Clicky

edition AZUR

edition AZUR Der Entdeckerverlag für Lyrik und kurze Prosa - Lesen macht unsicher!

Wie gewohnt öffnen

24/08/2022

Schon wieder Grund zur Freude: Wir gratulieren Kerstin Becker zur Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung von 1859 und schließen uns dem treffenden Urteil der Jury an: »Kerstin Beckers Ton ist oft direkt, mitunter geradezu hart, illusionslos zeichnet sie Miniaturen aus dem beschädigten Leben. Die poetische Perspektive, mit der sie Alltagsskizzen und Erinnerungsfetzen fasst, lässt an Lyriker wie Franz Fühmann und Wolfgang Hilbig denken, mit denen sie nicht nur die ostdeutsche Herkunft teilt.«

Den als Lyrikempfehlung 2022 ausgezeichneten Band »Das gesamte hungrige Dunkel ringsum« gibts in unserem Shop und im Buchhandel. Die »Biestmilch« von 2016 ist momentan vergriffen.

Als die Nachricht gestern kam, musste ich mich erst mal setzen: »Freudenberg« ist für den Deutschen Buchpreis 2022 nomin...
23/08/2022

Als die Nachricht gestern kam, musste ich mich erst mal setzen: »Freudenberg« ist für den Deutschen Buchpreis 2022 nominiert. Ich freue mich riesig für Carl, der so viel Arbeit und so viel Liebe in dieses Buch gesteckt hat. Und ich sehe die Nominierung – ob intendiert oder nicht – auch einfach mal als Anerkennung für das Programm, das wir seit vielen Jahren auf die Beine stellen. Mein herzlicher Dank gilt dem Team von V&Q, Frauke und Vince von KplusW für die Gestaltung und allen, die sich mit Lesungen und Besprechungen für das Buch reingehauen haben. Ich schick schöne Grüße rüber ins Verlagshaus Berlin, wo Carls Lyrik erscheint. Und ganz besonders danke ich allen Leserinnen und Lesern, die sich auf Freudenbergs verrückte Reise eingelassen haben. Mögen viele weitere dazukommen.

Jetzt ist es offiziell: Nancy Hünger zieht es nach Tübingen, wo sie – in der Nachfolge von Dagmar Leupold und Uwe Kolbe ...
16/08/2022

Jetzt ist es offiziell: Nancy Hünger zieht es nach Tübingen, wo sie – in der Nachfolge von Dagmar Leupold und Uwe Kolbe – ab 1. Oktober das "Studio Literatur und Theater" der Eberhard Karls Universität leiten wird. Jetzt muss sie nur noch ein neues Zuhause finden – und das scheint in Tübingen noch schwerer zu sein als an vielen anderen Orten. Also falls jemand mitliest und jemanden kennt, der jemanden kennt … ihr wisst schon :-) Alles Gute, Nancy!

»Sollte man Mitleid haben mit diesem Teenager, der feststeckt in der dumpfen Biederkeit seines Elternhauses, zwischen Pu...
27/04/2022
Frische Sachen, frische Tote

»Sollte man Mitleid haben mit diesem Teenager, der feststeckt in der dumpfen Biederkeit seines Elternhauses, zwischen Pubertät und Erwachsenensein? Oder ist Freudenberg vielmehr ein gefühlloser Soziopath, vor dem man sich fürchten muss?«, fragt Anja Kümmel in ihrer »Freudenberg«-Besprechung im Tagesspiegel. Gute Frage …
https://www.tagesspiegel.de/kultur/carl-christian-elzes-roman-freudenberg-frische-sachen-frische-tote/28241796.html

Schillernde Gedankenwelt eines Teenagers: Carl-Christian Elzes Debütroman „Freudenberg“.

Heute Abend in Dresden: der Buchsalon bei dem es mit Carl-Christian Elze und Kerstin Becker auch um zwei aktuelle AZUR-T...
20/04/2022

Heute Abend in Dresden: der Buchsalon bei dem es mit Carl-Christian Elze und Kerstin Becker auch um zwei aktuelle AZUR-Titel geht. Außerdem ist Bettina Wilpert zu Gast - wärmste Empfehlung!

