The Browse Gallery

  • Home
  • The Browse Gallery

The Browse Gallery The Browse Gallery
Kunst und Kultur aus Berlin und international /Art and Culture from Berlin and international

Operating as usual

Wir sind traurig. Am Montag, 27.9.2021 ist unser Freund und  Partner, der künstlerische Fotograf Michael A. Russ in Berl...
30/09/2021

Wir sind traurig. Am Montag, 27.9.2021 ist unser Freund und Partner, der künstlerische Fotograf Michael A. Russ in Berlin gestorben. Verbunden hat uns eine intensive langjährige Zusammenarbeit, inklusive mehrerer Ausstellungen von Michaels wunderbaren TinTone Werken http://www.tintones.com/ und anderen gemeinsamen Projekten. https://browse.gallery/michael-russ/. Du wirst uns fehlen, Michael!

We are sad. On Monday, 27.9.2021, our friend and partner, the artistic photographer Michael A. Russ, passed away in Berlin. We have been working together for many years, including several exhibitions of Michael's wonderful TinTone works http://www.tintones.com/ and other joint projects. https://browse.gallery/michael-russ/ We miss you, Michael, rest in peace!
Photo: John Colton, Browse Gallery

Wir sind traurig. Am Montag, 27.9.2021 ist unser Freund und Partner, der künstlerische Fotograf Michael A. Russ in Berlin gestorben. Verbunden hat uns eine intensive langjährige Zusammenarbeit, inklusive mehrerer Ausstellungen von Michaels wunderbaren TinTone Werken http://www.tintones.com/ und anderen gemeinsamen Projekten. https://browse.gallery/michael-russ/. Du wirst uns fehlen, Michael!

We are sad. On Monday, 27.9.2021, our friend and partner, the artistic photographer Michael A. Russ, passed away in Berlin. We have been working together for many years, including several exhibitions of Michael's wonderful TinTone works http://www.tintones.com/ and other joint projects. https://browse.gallery/michael-russ/ We miss you, Michael, rest in peace!
Photo: John Colton, Browse Gallery

Noch bis zum 26. September könnt ihr die @BrowseGallery Ausstellung "Berliner Malerpoeten" im Rahmen der Schau "Die Erfi...
22/09/2021

Noch bis zum 26. September könnt ihr die @BrowseGallery Ausstellung "Berliner Malerpoeten" im Rahmen der Schau "Die Erfindung Kreuzbergs - Zeit der Bohème in den 1960er und frühen 70er Jahren" im Kunstquartier Bethanien im Studio 1 am Mariannenplatz 2, 10997 Berlin sehen.

Die Berliner Malerpoeten sind einzigartig für Berlin und auch international eine ungewöhnliche Künstlergruppierung. Sie versammelt mehr als ein Dutzend „Doppelbegabungen“: Vierzehn malende Schriftsteller und schreibende Maler. Darunter Günter Grass, Friedrich Schröder-Sonnenstern, Günter Bruno Fuchs und Robert Wolfgang Schnell. Initiiert und organisiert wurde die Gruppe von ihrem einzigen weiblichen Mitglied, der in Litauen geborenen Malerpoetin Aldona Gustas.
Mehr: https://browse.gallery/berliner-malerpoeten/

Öffnungszeiten: SO - MI 12 bis 20 Uhr DO, FR und SA 12 bis 22 Uhr.
--------
Until 26 September you can see our exhibition Berliner Malerpoeten as part of the show "Die Erfindung Kreuzbergs - Zeit der Bohème in den 1960er und frühen 70er" at Kunstquartier Bethanien in Studio 1 at Mariannenplatz 2, 10997 Berlin.

The Berlin Painting Poets are unique for Berlin and also internationally an unusual grouping of artists, as it gathers more than a dozen "double talents": Fourteen painting writers and writing painters. Among them are Günter Grass, Friedrich Schröder-Sonnenstern, Günter Bruno Fuchs and Robert Wolfgang Schnell. The group was initiated and organised by its only female member, the Lithuanian-born painter-poet Aldona Gustas.

