Sophiensaele

Sophiensaele Theater, Tanz, Performance, Konzerte, Parties, Festivals, Diskursive Formate und mehr Die Sophiensæle wurden 1996 von Sasha Waltz und Jochen Sandig gemeinsam mit Jo Fabian und Dirk Cieslak (Lubricat) in den Räumen des ehemaligen Handwerkervereinshauses in der Sophienstraße 18 gegründet.
(113)

Die Eröffnungsproduktion „Allee der Kosmonauten“ von Sasha Waltz & Guests wurde zum Theatertreffen 1997 eingeladen und hat den neu gegründeten Sophiensælen schnell viel Aufmerksamkeit verschafft. Heute sind die Sophiensæle einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum. KünstlerInnen aus der Berliner, sowie aus der nationalen und internationalen Szene werden aufgrund ihrer künstlerischen Konzepte, Fragestellungen und Arbeitsansätze eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Theater, Tanz, Performance, Musik, Bildende Kunst und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm und treten in einen produktiven Dialog. Neben vielen jungen KünstlerInnen, die nach neuen Theatersprachen und Ausdrucksformen suchen, arbeiten an den Sophiensælen eine Reihe von KünstlerInnen und Kompanien in langjährigen Partnerschaften: Thorsten Lensing/Theater T1, Gintersdorfer/Klaßen, Christoph Winkler, Laurent Chétouane, Martin Nachbar u.a. Die Sophiensæle sind Teil eines Netzwerks international orientierter, freier Theaterhäuser, zu dem u.a. Kampnagel Hamburg, Mousonturm Frankfurt/Main, FFT Düsseldorf, Theaterhaus Gessnerallee Zürich und brut Wien zählen. Darüber hinaus sind die Sophiensæle Veranstalter von "Freischwimmer" und "Tanztage Berlin" sowie Spielstätte für renommierte Berliner Festivals wie „Ultraschall“, „MaerzMusik“, „Theatertreffen“, „Tanz im August“ und andere. Die Sophiensæle sind ein Haus für KünstlerInnen und Publikum, in dem die Begegnung zwischen beiden Gruppen im Mittelpunkt steht. Die wechselhafte Geschichte des Gebäudes und dessen ursprüngliche Bestimmung als Versammlungs-, Weiterbildungs- und Festort ist in der Gebäudearchitektur, an den Wänden und Decken der Räume weiterhin spürbar und schafft einen einzigartigen Rahmen für künstlerische Produktion und Begegnung. Nach einer behutsamen Teilsanierung 2011 bietet das Haus nun bessere Arbeitsbedingungen und mehr Komfort für KünstlerInnen und Publikum, während die historischen Spuren erhalten geblieben sind.

Wie gewohnt öffnen

Jetzt Tickets sichern! Noch bis zum 6. März ist Sheena McGrandles: Figured + Flush als Video on Demand zu sehen.Tickets ...
03/03/2021

Jetzt Tickets sichern! Noch bis zum 6. März ist Sheena McGrandles: Figured + Flush als Video on Demand zu sehen.Tickets gibt es hier: https://bit.ly/384GOuV

📸 Flush I © Michiel Keuper

02/03/2021
brut Wien

Jetzt im Vorverkauf! In Kooperation mit brut Wien wird die interaktive Performance UNDER PRESSURE von Henrike Iglesias vom 24. - 26. März live aus unserem Festsaal gestreamt.

Tickets & Infos gibt es bei brut Wien: https://bit.ly/2MV9QoV

Henrike Iglesias – UNDER PRESSURE
am 24. / 25. & 26. März um 20:00 Uhr
Der Vorverkauf für die neue Performance von Henrike Iglesias ist gestartet!

