Clicky

Fanprojekt Berlin

Fanprojekt Berlin Kontaktinformationen, Karte und Wegbeschreibungen, Kontaktformulare, Öffnungszeiten, Dienstleistungen, Bewertungen, Fotos, Videos und Ankündigungen von Fanprojekt Berlin, Kunst und Unterhaltung, Cantianstraße 25, Berlin.

Fanprojekt Berlin in Südafrika!Der 1.3. war der Ankunftstag in Johannesburg, am 2.3. startete das Programm. Unser Arbeit...
15/03/2022

Fanprojekt Berlin in Südafrika!

Der 1.3. war der Ankunftstag in Johannesburg, am 2.3. startete das Programm. Unser Arbeitsmittelpunkt ist der Amandla Safe Hub Jabulani im Johannesburger Stadtteil Soweto. Soweto steht übrigens für South Western Townships und symbolisch seit 1976 auch für Widerstand gegenüber der Apartheid. Weiße durften hier nicht wohnen und tun es bis heute nicht – bei unseren Spaziergängen durch das Viertel und zu den zahlreichen Gedenkorte werden wir jedoch durchweg positiv von den Locals empfangen. Dabei ist der Fußball neben Kontakt auf Augenhöhe und ernsthaftem Interesse an der lokalen Kultur der Schlüssel. Ob beim Fußballturnier im safe hub oder public viewing vom Soweto Derby zwischen den Orlando Pirates und den Kaizer Chiefs, schnell fielen die Berührungsängste und es wurden Freundschaften geknüpft sowie Nummern getauscht. Nach einer ersten Kennenlernphase sind wir mittlerweile beim Thema unseres Austauschs angekommen. Die Betrachtung von Gender aus den multikulturellen Perspektiven unserer TN*innen hat bereits erstaunliche Potentiale auf beiden Seiten zu Tage gebracht und macht Lust auf mehr!

Projektkonstellation: Gesellschaftsspiele und AMANDLA sind die Antragsteller und Durchführenden des Projekts, das Fanprojekt Berlin der Sportjugend ist als Partner dabei. Ziel ist es, dass die TN*innen aus beiden Ländern gemeinsam in Kleingruppen Bildungsmaterial zu SDG Nr. 5 „Gendergerechtigkeit“ entwerfen. Aktuell läuft Austauschphase 1, bei der die dt. TN*innen in SA zu Gast sind (1.-11.3. Johannesburg, 11.-15.3. Kapstadt), im Mai kommen die sa. TN*innen nach Berlin.

Copyright der Fotos: Farbe: Marcus Kautz, SW: Paula Krähe

Ganz stark!Die Gruppa Süd sammelt Spenden für die Ukraine.Diese werden direkt an die polnisch-ukrainische Grenze transpo...
02/03/2022
Hilfe für die Ukraine!

Ganz stark!
Die Gruppa Süd sammelt Spenden für die Ukraine.
Diese werden direkt an die polnisch-ukrainische Grenze transportiert, um den Menschen vor Ort zu helfen.

Liebe Freunde der Gruppa Süd, um den Menschen in der Ukraine zu helfen, haben wir uns entschlossen, Geld zu sammeln und damit die Menschen in und um die Kriegsgebiete zu unterstützen. Wir werden davon speziell Hygieneartikel für Frauen und Babys sowie haltbare Lebensmittel kaufen. Die Spenden wer...

Immer wieder großartig!
30/11/2021
Hertha wärmt! | Hertha BSC

Immer wieder großartig!

Bereits zum zehnten Mal haben die "Harlekins Berlin '98" zur Aktion "Hertha wärmt!" aufgerufen und dabei große Unterstützung aus der gesamten blau-weißen Fam...

20/10/2021

Wir übertragen das Pokalspiel gegen Preußen Münster im Fanprojekt.

