Clicky

CHB - Collegium Hungaricum Berlin

CHB - Collegium Hungaricum Berlin Das Collegium Hungaricum Berlin fördert seit 1924 den kulturellen und wissenschaftlichen Austausch zwischen Ungarn und Deutschland. Heute ist das CHB ein interdisziplinärer Kulturort für Kunst, Wissenschaft und digitale Technologie. |

A Collegium Hungaricum Berlin 1924 óta a magyar kultúra és tudomány legfontosabb közvetítője Németországban. Ma interdiszciplináris kulturális, művészeti és szellemi színtérként működik. A CHB a külföldi magyar kulturális intézetek hálózatának része és a EUNIC Berlin klaszterének alapítótagja.

Wie gewohnt öffnen

📖 Bemerkenswerte literarische Neuerscheinung 📖🔽🔽🔽„Ein wunderbarer ungarischer Schriftsteller – noch einer ist! – ist zu ...
01/03/2022

📖 Bemerkenswerte literarische Neuerscheinung 📖
🔽🔽🔽
„Ein wunderbarer ungarischer Schriftsteller – noch einer ist! – ist zu entdecken“, so Jörg Plath über Ferenc Barnás, dessen neuer Roman „Bis ans Ende unserer Leben“, von Eva Zador bravurös ins Deutsche übertragen, heute im @schoefflingverlag erschienen ist.
.
.
➡ Dem Schriftsteller Sebestyén Paulich, von seinen neun Geschwistern Sebi genannt, macht das Zerwürfnis, das sein gerade erschienenes Buch in der Großfamilie ausgelöst hat, zu schaffen. Darin hat er den Vater als Diktator dargestellt und der Mutter, die bald darauf stirbt, Kummer bereitet. Erst bei ihrer Beerdigung kommt Sebi auf die Idee, dass sie an etwas anderem als an Krebs gestorben sein könnte. Je mehr er nachforscht, desto mehr düstere Geheimnisse kommen ans Licht. „Bis ans Ende unserer Leben“ ist ein turbulenter Roman aus dem ungarischen Alltag einer so gar nicht alltäglichen Familie.

📷: Máté Oláh Gergely

+++ Buchtipp +++In den kommenden Tagen erscheint im Secession Verlag für Literatur der lang erwartete Roman von Ádám Bod...
28/02/2022

+++ Buchtipp +++
In den kommenden Tagen erscheint im Secession Verlag für Literatur der lang erwartete Roman von Ádám Bodor „Die Vögel von Verhovina” in der vielversprechenden Übersetzung von Timea Tankó – Gewinnerin des Preises der Leipziger Buchmesse 2021 für ihre Übersetzung „Apropos Casanova“ von Miklós Szentkuthy (Die Andere Bibliothek ).
Ádám Bodors Welten sind an den Rändern der Zivilisation verortet, im Dämmerlicht ihres Niedergangs. In „Die Vögel von Verhovina“ zeichnet er ein grotesk-komisches Sinnbild über das Wesen totalitärer Gesellschaften in all ihrer Irrationalität, Absurdität und Unerbittlichkeit. Absolut aktuell und lesenswert! Wir dürfen gespannt sein …

🩰 Szívből gratulálunk az összes versenyzőnek!
22/02/2022

🩰 Szívből gratulálunk az összes versenyzőnek!

Beim Internationalen Jugendtanzwettbewerb TANZOLYMP in Berlin waren auch Nachwuchstänzerinnen des Nationalen Ballettinst...
21/02/2022

Beim Internationalen Jugendtanzwettbewerb TANZOLYMP in Berlin waren auch Nachwuchstänzerinnen des Nationalen Ballettinstituts / Magyar Nemzeti Balettintézet aus Ungarn dabei. Die Mädchen statteten dem CHB gestern einen Besuch ab und tanzten durchs Haus. Heute Abend findet die Abschlussgala statt, wo auch Oliva Bobvos, Julianna Pásztor, Julianna Pollák und Katica Ruip auftreten dürfen. Katica gewann in ihrer Kategorie sogar die Goldmedaille. Wir gratulieren zu dieser schönen Leistung, nur weiter so! 🩰

🍾 Wir gratulieren Ferenc Krausz, Direktor am Max-Planck-Institut für Quantenoptik!  Der ungarisch-österreichische Physik...
17/02/2022

🍾 Wir gratulieren Ferenc Krausz, Direktor am Max-Planck-Institut für Quantenoptik! Der ungarisch-österreichische Physiker erhielt den Wolf Prize in Physik für seine Beiträge zur Attosekundenphysik.

