Clicky

Maxim Gorki Theater

Maxim Gorki Theater Contemporary, q***r, radically #diverse: Berlin’s most exciting theater. All plays with English surtitles Alle Hygieneinformationen hier:
https://www.gorki.de/de/informationen-vorgaben-theaterbesuch

Studio Я auf Facebook:
https://www.facebook.com/GorkiStudio/

GORKI X auf Facebook:
https://www.facebook.com/GORKI-X-275266425982142/?fref=ts

Wie gewohnt öffnen

Nächsten Dienstag steht die Wiederaufnahme von ANNA KARENINA ODER ARME LEUTE in der Regie von Oliver Frljić auf dem Spie...
03/03/2022

Nächsten Dienstag steht die Wiederaufnahme von ANNA KARENINA ODER ARME LEUTE in der Regie von Oliver Frljić auf dem Spielplan! Ein doppelgleisiger Abend über die Liebe unter dem Druck der Verhältnisse – am 8/März auf der Bühne.
Tickets erhältlich unter gorki.de/anna-karenina-oder-arme-leute

📸 Till Wonka und Lea Draeger fotografiert von Ute Langkafel

+++ Der Vorverkauf für April hat begonnen +++Am 14/April feiern wir die Premiere von DANTONS TOD/IPHIGENIE in der Regie ...
01/03/2022

+++ Der Vorverkauf für April hat begonnen +++

Am 14/April feiern wir die Premiere von DANTONS TOD/IPHIGENIE in der Regie von Oliver Frljić! Zu den Highlights im April gehören auch die neue Einzelausstellung BEWARE OF LINGUISTIC ENGINEERING der Künstlerin Delaine Le Bas und das Festival THE CURATOR'S SUITCASE von der Young Curators Academy, zwei weitere Projekte in der Reihe 5. Berliner Herbstsalon 2021/22. Außerdem erwarten euch die Wiederaufnahmen von STÖREN von Suna Gürler & Ensemble und HASS-TRIPTYCHON von Sibylle Berg (Regie: Ersan Mondtag) und vieles mehr...
Schaut hier in den Spielplan: bit.ly/3tCGuh5

📸 Lea Draeger fotografiert von Esra Rotthoff für DANTONS TOD/IPHIGENIE

28/02/2022
Roma Armee | Teaser

ROMA ARMEE – am 3/März endlich wieder auf dem Spielplan!
Nach einer Idee von Sandra und Simonida Selimović, von Yael Ronen & Ensemble. Es gibt noch Karten!

Es ist Krieg in Europa. Seit heute Morgen greift Russland aggressiv Städte, Militärstützpunkte und Flughäfen der Ukraine...
24/02/2022

Es ist Krieg in Europa. Seit heute Morgen greift Russland aggressiv Städte, Militärstützpunkte und Flughäfen der Ukraine an. Wir sind zutiefst erschüttert. Wir verurteilen diese Angriffe und fordern: Stoppt den Krieg! Solidarität mit der Ukraine!
#standwithukraine #ukraine

»Ein furioser Theaterabend, die 3 Stunden vergehen wie im Flug« – rbb24  über die Premiere von QUEEN LEAR am Sonntag: bi...
22/02/2022

»Ein furioser Theaterabend, die 3 Stunden vergehen wie im Flug« – rbb24 über die Premiere von QUEEN LEAR am Sonntag: bit.ly/3p5iQbu

📸 Ute Langkafel

Vorfreude: Heute feiert QUEEN LEAR nach William Shakespeare in der Regie von Christian Weise Premiere! Wir wünschen alle...
20/02/2022

Vorfreude: Heute feiert QUEEN LEAR nach William Shakespeare in der Regie von Christian Weise Premiere! Wir wünschen allen Beteiligten herzlichst TOI TOI TOI! ❤