Bei Interesse und für unsere Planung bitte kurze E-Mail an:
[email protected]

HaHoHe

24/06/2021
Mein Leben mit Hertha BSCDas Fanprojekt startet ein neues „Erinnerungs-Projekt“. In verschiedenen Zeitzeugengesprächen s...
24/06/2021

Mein Leben mit Hertha BSC
Das Fanprojekt startet ein neues „Erinnerungs-Projekt“. In verschiedenen Zeitzeugengesprächen soll die Geschichte von Hertha BSC und seiner Fanszene aus ganz persönlicher Fansicht beleuchtet werden. Dabei wird auch immer ein Bezug zu geschichtlichen Ereignissen ausserhalb des Fussballs hergestellt. Aufgeteilt werden die Gespräche in verschiedene Zeiträume (60er, 80er, 90er Jahre…) oder spezielle Themen: (z.B. Entstehung der Ultraszene, Frauen in der Fanszene). Die Gespräche dauern ca. 1 Stunde und finden in Präsenz im Fanhaus statt. Sie werden aber auch aufgezeichnet (Podcast) und können auch später noch jederzeit abgerufen werden. Nach den Gesprächen wird noch Zeit für einen persönlichen Austausch sein.

Den Auftakt als Zeitzeugen gestalten Ralf Busch (Leiter des Fanprojekts) und Manfred Sangel (Hertha Echo, Anhängerclub Oberring). Sie werden über den Anfang der 90er Jahre und den Start des Fanprojekts (1990) erzählen.

Wann: Freitag, den 02.07.2021, 19:00 Uhr
Wo: Haus der Fußballkulturen, Cantianstr.25, 10437 Berlin
Regeln: Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist leider auf 30 Personen beschränkt. Alle benötigen einen Test (nicht älter als 24 Stunden)
Anmeldung: Ist notwendig und erfolgt über
[email protected]

Sobald die Pandemielage es zulässt, werden die Rahmenbedingungen selbstverständlich gelockert
Wir freuen uns auf euer zahlreiches Kommen

Übertragung der Hertha Spiele Fanprojekt der Sportjugend BerlinCantianstrasse 2510437 BerlinIm Rahmen der Hygienebestimm...
26/10/2020

Übertragung der Hertha Spiele

Fanprojekt der Sportjugend Berlin
Cantianstrasse 25
10437 Berlin

Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Veranstaltungsraum 12 Personen zulassen.

Meldet euch bitte jeweils bis spätestens Freitag 16 Uhr unter [email protected] an. Eure Daten werden nur intern gesammelt und nach zwei Wochen gelöscht.

Es wird das folgende Spiel übertragen:
• Hertha BSC – VfL Wolfsburg am 31.10.2020 um 18 Uhr

Das Haus wird eine Stunde vor Anpfiff geöffnet. Bei zu hoher Anzahl an Anmeldungen behalten wir uns vor, eine Absage per E-Mail zu senden.

Wir freuen uns auf Euch.

Übertragung der Hertha Spiele im Fanprojekt Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Veranstaltungsraum 20-25 Per...
12/10/2020

Übertragung der Hertha Spiele im Fanprojekt

Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Veranstaltungsraum 20-25 Personen zulassen.
Meldet euch bitte jeweils bis spätestens Freitag 16 Uhr unter [email protected] an. Eure Daten werden nur intern gesammelt und nach zwei Wochen gelöscht.

Es werden die folgenden Spiele übertragen:

• Hertha BSC – VfB Stuttgart am 17.10. um 15 Uhr 30
• RB Leipzig – Hertha BSC am 24.10. um 15 Uhr 30

Bei gutem Wetter werden wir grillen, gekühlte Getränke können vor Ort erworben werden.

Das Haus wird eine Stunde vor Anpfiff geöffnet.

Wir freuen uns auf Euch.

Heute, um 18.15 Uhr, feiern wir von Fankurve Ost – Fussball und Gesellschaft (https://www.facebook.com/FankurveOst) eine...
07/10/2020
POGOVORIM PRO FANKULTURU #1

Heute, um 18.15 Uhr, feiern wir von Fankurve Ost – Fussball und Gesellschaft (https://www.facebook.com/FankurveOst) eine Premiere. Wir präsentieren unseren ersten Film aus der Reihe „Pogovorim pro fanulturu“ (Lasst uns über Fankultur sprechen). Darin stellt das Fanprojekt der Sportjugend Berlin seine langjährige Arbeit mit Fans vor.

Folgt dem Link und Ihr landet zusammen mit vielen anderen zur Premiere in einem virtuellen Kinosaal. Wir freuen uns! Und sagen: Film ab für die Fankultur! Eure Fankurve Ost

https://youtu.be/G4l70NySKZQ

Fanprojekt Berlin: social work with football fans. Part I

Übertragung der ersten beiden Spiele von Hertha BSC im Fanprojekt Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Verans...
16/09/2020

Übertragung der ersten beiden Spiele von Hertha BSC im Fanprojekt

Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Veranstaltungsraum 25 Personen und im Außenbereich weitere 15 Personen zulassen.