Congratulations to Professor Ferenc Krausz of Max Planck Institute of Quantum Optics for receiving the 2022 #WolfPrize in Physics.

„Pixel”, der neue Science Fiction mit Blake Lively in der Hauptrolle, an dem Film- und Theaterregisseur Kornél Mundruczó...
16/02/2022
MiniMe. Zehn Lektionen in Unterwerfung – Volksbühne Berlin – Kata Wéber und Kornél Mundruczó erzählen von der Zurichtung eines Kindes durch Schönheits- und Leistungswahn

„Pixel”, der neue Science Fiction mit Blake Lively in der Hauptrolle, an dem Film- und Theaterregisseur Kornél Mundruczó gerade arbeitet, wird diese Woche beim European Film Market - EFM der Berlinale präsentiert. Sein mit Kata Wéber gemeinsames Theaterstück „MiniMe – Zehn Lektionen in Unterwerfung” über toxische familiäre Machtstrukturen läuft seit etwa zwei Wochen an der Volksbühne Berlin.

"MiniMe" von Kata Wéber und Kornél Mundruczó an der Volksbühne Berlin

Eigentlich sollten wir heute die Mitglieder und Gäste der European Women's Audiovisual Network - EWA im CHB begrüßen dür...
14/02/2022
EWA Network's Annual Berlinale Event 14 February 2022 - EWA Women

Eigentlich sollten wir heute die Mitglieder und Gäste der European Women's Audiovisual Network - EWA im CHB begrüßen dürfen – das hätten wir allzu gern getan! Nun findet die jährliche Versammlung der europäischen Filmemacherinnen während der Berlinale doch virtuell statt. Die ersten Panels ab 12 Uhr sind für alle öffentlich, den Zoom-Link findet ihr in der Bescheibung. Wir freuen uns auf das spannende Online-Programm heute und auf das persönliche Zusammenkommen im nächsten Jahr!

Welcome to EWA Network's Annual Event 2022 Open for the Public and Network Members EWA

Die wunderbare ungarische Lyrikerin Ágnes Nemes Nagy ist vor 100 Jahren geboren. Aus diesem Anlaß erschien eine Auswahl ...
13/02/2022

Die wunderbare ungarische Lyrikerin Ágnes Nemes Nagy ist vor 100 Jahren geboren. Aus diesem Anlaß erschien eine Auswahl ihrer Gedichte in der Übersetzung von Orsolya Kalász und Christian Filips im Roughbook Verlag. Wir freuen uns sehr!

Heute auf #wdr5: eine Besprechung zum neuen roughbook 056, "Mein Hirn: Ein See" von Ágnes Nemes Nagy, übersetzt von Christian Filips und Orsolya Kálasz.

"Der Gedichtband "Mein Hirn: Ein See" der Edition Roughbooks feiert den hundersten Geburtstag der ungarischen Dichterin Ágnes Nemes Nagy mit einer Neuübersetzung. Ein Werk, das den Blick auf die Welt verändert.

Zunächst zum Verlag für die, die diese Perle der Verlagslandschaft noch nicht kennen. Roughbooks ist ein Label des Verlegers Urs Engeler. Der Name ist Programm. Die Bücher erscheinen in kleiner Auflage, günstig produziert und in seriellem Design ohne Schnickschnack. Schick.

Die Nummer 56 der Roughbooks hat die ungarische Dichterin Ágnes Nemes Nagy inne. (...) Im Januar jährte sich ihr hundertster Geburtstag. Das hat Verleger Urs Engeler zum Anlass genommen, diese Neuübersetzung zu realisieren. Das ungarische Original steht neben der kunstvollen Übertragung ins Deutsche von Christian Filips und Orsolya Kalász. Texte, die ebenso sanft wie verstörend, ebenso neckisch wie erhaben sein können. Und manchmal alles zusammen.

