Clicky

Jazzclub Bamberg e. V.

Jazzclub Bamberg e. V. Kontaktinformationen, Karte und Wegbeschreibungen, Kontaktformulare, Öffnungszeiten, Dienstleistungen, Bewertungen, Fotos, Videos und Ankündigungen von Jazzclub Bamberg e. V., Jazz & Blues Club, Obere Sandstraße 18, Bamberg.

Wie gewohnt öffnen

Liebe Jazzfreunde,ein Anfang nach 2 Jahren Pause ist gemacht! Mit einer großartigen Band, voller Energie und Tatendrang ...
21/03/2022

Liebe Jazzfreunde,
ein Anfang nach 2 Jahren Pause ist gemacht! Mit einer großartigen Band, voller Energie und Tatendrang und einer guten Prise Humor, wurde der Jazzkeller endlich wieder mit Leben gefüllt. Ray Anderson's Pocket Brass Band zeigte eine unglaubliche Vielfalt, die jede Zuhörerin und jeden Zuhörer in ihren Bann zog.
Was für ein gelungener Abend für den Neustart!

02/03/2022

Liebe Jazzfreunde!

Lange haben wir auf eine Lockerung gewartet, die einen Neustart zulässt. Jetzt ist die Zeit reif. Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste und schöne Konzerte im Keller!

Bitte beachten Sie unsere Hinweise auf der Webseite www(.)jcbamberg(.)de für aktuelle Informationen bzw. Änderungen! Dort können auch Karten reserviert werden. Selbstverständlich halten wir Sie auch per Newsletter auf dem Laufenden.

Viel Freude an Live Jazz wünschen

Marianne Benz, Roland Fuchs, Mathias Polz sowie das Service-Personal

23/11/2021

Vorerst keine Konzerte!

Pause!

Seit Ende November gilt in Bayern vielerorts 2G-Plus. Die verschärfte Regelung betrifft auch die Konzerte des Jazzclubs. Wir haben uns dazu entschieden, dass wir dies den Gästen nicht zumuten wollen, zumal die Besucherzahlen aufgrund der Pandemie zuletzt stark rückläufig waren und die Sperrstunde vorgezogen wurde. Leider mussten wir daher alle weiteren Konzerte absagen, schweren Herzens, aber die Gesundheit geht nun mal vor.

Viele Grüße
Euer Jazzclub-Bamberg-Team

Anbei erhaltet ihr einen kleine Rückblick von dem wundervollen Auftritt von Alma Naidu am 01. 10. 21! :)
18/10/2021

Anbei erhaltet ihr einen kleine Rückblick von dem wundervollen Auftritt von Alma Naidu am 01. 10. 21! :)

Diese Bilder zeigen, welche Spielfreude die Musiker von Conexion Cubana mitgebracht hatten. Das Publikum war mit Begeist...
13/10/2021

Diese Bilder zeigen, welche Spielfreude die Musiker von Conexion Cubana mitgebracht hatten. Das Publikum war mit Begeisterung dabei.
Euer Jazzclub Bamberg Team

Sonambique mit Latin Rhythmen, virtuos gebrachte Flöten und die großartige Band haben wieder alle begeistert. Bei geschl...
27/09/2021

Sonambique mit Latin Rhythmen, virtuos gebrachte Flöten und die großartige Band haben wieder alle begeistert. Bei geschlossenen Augen habe ich an Ian Anderson gedacht, aber Rotraut Jäger stand immer mit beiden Füßen auf dem Boden der Bühne und hat auch mehr jazzige tunes dabei gehabt.
- Roland

Norisha und ihre Band haben alle Anwesenden in ihren Bann gezogen. Sie haben Geschichten erzählt, wunderbar von Piano un...
14/09/2021

Norisha und ihre Band haben alle Anwesenden in ihren Bann gezogen. Sie haben Geschichten erzählt, wunderbar von Piano und Gitarre in schillernder Zwiesprache begleitet. Der Abend wird allen in lebhaft guter Erinnerung bleiben.

Rückschau auf vergangenen Sonntag: Spontan von der Bühne auf die Terrasse, die Band und das Publikum wollten gerne zum z...
07/09/2021

Rückschau auf vergangenen Sonntag: Spontan von der Bühne auf die Terrasse, die Band und das Publikum wollten gerne zum zweiten Set auf der Terrasse bleiben. Auch ohne Technik ein packender, swingender und von Applaus gerahmter Gig!

Das Eva Klesse Quartett war ein wirklich gelungener Auftakt, das faszinierende Zusammenspiel der Vier, ihre energiegelad...
03/09/2021

Das Eva Klesse Quartett war ein wirklich gelungener Auftakt, das faszinierende Zusammenspiel der Vier, ihre energiegeladenen, aber auch verträumten Eigenkompositionen begeisterten das Publikum.

