Clicky

form. Design Magazine

form. Design Magazine form – Magazin für Haltung und Design. form sieht sich als Forum aller Gestaltungsdisziplinen, sorgt für Orientierung, setzt Themen und stimuliert den Design-Diskurs.

Wie gewohnt öffnen

Leider hat die international renommierte Designerin Jessica Walsh ihr Glaubens-Statement ein bisschen zu spät geschickt ...
07/04/2022

Leider hat die international renommierte Designerin Jessica Walsh ihr Glaubens-Statement ein bisschen zu spät geschickt – das Magazin war schon im Druck. Wir hatten aber sowieso nicht so recht daran geglaubt, dass ihre Antwort noch kommt (Walshs Terminkalender ist immer voll) – umso schöner, dass sie sich doch noch meldete.

Hier ihr gesamtes Statement:
„Das Einzige, woran ich glaube, ist, dass unsere Spezies zu jung und unreif ist, um irgendetwas mit Sicherheit zu wissen. Vor etwas mehr als 500 Jahren dachten die Menschen noch, die Erde sei der Mittelpunkt des Universums! Obwohl wir seitdem einen langen Weg zurückgelegt haben, stecken wir noch in den Kinderschuhen, wenn es darum geht, unsere Existenz und unseren Kontext innerhalb der eigenen Galaxie zu verstehen – ganz zu schweigen vom gesamten Universum. Obwohl ich keiner Religion angehöre, schließe ich auch nichts vollständig aus. Ich glaube, fast alles liegt im Bereich das Möglichen.”

Im Islam ist das Göttliche nicht bildlich darstellbar – so folgt es aus dem Hadith, der Traditionsliteratur über den Pr...
06/04/2022

Im Islam ist das Göttliche nicht bildlich darstellbar – so folgt es aus dem Hadith, der Traditionsliteratur über den Propheten Mohammed. Das hielt Angehörige der islamischen Kultur aber nicht davon ab, darstellend zu arbeiten. Im Gegenteil. Über die Jahrhunderte entwickelte sich eine unvergleichliche Fülle an grafischen Mustern, die in ihrem Aufbau basalen Regeln folgen und trotzdem immer anders aussehen. Die Muster sind nicht einfach nur schön, sie sprechen eine eigene Sprache. Eine Sprache, die langsam in Vergessenheit gerät. Der Autor und Forscher Eric Broug ist der vielleicht versierteste Kenner der islamischen Geometrie. Im Gespräch mit der Architektin Merve Yildirim erklärt er in der aktuellen form 295 die Dos and Don’ts des islamischen geometrischen Design.

#form #formmagazin #glaube #believe #295

Bilder:
01 Fassade des Felsendoms in Jerusalem, Israel; Credit: Victorgrigas / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0
02 Fliesen im Alcázar von Sevilla, Spanien; Credit: Andbog / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0
03 Fassade des Felsendoms in Jerusalem, Israel; Credit: Andrew Shiva / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0

Zwei Jahre lang mussten Besucher*innen der see conference  warten, denn die 15. Ausgabe der Veranstaltung wurde pandemie...
04/04/2022
see-Conference 15

Zwei Jahre lang mussten Besucher*innen der see conference warten, denn die 15. Ausgabe der Veranstaltung wurde pandemiebedingt mehrmals verschoben. Nun ist es aber wieder soweit: Am 9. April 2022 findet die Konferenz erneut im Schlachthof in Wiesbaden statt, veranstaltet vom Verein Bilder der Zukunft. Offiziell als „die Konferenz zur Visualisierung von Information“ untertitelt, bestimmten in den vergangenen Jahren vermehrt Nachhaltigkeits- und Kreislaufthemen die Sprecher*innenliste.
Aus den Bereichen Design, Kunst, Architektur, Journalismus, Philosophie, Technologie und Wirtschaft werden am Samstag von 11:00 bis 19:00 Uhr Kreative und Denker*innen sprechen. Eingeladen sind unter anderem Ditte Lysgaard Vind, Designerin und Expertin für Kreislaufwirtschaft, der Illustrator Noma Bar, die Modedesignerin Reet Aus, DIE ZEIT-Artdirectorin Malin Schulz oder Christina Varvia, Gründungsmitglied des Recherchekollektivs Forensic Architecture.
Für das gastronomische Angebot sorgen verschiedene regionale Caterer. Organisiert wird das ganze Event durch die Kreativagentur Scholz & Volkmer, auf dessen Campus am nächsten Tag, dem 10. April, das see-Camp stattfinden wird.

