Galerie Gutshaus Steglitz

Galerie Gutshaus Steglitz Die Galerie des Gutshauses Steglitz wird seit 2019 vom Fachbereich Kultur Steglitz-Zehlendorf bespielt. Dort finden nun Ausstellungen zeitgenössischer Malerei statt.

Der Eintritt ist immer frei. Die Galerie ist täglich von 10-18 Uhr geöffnet.

Wie gewohnt öffnen

Es ist wie mit den Ferien: auch die längsten und schönsten gehen einmal zu Ende. Am 11. März konnten wir nach dem mehrmo...
22/09/2021

Es ist wie mit den Ferien: auch die längsten und schönsten gehen einmal zu Ende. Am 11. März konnten wir nach dem mehrmonatigen Lockdown wunderbarerweise die Ausstellung „Neo Rauch – Der Beifang“ eröffnen und am Ende dieser Woche wird sie schließen. Also letzte Gelegenheit für einen Rundgang! Und für die ganz großen Neo Rauch-Fans schon der Hinweis: neue Leinwandbilder sind im Winter in der Galerie David Zwirner in New York zu bestaunen – also gern auch David Zwirner folgen.

📸 BA Steglitz-Zehlendorf, Pressestelle

Es ist wie mit den Ferien: auch die längsten und schönsten gehen einmal zu Ende. Am 11. März konnten wir nach dem mehrmonatigen Lockdown wunderbarerweise die Ausstellung „Neo Rauch – Der Beifang“ eröffnen und am Ende dieser Woche wird sie schließen. Also letzte Gelegenheit für einen Rundgang! Und für die ganz großen Neo Rauch-Fans schon der Hinweis: neue Leinwandbilder sind im Winter in der Galerie David Zwirner in New York zu bestaunen – also gern auch David Zwirner folgen.

📸 BA Steglitz-Zehlendorf, Pressestelle

Wer es bis jetzt noch nicht in Neo Rauchs Ausstellung »Der Beifang« geschafft hat, muss sich beeilen. Die Arbeiten sind ...
18/09/2021

Wer es bis jetzt noch nicht in Neo Rauchs Ausstellung »Der Beifang« geschafft hat, muss sich beeilen. Die Arbeiten sind nur noch eine Woche (bis zum 26.9., tgl. 10–18 Uhr) im Gutshaus Steglitz zu sehen. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung nicht erforderlich.

📸 Ludger Paffrath

Grafikstiftung Neo Rauch David Zwirner Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin Hirmer Verlag #neorauch

Die Ausstellung »Neo Rauch – Der Beifang« ist noch bis zum 26. September im Gutshaus Steglitz zu sehen. Der Eintritt ist...
30/08/2021

Die Ausstellung »Neo Rauch – Der Beifang« ist noch bis zum 26. September im Gutshaus Steglitz zu sehen. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung nicht mehr nötig.

📸 1-4: Ausstellungsansichten, Gutshaus Steglitz, Fotos: Ludger Paffrath

#neorauch

2020 konnten wir im Gutshaus Steglitz eine Auswahl mehrheitlich großformatiger Malereien des österreichischen Abstrakten...
25/08/2021
Hubert Scheibl – Seeds of Time

2020 konnten wir im Gutshaus Steglitz eine Auswahl mehrheitlich großformatiger Malereien des österreichischen Abstrakten Hubert Scheibl präsentieren. „Shrinking Vienna“, der Titel der Ausstellung, entstand unter dem Eindruck der Pandemie mit ihren Auswirkungen auf das private und öffentliche Leben. Die Auseinandersetzung damit führte der Künstler fort. Die Ergebnisse, die „Seeds of time“, sind ab dem 31. August in der Albertina in Wien zu bestaunen.

Der österreichische Künstler Hubert Scheibl wird in dieser Ausstellung selbst zum Kurator und stellt eigene Arbeiten den Kunstwerken aus der Sammlung der ALBERTINA gegenüber. Jetzt Ticket sichern!

