Clicky

internationales literaturfestival berlin

internationales literaturfestival berlin September 6–16, 2023. Experience & celebrate the diversity of literature from around the world at one of the most renowned international literary events.

Das internationale literaturfestival berlin (ilb) präsentiert jedes Jahr im September zeitgenössische Prosa, Lyrik, Nonfiction, Graphic Novel und Kinder-und Jugendliteratur aus aller Welt, wobei Neuentdeckungen gleichberechtigt neben literarischen Größen stehen. Lesungen, Gespräche, Begegnungen und Workshops bieten dem Publikum einen breit gefächerten Einblick in das internationale Literaturgesche

Das internationale literaturfestival berlin (ilb) präsentiert jedes Jahr im September zeitgenössische Prosa, Lyrik, Nonfiction, Graphic Novel und Kinder-und Jugendliteratur aus aller Welt, wobei Neuentdeckungen gleichberechtigt neben literarischen Größen stehen. Lesungen, Gespräche, Begegnungen und Workshops bieten dem Publikum einen breit gefächerten Einblick in das internationale Literaturgesche

Wie gewohnt öffnen

Mit großer Traurigkeit haben wir heute vom Tod von Hilary Mantel erfahren.Wir sind dankbar, dass sie (digital) beim inte...
23/09/2022

Mit großer Traurigkeit haben wir heute vom Tod von Hilary Mantel erfahren.
Wir sind dankbar, dass sie (digital) beim internationalen literaturfestival berlin 2020 dabei war, hier im Bild mit Denis Scheck. Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie und ihren Freunden.

//

It is with great sadness that we’ve learned about the death of Hilary Mantel today.
We are grateful that she was with us (digitally) at the international literature festival berlin 2020, pictured here with Denis Scheck. Our thoughts are with her family and friends.

DAS WAR DAS 22. INTERNATIONALE LITERATURFESTIVAL BERLIN.Wir hoffen Ihr hattet eine tolle Zeit bei uns, habt spannende Ve...
18/09/2022

DAS WAR DAS 22. INTERNATIONALE LITERATURFESTIVAL BERLIN.

Wir hoffen Ihr hattet eine tolle Zeit bei uns, habt spannende Veranstaltungen besucht, Streams geschaut und die ein oder andere literarische Inspiration mitgenommen.

Es ist schön zu sehen, wie viele Menschen die Liebe zum geschriebenen Wort zusammenbringt und wir wünschen uns, dass die Tage des 22. ilb Euch in guter Erinnerung bleiben!

//

THAT WAS THE 22ND INTERNATIONAL LITERATURE FESTIVAL BERLIN.

We hope you had a great time with us, visited exciting events, watched streams and took one or two literary inspirations home with you.

It's so great to see how many people are united by the love for the written word, and we hope that you will have fond memories of the 22nd ilb!

Berliner Festspiele
Foto: Bernhard Ludewig

Das 22. internationale literaturfestival berlin liegt nun hinter uns und wir möchten an dieser Stelle einen ganz herzlic...
18/09/2022

Das 22. internationale literaturfestival berlin liegt nun hinter uns und wir möchten an dieser Stelle einen ganz herzlich Dank aussprechen an unsere:

HAUPTFÖRDERER
Hauptstadtkulturfonds, Berliner Festspiele, Jan Michalski Foundation, Heinrich Böll Stiftung, TuWas – Stiftung für Gemeinsinn, Stiftung Frauen in Europa, Staatsministerin für Kultur und Medien, Neustart Kultur, Kulturstiftung der Länder, KULTUR.GEMEINSCHAFTEN

MEDIENPARTNER
ARTE, rbb kultur, taz, Sinn und Form, LE MONDE diplomatique, philosophie Magazin, Himbeer – Berlin mit Kind, radioeins rbb

... und alle weiteren freundlichen Institutionen, die das 22. internationale literaturfestival berlin möglich gemacht haben: https://literaturfestival.com/partner/

Foto: Schirin Moaiyeri

»Every child and teen deserves to see their lived experiences portrayed in a book.«Angeline Boulley, September 2022In th...
18/09/2022

