Theater Freiburg

Wie gewohnt öffnen

12/08/2020
WUT

// WUT

Woher kommt sie, diese namenlose #Wut, die plötzlich aus #Menschen herausbricht und sich scheinbar gegen alles und jedes richten kann? Die #Wut auf „die da oben“, die Wut der ausgebeuteten Völker auf den #imperialistischen #Westen, die Wut der abgehängten Kleinbürger auf die elitären #Großbürger, aber auch die Wut auf jene Wütenden, die unsere #Demokratie, unsere westliche Gesellschaft mit ihren liberalen Errungenschaften in Frage stellen! Handelt es sich dabei um eine plötzliche, narzisstische, bisweilen auch nazistische Selbstermächtigung der sich ohnmächtig Fühlenden? Kommt die Revolution plötzlich von rechts?

An- und aufgeregt von den 2015 durch #Islamisten verübten Pariser #Anschlägen auf einen jüdischen #Supermarkt und die #Redaktion der #Satirezeitung #Charlie #Hebdo, hat die Literaturnobelpreisträgerin Elfriede #Jelinek einen ihrer wütendsten Texte über Wut als Motor einer immensen #Zerstörungskraft verfasst. Sie greift unter anderem auf Euripides’ unbekannte antike Tragödie DER RASENDE #HERAKLES zurück: Dort tötet der Titelheld nach glorreicher #Vollendung seiner zwölf die #Menschenkräfte übersteigenden Aufgaben ohne ein erklärbares Motiv im Wahn die eigene Familie. Vielstimmig und aus wechselnden #Perspektiven konfrontiert Jelinek diese #mythischen #Motive mit Äußerungen deutscher Wutbürger, antisemitischen Hassreden #islamistischer #Terroristen, aber auch ihrer eigenen Wut über ihre Ohnmacht angesichts der plötzlich anwachsenden Macht von Populisten und Demagogen.

Weitere Informationen zu WUT von Elfriede Jelinek am Theater Freiburg finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/wut.16034383

10/08/2020
FALSTAFF

// RÜCKBLICK

Die vergangene Spielzeit 19/20 wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben. Neben Corona wird uns die SZ 19/20 aber auch aufgrund der schönen Produktionen in Erinnerung bleiben, auf die wir in den kommenden Tagen und Wochen mit Ihnen gemeinsam zurückblicken möchten.

Den Anfang macht dabei die Produktion FALSTAFF.

„Dieser FALSTAFF ist eine tolle Visitenkarte für das Freiburger Musiktheater. (…) Seine (Juan Orozcos, Anm. d. Red.) Zeichnung der Falstaff-Figur ist von einer bemerkenswerten Reife und Vielschichtigkeit. Wenn er im dritten Akt über die Schlechtigkeit der Welt reflektiert, ist das Philosophie auf Stimmbändern: ein majestätisch-dunkler, kraftvoller Bariton mit hohem Gestaltungspotential." (Alexander Dick // Badische Zeitung)

Weitere Informationen zu unserem FALSTAFF finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/falstaff.16034355

Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen, wenn auch noch unter Vorbehalt, einen Plan für die kommende Spielzeit 20/21 präsent...
10/08/2020

Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen, wenn auch noch unter Vorbehalt, einen Plan für die kommende Spielzeit 20/21 präsentieren können.

Eine Vorschau für die Spielzeit 20/21 finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/sz2021

Geplanter Vorverkaufsbeginn für diese Termine ist der 15.09.2020.

Diese Spielzeitvorschau wurde mit dem Planungsstand von Juni 2020 erstellt. Alle Angaben ohne Gewähr.

// Das Tänzer- und Choreographen-Duo Graham Smith und Maria Pires werden mit dem erstmals in der Sparte Darstellende Kun...
30/07/2020
Reinhold Schneider Preis 2020

// Das Tänzer- und Choreographen-Duo Graham Smith und Maria Pires werden mit dem erstmals in der Sparte Darstellende Kunst verliehenen Reinhold-Schneider-Preis ausgezeichnet.

