Theater Freiburg

// ONKEL WANJASamstag - 08/06/2019 // Beginn: 20 UhrTschechows ONKEL WANJA ist urkomisch und unendlich traurig zugleich,...
06/06/2019

// ONKEL WANJA

Samstag - 08/06/2019 // Beginn: 20 Uhr

Tschechows ONKEL WANJA ist urkomisch und unendlich traurig zugleich, ein Stück über die unerfüllten Träume und die ungestillte Sehnsucht nach Liebe. Das beschauliche Leben auf dem von Sonja und ihrem Onkel Wanja verwalteten Gut gerät gehörig aus der Bahn, als prominenter Besuch aus der Stadt eintrifft: Der von allen verehrte Professor, Sonjas Vater, kommt mit seiner viel jüngeren neuen Ehefrau Jelena. Kaum angekommen, buhlen Wanja und Sonjas heimlicher Schwarm, der Arzt und Möchtegern­ Revoluzzer Astrow, um die Gunst Jelenas. Doch statt sich ihren Gefühlen zu stellen und für ihre Träume und Sehnsüchte zu kämpfen, verharren alle lieber in ihrem Unglück und ihrer Melancholie. Tschechow zeigt eine Gesellschaft, die vor einem Umbruch steht, doch unfähig ist, zu handeln, und sich lieber in Agonie und Selbstmitleid ergeht. Er stellt die Frage, ob wir tatsächlich in der Lage sind, unser Leben jederzeit zu ändern oder ob es für manche Erkenntnis irgendwann schlicht und ergreifend zu spät ist.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie Unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/onkel-wanja.16006963

Foto: Birgit Hupfeld

06/06/2019
Die Bartholomäusnacht

// Heute zum letzten Mal: DIE BARTHOLOMÄUSNACHT

Donnerstag - 06/06/2019 // Beginn: 19.30 Uhr

„So findet der Abend visuell immer wieder zu sehr starken und eindringlichen Bildern, etwa wenn in der blutigen Bartholomäusnacht schwarze Leichensäcke aus dem Bühnenhimmel auf den Boden knallen, oder der König, der über dem Pogrom den Verstand verliert, als Blutengel über die Bühne schwebt.“ (Eva Marburg // SWR2​)

Nach ihrer als „Renaissancegemälde voller Grazie, Schönheit und gebändigter Leidenschaft“ (FAZ.NET - Frankfurter Allgemeine Zeitung) gefeierten Inszenierung von Shakespeares SOMMERNACHTSTRAUM in der vergangenen Spielzeit adaptiert die polnische Regisseurin Ewelina Marciniak​ Alexandre Dumas‘ berühmten historischen Roman über die Pariser Bluthochzeit in ihrer eigenen, bildgewaltigen Sprache für die Bühne. Einen wichtigen thematischen Schwerpunkt bildet dabei die leider nach wie vor schreckliche Aktualität von Glaubenskriegen.

Informationen und Tickets für DIE BARTHOLOMÄUSNACHT finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/die-bartholomaeusnacht.16006949

// KONTUREN DER NÄCHSTEN GESELLSCHAFTDonnerstag - 06/06/2019 // Beginn: 20.15 UhrPostheroische Gesellschaft? - Konturen...
05/06/2019
Postheroische Gesellschaft? Konturen einer Zeitdiagnose - Do. 06.06.2019

// KONTUREN DER NÄCHSTEN GESELLSCHAFT

Donnerstag - 06/06/2019 // Beginn: 20.15 Uhr

Postheroische Gesellschaft? - Konturen einer Zeitdiagnose

Von und mit Prof. Dr. Ulrich Bröckling (Soziologie, Freiburg)

Appelle an heroische Tugenden sind in den westlichen Gesellschaften nach 1945 fragwürdig geworden. Seit den 1980er Jahren taucht das Attribut ‚postheroisch’ auf und beansprucht zeitdiagnostische Aufschließungskraft. Mal bezeichnet es eine Mentalität, dann wieder einen Modus der Kriegsführung oder ein neues Verständnis von Management. Darüber hinaus werden mit dem Attribut Einstellungen belegt, die allergisch auf Pathosformeln reagieren, für Appelle an Opferbereitschaft unempfänglich sind, denen für Tragik die Fallhöhe fehlt und die zur Verehrung großer Männer allenfalls ein ironisches Verhältnis pflegen. Der Vortrag folgt weder dieser Diagnose, noch verwirft er sie. Er unternimmt vielmehr eine Zeitdiagnose zweiter Ordnung und fragt: Was sagt es über unsere Gegenwart aus, wenn sie in so unterschiedlichen Bereichen als postheroisch charakterisiert wird?