„Die Online-Version von UNDER PRESSURE ist mehr als eine abgefilmte Theaterbühne. Die drei Performerinnen sprechen in Live-Kameras, sie inszenieren sich für die Kamera. (…) UNDER PRESSURE ist bunt, lustig und reflektiert.“ (Benjamin von Wyl, bz Basel)

Eigentlich hätten wir die Produktion im Kosmos Theater gezeigt, aufgrund der aktuellenen Situation wird UNDER PRESSURE nun im interaktiven Livestream aus den Sophiensaelen Berlin übertragen: Tickets & Infos: https://bit.ly/2MV9QoV

Bis zum 4. März 2021 habt ihr noch die Möglichkeit, euch für die Newcomerplattform „Introducing…“ zu bewerben und Teil d...
01/03/2021

Bis zum 4. März 2021 habt ihr noch die Möglichkeit, euch für die Newcomerplattform „Introducing…“ zu bewerben und Teil des Performing Arts Festival Berlin 2021 zu werden! Alle Infos findet ihr auf ►https://performingarts-festival.de/.../introducing-2021
–––
3 days to go: You can still apply for our newcomer’s platform "Introducing..." until March 4, 2021! Find all information on the Performing Arts Festival Berlin website.

"Introducing…" takes place in cooperation with Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer, Sophiensaele and Theaterdiscounter.

Bis zum 4. März 2021 habt ihr noch die Möglichkeit, euch für unsere Newcomerplattform „Introducing…“ zu bewerben und Teil des Performing Arts Festival Berlin 2021 zu werden! Alle Infos findet ihr auf ►https://performingarts-festival.de/de/form/bewerbung-fur-introducing-2020
–––
4 days to go: You can still apply for our newcomer’s platform "Introducing..." until March 4, 2021! Find all information on our website.

"Introducing…" takes place in cooperation with Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer, Sophiensaele and Theaterdiscounter.

26/02/2021
Montag Modus

#sophempfiehlt: Dieses Wochenende hat Montag Modus
gleich zwei brandneue Video-Arbeiten im Programm, die wir heiß empfehlen 🔥

Morgen Abend zeigt Melanie Jame Wolf "Hard Fascination", gefolgt von einem Gespräch mit der Kuratorin Sylvia Sadzinski. Und am Sonntag ist "Black Venus" von Lois Alexander um 19.00 Uhr zu sehen. Für beide Zoom-Veranstaltungen könnt ihr euch hier registrieren: [email protected]

Weitere Informationen findet ihr hier:
Melanie Jame Wolf: Hard Fascination | Montag Modus
Lois Alexander: Black Venus | Montag Modus

“Hard Fascination” by Melanie Jame Wolf

Screening and discussion with Melanie Jame Wolf and curator Sylvia Sadzinski-> https://fb.me/e/28dLMR0xf

Register now by mailing to [email protected]!

+++ HARD FASCINATION +++
27 FEB, 7 PM

When an extreme close up fills the frame, the face becomes readable as a landscape.
Melanie Jame Wolf’s “Hard Fascination” is a study of the Close Up. The title of the work plays with its own trebled possibilities of magnetic enchantment: difficult, strong, turned on.
The title references Attention Restoration Therapy, pulling from sources that require hard fascination.

Preview video: Melanie Jame Wolf

UMFRAGE / SURVEY // Berliner TanzvermittlungszentrumIm Rahmen der Konzeptionsphase des künftigen Berliner Tanzvermittlun...
24/02/2021

UMFRAGE / SURVEY // Berliner Tanzvermittlungszentrum

Im Rahmen der Konzeptionsphase des künftigen Berliner Tanzvermittlungszentrums (https://www.tanzraumberlin.de/artikel/eintrag-2-3/) lädt die Steuerungsgruppe zu einer Umfrage ein.

Die Umfrage ist in deutscher und englischer Lautsprache, deutscher Gebärdensprache und leichter Sprache verfügbar. Weitere Infos findet ihr im Post vom Tanzbüro Berlin 👇
--
As part of the conception phase of the future Berlin Dance Mediation Centre, the steering team would like to invite you to participate in a survey.

The survey is available in German/English/German Sign Language and German Easy language. Please find further information in Tanzbüro Berlins original post 👇

UMFRAGE / SURVEY // Berliner Tanzvermittlungszentrum

(English version further below.)