Der gebürtige Amerikaner Graham Smith und die Portugiesin Maria Pires haben nach ihrem Tanzstudium diverse Stationen in internationalen Tanzcompagnien durchlaufen, ehe sie in den 90er Jahren in Deutschland und der Schweiz an unterschiedlichen Theatern mit Regisseuren und Choreographen wie Joachim Schlömer, Volker Hesse, Tom Schneider oder Sebastian Nübling zusammenarbeiteten. Pires ist seit 2006 regelmäßig auf der Bühne des Theater Freiburg zu sehen, Smith zählt zu den Mitgründern der unter der Intendanz von Barbara Mundel entstandenen ehemaligen Tanzkooperation pvc Freiburg-Heidelberg und leitet seit der Spielzeit 2012/13 den Bereich Tanz im der Sparte Junges Theater.

Die Jury würdigt insbesondere das Engagement der beiden Tänzer und Choreographen in ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unterschiedlichster Stadtteile und Herkünfte. Der kreative Blick von Smith und Pires ist im besten Sinne stadtumfassend weit und inkludierend, divers und zugleich persönlich. Ihre vorbildliche kulturelle Bildungsarbeit verdankt sich der exzellenten künstlerischen Qualität des konzeptionell eng kooperierenden Künstlerpaares.

Den ganzen Artikel finden Sie unter nachfolgendem Link.

Reinhold Schneider Preis 2020 Der Autor Dietmar Dath und das Tänzer- und Choreographen-Duo Graham Smith und Maria Pires erhalten den Kulturpreis der Stadt Freiburg Stipendien gehen an „Die Immoralisten“, Vanessa Valk und Jens Burde sowie an Stefanie Höfler und an Iris Wolff Ehrenpreise erhalte...

Liebes Publikum,Wir hoffen, dass Sie alle die letzten Monate gut überstanden haben und gesund sind.Wir möchten uns von e...
29/07/2020

Liebes Publikum,

Wir hoffen, dass Sie alle die letzten Monate gut überstanden haben und gesund sind.

Wir möchten uns von einer Spielzeit verabschieden, die wahrscheinlich keiner von uns in dieser Form bisher erlebt hat. Es war eine schwierige Zeit für uns alle. Aber wir haben den Eindruck, dass wir diese Zeit gemeinsam und mit großer gegenseitiger Solidarität gemeistert haben.

Für das große Engagement und die außerordentliche Unterstützung möchten wir uns sehr bedanken. Wir freuen uns auf tolle Produktionen nach der Spielzeitpause.

In diesem Sinne: Auf Bald!

Als Teil der Titelbildserie des Deutschen Bühnenvereins schmücken wir aktuell dessen Facebookseite.
29/07/2020

Als Teil der Titelbildserie des Deutschen Bühnenvereins schmücken wir aktuell dessen Facebookseite.

Während man sich im Norden schon auf die Wiedereröffnung in Zeiten der Pandemie vorbereitet, haben in den südlichen Bundesländern die Sommerferien – und damit die Spielzeitpause – gerade erst angefangen. Auch das Theater Freiburg hat nun seine Pforten geschlossen, kurz nachdem dort der Abend "Die sieben Todsünden/Motherland" des vor zwei Jahren für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST nominierten Regisseurs Kornél Mundruczó gezeigt hat, was unter Corona-Bedingungen möglich ist. Als Teil unserer Titelbildserie schmückt das im Jahr 1905 errichtete Theatergebäude ab sofort unsere Facebookseite.

Wir wünschen den Mitarbeiter*innen der Häuser in Bayern und Baden-Württemberg einen guten Start in die Spielzeitpause und allen anderen noch eine angenehme Sommerzeit.

28/07/2020
4. e-Magazin

// 4. e-Magazin HÖLLE!

