Deutsches Theater Berlin

Deutsches Theater Berlin Den Spielplan veröffentlichen wir generell am 1. des Vormonats um 11 Uhr für den Folgemonat. Der Vorverkauf beginnt am 10. des Monats für den Folgemonat.

DT Freunde können bereits ab 7. des Vormonats ihre Karten buchen, Gruppen und DT Card-Besitzer ab dem 8. des Vormonats.

Wie gewohnt öffnen

Für die Inszenierung "Auslöschung. Ein Zerfall" in der Regie von Karin Henkel suchen wir Damen und Herren zwischen 70 un...
11/01/2022

Für die Inszenierung "Auslöschung. Ein Zerfall" in der Regie von Karin Henkel suchen wir Damen und Herren zwischen 70 und 80 Jahren (geimpft oder genesen). Das Stück erzählt von der Abrechnung eines Mannes mit der Nazi-Vergangenheit seiner Eltern. Hier sollen die gesuchten Statist:innen in einer Beerdigungs-/Trauerfeierszene auftreten (stumm), die Proben beginnen Anfang Februar.
Die Premiere ist für den 5. März 2022 angesetzt, es wird voraussichtlich vier weitere Vorstellungen im März und etwa drei bis fünf Folgevorstellungen in den Monaten darauf geben.
Bei Interesse und für weitere Informationen meldet Euch bitte bei Juliane Koepp (Dramaturgin) unter
[email protected] oder 030-28441-355 oder auch ab dem 17.1.22 bei: Christine Drawer (Leiterin Statisterie), [email protected], 030-28441-223

Für die Inszenierung "Auslöschung. Ein Zerfall" in der Regie von Karin Henkel suchen wir Damen und Herren zwischen 70 und 80 Jahren (geimpft oder genesen). Das Stück erzählt von der Abrechnung eines Mannes mit der Nazi-Vergangenheit seiner Eltern. Hier sollen die gesuchten Statist:innen in einer Beerdigungs-/Trauerfeierszene auftreten (stumm), die Proben beginnen Anfang Februar.
Die Premiere ist für den 5. März 2022 angesetzt, es wird voraussichtlich vier weitere Vorstellungen im März und etwa drei bis fünf Folgevorstellungen in den Monaten darauf geben.
Bei Interesse und für weitere Informationen meldet Euch bitte bei Juliane Koepp (Dramaturgin) unter
[email protected] oder 030-28441-355 oder auch ab dem 17.1.22 bei: Christine Drawer (Leiterin Statisterie), [email protected], 030-28441-223

11/01/2022
Die Spieler:innen über "Miroloi" | Junges DT

Für wen gelten welche Rechte? An welche Regeln halten wir uns nur, weil sie uns anerzogen und nicht hinterfragt wurden? Karen Köhler entwirft in ihrem Roman eine Dystopie, in der die Rechte der Frauen aufgrund patriarchaler Strukturen auf ein Minimum beschränkt sind. Regisseurin Liesbeth Coltof bringt die Romanadaption an diesem Donnerstag, den 13. Januar in den Kammerspielen zur Uraufführung.
Wir haben einige Spieler:innen getroffen und sie gefragt, was Stück und Handlung mit ihnen zutun hat und hören sogar einen kleinen Auszug aus dem Stück.

Karten für die Vorstellungen im Januar und Februar erhaltet Ihr hier: bit.ly/DT_miroloi

Morgen zeigen wir András Dömötörs Inszenierung von Albert Camus' "Die Pest" bereits zum 50. Mal! Prä-Pandemie zur Premie...
10/01/2022

Morgen zeigen wir András Dömötörs Inszenierung von Albert Camus' "Die Pest" bereits zum 50. Mal!
Prä-Pandemie zur Premiere gebracht, wurde die Inszenierung bis heute in verschiedensten Varianten gezeigt: als Inszenierung in der Box und in den Kammerspielen, Open Air auf dem Vorplatz und im Lockdown als Videovariante.
Freut Euch mit uns auf die 50. Vorstellung und erlebt Schauspieler Božidar Kocevski in allen Rollen! Hier geht's zu den Karten: bit.ly/diepest_DT

Morgen zeigen wir András Dömötörs Inszenierung von Albert Camus' "Die Pest" bereits zum 50. Mal!
Prä-Pandemie zur Premiere gebracht, wurde die Inszenierung bis heute in verschiedensten Varianten gezeigt: als Inszenierung in der Box und in den Kammerspielen, Open Air auf dem Vorplatz und im Lockdown als Videovariante.
Freut Euch mit uns auf die 50. Vorstellung und erlebt Schauspieler Božidar Kocevski in allen Rollen! Hier geht's zu den Karten: bit.ly/diepest_DT

