Galerie im Körnerpark

Galerie im Körnerpark Galerie für zeitgenössische Kunst in ehemaliger Orangerie | Gallery for contemporary art in former

Die Galerie im Körnerpark ist eine kommunale Galerie in Nord-Neukölln. Sie wurde 1983 nach einer großangelegten Restaurierung der gesamten historischen Parkanlage in der alten Orangerie eröffnet. Seitdem ist sie eine wichtige Säule des kulturellen Geschehens im Bezirk Neukölln. Die Galerie mit ihrem großzügigen langgestreckten Raum, der hohen Fensterfront und dem malerischen Ausblick auf den Park

bietet eine Plattform für Skulpturen, Installationen und andere Kunstsparten.
+++
The Körnerpark gallery is a municipal gallery in northern Neukölln. It was opened in the old orangery in 1983 after a major renovation of the entire historic park. Since the renovation, it has been an important location for cultural events in Neukölln. The gallery with its spacious long room, high windows and the scenic view of the park provides a platform for sculptures, installations and other art forms.

[DE]Silvina Der-Meguerditchian [] hat für ihre Installation „Treasures“ ein neues Werk „Green carpet“ im Dialog mit den ...
06/10/2022

[DE]
Silvina Der-Meguerditchian [] hat für ihre Installation „Treasures“ ein neues Werk „Green carpet“ im Dialog mit den Glastüren der Galerie und dem Körnerpark / dem Außenraum entwickelt. Zu sehen ist die Silhouette eines Kerbelzweigs. Kerbel ist in Deutschland weit verbreitet und wird oft als Gewürz verwendet. Außerdem wirkt der Kerbel entwässernd und unterstützt so die Entgiftungsorgane. Auch eine verdauungsfördernde Wirkung aufgrund der Bitterstoffe wird der Pflanze nachgesagt.

Das Häkeln zieht sich als Kunstpraxis schon lange durch die Werke der Künstlerin, somit verleiht sie dem früher marginalisierten Handwerk Anerkennung und Aktualität.

Tief verwurzelt – Natur als Archiv und Träger von Erinnerungen

[EN]
Silvina Der-Meguerditchian [] has developed a new work "Green carpet" for her installation "Treasures" in dialogue with the glass door of the gallery and Körnerpark / the outdoor space. On the carpet is the silhouette of a chervil branch. Chervil is widespread in Germany and is often used as a spice. In addition, chervil has a draining effect and thus supports the detoxification organs. The plant also have a digestive effect due to the bitter substances.

The artist is using crochet as an art practice for a long time.
In doing so, she gives the marginalized handicraft work recognition and topicality.

Deeply Rooted – Nature as an Archive and Medium of Memories

03.09 – 16.11.2022

Pics • Emgy Ruiz []

[DE]Ein Gespräch über Erinnerungskultur mit den Künstlerinnen der Ausstellung und Susanne Weiß, stellvertretende Leiteri...
29/09/2022

[DE]
Ein Gespräch über Erinnerungskultur mit den Künstlerinnen der Ausstellung und Susanne Weiß, stellvertretende Leiterin der ifa-Galerie Berlin

Mittwoch | 05.10.2022 | 18 Uhr

Zunächst führen Sonya Schönberger [] und Silvina Der-Meguerditchian [] in ihre künstlerische Praxis am Beispiel der ausgestellten Werke ein. Welche Gemeinsamkeiten sind in der Herangehensweise der beiden Künstlerinnen auszumachen? Was bedeutet es historisch relevante Ereignisse in die Kunst zu integrieren und diese um eine persönliche Ebene zu erweitern?
Welche Geschichten können die Erde und Pflanzen erzählen?

Tief verwurzelt – Natur als Archiv und Träger von Erinnerungen

[EN]
Artist talk about culture of memory with the artists of the exhibition and Susanne Weiß, deputy gallery director of ifa-Galerie Berlin

Wednesday | 05.10.2022 | 6 pm

At first Sonya Schönberger [] and Silvina Der-Meguerditchian [] introduce their artistic practice, using the exhibited works as examples. Are there similarities in their artistic practice? What does it mean to integrate historically relevant events into art and to add a personal level to them? What stories can be told by earth and plants?