Samstag, 9. April 2022
Schlachthof Wiesbaden
11:00 bis 19:00 Uhr

Mehr Informationen unter: see-conference.org/

[Transparenzhinweis: form ist Medienpartner der Konferenz.]

9. April 2022 im Schlachthof Wiesbaden

04/04/2022

Out now: Die neue Folge des form Design Podcast ist da. Gast ist der Sammler Alexander von Vegesack. In einfachen Verhältnissen aufgewachsen, fing er schon als Jugendlicher an, auf Flohmärkten zu stöbern. Von 1989 bis 2010 war er Kurator und Museumsdirektor des Vitra Design Museum, das er mit aufbaute. Später verkaufte er einen Teil seiner Thonet-Sammlung an den österreichischen Staat, um davon die Domaine de Boisbuchet zu erwerben – ein riesiges Landgut in Frankreich, das jeden Sommer zu einem temporären Zuhause für junge Designer*innen aus aller Welt wird. Wir haben Alexander in seinem Zuhause in der Domaine besucht und an seinem Wohnzimmertisch eine Podcastfolge aufgenommen. Er erzählt von Essenseinladungen bei Ray Eames, von der „F**ktory“, seinem legendären Club in Hamburg, Thonet-Liegen am Strand von Malibu, seiner Freundschaft zu Billy Wilder und warum Feste so wichtig sind.

👉 Jetzt streamen – überall, wo es Podcasts gibt.

#form #formdesignpodcast #domainedeboisbuchet #rayeames #billywilder

Wieder verfügbar: die form Kappe – Das Original ist wieder in Schwarz verfügbar. 👉 Jetzt zuschnappen auf form.de#form #f...
04/04/2022

Wieder verfügbar: die form Kappe – Das Original ist wieder in Schwarz verfügbar.

👉 Jetzt zuschnappen auf form.de

#form #formkappe #cap #capdesign

Marjan van Aubel hat es mit ihren Arbeiten bereits in das Museum of Modern Art in New York und in das Victoria and Alber...
24/03/2022

Marjan van Aubel hat es mit ihren Arbeiten bereits in das Museum of Modern Art in New York und in das Victoria and Albert Museum in London geschafft. Sie arbeitet im Spannungsfeld zwischen Nachhaltigkeit, Design und Technologie und beschäftigt sich vornehmlich mit Solarenergie und deren Implementierung in sämtliche alltägliche Objekte und Abläufe.

In der neuen form 295 sagt sie uns, woran sie glaubt.

#form #formmagazin #form295 #marjanvanaubel

23/03/2022

Frisch aus dem Druck: form 295 – Glaube

Mit den Themen: NFTs im Design, Papstmode, ein Buch über das Attentat in Halle, islamische geometrische Muster, die Szenografie der Taufe und vielen mehr.

Zum Magazin geht es hier:
https://form.de/collections/alle-ausgaben/products/form-295-glaube

#form #form295 #formmagazin #glaube

So kommentiert der Designer und Professor Jörg Hundertpfund eine der legendären zehn Thesen des Industriedesigners Diete...
22/03/2022

So kommentiert der Designer und Professor Jörg Hundertpfund eine der legendären zehn Thesen des Industriedesigners Dieter Rams. Okay, er sagt noch ein bisschen mehr, viel mehr sogar. In der aktuellen form 295 fragt er sich, warum die sogenannten zehn Gebote, die Rams in den späten Siebzigerjahren formulierte, nach mehr als 40 Jahren nicht nur nach wie vor bekannt, sondern allgemein anerkannt und unwidersprochen sind.