Das Theater Freiburg hat ein neues E-Magazin.
In der vierten Ausgabe schauen wir zurück auf die vergangene Zeit während Corona, blicken aber auch nach vorne.

Freuen Sie sich u. a. auf spannende Beiträge zu Kornél Mundruczkó,
NUR DAS BESTE, ALBERIC MAGNARD, DER GEISTERJAGD UMS THEATER, MEMORY LOSS und dem FREISCHÜTZ.

All das und noch vieles mehr ... finden Sie hier https://mag4.theater.freiburg.de

// Noch bis Sonntag - 26/07/20: DIE SIEBEN TODSÜNDEN und MOTHERLAND Ein großer Abend am Theater Freiburg"Corona-Zeiten z...
24/07/2020
"Die sieben Todsünden" und "Motherland": Ein großer Abend am Theater Freiburg - Theater - Badische Zeitung

// Noch bis Sonntag - 26/07/20:

DIE SIEBEN TODSÜNDEN und MOTHERLAND
Ein großer Abend am Theater Freiburg

"Corona-Zeiten zum Trotz: Das Theater Freiburg verbindet Brecht-Weills SIEBEN TODSÜNDEN mit einer Uraufführung – MOTHERLAND von Katá Weber. Das Ergebnis ist ein großer, verstörender Abend. [...]" (Alexander Dick / Badische Zeitung)

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/die-sieben-todsuenden-motherland.16540579

Den ganzen Artikel finden Sie unter nachfolgendem Link.

Corona-Zeiten zum Trotz: Das Theater Freiburg verbindet Brecht-Weills "Sieben Todsünden" mit einer Uraufführung – "Motherland" von Katá Weber. Das Ergebnis ist ein großer, verstörender Abend.

23/07/2020
4. e-Magazin

// 4. e-Magazin HÖLLE!

Das Theater Freiburg hat ein neues E-Magazin.
In der vierten Ausgabe schauen wir zurück auf die vergangene Zeit während Corona, blicken aber auch nach vorne.

Freuen Sie sich u. a. auf spannende Beiträge zu Kornél Mundruczkó,
NUR DAS BESTE, ALBERIC MAGNARD, DER GEISTERJAGD UMS THEATER, MEMORY LOSS und dem FREISCHÜTZ.

All das und noch vieles mehr ... finden Sie hier https://mag4.theater.freiburg.de

23/07/2020
DIE SIEBEN TODSÜNDEN und MOTHERLAND

// TRAILER

DIE SIEBEN TODSÜNDEN
Ballett mit Gesang von Kurt Weill // Text von Bertolt Brecht
Uraufführung der Fassung für 15 Spieler von HK Gruber/Christian Muthspiel

MOTHERLAND
Kata Wéber // Uraufführung // Deutsch von Orsolya Kalasz

Kommende Termine: Heute , 24/07 & 25/07/20

"[...]Ein großer spartenübergreifender Abend, bei dem man trotz der vorherrschenden Hygienevorschriften fast vergisst, dass Corona herrscht. Ob als Konsequenz einer Sünde oder nicht…" (Alexander Dick / Badische Zeitung)

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/die-sieben-todsuenden-motherland.16540578

20/07/2020
DIE SIEBEN TODSÜNDEN und MOTHERLAND

// TRAILER

DIE SIEBEN TODSÜNDEN
Ballett mit Gesang von Kurt Weill // Text von Bertolt Brecht
Uraufführung der Fassung für 15 Spieler von HK Gruber/Christian Muthspiel

MOTHERLAND
Kata Wéber // Uraufführung // Deutsch von Orsolya Kalasz

Kommende Termine: 23/07 , 24/07 & 25/07/20

"[...]Ein großer spartenübergreifender Abend, bei dem man trotz der vorherrschenden Hygienevorschriften fast vergisst, dass Corona herrscht. Ob als Konsequenz einer Sünde oder nicht…" (Alexander Dick / Badische Zeitung)

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/die-sieben-todsuenden-motherland.16540578

20/07/2020
4. e-Magazin

// 4. e-Magazin HÖLLE!