Deeply Rooted - Nature as an Archive and Medium of Memories

03.09 – 16.11.2022

Pics • Emgy Ruiz []

[DE]Das handgeschriebene Notizbuch von Hripsime Tobijan, der Urgroßmutter von Silvina Der-Meguerditchian [], steht im Mi...
20/09/2022

[DE]
Das handgeschriebene Notizbuch von Hripsime Tobijan, der Urgroßmutter von Silvina Der-Meguerditchian [], steht im Mittelpunkt der Installation „Treasures“. Als Überlebende des Völkermordes an den Armeniern (1915) floh sie nach Argentinien. Im Exil in Córdoba verfasste sie das Notizbuch und hielt ihr Wissen über traditionelle Heilmethoden, die sie in ihrer Heimatstadt Aintab (heutiges Gaziantep) gesammelt hat, fest. Darüber hinaus interessierte sich die Künstlerin auch für die Heilmittel und Krankheiten in den anderen armenisch besiedelten Gebieten des Osmanischen Reichs, weshalb sie das Projekt „Houshamadyan“ ins Leben rief. Unter anderem publizierte die Künstlerin Artikel über die Volksmedizin der angrenzenden Gebiete Aintabs.
Die Webseite dient vor allem auch der wissenschaftlichen und künstlerischen Aufarbeitung armenischen Lebens und Alltagskultur. In der Ausstellung könnt ihr in den Heften über die verschiedenen Heilmethoden und Heilpflanzen nachlesen.

Online: https://www.houshamadyan.org/themes/local-characteristics/folk-medicine.html

Tief verwurzelt – Natur als Archiv und Träger von Erinnerungen

[EN]
Central to Silvina Der-Meguerditchian’s work “Treasures” is a notebook handwritten by her great-grandmother. A survivor of the Armenian Genocide (1915), she fled to Argentina. In exile in Córdoba, she wrote the notebook about traditional healing methods, she has collected in her hometown of Aintab (present-day Gaziantep). In addition, the artist was also interested in the remedies and diseases in the other Armenian-populated areas of the Ottoman Empire, which is why she created the "Houshamadyan" project. The artist published articles about the folk medicine of the neighboring areas of Aintab. Furthermore the website serves as a scientific and artistic reconstruction of Armenian life and everyday culture. In the exhibition you can read in the booklets about the different healing methods.

Online: https://www.houshamadyan.org/themes/local-characteristics/folk-medicine.html

Deeply Rooted - Nature as an Archive and Medium of Memories
03.09 – 16.11.2022

Pics • Emgy Ruiz []

[DE]Wusstet ihr, dass jeder Stein, jedes Sandkorn, jeder Kiesel durch die drei Eiszeiten aus Skandinavien nach Berlin ab...
16/09/2022

[DE]
Wusstet ihr, dass jeder Stein, jedes Sandkorn, jeder Kiesel durch die drei Eiszeiten aus Skandinavien nach Berlin abgetragen wurde? Der Boden unter unseren Füßen ist Importware, deswegen sind in Berlin so viele
verschiedene Steine zu finden. Damals war Berlin nämlich eine
Sumpflandschaft und erst durch das Gletschermaterial bildete sich fester
Untergrund. 🤯
Im Rahmen ihrer Arbeit Pflaumenbaum“ führte Sonya Schönberger
[] 9 Interviews mit verschiedenen Experten:innen und
Wissenschaftlern, die vom Nachlass Franz Körners oder von der Geschichte
Berlins handeln. Im Interview mit der Leiterin der Geologischen Sammlung
des Stadtmuseums Berlin, Beate Witzel, erfahren wir viele spannende Insights
über die Entstehung Berlins.

In der Ausstellung gibt es eine Hörstation mit den Interviews und ein Booklet zum Mitnehmen!

Tief verwurzelt – Natur als Archiv und Träger von Erinnerungen

03.09 – 16.11.2022

[EN]
Did you know that every stone, every grain of sand, every pebble was eroded from Scandinavia to Berlin by the three ice ages? The soil under
our feet is imported good. That's why you can find so many different stones
in Berlin. At that time, Berlin was a swamp landscape and only glacial material formed solid ground.

In the context of her work "Pflaumenbaum" Sonya Schönberger
[] conducted 9 interviews with different experts and
scientists about Franz Körner's estate or the history of Berlin. In the interview with the head of the Geological Collection of the City Museum,
Beate Witzel, we learn many exciting insights about the formation of
Berlin.