Als Findelkind auf einer Insel aufwachsend, auf der sie (eigentlich) weder einen Namen haben noch lesen oder schreiben l...
10/01/2022

Als Findelkind auf einer Insel aufwachsend, auf der sie (eigentlich) weder einen Namen haben noch lesen oder schreiben lernen darf, versucht Alina die gesellschaftlichen Strukturen, in die sie nicht zu passen scheint, aufzubrechen. Die Emanzipationsgeschichte einer jungen Frau nach der Romanvorlage von Karen Köhler feiert an diesem Donnerstag, den 13. Januar in der Regie von Liesbeth Coltof in den Kammerspielen Premiere.
Alle Infos und Tickets gibt es hier: bit.ly/DT_miroloi

Als Findelkind auf einer Insel aufwachsend, auf der sie (eigentlich) weder einen Namen haben noch lesen oder schreiben lernen darf, versucht Alina die gesellschaftlichen Strukturen, in die sie nicht zu passen scheint, aufzubrechen. Die Emanzipationsgeschichte einer jungen Frau nach der Romanvorlage von Karen Köhler feiert an diesem Donnerstag, den 13. Januar in der Regie von Liesbeth Coltof in den Kammerspielen Premiere.
Alle Infos und Tickets gibt es hier: bit.ly/DT_miroloi

Der Vorverkauf für den Februar läuft! Sichert Euch Tickets für Eure Highlights wie die Premiere von "Hier wird kein Tite...
10/01/2022

Der Vorverkauf für den Februar läuft!
Sichert Euch Tickets für Eure Highlights wie die Premiere von "Hier wird kein Titel stehen", eine Stückentwicklung von Regisseurin Sarah Kurze, die am DT zuletzt "Gaia googelt nicht" inszenierte. Gemeinsam mit ihrem jugendlichen Ensemble recherchiert sie zu Utopien und Zukunftsversionen.

Außerdem freuen wir uns darauf, dass "4.48 Psychose" von Sarah Kane in der Regie von Ulrich Rasche wieder auf dem Spielplan steht! Ab dem 9. Februar seht Ihr die Produktion, die im Januar 2020 Premiere feiert wieder auf der DT Bühne!

Hier geht's zum Spielplan im Februar: bit.ly/februar_22

Der Vorverkauf für den Februar läuft!
Sichert Euch Tickets für Eure Highlights wie die Premiere von "Hier wird kein Titel stehen", eine Stückentwicklung von Regisseurin Sarah Kurze, die am DT zuletzt "Gaia googelt nicht" inszenierte. Gemeinsam mit ihrem jugendlichen Ensemble recherchiert sie zu Utopien und Zukunftsversionen.

Außerdem freuen wir uns darauf, dass "4.48 Psychose" von Sarah Kane in der Regie von Ulrich Rasche wieder auf dem Spielplan steht! Ab dem 9. Februar seht Ihr die Produktion, die im Januar 2020 Premiere feiert wieder auf der DT Bühne!

Hier geht's zum Spielplan im Februar: bit.ly/februar_22

Dauerbrenner als Ersatzvorstellung: Am Dienstag, den 11.1. muss krankheitsbedingt "Der Hofmeister" in den Kammerspielen ...
09/01/2022

Dauerbrenner als Ersatzvorstellung: Am Dienstag, den 11.1. muss krankheitsbedingt "Der Hofmeister" in den Kammerspielen leider ausfallen. Stattdessen zeigen wir, thematisch jederzeit passend, "Die Pest" nach Albert Camus mit Božidar Kocevski in allen Rollen. Es ist dann die bereits 50. Vorstellung! Karten für "Der Hofmeister" behalten die Gültigkeit für "Die Pest" oder können binnen 14 Tagen umgetauscht werden. bit.ly/diepest_DT

Dauerbrenner als Ersatzvorstellung: Am Dienstag, den 11.1. muss krankheitsbedingt "Der Hofmeister" in den Kammerspielen leider ausfallen. Stattdessen zeigen wir, thematisch jederzeit passend, "Die Pest" nach Albert Camus mit Božidar Kocevski in allen Rollen. Es ist dann die bereits 50. Vorstellung! Karten für "Der Hofmeister" behalten die Gültigkeit für "Die Pest" oder können binnen 14 Tagen umgetauscht werden. bit.ly/diepest_DT

