Gemäldegalerie

Gemäldegalerie Welcome to the official page! The Gemäldegalerie possesses one of finest collections of European art. The exhibition includes masterpieces by artists as van Eyck, Dürer, Raphael, Tizian, Caravaggio, Rubens, Vermeer and Rembrandt.

www.smb.museum Wir begrüßen konstruktive Kritik, erwarten aber gleichzeitig, dass unsere Fans aufeinander Rücksicht nehmen. Deshalb behalten wir uns vor, jegliche anstößigen, abfälligen oder verleumderischen Anmerkungen, sowie alle Spam-Nachrichten zu entfernen. Link zu unserer Netiquette: www.smb.museum/social-media/netiquette

---

While we are open to constructive criticism, we expect our Fans

www.smb.museum Wir begrüßen konstruktive Kritik, erwarten aber gleichzeitig, dass unsere Fans aufeinander Rücksicht nehmen. Deshalb behalten wir uns vor, jegliche anstößigen, abfälligen oder verleumderischen Anmerkungen, sowie alle Spam-Nachrichten zu entfernen. Link zu unserer Netiquette: www.smb.museum/social-media/netiquette

---

While we are open to constructive criticism, we expect our Fans

Wie gewohnt öffnen

We wish you a wonderful New Year's Eve with your loved ones and a good start into the New Year. Cheers! 🍾🥂🎉Jan Vermeer v...
31/12/2021

We wish you a wonderful New Year's Eve with your loved ones and a good start into the New Year. Cheers! 🍾🥂🎉

Jan Vermeer van Delft: The Glass of Wine, 1658-1660 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Christoph Schmidt

Wir wünschen euch einen schönen Silvesterabend mit euren Liebsten und einen guten Start in das Neue Jahr. Cheers! 🍾🥂🎉

Jan Vermeer van Delft: Das Glas Wein, 1658-1660 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Christoph Schmidt

2021 is almost over. Time to look back on the year. One of our highlights? Definitely our exhibition "Late Gothic. The B...
30/12/2021

2021 is almost over. Time to look back on the year. One of our highlights? Definitely our exhibition "Late Gothic. The Birth of Modernity". What was your favorite exhibition this year?

Exhibition view “Late Gothic. The Birth of Modernity” © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / David v. Becker

2021 neigt sich dem Ende zu. Zeit das Jahr R***e passieren zu lassen. Eines unserer Highlights? Definitiv unsere Ausstellung “Spätgotik. Aufbruch in die Neuzeit”. 😍 Was war eure Lieblingsausstellung dieses Jahr?

Ausstellungsansicht Spätgotik. Aufbruch in die Neuzeit © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / David v. Becker

At the end of the year, we’re showing you in #portraittime today one of your favorites: Peter Christ's portrait of a you...
29/12/2021

At the end of the year, we’re showing you in #portraittime today one of your favorites: Peter Christ's portrait of a young woman. This 15th-century portrait never fails to fascinate with its graceful yet fragile depiction of the young woman.😍

Petrus Christus: Portrait of a Young Woman, c. 1470 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Christoph Schmidt

Zum Abschluss des Jahres zeigen wir euch heute in #portraittime nochmal einen eurer Lieblinge: Petrus Christus’ Bildnis einer Jungen Frau. Das Portrait aus dem 15. Jahrhundert fasziniert immer wieder durch die anmutige und zugleich zerbrechliche Darstellung der jungen Frau.😍

Petrus Christus: Bildnis einer jungen Frau, um 1470 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Christoph Schmidt

We wish you Merry Christmas and happy holidays with your loved ones.🎄⭐Jacob van Utrecht: Birth of Christ, 16th century ©...
24/12/2021

We wish you Merry Christmas and happy holidays with your loved ones.🎄⭐

Jacob van Utrecht: Birth of Christ, 16th century © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg. P. Anders

Wir wünschen euch frohe Weihnachten und schöne Feiertage mit euren Liebsten.🎄⭐

Jacob van Utrecht: Geburt Christi, 16. Jh. © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg. P. Anders

No plans for the holidays yet? Then listen to our podcast on the exhibition "Late Gothic. The Birth of Modernity". 🎧 Unt...
23/12/2021
Der Podcast zur Ausstellung - Spätgotik

No plans for the holidays yet? Then listen to our podcast on the exhibition "Late Gothic. The Birth of Modernity". 🎧 Until October 2021, the exhibition here in the Gemäldegalerie was dedicated to the long transitional phase between the Middle Ages and the Renaissance in the German-speaking world. In a dialog of painting, sculpture, prints and handicrafts, it showed the whole diversity of art of this epoch.👇

https://www.spaetgotik.berlin/en/exhibitionpodcast/

#lategothicberlin

Der Podcast zur Ausstellung „Spätgotik – Aufbruch in die Neuzeit“ widmet sich der Kunst in der Übergangsphase zwischen Mittelalter und Renaissance.

