Kunst und Queer Empowerment

Kunst und Queer Empowerment * English Text Below Was passiert: Hier kannst du Materialien und Ausdrucksformen aus der Bildenden Kunst ausprobieren und kennenlernen z.B.

Pastelle, Kreiden, Kohle, Gouache, Aquarell, Acryl, Ton, Gips, Wachs, Collagematerial, Fundstücke, Malen, Modellieren, Konstruieren, ... Der Fokus liegt dabei auf dem Experimentieren mit inneren und äußeren Möglichkeiten, Farben und Formen. Gleichzeitig geht es auch darum wahrzunehmen, was dir die Bilder und Skulpturen als Spiegel deiner eigenen Identität und Lebenserfahrungen zeigen können: Wo stehe ich zurzeit? Was brauche ich Hier-Jetzt-Heute? Wo möchte ich hin? Was möchte ich loslassen? Wo liegen meine Stärken und Potentiale? Kreativität wird oft als Wettbewerb verstanden, bei dem besondere Leistungen erwartet werden. Darum geht es nicht, sondern darum das eigene kreative Potential zu entdecken und zu entwickeln. Künstlerische Vorkenntnisse oder „Talent“ sind daher nicht notwendig. Wann: Das Kunstatelier für LGBTI*Q findet regelmäßig Mittwochs von 19.00 – 20.30 Uhr statt. Das Atelier läuft das ganze Jahr, Interessierte können also jederzeit einsteigen. Die Gruppe besteht aus maximal 6 Teilnehmenden. Wo: Kunstwerkstatt Samariterstraße, Samariterstraße 24, 10247 Berlin. Die Räume sind im Erdgeschoss (nicht völlig barrierearm – bei Bedarf genaueres bitte absprechen). ****** Art Studio for LSBTI*Q Wednesday: 19.00 to 20.30 What’s happening: At this workshop, you can try and get to know materials and forms of expression of the visual arts. For example; pastels, chalks, charcoal, gouache, watercolor, acrylic, clay, plaster, wax, collage materials, found objects, painting, modeling, constructing etc. The focus will be on experimenting with internal and external options, colors and shapes. At the same time, it is also important to perceive what the pictures and sculptures can show you as a mirror of your own identity and life experiences: Where am I now? What do I need here - now - today? Where do I want to go? What do I want to let go? What are my strengths and potential? Creativity is often understood as competition, where special outcome are expected. However, it's not that but, rather, a way to discover and develop your own creative potential. Artistic experience or "talent" is therefore not necessary. When: The Queer Art Studio is held regulary on Wednesday from 7 - 8.30 pm. It is running the whole year, so its possible join any time. Where: Kunstwerkstatt Samaritarstraße, Samaritastraße 24, 10247 Berlin. The rooms are on the ground floo, but still have some barriers, please talk or write to me, if you have special needs.

21/08/2020
Samo

Samo

Trans bodies are loved
Trans bodies are beautiful. As most of you know I’m currently working on a new and exciting project.

The 'I Exist' project intends to engage the wider community in a conversation. It is a fine art collection that will take up space within this category and be recognised. The curation into book format will enable it to become freely accessible and serve as a significant vessel for empowerment, exploration and education. It's multi-functionality will serve as a sensitive, much needed educational resource within schools and libraries across the globe and also as a stand alone, World First, trans fine art collection.

COMMUNITY is the key. United we are stronger, our voices louder and our actions more powerful. It would be an honour to paint you for the participatory project and have your support behind this ground breaking project.

Big thanks to my awesome friends @lewishancoxfilms for making this film with me and @sadmagnets for the music.

Gladt e.V.
19/06/2020

Gladt e.V.

EN:
Queer Writing Group x FemmeFitness QTIBIPOC
(Queer, Trans, Intersex & Black Indigenous/of Colour)

Tuesday June 23rd – 18:30-20:30 on Zoom!

The Queer Writing Group hosted by Sailesh Naidu is teaming up with FemmeFitness to run a writing through movement workshop. The session will combine movement based practices and writing exercises so participants in the end can locate and understand how writing feels in their bodies.

We are so excited for you to join us!
Email: [email protected]

DE:
Queer Writing Group x FemmeFitness QTIBIPOC
(Queer, Trans*, Inter* & Schwarze, Indigene/of Color)

Dienstag, 23. Juni - 18:30-20:30 auf Zoom!

