Clicky

Werkleitz Gesellschaft

Werkleitz Gesellschaft Werkleitz supports professional and young artists, realizes and presents film culture and media art, from short films to documentaries to interactive installations and Internet projects.

Werkleitz wurde 1993 im Dorf Tornitz/Werkleitz gegründet und ist seit 2003 in Halle ansässig. Werkleitz unterstützt professionelle Künstler und Kunstnachwuchs, realisiert und präsentiert Filmkultur und Medienkunst, vom Kurzspielfilm über Dokumentarfilm bis zu interaktiven Installationen und Internetprojekten. Das jährliche Werkleitz Festival, hervorgegangen aus der Werkleitz Biennale, ist eine wic

Werkleitz wurde 1993 im Dorf Tornitz/Werkleitz gegründet und ist seit 2003 in Halle ansässig. Werkleitz unterstützt professionelle Künstler und Kunstnachwuchs, realisiert und präsentiert Filmkultur und Medienkunst, vom Kurzspielfilm über Dokumentarfilm bis zu interaktiven Installationen und Internetprojekten. Das jährliche Werkleitz Festival, hervorgegangen aus der Werkleitz Biennale, ist eine wic

Wie gewohnt öffnen

Europe (DE, 2022), der neue Film von Werkleitz Supported Artists Philip Scheffner, wird vom 18. bis 20. April im Zazie K...
13/04/2022

Europe (DE, 2022), der neue Film von Werkleitz Supported Artists Philip Scheffner, wird vom 18. bis 20. April im Zazie Kino & Bar in Halle präsentiert.

Eine Bushaltestelle, ein Platz, ein paar Blocks an einer Ausfallstraße. Aus dem Bus steigt Zohra Hamadi, Metallstangen im Rucken. Sie geht aufrecht, kann endlich frei atmen. Doch Europa gewahrt ihr nur ein paar Tage Gegenwart. Zohra Hamadi entscheidet sich, nach der Zukunft zu greifen. EUROPE erzählt die Geschichte einer staatlich erzwungenen Fiktionalisierung.

Abb: Filmstills aus Europe, © Grandfilm
https://europe.pong-berlin.de/

Die Professional Media Master Class -Produktion Spin (DE, 2017) von Ginan Seidl, Absolventin der Professional Media Mast...
11/04/2022

Die Professional Media Master Class -Produktion Spin (DE, 2017) von Ginan Seidl, Absolventin der Professional Media Master Class, wird bis 25. April 2022 im IBB-Videoraum der Berlinischen Galerie präsentiert. Ebenfalls gezeigt wird die durch Werkleitz unterstützte Produktion Boy (DE, 2015) von Ginan Seidl und Yalda Afsah. 

@berlinischegalerie @ginanjulian @yaldaafsah

Im April präsentiert Werkleitz im Videorama und online „A Man’s got to do what a Man’s got to do - The Gender Tapes #1“ ...
08/04/2022

Im April präsentiert Werkleitz im Videorama und online „A Man’s got to do what a Man’s got to do - The Gender Tapes #1“ von Harald Schleicher.

Was braucht es, ein Mann zu werden, zu sein, zu bleiben? Schwierige Fragen -nicht nur Männer wissen das. Aber Hilfe naht: Helden der Leinwand weisen uns den Weg. Ikonen des Kinos äußern sich zu männlicher Identität, zu Freundschaft und Liebe. Lassen uns an ihren Leidenschaften, ihren Kämpfen, ihrem Sterben und ihrer Wiederauferstehung teilhaben. Ein Film ohne Frauen? Fast ohne Frauen.

* Werkleitz betreibt in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein mit dem Videorama ein Schaufenster in die Stadt, in dem wir regelmäßig zeitgenössische Videokunst präsentieren. Das Videorama befindet sich an der Vorderseite unseres Büros im Schleifweg 6 in Halle (Saale).

Abb: Filmstill aus A Man’s got to do what a Man’s got to do

>>>

In April Werkleitz presents „A Man's got to do what a Man's got to do - The Gender Tapes #1“ by Harald Schleicher at Videorama and online.