QUEEN LEAR
Nach William Shakespeare | In einer Bearbeitung von Soeren Voima | Regie Christian Weise | Mit Emre Aksızoğlu, Mazen Aljubbeh, Yanina Cerón, Tim Freudensprung, Fabian Hagen, Corinna Harfouch, Svenja Liesau, Oscar Olivo, Lindy Larsson, Catherine Stoyan und Aram Tafreshian

📸 Ute Langkafel

Im Gedenken anFerhat UnvarHamza KurtovićSaid Nesar HashemiVili Viorel PăunMercedes KierpaczKaloyan VelkovFatih Saraçoğlu...
19/02/2022

Im Gedenken an

Ferhat Unvar
Hamza Kurtović
Said Nesar Hashemi
Vili Viorel Păun
Mercedes Kierpacz
Kaloyan Velkov
Fatih Saraçoğlu
Sedat Gürbüz
Gökhan Gültekin

#Hanauistüberall #Hanau1902 #saytheirnames

Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat Initiative 19. Februar Hanau

Schöne Nachrichten vom Heidelberger Stückemarkt: Unser Theaterfilm DARK ROOM REVISITED von Jchj v. Dussel wurde in der K...
18/02/2022

Schöne Nachrichten vom Heidelberger Stückemarkt: Unser Theaterfilm DARK ROOM REVISITED von Jchj v. Dussel wurde in der Kategorie Netzmarkt ausgewählt, die ausschließlich Arbeiten des digitalen Theaters präsentiert! Am 3/Mai gibt es in Heidelberg eine Filmvorführung im Rahmen des Festivalprogramms.
Die Inszenierung, die im Rahmen der Queer Week 2021 Premiere gefeiert hat, könnt ihr übrigens auch heute Abend im Gorki Stream sehen, wie immer verfügbar ab 19:30 Uhr und für 24 Stunden online. Hier entlang: bit.ly/3I1eDgh

Vor zwei Jahren, am 19/Februar 2020, starben in Hanau Ferhat Unvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Păun...
17/02/2022

Vor zwei Jahren, am 19/Februar 2020, starben in Hanau Ferhat Unvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Păun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat Gürbüz und Gökhan Gültekin, ermordet aus rassistischen Motiven. Wir erinnern an sie, trauern um sie und fordern in Solidarität mit den Opfern, den Überlebenden und Angehörigen »Erinnerung! Gerechtigkeit! Aufklärung! Konsequenzen!« Initiative 19. Februar Hanau

Im Gedenken an den Anschlag finden in den nächsten Tagen zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen statt. Der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat zeigt am 19/Februar aus diesem Anlass in Berlin, Bremen, Erfurt, Stuttgart und Wiesbaden Lichtprojektionen – so auch an der Fassade des Gorki. Kommt am Samstag um 18 Uhr auf den Vorplatz, um gemeinsam an das rassistische Attentat und die Opfer zu erinnern.
#Hanauistüberall #Hanau1902 #saytheirnames

ROUGH & DIRTY am 22+24/FebruarRough & Dirty ist unsere Open Space-Reihe, in der mit wechselnden Partner*innen und in übe...
15/02/2022

ROUGH & DIRTY am 22+24/Februar

Rough & Dirty ist unsere Open Space-Reihe, in der mit wechselnden Partner*innen und in überraschenden Verhältnissen Ensemblespieler*innen und Assistent*innen unfertige, experimentelle und improvisierte Formate entwickeln. Im Februar stehen gleich zwei Termine an:

Rough & Dirty #2 am 22/Februar: RUN FOREST RUN!
Mit praktischen Lösungen gegen die Ausbeutung der indigenen Bevölkerung, den Klimawandel und das Artensterben, die über Avocadoverzicht und Protestplakat hinausgehen. Mehr erfahren: bit.ly/3uLuKLg

Rough & Dirty #3 am 24/Februar: BEUTE
BEUTE ist jedes bereits geschriebene, aber auch alle noch ungeschriebenen Werke: Wiederholte Wiederholung, Varianten des Immergleichen, sinnvollste Kakophonien – und der Katalog der Kataloge. Mehr erfahren: bit.ly/3oPl6Ud