In the exhibition there is a listening station with the interviews and a booklet for take away.

Deeply Rooted - Nature as an Archive and Medium of Memories

03.09 – 16.11.2022

Pics • Beatris Wakaresko

[DE]Ein Einblick in die kürzlich eröffnete Ausstellung „Tief verwurzelt - Natur als Archiv und Träger von Erinnerungen“ ...
07/09/2022

[DE]
Ein Einblick in die kürzlich eröffnete Ausstellung „Tief verwurzelt - Natur als Archiv und Träger von Erinnerungen“ mit Sonya Schönberger [] und Silvina Der-Meguerditchian []

03.09 - 16.11.2022

[EN]

An insight into the recently opened exhibition "Deeply Rooted - Nature as Archive and Medium of Memories" with Sonya Schönberger [] and Silvina Der-Meguerditchian [].

03.09 - 16.11.2022

Pics • Marcelina Wellmer []

[DE]Estranged Habitats - Soundperformance der Künstlerin Betty Böhm [ ]mit den Sounds von Pflanzen und elektromagnetisch...
06/09/2022

[DE]
Estranged Habitats - Soundperformance der Künstlerin Betty Böhm [ ]mit den Sounds von Pflanzen und elektromagnetischer Strahlung

Ausgehend von ihrer Installation in der vergangenen Ausstellung Silent Spring hat Betty Böhm eine ortsspezifische Klanglandschaft konzipiert, die sich mit den Pflanzen im Garten der Galerie befasst. Mit speziellen Mikrofonen hat sie die jeweils eigenen Bewegungsvibrationen bestimmter Pflanzen aufgenommen und in eine Körnerpark-spezifische Komposition transformiert. Über diese Grundkomposition, diesen Klangteppich, wird sie mit einem Spezialmikrofon live performen. Das Mikrofon wandelt elektromagnetische Strahlung in akustische Signale um, womit sie live künstliche Strahlungsquellen wie Elektrogeräte, Laptops sowie Mobiltelefone der Besucher:innen hörbar machen und "bespielen" wird.

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

[EN]
Estranged Habitats - Sound Performance with the artist Betty Böhm []and the sounds of plants and electromagnetic radiation
Based on her installation at the past exhibition Silent Spring, Betty Böhm has conceived a site-specific soundscape that deals with the plants of the garden of the Galerie im Körnerpark. Using special microphones, she has recorded the respective movement vibrations of certain plants and transformed them into a Körnerpark-specific composition. Beyond this basic composition she will perform live, using a special microphone. The microphone converts electromagnetic radiation into acoustic signals, which she will use to make artificial sources of radiation such as electrical appliances, laptops and visitors' cell phones audible and "play" them live.

Sponsored by the Federal Government Commissioner for Culture and Media.



Pic • Betty Böhm

[DE]Tief verwurzelt – Natur als Archiv und Träger von ErinnerungenEröffnung: Freitag | 02.09.2022 | 18 UhrAusgehend von ...
25/08/2022

[DE]
Tief verwurzelt – Natur als Archiv und Träger von Erinnerungen

Eröffnung: Freitag | 02.09.2022 | 18 Uhr

Ausgehend von persönlichen Objekten unternehmen die Künstlerinnen eine archäologische Spurensuche. Schicht für Schicht legen sie Erzählungen frei und entfalten eine Vielzahl möglicher Verknüpfungen.
Mit ihrer Arbeit „Pflaumenbaum“ untersucht Sonya Schönberger [] die Geschichte und das Schaffen von Franz Körner, dem Namensgeber des Körnerparks. Ausgangspunkt ist ein Pflaumenbaum, der auf ihrer Parzelle in einer Berliner Kleingartenanlage im Neuköllner Stadtteil Britz steht, die – ebenso wie der Körnerpark – auf einer ehemaligen Kiesgrube Franz Körners errichtet wurde.
Zentral für Silvina Der-Meguerditchians [] Werk „Treasures“ ist das handgeschriebene Notizbuch ihrer Urgroßmutter, die als Überlebende des Genozids an den Armeniern 1915 nach Argentinien floh. Es enthält übe 300 Heilmittel und Rezepte, die vorwiegend auf anatolischen Pflanzen basieren. Das Buch gibt uns einen Einblick in die Materialien, die zur Behandlung der häufigsten Krankheiten ihrer Zeit verwendet wurden.

