Clicky

Galerie Schlichtenmaier Stuttgart / Schloss Dätzingen

Galerie Schlichtenmaier  Stuttgart / Schloss Dätzingen Galerie Schlichtenmaier
Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. / Modern, Post War and Contemporary Art. Stuttgart + Schloss Dätzingen seit 1969

Wie gewohnt öffnen

New in focus! New acquisitions of the gallery from private collectionsFor Walter Stöhrer, art and literature were intoxi...
15/06/2022

New in focus! New acquisitions of the gallery from private collections

For Walter Stöhrer, art and literature were intoxicants like other drugs. With a drawing and painting furore, he created psychedelic scenes of exuberant fantasy interspersed with figurative motifs and streams of color reminiscent of the literary stream of consciousness. He was often inspired - as here - by the French Surrealist generation around Paul Eluard, from whose "Free Hands" the fragments of quotations originate.

Neues im Fokus! Neuerwerbungen der Galerie aus Privatsammlungen

Für Walter Stöhrer waren Kunst und Literatur Rauschmittel wie andere Drogen auch. Mit einem zeichnerischen und malerischen Furor entwarf er psychedelische Szenerien von überbordender Phantasie durchsetzt von figurativen Motiven, und Farbströmen, die an den literarischen stream of consciousness erinnern. Inspirieren ließ er sich - wie hier - oft von der französischen Surrealistengeneration um Paul Eluart, aus dessen "Freie Hände" die Zitatfetzen stammen.

Walter Stöhrer
"Aber vor allem Flügel, Zähne, Klauen", 1991
Mischtechnik auf Papier
125 × 89 cm
signiert und datiert
14.000,00 €

#0711

Rendezvous with the figureEva Krause, who lives in Rotterdam, follows an irritatingly concrete surrealism that has less ...
14/06/2022

Rendezvous with the figure

Eva Krause, who lives in Rotterdam, follows an irritatingly concrete surrealism that has less to do with dream images than with the painter's exuberant imagination: the cuddly "Knuffel" pair can be interpreted figuratively, but it could also be a shaggy thing seemingly waiting to be addressed.


Rendezvous mit der Figur

Die in Rotterdam lebende Eva Krause folgt einem irritierend konkreten Surrealismus, der weniger mit Traumgebilden zu tun hat als mit der überbordenden Phantasie der Malerin: Das knuffige „Knuffel“-Paar lässt sich figurativ deuten, es könnte aber auch ein zotteliges Ding sein, das scheinbar darauf wartet, angesprochen zu werden.

Eva Krause
Knuffel 1, 2022
Öl auf Leinwand
50 × 40 cm
verso signiert und datiert
1.450,00 €

______

Eva Krause
Knuffel 2, 2022
Öl auf Leinwand
50 × 40 cm
verso signiert und datiert
1.450,00 €

New in focus! – New acquisitions of the gallery from private collectionsThis collage is an outstanding example of Ida Ke...
10/06/2022

New in focus! – New acquisitions of the gallery from private collections

This collage is an outstanding example of Ida Kerkovius' love of experimentation, which, according to her teacher Adolf Hölzel, would translate his teaching better than he did. The collaged composition of colored elements and the most diverse forms results in a representation that is admittedly non-objective, but this suggests the cheerful bustle of a few people in a garden-like setting - perhaps a feast, in any case a feast for the eyes.

Neues im Fokus! – Neuerwerbungen der Galerie aus Privatsammlungen

Diese Collage ist ein herausragendes Beispiel für die Experimentierfreude von Ida Kerkovius, die nach den Worten ihres Lehrers Adolf Hölzel seine Lehre besser umsetzen würde als er selbst. Die collagierte Komposition von farbigen Elementen und verschiedensten Formen ergibt eine zwar gegenstandslose Darstellung, doch lässt diese das heitere Treiben einiger Personen in einer gartenähnlichen Umgebung vermuten - vielleicht ein Fest, auf jeden Fall ein Fest für die Augen.

Ida Kerkovius
Komposition mit Farbfeldern, um 1932
Collage mit Tempera, Farbkreide und Kreide
40,8 × 50,6 cm
verso betitelt und bezeichnet; monogrammiert u. m.
Preis auf Anfrage

#0711

Rendezvous with the figureMajestically, the dancer seems to stride across the stage in a wide robe, although Gerlinde Be...
09/06/2022

Rendezvous with the figure

Majestically, the dancer seems to stride across the stage in a wide robe, although Gerlinde Beck absolutely subjects the figure to the moving rhythm of free forms. With her dissolution of volume and use of color, Beck has shown sculpture new paths into the post-modern era. The series of monuments and homages are assigned to specific dancers, differentiated only by the shape of their heads.