Neo Rauch: Zeichnungen auf Papier• Überlieferung, 2017, 29,7 x 21 cm• Die Förderer, 2017, 30,9 x 22,8 cm Die Ausstellung...
03/08/2021

Neo Rauch: Zeichnungen auf Papier
• Überlieferung, 2017, 29,7 x 21 cm
• Die Förderer, 2017, 30,9 x 22,8 cm

Die Ausstellung »Neo Rauch – Der Beifang« ist bis zum 26. September Mo–So von 10–18 Uhr im Gutshaus Steglitz zu sehen. Jeder 1. Dienstag im Monat ist ein Schließtag. Der Eintritt ist frei.

Fotos: Ludger Paffrath

Grafikstiftung Neo Rauch Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin David Zwirner Hirmer Verlag #neorauch

Unter den kleinformatigen Blättern in Neo Rauchs Ausstellung »Der Beifang« findet sich auch ein Selbstporträt des Künstl...
27/07/2021

Unter den kleinformatigen Blättern in Neo Rauchs Ausstellung »Der Beifang« findet sich auch ein Selbstporträt des Künstlers. Es handelt sich um das Blatt „Nachthimmel“. Es zeigt den Künstler als dynamischen Wanderer, auf dem Rücken ein Rucksack mit der Flamme der Inspiration oder des kreativen Potentials. Dieses Motiv kennen wir auch aus anderen Werken von Neo Rauch. Als Gefolge oder Vorhut hat er eine basiliskartige Riesenechse sowie eine weitere männliche Figur bei sich. Auch diese Person hat den Rucksack mit der Flamme der Inspiration auf dem Rücken. Sie streben auf ein fast kapellenartiges Anwesen mit einem angelagerten Ateliergebäude zu. In ihrem Lauf werden sie nur kurz unterbrochen durch eine dunkle, zwergenhafte Figur, die durch ihre Utensilien als Malerkollege ausgewiesen wird. Doch diesem fehlt offenbar die Flamme der Inspiration.

📸
Neo Rauch: Nachthimmel, 2017, 30,9 x 22,8 cm, Tusche, Bleistift, Acryl auf Papier
Foto: Uwe Walter, Berlin © Neo Rauch und VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Courtesy Galerie EIGEN+ART Leipzig/Berlin und Galerie David Zwirner, New York/London/Hong Kong/Paris

Grafikstiftung Neo Rauch David Zwirner Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin Hirmer Verlag #neorauch

Unter den kleinformatigen Blättern in Neo Rauchs Ausstellung »Der Beifang« findet sich auch ein Selbstporträt des Künstlers. Es handelt sich um das Blatt „Nachthimmel“. Es zeigt den Künstler als dynamischen Wanderer, auf dem Rücken ein Rucksack mit der Flamme der Inspiration oder des kreativen Potentials. Dieses Motiv kennen wir auch aus anderen Werken von Neo Rauch. Als Gefolge oder Vorhut hat er eine basiliskartige Riesenechse sowie eine weitere männliche Figur bei sich. Auch diese Person hat den Rucksack mit der Flamme der Inspiration auf dem Rücken. Sie streben auf ein fast kapellenartiges Anwesen mit einem angelagerten Ateliergebäude zu. In ihrem Lauf werden sie nur kurz unterbrochen durch eine dunkle, zwergenhafte Figur, die durch ihre Utensilien als Malerkollege ausgewiesen wird. Doch diesem fehlt offenbar die Flamme der Inspiration.

📸
Neo Rauch: Nachthimmel, 2017, 30,9 x 22,8 cm, Tusche, Bleistift, Acryl auf Papier
Foto: Uwe Walter, Berlin © Neo Rauch und VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Courtesy Galerie EIGEN+ART Leipzig/Berlin und Galerie David Zwirner, New York/London/Hong Kong/Paris

Grafikstiftung Neo Rauch David Zwirner Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin Hirmer Verlag #neorauch

Photos from Hirmer Verlag's post
23/07/2021

Photos from Hirmer Verlag's post

Neo Rauch: Zeichnungen auf Papier• Sense, 2013, 21x 29,7 cm• Das Gestirn, 2017, 29,7 x 21 cm• Ratlos, 2017, 29,7 x 21 cm...
20/07/2021

Neo Rauch: Zeichnungen auf Papier
• Sense, 2013, 21x 29,7 cm
• Das Gestirn, 2017, 29,7 x 21 cm
• Ratlos, 2017, 29,7 x 21 cm

Die Ausstellung »Neo Rauch – Der Beifang« ist bis zum 26. September Mo–So von 10–18 Uhr im Gutshaus Steglitz zu sehen. Jeder 1. Dienstag im Monat ist ein Schließtag. Der Eintritt ist frei.