Das aktuelle Magazin findet ihr hier: https://form.de/collections/alle-ausgaben/products/form-295-glaube

#form #formmagazin #dieterrams #jörghundertpfund #glaubenssätze #10Gebote

⛪️ Out now: form 295 – Glaube 🕌Weil wir es lieben, die richtig großen Themen anzupacken, gehen wir in form 295 den Verbi...
17/03/2022

⛪️ Out now: form 295 – Glaube 🕌

Weil wir es lieben, die richtig großen Themen anzupacken, gehen wir in form 295 den Verbindungen von Glaube und Design auf die Spur. Kleiner Spoiler: Rihanna und der Papst haben mehr Gemeinsamkeiten, als man denkt.

Welche ästhetischen Codes symbolisieren welchen Glauben? Wer klöppelt eigentlich die Spitze des Papstes? Wie entstanden die geometrischen Muster, die (nicht nur) Moscheen schmücken? Wie steht es eigentlich um den Glauben ans Design? Warum glauben alle an die zehn Gebote von Dieter Rams? Und wie macht man ein Buch, das den Anschlag auf eine Glaubensgemeinschaft dokumentiert? In form 295 beantworten wir einige der brennendsten Glaubensfragen des Designs.

Der bühnenartigen und durchaus extravaganten Szenografie der Taufe widmet sich Fotografin Boglárka Éva Zellei in der Fotostrecke „Furnishing the Sacred“. Außerdem entführt uns Meanyoung Yang mit ihrem visuellen Essay in himmlische Höhen. Die Leiterin des Bauhaus Archiv, Annemarie Jaeggi, beantwortet uns drei Fragen. Wir zeigen sieben sakrale Türdrücker, Paula Miéville plädiert für Freundinnenschaft und Frauenkollektive. Markus Hieke schaut sich das Material Aluminium an.

Von und mit
Rihanna • Papst Franziskus • Prem Krishnamurthy • Johanna Schwarzer • Christoph Rauscher • Tribute Brand • Döppel Studio • Reisinger Studio • Lanzavecchia + Wai • Jasmin Jouhar • Via Maris • Ayzit Bostan • Anne Bansen • Fabian Korner • Jörg Hundertpfund • Museum Angewandte Kunst Frankfurt • Marjan van Aubel • William Fan • Jasmin Müller-Stoy • Meanyoung Yang • Martina Glomb • Sarah Illenberger • Mark Braun • Adrian van Hooydonk • Olaf Barski • Islamischen Mustern • Eric Broug • Merve Yildirim • Boglárka Éva Zellei • Democ e.V. • Spector Books • Susanne Schaller • vielen Päpsten • sakralen Türdrückern • Markus Hieke • Aluminium • Paula Miéville • Bauhaus-Archiv • Ineke Hans • und vielen mehr.

👉 Das neue Magazin bekommt ihr für 16,90 Euro hier: https://form.de/collections/all/products/form-295-glaube

👉 Wenn ihr nachhaltig kritischen und unterhaltsamen Designjournalismus unterstützen wollt, dann holt euch ein form Abo für 55 Euro (45 für Studierende). Ab April kostet das Abo leider ein bisschen mehr.

#form #formmagazin #designjournalism #glaube #glaubeandesign #form295 #indiemagazines #indiemagazine #indiepublishing #designjournalismus

Reminder:form kommt am 19. März nach Leipzig!Alle Infos gibt es hier:https://form.de/blogs/form-news/form-kommt-nach-lei...
17/03/2022

Reminder:
form kommt am 19. März nach Leipzig!

Alle Infos gibt es hier:
https://form.de/blogs/form-news/form-kommt-nach-leipzig

It's a book 2022
Wo: HGB Leipzig
Wann: 12:00 bis 21:00 Uhr
Web: itsabook.de

Typohacks Release
Wo: Museumsfoyer, Deutsches Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig
Wann: 18:00 bis circa 19.30 Uhr
Web: dnb.de
Anmeldung unter dnb.de Events

#form #formmagazin #typohacks #leipzig

16/03/2022

Typohacks Release in Leipzig: Kommt vorbei und bringt Typografie- und Designfreund*innen mit!
Am 19. März holen wir endlich das Live-Event zur Veröffentlichung des Buchs „Typohacks“, dem ersten Ratgeber für gendersensible Sprache und Typografie, nach. Ab 18:00 Uhr stellen Hannah Witte (Autorin und Gestalterin von Typohacks), Nina Sieverding und Anton Rahlwes (Chefredaktion form) das Buch im Museumsfoyer des Deutschen Buch- und Schriftmuseums der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig vor. Die Veranstaltung ist kostenlos, ihr müsst euch nur auf der Website der Bibliothek anmelden.
Wir freuen uns auf euch!