You’ll not only find impressive portraits here at the Gemäldegalerie. Animals of all kinds have also taken a fancy to ou...
19/12/2021

You’ll not only find impressive portraits here at the Gemäldegalerie. Animals of all kinds have also taken a fancy to our Old Masters. In our new series #animalsofgemäldegalerie, we would like to introduce you to one or the other two- or four-legged friend. We start with this little dog fed by two-year-old Clarissa Strozzi. 🐕🐶 The painting is by Titian, one of the most important representatives of Venetian painting of the Renaissance.

Titian: Clarissa Strozzi at the Age of Two, 1542 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Christoph Schmidt

Hier in der Gemäldegalerie lassen sich nicht nur beeindruckende Porträts bestaunen. Auch Tiere aller Art haben es unseren Alten Meistern angetan. In unserer neuen Reihe #animalsofgemäldegalerie wollen wir euch den ein oder anderen Zwei- oder Vierbeiner vorstellen. Den Anfang macht dieser kleine Hund, den die zweijährige Clarissa Strozzi füttert. 🐕🐶 Das Gemälde stammt von Tizian, einem der wichtigsten Vertreter der venezianischen Malerei der Renaissance.

Tizian: Clarissa Strozzi im Alter von zwei Jahren, 1542 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Christoph Schmidt

Today we show you another favorite piece of our general director Michael Eissenhauer. What fascinates him about Jan van ...
17/12/2021

Today we show you another favorite piece of our general director Michael Eissenhauer. What fascinates him about Jan van Eyck's "The Madonna in the Church", he tells you in our blog.👇

https://blog.smb.museum/lieblingsstuecke-des-generaldirektors-die-madonna-in-der-kirche/

Jan van Eyck: The Madonna in the Church, c. 1425 © Staatliche Museen zu Berlin

Heute zeigen wir euch noch ein Lieblingsstück unseres Generaldirektors Michael Eissenhauer. Was ihn an Jan van Eyck’s “Die Madonna in der Kirche” fasziniert, erzählt er euch in unserem Blog.👇

https://blog.smb.museum/lieblingsstuecke-des-generaldirektors-die-madonna-in-der-kirche/

Jan van Eyck: Die Madonna in der Kirche, um 1425 © Staatliche Museen zu Berlin

No plans for the weekend yet? Then check out our exhibition "Anna Dorothea TherbuschA Berlin Woman Artist of the Age of ...
16/12/2021

No plans for the weekend yet? Then check out our exhibition "Anna Dorothea Therbusch
A Berlin Woman Artist of the Age of Enlightenment".
You’ll find all information here 👇:
https://www.smb.museum/en/exhibitions/detail/anna-dorothea-therbusch/

Exhibition view, Gemäldegalerie 2021 © Staatliche Museen zu Berlin / David von Becker

Noch keine Pläne für das Wochenende? Dann schaut doch mal bei unserer Ausstellung “Anna Dorothea Therbusch. Eine Berliner Künstlerin der Aufklärungszeit” vorbei. Alle Infos gibt’s hier👇:
https://www.smb.museum/ausstellungen/detail/anna-dorothea-therbusch/

Anna Dorothea Therbusch. Eine Berliner Künstlerin der Aufklärungszeit, Ausstellungsansicht, Gemäldegalerie 2021, © Staatliche Museen zu Berlin / David von Becker

12/12/2021
Die Weihnachtsgeschichte in der Gemäldegalerie

Kennt ihr die verschiedenen Stationen der Weihnachtsgeschichte noch? Für alle, die vor den Feiertagen nochmal kurz ihr Wissen auffrischen wollen, haben wir die Weihnachtsgeschichte hier in der Gemäldegalerie zusammengestellt. Viel Spaß und einen schönen 3. Advent! 🎄🎅

//

Do you still know the different stations of the Christmas story? For all those who want to refresh their knowledge before the holidays, we have put together the Christmas story here at the Gemäldegalerie. Have fun and a wonderful 3rd Advent! 🎄🎅