Weiter geht es mit dem Gismo Graf Trio am Sonntag 5.9.2021 um 18:30 Uhr.
Karten an der Abendkasse: Regulär 18€ / Erm. 14€ / Mitglieder 10€ - Einlass ab 17:30 Uhr, Beginn 18:30 Uhr

01/09/2021
www.evaklessequartett.de

Liebe Jazzbegeisterte,

die geplante Session heute Abend in Wildensorg musste leider wegen des kalten und instabilen Wetters abgesagt werden.

Bitte nehmt morgen die Gelegenheit zu Live-Jazz in Bamberg wahr und besucht das Eva Klesse Trio in den Haas-Sälen.
www.evaklessequartett.de
Karten an der Abendkasse: Regulär 18€ / Erm. 14€ / Mitglieder 10€ Einlass ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr

Euer Jazzclub-Team

30/08/2021

NEUE SAISON!

Liebe Jazzfreunde,

nach einjähriger Pause endlich wieder Jazz live!

Noch ist aber nicht alles wie früher. Der Vorstand des Jazzclubs hat sich nach Abwägen der Vor- und Nachteile dazu entschlossem, den Keller weiterhin nicht als Spielort zu nutzen. Zwar haben wir eine Lüftungsanlage installiert, die das ohnehin eher geringe Risiko einer Corona-Infektion noch weiter reduziert. Jedoch glauben wir, dass viele unserer Gäste derzeit noch zu versunichert sind, wenn es um einen Konzertbesuch im Jazzkeller geht.

Daher finden alle Konzerte in den HAAS-Sälen, Obere Sandstr. 7, statt! Programmgestalter Roland Fuchs hat ein facettenreiches Programm zusammengestellt. Es lohnt sich, nicht nur ein Konzert, sondern gleich mehrere hintereinander zu besuchen.

29/08/2021

Gedenken an Peter Makowsky

Der Jazzclub Bamberg hat mit Peter Makowsky (Jg. 1948) einen überaus wertvollen Unterstützer verloren. Ab Ende der 1990er Jahre war er in unserem Keller als Mitglied dauerpräsent, sein Wirken hinter den Kulissen reicht jedoch sehr viel weiter. Ob Programmflyer texten, Sponsoren suchen, Ausbau der Galerie, ein neuer Anstrich im Thekenraum, als Vorstandsmitglied... Er hat sehr viel für den Club getan. Im Juni 2021 ist er überraschend verstorben. Ruhe in Frieden, lieber Peter!

Euer Jazzclub-Team

Bitte auf unserer homepage www.jcbamberg.de weiterlesen.

04/06/2021

Liebe Jazzfreunde,
zur Info: Jeden Mittwoch ab ca. 19.00 Uhr findet bei schönem Wetter am Wilderose Keller der Jazzclub-Stammtisch statt!
LG euer Jazzclub-Bamberg-Team

26/10/2020

Liebe Jazzfreunde,
der Vorstand des Jazzclub Bamberg e. V. teilt mit, dass die beiden geplanten Konzerte in den Haas-Sälen am 8. 11. (Biondini-Falschlunger) und am 26. 11. (Sonambique) coronabedingt
entfallen müssen.
Über mögliche Neu-Ansetzungen von Konzerten in 2021 wird der Jazzclub die Öffentlichkeit rechtzeitig hinweisen.

16/09/2020

Liebe Jazzfreunde,
das erste Konzert in den Haas Sälen war ein voller Erfolg, die Zusammenarbeit mit dem
Liveclub-Team war außerordentlich gut.

Das nächste Konzert mit der Gruppe Zoom (mit Philipp van Endert) findet am 25. 9. 2020 statt.

Übrigens: Das Wetter lockt, daher findet am heutigen Mittwoch ab ca. 19.00 Uhr der (letzte)
Stammtisch am Wilde Rose Keller statt.

31/08/2020

Liebe Jazzfreunde,

leider entfällt die am kommenden Mittwoch, 02.09., geplante JAZZCLUBSESSION!

Photo by Christian Goppert.
31/08/2020

Photo by Christian Goppert.

31/08/2020

Liebe Jazzfreunde,
ab Samstag, dem 12. 9. beginnt eine Reihe von 8 Konzerten in den Haas Sälen.
Bitte die Vorgaben und Corona-Vorschriften beachten!

Von September bis November 2020 finden alle Konzerte in den HAAS Sälen, Obere Sandstraße 7, statt!

Bitte Corona-Vorsichtsmaßnahmen beachten:

1) Der Eintrittspreis ist bei allen Konzerten in den Haas Sälen für alle Gäste der gleiche: 15 Euro. Das Geld bitte abgezählt mitbringen. Eintrittskarten können auch beim BVD Kartenservice erworben werden (0951/ 98082-20). Gutscheine, Freikarten und Schnupperkarten haben in diesem Fall keine Gültigkeit.

2) Die Besucher unserer Konzerte müssen von uns haushaltsweise registriert werden. Sie vermeiden Wartezeiten, wenn Sie von sich aus die wesentlichen Informationen ausgedruckt mitbringen: Datum, Beginn, Ende der Veranstaltung, Name, Vorname, Anschrift o. Telefonnummer o. E-Mail.