Hier geht es zur Anmeldung:
https://www.dnb.de/DE/Kulturell/Veranstaltungskalender/Buchmesse/202220319Typohacks_event.html

#form #event #designevent #typohacks #dnb

In der am 17. März erscheinenden form 295 – Glaube stellen wir Designer*innen die Gretchenfrage. „Woran glaubst du?“ hab...
15/03/2022

In der am 17. März erscheinenden form 295 – Glaube stellen wir Designer*innen die Gretchenfrage. „Woran glaubst du?“ haben wir unter anderem Jasmin Müller-Stoy, William Fan (STUDIO WILLIAM FAN) und Sarah Illenberger (@Sarah Illenberger) gefragt.

Das Zitat stammt natürlich von Johann Wolfgang von Goethe und ist ein Textauszug aus Faust I.

#form295 #glaube #design

Bereits 2021 wurde „Typohacks. Handbuch für gendersensible Sprache und Typografie“ mit dem iphiGenia Gender Design Awar...
14/03/2022

Bereits 2021 wurde „Typohacks. Handbuch für gendersensible Sprache und Typografie“ mit dem iphiGenia Gender Design Award ausgezeichnet. Wir wollten euch diesen Auszug aus der Jury-Begründung nicht vorenthalten.

Save the Date! Am 19. März stellen wir Typohacks im Museumsfoyer des Deutschen Buch- und Schriftmuseums der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig vor. Alle Infos dazu findet ihr hier:

https://form.de/blogs/form-news/form-kommt-nach-leipzig

#typohacks #form #leipzig

Jetzt einreichen! Noch bis zum 18. März können sich Designer*innen, Designstudios, Kollektive, Marken, Unternehmen, Inst...
14/03/2022

Jetzt einreichen! Noch bis zum 18. März können sich Designer*innen, Designstudios, Kollektive, Marken, Unternehmen, Institutionen, Agenturen, Start-ups, Wissenschaftler*innen, Forschungsgruppen und Newcomer*innen aller Felder für die Berlin Design Week 2022 (@berlindesignweek) bewerben. Diese findet vom 12. bis 22. Mai unter dem Thema „Higher Purpose“ statt.

Teilnehmer*innen können über das Bewerbungsformular auf der Berlin Design Week Webseite (berlindesignweek.com) ihre Arbeiten einreichen.

#form #formmagazin #formagenda #berlin #berlindesign #bndnwk #bndnwk22 #bndnwk2022⠀ #berlindesignweek

Bilder: 01 Walden by Yuue, © Studio Likeness; 02 Fjord Design, Design for spatial experiences, © Bela Lehrnickel; 03 Archimedes Open Studio Night, ©Justyna Fedec

Der Faustkeil ist das Werkzeug, das der Mensch am längsten nutzte. Er ebnete den Weg in eine ambivalente Gegenwart, in d...
13/03/2022

Der Faustkeil ist das Werkzeug, das der Mensch am längsten nutzte. Er ebnete den Weg in eine ambivalente Gegenwart, in der wir von so vielen Werkzeugen umgeben sind, dass wir sie kaum noch wahrnehmen können. Eine, die die wahre Dimension des Faustkeils begriffen hat, ist die promovierte Archäologin Karina Iwe. Sie arbeitet als Kuratorin am Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz und schwärmt seit ihrer Kindheit für die steinernen Zeugen. In form 293 – Werkzeuge stellten wir ihr all die brennenden Fragen zum ersten Werkzeug der Menschheit.

