Haus am Lützowplatz

Haus am Lützowplatz Kunstverein. Gegründet 1960. Haus am Lützowplatz Lützowplatz 9 10785 Berlin Di - So, 10 - 18 Uhr Eintritt frei
Haus am Lützowplatz Lützowplatz 9 10785 Berlin Di - So, 10 - 18 Uhr Eintritt frei
(32)

Das „Haus am Lützowplatz“ ist ein Ausstellungsraum für zeitgenössische und moderne Kunst, getragen von dem 1960 gegründeten Kunstverein „Fördererkreis Kulturzentrum Berlin e.V.“.

Mission: Kunstausstellungen, Lesungen, Vorträge, Konzerte, Performances, Diskussionen, Führungen

"In ihrer Widerspenstigkeit, die dem Publikum die viel zitierte Ambiguitätstoleranz abverlangt, zeigen Dorothee Diebolds...
22/01/2020
Kunst, die gestreichelt werden will

"In ihrer Widerspenstigkeit, die dem Publikum die viel zitierte Ambiguitätstoleranz abverlangt, zeigen Dorothee Diebolds Objekte Kraft genug für die Zukunft."

Vielen Dank an Claudia Wahjudi und den Tagesspiegel für die kritische Auseinandersetzung mit unserer aktuellen Ausstellung.

https://www.tagesspiegel.de/kultur/dorothee-diebold-im-haus-am-luetzowplatz-kunst-die-gestreichelt-werden-will/25453136.html

Diebolds Ausstellung „The Unknown“ wird von Besuchern heftig kommentiert. Dabei geht es eigentlich gar nicht um strittige Inhalte, sondern um Form und Material.

Installationsansicht, Kunsthal 44 Moen, Dänemark, 2019© Dorothee Diebold, VG Bild-Kunst Bonn
07/01/2020

Installationsansicht, Kunsthal 44 Moen, Dänemark, 2019
© Dorothee Diebold, VG Bild-Kunst Bonn

Kunsttipps: Unsere Ausstellung von Stefanie Bürkle wird vom Tagesspiegel herzlich empfohlen. Wir freuen uns sehr darüber...
23/12/2019
Auf der Suche nach Geschenken dem Wahnsinn auf den Grund gehen

Kunsttipps: Unsere Ausstellung von Stefanie Bürkle wird vom Tagesspiegel herzlich empfohlen. Wir freuen uns sehr darüber!

Über die Feiertage ist das Haus am Lützowplatz (HaL) allerdings nur eingeschränkt geöffnet. Die Ausstellungsräume sind geschlossen am 24. und 25. Dezember sowie an Silvester und Neujahr.Wir bitten dafür um Verständnis.

Wir wünschen allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

https://www.tagesspiegel.de/kultur/kunsttipps-fuer-die-naechsten-14-tage-auf-der-suche-nach-geschenken-dem-wahnsinn-auf-den-grund-gehen/25347922.html

Ein Atelier als Labor, ein Film um Mitternacht, eine Ausstellung an zwei Orten und Last-Minute-Geschenke – das sind unsere Kunsttipps für die nächsten 14 Tage.

Opening: It was all a Dream - curated by Laura Helena Wurth. With works by Sophia Domagala, Anna Ehrenstein, Andrea Eva ...
19/11/2019

Opening: It was all a Dream - curated by Laura Helena Wurth. With works by Sophia Domagala, Anna Ehrenstein, Andrea Eva Györi, Okka-Esther Hungerbühler, Verena Issel (Studiogalerie)
https://www.hal-berlin.de/ausstellung/kuratiert-von-laura-helena-wurth/

Opening: It was all a Dream - curated by Laura Helena Wurth. With works by Sophia Domagala, Anna Ehrenstein, Andrea Eva Györi, Okka-Esther Hungerbühler, Verena Issel (Studiogalerie)
https://www.hal-berlin.de/ausstellung/kuratiert-von-laura-helena-wurth/

Stefanie Bürkle, Tiefwasserschlepprinne © VG Bild-Kunst Bonn, 2001
18/11/2019

Stefanie Bürkle, Tiefwasserschlepprinne © VG Bild-Kunst Bonn, 2001

Das HaL ist aktuell wegen Ausstellungsumbaus geschlossen und eröffnet wieder am 28. November 2019 mit der Ausstellung: h...
18/11/2019
Atelier als Labor : Haus am Lützowplatz