Opening hours: SO - MI 12pm to 8pm DO, FR and SA 12pm to 10pm.

Heute um 19 Uhr im Kunstquartier Bethanien in der Ausstellung zur Kreuzberger Bohème (Erfindung Kreuzbergs) lässt sich I...
21/09/2021

Heute um 19 Uhr im Kunstquartier Bethanien in der Ausstellung zur Kreuzberger Bohème (Erfindung Kreuzbergs) lässt sich Interessantes erfahren über den genialen Maler Friedrich Schröder-Sonnenstern. Sein Biograph Klaus Ferentschik stellt ihn und sein Werk in einem Vortrag und kleinen Filmen vor.

In Ostpreußen geboren, schlug sich Schröder-Sonnenstern als Melker, Clown und Landstreicher, Sektengründer, Heilpraktiker u.a. durchs Leben. Seine ersten Zeichnungen fertigte er 1933/34 in einer Irrenanstalt an. Er war über 50 Jahre als seine Malerkarriere begann. In den späten 50er und frühen 60er Jahren im Ausland – v.a. in Frankreich – als bedeutendster deutsche Maler der Nachkriegszeit.

Schröder-Sonnensterns Originalwerke sind komplexe Buntstiftzeichnungen auf Papier, die in nur 10 Jahren, zwischen 1949 bis 1958 in einem gewaltigen Schub entstanden. Seine Bilder zeigen bizarre, teils erotische, teils alptraumhafte Kreaturen, mit gewagten Kombinationen aus Mensch und Tier.

Kometenhaft vollzog sich sein Aufstieg als international gefeierter Maler, als ihn die Surrealisten 1959 in einer Ausstellung in Paris präsentierten. Dubuffet, Max Ernst, George Pompidou und Picasso gehörten zu Sonnensterns ersten Käufern und lösten damit Anfang der 60er Jahre international bei Sammlern einen Nachfrage-Boom aus. Da Schröder-Sonnenstern diesen nicht mehr allein bewältigen konnte, begann er Assistent/innen in seiner Werkstatt zu beschäftigen. Als manche von ihnen auf vorsignierten Kartons massenhaft auch Fälschungen im Stil Schröder-Sonnensterns produzierten, und dies bekannt wurde, ließen die Kunstkritik und der Markt Sonnenstern fallen. Bei seinem Tod 1982 war der "Kultstar" von einst verarmt und kaum mehr bekannt.

Seit den 60er Jahren war er Teil der Kreuzberger Bohème und in den 70er Jahren Mitglied der Berliner Malerpoeten. Mit Aldona Gustas verband ihn eine besondere Freundschaft. 2014 zeigte The Browse Gallery eine Solo-Ausstellung.
Mehr: https://browse.gallery/friedrich-schroeeder-sonnenstern/

Rasa Balcikonyte, Kulturattache der litauischen Botschaft besuchte die Ausstellung " Die Erfindung Kreuzbergs - Zeit der...
19/09/2021

Rasa Balcikonyte, Kulturattache der litauischen Botschaft besuchte die Ausstellung " Die Erfindung Kreuzbergs - Zeit der Bohème in den 1960er und frühen 70er Jahren " im Kunstquartier Bethanien. Ihr besonderes Interesse galt den Werken von Aldona Gustas und den "Berliner Malerpoeten". Noch bis zum 26. September wird im Studio 1 des Kunstquartiers Bethanien die große Schau "Die Erfindung Kreuzbergs - Zeit der Bohème in den 1960er und frühen 70er Jahren“ zu sehen sein!
Leider kann sie nicht verlängert werden.
Um noch viele Besuche zu ermöglichen, sind die Öffnungszeiten für die verbleibenden zwei Wochen erweitert worden: SO - MI 12 bis 20 Uhr sowie DO, FR und SA 12 bis 22 Uhr.
Der Eintritt beträgt 6 Euro / 4 Euro.
Die Tickets gelten auch für die Teilnahme an den begleitenden Veranstaltungen: Filmen, Vorträge und Diskussionen. Siehe Begleitprogramm: https://www.muehlenhaupt.de/.../Begleitprogramm_Die...