3) Am Sitzplatz muss kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, aber beim Betreten und auf allen Wegen der Räumlichkeiten, die vor Beginn und in der Pause intensiv gelüftet werden, ist ein solcher Schutz verpflichtend zu
tragen. Sollten Sie in den 14 Tagen vor dem Konzerttag Kontakt mit COVID- 19-Betroffenen gehabt haben oder sollten Sie selbst Symptome haben, sind Sie verpflichtet, der Veranstaltung fernzubleiben. Wir bitten Sie, zu jeder Zeit den Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Konzertbesuchern und dem Servicepersonal einzuhalten.

Feine Konzerte wünschen

Marianne Benz, Peter Makowsky und Mathias Polz sowie das Service-Personal

________________________

Konzertbeginn beachten! Einlass ist immer eine Stunde vorher

Sommer Open Air in BayreuthLiebe Jazzfreunde,vom 26. August bis 1. September veranstalten die Bayreuther Kollegen an 7 T...
11/08/2020
Bayreuth Summertime – Kultur. Genuss. Leben

Sommer Open Air in Bayreuth

Liebe Jazzfreunde,

vom 26. August bis 1. September veranstalten die Bayreuther Kollegen an 7 Tagen 7 Konzerte, und zwar unter freiem Himmel vor Bayreuths schönstem Sonnenuntergang auf der Seebühne in der Wilhelminenaue, ehemaliges Landesgartenschau-Gelände. Da könn(t)en problemlos die erlaubten 400 Besucher bei vollem Abstand untergebracht werden.

Ein bemerkenswertes Angebot auch für Bamberger:
Mitglieder des Jazzclub Bamberg bekommen den Bayreuther Mitgliederpreis.

Das Programm:

Mi, 26. Aug 2020 Quadrivium feat. Markus Stockhausen
Do, 27. Aug 2020 Brazilian Experience Quartet feat. Ulf Wakenius & Paulo Morello
Fr, 28. Aug 2020 Nils Wogram Nostalgia Trio
Sa, 29. Aug 2020 Cécile Verny Quartett
So, 30. Aug 2020 Tingvall Trio
Mo, 31. Aug 2020 Eva Klesse Quartett
Di, 1. Sep 2020 The Jakob Manz Project

Beginn: jeweils 20.00 Uhr

Nähere Infos: https://www.bayreuth-summertime.de

Vielleicht lassen sich unkompliziert Fahrgemeinschaften von BA nach BT bilden (bitte bei Peter Makowsky melden!)

Sommer in der Kulturstadt Bayreuth: Klassik, Jazz und Pop, Theater, Comedy, Lesungen und Ausstellungen. Bayreuth Summertime ist Ihre Reise wert.

02/08/2020

Liebe Jazzfreunde,

aufgemerkt:
Am Mi, 5. 8. von 19.00 bis 21.00 Uhr findet bei schönem Wetter im Landgasthof Heerlein in Wildensorg eine Jazzclub - Session* statt.

*(Coronamodifiziert = kein Musikerwechsel)

20/07/2020

Liebe Jazzclubfreundinnen und -freunde,

seit 18 Wochen herrscht absoluter Stillstand im Jazzkeller, keine Karte wird verkauft, keine Publikum beehrt uns.
Aber eure Solidaritätsbekundungen (u. a. freiwillige Spenden) motivieren uns.

Die Vorstandschaft grübelt lange über verschiedene Auftrittsmöglichkeiten der Bands nach.
Ergebnis: keine Streaming-Übertragung kann einen Liveauftritt ersetzen, Openairveranstaltungen
bringen viele Unwägbarkeiten mit sich, im Keller können wir wegen der geforderten
Abstandsregelung nur etwa 14 Leute unterbringen, somit 100 % Veranstaltungskosten bei 15 % Einnahmen.

ABER: es gibt seit letzter Woche eine alternative, verlockende Perspektive: Konzerte in den Haas Sälen.
Wir beginnen damit am 12. 9. 2020, sieben weitere Konzerte werden folgen.

Unser Programmgestalter Roland Fuchs hat ein wirklich buntes und hochkarätiges Programm zusammengestellt
(u. a. Cecile Verny, Shreefpunk, Biondini...).

Nähere Infos gibt es in den nächsten Wochen.

Mit jazzigen Grüßen
Peter Makowsky

P.S. Nicht vergessen:Jazzclub-Stammtisch bei schönen Wetter jeden Mittwoch
ab ca. 19.00 Uhr auf dem Wilde Rose - Keller

01/07/2020

Liebe Jazzfreunde,

heute, 1. 7., von 19.00 bis 21.00 Uhr findet bei schönem Wetter im Landgasthof Heerlein in Wildensorg eine Jazzclub - Session* statt. :)

*(Coronamodifiziert = kein Musikerwechsel)

Liebe Jazzfreunde,endlich mal wieder "good news":ab 24. 6. bis 9. 9. 2020 findet jeden                             Mittw...
21/06/2020

Liebe Jazzfreunde,

endlich mal wieder "good news":
ab 24. 6. bis 9. 9. 2020 findet jeden Mittwoch bei schönem Wetter der Jazzclubstammtisch auf dem Wilde Rose-Keller statt!