Das HaL ist aktuell wegen Ausstellungsumbaus geschlossen und eröffnet wieder am 28. November 2019 mit der Ausstellung:

https://www.hal-berlin.de/ausstellung/atelier-als-labor/

Stefanie Bürkle Atelier als Labor 29. November 2019 - 5. Januar 2020 Eröffnung: Donnerstag, 28. November 2019, 19 Uhr   Unter dem Titel „Atelier als Labor“ zeigt das Haus am Lützowplatz (HaL) eine Einzelausstellung der Künstlerin Stefanie Bürkle. Ausgehend von Architekturen des Wissens hat...

Danke MONOPOL - Magazin für Kunst und Leben für die Hervorhebung unserer neuen Studiogalerie-Ausstellung, kuratiert von ...
18/11/2019
Wohin am Wochenende?

Danke MONOPOL - Magazin für Kunst und Leben für die Hervorhebung unserer neuen Studiogalerie-Ausstellung, kuratiert von Laura Helena Wurth (wieder zu sehen ab dem 29. November 2019).

Traumkunst in Berlin
"It was all a Dream" lautet der Titel der Gruppenausstellung die von Monopol-Autorin Laura Helena Wurth im Haus am Lützowplatz in Berlin kuratiert wird. Möchte man der Bedeutung des Wortes Traum nachgehen, dann handelt es sich einmal um eine Reihe von Bildern, Vorstellungen und Erlebnissen, die man im Schlaf sieht und spürt, zum anderen kann ein Traum aber auch ganz real sein. Von diesem Gedankenspiel ausgehend zeigen die Künstlerinnen Sophia Domagala, Anna Ehrenstein, Andrea Eva Györi, Okka-Esther Hungerbühler und Verena Issel in ihren Werken die Zustände des Träumens und Verwirklichens.

https://www.monopol-magazin.de/wohin-am-wochenende-367

Die Kunst der Woche in Baden-Baden, Berlin, Erlangen, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Paris und Wien

14/10/2019

Rundflug durch die Ausstellungsräume. Zu sehen: PERPLEXY von Tobias Dostal, noch bis zum 17. November.

Video von Wilhelm Nöldeke

"Dass die betont improvisiert, dicht gedrängt auf Europaletten platzierten Werke ausgerechnet im Souterrain, in der Stud...
01/10/2019
Für immer Kellerkind

"Dass die betont improvisiert, dicht gedrängt auf Europaletten platzierten Werke ausgerechnet im Souterrain, in der Studio-Galerie zu sehen sind, hätte Stadtindianer Neuss sicher amüsiert. Einmal Kellerkind, immer Kellerkind."

Ausführliche Besprechung der Studiogalerie-Ausstellung "Ein Monument für Wolfgang Neuss" im Tagesspiegel. Dank an Gunda Bartels für die tiefsinnige Auslotung des Themas.

https://www.tagesspiegel.de/kultur/haus-am-luetzowplatz-berlin-fuer-immer-kellerkind/25070996.html

Ein Denkmal für den Komiker Wolfgang Neuss: Das Haus am Lützowplatz präsentiert 33 nicht immer hundertprozentig ernst gemeinte Vorschläge.

30/09/2019
Monument für Wolfgang Neuss

Für alle, die die wunderbare Eröffnungsrede von Jan Kage zur Ausstellung "Ein Monument für Wolfgang Neuss" in unserer Studiogalerie verpasst haben, hier ein Mitschnitt von Thomas Draschan, dem dafür der Dank gebührt.

Manche sagten nach der Rede, dass der Geist von Neuss mindestens zu spüren war.

youtube.com/watch?v=2wJim91sEeY&feature=youtu.be

Eröffnungsrede "Monument für Wolfgang Neuss" von Jan Kage.