In Zusammenarbeit mit Katholische Akademie Freiburg und dem Studium generale der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Anmeldung bei der Katholischen Akademie erbeten.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.katholische-akademie-freiburg.de/html/veranst/detail.html?&m=107237&tid=2067528&vid=

Prof. Dr. Ulrich Bröckling (Soziologie, Freiburg) Vortrag in der Reihe »Konturen der nächsten Gesellschaft« in Zusammenarbeit mit dem Studium generale der Universität Freiburg und dem Theater Freiburg

// 1st INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURGHEUTE beginnt das 1st INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG. Es ...
05/06/2019

// 1st INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG

HEUTE beginnt das 1st INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG. Es handelt sich dabei um eine Kooperation zwischen der Tanzsparte des Theater Freiburg unter der Künstlerischen Leitung von Adriana Almeida Pees als Initiatorin und den beiden Screendance-Expert_innen und Gründer_innen des Festival International de Vidéo Danse de Bourgogne Marisa C. Hayes und Franck Boulègue und wird in Partnerschaft mit dem Kommunalen Kino (KoKi) und seinen Leiter_innen Rita Baukrowitz und Neriman Bayram ausgerichtet. Das Festival wird finanziert durch den Innovationsfonds Kunst, gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sowie durch Eigenmittel des Theater Freiburg.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/screendance-festival

05/06/2019
DAS LEBEN DES ANDEREN

// DAS LEBEN DES ANDEREN

Freitag - 07/06/2019 // Beginn: 20 Uhr

Für DAS LEBEN DES ANDEREN haben ein Lehrer und ein Künstler in einem Experiment auf Zeit ihre Jobs getauscht und die Institutionen Schule und Theater einem Stresstest unterzogen. Nun begeben sie sich gemeinsam mit fünf jugendlichen Performer_innen auf die Suche nach einer Vision vom Leben, Lernen und Arbeiten. Zwischen kleiner Pause und großer Bühne, Notenkonferenz und Publikumsbeschwerde, künstlerischer Utopie und institutioneller Dystopie geraten die Systeme Kunst und Bildung in eine krisenhafte Unordnung.
Wer entscheidet, was gelernt wird? Nach welchen Regeln wird gespielt? Wie können die Schule und das Theater auf eine Gesellschaft im permanenten Wandel reagieren? Und was müssen wir womöglich verlernen?

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/das-leben-des-anderen.16006962

Trailer: Benedikt Grubel

// SHOCKHEADED PETER Freitag - 07/06/2019 // Beginn: 20UhrJunk Opera von The Tiger Lillies, Julian Crouch und Phelim McD...
05/06/2019

// SHOCKHEADED PETER

Freitag - 07/06/2019 // Beginn: 20Uhr

Junk Opera von The Tiger Lillies, Julian Crouch und Phelim McDermott

1845 schrieb der Arzt Heinrich Hoffmann ein Bilderbuch für seinen damals dreijährigen Sohn Carl. Nie hätte er erwartet, dass DER STRUWWELPETER einmal zu den erfolgreichsten deutschen Kinderbüchern zählen würde. Die britische Band The Tiger Lillies entwickelte aus dem berühmt­berüchtigten Kinderbuch ein Musical. Auf groteske Weise und mit viel makabrem Humor bringen sie die von schwarzer Pädagogik und gruseligen Bildern triefenden Geschichten um den bitterbösen Friedrich, Paulinchen, Hans Guck-­in­-die­-Luft und viele andere Figuren auf die Bühne.