Im Rahmen der Konzeptionsphase des künftigen Berliner Tanzvermittlungszentrums (https://www.tanzraumberlin.de/artikel/eintrag-2-3/) lädt die Steuerungsgruppe (Nora Amin, Elena Basteri, Janne Gregor, Gabriele Reuter) zu einer Umfrage ein.

Sie möchte Informationen, Meinungen, Erfahrungen und Wünsche sammeln, um gemeinsam das Konzept des Zentrums zu gestalten. Die Steuerungsgruppe freut sich sehr, wenn Ihr Euch ca. 15 min Zeit für einen Input nehmt und die Umfrage auch an potentielle Interessent*innen weiterleitet.

Die Umfrage wurde von der Soziologin Melisa Bel Adasme entworfen und vom begleitenden Team der Konzeptionsphase (Angela Alves, Elisa Ricci, Joy Christine Ritter, Sven Seeger and Teo Vlad) mitgestaltet.

Dies ist nur ein erster Schritt auf dem Weg einer längeren partizipativen Zusammenarbeit. Los geht's!

Deutsch/Englisch/Deutsche Gebärdensprache:
https://umfrage-tanzvermittlungszentrum-berlin.questionpro.eu

Leichte Sprache:
https://umfrage-tanzvermittlungszentrum-berlin-leichte-sprache.questionpro.eu

Frist der Umfrage: 3. März 2021.

Anmerkungen:
- Bitte kontaktiert die Steuerungsgruppe, wenn Ihr Unterstützung beim Ausfüllen der Umfrage benötigt ([email protected]).

- Die Leichte Sprache Version wurde so barrierefrei wie möglich gestaltet, es kann aber an manchen Stellen vorkommen, dass eine zusätzliche Assistenz benötigt wird.

--

As part of the conception phase of the future Berlin Dance Mediation Centre, the steering team (Nora Amin, Elena Basteri, Janne Gregor and Gabriele Reuter) would like to invite you to participate in a survey.

The survey wants to collect information, opinions, experiences and wishes in order to collectively shape the concept of the centre. It would be great if you take the time (approx.15 - 20 minutes) to give your input, and/or forward this invitation to potentially interested parties.

The survey was designed by sociologist Melisa Bel Adasme and co-designed by the supporting team (Angela Alves, Elisa Ricci, Joy Christine Ritter, Sven Seeger and Teo Vlad).

This is just the very first step along a longer collaborative and participative journey. Let’s start!

German/English/German Sign Language:
https://umfrage-tanzvermittlungszentrum-berlin.questionpro.eu

Easy language:
https://umfrage-tanzvermittlungszentrum-berlin-leichte-sprache.questionpro.eu

Deadline: March 3, 2021.

Note:
- Please contact the steering group directly, if you need further assistance to fill out the survey ([email protected]).

- The easy language version is made as accessible as possible, but in some places additional assistance may be needed.

24/02/2021
Sheena McGrandles: Figured + Flush

⭐ Holt euch die Bühne ins Wohnzimmer ⭐ "Figured" und "Flush" von Sheena McGrandles sind aktuell als Doublebill auf Dringeblieben.de zu sehen! Die beiden choreografischen Arbeiten sind Teil einer Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten. Zum Stream geht's hier: https://bit.ly/3uocMeX

🎬 Am Wochenende fiel im Festsaal die letzte Klappe für die Filmnovela "Die Sumpfgeborene" von matthaei & konsorten. Heu...
23/02/2021

🎬 Am Wochenende fiel im Festsaal die letzte Klappe für die Filmnovela "Die Sumpfgeborene" von matthaei & konsorten. Heute Abend gibt's per Zoom eine exklusive Sneak Preview sowie ausreichend Zeit für Fragen ans Team. Also: Stulle schmieren und Anmeldung nicht vergessen: https://bit.ly/3dAdpMJ

Heute fällt noch eine letzte Klappe für unsere Sumpfnovela. Hier schonmal ein paar Bilder aus dem Kasten.