Daher bieten wir zu den ersten 2 Spielen von Hertha BSC Übertragungen an:

Bremen - Hertha am 19.09. um 15:30 Uhr
Hertha - Frankfurt am 24.09. um 20:30 Uhr
Wir öffnen bereits eine Stunde vor Anpfiff.

Größere Gruppen ab 4 Personen müssen sich vorher anmelden!

Wir freuen uns auf Euch.

Fanprojekte raten zu Dialog statt voreiligen SchlüssenUnabhängig der Entscheidung, ob es Geisterspiele geben wird oder n...
29/04/2020
PM: Fanprojekte raten zu Dialog statt voreiligen Schlüssen – Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte

Fanprojekte raten zu Dialog statt voreiligen Schlüssen

Unabhängig der Entscheidung, ob es Geisterspiele geben wird oder nicht, ist es sicherlich nicht zielführend, Zukunftsszenarien zu konstruieren, die tendenziell in eine Richtung gehen: Vorverurteilung einer ganzen gesellschaftlichen Gruppe. Niemand kann im Moment sagen, wie es im Fußballgeschäft weitergehen wird. Alle interessierten Parteien warten auf die behördlichen Entscheidungen.

Mehr: https://www.bag-fanprojekte.de/2020/04/28/pm-fanprojekte-raten-zu-dialog-statt-voreiligen-schluessen/#more-624

Unabhängig der Entscheidung, ob es Geisterspiele geben wird oder nicht, ist es sicherlich nicht zielführend, Zukunftsszenarien zu konstruieren, die tendenziell in eine Richtung gehen: Vorverurteilung einer ganzen gesellschaftlichen Gruppe. Niemand kann im Moment sagen, wie es im Fußballgeschäft ...

09/04/2020

Das Fanprojekt Berlin ist weiterhin für Euch da! Zwar finden keine Veranstaltungen und Treffen statt, aber per Telefon, Handy und E-Mail könnt Ihr uns erreichen. Einzelgespräche und Einzelfallhilfen, sowie Beratungen sind möglich, sofern wir die gegebenen Regeln einhalten.
Wir wünschen allen, dass Ihr gut durch diese schwierige Zeit kommt und bleibt gesund!
Euer FP Team

12/03/2020

Das Fanprojekt Berlin und somit auch das Haus der Fußballkulturen sagt bis auf weiteres alle Veranstaltungen die hier stattfinden sollten als Präventivmaßnahme gegen die Verbreitung des Coronarviruses ab !!!

Sehr interessante Veranstaltung!
07/10/2019

Sehr interessante Veranstaltung!

28/08/2019

Wichtige Information. Das Zeitzeugengespräch mit Walter Frankenstein findet nun doch um 16 Uhr statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!

Fanprojekt Berlin's cover photo
28/03/2019

Fanprojekt Berlin's cover photo

02/11/2018

Stellungnahme Fanprojekt Berlin zu den Vorkommnissen im Rahmen des Bundesligaspiels Borussia Dortmund gegen Hertha BSC am 27.10.2018

Vor dem Spiel und zum Einlauf der Mannschaften wurden im Gästeblock mehrere Fahnen geschwenkt. In der ersten Reihe des Blocks wurde außerdem ein großes Banner zum fünfzehnjährigen Bestehen einer Fangruppe vertikal hochgehalten. Das Banner wurde vorher offiziell beim gastgebenden Verein Borussia Dortmund angemeldet und durch diesen genehmigt. Weiter wurden massiv pyrotechnische Gegenstände in Form von sogenannten „bengalischen Lichtern“, „Rauchtöpfen“ und „Blinkern“ abgebrannt.
Festzuhalten ist an dieser Stelle, dass das Abbrennen solcher Pyrotechnik in deutschen Stadien verboten ist. Wenn dabei Menschen – insbesondere unbeteiligte Dritte – verletzt werden, ist dies aus unserer Sicht unverantwortlich und nicht zu tolerieren. Nach Beendigung der Choreografie wurde das Banner vor dem Gästeblock abgelegt und blieb dort auch zunächst liegen. In den ersten Minuten des Spiels wurde weiter vereinzelt Pyrotechnik im Gästeblock gezündet.