Das Theater Freiburg hat ein neues E-Magazin.
In der vierten Ausgabe schauen wir zurück auf die vergangene Zeit während Corona, blicken aber auch nach vorne.

Freuen Sie sich u. a. auf spannende Beiträge zu Kornél Mundruczkó,
NUR DAS BESTE, ALBERIC MAGNARD, DER GEISTERJAGD UMS THEATER, MEMORY LOSS und dem FREISCHÜTZ.

All das und noch vieles mehr ... finden Sie hier https://mag4.theater.freiburg.de

// Eine Uraufführung und sieben Todsünden zum Spielzeitende am Theater FreiburgKommende Termine: 23/07 , 24/07 & 25/07/2...
20/07/2020
Eine Uraufführung und sieben Todsünden zum Spielzeitende am Theater Freiburg | nmz - neue musikzeitung

// Eine Uraufführung und sieben Todsünden zum Spielzeitende am Theater Freiburg

Kommende Termine: 23/07 , 24/07 & 25/07/20

"[...]Die vierköpfige Familie (mit geschmeidigem Comedian-Harmonists-Sound: Roberto Gionfriddo, Jin Seok Lee, Junbum Lee, John Carpenter) macht sich im Haus breit und kommentiert zynisch das Geschehen. Das Philharmonische Orchester Freiburg spielt Kurt Weills eingängige, mit Banjo und Saxofon, mit Synagogengesang, Foxtrott und Walzer gewürzte Musik in der uraufgeführten Fassung für 15 Spieler von HK Gruber und Christian Muthspiel präzise und süffig (Leitung: Ektoras Tartanis).

Inga Schäfer verleiht den Songs die genau richtige Mischung von Leichtigkeit und Pathos, das am Ende beim Marsch der siebten Todsünde „Neid“ zu dissonanten Akkorden zunimmt: „Iss nicht und sei nicht träge, die Strafe bedenk, die auf Liebe steht.[...] (Georg Rudiger / nmz)

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/…/die-sieben-todsuenden.16538730

Den ganzen Artikel finden Sie unter nachfolgendem Link. https://www.nmz.de/online/eine-urauffuehrung-und-sieben-todsuenden-zum-spielzeitende-am-theater-freiburg

Auch „Motherland“ von Kata Wéber ist eine Uraufführung, die von Kurt Weills Ballett mit Gesang „Die sieben Todsünden“ (1933) inspiriert ist. Das Haus der Familie in Lousiana, das vom Geld der sieben Jahre lang durch Amerika vagabundierenden Schwestern Anna 1 und Anna 2 gebaut werden soll,...

// "Die sieben Todsünden" und "Motherland": Ein großer Abend am Theater Freiburg "Corona-Zeiten zum Trotz: Das Theater F...
19/07/2020
"Die sieben Todsünden" und "Motherland": Ein großer Abend am Theater Freiburg - Theater - Badische Zeitung

// "Die sieben Todsünden" und "Motherland": Ein großer Abend am Theater Freiburg

"Corona-Zeiten zum Trotz: Das Theater Freiburg verbindet Brecht-Weills SIEBEN TODSÜNDEN mit einer Uraufführung – MOTHERLAND von Katá Weber. Das Ergebnis ist ein großer, verstörender Abend. [...]" (Alexander Dick / Badische Zeitung)

Kommende Termine: 23/07 , 24/07 & 25/07/2020

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/die-sieben-todsuenden-motherland.16540578

Den ganzen Artikel finden Sie hier: https://www.badische-zeitung.de/die-sieben-todsuenden-und-motherland-ein-grosser-abend-am-theater-freiburg--188233308.html

Corona-Zeiten zum Trotz: Das Theater Freiburg verbindet Brecht-Weills "Sieben Todsünden" mit einer Uraufführung – "Motherland" von Katá Weber. Das Ergebnis ist ein großer, verstörender Abend.

