Clicky

Fanprojekt Berlin

Fanprojekt Berlin Kontaktinformationen, Karte und Wegbeschreibungen, Kontaktformulare, Öffnungszeiten, Dienstleistungen, Bewertungen, Fotos, Videos und Ankündigungen von Fanprojekt Berlin, Kunst und Unterhaltung, Cantianstraße 25, Berlin.

Nach einer gelungenen Auftaktveranstaltung gehen wir mit der AG Vielfalt in die nächste Runde. Weiterhin können alle Int...
27/06/2022

Nach einer gelungenen Auftaktveranstaltung gehen wir mit der AG Vielfalt in die nächste Runde.

Weiterhin können alle Interessierten dazustoßen und gerne auch Gäste mitbringen.

Treffpunkt ist wieder das Fanprojekt. Donnerstag 18 Uhr Cantianstrasse 25, 10437 Berlin

Fußball im Prenzlauer Berg - früher und heute Marco Bertram, Frank Willmann und Andreas Gläser lesen aus ihren Büchern M...
17/06/2022

Fußball im Prenzlauer Berg - früher und heute

Marco Bertram, Frank Willmann und Andreas Gläser lesen aus ihren Büchern

Mittwoch, den 13. Juli 2022 ab 19 Uhr im Haus der Fußballkulturen

Fanprojekt Berlin - Cantianstraße 25 - 10437 Berlin

Save the date! Kick off AG VielfaltAm 01.06.2022 um 18 Uhr im Fanprojekt.Das Fanprojekt Berlin und die HERTHABSC_Fanbetr...
16/05/2022

Save the date! Kick off AG Vielfalt

Am 01.06.2022 um 18 Uhr im Fanprojekt.

Das Fanprojekt Berlin und die HERTHABSC_Fanbetreuung möchten mit Euch in den Austausch gehen und einen Überblick über Themen der Vielfalt in unserer Fanszene geben.

Ihr habt die Möglichkeit Euch zu engagieren und mitzuarbeiten, wie sich die folgenden Treffen gestalten sollen. Geplant ist ein regelmäßiger Austausch im Fanprojekt, wo wir gemeinsam Themen erarbeiten und im besten Fall Arbeitsgruppen bilden.

Tragt eure Themen an uns heran - eine Veranstaltungseinladung kommt in Kürze.

Unser Spiel! „Nachhaltige EURO 2024 – mehr als ein Fußballturnier“ „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lö...
12/05/2022

Unser Spiel! „Nachhaltige EURO 2024 – mehr als ein Fußballturnier“

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“
(Albert Einstein)

Auf dieser Grundlage wurde in den zurückliegenden Monaten gemeinsam mit Vertreter*innen aus über 100 Organisationen ein Leitbild für Berlin entwickelt, wie die 2024 anstehende Europameisterschaft auf, in und über die Stadt hinaus nachhaltig wirken soll.

Wir möchten dies zum Anlass nehmen, um im Rahmen des 11mm-Filmfestivals, u.a. mit:

- Berlins Sportstaatssekretärin Nicola Böcker-Giannini,
- Pia-Sophie Wolter (Spielerin & Klimabotschafterin VFL Wolfsburg)
- Johanna Small (Berliner Netzwerk Fußball & Gesellschaft),
- Christian Rudolph (Leiter der DFB/LSVD Anlaufstelle für LSBTI)
sowie gemeinsam mit Ihnen unsere Vision für eine nachhaltige Europameisterschaft zu diskutieren.

Die Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport, das Host-City Projektteam und unsere Netzwerkpartner Lernort Stadion e.V. und das Fanprojekt der Sportjugend Berlin würden sich freuen, Sie herzlich zur Präsentation und Paneldiskussion am 16. Mai 2022 von 17-19 Uhr mit anschließendem Get- Together im Haus der Fußballkulturen (Cantianstraße 25, 10437 Berlin) zu begrüßen.

Inhaltlich sollen vor allem folgende Fragestellungen diskutiert werden:
- Wo liegen die großen Schwerpunkte & Herausforderungen?
- Wie kann das Themenfeld innovativ kommuniziert werden?
- Und vor allem: Was bleibt nach dem Abpfiff?

Anmeldung erforderlich unter: [email protected] mit dem Stichwort „11mm“.

Hinweis: Die Anzahl der möglichen Teilnehmenden ist begrenzt und erfolgt entsprechend der zeitlichen Anmeldereihenfolge.