Die Gruppe "Queer Writing", die von Sailesh Naidu geleitet wird, arbeitet mit FemmeFitness zusammen, um einen Workshop zum Thema "Schreiben durch Bewegung" durchzuführen. Der Workshop wird bewegungsbasierte Praktiken und Schreibübungen kombinieren, damit die Teilnehmenden am Ende herausfinden und verstehen können, wie sich das Schreiben in ihrem Körper anfühlt.

Wir freuen uns so sehr darauf!
Email: [email protected]

TM DAVY
10/06/2020

TM DAVY

by Kassou Seydou
02/06/2020

by Kassou Seydou

by Arcmanoro Niles
02/06/2020

by Arcmanoro Niles

By RD Riccoboni
06/05/2020

By RD Riccoboni

Leona Games GmbH
24/05/2019

Leona Games GmbH

*** english below ***

Wir werden im Moment oft gefragt, wie unser Malbuch "Family Coloring Book" bei den Kleinen so ankommt.

😍 Seht selbst! 😍
Joe & Sam hatten sehr viel Spaß beim Ausmalen und uns hat diese Zusendung den Tag versüßt.
Vielen lieben Dank ihr Beiden, das ist toll ❤️

Alle, die sich auch am Malbuch ausprobieren und uns bei einer Runde "Family Memo" kennenlernen möchten, laden wir herzlich zum Leona Family Day am kommenden Sonntag von 10 - 16 Uhr im Aquarium Am Südblock ein.

Unsere Crowdfunding Kampagne läuft übrigens noch bis zum 5. Juni 😉 Spielt mit:
https://www.startnext.com/familymemo

🎲💜🎲

We're currently being asked a lot how little ones react to our "Family Coloring Book".

😍 Check it out! 😍
Joe & Sam had lots of fun coloring and you sweetened our day by sharing this with us.
Thank you both so much, this is great ❤️

Everyone who would like to check out our coloring book or wants to get to know us over a game of "Family Memo" is warmly invited to join us at the Leona Family Day this coming Sunday from 10am - 16pm at Aquarium Am Südblock.

By the way, our crowdfunding campaign is still running until June 5th 😉 Wanna play?
https://www.startnext.com/en/familymemo

#LeonaGames #ColoringFun #RepresentationMatters #FamilyMemo #FamilyColoringBook #DiversityInGames #DiversityInBooks #FamilienWieWir #Spielfalt #LeonaFamilyDay #LetsPlayTogether #DIP2019

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10156945542071827&id=94866951826
11/04/2019

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10156945542071827&id=94866951826

Die Trauer ist ein unerwarteter Gast.

Eines schönen Tages klopft sie an Deine Tür und fragt nicht erst,
ob sie hereinkommen darf, sondern sie setzt sich mitten in Dein
Wohnzimmer und macht es sich bequem und gemütlich.
Am Anfang denkt man sich *nun gut, irgendwo muss sie ja sein* und bleibt gastfreundlich.

Dann kommt der Punkt, wo man sich denkt *nun könnte sie aber mal langsam wieder gehen* und versucht, mit allerlei diplomatischen und weniger diplomatischen Mitteln, sie dazuzubringen, aufzustehen und sich zu verabschieden, weil man gern mal wieder für sich sein möchte.
Aber nein, sie hockt da, stumm und unversöhnlich und bewegt sich
keinen Fleck.

Man versucht sie rauszuzerren, rauszuekeln - aber sie sitzt da
einfach. Jeden Tag versucht man es wieder, doch wie ein Sack nasser Zement thront sie auf Deinem Sofa und schaut Dir die ganze Zeit über die Schulter. Du fühlst Dich beobachtet und unwohl - aber sie sitzt da einfach.

Und schweigt.

Und wartet.

Und weiß nicht mal worauf, geschweige denn wie lang.
Und noch ein Tag und noch ein Versuch, sie zum gehen zu bewegen.
Herrgott, in unserer modernen Welt muss es doch möglich sein, der Lage Herr zu werden!

Aber nein, dieses Ding hockt da wie eine Spinne im Netz und wartet.

Ok, raus will sie nicht.
In Deinem Wohnzimmer ist zuwenig Platz.
Also fängst du an, Dich an sie zu gewöhnen. Stellst den Tisch ein
bisschen weiter da und den Stuhl ein bisschen weiter dort - und nun sitzt sie zwar noch immer da, aber nicht mehr in der Mitte.
AHA - denkst Du Dir!