»Every child and teen deserves to see their lived experiences portrayed in a book.«

Angeline Boulley, September 2022
In the opening speech of the Children's & Youth Literature Program

Angeline Boulley
Foto: Marcella Hadden

17/09/2022
Szczepan Twardoch: Pokora

Despite longing for his childhood sweetheart Agnes, the miner’s son Alois immerses himself in Berlin’s underworld after the end of World War I, experiencing the turmoil of the revolution and finally the unrest in Upper Silesia. »Szczepan Twardoch stages a great play with intertextual references in ›Pokora‹. Despite hefty surface stimuli, the novel unfolds considerable depth« [DLF Kultur].

Moderation: Olaf Kühl
Speaker: Jan Uplegger

17/09/2022
Claudia Rankine: Just Us

What does it mean to be white? With this question, Claudia Rankine, award-winning author of the poem »Citizen«, continues her examination of race and racism in the United States. For her latest volume, a collage of essays, poems, and images, she details conversations with white people – friends as well as chance acquaintances – about their whiteness. »Rankine writes with disarming intimacy and searing honesty.« [Kirkus Reviews]

Moderation: Toby Ashraf

Der vorletzte Tag ging wieder zu schnell vorbei, denn es war ein besonders schön gefüllter Tag mit Gästen wie Jay Bernar...
17/09/2022

Der vorletzte Tag ging wieder zu schnell vorbei, denn es war ein besonders schön gefüllter Tag mit Gästen wie Jay Bernard, Mia Morgan, Drangsal, Gunilla Palmstierna-Weiss, Giulia Caminito, Eva Menasse, Jan Wagner und Reinhard Kaiser-Mühlecker.

//

The penultimate day went by too fast again, as it was a particularly beautifully filled day with guests like Jay Bernard, Mia Morgan, Drangsal, Gunilla Palmstierna-Weiss, Giulia Caminito, Eva Menasse, Jan Wagner and Reinhard Kaiser-Mühlecker.

Berliner Festspiele
Fotos: Bernhard Ludewig, Schirin Moaiyeri, Ali Ghandtschi, Hartwig Klappert

17/09/2022
Hans-Jürgen Syberberg: The Art of Scriptwriting

Hans-Jürgen Syberberg, geboren 1935 in Nossendorf/ Pommern [heute Mecklenburg-Vorpommern], ist Filmregisseur, Autor und Produzent. Als sein Hauptwerk gilt die »Deutschen Trilogie« mit den Filmen »Ludwig: Requiem für einen jungfräulichen König« [1972], » Karl May« [1974] und »Hitler: Ein Film aus Deutschland« [1977]. 10 Jahre Monologe mit Edith Clever führten zu dem »Nossendorf-Projekt«, der im Jahr 2000 begonnenen realen und virtuellen täglichen Transformation der elterlichen Gartenanlage mit weitausgreifendem Weltbezug der Aktualitäten als ein filmisches Installations-Artefakt des Internets. Im Gespräch gibt er Einblicke in sein Wirken und Schaffen.

Moderation: Knut Elstermann

Margaret Atwood war die letzten beiden Tage in verschiedenen Veranstaltungen zu Gast, hat erzählt, Fragen beantwortet un...
17/09/2022

Margaret Atwood war die letzten beiden Tage in verschiedenen Veranstaltungen zu Gast, hat erzählt, Fragen beantwortet und sich auch die Zeit genommen, stapelweise Bücher zu signieren. Wir freuen uns sehr, dass sie bei uns war!

//

Margaret Atwood has been a guest at various events over the last two days, telling stories, answering questions, and also taking the time to sign stacks of books. We are very happy that she was with us!