📸 Esra Rotthoff

Wir freuen uns auf Fatma Aydemir und ihr neues Buch »Dschinns«, heute Abend zu Gast bei PROSA DER VERHÄLTNISSE! Moderier...
10/02/2022

Wir freuen uns auf Fatma Aydemir und ihr neues Buch »Dschinns«, heute Abend zu Gast bei PROSA DER VERHÄLTNISSE! Moderiert wird die Buchpremiere heute von Sasha Marianna Salzmann, Sesede Terziyan liest Auszüge. Gerade gibt es noch ein paar wenige Restkarten! bit.ly/3Lm6CEJ

📸 Illustration: Leyla Sehar

»Ein anspruchsvolles Projekt«, meint Christine Wahl im Tagesspiegel, hätten sich Sebastian Nübling und das »furiose Quar...
07/02/2022
Wenn im Blumentopf statt Frühblüher Köpfe sprießen

»Ein anspruchsvolles Projekt«, meint Christine Wahl im Tagesspiegel, hätten sich Sebastian Nübling und das »furiose Quartett« mit EINE ZUSAMMENFASSUNG VON ALLEM, WAS WAR vorgenommen, doch »umso einleuchtender gestaltet sich ihr Konzept: Sie verdichten den Prosaband zum 80-minütigen Bühnenabend und tun das einzig Mögliche: nämlich, offensiv mit der besagten Unmöglichkeit zu spielen, ihn auf einen klar umrissenen Punkt zu bringen.«

Sebastian Nübling bringt Rasha Abbas’ „Zusammenfassung von allem, was war“ fulminant auf die Bühne des Maxim Gorki Theaters.

Premierenstimmung! Heute feiert endlich EINE ZUSAMMENFASSUNG VON ALLEM, WAS WAR nach Erzählungen von Rasha Abbas seine l...
05/02/2022

Premierenstimmung! Heute feiert endlich EINE ZUSAMMENFASSUNG VON ALLEM, WAS WAR nach Erzählungen von Rasha Abbas seine lang ersehnte Premiere! Toi toi toi an das ganze Team! ❤

Regie: Sebastian Nübling | Mit Karim Daoud, Kenda Hmeidan, Kinan Hmeidan und Lujain Mustafa | Bühne: Sebastian Nübling, Evi Bauer | Kostüme: Joshua Reß | Licht: Christian Gierden | Video: Qusay Awad | Musik: Jessika Khazrik | Dramaturgie: Valerie Göhring | Künstlerische Mitarbeit und Übersetzung: Sandra Hetzl

📸 Ute Langkafel

Neu im GORKI STREAM: Heute läuft erstmals 1000 SERPENTINEN ANGST im Stream auf Dringeblieben – nach dem Roman von Olivia...
04/02/2022

Neu im GORKI STREAM: Heute läuft erstmals 1000 SERPENTINEN ANGST im Stream auf Dringeblieben – nach dem Roman von Olivia Wenzel in der Regie von Anta Helena Recke. Der Stream ist ab 19:30 Uhr für 24 Stunden verfügbar.
Zum Stream: bit.ly/3AZ6xSF

📸 Shari Asha Crosson fotografiert von Ute Langkafel

Hörtipp! Ensemblespielerin Vidina Popov war gestern Abend live im Bikini bei radioeins zu Gast und hat mit Marion Brasch...
04/02/2022
"Slippery Slope. Almost a Musical" beim Theatertreffen 2022

Hörtipp! Ensemblespielerin Vidina Popov war gestern Abend live im Bikini bei radioeins zu Gast und hat mit Marion Brasch über die Einladung von SLIPPERY SLOPE zum Theatertreffen gesprochen.