Beginn ca. 19.00 Uhr

Zeit zum Debattieren, Philosophieren, Quatschen ...

26/04/2020

Liebe Jazzfreunde,

unser Vorratskeller ist immer noch gefüllt mit Bier und alkoholfreien Getränken. Damit diese Vorräte nicht
w. g. Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) vernichtet werden müssen, möchten wir alle
Mitglieder und Musikfreunde bitten, die Vorräte uns zu verbilligten Preisen abzukaufen.
Der Keller ist zum Verkauf geöffnet am Mi, 29. 04 und Do, 30. 4. jeweils von 17.00 bis 18.00 Uhr.
(unter Anerkennung der geforderten Hygieneregeln// man kann in der Sandstraße ca. 15 Minuten parken)

Bis hoffentlich bald

12/03/2020

Liebe Jazzfreunde,
wegen der Corona-Krise entfallen im Jazzclub Bamberg e. V.
sämtliche Veranstaltungen bis Ende April (ab dem 14. 3.)!

28/12/2019

ENTFÄLLT
Liebe Jazzfreunde,

wegen Krankheit entfällt das angekündigte Konzert von Tex Döring Trio feat. Uwe Gaasch am Samstag, 04.01.2020, ersatzlos!

Liebe Jazzfreunde,nächstes Jahr gibt es eine neue Ausstellung im Jazzclub:Uwe Gaasch: Die Musik steckt im Detail – histo...
19/12/2019

Liebe Jazzfreunde,
nächstes Jahr gibt es eine neue Ausstellung im Jazzclub:

Uwe Gaasch: Die Musik steckt im Detail – historische Fragmente

Der Bamberger Uwe Gaasch ist als Fotograf und Musiker überregional bekannt, für seine Aufträge als Architekturfotograf reist er kreuz und quer durch Deutschland. In der neuen Ausstellung werden Fotografien gezeigt, die Details aus historischen Gebäuden beleuchten, hier insbesondere Ausschnitte aus Wand- und Deckenmalereien, Reliefs und Bauschmuck, in denen Musizierende dargestellt sind. Gaasch lenkt durch Ausschnitt und Blickwinkel das Auge des Betrachters auf die Szenerie, die durch farbliche Bearbeitung nochmals herausgearbeitet ist. Die Ausstellung ist von Januar bis Mitte Mai 2020 zu sehen.

Öffnungszeiten der Ausstellung: An Konzertabenden in der Zeit von 18 bis 21 Uhr, Gäste des Konzerts bis Veranstaltungsende.

www.architekturphoto-gaasch.de

Ausstellung: MashupLiebe Jazz- und Kunstfreunde,Matthias Schellenberger (alias MASCH) wurde 1963 in Franken geboren, bes...
15/09/2019

Ausstellung: Mashup

Liebe Jazz- und Kunstfreunde,

Matthias Schellenberger (alias MASCH) wurde 1963 in Franken geboren, besuchte in Bamberg das ETA-Hoffmann Gymnasium und studierte in Würzburg Kommunikationsdesign. Nach Stationen in Münster und Köln lebt und arbeitet er seit 2000 in Berlin. Neben der Teilnahme an Ausstellungen, Kunstmessen und Medienkunstprojekten unterrichtet MASCH seit 2010 als selbstständiger Medienpädagoge an verschiedenen Berliner Schulen und entwickelt Workshops für Trickfilm, Videoproduktion und dem Umgang mit kreativen Apps im Unterricht.

In den grafischen und malerischen Arbeiten mit dem Titel „Mashup“, die der Künstler in der Galerie des Jazzkellers zeigt, beschäftigte er sich mit dem Mix aus digitalem Bildmaterial und analoger Malerei. Der Ausdruck „Mashup“ bezeichnet eigentlich ein Musikgenre des Pop und entstand Mitte der 1990er Jahre in der DJ-Szene. Analog zu dieser Form der Musikcollage, bei der die Stücke verschiedener Interpreten zusammengemischt werden, kombiniert MASCH in seiner Bilderserie digital bearbeitete Bilder aus dem Internet mit Zeichnungen, Fotos und Hintergrundmalereien und remixt das Material in verschiedenen Collagetechniken auf der Leinwand.

Ausstellungsbeginn 20.09.2019, Ausstellungsende: Mitte Januar 2020

Ort: Galerie im Jazzkeller Bamberg

Öffnungszeiten der Ausstellung: An Konzertabenden in der Zeit von 18 bis 21 Uhr, Gäste des Konzerts bis Veranstaltungsende.

