das dokumentartheater berlin

das dokumentartheater berlin Vereinsregister AG Duisburg, VR 5021
"das dokumentartheater berlin" wurde am 6.1.2012 gegründet und am 26.4.2012 in das Vereinsregister beim AG Duisburg eingetragen. Die 1. Vorsitzende ist Marina Schubarth. Der 2. Vorsitzende Heinz J. Sehr. Der Verein ist aufgrund des Bescheides des FA Duisburg-Süd, St.-Nr. 109/5978/0295, v. 23.5.2014 unmittelbar steuerbegünstigt, weil er unmittelbar und ausschließlich gemeinnützigen Zwecken dient, §§ 51 ff AO.
(15)

22/03/2020

Danke an unsere Helfer! ❤️❤️❤️
Katharina Goebel ( Lesung bei Nadeschda heißt Hoffnung). Sängerin.

22/03/2020

Danke an die wunderbaren Helfer! ❤️❤️❤️
( Am Klavier: Nastassia Schubarth)

22/03/2020

+++das dokumentartheater berlin sagt allen Helfern ein großes Dankeschön und wünscht den Menschen dieser Erde gesund zu bleiben!

Unsere wunderbaren Musiker Diana Yanushkevych Klavier) und Oleg Yanushkevych ( Geige) spielen aus der Ukraine als Dank und Solidarität.+++

https://www.stellwerk-weimar.de/stueck/gastspiel-akte-nsu
06/03/2020
AKTE/NSU

https://www.stellwerk-weimar.de/stueck/gastspiel-akte-nsu

Zurück zur Übersicht AKTE/NSU Gastspiel des dokumentartheater berlin anlässlich der 75. Jahrestage der Befreiung des KZ Buchenwald Das Stück befindet sich im aktuellen Spielplan. Premiere: 07.04.2020 Regie: »das dokumentartheater berlin« Spielstätte: stellwerk – junges Theater Weimar Vollbi...

Vlada Belozorenko, Regisseurin und Direktorin des Studio 11 aus Kyiv ist zu Gast beim Ensemble des dokumentartheater ber...
06/03/2020

Vlada Belozorenko, Regisseurin und Direktorin des Studio 11 aus Kyiv ist zu Gast beim Ensemble des dokumentartheater berlin!
Danke Vlada für Deine hohe Kunst!
Danke für Dein großes Herz, Talent und Deine Kraft!
Wir haben einiges geschafft. Wir werden noch mehr schaffen!
Дякую Влада! Ти великика людина. Йди твій шлях! Він вірний!

Impressionen der Aufführung "Nadeschda heißt Hoffnung" am 23. Februar 2020 im Theater Alte Pumpe, Berlin. Copyright sämt...
27/02/2020

Impressionen der Aufführung "Nadeschda heißt Hoffnung" am 23. Februar 2020 im Theater Alte Pumpe, Berlin. Copyright sämtlicher Fotos: Urs Schweitzer.

Nadeschda. Ist Kind. Kati und Elisa.
23/02/2020

Nadeschda. Ist Kind. Kati und Elisa.

Im Gulag.
23/02/2020

Im Gulag.

Susanna.
23/02/2020

Susanna.

Annette kurz vor der Probe.
23/02/2020

Annette kurz vor der Probe.

Bahnhofszene:
23/02/2020

Bahnhofszene:

Szene Kinderheim.
23/02/2020

Szene Kinderheim.

Katharina: Die Sprecherin.
23/02/2020

Katharina: Die Sprecherin.

Verhörszene Nadeschda heißt Hoffnung.
23/02/2020

Verhörszene Nadeschda heißt Hoffnung.

Die Probe läuft: unser Bild zeigt Nadeschda mit ihrer Tochter.
23/02/2020

Die Probe läuft: unser Bild zeigt Nadeschda mit ihrer Tochter.

23/02/2020
Es geht los.
23/02/2020

Es geht los.

Annette: schöpferische Pause.
23/02/2020

Annette: schöpferische Pause.

22/02/2020

Wir haben Akte abgespielt. Wir waren ausverkauft. Danke an dieses unglaubliche Ensemble. Ihr seid so unfassbar toll. Und dafür verneige ich mich vor Euch.

Ende der Probe. Ein wenig ausruhen. In zwei Stunden geht‘s los.
22/02/2020

Ende der Probe. Ein wenig ausruhen. In zwei Stunden geht‘s los.

Proben AKTE/NSU. Verhörszene Simsek.
22/02/2020

Proben AKTE/NSU. Verhörszene Simsek.

Proben AKTE/NSU. Kati ist Beate Zschäpe.
22/02/2020

Proben AKTE/NSU. Kati ist Beate Zschäpe.