📸 Ludger Paffrath
#neorauch

Neo Rauch: Die kleine NachhutNeben den Papierarbeiten wird in der Ausstellung »Der Beifang« von Neo Rauch auch eine Plas...
13/07/2021

Neo Rauch: Die kleine Nachhut

Neben den Papierarbeiten wird in der Ausstellung »Der Beifang« von Neo Rauch auch eine Plastik gezeigt. Es handelt sich dabei um ein rätselhaftes, kentaurenartiges Mischwesen aus Mensch und Raubtier, doch nicht mit einem Pferdehinterleib, sondern mit dem eines Raubtieres. Diese Figur trägt zwei Treibstoffkanister. Handelt es sich hier vielleicht um eine neuzeitliche Interpretation der Flamme der Inspiration im Rucksack, die wir aus anderen Werken des Künstlers kennen?

Neo Rauch: Die kleine Nachhut,
2010, 49,5 x 24 x 41 cm, Bronze

#neorauch

Neo Rauch: Die kleine Nachhut

Neben den Papierarbeiten wird in der Ausstellung »Der Beifang« von Neo Rauch auch eine Plastik gezeigt. Es handelt sich dabei um ein rätselhaftes, kentaurenartiges Mischwesen aus Mensch und Raubtier, doch nicht mit einem Pferdehinterleib, sondern mit dem eines Raubtieres. Diese Figur trägt zwei Treibstoffkanister. Handelt es sich hier vielleicht um eine neuzeitliche Interpretation der Flamme der Inspiration im Rucksack, die wir aus anderen Werken des Künstlers kennen?

Neo Rauch: Die kleine Nachhut,
2010, 49,5 x 24 x 41 cm, Bronze

#neorauch

Neo Rauch: Zeichnungen auf Papier• Tänzerin in Blau, 2013, 21 x 29,5 cm• Marktplatz, 2017, 21 x 29,7 cm• ZIN, 2008, 21 x...
03/07/2021

Neo Rauch: Zeichnungen auf Papier
• Tänzerin in Blau, 2013, 21 x 29,5 cm
• Marktplatz, 2017, 21 x 29,7 cm
• ZIN, 2008, 21 x 29,5 cm
• Dies und Das, 2002, 21 x 29,5 cm

Die Ausstellung »Neo Rauch – Der Beifang« ist bis zum 26. September Mo–So von 10–18 Uhr im Gutshaus Steglitz zu sehen. Jeder 1. Dienstag im Monat ist ein Schließtag. Der Eintritt ist frei.

📸 Ausstellungsansichten, Gutshaus Steglitz, 2021, Fotos: Ludger Paffrath

Grafikstiftung Neo Rauch David Zwirner Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin Hirmer Verlag #neorauch

zibb-Reporterin Andrea Ringelstetter war in der Ausstellung »Neo Rauch – Der Beifang«.
18/06/2021
Sommertour durch Berlin-Steglitz

zibb-Reporterin Andrea Ringelstetter war in der Ausstellung »Neo Rauch – Der Beifang«.

zibb-Reporterin Andrea Ringelstetter hat sich sehr gefreut, dass man endlich wieder genießen kann. Ihre Suche nach Kultur und Kulinarischem für den Kopf, den Magen und die Seele führte sie in den Berliner Südwesten, nach Steglitz-Zehlendorf. Und direkt neben dem Schlossparktheater am Steglitzer ...

Immens ist die Imaginationskraft von Neo Rauch, beeindruckend ist sein vielfältiges kunst- und kulturgeschichtliches Wis...
16/06/2021

Immens ist die Imaginationskraft von Neo Rauch, beeindruckend ist sein vielfältiges kunst- und kulturgeschichtliches Wissen. So fließen in sein Werk Themen und Motive aus unterschiedlichen Quellen ein.