Rendezvous mit der Figur

Majestätisch scheint die Tänzerin mit weiter Robe über die Bühne zu schreiten, obwohl Gerlinde Beck die Figur absolut dem bewegten Rhythmus freier Formen unterwirft. Mit ihrer Auflösung des Volumens und dem Einsatz von Farbe hat Beck der Bildhauerei neue Wege in die Nachmoderne gewiesen. Die Reihe der Monumente und Hommagen sind bestimmten Tänzerinnen zugeordnet, die nur durch die Kopfform differenziert sind.

Gerlinde Beck
Monument für Dore Hoyer, 1993
Messing, Aluminium, Farbe
39,5 × 63 × 48 cm
7.000,00 €

Rendezvous with the figureOtto Baum had the same significance for modern sculpture as Willi Baumeister had for painting....
08/06/2022

Rendezvous with the figure

Otto Baum had the same significance for modern sculpture as Willi Baumeister had for painting. Through a radical reduction, Baum found his way to a strongly abstracted figuration that seems to be turned in on itself, like the "Schauende", who was also called the "Schäfer". The closed form is also reminiscent of the sometimes hermetic aesthetics of ancient cultures (Egypt, China, etc.).

Rendezvous mit der Figur

Otto Baum hatte für die moderne Bildhauerei dieselbe Bedeutung wie Willi Baumeister für die Malerei. Über eine radikale Reduktion fand Baum zu einer stark abstrahierten Figuration, die in sich gekehrt scheint, wie der "Schauende", der auch als "Schäfer" bezeichnet wurde. Die geschlossene Form lässt auch an die zuweilen hermetische Ästhetik alter Kulturen (Ägypten, China u.a.) denken.

Otto Baum
Schauender (Schäfer), 1940/41
Bronze, bräunlich patiniert
H: 42 cm B: 22 cm T: 21,5 cm
monogrammiert links: B.; nummeriert: 1/8
8.000,00 €

25/05/2022
Neues im Fokus !

Dr. Günter Baumann führt in diesem Rundgang durch unsere aktuelle Ausstellung "Neues im Fokus ! Neuerwerbungen aus Privatsammlungen". Die Ausstellung ist noch bis zum 9. Juli in unserer Stuttgarter Galerie zu sehen.

25/05/2022
Neues im Fokus !

Dr. Günter Baumann führt in diesem Rundgang durch unsere aktuelle Ausstellung "Neues im Fokus ! Neuerwerbungen aus Privatsammlungen". Die Ausstellung ist noch bis zum 9. Juli in unserer Stuttgarter Galerie zu sehen.

New in focus ! – New acquisitions of the gallery from private collectionsToday, Wednesday, May 25, the Schlichtenmaier G...
25/05/2022

New in focus ! – New acquisitions of the gallery from private collections

Today, Wednesday, May 25, the Schlichtenmaier Gallery opens its new exhibition at 7:30 pm and shows "New in focus ! - New acquisitions of the gallery from private collections". There is almost everything that has rank and name in the program.

Neu im Fokus ! – Neuerwerbungen der Galerie aus Privatsammlungen

Am heutigen Mittwoch, den 25. Mai, eröffnet die Galerie Schlichtenmaier um 19:30 Uhr ihre neue Ausstellung und zeigt „Neues im Fokus ! – Neuerwerbungen der Galerie aus Privatsammlungen“. Es ist nahezu alles dabei, was im Programm Rang und Namen hat.