Vorgehen und Verhalten der Polizei
Normalerweise versucht die Polizei bei derartigen Vorfällen, im Nachgang mit Hilfe von angefertigten Videoaufzeichnungen die Täter zu identifizieren und strafrechtlich zu verfolgen. In Dortmund steht dafür modernste (Video-)Technik zur Verfügung. Darüber hinaus folgen Verbandsstrafen des Deutschen Fußball-Bundes. In diesem Fall entschied sich die Polizei allerdings für eine aktive Maßnahme. Ziel war es offenbar, das vor dem Gästeblock abgelegte Banner zu entfernen.

Bedeutung von Bannern und Fahnen – mangelhafte Kommunikation
Banner und Fahnen haben bei Fußballfans eine elementare Bedeutung. Ein Verlust selbiger führt in der Regel sogar zur Auflösung ganzer Fangruppen. Allen erfahrenen und langjährig im Fußballkontext handelnden Personen ist dies bewusst. Daher musste der Polizeieinsatzleiter davon ausgehen, dass die Maßnahme zu einer Eskalation im Fanblock führen würde. Im Vorfeld und im Rahmen des Polizeieinsatzes fand seitens der Polizei leider keinerlei Kommunikation mit der Fanbetreuung in Form der Fanbeauftragten und den Fanprojekten beider Vereine statt. Fraglich ist auch, welche Relevanz dem Banner von der Polizei zum Zeitpunkt ihres Einschreitens noch zugesprochen wurde. Denn es lag eine Viertelstunde ungenutzt vor dem Gästeblock. Den Auswärtsfans war es aufgrund der baulichen Gegebenheiten im Stadion ohnehin nicht mehr zugänglich. Die von der Polizei geäußerte Intention, mit der Entfernung des Banners weitere Straftaten vorbeugen zu wollen, erschließt sich uns daher nicht. Vielmehr führte der Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray zu einer, aus unserer Sicht, unnötigen Eskalation der Situation, an deren Ende mindestens 45 verletzte Fans standen.

Bewertung der Folgen
Die gewalttätigen Ausschreitungen und massiven Sachbeschädigungen durch Hertha-Fans verurteilen wir aufs Schärfste. Allerdings müssen wir an dieser Stelle sicherstellen, dass die Fans zu keinem Zeitpunkt mit Eisenstangen auf Polizisten losgegangen sind. Vielmehr wurden die in der Fanszene üblichen langen, dünnen Plastikrohre als Wurfgeschosse verwendet.
Unserer Meinung nach hätte eine auf Deeskalation setzende Polizei-Einsatzstrategie eine so brisante Situation gar nicht erst entstehen lassen. Wir teilen die Ansicht, dass Stadien keine rechtsfreien Räume sind und sein dürfen, sehen im konkreten Fall die Verhältnismäßigkeit des Polizeieinsatzes allerdings nicht gewahrt. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass alleine Verbote und Polizeimaßnahmen nicht dazu beitragen, das Verwenden von Pyrotechnik im Stadion wirksam einzudämmen oder gar zu verhindern.

'Aus der eigenen Geschichte lernen' in Polen'Aus der eigenen Geschichte lernen!' Mit diesem Credo begeben sich auch in d...
07/06/2018

'Aus der eigenen Geschichte lernen' in Polen
'Aus der eigenen Geschichte lernen!' Mit diesem Credo begeben sich auch in diesem Jahr Fans von Hertha BSC und Karlsruher SC auf Gedenkstättenfahrt nach Polen. Bis Ende der Woche stehen Workshops und Führungen durch ehemalige Konzentrationslager an.

Berlin/Oświęcim - Seit nunmehr über 40 Jahren pflegen die Fanlager von Hertha BSC und dem Karlsruher SC eine intensive Freundschaft, die weit über das Geschehen rund um die Fußballfelder hinausgeht. Denn wie schon im Vorjahr begaben sich Anhänger der beiden Mannschaften in der Nacht auf Montag (04.06.18) auf die jährliche Gedenkstättenfahrt in die polnischen Städte Oświęcim (Auschwitz) und Kraków. Die Fahrt wird von den Fanbetreuungen und -projekten der beiden Vereine veranstaltet. Den Rahmen bildet die Veranstaltungsreihe 'Aus der eigenen Geschichte lernen'.