1) Triptychon mit der Verkündigung Mariae, um 1470 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Volker-H. Schneider
2) Piero del Pollaiuolo: Die Verkündigung an Maria, um 1470 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders
3) Das Leben Christi, um 140/1420 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders
4) Jacob van Utrecht: Die Geburt Christi, 16. Jahrhundert © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders
5) Bernardino Luini: Die Geburt Christi, 15./16. Jahrhundert © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Volker-H. Schneider
6) Hugo van der Goes: Anbetung der Hirten, um 1480 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Dietmar Gunne
7) Rogier van der Weyden: Der Middelburger Altar, um 1445/50 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders
8) Hans Suess von Kulmbach: Die Anbetung der Könige, 1511 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders
9) Hugo van der Goes: Anbetung der Könige, Teil des Monforte-Altars, um 1470 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Dietmar Gunne
10) Giovan Francesco Maineri: Die Heilige Familie, um 1500 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie, Eigentum des Kaiser Friedrich Museumsvereins / Volker-H. Schneider
11) Giovanni Battista Pace: Die Flucht nach Ägypten, 17. Jh. © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Dietmar Gunne

We continue with our general director's favorite pieces. In our blog, Michael Eissenhauer tells you what particularly fa...
11/12/2021

We continue with our general director's favorite pieces. In our blog, Michael Eissenhauer tells you what particularly fascinates him about Pieter de H***h's "The Mother". 👇

https://blog.smb.museum/lieblingsstuecke-des-generaldirektors-die-mutter/

Pieter de H***h: The Mother, c. 1661/63 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie

Weiter geht es mit den Lieblingsstücken unseres Generaldirektors. In unserem Blog erzählt euch Michael Eissenhauer, was ihn an Pieter de H***h’s “Die Mutter” besonders fasziniert. 👇

https://blog.smb.museum/lieblingsstuecke-des-generaldirektors-die-mutter/

Pieter de H***h: Die Mutter, um 1661/63 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie

Have you already discovered our exhibition “The Solly Collection, 1821–2021. Founding the Berlin Gemäldegalerie”? The me...
10/12/2021

Have you already discovered our exhibition “The Solly Collection, 1821–2021. Founding the Berlin Gemäldegalerie”? The merchant Edward Solly, who came from England, had earned a lot of money from the trade in grain and wood and invested it in paintings of all kinds. In his Berlin years alone, he brought together over three thousand paintings between 1813 and 1818, mostly from Italy, Germany and the Netherlands. The special thing: Many of these paintings were by previously little-known, but now highly regarded, artists such as Giotto, Botticelli, Jan van Eyck and Jan Gossart.

You’ll find all information here:
https://www.smb.museum/en/exhibitions/detail/the-solly-collection-1821-2021/

Jan Gossart, Neptun und Amphitrite, Detail, 1516 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

Habt ihr schon unsere Ausstellung “Die Sammlung Solly 1821–2021. Vom Bilder-„Chaos“ zur Gemäldegalerie.” entdeckt? Der aus England stammende Kaufmann Edward Solly hatte mit dem Handel von Getreide und Holz viel Geld verdient und es in Bilder aller Art investiert. Allein in seinen Berliner Jahren brachte er zwischen 1813 und 1818 über dreitausend Gemälde zusammen, vor allem aus Italien, Deutschland und den Niederlanden. Das Besondere: Viele dieser Bilder stammen von bis dahin kaum bekannten, heute aber hochgeschätzten, Künstlern wie Giotto, Botticelli, Jan van Eyck oder Jan Gossart.

Alle Infos findet ihr hier: https://www.smb.museum/ausstellungen/detail/die-sammlung-solly-1821-2021/

Jan Gossart, Neptun und Amphitrite, Detail, 1516 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

A glass of wine at home under the blanket.🍷 The perfect ending for cold winter days like these! This young couple in the...
08/12/2021

A glass of wine at home under the blanket.🍷 The perfect ending for cold winter days like these! This young couple in the painting by Gerard ter Borch the Younger, who died #onthisday in 1681, is also enjoying an evening glass of wine. Ter Borch is considered one of the most important genre painters of the golden age of Dutch painting.
Although he was extremely successful as a portrait painter, he specialized in depicting the genre of the upper middle classes and within a very short time achieved a level of mastery that still distinguishes him today as one of the outstanding representatives of this genre.