Interessante Veranstaltung abseits des Fußballs.Die kalten Ringe. Gesamtdeutsch nach Tokio. Ein Filmabend mit Gesprächsr...
12/04/2022

Interessante Veranstaltung abseits des Fußballs.

Die kalten Ringe. Gesamtdeutsch nach Tokio. Ein Filmabend mit Gesprächsrunde

Haus der Fußballkulturen / Fanprojekt Berlin, 04.05.2022, 19:00

Nach 1964 wurden im letzten Jahr die Olympischen Spiele erneut in Tokio ausgetragen. So gut wie verloren im Gedächtnis ist die Tatsache, dass für die Spiele 1964 in Tokio letztmalig eine gesamtdeutsche Mannschaft antreten musste.

Bereits 1956 und 1960 mussten die Deutschen in Ost und West unter Zwang des IOC ein gemeinsames Team bilden. IOC-Präsident Avery Brundage hatte die Vision, dass mit der Kraft des Sports politische Grenzen überwunden werden könnten. Doch mit dem Mauerbau 1961 wurde die bisherige olympische Praxis durch die Realität des Kalten Krieges eingeholt. Der Sport wurde zu einem Spielball der Politik.

Es wurde gestritten über Fahnen, Trikots und Hymnen, allein die Zusammenstellung der Olympiamannschaft wurde zu einem Politikum. Es gibt ein Hauen und Stechen, um jeden Platz, um jeden Wettkampf. Dabei ging es um den prestigeträchtigen Posten des Mannschaftsleiters, dem so genannten Chef de Mission. Wer nach den Ausscheidungen die Mehrzahl der Teilnehmer im Team hatte, durfte dieses Amt bekleiden. Selbst in Tokio nimmt das Gegeneinander nicht ab. Die Querelen zwischen Ost und West werden mit in die Olympiastadt genommen.

Der Riss geht quer durch die gesamtdeutsche Mannschaft. Die politische Teilung wird nun auch im olympischen Sport mehr als sichtbar.

Die Veranstaltung möchte anhand der filmischen Dokumentation „Die kalten Ringe“ mit anschließender Gesprächsrunde an die geteilte olympische Sportgeschichte aus der Phase des Kalten Krieges erinnern. Eingeladen sind der Filmemacher Thomas Grimm (Zeitzeugen-TV) und die ehemalige Spitzenturnerin und Silbermedaillengewinnerin von Tokio, Birgit Radochla. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. René Wiese (Zentrum deutsche Sportgeschichte). Die Film-Präsentation ist eine Veranstaltung des Zentrums deutsche Sportgeschichte in Kooperation mit dem Fanprojekt der Sportjugend Berlin, Förderung: Bundeszentrale für politische Bildung.

Veranstaltungsort: Haus der Fußballkulturen / Fanprojekt Berlin, 04.05.2022, 19:00

Quelle des Fotos: Zentrum deutsche Sportgeschichte/Bestand Fräsdorf. Titel: Einmarsch der gesamtdeutschen Mannschaft ins Olympiastadion von Tokio 1964.

Fanprojekt Berlin in Südafrika!Der 1.3. war der Ankunftstag in Johannesburg, am 2.3. startete das Programm. Unser Arbeit...
15/03/2022

Fanprojekt Berlin in Südafrika!

Der 1.3. war der Ankunftstag in Johannesburg, am 2.3. startete das Programm. Unser Arbeitsmittelpunkt ist der Amandla Safe Hub Jabulani im Johannesburger Stadtteil Soweto. Soweto steht übrigens für South Western Townships und symbolisch seit 1976 auch für Widerstand gegenüber der Apartheid. Weiße durften hier nicht wohnen und tun es bis heute nicht – bei unseren Spaziergängen durch das Viertel und zu den zahlreichen Gedenkorte werden wir jedoch durchweg positiv von den Locals empfangen. Dabei ist der Fußball neben Kontakt auf Augenhöhe und ernsthaftem Interesse an der lokalen Kultur der Schlüssel. Ob beim Fußballturnier im safe hub oder public viewing vom Soweto Derby zwischen den Orlando Pirates und den Kaizer Chiefs, schnell fielen die Berührungsängste und es wurden Freundschaften geknüpft sowie Nummern getauscht. Nach einer ersten Kennenlernphase sind wir mittlerweile beim Thema unseres Austauschs angekommen. Die Betrachtung von Gender aus den multikulturellen Perspektiven unserer TN*innen hat bereits erstaunliche Potentiale auf beiden Seiten zu Tage gebracht und macht Lust auf mehr!