Noch bis zum 26. September wird im Studio 1 des Kunstquartiers Bethanien die große Schau "Die Erfindung Kreuzbergs - Zei...
13/09/2021

Noch bis zum 26. September wird im Studio 1 des Kunstquartiers Bethanien die große Schau "Die Erfindung Kreuzbergs - Zeit der Bohème in den 1960er und frühen 70er Jahren“ zu sehen sein!
Leider kann sie nicht verlängert werden.
Um noch viele Besuche zu ermöglichen, sind die Öffnungszeiten für die verbleibenden zwei Wochen erweitert worden: SO - MI 12 bis 20 Uhr sowie DO, FR und SA 12 bis 22 Uhr.
Der Eintritt beträgt 6 Euro / 4 Euro.
Die Tickets gelten auch für die Teilnahme an den begleitenden Veranstaltungen: Filmen, Vorträge und Diskussionen. Siehe Begleitprogramm:https://www.muehlenhaupt.de/images/PDF/Begleitprogramm_Die_Erfindung_Kreuzbergs.pdf

In der ehemaligen Kapelle des Bethanien wird auf 600 Quadratmetern ein Überblick über das heute so gut wie vergessene Kunstschaffen in Kreuzberg von 1958 bis Mitte der 1970er Jahre gezeigt, das sich von den damaligen Kunst-Trends in West und Ost bewusst abgrenzte. Die von dem Berliner Theaterkrtiker Hellmut Kotschenreuther als neue „Bohème“ bezeichneten Künstler- und Lebenskünstlergruppen haben lange vor „Ton, Steine, Scherben“, den „Alternativen" und Hausbesetzer*innen den späteren „Mythos Kreuzberg“ begründet.
Gezeigt werden über 400 Originale, zumeist aus Privatbesitz, aber auch aus der kaum bekannten Artothek des Landesamtes für Gesundheit und Soziales, aus der Berlinischen Galerie und dem Stadtmuseum. Themen sind das Lebensgefühl in den Galeriekneipen der damaligen Zeit („Leierkasten“, „Kleine Weltlaterne“), der Kreuzberger Kunstskandal von 1960, Kurt Mühlenhaupts Trödelhandlung und Bildermarkt, die künstlerischen Handpressen, die Rolle der Frauen in der Bohème und die einzelnen Protagonisten (Künstler der „ Zinke“, „Rixdorfer“ in der Oranienstraße, die „Malerpoeten" u.v.m.), außerdem zu sehen sind bisher nie gezeigte Fotos (u.a. von Will Mc Bride!) und 8 kurze Filme mit Original-Footage, die speziell für die Ausstellung erstellt wurden.

Noch bis zum 26. September wird im Studio 1 des Kunstquartiers Bethanien die große Schau "Die Erfindung Kreuzbergs - Zeit der Bohème in den 1960er und frühen 70er Jahren“ zu sehen sein!
Leider kann sie nicht verlängert werden.
Um noch viele Besuche zu ermöglichen, sind die Öffnungszeiten für die verbleibenden zwei Wochen erweitert worden: SO - MI 12 bis 20 Uhr sowie DO, FR und SA 12 bis 22 Uhr.
Der Eintritt beträgt 6 Euro / 4 Euro.
Die Tickets gelten auch für die Teilnahme an den begleitenden Veranstaltungen: Filmen, Vorträge und Diskussionen. Siehe Begleitprogramm:https://www.muehlenhaupt.de/images/PDF/Begleitprogramm_Die_Erfindung_Kreuzbergs.pdf