[EN]
Deeply rooted – Nature as an Archive and Medium of Memories

Opening: Friday | 02.09.2022 | 6 pm

Taking personal objects as a starting point for the installations, each artist undertakes an archaeological examination of traces. Layer by layer, they uncover narratives and unfold a multitude of possible connections.
Sonya Schönberger’s “Pflaumenbaum” is an examination of the history and work of Franz Körner the developer for who Körner Park was named. The starting point is a plum tree that stands on Sonya Schönberger’s garden plot in a Berlin allotment site in the Brizt district of Neukölln, which – like Körner Park – was built on a former gravel pit belonging to Körner.
Central to Silvina Der-Meguerditchian’s work “Treasures” is a notebook handwritten by her great-grandmother, a survivor of the Armenian genocide who fled to Argentina in 1915. It contains more than 300 remedies and recipes based mostly on Anatolian plants, giving us a glimpse into the ingredients used to treat the most common diseases of the time.

Pic • P. J.Redouté

[DE]Wir laden euch herzlich ein zur Finissage von ANONMYE ZEICHNER 2022 & LINES FICTIONmit Anke Becker [] und Bettina Mu...
17/08/2022

[DE]
Wir laden euch herzlich ein zur Finissage von ANONMYE ZEICHNER 2022 & LINES FICTION
mit Anke Becker [] und Bettina Munk []

Schaut euch ein letztes Mal die übriggebliebenen der ursprünglich 600 internationalen Zeichnungen an sowie die digitalen Animationen und Zeichentrickfilme der 99 Künstler:innen im Videoraum.

Zwischen 17 und 20 Uhr können das letzte Mal Zeichnungen in der Galerie erworben werden.

[EN]
We cordially invite you to the closing event of ANONYMOUS DRAWINGS 2022 & LINES FICTION
with Anke Becker [] and Bettina Munk []

Take a last look at the remaining of the originally 600 international drawings as well as the digital animations and cartoons of the 99 artists in the video room.

Between 5 and 8 pm drawings can be purchased for the last time in the gallery.

[DE]An was denkt ihr, wenn ihr das Wort „Scham“ hört? Die Bedeutung von Scham ist vieldeutig und hat unendlich viele Fac...
16/08/2022

[DE]
An was denkt ihr, wenn ihr das Wort „Scham“ hört? Die Bedeutung von Scham ist vieldeutig und hat unendlich viele Facetten. Die Scham zeigt etwas an und verhüllt es zugleich. Scham bedeckt oder verbirgt, ist öffentlich und privat und alles, was dazwischen liegt vielleicht auch.

„Scham“, „F**k Yoga“ und „Belly rolls“ sind drei Exponate aus der Serie „Dreck in die Wunde“ von Kimbery Brooke Meenan []

„Dreck in die Wunde“ ist noch bis zum 31. August 2022 im Körnerpark zu sehen.

//

[EN]
What do you think of when you hear the German word Scham? The meaning of the word Scham in German is ambiguous and has infinite facets: Scham reveals something and conceals it at the same time. Scham covers or conceals, is public and private and everything in between perhaps too.

„Scham“, "F**k Yoga" and "Belly rolls" are three exhibits from the series „Dreck in die Wunde“ by Kimbery Brooke Meenan [].

„Dreck in die Wunde“ is on view at Körnerpark until August 31, 2022.

•pics Kimberly Brooke Meenan []

[DE]An was denkt ihr, wenn ihr das Wort „Scham“ hört? Die Bedeutung von Scham ist vieldeutig und hat unendlich viele Fac...
16/08/2022

[DE]
An was denkt ihr, wenn ihr das Wort „Scham“ hört? Die Bedeutung von Scham ist vieldeutig und hat unendlich viele Facetten. Die Scham zeigt etwas an und verhüllt es zugleich. Scham bedeckt oder verbirgt, ist öffentlich und privat und alles, was dazwischen liegt vielleicht auch.
„Scham“, „F**k Yoga“ und „Belly rolls“ sind drei Exponate aus der Serie „Dreck in die Wunde“ von Kimbery Brooke Meenan []

„Dreck in die Wunde“ ist noch bis zum 31. August 2022 im Körnerpark zu sehen.