07/01/2022
Frankenstein (Trailer) | Deutsches Theater Berlin

An diesem Sonntag, den 9. Januar ist "Frankenstein" in der Regie von Jette Steckel zurück auf der DT-Bühne! Die junge Autorin Mary Shelley schrieb während eines verregneten Sommers den Roman "Frankenstein", der als Klassiker der Weltliteratur gilt. Jette Steckels Inszenierung erzählt enlang der Romanhandlung auch von der Biografie der Autorin und verknüpft diese mit heutigen feministischen Perspektiven.
Karten erhaltet Ihr hier: bit.ly/dt_frankenstein

06/01/2022
Liesbeth Coltof über "Miroloi"

Karen Köhlers Coming of Age-Roman erschien 2019. Erzählt wird die Emanzipationsgeschichte des Findelkindes Alina, die in der Obhut des Bethausvaters auf patriarchal geprägten Insel aufwächst.
Lisbeth Coltof bringt die Romanadaption am 13. Januar in den Kammerspielen zur Uraufführung. Im Videointerview spricht sie über die Fassung, die Arbeit mit dem diversen Ensemble und verrät uns etwas über die Besonderheiten des Bühnenbildes.

Wegen einer Erkrankung im Ensemble muss die für den 6. Januar geplante Premiere von "Auferstehung" von Lew N. Tolstoi in...
05/01/2022

Wegen einer Erkrankung im Ensemble muss die für den 6. Januar geplante Premiere von "Auferstehung" von Lew N. Tolstoi in der Regie von Armin Petras leider verschoben werden. Der Ersatztermin ist voraussichtlich im März 2022 und wird so bald wie möglich bekanntgegeben. Für die geplanten Folgetermine werden aktuell noch Ersatzvorstellungen gesucht.
Bereits gekaufte Premierenkarten können innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse umgetauscht oder zurückgegeben werden. Wendet Euch hierzu bitte entweder per E-Mail unter der Angabe Eurer IBAN an [email protected] oder telefonisch an der Theaterkasse unter +49 30 28441-225.
bit.ly/dt_auferstehung

Wegen einer Erkrankung im Ensemble muss die für den 6. Januar geplante Premiere von "Auferstehung" von Lew N. Tolstoi in der Regie von Armin Petras leider verschoben werden. Der Ersatztermin ist voraussichtlich im März 2022 und wird so bald wie möglich bekanntgegeben. Für die geplanten Folgetermine werden aktuell noch Ersatzvorstellungen gesucht.
Bereits gekaufte Premierenkarten können innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse umgetauscht oder zurückgegeben werden. Wendet Euch hierzu bitte entweder per E-Mail unter der Angabe Eurer IBAN an [email protected] oder telefonisch an der Theaterkasse unter +49 30 28441-225.
bit.ly/dt_auferstehung

+++Vorstellungsänderung+++Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble muss die Vorstellung von "Der zebrochne Krug" von Heinri...
05/01/2022

+++Vorstellungsänderung+++
Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble muss die Vorstellung von "Der zebrochne Krug" von Heinrich von Kleist in der Regie von Anne Lenk am kommenden Freitag, den 7. Januar leider entfallen. Stattdessen zeigen wir "Der Menschenfeind" von Molière, ebenfalls in der Regie von Anne Lenk.
Bereits gekaufte Karten für "Der zerbrochne Krug" behalten ihre Gültigkeit für "Der Menschenfeind" oder können innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse umgetauscht oder zurückgegeben werden. Wenden Sie sich hierzu bitte entweder per E-Mail unter der Angabe Ihrer IBAN an [email protected] oder telefonisch an die Theaterkasse unter +49 30 28441-225.
bit.ly/dermenschenfeind_DT

+++Vorstellungsänderung+++
Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble muss die Vorstellung von "Der zebrochne Krug" von Heinrich von Kleist in der Regie von Anne Lenk am kommenden Freitag, den 7. Januar leider entfallen. Stattdessen zeigen wir "Der Menschenfeind" von Molière, ebenfalls in der Regie von Anne Lenk.
Bereits gekaufte Karten für "Der zerbrochne Krug" behalten ihre Gültigkeit für "Der Menschenfeind" oder können innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse umgetauscht oder zurückgegeben werden. Wenden Sie sich hierzu bitte entweder per E-Mail unter der Angabe Ihrer IBAN an [email protected] oder telefonisch an die Theaterkasse unter +49 30 28441-225.
bit.ly/dermenschenfeind_DT