Das Berliner Theatertreffen ist eine Veranstaltung der Berliner Festspiele und wird von der Kulturstiftung des Bundes gefördert. Zehn Stücke bilden das Zentrum der Theatertage. Mit dabei ist in diesem Jahr auch "Slippery Slope. Almost a Musical" von Yael Ronen (Maxim Gorki Theater).

Heute Abend ab 19 Uhr radioeins einschalten! Live aus dem Bikini mit Marion Brasch. Mit dabei ist unser frisch zum Theat...
03/02/2022
Live aus dem Bikini

Heute Abend ab 19 Uhr radioeins einschalten! Live aus dem Bikini mit Marion Brasch.
Mit dabei ist unser frisch zum Theatertreffen eingeladenes Ensemblemitglied Vidina Popov!

radioeins - nur für Erwachsene! EINS mit guter Musik - in Berlin und Potsdam auf FM 95,8 MHz. Ein Programm des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb)...

Große Freude! Das diesjährige Theatertreffen hat die Inszenierung SLIPPERY SLOPE. ALMOST A MUSICAL von Yael Ronen, Shlom...
03/02/2022

Große Freude! Das diesjährige Theatertreffen hat die Inszenierung SLIPPERY SLOPE. ALMOST A MUSICAL von Yael Ronen, Shlomi Shaban, Riah Knight und Itai Reicher (Regie: Yael Ronen) eingeladen und damit als eine der 10 bemerkenswertesten Produktionen des Jahres ausgewählt! Das Stück hat am 6/November 2021 im Gorki Uraufführung gefeiert.
Wir gratulieren Regisseurin Yael Ronen, ihrem Ensemble und dem gesamten Team und freuen uns schon auf das 59. Theatertreffen, das vom 6–22/Mai 2022 stattfinden wird. ❤🥳

Herzliche Glückwunsche gehen auch an Sivan Ben Yishai, Ende September mit der Uraufführung eines neuen Stücks am Gorki, Soeren Voima, dessen Shakespeare-Bearbeitung QUEEN LEAR am 18/Februar bei uns Premiere feiert, Rimini Protokoll, die zuletzt mit POSAUNEN AUS HAVANNA am Gorki waren, und an alle weiteren zum Theatertreffen eingeladenen Inszenierungen und Beteiligten.

📸 Ute Langkafel

Juhuu! SLIPPERY SLOPE von Yael Ronen, Shlomi Shaban, Riah Knight und Itai Reicher in der Regie von Yael Ronen ist zum Th...
03/02/2022

Juhuu! SLIPPERY SLOPE von Yael Ronen, Shlomi Shaban, Riah Knight und Itai Reicher in der Regie von Yael Ronen ist zum Theatertreffen 2022 eingeladen! Wir freuen uns riesig und gratulieren allen Beteiligten von Herzen! ❤❤❤

Wir gratulieren Yael Ronen, ihrem künstlerischen Team, dem Ensemble sowie dem Maxim Gorki Theater zur Einladung ihrer Inszenierung „Slippery Slope. Almost a Musical” von Yael Ronen, Shlomi Shaban und Riah Knight, Itai Reicher zum #Theatertreffen 2022.

PS: Die 3. Theatertreffen-Einladung für Yael Ronen.

02/02/2022
NOORRRRAAAAAAAA | Teaser

NOORRRRAAAAAAAA: am 4/Februar wieder im Gorki!
Regisseurin Leonie Böhm zerstückelt lustvoll Henrik Ibsens Emanzipationsklassiker und arbeitet mit Svenja Liesau und Julia Riedler durch die Neuaktivierung des Textes an einem radikal offenen Miteinander. Mehr Infos und Tickets unter bit.ly/3FAmwYy

Die aktuelle Theater heute: Mit SLIPPERY SLOPE als Stückbeilage und Yael Ronen im Interview über ihr »Beinahe-Musical«: ...
01/02/2022

Die aktuelle Theater heute: Mit SLIPPERY SLOPE als Stückbeilage und Yael Ronen im Interview über ihr »Beinahe-Musical«: bit.ly/3s9CLXu
Seit heute gibt es Karten für die März-Termine!