📸 @merlinnadjtorma Sophiensaele

21/02/2021
matthaei & konsorten: Sneak Preview - Die Sumpfgeborene

Gemeinsam mit dem Publikum blickt das Team von matthaei & konsorten in einem Zoom-Gespräch am nächsten Dienstag zurück auf die Probebohrungen, die im September 2020 an abseitigen Orten Berlins stattgefunden haben und gibt exklusive Einblicke in die kommende Filmnovela "Die Sumpgeborene". Hier seht ihr Probebohrung Nummer 4 - "Sonnenräder auf'm Rieselfeld".

Zur Anmeldung geht es hier: https://bit.ly/37ob4R0

Teaser © Florian Krauss

20/02/2021
matthaei & konsorten: Sneak Preview - Die Sumpfgeborene

Gemeinsam mit dem Publikum blickt das Team von matthaei & konsorten in einem Zoom-Gespräch am nächsten Dienstag zurück auf die Probebohrungen, die im September 2020 an abseitigen Orten Berlins stattgefunden haben und gibt exklusive Einblicke in die kommende Filmnovela "Die Sumpgeborene". Hier seht ihr Probebohrung Nummer 3 - "Eine Kantate auf Brutalismus und Biopolitiken".

Zur Anmeldung geht es hier: https://bit.ly/37ob4R0

Teaser © Florian Krauss

20/02/2021
matthaei & konsorten: Sneak Preview - Die Sumpfgeborene

Gemeinsam mit dem Publikum blickt das Team von matthaei & konsorten in einem Zoom-Gespräch am nächsten Dienstag zurück auf die Probebohrungen, die im September 2020 an abseitigen Orten Berlins stattgefunden haben und gibt exklusive Einblicke in die kommende Filmnovela "Die Sumpgeborene". Hier seht ihr Probebohrung Nummer 2 - "Goldmacherei in Mitte".

Zur Anmeldung geht es hier: https://bit.ly/37ob4R0

Teaser © Florian Krauss

#SayTheirNames:Ferhat UnvarHamza KurtovićSaid Nesar HashemiVili Viorel PăunMercedes KierpaczKaloyan VelkovFatih Saraçoğl...
19/02/2021

#SayTheirNames:
Ferhat Unvar
Hamza Kurtović
Said Nesar Hashemi
Vili Viorel Păun
Mercedes Kierpacz
Kaloyan Velkov
Fatih Saraçoğlu
Sedat Gürbüz
Gökhan Gültekin

Der rassistische Anschlag von #Hanau jährt sich heute am 19. Februar 2021. In Berlin wird um 16.00 Uhr am Oranienplatz, am Rathausplatz in Neukölln und am Leopoldplatz gemeinsam erinnert, getrauert und angeklagt.

#HanauIstÜberall #RassismusTötet #ZusammenGegenRassismus
Initiative 19. Februar Hanau
Die Vielen

18/02/2021
#SayTheirNames #Hanau

Der rassistische Anschlag von #Hanau jährt sich morgen, am 19. Februar 2021. Auch ein Jahr später sind viele Fragen noch immer ungeklärt. Die Initiative 19. Februar Hanau unterstützt die Betroffenen und will der Forderung nach Aufklärung und politischen Konsequenzen Gehör verschaffen. Auf ihrer Website findet ihr eine Übersicht der Kundgebungen, Demos und Gedenkveranstaltungen, die dieser Tage in ganz Deutschland stattfinden. In Berlin wird um 16.00 Uhr am Oranienplatz, am Rathausplatz in Neukölln und am Leopoldplatz gemeinsam erinnert, getrauert und angeklagt.

#SayTheirNames #HanauIstÜberall #ZusammenGegenRassismus

#sophempfiehlt: Am 27. Februar lädt Making a Difference. Tanzpakt Stadt Land Bund zur zweiten Episode von "Making a Diff...
18/02/2021
Welcome! You are invited to join a webinar: Making a Difference meets... Tanja Erhart und Sophia Neises. After registering, you will receive a confirmation email about joining the webinar.