Dieser Band ist eine wunderbare Entdeckungsreise in eine grenzüberschreitende Welt, die einen mit anderen Augen auf die Natur schauen lässt. Ágnes Nemes Nagy eröffnet eine ungewöhnliche Perspektive, in der sich Erzählende und Erzähltes auf so wunderbare Weise vermischen.

https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/buecher/aktuelle-lyrik/mein-hirn-ein-see-100.html

Judit Oláh nimmt an Berlinale Talents teil! Die in Berlin lebende ungarische Regisseurin ist vor allem für ihren Dokumen...
12/02/2022

Judit Oláh nimmt an Berlinale Talents teil! Die in Berlin lebende ungarische Regisseurin ist vor allem für ihren Dokumentarfilm RETURN TO EPIPO (2020) bekannt, in dem sie einen kürzlich enthüllten Kindermissbrauchsskandal der Vorwendezeit auf subtile, persönliche Weise verarbeitet. Mit dem heute beginnenden Talente-Programm verfolgt die Berlinale - Berlin International Film Festival seit 2003 das Ziel, die vielversprechendsten Filmemacher:innen der Welt zu fördern und miteinander zu vernetzen. https://bit.ly/3rDHz8g

🥳 Heute Abend wird die 72. Berlinale - Berlin International Film Festival feierlich eröffnet! Zu diesem Anlass und fast ...
10/02/2022

🥳 Heute Abend wird die 72. Berlinale - Berlin International Film Festival feierlich eröffnet! Zu diesem Anlass und fast genau zeitgleich zur Eröffnungsfeier findet eine online Vorlesung der Filmregisseurin und Drehbuchauthorin Ildikó Enyedi mit dem Titel „Dramaturgy, a secret weapon” statt, die 2017 für ihren Liebesfilm „Körper und Seele” den Goldenen Bären der Berlinale erhielt. Die Livestream-Veranstaltung ist Teil der Mosse-Lectures an der Humboldt-Universität zu Berlin.
Mehr Info: https://www.mosse-lectures.de/programm/
📷: ndr.de

Der ungarische Kunsthistoriker und Hochschullehrer László Beke ist tot. Der 77-Jährige starb am 31. Januar in Budapest. ...
03/02/2022

Der ungarische Kunsthistoriker und Hochschullehrer László Beke ist tot. Der 77-Jährige starb am 31. Januar in Budapest.
🔽🔽
Beke beschäftigte sich intensiv mit den ungarischen Avantgarde-Tendenzen der 1960-er und 70-er Jahre, an deren Gestaltung er selbst aktiv beteiligt war. Er wirkte als Forscher, Theoretiker und Kurator bei zahlreichen maßgebenden Publikationen und Ausstellungen mit. Als geliebter und geschätzter Pädagoge gab er vielen angehenden Kunsthistorikern und Kunsthistorikerinnen bestimmende Impulse für ihren beruflichen Weg.
Beke war 1983 Stipendiat des Berliner Künstlerprogramms DAAD. 1995 bis 2000 leitete er die Kunsthalle in Budapest, seit 2000 war er Direktor des Forschungsinstituts für Kunstgeschichte der Ungarischen Akademie der Wissenschaften.
.
.
📷 Péter Komka / MTI

🎼 Am 4. Februar präsentiert die Akademie Schloss Solitude  zum  ECLAT Festival „Electrical Jungles“ eine Performance/Ins...
01/02/2022
ECLAT | Electrical Jungles

🎼 Am 4. Februar präsentiert die Akademie Schloss Solitude zum ECLAT Festival „Electrical Jungles“ eine Performance/Installation für Stimme und Haushaltsgeräte von und mit der Schriftstellerin/Performerin Kinga Tóth und der Komponistin Silvia Rosani.

Projekt im Rahmen des Hannsmann-Poethen-Stipendiums von und mit der Schriftstellerin/Performerin Kinga Tóth und der Komponistin Silvia Rosani

"Dramaturgy, a secret weapon" ➡️Vorlesung an der Humboldt Universität Berlin (@humboldtberlin) mit Ildiko Enyedi. Donner...
28/01/2022
Programm – Mosse Lectures

"Dramaturgy, a secret weapon" ➡️Vorlesung an der Humboldt Universität Berlin (@humboldtberlin) mit Ildiko Enyedi. Donnerstag, den 10. Februar 2022 | 19.15 Uhr | Senatssaal der HU, Unter den Linden 6 (Berlin) bzw. Livestream über YouTube.