++VORSTELLUNGSÄNDERUNG++ Wegen Erkrankung muss die heutige Vorstellung von "Der zerbrochne Krug" leider entfallen. Statt...
26/12/2021

++VORSTELLUNGSÄNDERUNG++
Wegen Erkrankung muss die heutige Vorstellung von "Der zerbrochne Krug" leider entfallen. Stattdessen liest Ulrich Matthes "Tschick" von Wolfgang Herrndorf um 19 Uhr im DT. Der Eintritt ist frei, ihr seid herzlich zur Lesung eingeladen! Bereits gekaufte Karten für "Der zerbrochne Krug" werden innerhalb von 14 Tagen zurückgenommen oder umgetauscht. Wendet euch hierzu bitte entweder per Mail unter der Angabe Eurer IBAN an [email protected] oder telefonisch an der Theaterkasse unter +49 30 28441 -225.

++VORSTELLUNGSÄNDERUNG++
Wegen Erkrankung muss die heutige Vorstellung von "Der zerbrochne Krug" leider entfallen. Stattdessen liest Ulrich Matthes "Tschick" von Wolfgang Herrndorf um 19 Uhr im DT. Der Eintritt ist frei, ihr seid herzlich zur Lesung eingeladen! Bereits gekaufte Karten für "Der zerbrochne Krug" werden innerhalb von 14 Tagen zurückgenommen oder umgetauscht. Wendet euch hierzu bitte entweder per Mail unter der Angabe Eurer IBAN an [email protected] oder telefonisch an der Theaterkasse unter +49 30 28441 -225.

++VORSTELLUNGSAUSFALL++ Leider muss die heutige Vorstellung von "Woyzeck Interrupted" ersatzlos entfallen. Bereits gekau...
25/12/2021

++VORSTELLUNGSAUSFALL++
Leider muss die heutige Vorstellung von "Woyzeck Interrupted" ersatzlos entfallen. Bereits gekaufte Karten werden innerhalb von 14 Tagen zurückgenommen oder umgetauscht. Wendet Euch hierzu bitte entweder per Mail unter der Angabe Eurer IBAN an [email protected] oder telefonisch an der Theaterkasse unter +49 30 28441 -225.
bit.ly/woyzeckinterrupted_DT

++VORSTELLUNGSAUSFALL++
Leider muss die heutige Vorstellung von "Woyzeck Interrupted" ersatzlos entfallen. Bereits gekaufte Karten werden innerhalb von 14 Tagen zurückgenommen oder umgetauscht. Wendet Euch hierzu bitte entweder per Mail unter der Angabe Eurer IBAN an [email protected] oder telefonisch an der Theaterkasse unter +49 30 28441 -225.
bit.ly/woyzeckinterrupted_DT

25/12/2021
Streams zwischen den Jahren

Brückentage mal anders: Zwischen den Jahren zeigen wir fünf DT-Klassiker aus fünf Jahrzehnten im Stream!
Freut Euch am 26. Dezember auf "Die schmutzigen Hände" von Jean-Paul Sartre aus dem Jahr 2012 in der Regie von Jette Steckel, "Onkel Wanja" von Anton Tschechow in der Regie von Jürgen Gosch aus dem Jahr 2008 am 27. Dezember und am 28. Dezember auf "Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing, 1990 von Friedo Solter inszeniert.

Und am 29. und 30. greifen wir noch tiefer in die Schatzkiste:
1985 inszenierte Alexander Lang Bertolt Brechts "Die Rundköpfe und die Spitzköpfe. Ein Greuelmärchen" (Musik: Hanns Eisler) - Ihr seht die Aufzeichnung am 29. Dezember im Stream.
Und mit Friedo Solters Inszenierung von Johann Wolfgang von Goethes "Torquato Tasso" aus dem Jahr 1975 könnt Ihr am 30. Dezember das Jahr ausklingen lassen.

Die Streams sind jeweils ab 20 Uhr und für 24 Stunden auf Dringeblieben verfügbar.

Wir wünschen Euch frohe und erholsame Festtage im Kreise Eurer Lieben und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2022, das ...
24/12/2021

Wir wünschen Euch frohe und erholsame Festtage im Kreise Eurer Lieben und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2022, das schon mit vielen spannenden Dingen auf uns wartet.

Wir wünschen Euch frohe und erholsame Festtage im Kreise Eurer Lieben und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2022, das schon mit vielen spannenden Dingen auf uns wartet.