Liebe Jazzfreunde,am Samstag, 02.02., besucht das Martin Dahanukar New Quartet (CH) den Jazzkeller.Der Schweizer Trompet...
27/01/2019

Liebe Jazzfreunde,
am Samstag, 02.02., besucht das Martin Dahanukar New Quartet (CH) den Jazzkeller.
Der Schweizer Trompeter Martin Dahanukar wurde 1968 in München in eine indisch-deutsche Familie mit großer Affinität zu Musik geboren. Mit 14 befasste er sich schon autodidaktisch mit klassischer Komposition. Vier Jahre später, nach einer Begegnung mit Miles Davis, widmete er sich der Trompete und dem Jazz. Inspirieren lässt sich Martin Dahanukar vom Jazz der späten sechziger Jahre (u. a. John Coltrane), angereichert mit afrikanischen und indisch-asiatischen Komponenten, was auch Martin Dahanukars gemischte kulturelle Identität widerspiegelt. Hohes Lob von der Presse: „Von Martin Dahanukar lässt sich unumwunden sagen, was eigentlich jeder Jazzmusiker von sich behaupten möchte: Er ist ein Original.“ (NZZ, Zürich). Für den erdigen Drive sorgen der Percussionist Willy Kotoun und der Bassist Philipp Moll. Das Quartett wird durch den lyrischen Nachwuchspianisten Michael Haudenschild komplettiert. Das aktuelle Album trägt den Titel „Traumesrauschen“ (Skip Records, 2016)

www.martindahanukar.com
https://youtu.be/3xe6g2Xd8h8

Termin:
Saturday, 02. February 2019 · 21:00 Uhr

Eintritt: 13/ 10/ 7 (regulär/ ermäßigt/ Mitglieder) €

Liebe Jazzfreunde,heute Abend, 26.01., besucht ab 21:00 Uhr das B.B. King Projekt den Jazzclub.Am 14. Mai 2015 starb der...
26/01/2019

Liebe Jazzfreunde,
heute Abend, 26.01., besucht ab 21:00 Uhr das B.B. King Projekt den Jazzclub.
Am 14. Mai 2015 starb der großartige B.B. King. Die 7-köpfige Band B. B. King Projekt widmet sich einzig der Musik des „King of Blues“ und hält seine Musik auf der Bühne lebendig. Das Programm umfasst die volle Palette von Kings Schaffen. Von seinem ersten Top-Hit in den R&B Charts der frühen 50er „Three O’ Clock Blues“ bis hin zu seinem größten Hit „The Thrill Is Gone“ Anfang der 70er und popigen Erfolgen wie „Hummingbird“ oder „Never Make A Move Too Soon“. Der Spiritus rector des Ganzen ist der Gitarrist Michael „Q.“ Kusche. Er steht schon seit Anfang der 80er Jahre für den Blues auf den Bühnen im In- und Ausland, u.a. mit „Whats Up“ und „The Tears And Drops Chicago-Blues Band“. An Kusches Seite spielen: Big Blackhat Helmer (p), Tobias Schöpker (sax), Traugott Jäschke (sax), Johnny Pickel (b), Roland Horsak (tp) und Güven Sevincli (dr).

www.michaelkusche.de

https://youtu.be/iiXKT1BLqik

Termin:
Saturday, 26. January 2019 · 21:00 Uhr

Eintritt: 13/ 10/ 7 (regulär/ ermäßigt/ Mitglieder) €

Adresse

Obere Sandstraße 18
Bamberg
96049

Öffnungszeiten

Freitag 21:00 - 23:30
Samstag 21:00 - 23:30

Telefon

0951/ 53740

Webseite

www.jcbamberg.de

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Jazzclub Bamberg e. V. erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Jazzclub Bamberg e. V. senden:

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst & Unterhaltung in Bamberg