Ildikó Enyedi ist eine ungarische Filmregisseurin und Drehbuchautorin; 1989 filmisches Debüt mit dem Spielfilm Mein 20. Jahrhundert, für den sie die Goldene Kamera für den besten Nachwuchsfilm in Cannes erhielt; 2017 erschien ihr romantisches Melodram Körper und Seele (Originaltitel: Testről és lélekről), in dem der professionalisierte Pragmatismus für seinen Einfluss auf die Lebens- und Realitätswahrnehmung des modernen Menschen problematisiert wird – der Film erhielt bei der Berlinale einen Goldenen Bären sowie eine Oscar-Nominierung für den besten fremdsprachigen Film.

Was Gegenwart ist und wie sie sich zeigt, wird spätestens seit der Wende zum 19. Jahrhundert kontrovers diskutiert. Den gemeinsamen Hintergrund moderner Gegenwartsreflexionen bildet die widersprüchliche Erfahrung einer angesichts zunehmender Beschleunigungs- und Innovationsprozesse „schrumpfende...

Für alle Kurzentschlossenen hier eine Einladung zur heutigen Nacht der Ideen, die wir dieses Jahr online mitverfolgen kö...
27/01/2022
Die Nacht der Ideen 2022

Für alle Kurzentschlossenen hier eine Einladung zur heutigen Nacht der Ideen, die wir dieses Jahr online mitverfolgen können!
Péter Nádas diskutiert um 18 Uhr zusammen mit Navid Kermani „Visonen für Europa“.
Im Rahmen der französischen EU-Ratspräsidentschaft organisiert das Institut français Deutschland in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität zu Berlin, dem dt-frz. Forschungszentrum Centre Marc Bloch und dem slowenischen Kulturinformationszentrum SKICA eine Nacht der Ideen unter dem Motto "Europa, zusammen".

Geheimtipp des Tages: Eine halböffentliche Filmvorführung im Rahmen des Seminars „Berlin, ein Traum mit Sahne“ am Instit...
27/01/2022

Geheimtipp des Tages: Eine halböffentliche Filmvorführung im Rahmen des Seminars „Berlin, ein Traum mit Sahne“ am Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin. Der US-amerikanischer Künstler Lawrence Weiner, der mit seinen großformatigen Wand-Text-Installationen bekannt wurde, kam 1975 auf Einladung des Berliner Künstlerprogramm des DAAD für ein Jahr nach Berlin und verwirklichte während seines Residenzaufenthaltes den Spielfilm "A Second Quarter", der heute Abend im CHB zu sehen ist. 2G+

Lawrence Weiner: "A Second Quarter", 27.1., 18 Uhr, CHB - Collegium Hungaricum Berlin, Dorotheenstraße 12: Lawrence Weiner (1942-2021) kam 1975 auf Einladung des Berliner Künstlerprogramm des DAAD für ein Jahr nach Berlin und verwirklichte während seines Residenzaufenthaltes einen Spielfilm in der von der Mauer geteilten Stadt. Die Uraufführung von "A Second Quarter" 1976 blieb die erste und letzte Präsentation des Filmes in Berlin.

Lawrence Weiner widmete sich seit Ende der 1960er Jahre einer sprach- und schriftbasierten Kunst. Großformatige Wand-Text-Installationen wurden Weiners bevorzugtes Medium, die er entweder in Galerien zeigte oder als eine Intervention im öffentlichen Raum verwirklichte. Gleichzeitig schuf er während seines Berlin-Aufenthalts Grafiken und Künstlerbücher auch in deutscher Sprache, und entwickelte Videos, Filme und Performances. In seinem fast 90-minutigen Farbfilm "A Second Quarter" lesen, rezitieren, übersetzen und singen die Darsteller:innen Statements des Künstlers. Der Handlungsort ist Berlin: politisch stark aufgeladene Bilder von institutioneller Macht prägen den Film.

https://culture.hu/de/berlin/veranstaltungen/a-second-quarter

Die Filmvorführung findet im Rahmen des Seminars „Berlin, ein Traum mit Sahne“ von Nóra Lukács am Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin statt.