In der ehemaligen Kapelle des Bethanien wird auf 600 Quadratmetern ein Überblick über das heute so gut wie vergessene Kunstschaffen in Kreuzberg von 1958 bis Mitte der 1970er Jahre gezeigt, das sich von den damaligen Kunst-Trends in West und Ost bewusst abgrenzte. Die von dem Berliner Theaterkrtiker Hellmut Kotschenreuther als neue „Bohème“ bezeichneten Künstler- und Lebenskünstlergruppen haben lange vor „Ton, Steine, Scherben“, den „Alternativen" und Hausbesetzer*innen den späteren „Mythos Kreuzberg“ begründet.
Gezeigt werden über 400 Originale, zumeist aus Privatbesitz, aber auch aus der kaum bekannten Artothek des Landesamtes für Gesundheit und Soziales, aus der Berlinischen Galerie und dem Stadtmuseum. Themen sind das Lebensgefühl in den Galeriekneipen der damaligen Zeit („Leierkasten“, „Kleine Weltlaterne“), der Kreuzberger Kunstskandal von 1960, Kurt Mühlenhaupts Trödelhandlung und Bildermarkt, die künstlerischen Handpressen, die Rolle der Frauen in der Bohème und die einzelnen Protagonisten (Künstler der „ Zinke“, „Rixdorfer“ in der Oranienstraße, die „Malerpoeten" u.v.m.), außerdem zu sehen sind bisher nie gezeigte Fotos (u.a. von Will Mc Bride!) und 8 kurze Filme mit Original-Footage, die speziell für die Ausstellung erstellt wurden.

Mit @buendnisunteilbar auf der #Unteilbar-Radtour von Berlin  zur  Demo von Unteilbar MV am 18.9. in Rostock unterwegs. ...
12/09/2021

Mit @buendnisunteilbar auf der #Unteilbar-Radtour von Berlin zur Demo von Unteilbar MV am 18.9. in Rostock unterwegs. https://unteilbar-mv.org/radtour? Bunter Auftakt in Berlin, dann ab ins Grüne. Erste Etappe geschafft. Abends Ankunft in Oranienburg. Pizza und Erfrischungsgetränke warteten schon, Dank des top Versorgungsteam, das mit dem E-Sprinter voranfährt und alles Wichtige vorabklärt.

Nach der #unteilbar-Demo in Berlin ist vor der #unteilbar-Demo in Mecklenburg-Vorpommern:
📌 Am 18.09. gemeinsam mit Unteilbar MV in Rostock für eine solidarische Zukunft auf die Straße!
🚴‍♀️ Und schon am 12.09. startet die Radtour von Berlin nach MV. Mehr Infos unter: https://unteilbar-mv.org/radtour

The Pink Floyd Exhibition: Their Mortal Remains just opened at the Vogue Multicultural Museum L.A.  in Hollywood ( 3.9. ...
07/09/2021
Pink Floyd Designer Aubrey Powell on ‘Dark Side,’ ‘Wish You Were Here’ and Classic Album Covers in New Exhibition

The Pink Floyd Exhibition: Their Mortal Remains just opened at the Vogue Multicultural Museum L.A. in Hollywood ( 3.9. 2021 – 9.1. 2022) in Los Angeles. Aubrey Powell, exhibition curator and creative director Pink Floyd, gives Variety a long interview with great insights into the story of how he and his partner Storm Thorgerson as the British photodesign company HIPGNOSIS shaped the look and visual impact of Pink Floyds records. They were schooltime friends of Roger Watwers and Syd Barrett and also designed almost all of Pink Floyd's iconic album covers.
https://variety.com/2021/music/news/pink-floyd-designer-aubrey-powell-exhibition-dark-side-moon-1235057265/

“The Pink Floyd Exhibition: Their Mortal Remains” has just opened at the Vogue Multicultural Museum, making its first U.S. stop on an international tour in the heart of Hollywood. Down …

Gedenkveranstaltung für Rio Reiser, organisiert von der Familie Möbius anlässlich seines 25. Todestags.Mit Kai & Funky v...
25/08/2021

Gedenkveranstaltung für Rio Reiser, organisiert von der Familie Möbius anlässlich seines 25. Todestags.
Mit Kai & Funky von Ton Steine Scherben mit Gymmick, und anderen Scherben Mitgliedern und Community, Johanna Zeul Frank Leo Schröder, Klaus Lederer, Rio Reiser Songpreis u.a.