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Der Jazzclub Bamberg e. V. hat diese Woche wieder 2 tolle Konzerte für euch in den Haas Sälen 🎶 Am Donnerstag Sonambique und am Sonntag das CONEXION CUBANA Sonderkonzert Unter https://www.jcbamberg.de/ gibt es die Möglichkeit Karten zu reservieren.
Luglio e agosto di fuoco 🔥🔥🔥 Amoreamaro live tour 🇫🇮 03/7 Haapavesi (FINLANDIA) 🇫🇷 17/7 Montpellier (FRANCIA) - Festival Radio France Occitanie Montpellier 🇫🇷 18/7 Pennautier (FRANCIA) - Festival Radio France Occitanie Montpellier 🇪🇪 23/7 Viljandi (ESTONIA) - Viljandi pärimusmuusika festival / Viljandi Folk Music Festival 🇪🇪 24/7 Viljandi (ESTONIA) - Viljandi pärimusmuusika festival / Viljandi Folk Music Festival 🇮🇹 28/7 Uggiano la Chiesa (Le) 🇨🇿 29/7 Náměšť nad Oslavou (REPUB.CECA) - Folk Holidays 🇫🇷 30/7 Barjols (FRANCIA) 🇮🇹 02/8 San Dana (Le) - Un ponte tra le due sponde 🇮🇹 03/8 Trento 🇮🇹 04/8 Desio (Mb) - Suoni Mobili 🇨🇭 05/8 Lugano (SVIZZERA) - LAC Lugano Arte e Cultura 🇪🇸 07/8 Santanyi (SPAGNA) - Fundació Mallorca Literària 🇮🇹 08/8 Buttrio (Ud) 🇭🇷 09/8 Zagabria (CROAZIA) - Klub Močvara 🇸🇮 10/8 Koper (SLOVENIA) - Festival JEFF 🇩🇪 12/8 Trier (GERMANIA) - creole festival 🇮🇹 14/8 Ceglie Messapica (Br) - Ceglie Summer Festival 🇮🇹 16/8 Racale (Le) w/guest 🇫🇷 18/8 Magrie (FRANCIA) - LIGAT Festival 🇩🇪 20/8 Halle (GERMANIA) - Cultur Sommer 🇩🇪 21/8 Rodgau (GERMANIA) - Kultursommer Südhessen e.V. 🇩🇪 22/8 Bamberg (GERMANIA) - Jazzclub Bamberg e. V. 🇹🇩 24/8 Sibiu (ROMANIA) - FITS 🇹🇩 25/8 Sibiu (ROMANIA) - FITS 🇮🇹 27/8 Mola di Bari (Ba) - Palazzo Pesce 🇮🇹 28/8 Squinzano (Le) - Festival della Filosofia in Magna Grecia 🇮🇹 29/8 Caprarica di Lecce (Le) - Daimon ph. Giulio Rugge
Samstag startete eine Reihe von 8 Konzerten präsentiert vom Jazzclub Bamberg e. V. in den Haas Sälen. Der Eintrittspreis ist bei allen diesen Konzerten der gleiche: 15 Euro. Das Geld bitte abgezählt mitbringen. Eintrittskarten können vorab auch beim BVD Kartenservice in der Langen Straße erworben werden (0951/ 98082-20).
Ein Hinweis für die konzertlose Zeit: Montag, 30. März 20:00-21:00 | Radio Z (http://www.radio-z.net/) Diggin'! - Deep into Jazz, Blues, Soul, Rock & African Music – am Mikrophon: Gerd Rudel Thema der Sendung: British Blues Boom - Rock-Archäologie anlässlich des 75. Geburtstags von Eric Clapton.
Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Bei der Spendenübergabe aus unserer "Spendenfibel" haben wir wieder 21 mal DANKE gesagt: für das fantastische Engagement aller, die sich in Bamberg ehrenamtlich engagieren. Jedes einzelne Projekt ist unschätzbar wertvoll. Da unterstützen wir gerne! #weloveit Spendenempfänger waren diesmal: W***y-Aron-Gesellschaft Bamberg e.V. mosaico italiano e. V. DPSG Stamm St. Josef Bamberg Caritasverband für die Stadt Bamberg Stadtjugendring Bamberg Asta Bamberg e.V. / Kontakt - Das Kulturfestival Diakonie Bamberg-Forchheim (Kinderhaus Luise Scheppler und Kinderhaus St. Stephan) Solawi Bamberg Adolph-Kolping-Berufsschule Kindertagesstätte Jean Paul Diakonieverein Bamberg MTV 1882 Bamberg e.V. Jazzclub Bamberg e. V. Kath. Kirchenstiftung St. Urban 1000 Begegnungen - 1000 Jahre St. Stephan (KIrchengemeinde St. Stephan) Kindertagesstätte Friedrich Oberlin Förderverein Rupprechtschule e. V. LBV Umweltstation Bamberg "Fuchsenwiese" Bamberger Initiative Mehrsprachigkeit e. V.
Mareike Wiening: Live-Video zu "Free Time" "Free Time" ist der Opening Track ihres am 1.11.19 auf Greenleaf Music veröffentlichten Albums "Metropolis Paradise". Weiter unten folgt ein Mitschnitt des Songs, live performt in New York. Ihre Live-Qualitäten stellt die Künstlerin in Januar im deutschsprachigen Raum bei diesen Konzerten unter Beweis: 14.01.20 Basel the birds eye jazz club 15.01.20 Basel the birds eye jazz club 18.0120 Villingen Jazzclub Villingen 19.01.20 Reutlingen Der Pappelgarten 21.01.20 Marburg Jazzinitiative Marburg e.V. 25.0120 Hoechstadt Jazz 3! 26.01.20 Dresden Blue Note 28.01.20 Hamburg Übel und Gefährlich 29.01.20 Ingolstadt Jazz and More 31.01.20 Neuburg Birdland 01.02.20 Bamberg Jazzclub Bamberg e. V.