Das 2015 entstandene Bild „Das Xylophon“ führt in der Vordergrundszenerie verschiedene Künste zusammen: die Musik durch das titelgebende Xylophon, die Bildhauerei durch die Giraffen-Skulptur, die Malerei durch die Bilder an der Wand. Links ist durch eine Türöffnung der Blick auf eine Art Paradies, auf die Natur freigegeben. Einer dritten, spirituellen Sphäre (neben Natur und Kultur) scheint die weibliche Figur anzugehören, die alchemistische Darstellungen der Erdmutter mit Sonnenhaupt evoziert.

In vergangenen Epochen, besonders in der Renaissance und im Barock, diskutierten Künstler*innen und Theoretiker*innen leidenschaftlich über die Rangfolge der Künste (der sog. Paragone), über das Verhältnis von Kunst und Natur bzw. des Natur- und des Kunstschönen sowie über die Malerei als Fenster zur Welt. Ebenso reich an Assoziationen wie die Szenerie sind die einzelnen Elemente, die Giraffen-Skulptur beispielsweise ist einem Kinderspielzeug, einer Wakouwa-Daumendrückfigur, nachempfunden, ihre Monumentalisierung erinnert an die Pop Art (Claes Oldenburg) oder auch an Jeff Koons, die Beine und der Hals wiederum an Brancusis Endlose Säule, und der Kopf am Ende an Beuys ́ Straßenbahnhaltestelle.

Die Ausstellung »Neo Rauch – Der Beifang« ist bis zum 26. September im Gutshaus Steglitz zu sehen. Der Eintritt ist frei.

📷 Foto: Uwe Walter, Berlin
© Neo Rauch und VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Courtesy Galerie EIGEN+ART Leipzig/Berlin und Galerie David Zwirner, New York/London/Hong Kong/Paris

Immens ist die Imaginationskraft von Neo Rauch, beeindruckend ist sein vielfältiges kunst- und kulturgeschichtliches Wissen. So fließen in sein Werk Themen und Motive aus unterschiedlichen Quellen ein.

Das 2015 entstandene Bild „Das Xylophon“ führt in der Vordergrundszenerie verschiedene Künste zusammen: die Musik durch das titelgebende Xylophon, die Bildhauerei durch die Giraffen-Skulptur, die Malerei durch die Bilder an der Wand. Links ist durch eine Türöffnung der Blick auf eine Art Paradies, auf die Natur freigegeben. Einer dritten, spirituellen Sphäre (neben Natur und Kultur) scheint die weibliche Figur anzugehören, die alchemistische Darstellungen der Erdmutter mit Sonnenhaupt evoziert.

In vergangenen Epochen, besonders in der Renaissance und im Barock, diskutierten Künstler*innen und Theoretiker*innen leidenschaftlich über die Rangfolge der Künste (der sog. Paragone), über das Verhältnis von Kunst und Natur bzw. des Natur- und des Kunstschönen sowie über die Malerei als Fenster zur Welt. Ebenso reich an Assoziationen wie die Szenerie sind die einzelnen Elemente, die Giraffen-Skulptur beispielsweise ist einem Kinderspielzeug, einer Wakouwa-Daumendrückfigur, nachempfunden, ihre Monumentalisierung erinnert an die Pop Art (Claes Oldenburg) oder auch an Jeff Koons, die Beine und der Hals wiederum an Brancusis Endlose Säule, und der Kopf am Ende an Beuys ́ Straßenbahnhaltestelle.

Die Ausstellung »Neo Rauch – Der Beifang« ist bis zum 26. September im Gutshaus Steglitz zu sehen. Der Eintritt ist frei.