"Sie alle sind verrückt, schadenfroh und durchgeknallt, jede und jeder einzelne Jugendliche setzt seine Rolle sehr gekonnt und mit ganz persönlichem Stil um. (...) So ist es nicht unwahrscheinlich, dass einige Zuschauer nach dem Auftritt mit Bauchmuskelkater wegen zu vielen Lachens nach Hause gegangen sind." (Lisa Petrich / fudder.de)

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/shockheaded-peter-struwwelpeter.16006985

Fotos: Rainer Muranyi

// Toi Toi Toi an alle Beteiligten des 7. SINFONIEKONZERTDienstag - 04/06/2019 // Beginn: 20 UhrProgramm:Alexander von Z...
04/06/2019

// Toi Toi Toi an alle Beteiligten des 7. SINFONIEKONZERT

Dienstag - 04/06/2019 // Beginn: 20 Uhr

Programm:

Alexander von Zemlinsky: Sinfonietta op. 23

Joseph Haydn: Sinfonia concertante B-Dur HOB I: 105

Arnold Schönberg (1874-1951): Verklärte Nacht op. 4

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/…/sp…/7-sinfoniekonzert.15386561

04/06/2019
Bartholomäus Video

// ZUM LETZTEN MAL: DIE BARTHOLOMÄUSNACHT

Donnerstag - 06.06.2019 // Beginn: 19.30 Uhr

„In der Figur der Margarete von Valois verdichtet sich Ewelina Marciniaks Frage nach der Schnittstelle zwischen Machtpolitik und (weiblichem) Individuum, an der der Körper zur Schau gestellt, verfügbar gemacht, vergewaltigt, verletzt, getötet wird. Eine Frau wird verschachert, gnadenlos. Den Anspruch dieser Regisseurin muss man ernst nehmen. Und ihren Willen zur Gestaltung dieses Anspruchs erst recht.
(Bettina Schulte / @Badische Zeitung)

Nach ihrer als „Renaissancegemälde voller Grazie, Schönheit und gebändigter Leidenschaft“ (FAZ.NET - Frankfurter Allgemeine Zeitung) gefeierten Inszenierung von Shakespeares SOMMERNACHTSTRAUM in der vergangenen Spielzeit wird die polnische Regisseurin Ewelina Marciniak Alexandre Dumas‘ berühmten historischen Roman über die Pariser Bluthochzeit in ihrer eigenen, bildgewaltigen Sprache für die Bühne adaptieren. Einen wichtigen thematischen Schwerpunkt wird dabei die leider nach wie vor schreckliche Aktualität von Glaubenskriegen bilden.

Informationen und Tickets finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/die-bartholomaeusnacht.16006949

// 1st INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURGAm 05/06/2019 eröffnen wir das 1. International Screendance Festival ...
04/06/2019

// 1st INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG

Am 05/06/2019 eröffnen wir das 1. International Screendance Festival #Freiburg im Kommunalen Kino Freiburg ab 18:30 Uhr. Den Auftakt machen die internationalen #Screendance-Produktionen! Kommt zahlreich, stoßt mit uns an und lasst euch inspirieren! 5 Tage voller Tanzfilme, Austausch, Vorträge, Workshops und Spaß! Am Ende wird auch euer Lieblings-Screendance gekürt! #Publikumspreis

On 05/06/2019 we open the 1st International Screendance Festival #Freiburg at Kommunales Kino Freiburg from 18:30h. We kick off with our international #screendance productions! Come along, raise your glasses with us and get ready to be inspired! 5 days full of screendance films, exchange, lectures, workshops, and fun! At the end you can choose your favorite screendance! #AudienceAward

1. #International #SCREENDANCE #FESTIVAL #FREIBURG:
05/06/ - 09/06/2019

Mehr Informationen finden Sie hier: https://theater.freiburg.de/de_DE/screendance-festival

Das Festival wird gefördert durch den Innovationsfonds Kunst, durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

// 1st SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURGMittwoch - 05/06 bis Sonntag - 09/06/2019Das Festival präsentiert zum ersten Mal im...
04/06/2019
Anzeige: Freiburg hat jetzt ein Screen Dance Festival - Freiburg - fudder.de

// 1st SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG

Mittwoch - 05/06 bis Sonntag - 09/06/2019

Das Festival präsentiert zum ersten Mal im Dreiländereck 36 aktuelle Filme aus aller Welt in drei Kategorien und lädt zu Workshops, Vorträgen, Diskussionen und einem Get-Together rund um Screendance ein. Der Open Call motivierte knapp 200 Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt, ihre Kurzfilme einzureichen.