Proben für AKTE/NSU
22/02/2020

Proben für AKTE/NSU

Die Probe zu AKTE/NSU läuft auf Hochtouren
22/02/2020

Die Probe zu AKTE/NSU läuft auf Hochtouren

22/02/2020

Noch fünf Stunden bis zur Aufführung. von AKTE/NSU. Der Mord an Walter Lübcke, die Morde in Halle und Hanau belegen: Das Thema ist aktueller denn je. Die Schauspieler unseres Theaters werden nicht müde, dem rechten Mob die Stirn zu bieten.

Proben zu AKTE/NSU. Unser Bild zeigt Susanna Quandt.
22/02/2020

Proben zu AKTE/NSU. Unser Bild zeigt Susanna Quandt.

22/02/2020

Die Einfalt der öffentlichen Verlautbarungen, Links mit Rechts gleichzustellen, führt zur Stärkung des rechten Terrors.

Die Linksextremen sind von ähnlich tumber Torheit wie die Rechtsterroristen. Der Unterschied besteht aber exakt darin, dass die Rechten straff - nahezu militärisch - organisiert und bewaffnet sind. Jederzeit bereit und offenbar in der Lage zu töten. An nahezu jedem Ort der Republik.

Die Gleichstellung beider Gruppierungen lenkt jedoch von diesem - mörderischen - Unterschied ab.

das dokumentartheater berlin führt auch aus diesem Grund seit sieben Jahren AKTE/NSU auf, heute um 19.30 Uhr in der Alten Pumpe in Berlin. Die Morde an Walter Lübcke, jene in Halle und Hanau führen uns allen die Notwendigkeit dieser Theaterführung in schrecklicher Weise vor Augen.

21/02/2020

Ukraini.

21/02/2020

Ukraini!

21/02/2020

Die Seele singt.

21/02/2020

Unsere Musiker aus der Ukraine sind wieder bei uns.

Das Theater probt. Nadeschda heißt Hoffnung. Aufführung am 23.2.2020 im Theater Alte Pumpe.
21/02/2020

Das Theater probt. Nadeschda heißt Hoffnung. Aufführung am 23.2.2020 im Theater Alte Pumpe.

21/02/2020

Gäbe es keinen Grund AKTE/NSU zu spielen, so gibt es nun zahllose Gründe es aufzuführen: Seit dem Mord an Walter Lübcke, den Morden in Halle und jenen in Hanau ist das Thema zu aktuell wie nie zuvor.

das dokumentartheater berlin ist stolz, wenn angesichts dieses mörderischen Treibens die Bezeichnung ausnahmsweise erlaubt ist, seit sieben Jahren auf die rechte Gefahr in Deutschland hinzuweisen. Die Logistik der Rechten und ihre Bewaffnung lässt jedoch befürchten, dass es nicht die letzten Morde sein werden.

20/02/2020

das dokumentartheater positioniert sich: Es verneigt sich vor den Opfern und den Überlebenden. Die Morde in Hanau belegen: Der rechte Terror in Deutschland marschiert. Gut vernetzt. Ebenso gut bewaffnet. Mörderisch.

Die Theorie von den Einzeltätern erweist sich als Fabel. Seit sieben Jahren spielt das Theater gegen das Vergessen. Führt es AKTE/NSU auf. Demnächst in Weimar, in Hamburg, in Linz, in Erfurt.

Wir werden nicht aufhören, mit unseren Aufführungen den rechten Terror zu entblößen. Wir werden nicht vor den Rechten zurückweichen.

+++ Київ/Берлін.Kyiv/ Berlindas dokumentartheater berlin hat die große Ehre, die ukrainische Regisseurin Vlada Belosoren...
18/02/2020

+++ Київ/Берлін.
Kyiv/ Berlin

das dokumentartheater berlin hat die große Ehre, die ukrainische Regisseurin Vlada Belosorenko für masterclass in plastischem Körpertheater am 5.3.2020 willkommen zu heißen und mit ihr zu arbeiten!
Wer ein Interesse hat, mit uns und Frau Belosorenko zusammen zu sein und an dem Kurs teilzunehmen, bitte mir per PN schreiben!

Teilnahmegebühr
15 Euro

Українці Берліна! документальний театр Берліна , дає всім, хто зацікавлений театром, приходити до нас на майстер-клас з нашою громадянкою з України, чудової та відомої режисерки Влади Белозоренко.
Будь ласка пишіть мені в
приват.
Мастер клас буде 5.3.2020 з 16-19 годин.
Курс коштує 15 Евро.

Wir freuen uns!
Ми вас чикаємо!+++

16/02/2020

++++++Achtung+++++++Achtung++++++

Unser Kartenvorverkauf läuft wie verrückt. Wir sind bei beiden Stücken für den 22/23.2. in der Alten Pumpe bald ausverkauft. Also, wer noch Karten braucht: zugreifen.