// SPIELZEIT 2020 / 2021 AM THEATER FREIBURGWir freuen uns sehr, dass wir Ihnen, wenn auch noch unter Vorbehalt, einen P...
19/07/2020

// SPIELZEIT 2020 / 2021 AM THEATER FREIBURG

Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen, wenn auch noch unter Vorbehalt, einen Plan für die kommende Spielzeit 20/21 präsentieren können.

Geplanter Vorverkaufsbeginn für die Spielzeit 20/21 ist der 15.09.2020.
Diese Spielzeitvorschau wurde mit dem Planungsstand von Juni 2020 erstellt. Alle Angaben ohne Gewähr.

Detaillierte Informationen finden Sie hier: https://theater.freiburg.de/de_DE/sz2021

18/07/2020
GEISTERJAGD UMS THEATER

// EIN ESCAPE-SPIEL ALS HÖR-ABENTEUER

Der berühmte Geisterjäger Theo van Thom ist zurück! In seinem neusten Spukfall steht er vor der größten Herausforderung seiner bisherigen Berufslaufbahn: Denn ein besonders fieser Geist hat van Thom im Theater Freiburg eingesperrt und komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Jetzt benötigt der legendäre Spukforscher deine Hilfe, um dem Bannkreis zu entkommen!

Erlebe mit der GEISTERJAGD UMS THEATER ein spannendes Escape-Spiel, bei dem du – lediglich ausgestattet mit Kopfhörern, einem MP3-Player oder einem Smartphone, alleine oder mit anderen zusammen – Hinweise rund um das Theatergebäude sammelst, um dem Spuk ein Ende zu setzen und van Thom aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Das Hör-Abenteuer für alle ab 10 Jahren kann jederzeit ohne Anmeldung vor Sonnenuntergang gespielt werden und ist ab sofort kostenlos hier zu bekommen: www.theaterlabor.net/geisterjagd

// DIE SIEBEN TODSÜNDEN & MOTHERLANDKommende Termine: 18/07 , 19/07 & 23/07"[...] Den eigentlichen Höhepunkt des Abends ...
17/07/2020

// DIE SIEBEN TODSÜNDEN & MOTHERLAND

Kommende Termine: 18/07 , 19/07 & 23/07

"[...] Den eigentlichen Höhepunkt des Abends aber liefert die Musik, die sich durchaus an der Dreigroschenoper und an Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny, an das sie stellenweise stark anklingt, messen lässt. Die Österreicher HK Gruber, der sich seit langem gewissenhaft mit Kurt Weill beschäftigt, und der Jazzer, Dirigent und Komponist Christian Muthspiel haben 2019 eine reduktionistische (und also auch in kleineren Theatern aufführbare) Fassung der Partitur für 15 Spieler hergestellt, die in Freiburg uraufgeführt wurde. Der schlanke Klang schadet dem Stück nicht im geringsten, zumal er den charakteristischen Weill-Sound beibehält. Ektoras Tartanis dirigiert das Philharmonische Orchester Freiburg mit Schwung und Konzentration, Inga Schäfer ist eine vorzügliche, im Vergleich zu Interpreten wie Marianne Faithfull oder Peaches geradezu „opernhafte“ Anna 1, die 1933 von Lotte Lenya dargestellt wurde, und die Herren Roberto Gionfriddo, Jin Seok Lee, Junbum Lee und John Carpenter, wie Inga Schäfer zum hauseigenen Ensemble gehörend, geben Annas schamlose Familie in satirisch stilisierter Darstellung sängerisch durchweg erfreulich. [...]" (Thomas Rothschild / KULTURA-EXTRA)

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/die-sieben-todsuenden.16538730