Projektkonstellation: Gesellschaftsspiele und AMANDLA sind die Antragsteller und Durchführenden des Projekts, das Fanprojekt Berlin der Sportjugend ist als Partner dabei. Ziel ist es, dass die TN*innen aus beiden Ländern gemeinsam in Kleingruppen Bildungsmaterial zu SDG Nr. 5 „Gendergerechtigkeit“ entwerfen. Aktuell läuft Austauschphase 1, bei der die dt. TN*innen in SA zu Gast sind (1.-11.3. Johannesburg, 11.-15.3. Kapstadt), im Mai kommen die sa. TN*innen nach Berlin.

Copyright der Fotos: Farbe: Marcus Kautz, SW: Paula Krähe

Ganz stark!Die Gruppa Süd sammelt Spenden für die Ukraine.Diese werden direkt an die polnisch-ukrainische Grenze transpo...
02/03/2022
Hilfe für die Ukraine!

Ganz stark!
Die Gruppa Süd sammelt Spenden für die Ukraine.
Diese werden direkt an die polnisch-ukrainische Grenze transportiert, um den Menschen vor Ort zu helfen.

Liebe Freunde der Gruppa Süd, um den Menschen in der Ukraine zu helfen, haben wir uns entschlossen, Geld zu sammeln und damit die Menschen in und um die Kriegsgebiete zu unterstützen. Wir werden davon speziell Hygieneartikel für Frauen und Babys sowie haltbare Lebensmittel kaufen. Die Spenden wer...

Immer wieder großartig!
30/11/2021
Hertha wärmt! | Hertha BSC

Immer wieder großartig!

Bereits zum zehnten Mal haben die "Harlekins Berlin '98" zur Aktion "Hertha wärmt!" aufgerufen und dabei große Unterstützung aus der gesamten blau-weißen Fam...

20/10/2021

Wir übertragen das Pokalspiel gegen Preußen Münster im Fanprojekt.

Bei Interesse und für unsere Planung bitte kurze E-Mail an:
[email protected]

HaHoHe

24/06/2021
Mein Leben mit Hertha BSCDas Fanprojekt startet ein neues „Erinnerungs-Projekt“. In verschiedenen Zeitzeugengesprächen s...
24/06/2021

Mein Leben mit Hertha BSC
Das Fanprojekt startet ein neues „Erinnerungs-Projekt“. In verschiedenen Zeitzeugengesprächen soll die Geschichte von Hertha BSC und seiner Fanszene aus ganz persönlicher Fansicht beleuchtet werden. Dabei wird auch immer ein Bezug zu geschichtlichen Ereignissen ausserhalb des Fussballs hergestellt. Aufgeteilt werden die Gespräche in verschiedene Zeiträume (60er, 80er, 90er Jahre…) oder spezielle Themen: (z.B. Entstehung der Ultraszene, Frauen in der Fanszene). Die Gespräche dauern ca. 1 Stunde und finden in Präsenz im Fanhaus statt. Sie werden aber auch aufgezeichnet (Podcast) und können auch später noch jederzeit abgerufen werden. Nach den Gesprächen wird noch Zeit für einen persönlichen Austausch sein.

Den Auftakt als Zeitzeugen gestalten Ralf Busch (Leiter des Fanprojekts) und Manfred Sangel (Hertha Echo, Anhängerclub Oberring). Sie werden über den Anfang der 90er Jahre und den Start des Fanprojekts (1990) erzählen.

Wann: Freitag, den 02.07.2021, 19:00 Uhr
Wo: Haus der Fußballkulturen, Cantianstr.25, 10437 Berlin
Regeln: Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist leider auf 30 Personen beschränkt. Alle benötigen einen Test (nicht älter als 24 Stunden)
Anmeldung: Ist notwendig und erfolgt über
[email protected]

Sobald die Pandemielage es zulässt, werden die Rahmenbedingungen selbstverständlich gelockert
Wir freuen uns auf euer zahlreiches Kommen

Übertragung der Hertha Spiele Fanprojekt der Sportjugend BerlinCantianstrasse 2510437 BerlinIm Rahmen der Hygienebestimm...
26/10/2020

Übertragung der Hertha Spiele

Fanprojekt der Sportjugend Berlin
Cantianstrasse 25
10437 Berlin

Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Veranstaltungsraum 12 Personen zulassen.