Gerard (Gerrit) ter Borch the Younger: Young Couple at Wine, 1662/63 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Property of the Kaiser Friedrich Museumsverein / Jörg P. Anders

Ein Glas Wein in der warmen Stube.🍷 Der perfekte Ausklang für kalte Wintertage wie diese! Auch dieses junge Paar im Gemälde von Gerard ter Borch der Jüngere, der #onthisday im Jahr 1681 verstarb, genießt ein abendliches Glas Wein. Ter Borch gilt als einer der wichtigsten Genremaler des goldenen Zeitalters der holländischen Malerei.
Obwohl er als Porträtmaler äußerst erfolgreich war, spezialisierte er sich auf Genredarstellungen des gehobenen Bürgertums und brachte es hier innerhalb kürzester Zeit zu einer Meisterschaft, die ihn auch heute noch als einen der herausragenden Vertreter*innen dieser Gattung auszeichnet.

Gerard (Gerrit) ter Borch d.J.: Junges Paar beim Wein, 1662/63 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Eigentum des Kaiser Friedrich Museumsvereins / Jörg P. Anders

You're not the only ones with your favorite pieces here in the Gemäldegalerie. Our General Director Michael Eissenhauer ...
05/12/2021

You're not the only ones with your favorite pieces here in the Gemäldegalerie. Our General Director Michael Eissenhauer is also particularly impressed by one or the other work. In our blog, he tells you what he likes most about Correggio's "Leda with the Swan”. 👇

https://blog.smb.museum/lieblingsstuecke-des-generaldirektors-leda-mit-dem-schwan/

Correggio: Leda with the Swan, c. 1532 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

Nicht nur ihr habt eure Lieblingsstücke hier in der Gemäldegalerie. Auch unserem Generaldirektor Michael Eissenhauer hat es das ein oder andere Werk besonders angetan. Im Blog erzählt er euch, was ihn an Correggios “Leda mit dem Schwan” beeindruckt. 👇

https://blog.smb.museum/lieblingsstuecke-des-generaldirektors-leda-mit-dem-schwan/

Correggio: Leda mit dem Schwan, um 1532 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

#Portraittime with Duke Ernst II. Ludwig of Saxe-Gotha and Altenburg, one of the most distinguished princes of his time....
04/12/2021

#Portraittime with Duke Ernst II. Ludwig of Saxe-Gotha and Altenburg, one of the most distinguished princes of his time. In 1772 he took over the government of his Thuringian duchy. Since he was very interested in art and culture, he instructed his Paris resident, Baron Friedrich Melchior Grimm, to always inform him in detail about the cultural news there. Later, he even founded the Gotha Court Theater and engaged Conrad Ekhof, probably the most important actor of the 18th century.

Johann Georg Ziesenis: Duke Ernst II. Ludwig of Saxe-Gotha and Altenburg, 1768
© Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

#Portraittime mit Herzog Ernst II. Ludwig von Sachsen-Gotha und Altenburg, einem der vorzüglichsten Fürsten seiner Zeit. 1772 übernahm er die Regierung seines Thüringer Herzogtums. Da er sehr an Kunst und Kultur interessiert war, beauftragte er seinen Pariser Residenten, Baron Friedrich Melchior Grimm, ihn stets ausführlich über die dortigen kulturellen Neuigkeiten zu informieren. Später gründete er sogar das Gothaer Hoftheater und engagierte Conrad Ekhof, den wohl bedeutendsten Schauspieler des 18. Jahrhunderts.

Johann Georg Ziesenis: Herzog Ernst II. Ludwig von Sachsen-Gotha und Altenburg, 1768
© Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

03/12/2021
Anna Dorothea Therbusch. Eine Berliner Künstlerin der Aufklärungszeit

Ab heute könnt ihr die Ausstellung “Anna Dorothea Therbusch. Eine Berliner Künstlerin der Aufklärungszeit” hier in der Gemäldegalerie besuchen. Therbusch gilt als eine der bedeutendsten Künstlerinnen des 18. Jahrhunderts und feierte in diesem Jahr ihren 300. Geburtstag. Der perfekte Anlass, um sie mit einer Sonderausstellung zu würdigen.🥳

1) Anna Dorothea Therbusch, Selbstbildnis, um 1782 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders
2) Anna Dorothea Therbusch, Johann Julius von Vieth und Golßenau, 1771 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders
3) Anna Dorothea Therbusch, Porträt der Henriette Herz, 1778 © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Andres Kilger
4) Anna Dorothea Therbusch, Christian Andreas Cothenius, 1777 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Volker-H. Schneider
5) Anna Dorothea Therbusch, Selbstbildnis, um 1780 © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Andres Kilger