Die ganze Kriktik finden Sie hier:
https://www.kultura-extra.de/theater/veranstaltung/premierenkritik_7Todsuenden_Motherland_TheaterFreiburg.php

Foto: Paul Leclaire

// Die sieben Todsünden & MotherlandKornél Mundruczó kombiniert das Ballett mit Gesang von Brecht/Weill mit einem neuen ...
17/07/2020
Die sieben Todsünden & Motherland – Theater Freiburg – Kornél Mundruczó kombiniert das Ballett mit Gesang von Brecht/Weill mit einem neuen Stück von Kata Wéber

// Die sieben Todsünden & Motherland

Kornél Mundruczó kombiniert das Ballett mit Gesang von Brecht/Weill mit einem neuen Stück von Kata Wéber.

Kommende Termine: Heute - 17/07 , 18/07 & 19/07/2020

Das "Ballett mit Gesang" von Bertolt Brecht und Kurt Weill "Die sieben Todsünden" baut auf einer satirischen Grundausrichtung: Der Weg zum kapitalistischen Heil führt ausgerechnet darüber, das zu überwinden, was man gemeinhin eher für den Motor des Kapitals hält – die sieben Todsünden. Brecht und Weill (B/W) führen das exemplarisch an der in Verkäuferin (Anna 1) und Ware (Anna 2) gedoppelten Figur Anna vor. Auf ihrem Weg zu ein bisschen Wohlstand jagt sie sieben Jahre quer durch die USA Reichtum und Wohlstand nach, bis sie sich am Ende ein kleines Haus in Louisiana leisten kann. Kapitalistische Operation gelungen, Seele tot.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter:
https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/die-sieben-todsuenden-motherland.16540575

Den ganzen Artikel finden Sie unter nachfolgendem Link.

Horrordokuschocktherapie von Jürgen Reuß Freiburg, 16. Juli 2020. Das "Ballett mit Gesang" von Bertolt Brecht und Kurt Weill "Die sieben Todsünden" baut auf einer satirischen Grundausrichtung: Der Weg zum kapitalistischen Heil führt ausgerechnet darüber, das zu überwinden

Adresse

Bertoldstraße 46
Freiburg Im Breisgau
79098

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 18:00
Dienstag 10:00 - 18:00
Mittwoch 10:00 - 18:00
Donnerstag 10:00 - 18:00
Freitag 10:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 13:00

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Theater Freiburg erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Bemerkungen