📷 Foto: Uwe Walter, Berlin
© Neo Rauch und VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Courtesy Galerie EIGEN+ART Leipzig/Berlin und Galerie David Zwirner, New York/London/Hong Kong/Paris

2017 entstand in Öl auf Papier das Bild „Die Erwartung“. Das Hochformat misst 205,9 mal 163,7 cm und zeigt in eindrucksv...
01/06/2021

2017 entstand in Öl auf Papier das Bild „Die Erwartung“. Das Hochformat misst 205,9 mal 163,7 cm und zeigt in eindrucksvoller Größe den Künstler selbst in einem fiktiven Atelier. Grübelnd, fast in der Pose von Auguste Rodins „Denker“ blickt er auf sein Motiv, eine Schale mit Äpfeln auf einem Tischchen. Auf der Leinwand allerdings sind keine Äpfel - wie wir sie unübertrefflich von Paul Cézanne kennen – dargestellt, vielmehr schwebt vor der Staffelei ein merkwürdiges hauchzartes, weißes Gebilde, Quecksilber. Es kann als Symbol für die Transformation der materiellen Welt in der Kunst interpretiert werden. Die grüne Drachen-Schlange, auf der Neo Rauch thront, kennen wir aus zahlreichen Werken des Künstlers; sie gehört ebenfalls zu den Kräften, die nicht der realen, alltäglichen Welt angehören, sondern der Welt der Phantasie. Mit leichter Hand gefertigte Figuren und Szenen schmücken die Delfter Kacheln; sie gleichen den skizzenhaften Blättern in der Ausstellung.

📷 Foto: Uwe Walter, Berlin
© Neo Rauch und VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Courtesy Galerie EIGEN+ART Leipzig/Berlin und Galerie David Zwirner, New York/London/Hong Kong/Paris

Grafikstiftung Neo Rauch
Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin
David Zwirner
#neorauch

2017 entstand in Öl auf Papier das Bild „Die Erwartung“. Das Hochformat misst 205,9 mal 163,7 cm und zeigt in eindrucksvoller Größe den Künstler selbst in einem fiktiven Atelier. Grübelnd, fast in der Pose von Auguste Rodins „Denker“ blickt er auf sein Motiv, eine Schale mit Äpfeln auf einem Tischchen. Auf der Leinwand allerdings sind keine Äpfel - wie wir sie unübertrefflich von Paul Cézanne kennen – dargestellt, vielmehr schwebt vor der Staffelei ein merkwürdiges hauchzartes, weißes Gebilde, Quecksilber. Es kann als Symbol für die Transformation der materiellen Welt in der Kunst interpretiert werden. Die grüne Drachen-Schlange, auf der Neo Rauch thront, kennen wir aus zahlreichen Werken des Künstlers; sie gehört ebenfalls zu den Kräften, die nicht der realen, alltäglichen Welt angehören, sondern der Welt der Phantasie. Mit leichter Hand gefertigte Figuren und Szenen schmücken die Delfter Kacheln; sie gleichen den skizzenhaften Blättern in der Ausstellung.

📷 Foto: Uwe Walter, Berlin
© Neo Rauch und VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Courtesy Galerie EIGEN+ART Leipzig/Berlin und Galerie David Zwirner, New York/London/Hong Kong/Paris

Grafikstiftung Neo Rauch
Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin
David Zwirner
#neorauch

🎉 Endlich hat das Warten ein Ende! Wir sind sehr glücklich, am 19. Mai 2021 wieder unsere Türen öffnen zu dürfen. Ab sof...
17/05/2021

🎉 Endlich hat das Warten ein Ende! Wir sind sehr glücklich, am 19. Mai 2021 wieder unsere Türen öffnen zu dürfen. Ab sofort können Sie wieder Termine buchen.
Neo Rauchs Ausstellung »Der Beifang« wartet auf Sie ab dem 19. Mai im Gutshaus Steglitz (Terminbuchung unter https://pretix.eu/Fachbereich-Kultur-Steglitz/galerie/) und in der Schwartzschen Villa empfangen wir Sie ab dem 4. Juni nicht nur in unserer Dauerausstellung »Die Villa Schwartz«, sondern auch in unserer neuen Ausstellung »Elín Jakobsdóttir – In The First Place«.