Meldet euch bitte jeweils bis spätestens Freitag 16 Uhr unter [email protected] an. Eure Daten werden nur intern gesammelt und nach zwei Wochen gelöscht.

Es wird das folgende Spiel übertragen:
• Hertha BSC – VfL Wolfsburg am 31.10.2020 um 18 Uhr

Das Haus wird eine Stunde vor Anpfiff geöffnet. Bei zu hoher Anzahl an Anmeldungen behalten wir uns vor, eine Absage per E-Mail zu senden.

Wir freuen uns auf Euch.

Übertragung der Hertha Spiele im Fanprojekt Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Veranstaltungsraum 20-25 Per...
12/10/2020

Übertragung der Hertha Spiele im Fanprojekt

Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Veranstaltungsraum 20-25 Personen zulassen.
Meldet euch bitte jeweils bis spätestens Freitag 16 Uhr unter [email protected] an. Eure Daten werden nur intern gesammelt und nach zwei Wochen gelöscht.

Es werden die folgenden Spiele übertragen:

• Hertha BSC – VfB Stuttgart am 17.10. um 15 Uhr 30
• RB Leipzig – Hertha BSC am 24.10. um 15 Uhr 30

Bei gutem Wetter werden wir grillen, gekühlte Getränke können vor Ort erworben werden.

Das Haus wird eine Stunde vor Anpfiff geöffnet.

Wir freuen uns auf Euch.

Heute, um 18.15 Uhr, feiern wir von Fankurve Ost – Fussball und Gesellschaft (https://www.facebook.com/FankurveOst) eine...
07/10/2020
POGOVORIM PRO FANKULTURU #1

Heute, um 18.15 Uhr, feiern wir von Fankurve Ost – Fussball und Gesellschaft (https://www.facebook.com/FankurveOst) eine Premiere. Wir präsentieren unseren ersten Film aus der Reihe „Pogovorim pro fanulturu“ (Lasst uns über Fankultur sprechen). Darin stellt das Fanprojekt der Sportjugend Berlin seine langjährige Arbeit mit Fans vor.

Folgt dem Link und Ihr landet zusammen mit vielen anderen zur Premiere in einem virtuellen Kinosaal. Wir freuen uns! Und sagen: Film ab für die Fankultur! Eure Fankurve Ost

https://youtu.be/G4l70NySKZQ

Fanprojekt Berlin: social work with football fans. Part I

Übertragung der ersten beiden Spiele von Hertha BSC im Fanprojekt Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Verans...
16/09/2020

Übertragung der ersten beiden Spiele von Hertha BSC im Fanprojekt

Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Veranstaltungsraum 25 Personen und im Außenbereich weitere 15 Personen zulassen.

Daher bieten wir zu den ersten 2 Spielen von Hertha BSC Übertragungen an:

Bremen - Hertha am 19.09. um 15:30 Uhr
Hertha - Frankfurt am 24.09. um 20:30 Uhr
Wir öffnen bereits eine Stunde vor Anpfiff.

Größere Gruppen ab 4 Personen müssen sich vorher anmelden!

Wir freuen uns auf Euch.

Fanprojekte raten zu Dialog statt voreiligen SchlüssenUnabhängig der Entscheidung, ob es Geisterspiele geben wird oder n...
29/04/2020
PM: Fanprojekte raten zu Dialog statt voreiligen Schlüssen – Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte

Fanprojekte raten zu Dialog statt voreiligen Schlüssen

Unabhängig der Entscheidung, ob es Geisterspiele geben wird oder nicht, ist es sicherlich nicht zielführend, Zukunftsszenarien zu konstruieren, die tendenziell in eine Richtung gehen: Vorverurteilung einer ganzen gesellschaftlichen Gruppe. Niemand kann im Moment sagen, wie es im Fußballgeschäft weitergehen wird. Alle interessierten Parteien warten auf die behördlichen Entscheidungen.

Mehr: https://www.bag-fanprojekte.de/2020/04/28/pm-fanprojekte-raten-zu-dialog-statt-voreiligen-schluessen/#more-624

Unabhängig der Entscheidung, ob es Geisterspiele geben wird oder nicht, ist es sicherlich nicht zielführend, Zukunftsszenarien zu konstruieren, die tendenziell in eine Richtung gehen: Vorverurteilung einer ganzen gesellschaftlichen Gruppe. Niemand kann im Moment sagen, wie es im Fußballgeschäft ...

