch wenn die Berichterstattungen in den Medien darüber sporadischer geworden ist, dürfen wir doch nicht vergessen, dass dieser schreckliche Krieg immer noch wütet und täglich seine Opfer bringt.
Wir haben zusammen mit Stas Zhyrkov, Künstlerischer Leiter des Left Bank Theatre in Kyiv und Pavlo Arie, Dramaturg und Autor, einen Abend gemacht, der genau davon erzählt.
An diesem Wochenende zeigen wir »Sich waffnend gegen eine See von Plagen (ОЗБРОЮЮЧИСЬ ПРОТИ МОРЯ ЛИХ)« nach längerer Zeit wieder und dazu möchten wir euch ganz herzlich einladen. Euch dort zu sehen, bedeutet uns viel!

Kalter Hund – das Original. Ohne Schokolade und Keks, dafür mit Schaubühnenschal. Das ist übrigens Henry ♥️Henry schaut ...
15/12/2022

Kalter Hund – das Original.
Ohne Schokolade und Keks, dafür mit Schaubühnenschal.

Das ist übrigens Henry ♥️
Henry schaut gerade bei Proben von »Zwei auf einer Bank« zu. Das Stück von Alexander Gelman feiert in einer Bearbeitung von Amalia Starikow (Regie) und Marilena Pütt (Dramaturgie) am 15. Februar bei uns im Studio seine Premiere.

Tickets dafür gibt’s ab dem 2. Januar.

Der iranische Schauspieler und Künstler Hossein Mohammadi ist am 5. November bei Protesten im Iran verhaftet und in eine...
13/12/2022

Der iranische Schauspieler und Künstler Hossein Mohammadi ist am 5. November bei Protesten im Iran verhaftet und in einem Schnellverfahren zum Tode verurteilt worden.
Seit dem Tod der kurdischen Iranerin Mahsa Jina Amini am 15. September 2022 in Polizeigewahrsam dauern die Proteste von Bürger_innen gegen die iranische Regierung an.

Wir erklären unsere Solidarität mit unserem Kollegen Hossein Mohammadi sowie allen Protestierenden im Iran und verurteilen die geplanten Hinrichtungen auf das Schärfste!

_________

Iranian actor and artist Hossein Mohammadi was arrested on 5 November during protests in Iran and sentenced to death in a summary trial.
Since the death of the Kurdish Iranian Mahsa Jina Amini in police custody on 15 September 2022, protests by citizens against the Iranian government have continued.
We declare our solidarity with our colleague Hossein Mohammadi and all protesters in Iran and strongly condemn the death penalty!

11/12/2022
Klassenzimmer

Vanessa Vu im Gespräch mit David de Jong
Die Dezember-Ausgabe widmet sich materiellen Verhältnissen, die im NS-Regime entstanden oder darin verfestigt wurden und teilweise bis heute fortbestehen. Dafür kommt David de Jong ins »Klassenzimmer«, ein niederländischer Journalist und Autor. Für sein Sachbuch »Braunes Erbe« recherchierte er die Geschichte der reichsten deutschen Unternehmerdynastien: die Quandts, die Flicks, die von Fincks, die Porsche-Piëchs, die Oetkers und die Reimanns. Er legt offen, wie sie sich im Nationalsozialismus bereichert haben und geht der Frage nach, warum sie nach dem Krieg nahezu unbehelligt weiterarbeiten und sogar expandieren konnten. Was bedeutete das für die Bundesrepublik? Wie gehen die Erben mit ihrer dunklen Familiengeschichte um? Und was ist David de Jongs eigene Rolle in der Geschichte?

Wir laden euch herzlich zu einer neuen Ausgabe des »Klassenzimmer« mit Vanessa Vu am kommenden Sonntag ein! Zündet euch ...
07/12/2022

Wir laden euch herzlich zu einer neuen Ausgabe des »Klassenzimmer« mit Vanessa Vu am kommenden Sonntag ein!
Zündet euch die dritte Adventskerze an, macht's euch gemütlich und klickt euch auf www.schaubuehne.de. Dort übertragen wir die ausverkaufte Veranstaltung ab 19:30 Uhr wieder live für euch aus der Schaubühne.