//

From today you can visit the exhibition "Anna Dorothea Therbusch.
A Berlin Woman Artist of the Age of Enlightenment" here at the Gemäldegalerie. Therbusch is considered one of the most important female artists of the 18th century and celebrated her 300th birthday this year. The perfect occasion to honor her with a special exhibition.🥳

1) Anna Dorothea Therbusch, Self-Portrait, c. 1782 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders
2) Anna Dorothea Therbusch, Johann Julius von Vieth and Golßenau, 1771, © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders
3) Anna Dorothea Therbusch, Portrait of Henriette Herz, 1778 © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Andres Kilger
4) Anna Dorothea Therbusch, Christian Andreas Cothenius 1777 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Volker-H. Schneider
5) Anna Dorothea Therbusch, Self-Portrait, c. 1780 © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Andres Kilger

Quite a lot going on in the painting "The loose society" by the so-called Brunswick monogramist! The depiction from the ...
24/11/2021

Quite a lot going on in the painting "The loose society" by the so-called Brunswick monogramist! The depiction from the late 16th century shows young men and women having fun and drinking in a brothel. The scribbles on the walls and the birdcage hung on the door unmistakably indicate that it is such an establishment. A loose society, that is.

Brunswick Monogramist: The Loose Society, 2nd half 16th century © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders

It's #portaittime! Today with a painting by Jan van Eyck, one of the most famous representatives of Old Dutch painting. ...
20/11/2021

It's #portaittime! Today with a painting by Jan van Eyck, one of the most famous representatives of Old Dutch painting. In the portrait you can see Baudouin de Lannoy, who was accepted as a knight in the so-called Order of the Golden Fleece. The precious robe of gold brocade, the folded chain and the enormous fur hat indicate the highest social rank. No wonder, because the Order of Knighthood was reserved for the highest nobility. Lannoy got to know Van Eyck on a trip and found great pleasure in his pictorial art. That's why he later had himself portrayed by him, of course.

Jan van Eyck: Baudouin de Lannoy, 1435 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Christoph Schmidt

Es ist #portaittime! Heute mit einem Gemälde von Jan van Eyck, einem der berühmtesten Vertreter der altniederländischen Malerei. Im Porträt zu sehen, ist Baudouin de Lannoy, der als Ritter in den sogenannten Orden vom Goldenen Vlies aufgenommen wurde. Das kostbare Gewand aus Goldbrokat, die umgelegte Kette und der gewaltige Pelzhut zeigen höchsten sozialen Rang an. Kein Wunder, denn der Ritterorden war dem Hochadel vorbehalten. Lannoy lernte Van Eyck auf einer Reise kennen und fand großen Gefallen an dessen Bildkunst. Deshalb ließ er sich später natürlich von ihm porträtieren.
Jan van Eyck: Baudouin de Lannoy, 1435 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Christoph Schmidt

Adresse

Matthäikirchplatz
Berlin
10785

U-Bahn U2 (Potsdamer Platz) S-Bahn S1, S2, S25 (Potsdamer Platz)

Allgemeine Information

Die Staatlichen Museen zu Berlin auf Facebook: www.facebook.com/altenationalgalerie www.facebook.com/altesmuseum www.facebook.com/bodemuseum www.facebook.com/ethnologischesmuseum www.facebook.com/gemaeldegalerie www.facebook.com/gipsformerei www.facebook.com/hamburgerbahnhof www.facebook.com/kunstbibliothek www.facebook.com/kunstgewerbemuseum www.facebook.com/kupferstichkabinett www.facebook.com/museumberggruen www.facebook.com/museumeuropaeischerkulturen www.facebook.com/museumfuerasiatischekunst www.facebook.com/museumfuerfotografie www.facebook.com/neuenationalgalerie.berlin www.facebook.com/neuesmuseum www.facebook.com/pergamonmuseum www.facebook.com/sammlungscharfgerstenberg www.facebook.com/schlosskoepenick www.facebook.com/staatlichemuseenzuberlin

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 - 18:00
Mittwoch 10:00 - 18:00
Donnerstag 10:00 - 20:00
Freitag 10:00 - 18:00
Samstag 11:00 - 18:00
Sonntag 11:00 - 18:00