Berliner Festspiele
Foto: Hartwig Klappert

Die Pulitzer-Preisträgerin und Autorin des Bestsellers »A Visit from the Goon Squad« erzählt in ihrem neuen Roman »Candy...
17/09/2022

Die Pulitzer-Preisträgerin und Autorin des Bestsellers »A Visit from the Goon Squad« erzählt in ihrem neuen Roman »Candy Haus« von der Welt digitaler Start-Ups und verknüpft erneut das Leben mehrerer Charaktere, die über Jahrzehnte ineinandergreifen. Sie zeigt die ewige menschliche Sehnsucht nach tiefen Verbindungen, nach Liebe, Familie und Erlösung.

»Ein temporeicher, polyphoner Trip durch ein Amerika, das von einer finsteren Technologie beherrscht wird, die es anderen erlaubt, in unsere Köpfe zu schauen. Irre!« [Margaret Atwood]

Wir freuen uns, sie heute Abend um 20:30 Uhr bei uns begrüßen zu dürfen. Alle Infos zur Veranstaltung findet Ihr hier: https://literaturfestival.com/events/jennifer-egan-candy-haus/

//

In her new novel »Candy Haus«, the Pulitzer Prize winner and author of the best-selling »A Visit from the Goon Squad« tells of the world of digital start-ups and once again weaves together the lives of several characters that intertwine over decades. She shows the eternal human longing for deep connections, for love, family and redemption.

»A fast-paced, polyphonic trip through an America dominated by sinister technology that allows others to peer into our minds. Insane!« [Margaret Atwood]

We look forward to having her with us tonight at 8:30 pm. You can find all the info about the event here: https://literaturfestival.com/en/events/jennifer-egan-candy-haus/

Berliner Festspiele
Foto: Hartwig Klappert

Wenn Ihr das Gespräch mit Margarete Atwood und Jan Wagner verpasst habt, keine Sorge - alle Streams sind weiterhin auf u...
17/09/2022
Margaret Atwood und Jan Wagner: Die Füchsin

Wenn Ihr das Gespräch mit Margarete Atwood und Jan Wagner verpasst habt, keine Sorge - alle Streams sind weiterhin auf unserem YouTube Kanal verfügbar!

//

If you missed the talk with Margarete Atwood and Jan Wagner, don't worry – all streams are still availabe on our YouTube channel!

https://www.youtube.com/watch?v=vfPjzxG0ak4&ab_channel=internationalesliteraturfestivalberlin

Mit »Die Füchsin. Gedichte 1965–1995« liegt seit 2020 erstmals ein Lyrikband der als Romanautorin bekannten Margaret Atwood in deutscher Übertragung vor. Bet...

»This is writing: You have to go everywhere, even if it hurts.«Monika Fagerholm, September 2022In a conversation with An...
17/09/2022

»This is writing: You have to go everywhere, even if it hurts.«

Monika Fagerholm, September 2022
In a conversation with Antje Rávik Strubel as part of the reading

Monika Fagerholm
Foto: Thron Ullberg

Hier für Euch einige der Highlights des Kinder- & Jungendliteratur Programms an Tag neun mit Kristin Alia Hunold, Hanh M...
17/09/2022

Hier für Euch einige der Highlights des Kinder- & Jungendliteratur Programms an Tag neun mit Kristin Alia Hunold, Hanh Mai Thi Tran, Lika Nüssli und Tatia Nadareischwili.

//

Here are some of the highlights of the children's & youth literature program on day nine for you with Kristin Alia Hunold, Hanh Mai Thi Tran, Lika Nüssli and Tatia Nadareischwili.

Berliner Festspiele
Fotos: Schirin Moaiyer

Habt Ihr Feedback oder Fragen an uns? Wir freuen uns sehr über Eure Rückmeldung zu den Veranstaltungen des 22. internati...
17/09/2022

Habt Ihr Feedback oder Fragen an uns?
Wir freuen uns sehr über Eure Rückmeldung zu den Veranstaltungen des 22. internationalen literaturfestival berlin!

//

Do you have feedback or questions for us?
We are really looking forward to your feedback on the program of the 22nd international literature festival berlin!