+++ Der Vorverkauf für März hat begonnen! +++Mit der Premiere der Komödie RABATT am 27/März, mit der Nora Abdel-Maksoud ...
01/02/2022

+++ Der Vorverkauf für März hat begonnen! +++
Mit der Premiere der Komödie RABATT am 27/März, mit der Nora Abdel-Maksoud zurück am Gorki ist, sowie neuen Vorstellungsterminen für SLIPPERY SLOPE, ROMA ARMEE, drei Buchpremieren und und und...
Letzte Chance für die Ausstellung OFFENER PROZESS zur Aufarbeitung des NSU-Komplexes: diese läuft nur noch bis 13/März.
Schaut hier in den Spielplan: bit.ly/3HlmzJ5!

📸 Niels Bormann fotografiert von Esra Rotthoff für RABATT

31/01/2022
SLIPPERY SLOPE (Teaser)

YAY! SLIPPERY SLOPE wurde von euch beim virtuellen nachtkritik.de Theatertreffen unter die 10 besten Inszenierungen gewählt! 🥳 Ein großes Danke und Glückwünsche von Herzen an das gesamte Team! ❤️

SLIPPERY SLOPE. Almost a musical von Yael Ronen, Shlomi Shaban, Riah Knight und Itai Reicher
Regie: Yael Ronen | Komposition & Musik: Shlomi Shaban, Yaniv Fridel und Ofer Shabi
Mit Emre Aksızoğlu, Anastasia Gubareva, Riah Knight, Lindy Larsson Forss, Vidina Popov

Bühne: Alissa Kolbusch | Kostüme: Amit Epstein | Video: Stefano di Buduo | Lichtdesign: Gregor Roth | Dramaturgie: Jens Hillje, Clara Probst | Rapping: Benjamin Kelly

Christine Wahl aus der nachtkritik.de-Redaktion begründete die Nominierung so:
»Yael Ronen schafft an diesem Abend das Kunststück, zentrale Gegenwartsdebatten – ausgerechnet – in einem Musical zu verdichten. Die Story um einen abgehalfterten Ethno-Schnulzensänger, der sich mit Machtmissbrauchsvorwürfen konfrontiert sieht, wirkt an der Handlungsoberfläche wie eine Seifenoper – auf der man dann allerdings bei der Wahrheitsfindung hoffnungslos ausrutscht. (...) Die Einsicht, dass die Dinge in der Regel komplizierter sind, als es auf den ersten Blick scheint, rockt hier und hat absoluten Ausnahmecharakter.«

PROSA DER VERHÄLTNISSE #21 am 3/Februar: Deniz Utlu spricht mit Navid Kermani über dessen neues Buch »Jeder soll von da,...
27/01/2022

PROSA DER VERHÄLTNISSE #21 am 3/Februar: Deniz Utlu spricht mit Navid Kermani über dessen neues Buch »Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen. Fragen nach Gott«, das sich den Grundthemen der Religion nähert: Leben und Sterben, Vergänglichkeit und Unendlichkeit.
Mehr Infos und Tickets: bit.ly/3rLMbIt

📸 Leyla Sehar

25/01/2022
Gustav & Stanka

Gustav Gundesson aka Lindy Larsson and Stanka Sto aka Vidina Popov have a message for you... #SlipperySlope

Bis 28/Januar könnt ihr noch für das virtuelle nachtkritik.de Theatertreffen abstimmen! Please vote here: bit.ly/3tUCJVT

Adresse

Am Festungsgraben 2
Berlin
10117

Verkehrsanbindung: S-Bahn: Friedrichstrasse/Hackescher Markt U-Bahn: Friedrichstrasse Bus: 100, 200, TXL (Haltestelle "Staatsoper") Tram: M 1, (Haltestelle "Am Kupfergraben") weitere Infos www.gorki.de/karten