Telefon

030/266424242

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Gemäldegalerie erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Gemäldegalerie senden:

Videos

Kategorie

Our Story

Die Gemäldegalerie besitzt eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen europäischer Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert. Meisterwerke aus allen kunsthistorischen Epochen, darunter Gemälde von Jan van Eyck, Pieter Bruegel, Albrecht Dürer, Raffael, Tizian, Caravaggio, Peter Paul Rubens, Rembrandt und Jan Vermeer van Delft sind hier ausgestellt. Vor allem die deutsche und italienische Malerei des 13. bis 16. sowie die niederländische Malerei des 15. bis 17. Jahrhunderts lassen sich hier ausgezeichnet bewundern und studieren.

Ihren Auftritt haben die Gemälde der Sammlung seit 1998 am Kulturforum. Der 1986 ausgeschriebene Wettbewerb für den Neubau der Gemäldegalerie wurde im folgenden Jahr an das Architekturbüro Hilmer & Sattler vergeben. Im Stil preußischer Strenge erhebt sich das schlichte Gebäude, dessen Räume um eine lichte Wandelhalle gruppiert sind, über der ansteigenden Piazzetta.

Die schlichte Fassadengestaltung des Gebäudes erinnert in ihrer Zurückhaltung an Karl Friedrich Schinkels Altes Museum. Klassisch proportioniert sind auch die Sammlungsräume. Von der großen Wandelhalle aus kann immer von Neuem in die Ausstellungsräume zurückgekehrt und der Gang durch die Sammlung wieder aufgenommen werden.

Hier geht’s zur Webseite: https://www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/gemaeldegalerie/home.html