Weitere Informationen finden Sie auch auf fudder.de.

http://fudder.de/freiburg-hat-jetzt-ein-screen-dance-festival

Vom 5. bis 9. Juni findet das erste International Screendance Festival Freiburg am Theater Freiburg und im Kommunalen Kino statt. Screendance ist eine interdisziplinäre Kunstform, die Tanz, Choreografie, Bildende Kunst und Performance mit Film und Kino verbindet.

// 1st INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG Übermorgen ist es soweit! Wir eröffnen das 1. International Screend...
03/06/2019

// 1st INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG

Übermorgen ist es soweit! Wir eröffnen das 1. International Screendance Festival #Freiburg im Kommunales Kino Freiburg ab 18:30 Uhr. Den Auftakt machen die internationalen #Screendance-Produktionen! Kommt zahlreich, stoßt mit uns an und lasst euch inspirieren!
5 Tage voller Tanzfilme, Austausch, Vorträge, Workshops und Spaß! Am Ende wird auch euer Lieblings-Screendance gekürt! #Publikumspreis

Only 2 more days! And we will have our opening for the 1st International Screendance Festival #Freiburg at Kommunales Kino Freiburg from 18:30h. We kick off with our international #screendance productions! Come along, raise your glasses with us and get ready to be inspired!
5 days full of screendance films, exchange, lectures, workshops, and fun! At the end you can choose your favorite screendance! #AudienceAward

Mehr Informationen finden Sie hier: https://theater.freiburg.de/de_DE/screendance-festival

Das Festival wird gefördert durch den Innovationsfonds Kunst, durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

// YALLA!Premiere: Freitag 07/06/2019 // Großes HausChoreografisches Konzert zwischen Klezmer und Balkan Beats Seit meh...
03/06/2019

// YALLA!

Premiere: Freitag 07/06/2019 // Großes Haus

Choreografisches Konzert zwischen Klezmer und Balkan Beats

Seit mehreren Jahren sind das HEIM UND FLUCHT ORCHESTER und die SCHOOL OF LIFE AND DANCE am Theater Freiburg zu Hause. Unter der Leitung von Choreograf Graham Smith und Musiker Ro Kuijpers sind über die Jahre Hunderte von jungen Menschen aus Freiburg mit verschiedensten Hintergründen zusammengekommen, um durch Musik und Tanz über ihre eigenen Grenzen hinauszuwachsen. Nun gestalten diese beiden lebendigen Gruppen zum ersten Mal gemeinsam einen Abend, der mitreißende Rhythmen und tänzerischen Esprit verbindet. Die Performance geht in ein ausgelassenes Fest über, in dem nur der Moment zählt und die Welt groß genug für uns alle ist.

Wer von euch hat eigentlich noch kein Ticket für YALLA!? Dann kümmert euch schnell – Premiere ist am Freitag! Mit im Publikum sitzen übrigens auch Tandem-Paare von Start with a Friend, einer Initiative, die Geflüchtete und Locals zusammenbringt. Wenn ihr Lust habt, mitzumachen, schaut doch mal hier: https://www.start-with-a-friend.de

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/yalla.15384647

Illustration: Michael Genter

03/06/2019
DIE KÜCHE

// DIE KÜCHE

Dienstag - 04/06/2019 // Beginn: 20 Uhr

Die Küche eines großen Restaurants im London der späten fünfziger Jahre. Von morgens bis abends, vom Frühstück bis zum Dinner kocht, gart, grillt, brät, backt und dünstet ein aus vielen Nationalitäten zusammengesetztes Ensemble von Köchen für die unsichtbaren Gäste. Ab und zu ist Zeit für einen Flirt, ein Gespräch oder einen Streit, und einzelne Schicksale und Geschichten schälen sich heraus. Doch dann beginnt der Stress erneut und die Essenszubereitung wird zum schweißtreibenden Hochleistungssport ...