#sophempfiehlt: Am 27. Februar lädt Making a Difference. Tanzpakt Stadt Land Bund zur zweiten Episode von "Making a Difference meets...", einer neuen Gesprächsreihe rund um das Thema Tanz und Behinderung - diesmal mit Tanja Erhart und Sophia Neises.

Via Zoom sprechen die beiden Künstler*innen über ihre Wege zum Tanz und die Auseinandersetzung mit Kategorien und Ableismus. Dabei geht es auch um das Finden der eigenen Freiheit außerhalb normativer Maßstäbe und ihre Utopie für eine selbstbewusste und selbstbestimmte Disability Culture. Das Gespräch findet in deutscher Lautsprache statt und wird moderiert von Noa Winter.

Registrieren könnt ihr euch hier:

Making a Difference meets... ist eine neue Gesprächsreihe rund um das Thema Tanz und Behinderung. In unserer zweiten Episode sind Tanja Erhart und Sophia Neises zu Gast. Die beiden Künstler*innen sprechen über ihre Wege zum Tanz und die Auseinandersetzung mit Kategorien und Ableismus. Dabei geht ...

17/02/2021
matthaei & konsorten: Sneak Preview - Die Sumpfgeborene

Live aus der Kantine der Sophiensæle – mit Stullen, wandernder Fototapete und barockem Instrumentarium im Gepäck – geben matthaei & konsorten am 23. Februar via Zoom einen exklusiven Einblick in ihr Projekt "Die Sumpfgeborene" und stellen sich live den Fragen der Zuschauenden. Hier gibt's mehr Informationen und bald auch den Anmeldelink: matthaei & konsorten: Sneak Preview: Die Sumpfgeborene

Gemeinsam mit dem Publikum blickt das Team zurück auf die Probebohrungen, die im September 2020 an abseitigen Orten Berlins stattgefunden haben - unter anderem in den Hallen des Baustoffrecyclings am Rande der Stadt in Heinersdorf.

Teaser © Florian Krauss

12/02/2021
Saša Asentić & Collaborators: DIS_Lecture

***English below***

Am 16. Februar sprechen drei Künstler*innen mit Lernbehinderung in einem Zoom-Webinar über Tanz, Behinderung, Text- und Körperpolitik, sowie über Ausgrenzung, Isolation und Widerstand. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen findet ihr hier: Saša Asentić & Collaborators: DIS_Lecture. Hier geht's zur Anmeldung: https://bit.ly/3jJkYS9

On February 16, three artists with learning disabilities speak in a Zoom-webinar about dance, disability and politics of text and body, and exclusion, isolation and resistance.There is no admission fee. You can find further information here: Saša Asentić & Collaborators: DIS_Lecture. Click here to register: https://bit.ly/3jJkYS9

Verdolmetschung in Deutsche Gebärdensprache: Mandy Wyrostek | Handgold

#DIS_Lecture #LecturePerformance #Dance #Performance #DisabilityArts

➡ 𝗝𝗲𝘁𝘇𝘁 𝗯𝗲𝘄𝗲𝗿𝗯𝗲𝗻! ⬅️Für die Nachwuchsplattform "Introducing..." im Rahmen des Performing Arts Festival Berlin suchen die...
12/02/2021
Open Call: Introducing... - News

➡ 𝗝𝗲𝘁𝘇𝘁 𝗯𝗲𝘄𝗲𝗿𝗯𝗲𝗻! ⬅️
Für die Nachwuchsplattform "Introducing..." im Rahmen des Performing Arts Festival Berlin suchen die vier kooperierenden Spielstätten Sophiensæle, Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer und Theaterdiscounter Berlin vielversprechende Künstler*innen, Gruppen und Kollektive, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben oder künftig haben werden, die professionell arbeiten, in der Szene aber noch nicht etabliert sind und sich selbst im weitesten Sinne als „Nachwuchs“ definieren. Der Open Call läuft noch bis zum 4. März!

Weiter Infos zu "Introducing..." und zur Bewerbung findet ihr hier ⬇️

Das Performing Arts Festival Berlin sucht auch in diesem Jahr gemeinsam mit den Spielstätten Sophiensæle, Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer und TD Berlin vielversprechende Künstler*innen, Gruppen und K...