Öffnungszeiten

Montag 12:00 - 22:00
Dienstag 12:00 - 22:00
Mittwoch 12:00 - 22:00
Donnerstag 12:00 - 22:00
Freitag 12:00 - 22:00
Samstag 12:00 - 22:00
Sonntag 16:30 - 22:00

Webseite

www.gorki.de

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Maxim Gorki Theater erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Maxim Gorki Theater senden:

Videos

Das Maxim Gorki Theater

Das Maxim Gorki Theater, in der Singakademie am Boulevard Unter den Linden angesiedelt, ist unter den Berliner Ensembletheatern das Kleinste und Schönste, es ist auch ein historisch bedeutsamer Ort. Gegründet 1952 als Theater für die Gegenwart, wurde es für die Ostberliner Bürger*innen zum Stadttheater im besten Sinne, kritisch und auch dissident. 1988 antizipierte das Theater mit Thomas Langhoffs Inszenierung der Übergangsgesellschaft von Volker Braun prophetisch die friedliche Revolution vom 9. November 1989.

Auch an einem 9. November, im Jahr 1848, wurde die erste frei gewählte Preußische Nationalversammlung aus der Stadt vertrieben, die in der Singakademie an einer demokratischen Verfassung für Preußen gearbeitet hatte. Zwischen diesen beiden Ereignissen spannt sich der Bogen des Kampfes um eine demokratisch verfasste gerechte und offene Gesellschaft, von der Ausrufung der deutschen Republik 1918, über die Novemberpogrome 1938 und die Verfolgung und Ermordung der Juden, bis zur Wiedervereinigung der Stadt und des Landes und mündet heute in die gegenwärtigen Auseinandersetzungen um die Zukunft Berlins als einer vielfältigen europäischen Metropole. Leben wir wieder in einer Gesellschaft im Übergang? Diese Frage drängt sich auf in der andauernden Krise von Ökonomie und Politik, die verschärfte soziale und kulturelle Konflikte in unseren Gesellschaften zur Folge hat. Das Gorki öffnet sich zur Stadt: mit seinem wunderbaren Ensemble, mit dem Studio Я, mit den Gorki-Kolumnistin*innen Mely Kiyak und Can Dündar und den Kolleg*innen von Gorki X, die Sie alle zum Mitmischen einladen. Das Gorki meint die ganze Stadt, mit allen, die in den letzten Jahrzehnten dazu gekommen sind, ob durch Flucht, Exil, Einwanderung oder einfach durch das Aufwachsen in Berlin.

Wir laden ein in einen öffentlichen Raum, durch die Kunst des Theatermachens und Theaterschauens die condition humaine des heutigen Menschen und seine Identitätskonflikte zu reflektieren, um zu einer sorgfältigen und geduldigen Debatte über unser Zusammenleben in der heutigen Vielfalt beizutragen. Wie sind wir geworden was wir sind? Und wer wollen wir künftig sein? Kurz: Wer ist wir?