Der englische Dramatiker Arnold Wesker (1932–2016) gehörte zur Gruppe der „zornigen jungen Männer“, die Ende der fünfziger, Anfang der sechziger Jahre soziale Wirklichkeit auf die Bühne brachten. Sein erstes Stück DIE KÜCHE, uraufgeführt 1961 in London, beschreibt die Ausbeutung und den gnadenlosen Arbeitsalltag in der Gastronomie, und wie die Träume und Hoffnungen von Menschen unterschiedlichster Herkunft aufeinanderprallen: „Für Shakespeare mag die Welt eine Bühne gewesen sein. Für mich ist sie eine Küche, wo Menschen kommen und gehen und nicht lange genug bleiben können, um einander zu verstehen, und wo Freundschaft, Liebe und Feindschaft ebenso schnell vergessen werden, wie sie entstehen.“ (Arnold Wesker)

Der iranische Regisseur Amir Reza Koohestani kehrt nach seiner
gefeierten KIRSCHGARTEN­Inszenierung ans Theater Freiburg zurück, um mit dem gesamten Schauspielensemble das Kleine Haus in eine Großküche zu verwandeln und einen Blick auf eine multikulturelle Gesellschaft zu werfen, in der auch Deutsche Migranten waren.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/die-kueche.15384569

// SPIELZEIT 2019/20Die aktuelle Spielzeit ist noch in vollem Gange,da wirft die kommende Spielzeit 2019/20 ihre Schatte...
03/06/2019
Von der Wut und vom Wahn - Theater - Badische Zeitung

// SPIELZEIT 2019/20

Die aktuelle Spielzeit ist noch in vollem Gange,
da wirft die kommende Spielzeit 2019/20 ihre Schatten bereits vorraus.

"Die Wut und der Wahn sollen zwei Begriffe sein, die sich in Produktionen der neuen Spielzeit des Freiburger Theaters immer wieder finden lassen. Bei der Spielzeitvorschau zog Intendant Peter Carp nach seiner zweiten Freiburg-Spielzeit zugleich ein zufriedenes Fazit." (Otto Schneckenburger / Badische Zeitung)

Den ganzen Artikel finden Sie hier:

Das Freiburger Theater will auch in der neuen Spielzeit ein "Entdeckerhaus" bleiben. Die Wut und der Wahn sollen zwei Begriffe sein, die sich in Produktionen der neuen Spielzeit des Freiburger Theaters immer wieder finden lassen. Bei der Spielzeitvorschau zog Intendant Peter Carp nach seiner zweiten...

// RUSSISCHER SALONDienstag - 04/06/2019 // Beginn: 19.30 UhrVortrag und Lesung mit Prof. Dr. Elisabeth Cheauré (Zwetaj...
03/06/2019
Russischer Salon

// RUSSISCHER SALON

Dienstag - 04/06/2019 // Beginn: 19.30 Uhr

Vortrag und Lesung mit Prof. Dr. Elisabeth Cheauré (Zwetajewa-Zentrum für russische Kultur an der Universität Freiburg e.V.) und Martin Müller-Reisinger

„Seit fünfundzwanzig Jahren kaut er fremde Gedanken wieder…“ Lächerliche Professoren bei Anton Tschechow (Aus Anlass von Onkel Wanja)

Anton Tschechow gilt als Autor der leisen Töne, als einer, der Wertungen möglichst vermeidet. Meist lenkt er uns mit seinen Dramen und Erzählungen behutsam, uns eine eigene Meinung über seine Figuren zu bilden.

Dabei gibt es aber durchaus auch Ausnahmen, etwa die Figur des „Professors im Ruhestand, Alexander Serebjrakov“ in Onkel Wanja. Dieser Serebrjakov ist der Typus eines selbstverliebten, ja geradezu asozialen Professors. Schamlos konstruiert er seine eigene Bedeutsamkeit und entlarvt sich dadurch selbst als parasitäre Erscheinung. Tschechow gestaltet diese Figur bereits im Vorläufertext dieses Dramas, in Der Waldschrat (1889/89). Sie bleibt also für ihn zentral.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter:
https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/russischer-salon.16018019

„Seit fünfundzwanzig Jahren kaut er fremde Gedanken wieder…“ Lächerliche Professoren bei Anton Tschechow (Aus Anlass von Onkel Wanja) Anton Tschechow gilt als Autor der leisen Töne, als einer, der Wertungen möglichst vermeidet. Meist lenkt er uns mit seinen Dramen und Erzählungen behutsam...

Adresse

Bertoldstraße 46
Freiburg Im Breisgau
79098

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 18:00
Dienstag 10:00 - 18:00
Mittwoch 10:00 - 18:00
Donnerstag 10:00 - 18:00
Freitag 10:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 13:00

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Theater Freiburg erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Theater in Freiburg im Breisgau

Alles Anzeigen