Zum Magazin geht es hier:
https://form.de/collections/alle-ausgaben/products/form-293-werkzeuge

#form #formmagazin #form293 #werkzeuge #tools #tooldesign

12/03/2022

Woran glaubst du? Eine intime und persönliche Frage, die im Laufe der Menschheitsgeschichte häufig – und oft gewalttätig – verhandelt wurde. Und weil wir es lieben, die richtig großen Themen anzupacken, gehen wir in der kommenden form 295 den Verbindungen von Glaube und Design auf die Spur. Kleiner Spoiler: Rihanna und der Papst haben mehr Gemeinsamkeiten, als man denkt.

#form #formmagazin #form295 #glaube #design

Andreas Koop ist ein umtriebiger Mensch und Designer. Er schreibt Bücher (beispielsweise „NSCI“, in dem es um das visuel...
11/03/2022

Andreas Koop ist ein umtriebiger Mensch und Designer. Er schreibt Bücher (beispielsweise „NSCI“, in dem es um das visuelle Erscheinungsbild der Nationalsozialisten geht), veranstaltet ein Symposium zum Thema Land, sitzt in diversen Jurys und leitet sein eigenes Designbüro, die Designgruppe Koop. In der zweiten Folge des form Design Podcast haben wir uns mit ihm über die Relevanz von Design unterhalten.

Alle folgen findet ihr kostenlos auf Spotify, Apple Podcast und überall sonst, wo es Podcasts gibt.

#form #formmagazin #formdesignpodcast #designpodcast

10/03/2022

form Magazin Hoodie.
Material: 70% Bio-Baumwolle, 30% Polyester (ca. 300 g/m²)
Siebdruck
Gerade geschnitten

#form #formmerch #formmagazin

Save the Date: Am 19. März kommt form nach Leipzig!Alle wichtigen Infos findet ihr auf form.de (Link in Bio), auf itsabo...
10/03/2022

Save the Date: Am 19. März kommt form nach Leipzig!

Alle wichtigen Infos findet ihr auf form.de (Link in Bio), auf itsabook.de und hier: dnb.de/DE/Kulturell/Veranstaltungskalender/Buchmesse

#form #forminleipzig #designevent #leipzig

09/03/2022

Save the Date:
Am 19. März kommt form nach Leipzig!

Am 19. März ist form gleich mit zwei Events in Leipzig vertreten: Von 12:00 bis 21:00 Uhr mit einem Stand auf der Messe „It's a book“ in der Hochschule für Grafik und Buchkunst. Abends launchen wir das Buch „Typohacks“ im Deutschen Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek. Dort wird die Autorin Hannah Witte anwesend sein, sowie die Chefredaktion des form Magazins, Anton Rahlwes und Nina Sieverding. Beide Veranstaltungen sind umsonst und für alle Interessierten geöffnet, es gilt die 3G-Regel. Für den Launch von Typohacks müsst ihr euch auf der Seite der Deutschen Nationalbibliothek anmelden.

Alle wichtigen Infos findet ihr hier:
https://form.de/blogs/form-news/form-kommt-nach-leipzig

Dieses Zitat stammt aus dem Buch „Typohacks“ der Designerin Hannah Witte. Es ist die Überschrift eines Absatzes (S.16), ...
08/03/2022

Dieses Zitat stammt aus dem Buch „Typohacks“ der Designerin Hannah Witte. Es ist die Überschrift eines Absatzes (S.16), der verdeutlicht, dass Sprachhandeln immer Realität schafft. Deswegen wünscht form heute auch keinen fröhlichen Weltfrauentag, sondern einen mächtigen feministischen Kampftag!

#form #feministischerkampftag

Was inspirierte das Enfant terrible des deutschen Designs Luigi Colani? Vorbilder bestritt er stets gehabt zu haben. Led...
05/03/2022

Was inspirierte das Enfant terrible des deutschen Designs Luigi Colani? Vorbilder bestritt er stets gehabt zu haben. Lediglich den Jugendstil ließ er gelten, denn egal ob es um Teekannen, Waschbecken oder Autos ging – Natur, Mensch und Gestaltung in Einklang zu bringen bestimmte auch Colanis gestalterisches Streben. Das Paula Modersohn-Becker Museum in Bremen präsentiert vom 13. Februar bis zum 19. Juni 2022 mit der Ausstellung „Luigi Colani und der Jugendstil. Natur Mensch Design“ eine große Bandbreite von Produkten und Entwürfen des Designers sowie Jugendstil-Objekte aus dem Bröhan-Museum Berlin und zeigt so die Unterscheide und Gemeinsamkeiten dieser beiden ästhetischen Phänomene.