Im Gedenken an Horwitz und Hirsch

Auf die Ankunft in Polen folgte ein gemeinsames Frühstück und Kennenlernen. Nach dem Mittagessen besuchte die Gruppe dann das 'Jewish Center Oświęcim' mit anschließendem Stadtrundgang durch Oświęcim - ein besonderer Fokus lag dabei auf der jüdischen Gemeinde.

Am Dienstag (05.06.18) und Mittwoch (06.06.18) stehen Führungen durch die ehemaligen Stammlager Auschwitz I und Birkenau auf dem Programm, ehe die 16 Teilnehmer am Samstag (09.06.18) das ehemalige Krakauer Ghetto besuchen werden. Thematischer Schwerpunkt der Fahrt ist es, in einem Workshop die nationalsozialistische Geschichte von Hertha BSC und Karlsruher SC zu ergründen. Insbesondere wird dabei an die Schicksale von Hermann Horwitz und Julius Hirsch erinnert: Die Deportation des langjährigen, jüdischen Mannschaftsarztes von Hertha BSC und die des Karlsruher Nationalspielers jährten sich 2018 zum 75. Mal. Im Frühjahr 1943 wurden sie aus Berlin beziehungsweise Karlsruhe verschleppt und schließlich in Auschwitz ermordet.

http://www.herthabsc.de/de/fans/gedenkstaettenfahrt-2018-auftakt/page/14606--59-59-.html

'Aus der eigenen Geschichte lernen' in PolenDie Teilnehmer der diesjährigen Gedenkstättenfahrt besuchten die ehemaligen ...
07/06/2018

'Aus der eigenen Geschichte lernen' in Polen
Die Teilnehmer der diesjährigen Gedenkstättenfahrt besuchten die ehemaligen Konzentrations- und Vernichtungslager in Auschwitz. Am Freitag (08.06.18) steht ein Zeitzeugengespräch in Kraków an.

Oświęcim – Auf dem Platz eines örtlichen Drittligisten spielten die Teilnehmer der diesjährigen Gedenkstättenfahrt am vergangenen Mittwochnachmittag (06.06.18) Fußball und Boule – um runterzukommen und die Köpfe frei zu bekommen. Zu verarbeiten hatten alle Beteiligten schließlich so einiges: Am Dienstag (05.06.18) hatten sie das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz I, am Mittwoch das einstige Vernichtungslager Auschwitz II - Birkenau besucht. In Birkenau ist ein Großteil der über eine Million - vor allem jüdischen - Opfer von Auschwitz ermordet worden. Vor einem vierstündigen Rundgang über das unfassbar riesige Gelände in Birkenau legten die Fans von Hertha BSC und dem Karlsruher SC an der 'Alten Judenrampe' Blumen und ein gerahmtes Bild nieder, das die Aufschrift trägt: "Wir gedenken Julius Hirsch & Hermann Horwitz sowie allen Verfolgten und Ermordeten des Nationalsozialismus. Euer Leben und Sterben sind Mahnung und Auftrag für uns." An dieses alte Nebengleis des örtlichen Bahnhofs waren vor 75 Jahren, im März und April 1943, innerhalb von wenigen Wochen sowohl Herthas damaliger Mannschaftsarzt Hermann Horwitz als auch der Karlsruher Fußballer Julius Hirsch deportiert worden. Es ist der einzige Ort im riesigen Lagerkomplex von Auschwitz-Birkenau, von dem man sicher sein kann, dass beide dort gewesen sind.

http://www.herthabsc.de/de/fans/gedenkstaettenfahrt-2018-roundup-tage-1-3/page/14619--59-59-.html

Info Abend -Israel-mit Frederik Kunert "Freddi"Am Mittwoch, den 10.1.2018 um 19 Uhr"Um in kurzer Zeit einen möglichst um...
03/01/2018

Info Abend -Israel-
mit Frederik Kunert "Freddi"

Am Mittwoch, den 10.1.2018 um 19 Uhr

"Um in kurzer Zeit einen möglichst umfassenden Überblick zu bekommen, werden wir uns mit der Idee und der historischen Entstehung des Staates Israel befassen, sowie natürlich mit dem prägenden Konflikt, der das ganze Land seit der Staatsgründung begleitet. Sollte es zeitlich passen, werden wir auch über Rassismus in der israelischen Gesellschaft sprechen und über Jerusalem als Symbol des ganzen Konflikts. Das Thema ist jedoch derartig vielfältig und komplex, dass wir versuchen werden, uns darauf zu konzentrieren, einen groben Überblick über die Grundlagen des Konflikts zu bekommen. Sicherlich wird auch das schon genug Diskussionsstoff bieten, eventuell können wir solch einen Termin bei großem Interesse ja wiederholen. Ich freue mich auf spannende Diskussionen!"