Opening “Ein Monument für Wolfgang Neuss” initiated by @janmuche
30/09/2019

Opening “Ein Monument für Wolfgang Neuss” initiated by @janmuche

Thomas Feuerstein‘s „Prometheus Delivered“ @biennaledelyon #thomasfeuerstein #hausamluetzowplatz #2017  @ 7ème Arrondiss...
16/09/2019

Thomas Feuerstein‘s „Prometheus Delivered“ @biennaledelyon

#thomasfeuerstein #hausamluetzowplatz #2017 @ 7ème Arrondissement Lyon, Lyon

Heute Abend geht es mit der Eröffnung in der Galerie KWADRAT weiter mit dem Tobias-Dostal-Festival in Berlin! Von 19-22 ...
13/09/2019
Kwadrat | Berlin Art Week

Heute Abend geht es mit der Eröffnung in der Galerie KWADRAT weiter mit dem Tobias-Dostal-Festival in Berlin! Von 19-22 Uhr.

#tobiasdostal #perplexy #berlinartweek #kwadrat

https://www.berlinartweek.de/de/programm/behind-the-scenes/kwadrat/?fbclid=IwAR2vJPoF4pIyMNULZQGWYFzdR8MsuyZJI0I3pfWPNVMfnaaWpDCGy76v0oM

„Ich wollte in Berlin-Kreuzberg bleiben und musste ein wenig intensiver suchen. Dabei bin ich zufällig auf diese Remise gestoßen. Der Raum war ungenutzt, hier war ein Hausmeisterhäuschen, bis zur Decke voll mit Sperrmüll", beschreibt Martin Kwade, wie er zur neuen Ausstellungsfläche seiner Ga...

"Dostal, der im Nebenberuf Zauberer ist, kennt die Tricks. Von seiner Doppelbegabung zeugt auch die erste institutionell...
12/09/2019
Fünf Schauen, die Sie nicht verpassen dürfen

"Dostal, der im Nebenberuf Zauberer ist, kennt die Tricks. Von seiner Doppelbegabung zeugt auch die erste institutionelle Einzelausstellung im Haus am Lützowplatz." Dank an Nicola Kuhn!

https://www.tagesspiegel.de/kultur/berlin-art-week-fuenf-schauen-die-sie-nicht-verpassen-duerfen/25001258.html

Geschnürte Körper, Gärten der Freude und Zauber-Künstler: Tagesspiegel-Kritikerinnen und Kritiker geben ihre Empfehlungen für die Berliner Kunstwoche.

Parallel zur Eröffnung der Ausstellung PERPLEXY von Tobias Dostal findet heute Abend auch der Preview der Ausstellung "E...
11/09/2019

Parallel zur Eröffnung der Ausstellung PERPLEXY von Tobias Dostal findet heute Abend auch der Preview der Ausstellung
"Ein Monument für Wolfgang Neuss" mit Arbeiten von 33 Künstler/innen in der Studiogalerie statt.

Mit Werken von:

#sonjaalhäuser
#axelanklam
#johannesbansmann
#jenniferbennett
#fritzbornstück
#birtebosse
#ulrikebuhl
#jessicabuhlmann
#braddowney
#thomasdraschan
#svendrühl
#janineeggert
#marioneichmann
#wolfgangflad
#frederikfoert
#lolagöller
#philipgrözinger
#christianhenkel
#thomashenninger
#isabelkerkermeier
#feekleiss
#franziskaklotz
#karstenkonrad
#jerrykowalsky
#joachimlottmann
#rainerneumeier
#leaasjapagenkemper
#manfredpeckl
#wolfgangpetrick
#bettinascholz
#markusstein
#michaelwutz

Die eigentliche Eröffnung dierser Ausstellung ist am Freitag den 27. September 2019 ab 19 Uhr
https://www.hal-berlin.de/veranstaltung/ein-monument-fuer-wolfgang-neuss-initiiert-von-jan-muche/

11/09/2019

"Der Wahlberliner Tobias Dostal ist momentan einer der spannendsten jungen Künstler der hauptstädtischen Szene. Der ehemalige Assistent des (leider früh verstorbenen) Regisseurs Christoph Schlingensief hat eine sehr eigene Art, die Welt wahrzunehmen. Einen Einblick in diese Sichtweise gewährt uns Tobias Dostal durch seine aktuellen Arbeiten im Haus am Lützowplatz. Inspiriert von der frühen Geschichte des Kinos, zeigt Dostal mit diversen Illusionsapparaturen die Vorführung und Wahrnehmung von Bildern, die weit entfernt sind von der trügerischen Perfektion digitaler Virtualität."

https://www.qiez.de/highlights-berlin-art-week-2019/?fbclid=IwAR00e_vzlDZ8SMvz05phwBhXcOVrORO1Xst-9cnYbLUbhtDSJPyYi7gL16Q

Ready for Berlin Art Week! We are starting off right with the opening of #perplexy by @dostaltobias on September 11th at...
04/09/2019

Ready for Berlin Art Week!
We are starting off right with the opening of #perplexy by @dostaltobias on September 11th at 7 pm!