09/02/2021
Melanie Jame Wolf: TONIGHT

Welche popkulturelle Poetik – und kommerzielle Ausbeutung – steckt im kleinen Wörtchen "tonight"? Die Wiederaufnahme von Melanie Jame Wolfs TONIGHT geht morgen Abend um 19.00 Uhr als Filmversion online und ist verfügbar bis zum 24. Februar auf Dringeblieben.de! Hier gibt's Tickets: https://bit.ly/3q65Oce

Which pop-cultural poetics - and commercial exploitation - are inherent in the little word "tonight"? The revival of Melanie Jame Wolfs TONIGHT goes online tomorrow at 7pm as a film version and will be available until February 24 on Dringeblieben.de! Get your tickets here: https://bit.ly/3q65Oce

“Looking at something as a libidinal economy, allows me to do an intersectional analysis: it’s about class, it’s about d...
06/02/2021
Melanie Jame Wolf | Berlin Art Link

“Looking at something as a libidinal economy, allows me to do an intersectional analysis: it’s about class, it’s about desire, it’s about gender. It’s about all of those things.”

Alison Hugill from Berlin Art Link went on a visit to Melanie Jame Wolfs studio at Künstlerhaus Bethanien. Her show TONIGHT will be revived as a film version from February 10 - 24 on our digital stage!

➡️ Click here for tickets: https://bit.ly/3jlKflf
Follow the link below to read the full article ⬇️

Since July last year, Australia-born, Berlin-based artist Melanie Jame Wolf has been a resident at the Künstlerhaus Bethanien in Kreuzberg.

🎧 Jetzt auf SoundCloud: In den drei neuen Folgen des Tanztage Berlin-Podcasts könnt ihr ab sofort "An Endless Dance" nac...
05/02/2021
An Endless Dance

🎧 Jetzt auf SoundCloud: In den drei neuen Folgen des Tanztage Berlin-Podcasts könnt ihr ab sofort "An Endless Dance" nachhören, das wir am 16. Januar als Live-Stream gezeigt haben. Das Gespräch über Resilienz in der queeren (Tanz-)kultur wird ergänzt von zwei Sets von marum und ÃBNAMÃ. Tune in! 🖤
***
🎧 Now on SoundCloud: The three new episodes of the Tanztage Berlin-podcast feature "An Endless Dance", that was live streamed on January 16. The conversation about resilience in queer (dance) culture is complemented by two sets by marum and ÃBNAMÃ.Tune in! 🖤

Listen to An Endless Dance by SOPHIENSÆLE #np on #SoundCloud

👉 Check out this #OpenCall by Athens AiR Community for the 2nd year of #TheSchoolofInfiniteRehearsals - A collective res...
04/02/2021
Athens AiR Community

👉 Check out this #OpenCall by Athens AiR Community for the 2nd year of #TheSchoolofInfiniteRehearsals - A collective research program for an interdisciplinary group of participants to think, practice and study together the issues of governance and economies. Application deadline: February 26. More information in the original post 👇

📣💥INFINITELY OPEN

#OnassisAiR 2021/22 Open Call for the 2nd year of #TheSchoolofInfiniteRehearsals

7 weeks x 4 Movement Groups x 6 participants

✅ WHO
→ Artists, curators, designers, activists, collectives, policy makers, educators, performance makers, economists, architects, filmmakers and other practitioners from any medium of expression or discipline and from anywhere in the world, who are interested in a collective, non-hierarchical, self-organized and self-facilitated research and study.

📌 WHAT
→ A collective research program for an interdisciplinary group of participants to think, practice and study together the issues of governance and economies.