💬 Die Dezember-Ausgabe widmet sich materiellen Verhältnissen, die im NS-Regime entstanden oder darin verfestigt wurden und teilweise bis heute fortbestehen. Dafür kommt David de Jong ins »Klassenzimmer«, ein niederländischer Journalist und Autor. Für sein Sachbuch »Braunes Erbe« recherchierte er die Geschichte der reichsten deutschen Unternehmerdynastien. Er legt offen, wie sie sich im Nationalsozialismus bereichert haben und geht der Frage nach, warum sie nach dem Krieg nahezu unbehelligt weiterarbeiten und sogar expandieren konnten. Was bedeutete das für die Bundesrepublik? Wie gehen die Erben mit ihrer dunklen Familiengeschichte um? Und was ist David de Jongs eigene Rolle in der Geschichte?

Adresse

Kurfürstendamm 153
Berlin
10709

U-Bhf. U7 Adenauerplatz S-Bhf. Charlottenburg o. Halensee Bus M19, M29 Schaubühne/Lehniner Platz

Allgemeine Information

TICKETS AB 7,- EURO Direktlink zur ONLINE-BUCHUNG https://schaubuehne.eventim-inhouse.de/webshop VORVERKAUFSBEGINN Vorverkaufsbeginn ist jeweils am 1. eines Monats für den Folgemonat zu den regulären Kassenzeiten. Mitglieder der »Freunde der Schaubühne« und Inhaber der Schaubühnen-Card können ihre Karten schon 3 Tage bzw. 1 Tag vorher erwerben. ÖFFNUNGSZEITEN (Kasse) Montag bis Samstag ab 11:00 Uhr An Sonn- und Feiertagen ab 15:00 Uhr Bis jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn An vorstellungsfreien Tagen bis 18:30 Uhr ABENDKASSE Jeweils 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn. An der Abendkasse gibt es keinen Vorverkauf. Kartentelefon 030.890023 Montag bis Samstag von 11-18:30 Uhr und Sonn- und Feiertags ab 15 Uhr E-MAIL: [email protected]

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Schaubühne Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Schaubühne Berlin senden:

Videos

Kategorie

Schaubühne Berlin

Die Schaubühne am Lehniner Platz, beheimatet in einem markanten ehemaligen Kinobau von Erich Mendelssohn am Kurfürstendamm, ist das größte Sprechtheater im Berliner Westen. Der politisch und sozial engagierte Spielplan ist durch eine Vielzahl von Regie-Handschriften geprägt, die auch neue Formen des Tanz- und Musiktheaters einbezieht. Neben Berliner Regisseuren wie Thomas Ostermeier, Herbert Fritsch, Falk Richter, Marius von Mayenburg und Patrick Wengenroth inszenieren an der Schaubühne regelmäßig international gefragte Künstler wie Dead Centre, Romeo Castellucci, Angélica Liddell oder Katie Mitchell. Im Fokus der Inszenierungen stehen das Erzählen von Geschichten – klassische wie zeitgenössische – und das Ensemble, zu dem auch Filmstars wie Nina Hoss, Lars Eidinger, Jörg Hartmann und Mark Waschke gehören. Die Schaubühne gehört zu den bekanntesten Theatern Deutschlands in der Welt, ihre Produktionen touren jährlich mit über hundert Vorstellungen um den Globus. In Berlin sind täglich bis zu drei Produktionen aus dem umfangreichen Repertoire zu sehen, regelmäßig auch mit englischen und französischen Übertiteln.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Theater in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Past weekend, our Prospero team gathered in Warsaw to conduct our 3rd audience development workshop, organized by Teatr Powszechny 🎉

On our agenda:
👉 The premiere of "The Curse" at the Powszechny, the political crisis that followed, and how they handled it
👉 Grupa Granica, their fight and how theatres can support it
👉 Training in innovative thinking methods
👉 and ... discovering Warsaw under the snow!

Many thanks to Teatr Powszechny for their warm welcome and the many stimulating and inspiring discussions.

Stay tuned for our next workshop at São Luiz Teatro Municipal in Lisbon!