Heinz Mack
Chromatische Konstellation, 1996
Acryl auf Leinwand
40 × 47 cm
signiert u. r.; verso signiert, datiert und bezeichnet
______

Willi Baumeister
Flucht der Kontinente, 1949
Öl mit Kunstharz und Spachtelkitt auf Hartfaserplatte
64,8 × 81 cm
signiert und datiert u. r.; verso signiert, datiert, betitelt und bezeichnet
______

Peter Brüning
Komposition Nr. 10/63, 1963
Öl und Kreide auf Leinwand
80,5 × 100,5 cm
Auf dem Keilrahmen: Ausstellungsetikett
______

Ralph Fleck
Paris 11/III, 2001
Öl auf Leinwand
150 × 150 cm
verso signiert, betitelt und datiert
______

Hermann Glöckner
Räumliche Faltung, schwarzweiß vor violett ("Freundschaftstafel"), 1966-73
Collage, Buntpapier, Lack, Pappe
30 × 20,8 cm
verso monogrammiert und datiert: G 1966 - 73
______

Karl Otto Götz
Komposition vom 22.6.55, 1955
Mischtechnik auf Leinwand
55 × 70 cm
signiert u. l.; verso signiert und datiert
______

Walter Stöhrer
Ohne Titel, 1985
Mischtechnik über einer Radierung auf Büttenpapier
75 × 54 cm
in Kugelschreiber signiert und datiert u. r.
______

Georg Karl Pfahler
Formativ Nr. 104, 1961
Mischtechnik auf Leinwand
25 × 25 cm
signiert und datiert u. r.; verso signiert, datiert und betitelt
______

Wilhelm Imkamp
Ohne Titel, 1962
Öl auf Halbkarton
50 × 35 cm
signiert und datiert u. l.: W. Imkamp 62

#0711

Rendezvous with the figureWilli Baumeister's sports pictures, created since 1933, were inspired by the prehistoric cave ...
20/05/2022

Rendezvous with the figure

Willi Baumeister's sports pictures, created since 1933, were inspired by the prehistoric cave paintings in the Valltorta Gorge on the eastern Spanish coast. In newly developed sand pictures, Baumeister abstracted the silhouettes of athletes into archaic signs and surface forms, as the painting "Two Football Players" from 1934 clearly visualises.

Rendezvous mit der Figur

Die seit 1933 entstehenden Sportbilder Willi Baumeisters sind von den prähistorischen Höhlenmalereien in der Valltorta-Schlucht an der ostspanischen Küste angeregt. In neu entwickelten Sandbildern abstrahiert Baumeister die Silhouetten von Sportlern zu archaischen Zeichen und Flächenformen, wie das Gemälde »Zwei Fußballspieler« von 1934 deutlich visualisiert.

Willi Baumeister
Zwei Fußballspieler (Valltorta), 1934
Öl und Sand auf Leinwand
65 × 45 cm
signiert u. r.: W Baumeister; verso auf dem Keilrahmen monogrammiert und betitelt: W B 2 Fußballspieler Val-Torta; außerdem: Tennis (durchgestrichen) 1933 Baumeister
Preis auf Anfrage

Rendezvous with the figureHorst Antes' pair poses a riddle: a couple sits crouching opposite each other, seemingly embra...
19/05/2022

Rendezvous with the figure

Horst Antes' pair poses a riddle: a couple sits crouching opposite each other, seemingly embraced by a geometric enclosure. The figures are developed beyond the classical cephalopods, but show the typical profile. Is it about relationship issues?

Rendezvous mit der Figur

Das Paar von Horst Antes gibt Rätsel auf: ein Paar sitzt sich kauernd gegenüber, von einem geometrischen Gehäuse scheinbar umfangen. Die Figuren sind über die klassischen Kopffüßler hinaus entwickelt, zeigen aber das typische Profil. Geht es um Beziehungsfragen?

Horst Antes
Paar, 1981
Acryl auf Fabriano-Velin
69,5 × 121 cm
Provenienz: Privatsammlung, Süddeutschland
signiert u. r.: Antes
Preis auf Anfrage

Sculpture and sculptural worksHorst Kuhnert is one of the representatives of concrete art. His highly aesthetic sculptur...
16/05/2022

Sculpture and sculptural works

Horst Kuhnert is one of the representatives of concrete art. His highly aesthetic sculptures, which also adorn many squares in public spaces, are elementary core statements on form, color and statics. The grey-blue and black triangular timbers create a rhythmic flow towards the centre.

Skulptur und Plastik

Horst Kuhnert gehört zu den Vertretern einer konkreten Kunst. Seine hochästhetischen Plastiken, die auch viele Plätze im öffentlichen Raum zieren, sind elementare Kernaussagen zu Form, Farbe und Statik. Die graublauen und schwarzen Dreikanthölzer ergeben einen rhythmischen Fluss zur Mitte hin.