What does it take to become a man, to be a man, to stay a man? Difficult questions - not only men do know that. But help is at hand: Heroes of the silver screen show us the way. Icons of the movies speak out on male identity, friendship and love. They let us participate in their passion, their fights, their death and resurrection. A movie without women? Almost without women.

* In cooperation with the Burg Giebichenstein University of Art and Design, Werkleitz operates the Videorama, a showcase for the city where we regularly present contemporary video art. It is located at the front of our office, Schleifweg 6 in Halle (Saale).

Image: Filmstill aus A Man’s got to do what a Man’s got to do

#werkleitzvideorama

Gesucht wird ein:e Mitarbeiter:in für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation im Bereich der Medienkunst / Digital Cultu...
08/04/2022

Gesucht wird ein:e Mitarbeiter:in für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation im Bereich der Medienkunst / Digital Culture für die European Media Art Platform. Insbesondere für das Verfassen von Pressemitteilungen, Kurztexten für Presse und Social Media, Mitarbeit an PR Konzepten, inhaltliche Betreuung der Website als Schwerpunkt, sowie Mitarbeit bei koordinierenden Tätigkeiten wie Organisation von Jurys, EMAP Mitgliedertreffen, online Workshops, Vorbereitungen von Präsentationen, Anträgen und Berichten.

Die Bewerbungsfrist ist der 19. April 2022
Mehr Informationen in der Stellenbeschreibung:
https://werkleitz.de/seiten/european-media-art-platform-oea-und-kommunikation-mwd/

Präsentation der Ergebnisse unserer diesjährigen Springschool zum Thema AUFBRÜCHE, in Kurts Garage, Hettstedt / Mansfeld...
26/03/2022

Präsentation der Ergebnisse unserer diesjährigen Springschool zum Thema AUFBRÜCHE, in Kurts Garage, Hettstedt / Mansfelder Land.

Märzkämpfe 2021, Zukunft ist Erinnerung nach vornEine dreitägige Wanderung im Gedenken an die Märzkämpfe 1921 führt uns ...
23/03/2022

Märzkämpfe 2021, Zukunft ist Erinnerung nach vorn

Eine dreitägige Wanderung im Gedenken an die Märzkämpfe 1921 führt uns durchs Mansfeld. Die Route verläuft entlang ausgewählter Orte des Geschehens vor 100 Jahren. Der erste Tag führt nach Schraplau und Umgebung. Am zweiten Tag ging es von Bischofrode nach Eisleben und im Anschluss nach Hettstedt.

Den Podcast zur Wanderung auf werkleitz.de und Spotify sowie alle Infos: 🔗 in Bio

#mansfeldsüdharz

Gefördert durch:
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und Weimarer Republik e.V. @hdwr_weimar

Call for Applications: Mit Unterstützung des Creative Europe Programms der Europäischen Union vergibt dieEuropean Media...
16/03/2022
European Media Art Platform (EMAP) Residencies 2022 | European Media Art Platform

Call for Applications: Mit Unterstützung des Creative Europe Programms der Europäischen Union vergibt die
European Media Art Platform Stipendien für Künstler:innen, Kollektive oder andere künstlerische Kollaborationen, die in den Bereichen digitale Kunst, Medienkunst und bio-art arbeiten, für die nächsten drei Jahre in 15 Länder. Europäische Künstler:innen oder Kollektive können sich mit einem Projektvorschlag für einen
zweimonatigen Aufenthalt zwischen Juni 2022 und Januar 2023 bewerben. Die Künstler:innen arbeiten zusammen mit Künstler:innen ihrer Wahl oder folgen Vorschlägen für Künstler:innen der Gastinstitution. Mehr Infos und Bewerbung: https://call.emare.eu/

The European Commission's support for the production of this publication does not constitute an endorsement of the contents, which reflect the views only of the authors, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.

happy..
11/03/2022

happy..

Das @paradoks_festival präsentiert die Professional Media Master Class Produktion Spin von Ginan Seidl als Installation ...
25/02/2022

Das @paradoks_festival präsentiert 
die Professional Media Master Class Produktion Spin von Ginan Seidl als Installation vom 26. Februar bis 17. März im @wroartcenter in Wrocław.

The paradoks festival presents Spin by Ginan Seidl as an installation from February 26 to March 17 at the WRO Art Center in Wrocław.