#opening #magic #illusion #art #exhibition #hausamlützowplatz #hausamluetzowplatz #berlinartweek #berlinartweek2019

Tobias Dostal, Hieronymus tanzend, 2019 (Detail)Acryl, LED´s, Metall, elektronische Schaltung. Foto: Markus GeorgCourtes...
02/09/2019

Tobias Dostal, Hieronymus tanzend, 2019 (Detail)
Acryl, LED´s, Metall, elektronische Schaltung.
Foto: Markus Georg
Courtesy of KWADRAT, Berlin

Zur Einstimmung auf die heutige Lange Nacht der Museen (ab 18 Uhr) hier Auszüge aus Tom Mustorphs feinsinniger Rezension...
31/08/2019
Wandern durch die Filterblasen (neues deutschland)

Zur Einstimmung auf die heutige Lange Nacht der Museen (ab 18 Uhr) hier Auszüge aus Tom Mustorphs feinsinniger Rezension der Ausstellung "Radiosands", die dann nur noch morgen, also bis zum 1. September, im HaL zu sehen/ zu hören ist.

"Kublis Sensoren lauschen das komplette UKW-Frequenzband ab. »In Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften haben wir Algorithmen entwickelt, die die Radioprogramme auf bestimmte Schlüsselwörter durchsuchen. Finden sie passende Stellen, werden die Radioprogramme über die Empfänger ausgestrahlt«, erklärt Kubli. Die Algorithmen bewirken also das, was sie sonst auch in unserer digitalen Welt tun: Sie wählen aus, entscheiden und filtern. Nach welchen Kriterien genau sie vorgehen, bleibt aber auch bei »Radiosands« den menschlichen Beobachtern verborgen. Sichtbar und hörbar wird immerhin, wie 16 unterschiedliche Filterblasen entstehen. Jeder einzelne der 16 Radioempfänger steht sinnbildlich für eine einzelne Bubble."

"Zuweilen werden auch verschiedene Radioempfänger miteinander verknüpft. Die Klanglandschaften bekommen so größere Tiefe. Und zuweilen formieren sie sich zu einem Chor. Auch das kann man als das Hörbarwerden von Verknüpfungs- und Rückkopplungseffekten in sozialen Netzwerken verstehen. Klänge, Memes, Themen setzen sich durch, einzelne Ausgabestationen - seien es Computer, Menschen oder auch Lautsprecher - verschalten sich, schalten sich gleich und werden lauter und mächtiger."

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1124814.wandern-durch-die-filterblasen.html

Dem Algorithmus ausgeliefert: Die Berliner Installation »Radiosands« macht digitale Echokammern erfahrbar

20/08/2019

“Radiosands” is a walk-in installation in which several simultaneous radio broadcasts are manipulated by an AI-system.
The installation uses the speed and power of digital processes to create a new experience: A real-time collage of sound fragments within an expansive sculpture.

#radiosands #contemporaryart #exhibition #hausamlützowplatz #hausamluetzowplatz #ai #artificialintelligence #radio #sound #music #thomkubli #peertospace #art #athetic #installation #analogradio

09/08/2019

So proud! We are a partner of @berlinartweek with the exhibition #perplexy by Tobias Dostal!
https://www.hal-berlin.de/ausstellung/perplexy/

#hausamluetzowplatz
#hausamlützowplatz
#magic #zauberei #illusion #kunstundzauberei #berlinartweek #contemporaryart #berlinart

Unsere Ausstellung "Mostly Happy - Finnish Art Today" geht in die letzte Woche. Die Werke von Martti Aiha, Elina Brother...
05/08/2019

Unsere Ausstellung "Mostly Happy - Finnish Art Today" geht in die letzte Woche. Die Werke von Martti Aiha, Elina Brotherus, Miklos Gaál, Hannaleena Heiska, Ulla Jokisalo, Antti Laitinen, Niina Lehtonen Braun, Aurora Reinhard, Toni R. Toivonen und Kari Vehosalo sind nur noch bis zum 11. August zu sehen.