Auch ich wünsche allen Mitstreitern Des Tempelherrn viel Glück und toi..toi..toi
Bühnentanzabend Tanzimpressionen St. Petersburg - Freiburg Im Rahmen der Russischen Kulturttage 2019 gastiert die St. Petersburger Tanzcompany "Kannon Dance Young" vom 5. bis 10. November in Freiburg. Tanzimpressionen zwischen St. Petersburg und Freiburg“ ist ein gemeinsames Tanzprojekt: Kannon Dance Young aus St. Petersburg und NEO Dance Company - DanceEmotion Academy. Auf Einladung von DanceEmotion und mit der Unterstützung des Zwetajewa-Zentrums besuchen acht russische TänzerInnen Freiburg, um ihre Erfahrungen in Tanzworkshops auszutauschen und einen gemeinsamen Auftritt vorzubereiten. Auf dem Programm stehen sechs unterschiedliche Kompositionen, in denen zwanzig junge TänzerInnen ihre Professionalität, Kreativität und ihr schauspielerisches Talent in einer sehr beeindruckenden Weise dem Freiburger Publikum präsentieren. 2020 ist eine Fortsetzung des Austauschprojekts in St. Petersburg geplant. 8./9. November 2019, 20.00 Uhr im Theatersaal DanceEmotion Humboldtstraße 3 79100 Freiburg Tickets sind im Tanzbüro DanceEmotion erhältlich: Erw./Kinder ab 11J. 15 - 19 € Kinder bis 10 J. 8 € Ermäßigung Stud. 2 € 0761 72524 [email protected] mehr unter: www.danceemotion.de www.zwetajewa-zentrum.de
Danke für einen kurzweiligen Sonntagnachmittag mit und bei dem Sommernachtstraum. Tolle, ausdrucksstarke Schauspieler, die mit ihrem Gesang Gänsehaut und feuchte Augen bei mir ausgelöst haben. Mein Kompliment geht auch an diejenigen, die das Bühnenbild kreiert und erschaffen haben! Ebenso an die Beleuchter, die gekonnt die unterschiedlichsten Stimmungen auf der Bühne unterstrichen haben. Das Klavierspiel ist natürlich auch nicht zu vergessen - ebenso wie die galant gereichte Hand von Theseus bei meinem Platzwechsel über die Stuhlreihe nach der Pause.
Liebe Theaterleute, eine Rückmeldung möchte ich Euch schon geben auf die LATE NIGHT-SHOW am 22.09. im Kleinen Haus: Wenn Ihr denkt, auf diese Weise neue Abonnenten zu gewinnen, bin ich im Zweifel, ob diese Rechnung aufgeht. Die Fäkalsprache und auch ein höchst anzüglicher Männerwitz unterhalb der Gürtellinie, -vorgetragen per Video von Charly Wagner, vielleicht auch in satirischer Absicht aber dadurch nicht besser- und wie Herr Carp selbst feststellen konnte mit einer insgesamt schlecht vorbereiteten Präsentation scheinen kaum brauchbar, ein kulturgewohntes Publikum anzulocken. Ich kam in guter Absicht, aber es tut mir wirklich leid. Ich gönne den Kulturschaffenden und denen, die sich am Ergebnis erfreuen möchten, ein höheres Niveau. Auf bessere Zeiten!
Teilen, teilen, teilen! Unser Architekten-Projektbeitrag fürs Stadtjubiläum 2020: Die B31 soll in einem Teilbereich gesperrt werden, so dass der gesamte Dreisamufer-Innenstadtbereich zusammenwächst und zu einer einzigen großen, bunten Spiel- und Festwiese für unsere Feierlichkeiten wird. Und das Schöne: Wenn erst der Stadttunnel gebaut ist, könnte es immer so sein! Ein Team aus Freiburger Architekten arbeitet an der Idee und hat jetzt diesen tollen Flyer erstellt. Der Projektantrag geht nun in die nächste Phase. Viele Institutionen, Vereine und Bürger haben bereits ihre Unterstützung zugesagt. Seid auch ihr dabei? #Freiburg #Dreisam #Stadtjubiläum #Freiburg2020 #FreiburgandieDreisam #Stadttunnel https://www.facebook.com/architekturforum.freiburg/photos/a.1173560286134444.1073741851.165267383630411/1181334375357035/?type=3&theater
Und Morgen gibts auch ein Premiere im Grossen Haus. Theater Freiburg's geheim tipp. Petruschka und Le Sacre du Printemps. Mit Freiburger für Freiburger. 19.00. Info hier:
Ein fettes TOI toi toi an alle Beteiligten zu "Ein Sommernachtstraum".
I live in Miami Florida......PLEASE post videos of rehearsals or anything concerning your upcoming LOVE LIFE production. I was fortunate to get my hands on a complete conductor's vocal score, was able to play through the whole thing and am probably among its most ardent admirers. I'm so hoping that it's well received and that it will be produced in the US soon. I'm also hoping a recording company such as Jay Records will give it its long overdue complete recording.
Germany Premier from L-E-V Sharon Eyal | Gai Behar · Thank you so much, Montpellier Danse & Julidans for those beautiful premiers of Love Chapter 2! We're back from our vacation & will perform LC2 on October 28th & 29th at the Freiburg Germany - Grosses Haus. Photo: André Le Corre Theater Freiburg