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

A glass of wine in the warm home.🍷 The perfect finale for cold winter days like these! This young couple in the painting by Gerard ter Borch the Younger from the Gemäldegalerie is also enjoying an evening glass of wine. Ter Borch is considered one of the most important genre painters of the golden age of Dutch painting. Although he was extremely successful as a portrait painter, he specialised in depicting the genre of the upper middle classes and achieved a mastery in this field within a very short period of time that still distinguishes him today as one of the outstanding representatives of this genre. Gerard (Gerrit) ter Borch d.J.: Junges Paar beim Wein, 1662/63 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Eigentum des Kaiser Friedrich Museumsvereins / Jörg P. Anders
AUSSTELLUNGSTIPP Anna Dorothea Therbusch Gemäldegalerie 3.12.21 bis 10.4.22 Die Staatliche Museen zu Berlin zeigen mit einer groß angelegten Einzelausstellung zu Anna Dorothea Therbusch eine der ungewöhnlichsten Künstlerinnenkarrieren des 18. Jahrhunderts. Nicht nur war Therbusch überhaupt eine der wenigen Frauen, die sich ihren Lebensunterhalt mit der Malerei verdienen konnten, sie wurde auch in die Pariser Académie royale de peinture et de sculpture aufgenommen – eine absolute Ausnahme zur Zeit der Aufklärung. In ihrer Heimatstadt Berlin porträtierte Therbusch preußische Bekanntheiten wie Friedrich II. oder Henriette Herz. Anlässlich ihres 300. Geburtstags sind in der Gemäldegalerie nun Therbuschs zahlreiche Bildnisse der Berliner Hautevolee versammelt und zeigen ihr außergewöhnliches berufliches Netzwerk. #AnnaDorotheaTherbusch #gemaeldegalerie #Gemäldegalerie #Kulturforum #ausstellungstipp #BerlinerMuseen #staatlichemuseen #Aufklärung #Malerei #museumsportalberlin #museumsportal #kulturprojekteberlin 📸 1. Anna Dorothea Therbusch, Porträt der Henriette Herz, 1778, © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Andres Kilger 2. Anna Dorothea Therbusch, Selbstbildnis, um 1782, © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders 3. Anna Dorothea Therbusch, Christian Andreas Cothenius, 1777, © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Volker-H. Schneider
Multitasking at its best: Anna Dorothea Therbusch kümmerte sich nicht nur um 5 Kinder und ein Wirtshaus, sie war zudem eine der bedeutendsten Künstlerinnen des 18. Jahrhunderts. Die Gemäldegalerie widmet ihr nun eine Sonderausstellung mit wichtigen Werken aus den eigenen Beständen der Staatliche Museen zu Berlin Anna Dorothea Therbusch Eine Berliner Künstlerin der Aufklärungszeit 03.12.2021 bis 10.04.2022 https://www.smb.museum/ausstellungen/detail/anna-dorothea-therbusch/
The Gemäldegalerie dedicates a special exhibition to the painter Anna Dorothea Therbusch 300 years after her birth. The focused selection gives you the opportunity to get to know the extraordinary artist and pioneer of emancipation. Also included are some works that you were able to see in our exhibition "Struggle for Visibility. Artists of the National Gallery before 1919" in 2019.
So langsam geht es Richtung Wochenende. 😎 Da zeigen wir euch doch gerne mal diese eher "Lockere Gesellschaft" aus der Gemäldegalerie. Ganz schön was los! // Slowly we're going towards the weekend. 😎 So we'd like to show you this rather "loose society" from the Gemäldegalerie. Quite a lot going on!
🖼 Google omaggia Johannes Vermer 🖼 Oggi, in occasione del 389° anniversario della nascita di Johannes Vermer, il noto browser americano dedica al pittore olandese il doodle della giornata. 🤩 Nel primo riquadro, in particolare, menziona l'𝓐𝓵𝓵𝓮𝓰𝓸𝓻𝓲𝓪 𝓭𝓮𝓵𝓵𝓪 𝓟𝓲𝓽𝓽𝓾𝓻𝓪 conservata al Kunsthistorisches Museum Vienna, nel secondo 𝓓𝓸𝓷𝓷𝓪 𝓬𝓱𝓮 𝓼𝓬𝓻𝓲𝓿𝓮 𝓾𝓷𝓪 𝓵𝓮𝓽𝓽𝓮𝓻𝓪 𝓬𝓸𝓷 𝓵𝓪 𝓼𝓾𝓪 𝓭𝓸𝓶𝓮𝓼𝓽𝓲𝓬𝓪 della National Gallery of Ireland e, infine, nell'ultimo 𝓓𝓸𝓷𝓷𝓪 𝓬𝓱𝓮 𝓵𝓮𝓰𝓰𝓮 𝓾𝓷𝓪 𝓵𝓮𝓽𝓽𝓮𝓻𝓪 𝓭𝓪𝓿𝓪𝓷𝓽𝓲 𝓪𝓵𝓵𝓪 𝓯𝓲𝓷𝓮𝓼𝓽𝓻𝓪 della Gemäldegalerie di Dresda. Avete notato che all'interno delle tre bellissime opere sono state inserite le lettere che compongono il nome "Google"?! 😉 Vi piace? 😍
Today's highlight in #simplythebest is Sandro Botticelli's 'Portrait of a Young Woman" at the Gemäldegalerie, which was painted between 1475 and 1480. For a long time, the lady in red was thought to be Simonetta Vespucci, who was considered the most beautiful woman in Florence at the time. In the meantime, it is assumed that this is rather an ideal portrait. Why? Her magnificent hair ornament and facial features are more reminiscent of Botticelli's female figures in mythological representations. The Italian painter also used this idealized type of woman in depictions of Mother Mary and also his famous Venus. Sandro Botticelli: Profilbildnis einer jungen Frau, 1475 - 1480 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders
Keine Zeit gehabt letzten Freitag „Your live tour. Your choice.“ zu gucken? Kein Problem! Hier gibt’s die Führung in der Gemäldegalerie von Thomas Hoffmann zum Favoriten eurer Abstimmung Lucas Cranachs (der Ältere) “Flügelaltar mit dem Jüngsten Gericht” nochmal in voller Länge. 🎥 Erfahrt mehr über dieses gruselige Gemälde. // Didn’t have time to watch „Your live tour. Your choice.“ last Friday? No worries! Here’s the guided tour ath the Gemäldegalerie by Thomas Hoffmann about Lucas Cranach the Elder’s “Winged Altar with the Last Judgement” you voted for in full length again. 🎥 Learn more about this spooky painting.
Rembrandt im Städel Museum – und wir sind dabei! Mehrfach wurde sie verschoben, aber nun findet sie statt - die Ausstellung "Nennt mich Rembrandt" im altehrwürdigen Städel-Museum am Frankfurter Mainufer - und da sind wir natürlich mit von der Partie. In einer einzigartigen Ausstellung thematisiert das Museum gemeinsam mit der National Gallery of Canada erstmals Rembrandts Aufstieg zu internationalem Ruhm in seinen Jahren in Amsterdam. Die Schau vereint den Städel-Bestand an Werken Rembrandts mit herausragenden Leihgaben internationaler Sammlungen u.a. aus dem Amsterdamer Rijksmuseum, der Gemäldegalerie Berlin, der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden, der National Gallery in London, dem Museo Nacional del Prado in Madrid oder der National Gallery of Art in Washington. Neben dem Museumsbesuch gibt's auch eine Stadtführung. Wer möchte, kann auf eigene Faust zusätzlich bzw. alternativ die große Paula Modersohn-Becker-Ausstellung in der „Schirn“ oben besuchen. Abfahrt ist am Sonntag, 14. November, um 7.45 Uhr, die Rückkehr gegen 21 Uhr. 📅 Sonntag, 14. November 2021, 7.45 Uhr 💰 Gebühr: 79 € (enthält An- und Abreise, Eintritt, Audio-Guide, Stadtführung) Melden Sie sich jetzt an: 📞 02309-96260 📧 [email protected] 🌐 http://www.vhs-waltrop.de/ 🏚️ VHS - Ziegeleistrasse 14 in Waltrop (Bild: Städel Museum, Frankfurt am Main)
Heute werfen wir einen genaueren Blick auf die weibliche Seite unserer Gemäldegalerie, mit einigen Werken aus dem 18. Jahrhundert – alle von Frauen gemalt! Die damalige Kunstszene war überwiegend männlich, es war also nicht so einfach als Frau zu malen. Viele dieser Künstlerinnen waren Autodidakten oder hatten Privatlehrer, da Frauen in Deutschland Kunstschulen erst ab 1919 besuchen durften. Viele Malerinnen stammten damals aus Familien mit künstlerischem Hintergrund, was ihnen den Zugang zur Kunst und Malerei erleichterte. Viele dieser Künstlerinnen sind bis heute nicht sehr bekannt, weil es schwer war, ohne männliches Protektorat zu arbeiten. Tatsächlich wurden einige Werke von Malerinnen später sogar ihren männlichen Kollegen zugeschrieben. // Today we take a closer look at the female side of our Gemäldegalerie, with some works from the 18th century – all painted by women! The art scene at the time was predominantly male, so painting as a woman wasn’t easy. Many of these artists were self-taught or had private teachers, as women were not allowed to attend art schools in Germany until 1919. Many female painters at that time came from families with an artistic background, which made it easier for them to access art and painting. Many of these female artists are still not very well known today because it was difficult to work without male protectorate. In fact, some works by female painters were later attributed even to their male colleagues. 🖼️: 1. Angelica Kauffmann: Bacchantin, ca. 1785 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders 2. Elisabeth Vigée-Lebrun: Prinz Henryk Lubomirski als Genius des Ruhmes, 1787/1788 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders 3. Anna Dorothea Therbusch: Selbstbildnis, um 1782 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders 4. Anne Vallayer-Coyster: Stillleben mit Schinken, Flaschen und Radieschen, 1767 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders
𝙊𝙜𝙜𝙞 𝙘𝙞 𝙚̀ 𝙫𝙚𝙣𝙪𝙩𝙤 𝙖 𝙩𝙧𝙤𝙫𝙖𝙧𝙚... Roberto Contini, curatore della collezione di pittura italiana presso Gemäldegalerie di Berlino ci ha onorati della sua visita! Affascinato ed ammaliato da tanta bellezza ci ha lasciato un pensiero che condividiamo con voi! 🖋 Grazie per esserci venuto a trovare!🙏 _______________ 🕙 Orari d’apertura: dalle 10.00 alle 13.00 / dalle 15.30 alle 18.30 (mercoledì chiuso). 🕙 Visite guidate ore 12,00 - 17,30 👉 Potete prenotare il vostro biglietto o la vostra visita guidata qui https://bit.ly/3x1I6R4 🆓 Con il biglietto è compreso l’ingresso al MAM'S - Galleria d'Arte Contemporanea 📌 INFO: Punto I.A.T. Sassoferrato P.zza Matteotti, 5 - 0732 956257 / 333 7300890 [email protected] www.sassoferratoturismo.it _______________ #agabitisassoferrato #rinascimentosassoferrato #sassoferratoturismo #sassoferratodascoprire #sassoferratodamare #sassoferratodavivere #sassoferratodagustare #borghipiùbelliditalia #borghimarche Sassoferratoturismo Comune di Sassoferrato Happennines
LA CITTA' MODERNA Gentile Bellini e Giovanni Bellini Predica di san Marco in Alessandria d’Egitto Pinacoteca di Brera - Milano