09/04/2020

Das Fanprojekt Berlin ist weiterhin für Euch da! Zwar finden keine Veranstaltungen und Treffen statt, aber per Telefon, Handy und E-Mail könnt Ihr uns erreichen. Einzelgespräche und Einzelfallhilfen, sowie Beratungen sind möglich, sofern wir die gegebenen Regeln einhalten.
Wir wünschen allen, dass Ihr gut durch diese schwierige Zeit kommt und bleibt gesund!
Euer FP Team

12/03/2020

Das Fanprojekt Berlin und somit auch das Haus der Fußballkulturen sagt bis auf weiteres alle Veranstaltungen die hier stattfinden sollten als Präventivmaßnahme gegen die Verbreitung des Coronarviruses ab !!!

Sehr interessante Veranstaltung!
07/10/2019

Sehr interessante Veranstaltung!

28/08/2019

Wichtige Information. Das Zeitzeugengespräch mit Walter Frankenstein findet nun doch um 16 Uhr statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!

Fanprojekt Berlin's cover photo
28/03/2019

Fanprojekt Berlin's cover photo

02/11/2018

Stellungnahme Fanprojekt Berlin zu den Vorkommnissen im Rahmen des Bundesligaspiels Borussia Dortmund gegen Hertha BSC am 27.10.2018

Vor dem Spiel und zum Einlauf der Mannschaften wurden im Gästeblock mehrere Fahnen geschwenkt. In der ersten Reihe des Blocks wurde außerdem ein großes Banner zum fünfzehnjährigen Bestehen einer Fangruppe vertikal hochgehalten. Das Banner wurde vorher offiziell beim gastgebenden Verein Borussia Dortmund angemeldet und durch diesen genehmigt. Weiter wurden massiv pyrotechnische Gegenstände in Form von sogenannten „bengalischen Lichtern“, „Rauchtöpfen“ und „Blinkern“ abgebrannt.
Festzuhalten ist an dieser Stelle, dass das Abbrennen solcher Pyrotechnik in deutschen Stadien verboten ist. Wenn dabei Menschen – insbesondere unbeteiligte Dritte – verletzt werden, ist dies aus unserer Sicht unverantwortlich und nicht zu tolerieren. Nach Beendigung der Choreografie wurde das Banner vor dem Gästeblock abgelegt und blieb dort auch zunächst liegen. In den ersten Minuten des Spiels wurde weiter vereinzelt Pyrotechnik im Gästeblock gezündet.

Vorgehen und Verhalten der Polizei
Normalerweise versucht die Polizei bei derartigen Vorfällen, im Nachgang mit Hilfe von angefertigten Videoaufzeichnungen die Täter zu identifizieren und strafrechtlich zu verfolgen. In Dortmund steht dafür modernste (Video-)Technik zur Verfügung. Darüber hinaus folgen Verbandsstrafen des Deutschen Fußball-Bundes. In diesem Fall entschied sich die Polizei allerdings für eine aktive Maßnahme. Ziel war es offenbar, das vor dem Gästeblock abgelegte Banner zu entfernen.

Bedeutung von Bannern und Fahnen – mangelhafte Kommunikation
Banner und Fahnen haben bei Fußballfans eine elementare Bedeutung. Ein Verlust selbiger führt in der Regel sogar zur Auflösung ganzer Fangruppen. Allen erfahrenen und langjährig im Fußballkontext handelnden Personen ist dies bewusst. Daher musste der Polizeieinsatzleiter davon ausgehen, dass die Maßnahme zu einer Eskalation im Fanblock führen würde. Im Vorfeld und im Rahmen des Polizeieinsatzes fand seitens der Polizei leider keinerlei Kommunikation mit der Fanbetreuung in Form der Fanbeauftragten und den Fanprojekten beider Vereine statt. Fraglich ist auch, welche Relevanz dem Banner von der Polizei zum Zeitpunkt ihres Einschreitens noch zugesprochen wurde. Denn es lag eine Viertelstunde ungenutzt vor dem Gästeblock. Den Auswärtsfans war es aufgrund der baulichen Gegebenheiten im Stadion ohnehin nicht mehr zugänglich. Die von der Polizei geäußerte Intention, mit der Entfernung des Banners weitere Straftaten vorbeugen zu wollen, erschließt sich uns daher nicht. Vielmehr führte der Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray zu einer, aus unserer Sicht, unnötigen Eskalation der Situation, an deren Ende mindestens 45 verletzte Fans standen.