Ich kann sie nicht zum Gehen bewegen - aber ich kann mich um sie herum bewegen. Ein bisschen Möbel umstellen, ein bisschen Perspektive wechseln und schon sieht sie nicht mehr so bedrohlich aus.
Tatsächlich kannst Du sogar um sie herumgehen und sie von hinten anschauen - unspektakulär..

Weitere Tage vergehen und sie setzt schon langsam ein bisschen Staub an, bis sie sich plötzlich wieder mal schüttelt, eine Trauer-
Staubwolke aufsteigt und Dich einhüllt. *hust* . Du stellst den Tisch
noch ein bisschen mehr dort und den Stuhl noch ein bisschen mehr da, und auf einmal ist sie nur noch der Rand Deines Wohnzimmers und nicht mehr das Zentrum.

Aber sie sitzt noch immer da.
Manchmal wirft sie Dir einen vorwurfsvollen Blick zu und Du fühlst
dich versucht, sie wieder in die Mitte auszurichten.
Manchmal schüttelt sie sich und hüllt Dich in eine Staubwolke...
Aber irgendwann ist sie so eins geworden mit Deinem Wohnzimmer, dass Du sie nicht mal mehr siehst, außer wenn sie sich grad schüttelt.
Und so hast Du aus der Not eine Tugend gemacht und dank dem
ungebetenen Gast, der nicht mehr gehen wollte, eine ganz neue
Perspektive in Dein Leben gebracht.

Und würde man nun die Trauer aus Deinem Wohnzimmer entfernen - so würde ein hässlicher, kahler Fleck bleiben, weil da auf einmal etwas fehlt.

Und manchmal stellst du sie wieder in die Mitte, weil ein besonderer Tag ist, weil du sie heute besonders brauchst, weil es das an diesem Tag eben braucht.

(Verfasser unbekannt)

Talking with kids about emotions in daily life
30/12/2018
Talking with kids about emotions in daily life

Talking with kids about emotions in daily life

Anthropologists say that Inuits, whose world is full of snow, have at least 50 words for variations of snow. Inuit children learn those words and attach them accurately to the many varieties of snow simply by hearing them used in context. Similarly, when parents talk about a wide range of emotions,....

Adresse

Kunstwerkstatt Samariterstraße, Samariterstraße 24
Friedrichshain
10247

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Kunst und Queer Empowerment erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst in Friedrichshain

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Hey queer fellows! Strangelove Festival 2019 is happening very soon in Antwerp (Belgium). Check the programme and join!
I hope it's ok to share this here - So many requests for the shirt, I put it on Etsy. Matriarchy ensues. #feminist #NancyPelosi #HotheadPaisan #DiMassa #Trump #HilaryClinton #Beto #RuthBaderGinsberg #shutdown #democracy
‘we have so much to say’ – Book of LGBTIQ migrants from post-Soviet space. We are queers from post-soviet space. We have different experiences, perspectives and stories in migration. We value queer-feminism, antiracism and social justice. Also, we value creativity, ways and strategies on how to live fun, creative life, how to find and to be ourselves in the societies, where it’s not always possible to do all this stuff. We have dreams in several languages, we choose to have different approaches to each subject in the world. We invite you to create multilingual book with our stories, our queer post-soviet migrant experience. We open this call for everyone, who feels as a part of these topics. We want to give an opportunity to be published for everyone who has never had this opportunity, for those who had but f**ked this opportunity up and for those who have their books or articles published. We open this call for LGBTIQ authors with an experience of moving to another country/migration of any kind/living among two (or more) cities (countries, continents etc.). We want to invite all of you, talented queers, who create poetry, essays, all kinds of texts, comics, memes – anything that is a part of (y)our story and can be published in a book. We are excited to hear stories of queer migrants and to immortalize this experience in a shape of a book and online issue about our funny, sad, trivial, magic, revolutionary and common lives. We want to hear your story, about your life, about anything that matters for you. We don’t care what it will be: portray of your cat, story about line in Embassy, queer porn script, love song to your poly lovers or a poem about masturbation - all this matters, because we know that you have so much to say. Please, send us everything you want to say until 20.07.2017 to [email protected] The publication will be in Ukrainian, Russian, German, Belarusian and English. https://www.facebook.com/nam.est.4to.skazat/