//

[EN]
What do you think of when you hear the German word Scham? The meaning of the word Scham in German is ambiguous and has infinite facets: Scham reveals something and conceals it at the same time. Scham covers or conceals, is public and private and everything in between perhaps too.

„Scham“, "F**k Yoga" and "Belly rolls" are three exhibits from the series „Dreck in die Wunde“ by Kimbery Brooke Meenan [].

„Dreck in die Wunde“ is on view at Körnerpark until August 31, 2022.

•pics Kimberly Brooke Meenan []

[DE]Das außerirdische Körnchen ST∆RDUST von  ist im Körnerpark gelandet!ST∆RDUST ist die skulpturale Nachbildung eines m...
16/08/2022

[DE]
Das außerirdische Körnchen ST∆RDUST von ist im Körnerpark gelandet!

ST∆RDUST ist die skulpturale Nachbildung eines mikroskopierten Körnchens, das mit einem Meteoriten vor 25 Jahren auf die Erde gestürzt ist. Die Berliner Künstlerin Sabine Kacunko hat den außerirdischen „Sternenstaub“ in eine gewichtige Plastik aus Cortenstahl transformiert und zum Modell eines erweiterten Umweltbewusstseins erklärt: Dieses bringt die Kunst und Wissen ebenso zusammen, wie die Verbindung von „Mikro“ und „Makro“.

Die Skulptur ist vom 15. August bis zum 15. Oktober 2022 rund um die Uhr auf der Terrasse vor der Galerie im Körnerpark zu sehen.

Programm

Di, 18. August, 18 Uhr
Sabine Kacunko´s ST∆RDUST im Körnerpark
Soft Opening

Di, 6. September, 18 Uhr
Sabine Kacunko’s ∆NIM∆-App – „The World´s First Collaborative Lung Machine“
Kuratorengespräch und App-Vorführung mit PD Dr. Slavko Kacunko

Di, 4. Oktober, 18 Uhr
ST∆RDUST, ∆NIM∆TED SCULPTURE und das ∆NIM∆-ProjektKünstlerinnengespräch mit Sabine Kacunko

[EN]
The alien grain ST∆RDUST by landed at Körnerpark.

ST∆RDUST is the sculptural replica of a microscopic grain that fell to earth 25 years ago with a meteorite. This “space mineral” points to the similarities between (micro-)photographic, scientific and artistic processes: it is the suspension of sizes and relationships that brings art and science together, as does the mystical connection between “micro” and ” macro”.

The sculptures will be on display around the clock in Körner Park from August 15 through October 15.

Programme
Tue, August 16, 6 pm
Sabine Kacunko´s ST∆RDUST at Körnerpark – a first encounter

Tue, September 6, 6 pm
Sabine Kacunko´s ∆NIM∆-App – "the world´s first collaborative lung machine”
Talk with the curator PD Dr. Slavko Kacunko

Tue, Oktober 4, 6 pm
ST∆RDUST, ∆NIM∆TED SCULPTURE and the ∆NIM∆-Projekt
Artist talk with Sabine Kacunko

[DE]S C H N I P P   S C H N A P PCollage Workshop mit Adrian Wylezol [ ] und Eva Niehle [@ _eves_eyes_/ ]In diesem Works...
25/07/2022

[DE]
S C H N I P P S C H N A P P

Collage Workshop mit Adrian Wylezol [ ] und Eva Niehle [@ _eves_eyes_/ ]

In diesem Workshop wird geschnitten, gerissen, zerlegt, kombiniert und geklebt. Aus ausgesuchtem und gefundenem Bildmaterial werden neue Bilder kreiert. Außerdem werden aktuelle und traditionelle Beispiele aus der Collage vorgestellt. Bitte bringt Klebestifte oder Papierleim, Skalpell, Schere, und Zeitschriften oder Bücher mit! Einiges an Material wird vor Ort sein.