Adresse

Cantianstraße 25
Berlin
10437

U2 Eberswalder Straße M10 Eberswalder Straße

Telefon

030/98607986

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Fanprojekt Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Fanprojekt Berlin senden:

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Fanprojekt Berlin in Südafrika! Der 1.3. war der Ankunftstag in Johannesburg, am 2.3. startete das Programm. Unser Arbeitsmittelpunkt ist der Amandla Safe Hub Jabulani im Johannesburger Stadtteil Soweto. Soweto steht übrigens für South Western Townships und symbolisch seit 1976 auch für Widerstand gegenüber der Apartheid. Weiße durften hier nicht wohnen und tun es bis heute nicht – bei unseren Spaziergängen durch das Viertel und zu den zahlreichen Gedenkorte werden wir jedoch durchweg positiv von den Locals empfangen. Dabei ist der Fußball neben Kontakt auf Augenhöhe und ernsthaftem Interesse an der lokalen Kultur der Schlüssel. Ob beim Fußballturnier im safe hub oder public viewing vom Soweto Derby zwischen den Orlando Pirates und den Kaizer Chiefs, schnell fielen die Berührungsängste und es wurden Freundschaften geknüpft sowie Nummern getauscht. Nach einer ersten Kennenlernphase sind wir mittlerweile beim Thema unseres Austauschs angekommen. Die Betrachtung von Gender aus den multikulturellen Perspektiven unserer TN*innen hat bereits erstaunliche Potentiale auf beiden Seiten zu Tage gebracht und macht Lust auf mehr! Projektkonstellation: Gesellschaftsspiele und AMANDLA sind die Antragsteller und Durchführenden des Projekts, das Fanprojekt Berlin der Sportjugend ist als Partner dabei. Ziel ist es, dass die TN*innen aus beiden Ländern gemeinsam in Kleingruppen Bildungsmaterial zu SDG Nr. 5 „Gendergerechtigkeit“ entwerfen. Aktuell läuft Austauschphase 1, bei der die dt. TN*innen in SA zu Gast sind (1.-11.3. Johannesburg, 11.-15.3. Kapstadt), im Mai kommen die sa. TN*innen nach Berlin. Copyright der Fotos: Farbe: Marcus Kautz, SW: Paula Krähe
Ganz stark! Die Gruppa Süd sammelt Spenden für die Ukraine. Diese werden direkt an die polnisch-ukrainische Grenze transportiert, um den Menschen vor Ort zu helfen.
Immer wieder großartig!
Wir übertragen das Pokalspiel gegen Preußen Münster im Fanprojekt. Bei Interesse und für unsere Planung bitte kurze E-Mail an: [email protected] HaHoHe
Mein Leben mit Hertha BSC Das Fanprojekt startet ein neues „Erinnerungs-Projekt“. In verschiedenen Zeitzeugengesprächen soll die Geschichte von Hertha BSC und seiner Fanszene aus ganz persönlicher Fansicht beleuchtet werden. Dabei wird auch immer ein Bezug zu geschichtlichen Ereignissen ausserhalb des Fussballs hergestellt. Aufgeteilt werden die Gespräche in verschiedene Zeiträume (60er, 80er, 90er Jahre…) oder spezielle Themen: (z.B. Entstehung der Ultraszene, Frauen in der Fanszene). Die Gespräche dauern ca. 1 Stunde und finden in Präsenz im Fanhaus statt. Sie werden aber auch aufgezeichnet (Podcast) und können auch später noch jederzeit abgerufen werden. Nach den Gesprächen wird noch Zeit für einen persönlichen Austausch sein. Den Auftakt als Zeitzeugen gestalten Ralf Busch (Leiter des Fanprojekts) und Manfred Sangel (Hertha Echo, Anhängerclub Oberring). Sie werden über den Anfang der 90er Jahre und den Start des Fanprojekts (1990) erzählen. Wann: Freitag, den 02.07.2021, 19:00 Uhr Wo: Haus der Fußballkulturen, Cantianstr.25, 10437 Berlin Regeln: Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist leider auf 30 Personen beschränkt. Alle benötigen einen Test (nicht älter als 24 Stunden) Anmeldung: Ist notwendig und erfolgt über [email protected] Sobald die Pandemielage es zulässt, werden die Rahmenbedingungen selbstverständlich gelockert Wir freuen uns auf euer zahlreiches Kommen