Mareike Wiening – Live-Termine im Januar 2020 Mit ihrem am 1.11.19 auf Greenleaf Music veröffentlichtem Album "Metropolis Paradise" hat die 1987 in Erlangen geborene Musikerin für viel Aufsehen gesorgt. Im Januar präsentiert die Künstlerin ihre Songs live in Deutschland und in der Schweiz: 14.01.20 Basel the birds eye jazz club 15.01.20 Basel the birds eye jazz club 18.0120 Villingen Jazzclub Villingen 19.01.20 Reutlingen Der Pappelgartenen 21.01.20 Marburg Jazzinitiative Marburg e.V. 25.0120 Hoechstadt Jazz 3! 26.01.20 Dresden Blue Note 28.01.20 Hamburg Übel und Gefährlich 29.01.20 Ingolstadt Jazz and More 31.01.20 Neuburg Birdland 01.02.20 Bamberg Jazzclub Bamberg e. V.
Vielleicht auch für Mitglieder und Freunde des Jazzclub interessant. Am 30.12. wird das Motto der Senung "Bigband Time" sein. https://www.facebook.com/events/960503684324242/
The boys are back in town 🎄 Gestern Weihnachtsfeier im Zapfhahn. Wir sehen uns am 26.12 im Jazzclub Bamberg e. V. - frohe Weihnachten 🎁
Morgen und Samstagabend kehrt die Bamberger Jazzsängerin Johanna Schneider mit ihrer Band an ihre alte Wirkungsstätte, den Jazzclub Bamberg e. V., zurück. Als Einstimmung auf das Doppelkonzert könnt ihr hier nochmal das Interview nachlesen, das wir mit ihr für unsere Oktoberausgabe geführt haben. Viel Spaß beim Lesen! ✴️🌟✴️🌟✴️🌟✴️🌟✴️🌟✴️🌟✴️🌟✴️🌟✴️🌟✴️🌟✴️🌟✴️🌟✴️🌟✴️ Johanna Schneider Quartet im Jazzclub Zurück zu den Wurzeln Über einen eintönigen Alltag kann sich Johanna Schneider nicht beschweren. Für unser Interview erwischen wir die Jazzsängerin mitten im Tour- und Probenalltag und kurz vor der Abreise nach Bischkek in Kirgisistan. Dort wird die gebürtige Bambergerin in Zusammenarbeit mit der deutschen Botschaft ein wenig musikalische Völkerverständigung betreiben und gemeinsam mit kirgisischen Musikern auftreten. Anfang November führt sie ihr Weg dann nach Bamberg. Am 8. und 9. des Monats spielt sie mit ihrer Band, dem Johanna Schneider Quartet, bestehend aus Pianist Tizian Jost, Bassist Andreas Kurz, für den in Bamberg allerdings Dietmar Fuhr einspringen wird, und Schlagzeuger Bastian Jütte im Jazzclub. In dessen Kellergewölbe kehrt sie mit ihren selbstkomponierten und arrangierten Stücken immer wieder zurück. Neu ist allerdings, dass es diesmal nicht nur ein, sondern zwei Konzerte mit unterschiedlichem Programm und am zweiten Abend einen special guest am Saxophon geben wird. Frau Schneider, wie sahen die Anfänge Ihres musikalischen Werdegangs aus? Johanna Schneider: Ich wusste schon immer, dass ich auf die Bühne will. Mit vier oder fünf Jahren habe ich mit Jazztanz angefangen, mit sechs kam Ballett hinzu. Die meisten anderen Kinder waren wegen der Auftritte aufgeregt, ich hingegen habe mich gefreut und wollte in der ersten Reihe stehen. Außerdem habe ich zwölf Jahre lang Geige gespielt – inklusive vieler Vorspiele und Orchestererfahrung, was mir Routine auf der Bühne gegeben hat. Theatererfahrungen habe ich ebenfalls gesammelt und zu Schulzeiten in verschiedenen Bands gesungen. Als es dann letztendlich darum ging, welchen Beruf ich ergreifen will, war für mich ganz klar, dass es ein Bühnenberuf sein soll. Aber welches der Dinge, die ich gerne auf der Bühne tue, dabei im Mittelpunkt steht, war mir noch nicht klar. Warum haben Sie sich für den Jazz entschieden? Wie gesagt, war ich schon in der Schule an sehr vielen verschiedenen parallellaufenden Bühnen-Projekten beteiligt. Ich war in vier Bands und mehreren Theaterproduktionen und hab gleichzeitig Abitur gemacht. Das waren sehr stressige Zeiten, in denen ich merkte, dass mir unter großem Druck nur noch die Sachen Spaß machen, die mit Gesang zu tun haben. Das war die erste Erkenntnis, aufgrund derer Schauspiel und Tanz wegfielen und Studiengänge wie Musical- und Jazzgesang übrigblieben. Ich entschied mich für den Jazz, weil man sich in dieser Musikrichtung individueller ausdrücken, eigene Kompositionen einbringen und das auch bis ins hohe Alter machen kann. 2008 gründeten Sie das Johanna Schneider Quartet. Was waren die Höhepunkte seitdem? Die Veröffentlichung unseres Debütalbums im Jahr 2015 samt Release-Konzert mit Trompeter Ack van Rooyen auf der Jazz-Rallye in Düsseldorf war toll! Oder unser erster Auftritt mit dem Quartet