Die Teilnehmer:innenzahl ist auf maximal 20 begrenzt. Daher bitten wir um Anmeldung unter [email protected]

Anschließend können zwischen 17 und 20 Uhr Zeichnungen in der Galerie erworben werden []

[EN]
S C H N I P P S C H N A P P

Collage Workshop with Adrian Wylezol [ ] and Eva Niehle [@ _eves_eyes_/ ]

In this workshop we cut, tear, disassemble, combine and glue. New images will be created from selected and found visual material. Current and traditional examples of collage will also be presented. Please bring glue sticks or paper glue, scalpel, scissors, and magazines or books! Some materials will be on site.

The number of participants is limited to a maximum of 20. Therefore, we ask for registration under [email protected]

Afterwards, drawings can be purchased in the gallery between 5 and 8 pm.

[DE]Kommt nächsten Mittwoch, am 20. Juli zwischen 17 und 20 Uhr vorbei für einenAusstellungsrundgang und Filmvorführungm...
12/07/2022

[DE]
Kommt nächsten Mittwoch, am 20. Juli zwischen 17 und 20 Uhr vorbei für einen

Ausstellungsrundgang und Filmvorführung
mit Anke Becker [] und Bettina Munk []

Anke Becker gibt im Gespräch mit den Besucher:innen einen Einblick hinter die Kulissen des Projekts „Anonyme Zeichner“: Unter welchen Gesichtspunkten wurden die Arbeiten für die Ausstellung ausgewählt, angeordnet und installiert. Was bedeuten Anonymität und einheitliche Preise im Kunst(markt)-kontext?
Bettina Munk erläutert die Bedeutung der animierten Linie und der unterschiedlichen Herangehensweise an das bewegte Bild – Stop-Motion, Bearbeitung im Computer – anhand von Beispielen der in der Galerie präsentierten Filme.

Vorab können zwischen 15 und 17 Uhr Zeichnungen in der Galerie erworben werden.

[EN]
Join us next Wednesday, July 20, between 5 and 8 pm for

Exhibition tour and film screening
with Anke Becker [] and Bettina Munk []

In conversation with the visitors, Anke Becker gives an insight behind the scenes of the project “Anonymous Drawings“: Under which aspects were the works selected, arranged and installed for the exhibition? What do anonymity and uniform sales prices mean in the art (market) context?
Bettina Munk explains the significance of the animated line and the different approaches to the moving image – stop-motion, editing in the computer – using examples of the films presented in the gallery.

Prior to the event, drawings can be purchased in the gallery between 3 and 5 pm.

[DE]Anlässlich von 48 Stunden Neukölln] und parallel zur Ausstellung AnonymeZeichner, laden wir euch am Samstag, den 25...
21/06/2022

[DE]
Anlässlich von 48 Stunden Neukölln] und parallel zur Ausstellung Anonyme
Zeichner, laden wir euch am Samstag, den 25. Juni von 18 bis 24 Uhr zur Eröffnung von

LINES FICTION – Zeichnung & Animation
Lines Fiction ]

Die Zeichnung auf Papier und die Zeichnung im bewegten Bild sind
komplementäre Pole, die nicht aufeinander verzichten können. Basierend auf der Linie inspirieren und ergänzen sie sich gegenseitig.
Initiiert von der Berliner Künstlerin Bettina Munk, ging der Ausstellung ein offener Aufruf zur Teilnahme voraus. Eingereicht wurden sowohl
handgezeichnete als auch computeranimierte Filme bis hin zu
experimentellen Streifen. Herausgekommen ist eine Filmrolle von A bis Z, die so vielfältig ist wie die Zeichnung als Medium selbst.

Präsentiert wird die Filmrolle im Videoraum der Galerie.

[EN]
On the occasion of 48 Stunden Neukölln] and parallel to the exhibition
, we invite you on Saturday, June 25 from 6 pm to 12 am to the opening of

LINES FICTION – Drawing & Animation
Lines Fiction ]

Drawings on paper and drawings within the moving image are
complementary poles that cannot exist without each other. Based on the line, they inspire and complement each other.
Initiated by Berlin-based artist Bettina Munk, the exhibition was preceded by an open call for
participation. Both hand-drawn and computer-animated films were
submitted, including experimental clips. The result is a film reel from
A to Z that is as diverse as drawing as a medium itself.

The film reel is on display in the gallery's video room.

[DE]Eindrücke der Eröffnung von A N O N Y M E  Z E I C H N E R  2 0 2 2[]Ab heute startet der Online Verkauf auf www.ano...
20/06/2022

[DE]
Eindrücke der Eröffnung von

A N O N Y M E Z E I C H N E R 2 0 2 2
[]

Ab heute startet der Online Verkauf auf www.anonyme-zeichner.de!