Der A38 Preisträgerfilm „Nacht über Keppler 452b“ von @benvoit wird in der Sendung RAUSCH - KREATIVITÄT und EXZESS @unic...
17/02/2022

Der A38 Preisträgerfilm „Nacht über Keppler 452b“ von @benvoit wird in der Sendung RAUSCH - KREATIVITÄT und EXZESS @unicato.mdr präsentiert und ist bis 18. März in der MDR Mediathek zu sehen.

#werkleitz #unicato #mdr

Die von Werkleitz unterstütze Produktion The Song of the Shirt von Kerstin Schroedinger wird ab Mittwoch, den 9. Februar...
09/02/2022
Einzelansicht - silent green Kulturquartier

Die von Werkleitz unterstütze Produktion The Song of the Shirt von Kerstin Schroedinger wird ab Mittwoch, den 9. Februar im Rahmen der Ausstellung Closer to the Ground im silent green
Kulturquartier im Rahmen des 17. Forum Expanded der 72. Berlinale - Berlin International Film Festival präsentiert.

Sich näher am Boden bewegen, den Dingen auf den Grund gehen, genau hinschauen und -hören, wahrnehmen, was in nächster Nähe, oft unerkannt, passiert: In diesem Zeichen steht die 17. Ausgabe des Forum Expanded und die Auswahl von Filmen, Installationen und Performances, die u.a. in der Betonhalle ...

Mach mit bei Werkleitz: Wir suchen ab März 2022 befristet bis Ende August 2023 (mit Aussicht auf Verlängerung) in Vollze...
28/01/2022
Projektkoordinator:in | werkleitz

Mach mit bei Werkleitz: Wir suchen ab März 2022 befristet bis Ende August 2023 (mit Aussicht auf Verlängerung) in Vollzeit eine:n engagierte:n >> PROJEKTKOORDINATOR:IN>>
Werkleitz ist seit 1993 eine der erfolgreichsten Kulturinstitutionen Mitteldeutschlands. Unser Ziel ist die Unterstützung aufstrebender Künstler:innen sowie die Realisierung, Platzierung und Vermittlung von Filmkultur und Medienkunst. Bei den Werkleitz Festivals steht der Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft, sowie die Beteiligung lokaler Akteur:innen und Nachbarschaften im Vordergrund. Werkleitz kommt aus dem ländlichen Raum (Tornitz/Werkleitz) und hat sich nach Etablierung in Halle verstärkt der interdisziplinären Auseinandersetzung mit Transformationsprozessen zugewandt. Seit 2019 leistet Werkleitz erneut Kulturarbeit im ländlichen Raum und befasst sich in kommender Zeit intensiv und vor Ort mit den Herausforderungen des Strukturwandels, insbesondere im Mansfelder Land.

Werkleitz ist seit 1993 eine der erfolgreichsten Kulturinstitutionen Mitteldeutschlands. Unser Ziel ist die Unterstützung aufstrebender Künstler:innen sowie die Realisierung, Platzierung und Vermittlung von Filmkultur und Medienkunst. Bei den Werkleitz Festivals steht der Dialog zwischen Kunst u...

Vielen Dank @unicato.mdr #repost Die Professional Media Master Class wird vom Verein @werkleitz in Halle organisiert und...
15/12/2021

Vielen Dank @unicato.mdr
#repost Die Professional Media Master Class wird vom Verein @werkleitz in Halle organisiert und geleitet. Sie bietet mitteldeutschen Medienschaffenden die Möglichkeit, sich in der professionellen Medienpraxis weiterzubilden und für den Medienmarkt zu qualifizieren.

#unicato #kurzfilm #mdr #kurzfilmmagazin #mediathek #filmnachwuchs #filmförderung #nachwuchsförderung #medienpraxis #filmpraxis #medienmarkt #werkleitz #pmmc

In der aktuellen Ausgabe von unicato – Das Kurzfilmmagazin geht es um die Nachwuchsförderung im Film. Im Gespräch mit Ma...
15/12/2021
unicato: Film.Nachwuchs.Fördern - Talente-Campus Mitteldeutschland | MDR.DE