Das Studio Я auf Facebook: https://www.facebook.com/GorkiStudio/?fref=ts

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Bemerkungen

Nächsten Dienstag steht die Wiederaufnahme von ANNA KARENINA ODER ARME LEUTE in der Regie von Oliver Frljić auf dem Spielplan! Ein doppelgleisiger Abend über die Liebe unter dem Druck der Verhältnisse – am 8/März auf der Bühne. Tickets erhältlich unter gorki.de/anna-karenina-oder-arme-leute 📸 Till Wonka und Lea Draeger fotografiert von Ute Langkafel
+++ Der Vorverkauf für April hat begonnen +++ Am 14/April feiern wir die Premiere von DANTONS TOD/IPHIGENIE in der Regie von Oliver Frljić! Zu den Highlights im April gehören auch die neue Einzelausstellung BEWARE OF LINGUISTIC ENGINEERING der Künstlerin Delaine Le Bas und das Festival THE CURATOR'S SUITCASE von der Young Curators Academy, zwei weitere Projekte in der Reihe 5. Berliner Herbstsalon 2021/22. Außerdem erwarten euch die Wiederaufnahmen von STÖREN von Suna Gürler & Ensemble und HASS-TRIPTYCHON von Sibylle Berg (Regie: Ersan Mondtag) und vieles mehr... Schaut hier in den Spielplan: bit.ly/3tCGuh5 📸 Lea Draeger fotografiert von Esra Rotthoff für DANTONS TOD/IPHIGENIE
ROMA ARMEE – am 3/März endlich wieder auf dem Spielplan! Nach einer Idee von Sandra und Simonida Selimović, von Yael Ronen & Ensemble. Es gibt noch Karten!
RABATT Von Nora Abdel-Maksoud | Regie Nora Abdel-Maksoud Premiere am 27/März Tickets: gorki.de/rabatt (Please see English version below) Was passiert eigentlich, wenn man in diesem Land stirbt und kein Geld für die Beerdigung da ist? Klar, niemand will sich wirklich darüber Gedanken machen. Aber was für Möglichkeiten bleiben denn für diese letzte Reise? Stichwort: Sozialbestattung. Nach The Making-Of und The Sequel ist Nora Abdel-Maksoud zurück am Gorki. Für ihre neue Komödie widmet sich die Regisseurin und Autorin einmal mehr den Absurditäten, die die Verteilungslage unserer Gesellschaft hervorruft. In einer, immer wieder schräge Volten schlagenden Handlung, wirbelt sie ihre Hauptfigur, eine erfolgreiche Journalistin, von Berlin ins »Valley«, einem unverschämt reichen Dorf vor den Toren der Stadt. Hier regiert der Undertaker, Discountbestatter, Visionär, und bisher geltende Gewissheiten scheinen sich umzukehren. Aber was haben Wasserrohre mit all dem zu tun und wer bezahlt das eigentlich alles? Mit Niels Bormann, Aysima Ergün, Orit Nahmias, Taner Şahintürk, Falilou Seck **** What actually happens when someone dies in this country and there’s no money left for the burial? Of course, no one wants to think too much about that. But what options are there for this final journey? In short: social-fund funerals. Following her previous productions in the studio, The Making-Of and The Sequel, director and author Nora Abdel-Maksoud is returning to the Gorki. For her new comedy, she dedicates herself once more to the absurdities triggered by inequality in our society. In a plotline that drums up crazy twists again and again, she spins her main character, a successful journalist, from Berlin into »the valley«, an unabashedly wealthy village right outside the city. This is the realm of the Undertaker, a visionary facilitator of discount burials, where certainties which prevailed up to this point appear to reverse themselves. But what do water pipes have to do with all this? And who pays for it all in the end? Foto: Niels Bormann fotografiert von Esra Rotthoff
Es ist Krieg in Europa. Seit heute Morgen greift Russland aggressiv Städte, Militärstützpunkte und Flughäfen der Ukraine an. Wir sind zutiefst erschüttert. Wir verurteilen diese Angriffe und fordern: Stoppt den Krieg! Solidarität mit der Ukraine! #standwithukraine #ukraine