"Scherben bringen Glück". Impressionen von der Dampferfahrt vom 20.08.2021. Anlässlich des 25. Todestages von Rio Reiser...
24/08/2021

"Scherben bringen Glück". Impressionen von der Dampferfahrt vom 20.08.2021. Anlässlich des 25. Todestages von Rio Reiser fanden im August 2021 drei von Sema Binia moderierte Dampferfahrten durch die Berliner Innenstadt über Spree und Landwehrkanal statt. Der Schauspieler Elmar Gutmann las Passagen aus verschiedenen Scherben-Biografien und frühere Wegbegleiter*innen erzählten in Kurzinterviews aus ihrem Leben mit den Scherben. Musiker*innen Kai & Funky von Ton Steine Scherben mit Gymmick, Angie Olbrich, Angels Blue, Nikel Pallat und Jörg Schlotterer spielten zusammen mit Gästen die alten Hits aus einer wilden Zeit. Auf den knackevollen Dampfern war beste Stimmung und Dank Kidd Viciouz The Ones in Charge kamen die Songs auch oben an Deck Hammer :-) Fotos: The Browse Gallery John Colton und Sabine Drwenzki

lost in thoughts, Rio.  Brilliant Ton Steine Scherben band leader Rio Reiser died 25 years ago on August 20th 1996, much...
22/08/2021

lost in thoughts, Rio. Brilliant Ton Steine Scherben band leader Rio Reiser died 25 years ago on August 20th 1996, much too early at only 46 years of age.

Zum 25. Todestag von Rio Reiser erinnern wir an den genialen Songwriter, Sänger und Schauspieler. Mit Ton Steine Scherbe...
20/08/2021

Zum 25. Todestag von Rio Reiser erinnern wir an den genialen Songwriter, Sänger und Schauspieler. Mit Ton Steine Scherben hat Rio Reiser in den 70ern die Republik aufgerüttelt und wurde zum musikalischen Wegbereiter der deutschsprachige Rockmusik. Viel zu früh, im Alter von 46 Jahren starb der begnadete Rockstar am 20. August 1996 in Fresenhagen.

Zur Eröffnung der Ausstellung "Die Erfindung Kreuzbergs - Zeit der Bohème in den 1960er und 1970er Jahren" trafen wir au...
09/08/2021

Zur Eröffnung der Ausstellung "Die Erfindung Kreuzbergs - Zeit der Bohème in den 1960er und 1970er Jahren" trafen wir auf alte Freunde und Bekannte. Hier in diesem ersten Schwung der Fotos von Sönke Tollkühn auch mit John Colton und Sabine Drwenzki zu sehen: Hartmut Topf, der ein paar seiner reichhaltigen Erinnerungen an Personen und Orte der Bohème mit dem Publikum teilte, den Maler Ed Dickman und die Grafiker der Rixdorfer Drucke, die jeweils mit Werken in der Ausstellung präsent sind, den Macher der Kreuzberger Chronik, Hans Korfmann u.a.

Die 14 Berliner Malerpoeten  -Werke, Fotografien und Dokumente -  neu kuratiert von John Colton und Sabine Drwenzki  im ...
08/08/2021

Die 14 Berliner Malerpoeten -Werke, Fotografien und Dokumente - neu kuratiert von John Colton und Sabine Drwenzki im Rahmen der großen Ausstellung "Die Erfindung Kreuzbegrs - Zeit der Bohème in den 1960er und 1970er Jahren", vom 7.8. - 26.9.2021 im Kunstquartier Bethanien Porträtfotos: Dietmar Bührer

https://browse.gallery/die-erfindung-kreuzbergs-und-die-berliner-malerpoeten/

Die 14 Berliner Malerpoeten -Werke, Fotografien und Dokumente - neu kuratiert von John Colton und Sabine Drwenzki im Rahmen der großen Ausstellung "Die Erfindung Kreuzbegrs - Zeit der Bohème in den 1960er und 1970er Jahren", vom 7.8. - 26.9.2021 im Kunstquartier Bethanien Porträtfotos: Dietmar Bührer

https://browse.gallery/die-erfindung-kreuzbergs-und-die-berliner-malerpoeten/

Kunst jenseits des etablierten Kunstbetriebs und heiligen Musentempeln - auf der Straße, unter Menschen - das war in den...
06/08/2021