Horst Kuhnert
Kleinplastik s.w.gr.14,5, 2002
Holz, Dispersion
21 × 36 × 24 cm
4.500,00 €

#0711

Rendezvous with the figureIn Heinrich Altherr's "Kriegsfurien", oppressively terrifying creatures hover over the city an...
14/05/2022

Rendezvous with the figure

In Heinrich Altherr's "Kriegsfurien", oppressively terrifying creatures hover over the city and sound the news of dire times through their red trumpets. The year in which it was written makes it unmistakably clear that it is a dark allegory of the Great War - but it is still valid today.

Rendezvous mit der Figur

In Heinrich Altherrs »Kriegsfurien« schweben beklemmend furchterregende Kreaturen über der Stadt und lassen durch ihre roten Posaunen die Nachricht von schlimmen Zeiten ertönen. Das Entstehungsjahr macht unmissverständlich deutlich, dass es sich um eine düstere Allegorie des Weltkriegs handelt - sie hat allerdings bis heute Gültigkeit.

Heinrich Altherr
Kriegsfurien, 1941
Öl auf Karton
29,6 × 38,5 cm
verso betitelt: Kriegsfurien
6.000,00 €

______

Heinrich Altherr
Kriegsfurien, 1942
Öl auf Karton
29,9 × 39 cm
verso bezeichnet Kriegsfurien 1942
6.000,00 €

Sculpture and sculptural worksAxel AnklamFIELD, Relief (aus der Clime-Serie), 2017/18Edelstahl titanbeschichtet22 × 33 ×...
13/05/2022

Sculpture and sculptural works

Axel Anklam
FIELD, Relief (aus der Clime-Serie), 2017/18
Edelstahl titanbeschichtet
22 × 33 × 1 cm
verso signiert, datiert und bezeichnet
2.000,00 €

______

Axel Anklam
STILL, Relief (aus der Clime-Serie), 2018
Edelstahl titanbeschichtet
26 × 37 × 2 cm
verso signiert, datiert und bezeichnet
verkauft

#0711

Sculpture and sculptural worksHans Steinbrenner usually refers to his cubist-like sculptures as "figures". Yet he never ...
12/05/2022

Sculpture and sculptural works

Hans Steinbrenner usually refers to his cubist-like sculptures as "figures". Yet he never wanted to reduce them specifically to the human figure, whose anatomy was not of primary interest to him here. Nevertheless, the viewer of these all-view, stele-like objects can easily make out a stature, sometimes limbs or even pairs of figures. The tension between geometric minimalism and figurative attitude characterises the work.

Skulptur und Plastik

Hans Steinbrenner bezeichnet seine kubistisch anmutenden Plastiken meist als "Figur". Dabei wollte er diese nie gezielt auf die menschliche Figur reduziert wissen, deren Anatomie ihn hier nicht primär interessierte. Dennoch kann der Betrachter dieser allansichtigen, stelenähnlich gebauten Objekte unschwer eine Statur, zuweilen Gliedmaßen oder sogar Figurenpaare ausmachen. Die Spannung von geometrischem Minimalismus und figurativer Haltung zeichnen das Werk aus.

Hans Steinbrenner
Figur (Atelier Nr. 6b), 1983
Bronze
13,6 × 2,4 × 1,7 cm
monogrammiert u. nummeriert: ST. 18/30
1.000,00 €

______

Hans Steinbrenner
Figur (Atelier Nr. 26), 1976
Bronze
46,4 × 14,6 × 6,6 cm
Modell für FIGUR, 1976, Eiche, H. 223 cm, (heute in der Sammlung: Heinrich Vetter, Mannheim
monogrammiert und nummeriert: ST. 8/10
7.100,00 €

______

Hans Steinbrenner
Figur (Atelier Nr. 35), 1976
Bronze
12,2 × 3,3 × 1,4 cm
monogrammiert und nummeriert u.: Stempel 15/30
1.000,00 €

______

Hans Steinbrenner
Figur (Atelier Nr. 18), 1968
Bronze
13,8 × 4,5 × 3,8 cm
monogrammiert und nummeriert: 27/30
2.600,00 €

#0711

Adresse

Kleiner Schlossplatz 11
Stuttgart
70173

Öffnungszeiten

Dienstag 11:00 - 19:00
Mittwoch 11:00 - 19:00
Donnerstag 11:00 - 19:00
Freitag 11:00 - 19:00
Samstag 11:00 - 17:00