🎉 Endlich hat das Warten ein Ende! Wir sind sehr glücklich, am 19. Mai 2021 wieder unsere Türen öffnen zu dürfen. Ab sofort können Sie wieder Termine buchen.
Neo Rauchs Ausstellung »Der Beifang« wartet auf Sie ab dem 19. Mai im Gutshaus Steglitz (Terminbuchung unter https://pretix.eu/Fachbereich-Kultur-Steglitz/galerie/) und in der Schwartzschen Villa empfangen wir Sie ab dem 4. Juni nicht nur in unserer Dauerausstellung »Die Villa Schwartz«, sondern auch in unserer neuen Ausstellung »Elín Jakobsdóttir – In The First Place«.

15/05/2021

Der Berliner Senat hat in seiner heutigen Sitzung erste Lockerungsmaßnahmen beschlossen, die bei einem fortgesetzten Unterschreiten einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 möglich werden. Sollte bei anhaltend guter Inzidenzentwicklung die bundeseinheitliche „Notbremse“ des Infektionsschutzgesetzes zum 19. Mai 2021 außer Kraft treten, können gemäß der heute im Senat beschlossenen Achten Verordnung zur Änderung der Zweiten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung kulturelle Aktivitäten und Kultur-Veranstaltungen im Freien ab 19. Mai 2021 wieder stattfinden.

Dies bedeutet im Einzelnen:
Veranstaltungen im Freien mit bis zu 250 zeitgleich Anwesenden sind erlaubt. Dabei ist Anwesenden ein fester Sitzplatz zuzuweisen. Der Mindestabstand von 1,5 Metern darf unterschritten werden, sofern – etwa durch eine Maskenpflicht auch am Sitzplatz – der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ auf SARS-CoV-2 getestet bzw. vollständig geimpft oder genesen sind.

Außenbereiche von Kinos, Theatern, Opernhäusern, Konzerthäusern und anderen kulturellen Veranstaltungsstätten (z.B. Clubs, Literaturhäuser) in öffentlicher und privater Trägerschaft dürfen unter den oben beschriebenen Bedingungen für Besucherinnen und Besucher öffnen.

An Musikschulen und Jugendkunstschulen darf unter Einhaltung der im Hygienerahmenkonzept der Senatsverwaltung für Kultur und Europa festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards Lehr-, Betreuungs- und Prüfungsbetrieb in Präsenz stattfinden. Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist ein negatives Testergebnis.

Museen, Galerien und Gedenkstätten dürfen mit Außerkrafttreten der bundeseinheitlichen „Notbremse“ voraussichtlich ab dem 19. Mai wieder für den Publikumsverkehr geöffnet werden. Für die Steuerung des Zutritts zur Sicherung des Mindestabstandes gilt ein Richtwert für die maximal zulässige Anzahl von Besucherinnen und Besuchern je Ausstellungs- oder Betriebsfläche. Besucherinnen und Besucher müssen negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet sein, sofern sie nicht vollständig gegen Covid-19 geimpft oder genesen sind.

Über Perspektiven für Kulturveranstaltungen in Innenräumen wird in den kommenden Tagen weiter beraten und entschieden.

Mit dem Außerkrafttreten der Bundesnotbremse soll das Pilotprojekt Testing fortgeführt werden.

Zur Pressemitteilung: https://www.berlin.de/sen/kulteu/aktuelles/pressemitteilungen/2021/pressemitteilung.1085378.php

Adresse

Schloßstraße 48
Berlin
12165

S1 + U9 Rathaus Steglitz

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 18:00
Dienstag 10:00 - 18:00
Mittwoch 10:00 - 18:00
Donnerstag 10:00 - 18:00
Freitag 10:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 18:00
Sonntag 10:00 - 18:00

Telefon

+4930902992302

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Galerie Gutshaus Steglitz erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Galerie Gutshaus Steglitz senden:

Videos

Kategorie

Galerie Gutshaus Steglitz

Die Galerie des Gutshauses Steglitz wird seit 2019 vom Fachbereich Kultur des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf bespielt. Unweit des Zentrums des bezirklichen Kulturangebots, der Schwartzschen Villa, steht damit ein weiterer Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst und Malerei zur Verfügung. Das gesamte Kulturangebot finden Sie auf der Seite des Kulturhauses Schwartzsche Villa.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Berlin

Alles Anzeigen