Bewertung der Folgen
Die gewalttätigen Ausschreitungen und massiven Sachbeschädigungen durch Hertha-Fans verurteilen wir aufs Schärfste. Allerdings müssen wir an dieser Stelle sicherstellen, dass die Fans zu keinem Zeitpunkt mit Eisenstangen auf Polizisten losgegangen sind. Vielmehr wurden die in der Fanszene üblichen langen, dünnen Plastikrohre als Wurfgeschosse verwendet.
Unserer Meinung nach hätte eine auf Deeskalation setzende Polizei-Einsatzstrategie eine so brisante Situation gar nicht erst entstehen lassen. Wir teilen die Ansicht, dass Stadien keine rechtsfreien Räume sind und sein dürfen, sehen im konkreten Fall die Verhältnismäßigkeit des Polizeieinsatzes allerdings nicht gewahrt. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass alleine Verbote und Polizeimaßnahmen nicht dazu beitragen, das Verwenden von Pyrotechnik im Stadion wirksam einzudämmen oder gar zu verhindern.

Adresse

Cantianstraße 25
Berlin
10437

U2 Eberswalder Straße M10 Eberswalder Straße

Telefon

030/98607986

Webseite

facebook.com

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Fanprojekt Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Fanprojekt Berlin senden:

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Und der erste Mossepokal geht an… den SV Blau-Weiß Berolina Mitte 1949 🏆 In Gedenken an den jüdischen Verleger und Mäzen Rudolf Mosse wurde am vergangenen Wochenende erstmals ein Jugendturnier um den Mossepokal austragen. Organisiert wurde das Ganze von der Initiative Mosse erinnern, deren Träger wir sind. An dieser Stelle vielen Dank an Gerd Liesegang für die Übernahme der Schirmherrschaft und an das Fanprojekt Berlin für die großartige Unterstützung. #mosseerinnern
Fußball im Prenzlauer Berg - früher und heute Marco Bertram, Frank Willmann und Andreas Gläser lesen aus ihren Büchern Mittwoch, den 13. Juli 2022 ab 19 Uhr im Haus der Fußballkulturen Fanprojekt Berlin - Cantianstraße 25 - 10437 Berlin
Save the date! Kick off AG Vielfalt Am 01.06.2022 um 18 Uhr im Fanprojekt. Das Fanprojekt Berlin und die HERTHABSC_Fanbetreuung möchten mit Euch in den Austausch gehen und einen Überblick über Themen der Vielfalt in unserer Fanszene geben. Ihr habt die Möglichkeit Euch zu engagieren und mitzuarbeiten, wie sich die folgenden Treffen gestalten sollen. Geplant ist ein regelmäßiger Austausch im Fanprojekt, wo wir gemeinsam Themen erarbeiten und im besten Fall Arbeitsgruppen bilden. Tragt eure Themen an uns heran - eine Veranstaltungseinladung kommt in Kürze.
Unser Spiel! „Nachhaltige EURO 2024 – mehr als ein Fußballturnier“ „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ (Albert Einstein) Auf dieser Grundlage wurde in den zurückliegenden Monaten gemeinsam mit Vertreter*innen aus über 100 Organisationen ein Leitbild für Berlin entwickelt, wie die 2024 anstehende Europameisterschaft auf, in und über die Stadt hinaus nachhaltig wirken soll. Wir möchten dies zum Anlass nehmen, um im Rahmen des 11mm-Filmfestivals, u.a. mit: - Berlins Sportstaatssekretärin Nicola Böcker-Giannini, - Pia-Sophie Wolter (Spielerin & Klimabotschafterin VFL Wolfsburg) - Johanna Small (Berliner Netzwerk Fußball & Gesellschaft), - Christian Rudolph (Leiter der DFB/LSVD Anlaufstelle für LSBTI) sowie gemeinsam mit Ihnen unsere Vision für eine nachhaltige Europameisterschaft zu diskutieren. Die Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport, das Host-City Projektteam und unsere Netzwerkpartner Lernort Stadion e.V. und das Fanprojekt der Sportjugend Berlin würden sich freuen, Sie herzlich zur Präsentation und Paneldiskussion am 16. Mai 2022 von 17-19 Uhr mit anschließendem Get- Together im Haus der Fußballkulturen (Cantianstraße 25, 10437 Berlin) zu begrüßen. Inhaltlich sollen vor allem folgende Fragestellungen diskutiert werden: - Wo liegen die großen Schwerpunkte & Herausforderungen? - Wie kann das Themenfeld innovativ kommuniziert werden? - Und vor allem: Was bleibt nach dem Abpfiff? Anmeldung erforderlich unter: [email protected] mit dem Stichwort „11mm“. Hinweis: Die Anzahl der möglichen Teilnehmenden ist begrenzt und erfolgt entsprechend der zeitlichen Anmeldereihenfolge.