im Bamberger Jazzclub 2009. Alle, die mich über die Jahre begleitet hatten, waren da. Im Sommer 2015 bekamen wir ein einwöchiges Engagement im Jazzclub Unterfahrt in München und hatten Rick Margitza dabei, der schon mit Miles Davis gespielt hat. Das war für uns alle ein absolutes Highlight der Bandgeschichte. Und die Südfrankreich-Tournee, die ich 2012 mit Big Band und klassischem Sinfonieorchester unternommen habe, hat mich auch unfassbar glücklich und demütig zugleich gemacht. Ich hoffe sehr, irgendwann mal wieder in großer Besetzung singen zu dürfen. Ihr Debüt-Album heißt „#Pridetime“. Wie stolz sind Sie darauf? Ich bin schon stolz und zufrieden. Zu dem Zeitpunkt war das das Beste, das wir produzieren konnten. Heute würde mir Manches noch leichter fallen. In den vier Jahren seit Veröffentlichung haben wir uns weiterentwickelt, haben an Bühnenpräsenz und Routine gewonnen und sind viel eingespielter. Würden Sie sagen, Sie haben einen persönlichen Stil? Es wird gesagt, ich hätte einen. Mir fällt es aber schwer, ihn zu beschreiben. Wir spielen definitiv Jazz, aber mit souligen Einflüssen oder Vorbildern wie Aretha Franklin, Stevie Wonder oder Lauryn Hill. Als Fünfjährige habe ich auch schon Louis Armstrong und Ella Fitzgerald gehört. Ist ein Nachfolgealbum in Arbeit? Ja, ich schreibe an neuen Stücken und denke, dass Ende 2020 die Veröffentlichung sein wird. Thematisch und stilistisch bin ich noch ein bisschen hin- und hergerissen. Wahrscheinlich werden noch mehr Stücke mit deutschen Texten auf dem Album sein als auf „Pridetime“ und es wird noch souliger klingen. Möglicherweise wird es 2020 auch ein Weihnachtsalbum geben, mit Jazzversionen von deutschen und amerikanischen Songs. Welche Themen wird das zweite Album behandeln? Ehrlich gesagt ist es noch zu früh, um über Themen des neuen Albums zu spekulieren. Ich bin noch zwischen drei komplett verschiedenen Ideen hin- und hergerissen und muss jetzt beim Schreiben und arrangieren einfach gucken, wo die Muse hinwill. Sie schreiben Ihre Texte teilweise auf Deutsch. Ist das eine gute Sprache, um sich als Jazz-Sängerin auszudrücken? Ich finde ja. Es gab ja Zeiten, in denen Leute wie Marlene Dietrich auf Deutsch gesungen haben und das war letzten Endes auch Jazz. Mir persönlich macht es Spaß, weil Deutsch sehr direkt ist. Viele sagen, es sei eine sehr hart klingende Sprache, in der man nicht singen könne. Das mag sein, aber ich habe das nie so empfunden. Wenn, dann finde ich es ein bisschen schwieriger, auf Deutsch zu texten. Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass im Umgang mit der Muttersprache der eigene Anspruch einfach höher ist und man auch das Gefühl hat, die Leute hören genauer hin. Auf Englisch textet man zum Beispiel im Umgang mit Sprachbildern sicherlich ein bisschen unbedachter. Im Deutschen muss man mit diesen Bildern mehr arbeiten, sonst wird es kitschig. Wenn man nicht aufpasst, ist man schnell bei Schlager. Anfang November kehren Sie in die alte Heimat, in den Bamberger Jazzclub zurück. Ist es schwerer oder einfacher, vor heimischem Publikum zu spielen? Tatsächlich bin ich vor Auftritten in Bamberg wegen des Heimfaktors am aufgeregtesten. Man spielt vor Freunden und Familie und will es besonders gut machen. Andererseits habe ich auch nach 12 Jahren Exil immer noch Heimweh nach Bamberg und sehe die Stadt langfristig auch wieder als Wunschwohnort. Wird es neue Lieder zu hören geben? Ja. Der erste Konzertabend wird ein Querschnitt aus Songs sein, die mich als Kind und Jugendliche geprägt haben – quasi der Soundtrack meiner Jugend verjazzt, mit dem Titel „Blame it on my youth“. Es wird dabei einige Songs zu hören geben, die wir noch nie gespielt haben, darunter auch genrefremdes Material, das ich entsprechend arrangieren werde. Und am zweiten Abend wird dann Alles im Zeichen der Verschmelzung von Stimme und Saxophon stehen, denn da – und nur da – haben wir mit Hubert Winter einen meiner absoluten Lieblingssaxophonisten dabei. Auch hier wird es neue Lieder und Arrangements zu hören geben! Johanna Schneider Quartet 8. und 9. November, jeweils 21 Uhr Jazzclub Bamberg www.johannaschneider.com Foto: Timo Allin