Telefon

+497111204151

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Galerie Schlichtenmaier Stuttgart / Schloss Dätzingen erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Galerie Schlichtenmaier Stuttgart / Schloss Dätzingen senden:

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Stuttgart

Alles Anzeigen

Bemerkungen

sind einfach immer ein Highlight! 💚

So auch der vergangene Sonntag, an dem wir feierlich die Ausstellung „Seliger – Gerullis – Seliger“ der gleichnamigen Künstlerfamilie eröffnet haben.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an Herrn Dr. Günter Baumann von der Galerie Schlichtenmaier für seine einführenden Worte, an Jonas Vieira Ribeiro Filho und Michael Fernando Heredia für die tolle musikalische Umrahmung und natürlich an alle Besucher:innen, die an diesem Tag den Weg zu uns gefunden haben. Es war wieder mal eine großartige Ausstellungseröffnung!

📸 Ganz herzlich möchten wir uns auch bei Heinz Bunse bedanken, der uns diese tollen Aufnahmen zur Verfügung gestellt hat. 🙏

Habt alle einen schönen Tag! ☀️

P.S. Wir haben Fr-So jeweils von 11-17 Uhr wieder für euch geöffnet!
[MODERN | POST WAR]

See you soon at ART COLOGNE from 17 through 21 November 2021 at Koelnmesse.

We are looking forward to welcoming all the established galleries and dealers present in the MODERN | POST WAR field:

10 A.M. ART | Bastian | Galerie Klaus Benden | Galerie Berinson | Galerie Boisserée | Galerie Klaus Gerrit Friese | Hagemeier | Henze & Ketterer & Triebold | Galerie Ernst Hilger | Hoffmann | Galerie Koch | Galerie Konzett | Galerie Lahumière | LEVY Galerie | Galerie Ludorff | Mayoral | MO J GALLERY | Galerie Moderne Silkeborg | Galerie Georg Nothelfer | PANARTE | Galerie Rabouan Moussion | Thole Rotermund | Samuelis Baumgarte Galerie | Galerie Julian Sander | Schacky Art & Advisory | Galerie Schlichtenmaier Stuttgart / Schloss Dätzingen | Schwarzer | SETAREH | Florian Sundheimer | Suppan Fine Arts | taguchi fine art タグチファインアート | Galerie Thomas | Uekermann | Galerie Utermann | Galerie von Vertes

This strong 1969 work by Victor Vasarely (1906 - 1997), the master of Op Art, is an exhibit of Paris based Galerie Lahumière.

📍 ART COLOGNE 📍
17 November 2021 (Preview)
18 - 21 November 2021 | Koelnmesse

On at the same time + under the same roof:
Cologne Fine Art & Design and Exponatec.
Me gustaría mucho poder comercializar mi arte a través de su espacio o galería. Gracias.

Resumen / Curriculum vitae / Aramis Santos (Millo).
LA HABANA, CUBA.