In der aktuellen Ausgabe von unicato – Das Kurzfilmmagazin geht es um die Nachwuchsförderung im Film. Im Gespräch mit Markus Kavka sind u.a. Peter Zorn, Vorstand bei Werkleitz und Leiter der Werkleitz Professional Media Master Class (PMMC) und Florian Fischer, Absolvent der PMMC. Unsere Bewerbungsfrist für die PMMC 2022 läuft aktuell noch bis zum 20. Dezember!
>>>>
https://www.mdr.de/unicato/unicato-film-nachwuchs-foerdern-100.html

Kurzfilme sind viel facettenreicher, als bloße filmische Fingerübungen. Das zeigt die aktuelle unicato-Ausgabe, die sich dem Thema Nachwuchs- und Weiterbildungsprogramme als Einstieg ins Filmgeschäft widmet.

Bewerbt euch jetzt noch schnell für die PMMC. Die Frist ist der 20. Dezember (12:00 / MEZ). Unter Vorbehalt der Förderzu...
14/12/2021

Bewerbt euch jetzt noch schnell für die PMMC. Die Frist ist der 20. Dezember (12:00 / MEZ).

Unter Vorbehalt der Förderzusage werden von April bis Dezember 2022 zehn ausgewählte Teilnehmer:innen in Teams fünf dokumentarische Kurzfilme realisieren. Jedem Projekt steht professionelle Technik sowie Mentoring zur individuellen Betreuung und Gruppenfeedback zur Verfügung. Die Produktionen werden von zahlreichen Workshops in Theorie und Praxis begleitet.
 Des Weiteren wird es eine Exkursion zu DOK Leipzig geben. Die Teilnahmegebühr beträgt 1.000 € zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer und umfasst sämtliche Workshops inkl. Verpflegung; Produktionstechnik, technische Dienstleistungen und Unterstützung während der Produktionen sowie die Exkursion zu DOK Leipzig.

Die PMMC richtet sich an Film- und Medienschaffende mit Hauptwohnsitz in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Teilnehmende verpflichten sich nachweislich die 2G Regel anzuwenden.

Mehr Infos und vorläufiger Zeitplan:
https://pmmc.werkleitz.de/application/

Wir gratulieren Amelie Befeldt: Ihre durch Werkleitz unterstützte Produktion „Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ wurd...
14/12/2021

Wir gratulieren Amelie Befeldt: Ihre durch Werkleitz unterstützte Produktion „Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ wurde zum besten Dokfilm auf dem Swedenborg Film Festival gekürt.

Huge congratulations to Amelie Befeldt: Her Werkleitz supported production "Terms and Conditions" was awarded best doc film at the Swedenborg Film Festival.

Bewerbt euch jetzt für die Professional Media Master Class (PMMC) 2022 
>>> Bewerbungsschluss20.12.2021, 12:00 (MEZ)
05/12/2021

Bewerbt euch jetzt für die Professional Media Master Class (PMMC) 2022

>>> Bewerbungsschluss
20.12.2021, 12:00 (MEZ)

Adresse

Schleifweg 6
Halle
06114

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 17:00
Dienstag 10:00 - 17:00
Mittwoch 10:00 - 17:00
Donnerstag 10:00 - 17:00
Freitag 10:00 - 17:00

Telefon

+49 345 6824615

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Werkleitz Gesellschaft erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Werkleitz Gesellschaft senden:

Videos

Werkleitz Gesellschaft e.V.

Werkleitz wurde 1993 im Dorf Tornitz/Werkleitz gegründet und ist seit 2003 in Halle ansässig. Werkleitz unterstützt professionelle Künstler und Kunstnachwuchs, realisiert und präsentiert Filmkultur und Medienkunst, vom Kurzspielfilm über Dokumentarfilm bis zu interaktiven Installationen und Internetprojekten. Das jährliche Werkleitz Festival, hervorgegangen aus der Werkleitz Biennale, ist eine wichtige internationale Präsentationsplattform für Film- und Medienkunst in den neuen Bundesländern. Das umfangreiche Stipendien- und Förderprogramm European Media Artists in Residence Exchange, A38 Produktionsstipendium, Werkleitz-Projektförderung, Supported Artist von Werkleitz unterstützt und vernetzt Einzelkünstler aus dem In- und Ausland. Seit 2011 bietet Werkleitz mit der mehrmonatigen Professional Media Master Class die hochkarätigste Praxis-Weiterbildung für Dokumentarfilmer und Medienschaffende in Ost-/Mitteldeutschland. Der Technikverleih im Haus bietet professionelle Ausrüstung für unkommerzielle Film- und Videoproduktionen und steht beratend zur Seite. In Kooperation mit der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle betreibt Werkleitz das Videorama als Präsentationsort für Videokunst. Werkleitz wird institutionell gefördert vom Land Sachsen-Anhalt.