++++++++Achtung+++++++++Achtung++++

Während die Berlinale in Berlin läuft, leistet das Theater einen kulturellen Beitrag gegen rechts und gegen das Vergesse...
15/02/2020

Während die Berlinale in Berlin läuft, leistet das Theater einen kulturellen Beitrag gegen rechts und gegen das Vergessen: Am 22.2 führen wir in Berlin im Theater Alte Pumpe Akte/NSU auf. Am 23. an gleicher Stelle Nadeschda heißt Hoffnung. Jeweils um 19.30 Uhr, Lützowstraße 42, 10785 Berlin. Es sind noch Karten da.

Kiev. Wie stets, so wie beim ersten Mal: am 11.9.2010, ukrainische Erde betreten. Zu Haus gefühlt. Heute, zum 82.Mal hie...
15/02/2020

Kiev. Wie stets, so wie beim ersten Mal: am 11.9.2010, ukrainische Erde betreten. Zu Haus gefühlt. Heute, zum 82.Mal hier: Bei Freunden. Fröhliche Gesichter, Freunde. Vlada Belozorenko, Anuschka, Danil. Wieder zu Haus.

Und immer wieder das Gefühl, angekommen zu sein. Theaterstücke gesehen, die mich haben fliegen lassen. Ungläubiges Staunen. Fassungslosigkeit.

Die Ukraine. Orte voll von Licht. Menschen von denen man meint, sie Millionen von Jahren zu kennen. Der Abschied von diesem Land ist nur erträglich durch die Gewissheit- ganz bald - wieder hier zu sein.

Slava Ukraini.

In gut einer Woche wird Nadeschda Slessarewa, 89 Jahre alt, Jahrhundertzeugin, Überlebende von Stalins Diktatur und Hitl...
14/02/2020

In gut einer Woche wird Nadeschda Slessarewa, 89 Jahre alt, Jahrhundertzeugin, Überlebende von Stalins Diktatur und Hitlers Horror im Zweiten Weltkrieg, als Ehrengast aus der Ukraine bei unserem Stück
"Nadeschda heißt Hoffnung" sein. Eine Collage aus Lesung, Theater und Musik. Es gibt keine besseren Geschichtsbücher als Menschen wie sie... kommt! In Zeiten wie diesen...! Sonntag, 23.02.2020 + 19:30 + Theater DIE PUMPE + Lützowstraße 42, 10785 Berlin + Tickets unter 0163. 80 68 207 und unter https://www.eventim-light.com/de/a/5e38392daf897a00016f145c/e/5e3853aeaf897a00016f153f/

Die Theaterleitung ist in Kiew. Gemeinsam mit leitenden Menschen vom BDAT. Beim Treffen mit Vlada Belosorenko vom Kultur...
13/02/2020

Die Theaterleitung ist in Kiew. Gemeinsam mit leitenden Menschen vom BDAT. Beim Treffen mit Vlada Belosorenko vom Kulturzentrum Petschersk und Theaterschaffenden aus der Ukraine werden Möglichkeiten der Kooperation der Amateurtheater aus der Ukraine und Deutschland ausgelotet. Drei arbeitsreiche, helle Tage mit freundlichen Menschen.

Fotos: Copyright Simon Isser

Nadeschda heißt HoffnungDie Geschichte einer JahrhundertzeuginZurück von unserer Gedenk- und Theatergastspielreise mit #...
03/02/2020