#formagenda #designexhibition

Bilder:
01 Luigi Colani, Der Künstler im Garten, sitzend auf Der Colani, 1976, Sammlung POPDOM, © Colani Design Germany GmbH
02 Henry van de Velde, Kandelaber, 1898/99, Bröhan-Museum, Berlin, Foto: Martin Adam, Berlin © VG Bild-Kunst, Bonn 2022
03 Luigi Colani, Villeroy & Boch, Doppelwaschbecken mit Spiegel in Currygelb, 1979, Sammlung POPDOM, © Colani Design Germany GmbH, Foto: Colya Zucker

Adresse

Sophienstraße 26
Frankfurt
60487

Produkte

form – Design Magazine
www.form.de

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von form. Design Magazine erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an form. Design Magazine senden:

Videos

form Design Magazine

form design magazine was founded by Jupp Ernst, Willem Sandberg, Curt Schweicher and Wilhelm Wagenfeld in 1957. Since then it has established itself as one of the world’s leading titles in the fields of product, industrial, fashion and communications design. form is a forum for all design disciplines, with a target readership that includes designers, architects, managers, academics, students and business people. The magazine is published bimonthly in German and English. form also acts as a content provider across all media and formats: As well as print and online publications, form’s portfolio includes trade fairs, seminars, lecture events and workshops.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Bemerkungen