23/12/2021
DT auf Rezept #4: Pudding mit etwas Arsen

Ein letztes Mal vor Weihnachten greifen wir in die Rezeptsammlung und stimmen Euch mit einem kurzen Video auf die Tücken der Weihnachtstage ein. Niklas Wetzel hat gemeinsam mit seinem guten Freund Tenzin etwas Antikes ausgegraben: Pudding mit etwas Arsen nach Asterix und Obelix!
Viel Spaß mit dieser kleinen Performance!

++VORSTELLUNGSAUSFALL++ Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble muss die heutige Vorstellung von "karpatenflecken" von Tho...
23/12/2021

++VORSTELLUNGSAUSFALL++
Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble muss die heutige Vorstellung von "karpatenflecken" von Thomas Perle leider ersatzlos entfallen. Bereits gekaufte Karten können innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse umgetauscht oder zurückgegeben werden. Wenden Sie sich hierzu bitte entweder per E-Mail unter der Angabe Ihrer IBAN an [email protected] oder telefonisch an die Theaterkasse unter +49 30 28441-225.
bit.ly/karpatenflecken

++VORSTELLUNGSAUSFALL++
Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble muss die heutige Vorstellung von "karpatenflecken" von Thomas Perle leider ersatzlos entfallen. Bereits gekaufte Karten können innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse umgetauscht oder zurückgegeben werden. Wenden Sie sich hierzu bitte entweder per E-Mail unter der Angabe Ihrer IBAN an [email protected]tschestheater.de oder telefonisch an die Theaterkasse unter +49 30 28441-225.
bit.ly/karpatenflecken

22/12/2021
DT auf Rezept #3: Dattelmakronen

Damit Ihr mit neuer Inspiration die letzten Plätzchen vor Weihnachten backen könnt, greifen einige unserer Ensemblemitglieder zu ihren Koch. und Backbüchern, um Euch mit einer kleinen Rezeptauswahl zu erfreuen.
Heute präsentiert Euch Tamer Tahan - oder doch Ruprecht Tümpel aus Huisum? - das Rezept für Dattelmakronen.

"Die Lichtstimmung an diesem Abend, die Musik - so etwas Geniales habe ich noch nicht erlebt, dass ich wippte im Rhythmu...
21/12/2021
Deutsches Theater Berlin - Oedipus, von Sophokles

"Die Lichtstimmung an diesem Abend, die Musik - so etwas Geniales habe ich noch nicht erlebt, dass ich wippte im Rhythmus. Die haben mich in Trance gespielt, die haben mich verzaubert! Ich kann das nicht anders sagen. Die Geschichte ist sowieso ein Hammer", sagt Anke Engelke in ihrem Podcast "Wie war dein Tag, Liebling" über Ulrich Rasches Inszenierung von Sophokles' "Oedipus".

Am 28. und 29. Dezember sowie am 22. und 23. Januar 2022 habt Ihr die Gelegenheit, die Inszenierung wieder im Deutschen Theater zu sehen!
Hier geht's zu allen Infos und den Tickets: bit.ly/oedipus_dt

Oedipus, von Sophokles, Regie: Ulrich Rasche, Besetzung: : Elias Arens, Manuel Harder, Toni Jessen, Kathleen Morgeneyer, Linda Pöppel, Yannik Stöbener, Enno Trebs, Julia Windischbauer, Almut Zilcher, Live-Musik: Carsten Brocker, Katelyn King, Špela Mastnak, Thomsen Merkel, Regie / Bühne: Ulrich ...

Die geplanten Vorstellungen von "Decamerone" von Kirill Serebrennikov müssen krankheitsbedingt leider entfallen. Wir fre...
21/12/2021

Die geplanten Vorstellungen von "Decamerone" von Kirill Serebrennikov müssen krankheitsbedingt leider entfallen. Wir freuen uns sehr, dass Ensemblemitglied Ulrich Matthes Euch aber für morgen (Mittwoch, den 22. Dezember) spontan ein Ersatzangebot bietet und im DT Erzählungen von Anton Tschechow liest. Der Eintritt ist frei!

Die geplanten Vorstellungen von "Decamerone" von Kirill Serebrennikov müssen krankheitsbedingt leider entfallen. Wir freuen uns sehr, dass Ensemblemitglied Ulrich Matthes Euch aber für morgen (Mittwoch, den 22. Dezember) spontan ein Ersatzangebot bietet und im DT Erzählungen von Anton Tschechow liest. Der Eintritt ist frei!

Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble müssen die drei geplanten Vorstellungen von "Decamerone" von Kirill Serebrennikov ...
20/12/2021

Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble müssen die drei geplanten Vorstellungen von "Decamerone" von Kirill Serebrennikov am Dienstag, den 21., Mittwoch, den 22. und Donnerstag, den 23. Dezember leider entfallen. Stattdessen laden wir am Dienstag und Mittwoch zu einem Ersatzprogramm mit kostenfreiem Eintritt!

Wir freuen uns ganz besonders, dass Georgette Dee, Teil des Decamerone-Ensembles, am morgigen Dienstag, den 21. Dezember in Concert zu erleben sein wird!

Und am Mittwoch, den 22. Dezember liest Ulrich Matthes für Euch Erzählungen von Anton Tschechow.

Bereits gekaufte Karten für "Decamerone" können innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse umgetauscht oder zurückgegeben werden.

Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble müssen die drei geplanten Vorstellungen von "Decamerone" von Kirill Serebrennikov am Dienstag, den 21., Mittwoch, den 22. und Donnerstag, den 23. Dezember leider entfallen. Stattdessen laden wir am Dienstag und Mittwoch zu einem Ersatzprogramm mit kostenfreiem Eintritt!

Wir freuen uns ganz besonders, dass Georgette Dee, Teil des Decamerone-Ensembles, am morgigen Dienstag, den 21. Dezember in Concert zu erleben sein wird!

Und am Mittwoch, den 22. Dezember liest Ulrich Matthes für Euch Erzählungen von Anton Tschechow.

Bereits gekaufte Karten für "Decamerone" können innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse umgetauscht oder zurückgegeben werden.

Adresse

Schumannstraße 13A
Berlin
10117

S-/U-Bahn: Bahnhof Friedrichstraße U-Bahn: Oranienburger Tor Bus: Linie 147, Haltestelle Deutsches Theater; TXL, Haltestelle Charité - Campus Mitte Straßenbahnen: M1, M5, 12, Haltestelle Oranienburger Tor Parkmöglichkeiten Besucher des DT, die mit PKW anreisen, können am Tag der Vorstellung das Parkhaus des Aparthotel - Residenz Am Deutschen Theater (Reinhardtstraße 27a – 31, 10117 Berlin, Tel: 030 28 00 81 – 0) zwischen 18 und 1 Uhr zum Sonderpreis von 5 Euro nutzen. Legen Sie hierzu die Eintrittskarte an der Rezeption des Hotels vor, dann erhalten Sie dort einen Parkschein.Die Rezeption ist Mo-Fr von 7 bis 22 Uhr und an Wochenenden von 8 bis 20 Uhr besetzt. Beim Online-Kartenkauf können Sie den Parkplatz per E-Mail an [email protected] reservieren.

Öffnungszeiten

Montag 11:00 - 18:30
Dienstag 11:00 - 18:30
Mittwoch 11:00 - 18:30
Donnerstag 11:00 - 18:30
Freitag 11:00 - 18:30
Samstag 11:00 - 18:30
Sonntag 15:00 - 18:30

Telefon

+49 30 284410

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Deutsches Theater Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Deutsches Theater Berlin senden:

Videos

Kategorie

Über uns

Prägende Regiehandschriften. Zeitgenössische Dramatiker. Großartiges Ensemble. Das DT ist das Theater der Autoren im deutschsprachigen Raum.

Das Deutsche Theater in Berlin zählt zu den bedeutendsten Sprechtheaterbühnen im deutschsprachigen Raum. Hinter seiner eleganten klassizistischen Fassade beherbergt das 1849 gegründete Theater in der Schumannstraße heute drei Bühnen: Das Große Haus mit ca. 600 Plätzen, die Kammerspiele mit ca. 230 Plätzen sowie die 2006 neu eröffnete Box – eine kompakte Blackbox im Foyer der Kammerspiele mit 80 Zuschauerplätzen. Auf dem Spielplan stehen neben Klassikern und modernen Klassikern von Autoren wie Brecht, Gorki, Ibsen, Sartre, Shakespeare und Tschechow vor allem auch Stücke zeitgenössischer Autoren wie Lukas Bärfuss, Dea Loher, Thomas Melle, Ferdinand Schmalz und Roland Schimmelpfennig, die am DT zur Uraufführung gebracht werden. Einmal im Jahr finden am Deutschen Theater die Autorentheatertage statt, ein 14-tägiges Festival der zeitgenössischen Dramatik.