Berliner Festspiele
Fotos: Schirin Moaiyeri

Wenn Ihr gestern den Talk mit Mia Morgan und Drangsal verpasst habt, schaut einfach noch einmal hier: https://www.youtub...
17/09/2022
Drangsal & Mia Morgan: The Art of Songwriting

Wenn Ihr gestern den Talk mit Mia Morgan und Drangsal verpasst habt, schaut einfach noch einmal hier: https://www.youtube.com/watch?v=pd8pavxyOt8&ab_channel=internationalesliteraturfestivalberlin

Alle Streams der letzten Tage sind auf unserem YouTube Channel verfügbar!

//

If you missed the talk with Mia Morgan and Drangsal yesterday, just have another look here: https://www.youtube.com/watch?v=pd8pavxyOt8&ab_channel=internationalesliteraturfestivalberlin

All streams are still available on our YouTube Channel!

Berliner Festspiele

The two German musicians Mia Morgan and Max Gruber, aka Drangsal, who recently presented his literary debut »Doch«, have been friends for many years. Their l...

Um 19:30 Uhr freuen wir uns auf den Schriftsteller Szczepan Twardoch, der im polnischen Pilchowice in der Woiwodschaft S...
17/09/2022

Um 19:30 Uhr freuen wir uns auf den Schriftsteller Szczepan Twardoch, der im polnischen Pilchowice in der Woiwodschaft Schlesien zur Welt kam und damit zur Minderheit der polnischen Schlesier zählt. Twardoch studierte Soziologie und Philosophie in Katowice. Zum literarischen Schreiben kam er beim Verfassen seiner Masterarbeit über die Französische Revolution, als er sich die Frage stellte, wie die europäische Geschichte verlaufen wäre, wenn die Revolution in Wien statt in Paris ausgebrochen wäre.

Heute wird er aus seinem Buch »Pokora« lesen.
»Szczepan Twardoch inszeniert in ›Demut‹ ein großes Spiel mit intertextuellen Verweisen. Trotz deftiger Oberflächenreize entfaltet der Roman beachtliche Tiefenwirkung.« [DLF Kultur]

Alle Infos zur Veranstaltung findet Ihr hier: https://literaturfestival.com/events/szczepan-twardoch-demut/

//

At 7:30 pm we look forward to the writer Szczepan Twardoch, who was born in Pilchowice, Poland, in the Silesian Voivodeship and thus belongs to the minority of Polish Silesians. Twardoch studied sociology and philosophy in Katowice. He came to literary writing while writing his master's thesis on the French Revolution, when he asked himself what European history would have been like if the revolution had broken out in Vienna instead of Paris.

Today he will read from his book »Pokora«.
»Szczepan Twardoch stages a great game of intertextual references in »Humility«. Despite hefty surface stimuli, the novel unfolds considerable depth.« [DLF Kultur]

For all info on the event, check out this link: https://literaturfestival.com/en/events/szczepan-twardoch-pokora/

Berliner Festspiele
Foto: Ali Ghandtschi

Adresse

Frankenallee 13
Berlin
14052

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von internationales literaturfestival berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an internationales literaturfestival berlin senden:

Videos


Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Dear Friends,
for my postgraduate thesis I have sent you a questionnaire link, please send this link to all your friends of any nationality. Of course English language proficiency is required, since the questionnaire is available in both English and German.
With your support you will greatly help me. Thank you in advance.