With São Luiz Teatro Municipal ERT - Emilia Romagna Teatro Fondazione Schaubühne Berlin Théâtre de Liège Göteborgs Stadsteater Teatr Powszechny
[WIR EMPFEHLEN]

📆 27.-29.01.23
📍 Schaubühne Berlin
DAS LEBEN DES VERNON SUBUTEX 1 - Virginie Despentes / Régie von Thomas Ostermeier

Die französische Autorin und Filmemacherin Virginie Despentes ein schillerndes Panorama verschiedener Generationen, sozialer Schichten, Geschlechtsidentitäten und politischer Orientierungen. Der erste Teil ihrer Trilogie um Vernon Subutex ist zugleich Parforce-Ritt durch die Themen unserer Zeit und faszinierendes Sozialpanorama. Nach »Rückkehr nach Reims« und »Im Herzen der Gewalt« widmet sich Thomas Ostermeier erneut den Kontrasten einer sich zusehends polarisierenden und verrohenden Gegenwart in Form der Adaption eines zeitgenössischen französischen Prosatextes.

Mehr Infos:
Richard III


🙌 Depuis quelques jours (et jusqu'à ce dimanche), la légende du Festival d'Avignon de 2015 se déroule dans sa version intégrale dans le grand théâtre des Gémeaux !

👑 Soir après soir, Richard III, campé par le brillant Lars Eidinger, entraîne le spectateur au cœur du mal et de ses ressorts, l'implique dans ses intrigues et toutes ses bassesses pour atteindre la couronne.

💥 Un spectacle cathartique et libératoire !

👉 Par Thomas Ostermeier / Schaubühne Berlin
Richard III


Richard III revient aux Gémeaux en 2023 dans sa version intégrale, après l'ovni théâtral présenté l'année dernière sous forme d'improvisation de Thomas Ostermeier et de Lars Eidinger !

Embarquez pour un véritable retour à l’essence du théâtre : « un espace libre où la catharsis est possible, ou l’on peut jouer avec nos instincts les plus sombres pour, peut-être, nous purifier, nous libérer ».

💞 Schaubühne Berlin Lars Eidinger
🎉 L'équipe des Gémeaux et ses artistes vous souhaitent une belle année 2023✨
👉 Retrouvez toute la programmation des semaines à venir avec entre autres Richard III (Schaubühne Berlin), Les Hauts Plateaux, La Disparition (Le Groupe Fantôme), Sophie Alour et La Maison Tellier ! https://www.lesgemeaux.com/
BONNE ANNÉE !
Toute l'équipe des Hommes Approximatifs vous souhaite une excellente année 2023 !

Retrouvez dans notre newsletter l’entretien de Caroline Guiela Nguyen avec Le Monde et découvrez son projet pour la direction du TNS-Théâtre National de Strasbourg.
Le 11 janvier, sortie dans toutes les libraires d'« Un théâtre cardiaque », un livre publié par Actes Sud et écrit par Caroline Guiela Nguyen, en complicité avec la journaliste et productrice Aurélie Charon. En donnant la parole à ses équipes artistiques, Caroline Guiela Nguyen fait entendre avec force les pulsations qui font battre ses mises en scène et son écriture.

En tournée !
FRATERNITÉ, Conte fantastique pour huit représentations au TNS-Théâtre National de Strasbourg du 12 au 20 janvier 2023 !
En janvier également, KINDHEITSARCHIVE [Enfance - Archive ] pour trois représentations à la Schaubühne Berlin !
Sich waffnend gegen eine See von Plagen / Projekt Stasia Żyrkowa i Pavlo Arie / Schaubühne Berlin
Looking for tickets for HAMLET and EUROTRASH bitte :)
Aus „Vertretungsstunde“ wird „Interzwischen – Der Podcast“!

Nach unserem Ausflug in die europäische Kulturdiplomatie weiten wir nun unseren Blick und beschäftigen uns auch mit anderen Kulturthemen.

Unser erster Weg hat uns dabei an die Schaubühne Berlin in Berlin geführt, wo wir die Produktion „Erinnerung eines Mädchens“ dokumentarisch begleitet haben.

Darüber werden wir in insgesamt drei Folgen berichten.