Entschiedene Regie-Handschriften, die kontinuierliche Zusammenarbeit mit wichtigen und jungen Dramatikern und das Vertrauen auf die Kraft eines lebendigen und starken Ensembles bilden die Grundlagen des künstlerischen Konzeptes, mit dem Ulrich Khuon im Sommer 2009 die Intendanz des Deutschen Theaters übernahm. Er engagiert Regisseure mit prägnanten Regiestilen: Brit Bartkowiak, Jan Bosse, Sebastian Hartmann, Stephan Kimmig, Tilmann Köhler, Bastian Kraft, Andreas Kriegenburg, Martin Laberenz, Daniela Löffner, Christopher Rüping und Jette Steckel.

2010 wurde Diebe von Dea Loher in der Uraufführungs-Inszenierung von Andreas Kriegenburg zum Berliner Theatertreffen eingeladen, das die zehn bemerkenswertesten Inszenierungen einer Saison auszeichnet, 2015 Warten auf Godot von Samuel Beckett in der Regie von Ivan Panteleev, 2016 Väter und Söhne von Brian Friel nach dem Roman von Iwan Turgenjew in der Regie von Daniela Löffner.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Bemerkungen

Für die Inszenierung "Auslöschung. Ein Zerfall" in der Regie von Karin Henkel suchen wir Damen und Herren zwischen 70 und 80 Jahren (geimpft oder genesen). Das Stück erzählt von der Abrechnung eines Mannes mit der Nazi-Vergangenheit seiner Eltern. Hier sollen die gesuchten Statist:innen in einer Beerdigungs-/Trauerfeierszene auftreten (stumm), die Proben beginnen Anfang Februar. Die Premiere ist für den 5. März 2022 angesetzt, es wird voraussichtlich vier weitere Vorstellungen im März und etwa drei bis fünf Folgevorstellungen in den Monaten darauf geben. Bei Interesse und für weitere Informationen meldet Euch bitte bei Juliane Koepp (Dramaturgin) unter [email protected] oder 030-28441-355 oder auch ab dem 17.1.22 bei: Christine Drawer (Leiterin Statisterie), [email protected], 030-28441-223
Für wen gelten welche Rechte? An welche Regeln halten wir uns nur, weil sie uns anerzogen und nicht hinterfragt wurden? Karen Köhler entwirft in ihrem Roman eine Dystopie, in der die Rechte der Frauen aufgrund patriarchaler Strukturen auf ein Minimum beschränkt sind. Regisseurin Liesbeth Coltof bringt die Romanadaption an diesem Donnerstag, den 13. Januar in den Kammerspielen zur Uraufführung. Wir haben einige Spieler:innen getroffen und sie gefragt, was Stück und Handlung mit ihnen zutun hat und hören sogar einen kleinen Auszug aus dem Stück. Karten für die Vorstellungen im Januar und Februar erhaltet Ihr hier: bit.ly/DT_miroloi
Morgen zeigen wir András Dömötörs Inszenierung von Albert Camus' "Die Pest" bereits zum 50. Mal! Prä-Pandemie zur Premiere gebracht, wurde die Inszenierung bis heute in verschiedensten Varianten gezeigt: als Inszenierung in der Box und in den Kammerspielen, Open Air auf dem Vorplatz und im Lockdown als Videovariante. Freut Euch mit uns auf die 50. Vorstellung und erlebt Schauspieler Božidar Kocevski in allen Rollen! Hier geht's zu den Karten: bit.ly/diepest_DT
Als Findelkind auf einer Insel aufwachsend, auf der sie (eigentlich) weder einen Namen haben noch lesen oder schreiben lernen darf, versucht Alina die gesellschaftlichen Strukturen, in die sie nicht zu passen scheint, aufzubrechen. Die Emanzipationsgeschichte einer jungen Frau nach der Romanvorlage von Karen Köhler feiert an diesem Donnerstag, den 13. Januar in der Regie von Liesbeth Coltof in den Kammerspielen Premiere. Alle Infos und Tickets gibt es hier: bit.ly/DT_miroloi
Der Vorverkauf für den Februar läuft! Sichert Euch Tickets für Eure Highlights wie die Premiere von "Hier wird kein Titel stehen", eine Stückentwicklung von Regisseurin Sarah Kurze, die am DT zuletzt "Gaia googelt nicht" inszenierte. Gemeinsam mit ihrem jugendlichen Ensemble recherchiert sie zu Utopien und Zukunftsversionen. Außerdem freuen wir uns darauf, dass "4.48 Psychose" von Sarah Kane in der Regie von Ulrich Rasche wieder auf dem Spielplan steht! Ab dem 9. Februar seht Ihr die Produktion, die im Januar 2020 Premiere feiert wieder auf der DT Bühne! Hier geht's zum Spielplan im Februar: bit.ly/februar_22