Leider hat die international renommierte Designerin Jessica Walsh ihr Glaubens-Statement ein bisschen zu spät geschickt – das Magazin war schon im Druck. Wir hatten aber sowieso nicht so recht daran geglaubt, dass ihre Antwort noch kommt (Walshs Terminkalender ist immer voll) – umso schöner, dass sie sich doch noch meldete. Hier ihr gesamtes Statement: „Das Einzige, woran ich glaube, ist, dass unsere Spezies zu jung und unreif ist, um irgendetwas mit Sicherheit zu wissen. Vor etwas mehr als 500 Jahren dachten die Menschen noch, die Erde sei der Mittelpunkt des Universums! Obwohl wir seitdem einen langen Weg zurückgelegt haben, stecken wir noch in den Kinderschuhen, wenn es darum geht, unsere Existenz und unseren Kontext innerhalb der eigenen Galaxie zu verstehen – ganz zu schweigen vom gesamten Universum. Obwohl ich keiner Religion angehöre, schließe ich auch nichts vollständig aus. Ich glaube, fast alles liegt im Bereich das Möglichen.”
Im Islam ist das Göttliche nicht bildlich darstellbar – so folgt es aus dem Hadith, der Traditionsliteratur über den Propheten Mohammed. Das hielt Angehörige der islamischen Kultur aber nicht davon ab, darstellend zu arbeiten. Im Gegenteil. Über die Jahrhunderte entwickelte sich eine unvergleichliche Fülle an grafischen Mustern, die in ihrem Aufbau basalen Regeln folgen und trotzdem immer anders aussehen. Die Muster sind nicht einfach nur schön, sie sprechen eine eigene Sprache. Eine Sprache, die langsam in Vergessenheit gerät. Der Autor und Forscher Eric Broug ist der vielleicht versierteste Kenner der islamischen Geometrie. Im Gespräch mit der Architektin Merve Yildirim erklärt er in der aktuellen form 295 die Dos and Don’ts des islamischen geometrischen Design. #form #formmagazin #glaube #believe #295 Bilder: 01 Fassade des Felsendoms in Jerusalem, Israel; Credit: Victorgrigas / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0 02 Fliesen im Alcázar von Sevilla, Spanien; Credit: Andbog / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0 03 Fassade des Felsendoms in Jerusalem, Israel; Credit: Andrew Shiva / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0
Zwei Jahre lang mussten Besucher*innen der see conference warten, denn die 15. Ausgabe der Veranstaltung wurde pandemiebedingt mehrmals verschoben. Nun ist es aber wieder soweit: Am 9. April 2022 findet die Konferenz erneut im Schlachthof in Wiesbaden statt, veranstaltet vom Verein Bilder der Zukunft. Offiziell als „die Konferenz zur Visualisierung von Information“ untertitelt, bestimmten in den vergangenen Jahren vermehrt Nachhaltigkeits- und Kreislaufthemen die Sprecher*innenliste. Aus den Bereichen Design, Kunst, Architektur, Journalismus, Philosophie, Technologie und Wirtschaft werden am Samstag von 11:00 bis 19:00 Uhr Kreative und Denker*innen sprechen. Eingeladen sind unter anderem Ditte Lysgaard Vind, Designerin und Expertin für Kreislaufwirtschaft, der Illustrator Noma Bar, die Modedesignerin R**t Aus, DIE ZEIT-Artdirectorin Malin Schulz oder Christina Varvia, Gründungsmitglied des Recherchekollektivs Forensic Architecture. Für das gastronomische Angebot sorgen verschiedene regionale Caterer. Organisiert wird das ganze Event durch die Kreativagentur Scholz & Volkmer, auf dessen Campus am nächsten Tag, dem 10. April, das see-Camp stattfinden wird. Samstag, 9. April 2022 Schlachthof Wiesbaden 11:00 bis 19:00 Uhr Mehr Informationen unter: see-conference.org/ [Transparenzhinweis: form ist Medienpartner der Konferenz.]
Out now: Die neue Folge des form Design Podcast ist da. Gast ist der Sammler Alexander von Vegesack. In einfachen Verhältnissen aufgewachsen, fing er schon als Jugendlicher an, auf Flohmärkten zu stöbern. Von 1989 bis 2010 war er Kurator und Museumsdirektor des Vitra Design Museum, das er mit aufbaute. Später verkaufte er einen Teil seiner Thonet-Sammlung an den österreichischen Staat, um davon die Domaine de Boisbuchet zu erwerben – ein riesiges Landgut in Frankreich, das jeden Sommer zu einem temporären Zuhause für junge Designer*innen aus aller Welt wird. Wir haben Alexander in seinem Zuhause in der Domaine besucht und an seinem Wohnzimmertisch eine Podcastfolge aufgenommen. Er erzählt von Essenseinladungen bei Ray Eames, von der „F**ktory“, seinem legendären Club in Hamburg, Thonet-Liegen am Strand von Malibu, seiner Freundschaft zu Billy Wilder und warum Feste so wichtig sind. 👉 Jetzt streamen – überall, wo es Podcasts gibt. #form #formdesignpodcast #domainedeboisbuchet #rayeames #billywilder