Interessante Veranstaltung abseits des Fußballs. Die kalten Ringe. Gesamtdeutsch nach Tokio. Ein Filmabend mit Gesprächsrunde Haus der Fußballkulturen / Fanprojekt Berlin, 04.05.2022, 19:00 Nach 1964 wurden im letzten Jahr die Olympischen Spiele erneut in Tokio ausgetragen. So gut wie verloren im Gedächtnis ist die Tatsache, dass für die Spiele 1964 in Tokio letztmalig eine gesamtdeutsche Mannschaft antreten musste. Bereits 1956 und 1960 mussten die Deutschen in Ost und West unter Zwang des IOC ein gemeinsames Team bilden. IOC-Präsident Avery Brundage hatte die Vision, dass mit der Kraft des Sports politische Grenzen überwunden werden könnten. Doch mit dem Mauerbau 1961 wurde die bisherige olympische Praxis durch die Realität des Kalten Krieges eingeholt. Der Sport wurde zu einem Spielball der Politik. Es wurde gestritten über Fahnen, Trikots und Hymnen, allein die Zusammenstellung der Olympiamannschaft wurde zu einem Politikum. Es gibt ein Hauen und Stechen, um jeden Platz, um jeden Wettkampf. Dabei ging es um den prestigeträchtigen Posten des Mannschaftsleiters, dem so genannten Chef de Mission. Wer nach den Ausscheidungen die Mehrzahl der Teilnehmer im Team hatte, durfte dieses Amt bekleiden. Selbst in Tokio nimmt das Gegeneinander nicht ab. Die Querelen zwischen Ost und West werden mit in die Olympiastadt genommen. Der Riss geht quer durch die gesamtdeutsche Mannschaft. Die politische Teilung wird nun auch im olympischen Sport mehr als sichtbar. Die Veranstaltung möchte anhand der filmischen Dokumentation „Die kalten Ringe“ mit anschließender Gesprächsrunde an die geteilte olympische Sportgeschichte aus der Phase des Kalten Krieges erinnern. Eingeladen sind der Filmemacher Thomas Grimm (Zeitzeugen-TV) und die ehemalige Spitzenturnerin und Silbermedaillengewinnerin von Tokio, Birgit Radochla. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. René Wiese (Zentrum deutsche Sportgeschichte). Die Film-Präsentation ist eine Veranstaltung des Zentrums deutsche Sportgeschichte in Kooperation mit dem Fanprojekt der Sportjugend Berlin, Förderung: Bundeszentrale für politische Bildung. Veranstaltungsort: Haus der Fußballkulturen / Fanprojekt Berlin, 04.05.2022, 19:00 Quelle des Fotos: Zentrum deutsche Sportgeschichte/Bestand Fräsdorf. Titel: Einmarsch der gesamtdeutschen Mannschaft ins Olympiastadion von Tokio 1964.
Fanprojekt Berlin in Südafrika! Der 1.3. war der Ankunftstag in Johannesburg, am 2.3. startete das Programm. Unser Arbeitsmittelpunkt ist der Amandla Safe Hub Jabulani im Johannesburger Stadtteil Soweto. Soweto steht übrigens für South Western Townships und symbolisch seit 1976 auch für Widerstand gegenüber der Apartheid. Weiße durften hier nicht wohnen und tun es bis heute nicht – bei unseren Spaziergängen durch das Viertel und zu den zahlreichen Gedenkorte werden wir jedoch durchweg positiv von den Locals empfangen. Dabei ist der Fußball neben Kontakt auf Augenhöhe und ernsthaftem Interesse an der lokalen Kultur der Schlüssel. Ob beim Fußballturnier im safe hub oder public viewing vom Soweto Derby zwischen den Orlando Pirates und den Kaizer Chiefs, schnell fielen die Berührungsängste und es wurden Freundschaften geknüpft sowie Nummern getauscht. Nach einer ersten Kennenlernphase sind wir mittlerweile