📅 WHEN
→ FALL 2021 & SPRING 2022
Movement V: Self-Organization (September 6–October 24, 2021)
Movement VI: Institutions (November 1–December 19, 2021)
Movement VII: Community Economies (February 28–April 17, 2022)
Movement VIII: Philanthropy (May 2–June 19, 2022)

⚒ HOW
→ No mentors or conveners
→ Collective curriculum co-shaped by the participants according to their proposed individual research interests
→ Research fee (2,500€), housing, travel to/from Athens, collective research budget, & other resources
→ All applications reviewed by previous participants of Onassis AiR, through a peer-to-peer selection process

🗺 WHERE
→ Athens, Greece

⚠️ DEADLINE ⚠️
→ FEBRUARY, 26th 2020, at 12 PM (UTC +2)

MORE INFO AND LINK TO THE APPLICATION FORM ➡️ https://www.onassis.org/open-calls/open-call-onassis-air-202122-the-school-of-infinite-rehearsals

#TheSchoolofInfiniteRehearsals #OnassisAiR #OnassisCulture

Adresse

Sophienstraße 18
Berlin
10178

U8 Weinmeisterstraße S-Bahn Hackescher Markt

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Sophiensaele erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Sophiensaele senden:

Videos

Kategorie

Our Story

Die SOPHIENSÆLE sind einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum. Künstler*innen aus der Berliner, sowie aus der nationalen und internationalen Szene werden eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Performance, Tanz, Theater, Musik, Bildende Kunst und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm und treten in einen produktiven Dialog.

Nachwuchskünstler*innen wie Olympia Bukkakis, Olivia Hyunsin Kim, hannsjana, Kareth Schaffer, Zwoisy Mears-Clarke, Nele Stuhler oder Ania Nowak produzieren momentan an den SOPHIENSÆLEN. Mit Künstler*innen wie Jule Flierl, Laurie Young, Hendrik Quast und Maika Knoblich, Monster Truck, Turbo Pascal, Hauen+Stechen, Interrobang, Clement Layes, Christoph Winkler, Henrike Iglesias, Flinn Works, Margret Sara Gudjonsdottir, Sebastian Matthias, Johannes Müller und Philine Rinnert, Vanessa Stern, Simone Dede Ayivi, und Melanie Jame Wolf verbinden die SOPHIENSÆLE längere Partner*innenschaften. Mit den Künstler*innen Florentina Holzinger, Thorsten Lensing und Milo Rau/IIPM waren die SOPHIENSÆLE in den letzten Jahren zum Theatertreffen eingeladen. 2017 erhielt das Haus den Theaterpreis des Bundes.

Die SOPHIENSÆLE sind Teil eines Netzwerks international orientierter, freier Theaterhäuser, zu dem u.a. Kampnagel Hamburg, Mousonturm Frankfurt/Main, FFT Düsseldorf, Theaterhaus Gessnerallee Zürich und brut Wien zählen. Darüber hinaus sind die SOPHIENSÆLE Veranstalter der Tanztage Berlin, jährlich wechselnder Festivals und Programmschwerpunkte zu spezifischen Themen sowie Spielstätte für das renommierte Berliner Festival Tanz im August. Gemeinsam mit brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, Schwankhalle Bremen und Theater Rampe Stuttgart bilden die SOPHIENSÆLE zudem die Produktionsplattform Freischwimmen. Die Plattform konstituiert sich seit 2018 in veränderter Aufstellung neu als internationale Austausch- und Produktionsplattform für junge Gruppen und Künstler*innen aus Theater und Performance.

Seit 2011 werden die SOPHIENSÆLE von Franziska Werner geleitet. Sasha Waltz und Jochen Sandig gründeten 1996 gemeinsam mit Jo Fabian und Dirk Cieslak in den Räumen des ehemaligen Handwerkervereinshauses in der Sophienstraße 18 die SOPHIENSÆLE als Theater. Von 2000 bis 2007 übernahm Amelie Deuflhard die künstlerische Leitung des Hauses, gefolgt (bis 2010) von Heike Albrecht .

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Bemerkungen

Liebe Franziska Werner,Lieben Kollegen, ich bin noch in Italien und schaffe nicht heute zum Sommerferien. Ich wünsche euch viel Spaß und schöne Ferien. LG
SEARCHING FOR 2 TICKET for Friday night Olympia Bukkakis's show. PM me Please xoxo
allerlast day, you know, publikum...