Graduado en 2005 de la Academia Nacional de Bellas Artes San Alejandro La Habana. / PREMIOS: 2013 Salón Habana, Premio especial de la Galería L, Premio y Diploma del Centro Provincial de Cine de La Habana en el Salón Habana. / 2005: Premio diploma de Centro Provincial de las Artes Plásticas y Diseño (CPAD)durante e. Salón de Instalación "Juan Francisco Elso". MUESTRAS PERSONALES: 2020: "DIVERTIMENTO", Centro Experimental de las Artes Visuales "José A. Díaz Peláez", Galería Belkis Ayón. / 2018: "7DAYS" Galería Belkis Ayón del Centro Experimental de las Artes Visuales "José A. Díaz Peláez". / 2017: "LIGHT", Trip Habana Libre Hotel . / 2014: "Woman" Galería L. / 2012: "Amazonas", Galería Art. Siete, Centro Cultural Cinematográfico Yara. / "Dominó", Galería Día. Peláez, Academia de Bellas Artes "San Alejandro". / MUESTRAS COLECTIVAS: 2020: "Arte sin confinamiento", Galería Belkis Ayón del Centro Experimental de las Artes Visuales "José A. Díaz Peláez". / 2019: Muestra Colateral . la XIII Bienal de La Habana, "La pauta que conecta" , (FAC) Fabrica de Arte Cubano. / Proyecto ART-23 / Muestra colateral XIII Bienal de La Habana, Centro Experimental delas Artes Visuales "José A. Díaz Peláez" . / Muestra colateral la XII Bienal de La Habana, "El paraiso de Freya" , espacio Miramar 601. / 2014: "Muestra de Arte Contemporáneo Cubano", Miami, EE.UU. / 2013: "Arte Soy", Casa Nacional del Bicentenario, Secretaría de Cultura de la Presidenta de la Nación, Argentina. / "Post- it" , 1ra expoventa de Arte Contemporáneo Cubano, Galería Galiano (FCBC). / 2010: Muestra Colateral a la X Bienal de la Habana, Talleres de CODEMA. / 2009: Muestra 31st Premio Internacional de Pintura Caja de Extremadura, España.
CONTACTOS:
+5354498372
Instagram/.estudio60
[email protected]
Die Forderung von Kunst und Kultur im Wahlkreis und darüber hinaus ist mir ein wichtiges Anliegen. Im Video stellt Dr. Kuno Schlichtenmaier, Geschäftsführer der Galerie Schlichtenmaier Stuttgart / Schloss Dätzingen in Grafenau und Stuttgart die Folgen der Corona-Pandemie für Kunst und Kultur dar.
[MODERN / POST-WAR]

Another discovery from the ART COLOGNE catalogue: this amazing oil on canvas by the German artist Eckart Hahn (1971), Ybbor, 2020. The painting, both life-like and unlikely, is offered by the Grafenau-based Galerie Schlichtenmaier Stuttgart / Schloss Dätzingen. The complete catalogue, as well as links to the online viewing rooms of participating galleries and to our Artsy pages are available at https://www.artcologne.com/.
Die Galerie Schlichtenmaier Stuttgart / Schloss Dätzingen stellte dieses Jahr die Künstlerin Anna Bittersohll am Art Alarm 2020 aus. Hier ein paar Eindrücke 👉
Mit der Galerie Schlichtenmaier Stuttgart / Schloss Dätzingen verbinden sich die beiden Wirkungsorte Grafenau und Stuttgart. Rund 20 Kilometer vor den Toren Stuttgarts befindet sich im vom Klassizismus geprägten Schloss Dätzingen das Stammhaus der Galerie. Seit 2003 wird der Hauptsitz durch eine Repräsentanz am Kleinen Schlossplatz in Stuttgart bereichert.

Das Programm der Galerie wird geprägt von den frühen Wegen in die Ungegenständlichkeit und den befreiten Entfaltungsmöglichkeiten in der Kunst nach 1945. Die Galerie stellt das wechselseitige Miteinander verschiedener Tendenzen dar und spannt durch zeitgenössische Positionen den Bogen in die Gegenwart. Gestärkt durch den wissenschaftlichen Ansatz zeigt sich die Galerie Schlichtenmaier einerseits offen in der Programmatik und beabsichtig andererseits so unabhängig wie möglich vom bloßen Zeitgeist zu sein und dem Kunstpublikum - unserer Auffassung nach - gültige Positionen vorzustellen.
An impression of the booth of Galerie Schlichtenmaier at Cologne Fine Art & Design 2019, now in its final hours. The gallery’s collection is characterized by its exquisite offer in the field of post-war art. Explore a wealth of organic, geometric and symbolic forms in all kinds of colors.

////

Ein Eindruck vom Stand der Galerie Schlichtenmaier auf der Cologne Fine Art & Design 2019 in den letzten Stunden. Die Sammlung der Galerie zeichnet sich durch ihr exquisites Angebot im Bereich der Nachkriegskunst aus. Entdecken Sie eine Fülle von organischen, geometrischen und symbolischen Formen in allen möglichen Farben.

Video by VernissageTV
x

Andere Kunstgalerie in Stuttgart (alles anzeigen)

kunstkauf24.de Stuttgarter Künstlerbund e.V. Creatitude social-art-cafe KULTUR KIOSK Galerie Elisabeth & Reinhard Hauff Galerie Klaus Braun Galerienhaus Stuttgart Galerie von Braunbehrens Galerie Kernweine Tintenblut Tattoo Galerie Bovistra Künstlerhaus Stuttgart Kunstraum 34 Galerie Imke Valentien PARROTTA CONTEMPORARY ART