Kunst jenseits des etablierten Kunstbetriebs und heiligen Musentempeln - auf der Straße, unter Menschen - das war in den 60ern in Berlin nicht selbstverständlich, Künstler*innen der Kreuzberger Bohème machten vor, wie es geht

➡ Dieses Foto entstand auf dem #Kreuzberger Bildermarkt in der Blücherstraße
➡ Sehen kann man es ab dem 6. August in der Ausstellung "Die Erfindung Kreuzbergs" im #Kunstquartier #Bethaniendamm
➡Thema ist die Kreuzberger Bohème der 1960er und 1970er Jahre
Mehr dazu, hier ⬇https://leute.tagesspiegel.de/friedrichshain-kreuzberg/tipp/2021/08/05/181637/

Mit dabei in der The Browse Gallery Ausstellung Berliner Malerpoeten in der Schau "Die Erfindung Kreuzbergs" (7.8. - 26....
05/08/2021

Mit dabei in der The Browse Gallery Ausstellung Berliner Malerpoeten in der Schau "Die Erfindung Kreuzbergs" (7.8. - 26.9., im Kunstquartier Bethanien sind die wunderbaren schwarz-weißen Foto-Porträts der Malerpoeten von Dietmar Bührer. Bührer hat zahlreiche Künstler*innen Berlins fotografiert, von denen wir 2015 auch einige in einer eigenen Ausstellung https://browse.gallery/ausstellungen-2015/dietmar-buehrer-ausstellung/ zeigen durften. Die Porträts der Berliner Malerpoeten gehören zu den schönsten Arbeiten, finden wir. Danke Dietmar.
Das Foto mit Aldona Gustas stammt von Chris Frey 2014 in The Browse Gallery.

Mit dabei in der The Browse Gallery Ausstellung Berliner Malerpoeten in der Schau "Die Erfindung Kreuzbergs" (7.8. - 26.9., im Kunstquartier Bethanien sind die wunderbaren schwarz-weißen Foto-Porträts der Malerpoeten von Dietmar Bührer. Bührer hat zahlreiche Künstler*innen Berlins fotografiert, von denen wir 2015 auch einige in einer eigenen Ausstellung https://browse.gallery/ausstellungen-2015/dietmar-buehrer-ausstellung/ zeigen durften. Die Porträts der Berliner Malerpoeten gehören zu den schönsten Arbeiten, finden wir. Danke Dietmar.
Das Foto mit Aldona Gustas stammt von Chris Frey 2014 in The Browse Gallery.

Address


U-Bahnhof Gneisenaustr.

Products

Ausstellungen, Festivals, Veranstaltungen, Kunst, Album Cover Art, Fotografie, Bildungsprojekte /
Exhibitions, festivals, cultural events,educational art & culture projects limited edition art, album cover art, photography

Alerts

Be the first to know and let us send you an email when The Browse Gallery posts news and promotions. Your email address will not be used for any other purpose, and you can unsubscribe at any time.

Contact The Business

Send a message to The Browse Gallery:

Videos

Comments

Oasis look-back at the Browse Gallery, plus Q&A with Michael Spencer Jones and John Robb on the 6th. Not to be missed! #oasis #michaelspencerjones #browsegallery #johnrobb
This has to be the beginning, not a one day stand. Fight for democracy, human and equal rights and cultural diversity #unteilbar
Wie lautete der richtige Link zu Hipgnosis? Jan
WE ARE PLEASED TO PRESENT YOU “WAVER” a video installation by VALERIO FIGUCCIO and NICOLA PICCINI. Sound composition by LUDOVICO FAILLA. Link to the VIDEO--> https://youtu.be/o9MFLEujaVo “..the night as symbol of unrest and a metaphor for the unconscious. An embryo of darkness comes to life and moves around the earth, expanding to define the characteristics of the space around it..”