Wieder verfügbar: die form Kappe – Das Original ist wieder in Schwarz verfügbar. 👉 Jetzt zuschnappen auf form.de #form #formkappe #cap #capdesign
Neu im Shop: Die form Kappe gibt es jetzt auch mit buntem Logo. In BRYG sozusagen (Achtung: Print-Nerd-Humor). Hier geht es zum Shop: https://form.de/collections/merch/products/form-kappe-bunt #form #formcap #BlueRedYellowGreen
Marjan van Aubel hat es mit ihren Arbeiten bereits in das Museum of Modern Art in New York und in das Victoria and Albert Museum in London geschafft. Sie arbeitet im Spannungsfeld zwischen Nachhaltigkeit, Design und Technologie und beschäftigt sich vornehmlich mit Solarenergie und deren Implementierung in sämtliche alltägliche Objekte und Abläufe. In der neuen form 295 sagt sie uns, woran sie glaubt. #form #formmagazin #form295 #marjanvanaubel
Frisch aus dem Druck: form 295 – Glaube Mit den Themen: NFTs im Design, Papstmode, ein Buch über das Attentat in Halle, islamische geometrische Muster, die Szenografie der Taufe und vielen mehr. Zum Magazin geht es hier: https://form.de/collections/alle-ausgaben/products/form-295-glaube #form #form295 #formmagazin #glaube
So kommentiert der Designer und Professor Jörg Hundertpfund eine der legendären zehn Thesen des Industriedesigners Dieter Rams. Okay, er sagt noch ein bisschen mehr, viel mehr sogar. In der aktuellen form 295 fragt er sich, warum die sogenannten zehn Gebote, die Rams in den späten Siebzigerjahren formulierte, nach mehr als 40 Jahren nicht nur nach wie vor bekannt, sondern allgemein anerkannt und unwidersprochen sind. Das aktuelle Magazin findet ihr hier: https://form.de/collections/alle-ausgaben/products/form-295-glaube #form #formmagazin #dieterrams #jörghundertpfund #glaubenssätze #10Gebote
⛪️ Out now: form 295 – Glaube 🕌 Weil wir es lieben, die richtig großen Themen anzupacken, gehen wir in form 295 den Verbindungen von Glaube und Design auf die Spur. Kleiner Spoiler: Rihanna und der Papst haben mehr Gemeinsamkeiten, als man denkt. Welche ästhetischen Codes symbolisieren welchen Glauben? Wer klöppelt eigentlich die Spitze des Papstes? Wie entstanden die geometrischen Muster, die (nicht nur) Moscheen schmücken? Wie steht es eigentlich um den Glauben ans Design? Warum glauben alle an die zehn Gebote von Dieter Rams? Und wie macht man ein Buch, das den Anschlag auf eine Glaubensgemeinschaft dokumentiert? In form 295 beantworten wir einige der brennendsten Glaubensfragen des Designs. Der bühnenartigen und durchaus extravaganten Szenografie der Taufe widmet sich Fotografin Boglárka Éva Zellei in der Fotostrecke „Furnishing the Sacred“. Außerdem entführt uns Meanyoung Yang mit ihrem visuellen Essay in himmlische Höhen. Die Leiterin des Bauhaus Archiv, Annemarie Jaeggi, beantwortet uns drei Fragen. Wir zeigen sieben sakrale Türdrücker, Paula Miéville plädiert für Freundinnenschaft und Frauenkollektive. Markus Hieke schaut sich das Material Aluminium an. Von und mit Rihanna • Papst Franziskus • Prem Krishnamurthy • Johanna Schwarzer • Christoph Rauscher • Tribute Brand • Döppel Studio • Reisinger Studio • Lanzavecchia + Wai • Jasmin Jouhar • Via Maris • Ayzit Bostan • Anne Bansen • Fabian Korner • Jörg Hundertpfund • Museum Angewandte Kunst Frankfurt • Marjan van Aubel • William Fan • Jasmin Müller-Stoy • Meanyoung Yang • Martina Glomb • Sarah Illenberger • Mark Braun • Adrian van Hooydonk • Olaf Barski • Islamischen Mustern • Eric Broug • Merve Yildirim • Boglárka Éva Zellei • Democ e.V. • Spector Books • Susanne Schaller • vielen Päpsten • sakralen Türdrückern • Markus Hieke • Aluminium • Paula Miéville • Bauhaus-Archiv • Ineke Hans • und vielen mehr. 👉 Das neue Magazin bekommt ihr für 16,90 Euro hier: https://form.de/collections/all/products/form-295-glaube 👉 Wenn ihr nachhaltig kritischen und unterhaltsamen Designjournalismus unterstützen wollt, dann holt euch ein form Abo für 55 Euro (45 für Studierende). Ab April kostet das Abo leider ein bisschen mehr. #form #formmagazin #designjournalism #glaube #glaubeandesign #form295 #indiemagazines #indiemagazine #indiepublishing #designjournalismus
Reminder: form kommt am 19. März nach Leipzig! Alle Infos gibt es hier: https://form.de/blogs/form-news/form-kommt-nach-leipzig It's a book 2022 Wo: HGB Leipzig Wann: 12:00 bis 21:00 Uhr Web: itsabook.de Typohacks Release Wo: Museumsfoyer, Deutsches Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig Wann: 18:00 bis circa 19.30 Uhr Web: dnb.de Anmeldung unter dnb.de Events #form #formmagazin #typohacks #leipzig