Nadeschda heißt Hoffnung

Die Geschichte einer Jahrhundertzeugin

Zurück von unserer Gedenk- und Theatergastspielreise mit #dasdokumentartheaterberlin in Krakau zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz. Es gibt keine Worte für dieses Monstertum, das die Nazis schufen.
Marian Turski (93), Überlebender der Hölle von Auschwitz, fand Worte am 27.1.2020: "Auschwitz ist nicht vom Himmel gefallen.“
Wir werden diese Arbeit gegen das Vergessen mit unserem Stück „Nadeschda heißt Hoffnung“ in diesem Jahr weiterführen. Die Uraufführung fand am 7. Dezember vor vollem Haus in der Pumpe statt. Wir sind noch einmal eingeladen worden, dieses Stück Geschichte dort zu spielen…
Nadeschda Slessarewa wird am 23. September 1930 in Dnjepropetrowsk / Ukraine geboren. Sie wird Zeugin von Stalins Holodomor, Stalins Erschießungen, des Nazi-Terrors im Zweiten Weltkrieg mit der Verschleppung zur Zwangsarbeit nach Deutschland. Sie wird im Winter 1943 / 1944 von den Nazis 700 Kilometer zu Fuß Richtung Deutschland getrieben, durchlebt u.a. das Konzentrationslager Stutthof und wird als junges Mädchen für medizinische Experimente missbraucht. Sie hat überlebt, und sie ist eine der letzten ZeitzeugInnen – die besten Geschichtsbücher, die man sich vorstellen kann. Als sie nach dem Krieg durch das zerbombte Kiew geht, steht für sie fest: “Ich werde diese Stadt wieder mit aufbauen!“ Sie wird Ingenieurin und leitet als eine der ersten Frauen u.a. große Bauvorhaben in der Kiewer Metro. Ihr Leben widmet sie später unermüdlich der Arbeit gegen das Vergessen in Form ungezählter Bücher, die sie schrieb, Begegnungsprojekten mit Jugendlichen und Theaterarbeit. Sie ist Chronistin dieses Jahrhunderts und Weltbürgerin, eine Frau, vor der sich das Ensemble zutiefst verneigt. Im August letzten Jahres hat sie das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen und wird als Ehrengast zur Vorstellung anwesend sein.
Die Collage aus Theater, Musik und Lesung unter der Regie von Marina Schubarth findet am Sonntag, 23. Februar 2020, 19:30 im Jugendkulturzentrum Pumpe, Lützowstraße 42, 10785 Berlin statt.
Karten: 13€, ermäßigt 10€
Kartenreservierungen ab sofort unter 0163.80 68 207 und über eventim:

https://www.eventim-light.com/de/a/5e38392daf897a00016f145c/e/5e3853aeaf897a00016f153f/

In Zeiten wie diesen…
„Wer sich nicht seiner Vergangenheit erinnert, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.“
(George Santayana)

AKTE/NSU – ein Stück deutscher Geschichte der Gegenwart.Das Stück zeigt das jahrelange, von den Diensten unentdeckte, ma...
03/02/2020

AKTE/NSU – ein Stück deutscher Geschichte der Gegenwart.

Das Stück zeigt das jahrelange, von den Diensten unentdeckte, marodierende Vorgehen des Nationalsozialistischen Untergrundes der Gruppe um Beate Zschäpe mit der Folge von zehn Morden. Es beleuchtet die Komplexität dieses bis heute undurchsichtigen Teils rechtsextremer Kriminalgeschichte, sowie dessen Täter und Opfer auf besonders eindringliche Weise. Nachdem die Premiere am 5. Mai 2013, einen Tag vor Beginn des sogenannten Zschäpe-Prozesses vor dem OLG München stattfand, wurde das Stück laufend an die aktuelle Entwicklung des Prozesses angepasst. Es ist mehrfach gefördert und ausgezeichnet worden. Zuletzt am 1. April 2019 durch den ersten Preis vom Bündnis für Demokratie und Toleranz, verliehen vom Regierenden Bürgermeister von Berlin im Roten Rathaus. Ebenfalls im April 2019 gewann es beim IV. Internationalen Theaterfestival von Krakau in Konkurrenz zu siebzehn Theatern den GRAND PRIX.

Samstag, 22. Februar 2020, 19:30h
Jugendtheater Die Pumpe + Lützowstraße 42 + 10785 Berlin
Karten: 13€ / ermäßigt 10€.

Tickets unter
https://www.eventim-light.com/de/a/5e38392daf897a00016f145c/e/5e384b48af897a00016f14e0/
und telefonisch unter 0163.420 68 03
!

Foto: Michael Pliwischkies

01/02/2020

+++ Danke an alle Förderer und Tessa Tatić ( Copyright)+++

+++ Heute kommt das dokumentartheater nach Krakau um den Opfern des Holocaust in Auschwitz-Birkenau zu Gedenken und sein...
24/01/2020

+++ Heute kommt das dokumentartheater nach Krakau um den Opfern des Holocaust in Auschwitz-Birkenau zu Gedenken und sein preisgekröntes Stück „ AKTE/ NSU“ in der Akademia Ignatium aufzuführen.
Theater gegen das Vergessen.

Ich Danke diesem wunderbaren Ensemble für seine Verantwortung den Opfern gegenüber!

+++

Die Leitung des Theaters ist in Krakau angekommen. Das Ensemble folgt Morgen. Am 26. besuchen einige Ensemble Mitglieder...
23/01/2020

Die Leitung des Theaters ist in Krakau angekommen. Das Ensemble folgt Morgen. Am 26. besuchen einige Ensemble Mitglieder Auschwitz. Am Abend um 19.30 Uhr spielen wir in der Uni der Akademia Ignatianum. Ul. Kopernikus 26.

Adresse

Otto-Suhr-Alle 94
Berlin
10585

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von das dokumentartheater berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an das dokumentartheater berlin senden:

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Theater in Berlin

Alles Anzeigen