beim Thema unseres Austauschs angekommen. Die Betrachtung von Gender aus den multikulturellen Perspektiven unserer TN*innen hat bereits erstaunliche Potentiale auf beiden Seiten zu Tage gebracht und macht Lust auf mehr! Projektkonstellation: Gesellschaftsspiele und AMANDLA sind die Antragsteller und Durchführenden des Projekts, das Fanprojekt Berlin der Sportjugend ist als Partner dabei. Ziel ist es, dass die TN*innen aus beiden Ländern gemeinsam in Kleingruppen Bildungsmaterial zu SDG Nr. 5 „Gendergerechtigkeit“ entwerfen. Aktuell läuft Austauschphase 1, bei der die dt. TN*innen in SA zu Gast sind (1.-11.3. Johannesburg, 11.-15.3. Kapstadt), im Mai kommen die sa. TN*innen nach Berlin. Copyright der Fotos: Farbe: Marcus Kautz, SW: Paula Krähe
Ganz stark! Die Gruppa Süd sammelt Spenden für die Ukraine. Diese werden direkt an die polnisch-ukrainische Grenze transportiert, um den Menschen vor Ort zu helfen.
Immer wieder großartig!
Wir übertragen das Pokalspiel gegen Preußen Münster im Fanprojekt. Bei Interesse und für unsere Planung bitte kurze E-Mail an: [email protected] HaHoHe
Mein Leben mit Hertha BSC Das Fanprojekt startet ein neues „Erinnerungs-Projekt“. In verschiedenen Zeitzeugengesprächen soll die Geschichte von Hertha BSC und seiner Fanszene aus ganz persönlicher Fansicht beleuchtet werden. Dabei wird auch immer ein Bezug zu geschichtlichen Ereignissen ausserhalb des Fussballs hergestellt. Aufgeteilt werden die Gespräche in verschiedene Zeiträume (60er, 80er, 90er Jahre…) oder spezielle Themen: (z.B. Entstehung der Ultraszene, Frauen in der Fanszene). Die Gespräche dauern ca. 1 Stunde und finden in Präsenz im Fanhaus statt. Sie werden aber auch aufgezeichnet (Podcast) und können auch später noch jederzeit abgerufen werden. Nach den Gesprächen wird noch Zeit für einen persönlichen Austausch sein. Den Auftakt als Zeitzeugen gestalten Ralf Busch (Leiter des Fanprojekts) und Manfred Sangel (Hertha Echo, Anhängerclub Oberring). Sie werden über den Anfang der 90er Jahre und den Start des Fanprojekts (1990) erzählen. Wann: Freitag, den 02.07.2021, 19:00 Uhr Wo: Haus der Fußballkulturen, Cantianstr.25, 10437 Berlin Regeln: Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist leider auf 30 Personen beschränkt. Alle benötigen einen Test (nicht älter als 24 Stunden) Anmeldung: Ist notwendig und erfolgt über [email protected] Sobald die Pandemielage es zulässt, werden die Rahmenbedingungen selbstverständlich gelockert Wir freuen uns auf euer zahlreiches Kommen
Übertragung der Hertha Spiele Fanprojekt der Sportjugend Berlin Cantianstrasse 25 10437 Berlin Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Veranstaltungsraum 12 Personen zulassen. Meldet euch bitte jeweils bis spätestens Freitag 16 Uhr unter [email protected] an. Eure Daten werden nur intern gesammelt und nach zwei Wochen gelöscht. Es wird das folgende Spiel übertragen: • Hertha BSC – VfL Wolfsburg am 31.10.2020 um 18 Uhr Das Haus wird eine Stunde vor Anpfiff geöffnet. Bei zu hoher Anzahl an Anmeldungen behalten wir uns vor, eine Absage per E-Mail zu senden. Wir freuen uns auf Euch.
Übertragung der Hertha Spiele im Fanprojekt Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Veranstaltungsraum 20-25 Personen zulassen. Meldet euch bitte jeweils bis spätestens Freitag 16 Uhr unter [email protected] an. Eure Daten werden nur intern gesammelt und nach zwei Wochen gelöscht. Es werden die folgenden Spiele übertragen: • Hertha BSC – VfB Stuttgart am 17.10. um 15 Uhr 30 • RB Leipzig – Hertha BSC am 24.10. um 15 Uhr 30 Bei gutem Wetter werden wir grillen, gekühlte Getränke können vor Ort erworben werden. Das Haus wird eine Stunde vor Anpfiff geöffnet. Wir freuen uns auf Euch.