Die Mitglieder von Werkleitz bilden ein Netzwerk interessierter Akteure aus dem Bereich Experimental- und Dokumentarfilm, Medienkunst sowie digitaler Kultur. Als Vereinsmitglied ist es Ihnen möglich, die Ressourcen von Werkleitz zu vergünstigten Konditionen zu nutzen. Mit einer Mitgliedschaft wird die Fortentwicklung des Vereins durch die Teilnahme an der jährlichen Hauptversammlung, durch die Mitarbeit in den Gremien und durch kreative Präsenz mitgestaltet.

Nutzen Sie unsere Struktur, indem Sie Ihre künstlerischen Projekte bei uns realisieren, unsere Veranstaltungsangebote wahrnehmen und an den Tätigkeitesfeldern von Werkleitz aktiv teilhaben.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Bemerkungen

El 27 de abril termina el plazo para presentar vuestras propuestas al programa EMARE de la plataforma EMAP. Si tienes un proyecto del ámbito del arte digital, el arte de los nuevos medios ó el bioarte EMARE te ofrece una residencia de dos meses de duración entre junio de 2022 y enero de 2023 a elegir en una de las 15 sedes de la red: Antre Peaux , Bourges, Francia Ars Electronica, Linz, Austria FACT Liverpool, Reino Unido gnrationt , Braga, Portugal iMAL Bruselas, Bélgica IMPAKT, Utrecht, Países Bajos Galerija Kapelica / Kapelica Gallery, Liubliana, Eslovenia KONTEJNER | biro suvremene umjetničke prakse | bureau of contemporary art praxis, Zagreb, Croacia LABoral Centro de Arte y Creación Industrial, Gijón, España M-cult , Helsinki, Finlandia NeMe Arts Centre, Limassol, Chipre Onassis Stegi, Atenas, Grecia RIXC Center for New Media Culture Centre for New Media Culture, Riga, Letonia Werkleitz Gesellschaft-Centre for Media Art, Halle (Saale), Alemania Centrum Sztuki WRO / WRO Art Center Art Center, Wroclaw, Polonia La residencia incluye una beca de 4.000 euros para el/los artista/s solicitante/s, una beca de 2.000 euros para el/los artista/s colaborador/es, un presupuesto de producción para el proyecto de 4.000 euros, alojamiento gratuito, gastos de viaje de hasta 1.000 euros y acceso gratuito a las instalaciones técnicas y/o laboratorios de medios de la institución anfitriona. Las solicitudes deben presentarse a través de la plataforma https://call.emare.eu/ Este programa es posible gracias al apoyo del programa @Europa Creativa de la Unión Europea #EMAP #EMARE #EuropaCreativa #UnionEuropea #CreativeEurope #EuropeanUnion #Apoyo #Produccion #arte #cultura #residenciaparaartistas
[OPEN CALL] Mit Unterstützung des Creative Europe Programms der Europäischen Union vergibt die #EuropeanMediaArtPlatform Stipendien für Künstler:innen, Kollektive oder andere künstlerische Kollaborationen, die in den Bereichen digitale Kunst, Medienkunst und Bio-Art arbeiten, für die nächsten drei Jahre in 15 Ländern. Europäische Künstler:innen oder Kollektive können sich mit einem Projektvorschlag für einen zweimonatigen Aufenthalt zwischen Juni 2022 und Januar 2023 bewerben. Mehr Infos und Bewerbung: https://call.emare.eu/ Werkleitz Gesellschaft photo: Blooming Love by EMAP scholarship holder Daniel Hengst Werkleitz Festival 2021 move to…, photo: Falk Wenzel
The European Media Art Platform (EMAP) 🧑‍🎨, initiated and managed by Werkleitz Gesellschaft, is looking for a (freelance) employee for public relations and communication on a salary or fee basis as of 1 May 2022! 🤗💰⁠ ⁠ The estimated workload is approximately 120 days/year. The work period is approximately 2.5 years from May 2022 to December 2024 with the possibility of extension depending on the funding situation.⁠ ⁠ Is this something for you? Then check 👉 https://linktr.ee/impakt_festival ⁠ ⁠ Image: Clusterduck, EMAP resident artist at IMPAKT⁠