Übertragung der Hertha Spiele Fanprojekt der Sportjugend Berlin Cantianstrasse 25 10437 Berlin Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Veranstaltungsraum 12 Personen zulassen. Meldet euch bitte jeweils bis spätestens Freitag 16 Uhr unter [email protected] an. Eure Daten werden nur intern gesammelt und nach zwei Wochen gelöscht. Es wird das folgende Spiel übertragen: • Hertha BSC – VfL Wolfsburg am 31.10.2020 um 18 Uhr Das Haus wird eine Stunde vor Anpfiff geöffnet. Bei zu hoher Anzahl an Anmeldungen behalten wir uns vor, eine Absage per E-Mail zu senden. Wir freuen uns auf Euch.
Übertragung der Hertha Spiele im Fanprojekt Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Veranstaltungsraum 20-25 Personen zulassen. Meldet euch bitte jeweils bis spätestens Freitag 16 Uhr unter [email protected] an. Eure Daten werden nur intern gesammelt und nach zwei Wochen gelöscht. Es werden die folgenden Spiele übertragen: • Hertha BSC – VfB Stuttgart am 17.10. um 15 Uhr 30 • RB Leipzig – Hertha BSC am 24.10. um 15 Uhr 30 Bei gutem Wetter werden wir grillen, gekühlte Getränke können vor Ort erworben werden. Das Haus wird eine Stunde vor Anpfiff geöffnet. Wir freuen uns auf Euch.
Heute, um 18.15 Uhr, feiern wir von Fankurve Ost – Fussball und Gesellschaft (https://www.facebook.com/FankurveOst) eine Premiere. Wir präsentieren unseren ersten Film aus der Reihe „Pogovorim pro fanulturu“ (Lasst uns über Fankultur sprechen). Darin stellt das Fanprojekt der Sportjugend Berlin seine langjährige Arbeit mit Fans vor. Folgt dem Link und Ihr landet zusammen mit vielen anderen zur Premiere in einem virtuellen Kinosaal. Wir freuen uns! Und sagen: Film ab für die Fankultur! Eure Fankurve Ost https://youtu.be/G4l70NySKZQ
Übertragung der ersten beiden Spiele von Hertha BSC im Fanprojekt Im Rahmen der Hygienebestimmungen dürfen wir im Veranstaltungsraum 25 Personen und im Außenbereich weitere 15 Personen zulassen. Daher bieten wir zu den ersten 2 Spielen von Hertha BSC Übertragungen an: Bremen - Hertha am 19.09. um 15:30 Uhr Hertha - Frankfurt am 24.09. um 20:30 Uhr Wir öffnen bereits eine Stunde vor Anpfiff. Größere Gruppen ab 4 Personen müssen sich vorher anmelden! Wir freuen uns auf Euch.
Fanprojekte raten zu Dialog statt voreiligen Schlüssen Unabhängig der Entscheidung, ob es Geisterspiele geben wird oder nicht, ist es sicherlich nicht zielführend, Zukunftsszenarien zu konstruieren, die tendenziell in eine Richtung gehen: Vorverurteilung einer ganzen gesellschaftlichen Gruppe. Niemand kann im Moment sagen, wie es im Fußballgeschäft weitergehen wird. Alle interessierten Parteien warten auf die behördlichen Entscheidungen. Mehr: https://www.bag-fanprojekte.de/2020/04/28/pm-fanprojekte-raten-zu-dialog-statt-voreiligen-schluessen/#more-624
Das Fanprojekt Berlin ist weiterhin für Euch da! Zwar finden keine Veranstaltungen und Treffen statt, aber per Telefon, Handy und E-Mail könnt Ihr uns erreichen. Einzelgespräche und Einzelfallhilfen, sowie Beratungen sind möglich, sofern wir die gegebenen Regeln einhalten. Wir wünschen allen, dass Ihr gut durch diese schwierige Zeit kommt und bleibt gesund! Euer FP Team
Das Fanprojekt Berlin und somit auch das Haus der Fußballkulturen sagt bis auf weiteres alle Veranstaltungen die hier stattfinden sollten als Präventivmaßnahme gegen die Verbreitung des Coronarviruses ab !!!