Dauerbrenner als Ersatzvorstellung: Am Dienstag, den 11.1. muss krankheitsbedingt "Der Hofmeister" in den Kammerspielen leider ausfallen. Stattdessen zeigen wir, thematisch jederzeit passend, "Die Pest" nach Albert Camus mit Božidar Kocevski in allen Rollen. Es ist dann die bereits 50. Vorstellung! Karten für "Der Hofmeister" behalten die Gültigkeit für "Die Pest" oder können binnen 14 Tagen umgetauscht werden. bit.ly/diepest_DT
An diesem Sonntag, den 9. Januar ist "Frankenstein" in der Regie von Jette Steckel zurück auf der DT-Bühne! Die junge Autorin Mary Shelley schrieb während eines verregneten Sommers den Roman "Frankenstein", der als Klassiker der Weltliteratur gilt. Jette Steckels Inszenierung erzählt enlang der Romanhandlung auch von der Biografie der Autorin und verknüpft diese mit heutigen feministischen Perspektiven. Karten erhaltet Ihr hier: bit.ly/dt_frankenstein
Karen Köhlers Coming of Age-Roman erschien 2019. Erzählt wird die Emanzipationsgeschichte des Findelkindes Alina, die in der Obhut des Bethausvaters auf patriarchal geprägten Insel aufwächst. Lisbeth Coltof bringt die Romanadaption am 13. Januar in den Kammerspielen zur Uraufführung. Im Videointerview spricht sie über die Fassung, die Arbeit mit dem diversen Ensemble und verrät uns etwas über die Besonderheiten des Bühnenbildes.
Wegen einer Erkrankung im Ensemble muss die für den 6. Januar geplante Premiere von "Auferstehung" von Lew N. Tolstoi in der Regie von Armin Petras leider verschoben werden. Der Ersatztermin ist voraussichtlich im März 2022 und wird so bald wie möglich bekanntgegeben. Für die geplanten Folgetermine werden aktuell noch Ersatzvorstellungen gesucht. Bereits gekaufte Premierenkarten können innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse umgetauscht oder zurückgegeben werden. Wendet Euch hierzu bitte entweder per E-Mail unter der Angabe Eurer IBAN an [email protected] oder telefonisch an der Theaterkasse unter +49 30 28441-225. bit.ly/dt_auferstehung
+++Vorstellungsänderung+++ Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble muss die Vorstellung von "Der zebrochne Krug" von Heinrich von Kleist in der Regie von Anne Lenk am kommenden Freitag, den 7. Januar leider entfallen. Stattdessen zeigen wir "Der Menschenfeind" von Molière, ebenfalls in der Regie von Anne Lenk. Bereits gekaufte Karten für "Der zerbrochne Krug" behalten ihre Gültigkeit für "Der Menschenfeind" oder können innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse umgetauscht oder zurückgegeben werden. Wenden Sie sich hierzu bitte entweder per E-Mail unter der Angabe Ihrer IBAN an [email protected] oder telefonisch an die Theaterkasse unter +49 30 28441-225. bit.ly/dermenschenfeind_DT
++VORSTELLUNGSÄNDERUNG++ Wegen Erkrankung muss die heutige Vorstellung von "Der zerbrochne Krug" leider entfallen. Stattdessen liest Ulrich Matthes "Tschick" von Wolfgang Herrndorf um 19 Uhr im DT. Der Eintritt ist frei, ihr seid herzlich zur Lesung eingeladen! Bereits gekaufte Karten für "Der zerbrochne Krug" werden innerhalb von 14 Tagen zurückgenommen oder umgetauscht. Wendet euch hierzu bitte entweder per Mail unter der Angabe Eurer IBAN an [email protected] oder telefonisch an der Theaterkasse unter +49 30 28441 -225.
++VORSTELLUNGSAUSFALL++ Leider muss die heutige Vorstellung von "Woyzeck Interrupted" ersatzlos entfallen. Bereits gekaufte Karten werden innerhalb von 14 Tagen zurückgenommen oder umgetauscht. Wendet Euch hierzu bitte entweder per Mail unter der Angabe Eurer IBAN an [email protected] oder telefonisch an der Theaterkasse unter +49 30 28441 -225. bit.ly/woyzeckinterrupted_DT