Die PMMC - Professional Media Master Class der Werkleitz Gesellschaft startet in eine neue Runde! Bewerbt euch jetzt, um bei der PMMC 2022 dabei zu sein und euren dokumentarischen Kurzfilm zu realisieren. Mehr Infos zum Programm findet ihr hier unten - die PMMC ist genau so wie TP2 Talentpool ein sehr wichtiges und ein unbedingt-To-Do-Programm in Mitteldeutschland, u.a. auch gefördert von der MDM Mitteldeutsche Medienförderung! 😊 ⬇ ⬇ ⬇
2022 findet in Halle (Saale) wieder eine Professional Media Master Class (PMMC) statt! Zehn ausgewählte Film- und Medienschaffende aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erhalten bei ihr Gelegenheit, sich in der professionellen Medienpraxis weiterzubilden und in Teams fünf dokumentarische Kurzfilme zu realisieren. Bewerbungen sind ab jetzt bis zum 20. Dezember möglich! #MDMgefördert Werkleitz Gesellschaft
Heute zum Finale unserer Filmreihe »Was wir filmten. Regisseurinnen mit ostdeutschen Perspektiven« in Halle/Saale zeigen wir den Dokumentarfilm »Die Mauer ist uns auf den Kopf gefallen - Women of Color und ihre Perspektiven auf den Mauerfall« von Diane Izabiliza und Petra Tschörtners must-see Dokumentarfilm von 1990 »Berlin Prenzlauer Berg - Begegnungen zwischen dem 1. Mai und dem 1. Juli 1990«. Mit einer Einführung von Angelika Nguyen. ➡➡📽 Programm: https://t1p.de/zu9v Zazie Kino & Bar Kulturstiftung des Bundes Werkleitz Gesellschaft
Gestern Abend in #hallesaale: Kerstin Honeit hat uns mit der coolen und unterhaltsamen Lesung ihres Textes über West-Berlin nach der Wende »INSIDE/OUTSIDE. Eine biografisch-filmische Perspektive aus der Drinnen-draußen-Stadt« einen ersten Vorgeschmack auf unsere Buchveröffentlichung gegeben. Danach gute, lange und intensive Gespräche mit Kerstin, Ines Johnson-Spain und dem Publikum im Zazie Kino & Bar. Die Filmreihe »Was wir filmten. Regisseurinnen mit ostdeutschen Perspektiven« geht heute um 19 Uhr weiter mit dem fantastischen Fotofilm über den Prenzlauer Berg »Lange Weile« von Tina Bara und dem Kurzfilmprogramm: »Bruderland ist abgebrannt«, »Der große Gammel«, »Sorge 87«, »Blaubeeren - Cerne Jagody«, »Dunkeldeutschland« und »Kind als Pinsel«. ➡Wir freuen uns auf unsere Gäste Angelika Nguyen, Maja Nagel, Julius Günzel, Juliane Jaschnow und Stefanie Schröder. Programm: https://t1p.de/o0qi Kulturstiftung des Bundes Werkleitz Gesellschaft
Toller Start unserer Filmreihe »Was wir filmten. Regisseurinnen mit ostdeutschen Perspektiven« gestern im schönen Zazie Kino & Bar in Halle/Saale. Therese Koppes Film Im Stillen laut I A Quiet Resistance (Leinwand-Still mit Erika Stürmer-Alex) war der perfekte Auftakt der Reihe - klug-resümmierend, überraschen, witzig und empowerend. Ein sehr interessantes Match dann der zweite Film des Abends, Helke Misselwitz' »Herzsprung« von 1992, der so klarsichtig, radikal und verletzlich die erste Nachwendezeit beschreibt, dass jede*r den Film kennen sollte. Die Reihe und unsere nahende Buchveröffentlichung hat die ttt - titel thesen temperamente-Redaktion nach #hallesaale gelockt - daher die Schnappschüsse vom Dreh mit der Kuratorin der Reihe, Betty Schiel. ➡📽 Heute freuen wir uns auf Kerstin Honeits Lesung und Film »My Castle Your Castle« und Ines Johnson-Spain, die ihren #Dokumentarfilm »Becoming Black« präsentiert und diskutiert. Ab 19 Uhr im Zazie Kino & Bar. Alle Infos zur Reihe: https://t1p.de/o0qi Kulturstiftung des Bundes Werkleitz Gesellschaft