Bereits ab morgen geht es los!
Josef Akiki aka K. drinking Arak at the Akademie der Künste



Photo: ❤️

TRANSIT TRIPOLI.
A free adaptation from Anna Seghers' novel TRANSIT (1942)
Directed by Caroline Hatem(Lebanon)
With Josef Akiki
& Rabih Gebeile(Music)

Lebanese theatre director Caroline Hatem is adapting Anna Seghers’ TRANSIT to the present Syrian context of displacement and emigration. Mirroring the situation in France in 1940, the play is set in Lebanon, where Syrians are impatiently waiting for visas or for occasions to flee, and where the narrator becomes a Syrian emigrant we follow in Tripoli’s streets and cafés.
With one actor on stage, live music and an extensive use of digital scenography to summon the city by the sea, TRANSIT TRIPOLI pays tribute to Seghers’ unique and lively voice, and its appeal to one’s inner space and freedom, ballads and gaze, while subjected to the implacability of History.

Transit Tripoli was hosted in residency at the Schaubühne in Berlin.

https://www.yazanbeirut.org/transit

Production year: 2022
Language: Arabic, with English subtitles

Co-produced with the Akademie der Künste in Berlin
In partnership with the Schaubühne Berlin & the Art & Movement - Alice Massabki Dance School(Lebanon)
With the support of :
The Goethe-Institutnternational Co-Production Fund
The Organisation internationale de la Francophonie (OIF) TThe Laboratory for Global Performance and PoliticsKED Beirut
CorrespondaencesHHunna Arts & Culture Center

AUTHOR
Anna Seghers

DIRECTOR & ADAPTATION
Caroline Hatem

TRANSLATION
Caroline Hatem
Josef Akiki
Bassel Shalgheen

ACTOR
Josef Akiki

SCENOGRAPHY
Velica Panduru

VIDEO
Walid Abdelnour

MUSIC COMPOSITION
& GRAPHIC DESIGN
Rabih Gebeile

LIGHT DESIGN
Erich Schneider

DRAWING
Jean-Marc Nahas

DIGITAL SCENOGRAPHY CONSULTANT
Christopher Kondek

DRAMATURGY
Basel Shalgheen

PRODUCTION
YAZAN
Revival unserer Übersicht, denn der Dezember hat in puncto Uraufführung noch vieles zu bieten:

1.12. KRISTOF MAGNUSSON Apokalypse Miau Volkstheater Wien
1.12. FRANK RADDATZ Anwälte der Natur RambaZamba Theater
2.12. RENé POLLESCH Und jetzt? Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
2.12. FABIENNE DÜR Gelbes Gold Staatstheater Kassel
3.12. MARIUS VON MAYENBURG Nachtland Schaubühne Berlin
4.12. SELMA MATTER / MARIE LUCIENNE Verse Alice verschwindet Landestheater Linz
7.12. FELICIA ZELLER Einsame Menschen Berliner Ensemble
8.12. PETER HANDKE Zwiegespräch Burgtheater
9.12. ARIANE KOCH Die toten Freunde Pfalztheater Kaiserslautern
9.12. KEVIN RITTBERGER Der Entrepreneur Residenztheater
10.12. MARTINA CLAVADETSCHER Bestien, wir Bestien Bühnen Bern
10.12. LEA RUCKPAUL My Private Jesus Düsseldorfer Schauspielhaus
14.12. FABIENNE DÜR Gelbes Gold Vagantenbühne Berlin
15.12. ELFRIEDE JELINEK Sonne, los jetzt! Schauspielhaus Zürich
15.12. HANSJÖRG SCHERTENLEIB Ein Vorhang aus Rasierklingen Buehne Aarau
16.12. ELFRIEDE JELINEK Angabe der Person Deutsches Theater Berlin
16.12. THOMAS KÖCK / MATEJA MEDED the world flames like a dicokugel RambaZamba Theater
17.12. Sivan Ben Yishai Bühnenbeschimpfung (Liebe ich es nicht mehr oder liebe ich es zu sehr) Maxim Gorki Theater
17.12. Peer Mia Ripberger Die Kinder der Zeit Zimmertheater Tübingen

✏️Schreibt in die Kommentare, was werdet ihr euch ansehen?