Der nächste vor Ort Verkaufstermin ist diesen Samstag, 25. Juni
zwischen 16 und 20 Uhr.

[EN]
Impressions from the opening of

A N O N Y M O U S D R A W I N G S 2 0 2 2
[]

Online sale start today at www.anonyme-zeichner.de

The next sale at the gallery will take place this Saturday, June 25
between 4 and 8 pm.


[DE]Aus über 3000 Online-Einreichungen wurden von der Berliner Künstlerin und Projektgründerin von ANONYME ZEICHNER [] A...
14/06/2022

[DE]
Aus über 3000 Online-Einreichungen wurden von der Berliner Künstlerin und Projektgründerin von ANONYME ZEICHNER [] Anke Becker 600 Arbeiten ausgewählt und für die Ausstellung in Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen Inken Reinert [] und Veronike Hinsberg [] zu einem kollektiven Gesamtkunstwerk zusammengefügt.
ANONYME ZEICHNER ist Konzeptkunst und Ausstellungsprojekt in einem: Die Arbeiten der beteiligten Künstler:innen werden Teil einer großen Wandinstallation; zu einer hierarchielosen Hommage an das vielfältige Medium der Zeichnung.

Zu folgenden Terminen könnt ihr Zeichnungen in der Galerie erwerben:
Freitag, 17. Juni, 20 - 22 Uhr
Samstag, 25. Juni, 16 - 20 Uhr
Mittwoch, 20. Juli, 15 - 17 Uhr
Mittwoch, 10. August, 17 - 20 Uhr
Mittwoch, 24. August, 17 - 20 Uhr
und nach Vereinbarung unter [email protected]
Barzahlung und Kartenzahlung möglich
Online-Verkauf ab 20. Juni auf www.anonyme-zeichner.de

[EN]
The Berlin artist and project founder of ANONYMOUS DRAWINGS Anke Becker selected 600 works from over 3000 online submissions and, in collaboration with the artists Inken Reinert and Veronike Hinsberg, combined them into a collective work of art for the exhibition.
ANONYMOUS DRAWINGS is conceptual art and an exhibition project all in one: the works of the participating artists become part of a hierarchy-free homage to the diverse medium of drawing.

Come by in the gallery at the dates above to buy a drawing. 👆
Or by appointment [email protected]
Cash and card payment
Online sale from June 20 at www.anonyme-zeichner.de

10/06/2022

[DE]
Wir freuen uns sehr, euch zu unserer nächsten Eröffnung einzuladen:

ANONYME ZEICHNER 2022 []
17. Juni von 18 bis 22 Uhr

Wie wird das eigene Urteil beeinflusst, wenn man nichts über die Namen und die Herkunft der Urheber:innen weiß? Wie entwickelt man selbst eine
Definition von Wert, wenn die Preise einheitlich sind? Wo ist die Grenze zwischen Kunst und Nicht-Kunst?
In der Ausstellung ANONYME ZEICHNER 2022 werden 600 Zeichnungen von 600
internationalen Künstler:innen präsentiert. Die Arbeiten werden ohne Namensnennung der Urheber:innen ausgestellt und zu einem symbolischen Einheitspreis von 250€ zum Verkauf angeboten. Die Anonymität der
Zeichner:innen kann nur durch einen Verkauf aufgehoben werden. Verkaufte Zeichnungen werden direkt von der Ausstellungswand genommen, Name und Herkunftsort der jeweiligen Künstler:innen werden in die entstehende Leerstelle auf die Wand geschrieben.
Ab 20 Uhr können die Zeichnungen vor Ort in der Galerie gekauft werden.

[EN]
We are very happy to invite you to the opening of our next exhibition

ANONYMOUS DRAWINGS 2022 []
June 17, 6-10 pm

How are our judgements about art affected by our knowledge of the artist’s name and background? How is the value of a drawing determined? Where is the border between art and non-art?
The exhibition ANONYMOUS DRAWINGS 2022 features 600 drawings by 600 international artists presented with no mention of authorship or title and offered for sale at a symbolic price of 250€ each. The identity of
the artist is revealed only after the work is sold: Sold drawings will be taken right off the wall and the empty space left behind will be marked with the artist‘s full name and place of origin. The given unit sales price should not be seen as a real market price, but as a conceptual place holder for any conceivable amount of money in the art market.
Starting at 8 pm, drawings will be available for purchase at the
gallery.