»Ein furioser Theaterabend, die 3 Stunden vergehen wie im Flug« – rbb24 über die Premiere von QUEEN LEAR am Sonntag: bit.ly/3p5iQbu 📸 Ute Langkafel
Vorfreude: Heute feiert QUEEN LEAR nach William Shakespeare in der Regie von Christian Weise Premiere! Wir wünschen allen Beteiligten herzlichst TOI TOI TOI! ❤ QUEEN LEAR Nach William Shakespeare | In einer Bearbeitung von Soeren Voima | Regie Christian Weise | Mit Emre Aksızoğlu, Mazen Aljubbeh, Yanina Cerón, Tim Freudensprung, Fabian Hagen, Corinna Harfouch, Svenja Liesau, Oscar Olivo, Lindy Larsson, Catherine Stoyan und Aram Tafreshian 📸 Ute Langkafel
Im Gedenken an Ferhat Unvar Hamza Kurtović Said Nesar Hashemi Vili Viorel Păun Mercedes Kierpacz Kaloyan Velkov Fatih Saraçoğlu Sedat Gürbüz Gökhan Gültekin #Hanauistüberall #Hanau1902 #saytheirnames Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat Initiative 19. Februar Hanau
Schöne Nachrichten vom Heidelberger Stückemarkt: Unser Theaterfilm DARK ROOM REVISITED von Jchj v. Dussel wurde in der Kategorie Netzmarkt ausgewählt, die ausschließlich Arbeiten des digitalen Theaters präsentiert! Am 3/Mai gibt es in Heidelberg eine Filmvorführung im Rahmen des Festivalprogramms. Die Inszenierung, die im Rahmen der Q***r Week 2021 Premiere gefeiert hat, könnt ihr übrigens auch heute Abend im Gorki Stream sehen, wie immer verfügbar ab 19:30 Uhr und für 24 Stunden online. Hier entlang: bit.ly/3I1eDgh
Vor zwei Jahren, am 19/Februar 2020, starben in Hanau Ferhat Unvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Păun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat Gürbüz und Gökhan Gültekin, ermordet aus rassistischen Motiven. Wir erinnern an sie, trauern um sie und fordern in Solidarität mit den Opfern, den Überlebenden und Angehörigen »Erinnerung! Gerechtigkeit! Aufklärung! Konsequenzen!« Initiative 19. Februar Hanau Im Gedenken an den Anschlag finden in den nächsten Tagen zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen statt. Der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat zeigt am 19/Februar aus diesem Anlass in Berlin, Bremen, Erfurt, Stuttgart und Wiesbaden Lichtprojektionen – so auch an der Fassade des Gorki. Kommt am Samstag um 18 Uhr auf den Vorplatz, um gemeinsam an das rassistische Attentat und die Opfer zu erinnern. #Hanauistüberall #Hanau1902 #saytheirnames
ROUGH & DIRTY am 22+24/Februar Rough & Dirty ist unsere Open Space-Reihe, in der mit wechselnden Partner*innen und in überraschenden Verhältnissen Ensemblespieler*innen und Assistent*innen unfertige, experimentelle und improvisierte Formate entwickeln. Im Februar stehen gleich zwei Termine an: Rough & Dirty #2 am 22/Februar: RUN FOREST RUN! Mit praktischen Lösungen gegen die Ausbeutung der indigenen Bevölkerung, den Klimawandel und das Artensterben, die über Avocadoverzicht und Protestplakat hinausgehen. Mehr erfahren: bit.ly/3uLuKLg Rough & Dirty #3 am 24/Februar: BEUTE BEUTE ist jedes bereits geschriebene, aber auch alle noch ungeschriebenen Werke: Wiederholte Wiederholung, Varianten des Immergleichen, sinnvollste Kakophonien – und der Katalog der Kataloge. Mehr erfahren: bit.ly/3oPl6Ud 📸 Esra Rotthoff
SLIPPERY SLOPE von Yael Ronen, Shlomi Shaban, Riah Knight und Itai Reicher in der Regie von Yael Ronen ist unter den 36 nominierten Inszenierungen für das virtuelle nachtkritik-Theatertreffen 2022! Ihr könnt jetzt bis 28/Januar bei nachtkritik.de für die »Inszenierung des Jahres« abstimmen. 👇 »Klar: Die Einsicht, dass die Dinge in der Regel komplizierter sind, als es auf den ersten Blick scheint, konnte man schon aus manchem guten Theaterabend mitnehmen. Dass diese Einsicht aber derart rockt wie hier, hat absoluten Ausnahmecharakter«, schreibt Christine Wahl in der Jurybegründung. Die nächsten Vorstellungen von SLIPPERY SLOPE sind heute und morgen Abend.