Abbildung: Kari Vehosalo, Wanderers (III), 2018, Öl auf Kupfer, 32 x 32 cm. Courtesy Anhava Gallery, Helsinki
Copyright VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Great review by Andreas Schlaegel on our recent show Is now online via flashartonline.com
12/07/2019
Global National Haus am Lützowplatz / Berlin | | Flash Art

Great review by Andreas Schlaegel on our recent show Is now online via flashartonline.com

Some things are over in no time at all, and some things linger, even if one would like them to go away. One example of the former could be that first gust of excitement brought by the Venice Biennale,

Anlässlich der freundlichen Hervorhebung von Heiner Franzen durch die "Mehr Berlin"-Beilage des Tagesspiegels am 8.6.201...
09/07/2019

Anlässlich der freundlichen Hervorhebung von Heiner Franzen durch die "Mehr Berlin"-Beilage des Tagesspiegels am 8.6.2019 haben wir die Projektseite auf unserer Internetseite überarbeitet und die wunderbare vom Künstler selbst erarbeitete Videodokumentation der Ausstellung dort eingepflegt. https://www.hal-berlin.de/ausstellung/grosses-gesichtsfeld/

Schöner Beitrag von Liane Wendt in der aktuellen Kunst:art (Nr. 68 Juli-August 2019) über unsere Ausstellung „Mostly Hap...
03/07/2019

Schöner Beitrag von Liane Wendt in der aktuellen Kunst:art (Nr. 68 Juli-August 2019) über unsere Ausstellung „Mostly Happy - Finnish Art Today“ mit Werken von Martti Aiha, Elina Brotherus, Miklos Gaál, Hannaleena Heiska, Ulla Jokisalo, Antti Laitinen, Niina Lehtonen Braun, Aurora Reinhard, Toni R. Toivonen und Kari Vehosalo.

#hausamlützowplatz #hausamluetzowplatz #mostlyhappy #finnishart #contemporaryart #finland #suomi #marttiaiha #elinabrotherus #miklosgaal #hannaleenaheiska #ullajokisalo #anttilaitinen #niinalehtonenbraun #aurorareinhard #tonirtoivonen #karivehosalo

Foto: Rosa Merk
02/07/2019

Foto: Rosa Merk

Fotos: Rosa Merk, 21.06.2019. Mit Werken von: A/A (Andreas Greiner & Armin Keplinger), Natalie Körner, PPKK (Sarah Ancelle Schönfeld & Louis-Philippe Scoufaras), Elisa Storelli

Adresse

Lützowplatz 9
Berlin
10785

U1, U2, U3, U4 Nollendorfplatz. Bus M29, 100, 106, 187, N26 Lützowplatz

Allgemeine Information

Das Haus am Lützowplatz (HaL) ist ein Ausstellungs- und Veranstaltungsraum getragen von dem 1960 gegründeten Kunstverein „Haus am Lützowplatz – Fördererkreis Kulturzentrum Berlin e.V.“. Er konstituierte sich im Spannungsfeld des Kalten Krieges ein Jahr vor dem Mauerbau in West-Berlin mit der Maßgabe, am Lützowplatz ein bestehendes Kulturzentrum neu zu entfalten. Die Gründungsmitglieder waren allesamt Persönlichkeiten aus der Berliner SPD, der Berliner Kulturszene und den Gewerkschaften. Im Sinne des in der Satzung des Vereins festgeschriebenen Förder- und Vermittlungs- und Bildungsauftrages geht es dabei vorrangig um die Präsentation von zeitgenössischer bildender Kunst, verbunden mit einem Brückenschlag zur politischen und gesellschaftlichen Realität. Das Haus am Lützowplatz (HaL) ist der Ort der kritisch reflektierten Wirklichkeit und der Wertedebatten.

Öffnungszeiten

Dienstag 11:00 - 18:00
Mittwoch 11:00 - 18:00
Donnerstag 11:00 - 18:00
Freitag 11:00 - 18:00
Samstag 11:00 - 18:00
Sonntag 11:00 - 18:00

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Haus am Lützowplatz erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Haus am Lützowplatz senden:

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

ää
Hallo :) Ist die Galerie barrierefrei? Falls sie es nicht sein sollte...welche Hürden hätte ein mobilitätsbehinderter Mensch zu erwarten?