[DE]Zur Finissage hält die Künstlerin Catherine Rose Evens [Catherine Rose Evans]] eine kurze Lesung und die Kuratorin L...
07/06/2022

[DE]
Zur Finissage hält die Künstlerin Catherine Rose Evens [Catherine Rose Evans]] eine kurze Lesung und die Kuratorin Lena Fließbach [Lena Fließbach]] führt noch ein letztes Mal durch die Ausstellung.

Mittwoch | 08.06.22 | 18:30 Uhr

Ergänzend zu ihrer Arbeit „Ein Vokabular“ wird Catherine Rose Evans eine kurze Lesung aus ihren gesammelten Wörtern halten. Die Künstlerin, die zunehmend mit Sprache als skulpturalem Werkzeug arbeitet, sammelt Wörter, die mit Irr beginnen - eine Vorsilbe im Deutschen, die für etwas steht, das vom Weg abgekommen oder verloren ist. Beim lauten Lesen mit Fehlern, Wiederholungen und wechselnder Tonlage, beginnen die Wörter sich in Richtung Abstraktion zu bewegen.

[EN]
On the occasion of the closing event of Silent Spring, artist Catherine Rose Evens [Catherine Rose Evans]] will share a short reading with you and the curator Lena Fließbach [Lena Fließbach]] will guide you through the exhibition.

Wednesday | 08.06.22 | 6.30 pm

Complementary to her work “Ein Vokabular“, artist Catherine Rose Evens will share a short reading from her collected words. Working increasingly with language as a sculptural tool, the artist collects words that begin with Irr - a prefix in German that represents something that has gone off its path or is lost. When read, aloud with errors, repetition and changing intonation, the words begin to move towards abstraction.

pic • Catherine Rose Evens


[DE]Leider sind wir auch schon bei der letzten Künstlerposition von der Ausstellung Silent Spring angelangt. Die Arbeit ...
07/06/2022

[DE]
Leider sind wir auch schon bei der letzten Künstlerposition von der Ausstellung Silent Spring angelangt.
Die Arbeit „The Kingdom“ von Sarah Straßmann [] basiert auf einer fotografischen Feldrecherche, die 2018 während einer Residency in der antiken Ausgrabungsstätte Perre im Südosten der Türkei begann. Perre zieht sich in Form einer kilometerlangen Bergkette durch die Landschaft, in die umfangreiche Architekturen geschlagen wurden. Treppen, Säulen, Räume wurden den Felsen abgerungen. Ziel war es zunächst, mittels diverser fotografischer Methoden Bildmaterial vor Ort zu sammeln und sich den gegebenen Raum auf diese Weise anzueignen. Zur Materialsammlung gehörten klassische Fotografien ebenso wie Smartphoneaufnahmen, Videos, Soundaufzeichnungen sowie Literatur- und Internetrecherchen.

[EN]
Unfortunately, with this post we present you the last artist position from the exhibition Silent Spring.
The work “The Kingdom” by Sarah Straßmann [] is based on a photographic field research that was started 2018 during a residency in the ancient city Perre, an archaeological site in southeastern Turkey. Perre stretches through the landscape in the form of a kilometer-long mountain range, in which extensive architecture has been carved out. Stairs, columns and rooms were practically wrested from the rocks. Initially, the aim was to collect image material on site using various photographic methods and to appropriate the given space in this way. The material collection includes classical photographs, as well as smartphone photos, videos, sound recordings, literature and internet research.

pics • Nihad Nino Pušija

Adresse

Schierker Str. 8
Berlin
12051

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 20:00
Dienstag 10:00 - 20:00
Mittwoch 10:00 - 20:00
Donnerstag 10:00 - 20:00
Freitag 10:00 - 20:00
Samstag 10:00 - 20:00
Sonntag 10:00 - 20:00

Telefon

493056823939

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Galerie im Körnerpark erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Galerie im Körnerpark senden:

Videos

Teilen

Kategorie


Andere Kunstgalerie in Berlin

Alles Anzeigen