Hier is the Study:
Dear Friends,
I hereby cordially invite you to our new online study Social Performance () which explores the relationship between personality and social skills. The study can be conducted in English or German, lasts about one hour and is rewarded with personal feedback, and a raffle of 50€.
Anyone over 18 years of age can participate in the study, but we are especially happy about multilingual participants.
Feel free to invite your friends and family to take part!
Study link: https://social-per.formr.org
With kind regards,
Richard Wundrack
Doctoral student
Humboldt Universität zu Berlin
Department of Psychology
Chair of Personality Psychology
RUD18, R4’110
https://www.psychologie.hu-berlin.de/de/personal/91680436
Die Stiftung Insel Hombroich in Neuss beteiligt sich am 27. Januar an der weltweiten Filmvorführung des Dokumentrafilms SHOAH von Claude Lanzmann.
Ich habe noch ein Ticket für Edouard Louis zu verschenken. Vita vite...
Schade, wir hatten uns mit Kurzgeschichten und Gedichten rechtzeitig angemeldet und wären gen dabei gewesen. Offenbar gab es weitere, aber nicht deklarierte Zugangskriterien.....
Das Programmheft des 19. ilb, 132 Seiten.., ist in den Druck gegangen, hier schon mal als PDF:
Unser Beitrag zum Wissenschaftsjahr "Künstliche Intelligenz": die Veranstaltungsreihe "Automatic Writing 2.0". Hier das PDF des Programmheftes:
Unser Beitrag zum Wissenschaftjahr "Künstliche Intelligenz": Die Veranstaltungsreihe "Automatic Writing 2.0". Hier das PDF des Programmheftes:
Exchange languages and meet language enthusiasts, travellers, linguists and fellow polyglots and enjoy the multicultural atmosphere! Teach and learn, be inspired and share you passion! :)
https://www.facebook.com/events/1157462204377495/
Uiuiu, diese Woche gibt es gleich zwei ornithologische Sex-Themen bei Flugbegleiter − die Vogeljournalisten: Petra Ahne berichtet über den Auftritt von Nell Zink beim internationales literaturfestival berlin – Autorin eines ziemlich krassen Romans namens “Mauerläufer“. Und Cord Riechelmann geht einer skurrilen Vogel-Meldung des Stern auf den Grund. Das und 145 weitere spannende „Nature Writing“ Beiträge gibt es bei den Flugbegleitern:
Schön zu sein bedeutet uns Menschen sehr viel. Schönheit ist nicht nur „Äußerlichkeit“, vielmehr verweist sie auf ein inneres Potential. Das Streben nach Schönheit ist in allen Gruppierungen der Gesellschaft und in allen Kulturen zu finden. Sich zu schmücken gehört zu den elementaren Lebensäußerungen der Menschen. Eng verbunden damit ist die Kunst in ihren vielfältigsten Formen. Reichholf beginnt seine Spurensuche nach den Ursprüngen der Schönheit in der Tierwelt, klammert aber den Menschen keineswegs aus. Auch beim Menschen hat der „Sinn für das Schöne“ ganz unmittelbar mit dem Sexuellen zu tun. Jedoch kann er sich in einem gewissen Rahmen entwickeln, verändern. Und anders als bei den meisten Tieren gilt beim Menschen die Frau als das „schöne Geschlecht“. In einem Kapitel, das er zusammen mit seiner Frau, der Autorin Miki Sakamoto, geschrieben hat, klärt Reichholf die Gründe dafür auf und zeigt, wie menschliche Schönheit mit ihren kleinen Abweichungen von der Norm zur Quelle von Individualität werden kann.
Über den Autor und weitere Mitwirkende
Josef H. Reichholf, geboren 1945, ist Leiter der Wirbeltierabteilung der Zoologischen Staatssammlung, München. Nach dem Studium der Chemie, Geographie und Tropenmedizin verbrachte er ein Forschungsjahr in Brasilien. 1971 bis 1973 betrieb er ökologische Grundlagenforschung an Stauseen als Forschungsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Heute lehrt er an beiden Münchner Universitäten (Naturschutz, Gewässerökologie an der TU München; Allgemeine und Terrestrische Zoogeographie sowie Ornithologie an der LMU München). Er ist unter anderem Präsidiumsmitglied des deutschen World Wide Fund for Nature (WWF).
x

Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin (alles anzeigen)

U-Bahnhof Oranienburger Tor Gerd Wieland Kunsthaus Tacheles U-Bahnhof Naturkundemuseum Theater an der Charité HOOPERFUNK.official Pawn Dot Com Bar Anko-Kai アンコ会 Ómar Stefánsson Memoriale del Muro di Berlino Sing-Akademie zu Berlin Ministère fédéral de l'Économie couch FM - Das Berliner Campusradio Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Ägyptisches Museum Berlin Egyptian Museum of Berlin