In diesem Jahr finden die Feierlichkeiten zum 3. Oktober in Halle an der Saale statt. Die Kulturstiftung des Bundes hat die Einladung der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt zur Beteiligung am Jubiläum gern angenommen und eigens für diesen Anlass die Filmreihe „WAS WIR FILMTEN: Regisseurinnen mit ostdeutschen Perspektiven“ initiiert. Zu sehen sind die Filme vom 27. bis 30.9.2021 jeweils ab 19 Uhr im Zazie Kino & Bar in Halle! Gemeinsam mit zahlreichen Filmkünstlerinnen, Regisseurinnen und der Kuratorin Betty Schiel wurde jungen, ungewöhnlichen und auch kritischen Perspektiven auf die Wende Raum gegeben – in Filmen aus den vergangenen drei Jahrzehnten und von Autorinnen aus drei Generationen. Im Anschluss an die Filmvorführungen besteht die Möglichkeit, mit beteiligten Künstlerinnen und Künstlern ins Gespräch zu kommen. Tickets gibt es direkt über das Kino Zazie. Eine Veranstaltungsreihe der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit dem Kino Zazie in Halle an der Saale, dem Internationalen Frauen*Film Fest Dortmund+Köln und der Werkleitz Gesellschaft e. V.
The Werkleitz Festival 2021 move to... sociosphere, ecosphere, bodydatasphere is a correspondence location of the 2021 Ars Electronica. In the past 4 years the artists and collectives at 11 institutions of the European Media Art Platform have been researching the most urgent challenges of our age. Kat Austen will take part in the programme with her work 'Stranger to the Trees' at the livestream EMAP Garden: move to... ecosphere and online exhibition. 🍃 The livestream of the programme EMAP Garden: move to... ecosphere in the context of Ars Electronica 2021 can be seen on Werkleitz Gesellschaft and Ars Electronica website on 10th September at 8 p. m. 🍂 The virtual closing exhibition will feature 44 works that have been produced with the support of Creative Europe. It will open on Werkleitz website from 8th until 12th September. Website: moveto.werkleitz.de #arselectronica2021 #emapgarden #creativeeurope #werkleitzfeatival2021 #ecosphere #strangertothetrees @european_media_art_platform Centrum Sztuki WRO / WRO Art Center Werkleitz Festival
Werkleitz Festival presents a virtual exhibition for 2021 Ars Electronica. September 8–12, 2021 Werkleitz Gesellschaft #WerkleitzGesellschaft #WerkleitzFestival #2021ArsElectronica More info: e-flux.com/announcements/411002/
Werkleitz im Gespräch über Strukturwandel Am Samstag, den 17. Juli erscheint in der Mitteldeutschen Zeitung eine Sonderbeilage des Kommunikationsdesigns der Burg Giebichenstein - University of Art and Design Halle U. a. mit einem Gespräch zwischen Jonathan Everts, Co-Direktor des frisch gegründeten Instituts für Strukturwandel und Nachhaltigkeit an der Uni Halle und Daniel Herrmann, Leiter der Werkleitz Gesellschaft und Beirat des Institutes. Get your copy überregional im Mitteldeutschen Revier, Mitteldeutsche Zeitung oder als kostenfreie Auslage im Volkspark und im lila Drachen in Halle. -- On Saturday, July 17, a special supplement of the communication design of the Burg Giebichenstein University of Art and Design Halle will appear in the Mitteldeutsche Zeitung. It includes a conversation between Jonathan Everts, co-director of the newly founded Institut für Strukturwandel und Nachhaltigkeit [Institute for Structural Change and Sustainability] at the MLU and Daniel Herrmann, head of Werkleitz and the institute’s advisory board.