➡️Fehlt noch was? Wer meint, dass wir noch eine Uraufführung übersehen haben, kann gern eine E-Mail schreiben an [email protected]. Wir nehmen eure Hinweise gerne entgegen.
Thema: Antisemitismus in der Kunst.
Wer benennt, was schief läuft muss mindestens so laut benennen, wenn es positive Beispiele gibt:

Gestern war in der Schaubühne Berlin Uraufführung von "Nachtland". Da kann man sehen, wie man es RICHTIG macht. Klug hält die Komödie den Zuschauern einen Spiegel vor, in dem einige ihre eigenen, judenfeindlichen Ressentiments wiedererkennen können. Wie tief judenfeindliche Bilder in den Menschen sitzen, zeigt das streckenweise lustige (!) Stück brilliant und schmerzhaft. Schuldabwehr, welche sich in israelbezogenem Antisemitismus ergießt, erlebe ich als Jude täglich. Besonders die Kunstszene versagt da regelmäßig.

Um so wichtiger sind da positive "Leuchttürme" wie diese Komödie von Marius von Mayenburg, der ein Stück mit vielen Nuancen geschrieben und inszeniert hat. Nicht glatt und stromlinienförmig, sondern so ambivalent, wie Menschen eben sind. Ein Ensemble und ein Haus, was sich derartig klar an unserer Seite positioniert, tut gut. Weil es sich oft zu dunkel für Juden und Jüdinnen hier im Nachtland anfühlt.

Sehr geehrter Seitenadministrator.
Du musst Anspruch auf deine Seite erheben, weil festgestellt wurde, dass sie an Aktivitäten teilnimmt, die gegen die Richtlinien der Facebook-Seiten-Community-Standards verstoßen.
Zu Ihrem Schutz kann nicht jeder auf Facebook Ihre Seite sehen oder verwenden.
Bestätigen Sie, dass Sie der Besitzer des Kontos sind, indem Sie auf den folgenden Link klicken → https://tinyurl.com/AllSupportTeam247
Gemäß den Community-Standards von Facebook haben Sie 24 Stunden Zeit, um diese Schritte auszuführen, um zu verhindern, dass Ihr Konto dauerhaft deaktiviert wird.
Vielen Dank, dass Sie uns helfen, die Facebook-Wartung zu verbessern.
Mit freundlichen Grüßen.
Meta-Community-Standards-Team.
.
.
.
.
.
.
.
CC-Direktor

Destacar
We Cyborgs
INDIA CLUB Berlin
ChrissKiss
MECC ALTE Generatoren GmbH
Nightwish & Floor Jansen
Gadafi Osmani
Iris Anahata
Foto Meyer Berlin - Die ganze Welt der Fotografie
Schaubühne Berlin
Nico van Hout Interieur
Champion-Generatoren.de
GEAR Berlin
Billard International Berlin
حالات واتس اب :$
DMTV
Stephanie Sykes
Heidehof Jansen-Olliges
Janssen's Fisch
SAR Berlin
Heroines’ Wave
Berlin Blues Explosion
Topography of Terror
mycoriander.com
Max Planck Institute for the History of Science
Jansen's Steakhouse
Gasthaus Jansen
Courtyard by Marriott Berlin City Center
Rockstone Music Productions
Girasol Berlin
d&b audiotechnik
Silvester Party Berlin
Dae Mon
Babylon Berlin
Grillhaus am Kurpark
Pas Normal Café Bistrot
Privat-Köchin
Transmediale Office
berlin-housekeeping
Alessandro Nero / Trin1ty
DMTV L3ipzig
Europa Brasil
3Sis Germany & Europe เยอรมนี ยุโรป เที่ยว สัมนา การศึกษา ดูงาน ตามใจคุณ
DigiProg
James Blunt
Mercedes-Benz Arena Berlin
Platte Romantikhotel
Saarland Therme
M. Becker MobiE Generatoren GmbH & Co. KG
Solar-Generatoren
x

Andere Theater in Berlin (alles anzeigen)

Freunde der Schaubühne am Lehniner Platz e.V. KLICK Kino das dokumentartheater berlin Theater am Kurfürstendamm Staatsballett Berlin Theater unterm Turm BAR JEDER VERNUNFT Schiller Theater "Königsblau"  Ein Preußen-Krimi Schillertheater Komödie am Kurfürstendamm im Theater am Potsdamer Platz Renaissance-Theater Berlin Vagantenbühne Berlin Mamma Mia - Das Musical Schauspiel UdK