Lawrence Weiner: "A Second Quarter" © Image copyright of the artist, courtesy of Video Data Bank, www.vdb.org, School of the Art Institute of Chicago

Adresse

Dorotheenstraße 12
Berlin
10117

S+U Friedrichstr. Bhf.: U6, S1, S2, S25, S5, S7, S75, S9,RE1, RB 14, Bushaltestelle Staatsoper: TXL, 100, 200, Tram Am Kupfergr.: M1, 12,

Öffnungszeiten

Montag 13:00 - 18:00
Dienstag 13:00 - 18:00
Mittwoch 13:00 - 18:00
Donnerstag 13:00 - 18:00
Freitag 13:00 - 18:00

Telefon

+49302123400

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von CHB - Collegium Hungaricum Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Videos

Our Story

Das Collegium Hungaricum Berlin fördert seit 1924 den kulturellen und wissenschaftlichen Austausch zwischen Ungarn und Deutschland. Das CHB ist Teil des Netzwerks ungarischer Kulturinstitute im Ausland.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

* Magyar nyelvklub / Ungarischer Sprachclub * Wenn Du Ungarisch gelernt hast, gerade lernst oder irgendwann mal lernen möchtest, bist Du in dieser Gruppe genau richtig und gut aufgehoben. Aber auch wenn Dich Land und Leute interessieren, oder Du Dich mit anderen mutigen Ungarischlernenden austauschen möchtest, poste einfach eine/n Beitrag, Frage, Übung, Link oder was Dich gerade beschäftigt oder interessiert. Der Sprachclub versteht sich als offenes Frage-Antwort-Forum, wo Kuriositäten und Schwierigkeiten rund um die ungarische Sprache diskutiert werden können. Ungarische MuttersprachlerInnen sind ebenso wichtig für unsere Gruppe wie Ungarischlernende, daher bitte, erzählt Euren Magyaren und Magyarinnen davon: https://www.facebook.com/groups/2243090312609275/
Herzliche Einladung!
Morgen abend, 26. Juni, 19.30 Uhr, stellt Christina Viragh ihren neuen Roman "Eine dieser Nächte" im Literaturhaus Berlin vor. Moderation: Carsten Hueck Eintritt: 7 / 4 Euro. Reservierungen: [email protected]
Ungarische Literatur in deutscher Sprache, Veranstaltungen mit ungarischem Bezug im deutschen Sprachraum und vieles mehr auf: https://www.facebook.com/HuBook-112996722075127/ sowie auf der Website http://hubook.de/
A zenével a rákos gyermekekért alapítvány 2011-ben kezdte meg a működését Magyarországon. Az alapítvány célja: -a kezelésben résztvevő beteg gyermekek zenetanítása -a kezelést befejező,de még gyógyulófélben lévő gyermekek zenei tovább fejlesztése. -zenei táborok és zenei kurzusokon való teljes ellátással biztosított zenei képzés. Ezzel is egy új életcélt adva a betegség idejében beszükült állapotban. A program kitalálója,és elindítója Seres Antal alapító-zenész-zeneszerző-gitáros. Magyarországon Szeged Gyermekklinika és Budapest Heim Pál Gyermekkórház ad lehetőséget hogy az alapítvány a tevékenységét végezze. Eredmények: -a zene hatására a lelki állapot javulása jön létre és ennek hatására a beteg gyermek eredményein ez kimutatható. -a legnagyobb eredmény ami a "legfájdalmasabb"az alapítvány életében amikor az intenzíven fekvő gyermek kéri,hogy az alapító énekeljen és gitározzon -a legszebb eredmény pedig amikor a már gyógyult gyermekek együtt zenélnek nagy színpadon az alapítóval" Ezzel a tevékenységgel az alapítvány programja Magyarországon egyedi, és Seres Antal alapító úgy gondolja, hogy Európában is az lehet. A program továbbfejlesztése érdekében az alapítvány szeretne olyan fejlett országokra nyitni, mint Németország, ahol akár, Zene Gyógyító Központ jöhetne létre.
In the Name of Art: We do things with Conceptual Clicking. To click something is to do something. http://www.transordinator.com/edition/