Ihr plant gerade eure Woche? Dann macht macht mal für den Freitag ein dickes, fettes Kreuz in den Kalender - da gibts in...
19/04/2022

Ihr plant gerade eure Woche? Dann macht macht mal für den Freitag ein dickes, fettes Kreuz in den Kalender - da gibts in der Lettrétage den nachgeholten "Abend der kleinen Form" mit Martin Lechner & Tobias Premper ("Gelati", ihr wisst …) sowie Jonathan Böhm. Wird klasse!
https://www.lettretage.de/programm/aktuelles-programm/?event_id1=13944

»Die Stimme, die in diesem Band spricht, findet Worte für vieles von dem, was weh tut, was wütend macht, was wahr ist un...
14/04/2022

»Die Stimme, die in diesem Band spricht, findet Worte für vieles von dem, was weh tut, was wütend macht, was wahr ist und was unabänderlich. In ihrer Komik sind die Gedichte hin und wieder grell leuchtend wie in dem Gedicht „Revue“ über ein Besäufnis von Arbeitern nach Schichtende, in ihrer Zugewandtheit sind sie geradezu verlässlich zärtlich.« Beate Tröger hat Kerstin Beckers aktuellen Band für "Signaturen" besprochen. 1000 Dank!

Rezension
Kerstin Becker: Das gesamte hungrige Dunkel ringsum
besprochen von Beate Tröger
https://signaturen-magazin.de/kerstin-becker--das-gesamte-hungrige-dunkel-ringsum.html

»So hält Becker alles in der Ambivalenz: Sie schwankt zwischen Sehnsucht und Ernüchterung, Freiheitstraum und Trauer übe...
31/03/2022

»So hält Becker alles in der Ambivalenz: Sie schwankt zwischen Sehnsucht und Ernüchterung, Freiheitstraum und Trauer über den Verlust von Bindungen. Gehalten werden ihre von Lautmalereien, Metaphern, Paradoxien und allerlei ironischen Gesten geprägten Gedichte daher auch zwischen den zwei großen Polen des Lebens.« Herzlichen Dank an Björn Hayer für diese tolle Besprechung auf Deutschlandfunk Kultur gestern!
https://www.deutschlandfunkkultur.de/das-gesamte-hungrige-dunkel-kerstin-becker-100.html?fbclid=IwAR3jF-KMEYXATHmzNkWUcAS7Iu_mrjitiVgSvBLbCQxTC8L9T-vKXVdwkGg

+++ Heute Abend +++ feiern wir die Buchpremiere von »Freudenberg« in der Schaubühne Lindenfels. 18 Uhr geht's los, der E...
19/03/2022

+++ Heute Abend +++ feiern wir die Buchpremiere von »Freudenberg« in der Schaubühne Lindenfels. 18 Uhr geht's los, der Eintritt ist frei und wir finden sicher noch einen Platz für euch! Kommt rum!

Heute Abend ab 19.30 Uhr gibts in der virtuellen Lyrikbuchhandlung einen Slot zu den Lyrikempfehlungen 2022. Mit dabei: ...
18/03/2022

Heute Abend ab 19.30 Uhr gibts in der virtuellen Lyrikbuchhandlung einen Slot zu den Lyrikempfehlungen 2022. Mit dabei: Nancy Hünger, die ein paar neue Gedichte von Kerstin Becker liest, außerdem Birgit Kreipe, Norbert Lange und Slata Roschal.

Spannendes Interview mit Carl-Christian Elze auf dem Hotlist-Blog. 1000 Dank an Anna Herzig !
17/03/2022
Anna Herzig im Gespräch mit Carl-Christian Elze

Spannendes Interview mit Carl-Christian Elze auf dem Hotlist-Blog. 1000 Dank an Anna Herzig !

Foto cocoparisienne Dem Debütroman Freudenberg des sehr sympathischen Carl-Christian Elze, Autor von Gedichten, Prosa und Drehbüchern, nun eine kürzere oder längere Einführung zu widmen, fände die …

Vorfreude! Morgen laden V&Q und AZUR zum Verlagsabend ins Horns Erben. Resttickets gibt's an der Abendkasse!
16/03/2022

Vorfreude! Morgen laden V&Q und AZUR zum Verlagsabend ins Horns Erben. Resttickets gibt's an der Abendkasse!

Gestern erschienen, heute eine der Lyrikempfehlungen der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung: Kerstin Beckers »D...
15/03/2022
Kerstin Becker: Das gesamte hungrige Dunkel ringsum

Gestern erschienen, heute eine der Lyrikempfehlungen der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung: Kerstin Beckers »Das gesamte hungrige Dunkel ringsum«. Ich freu mich riesig mit Kerstin - nie hab ich's jemandem mehr gegönnt!
https://www.lyrik-empfehlungen.de/2022/kerstin-becker-das-gesamte-hungrige-dunkel-ringsum

Diese Gedichte halten sich an ihren Gegenstand. Verfahren ungeschönt und erhöhen nichts, vor allem nicht sich. Treten in Körperkontakt mit einer Welt in Randlage, die...

Vorfreude auf das übernächste März-Wochenende – auch wenn's wieder nur online sein kann. Ein dickes Lob an Ulrike Feibig...
03/03/2022

Vorfreude auf das übernächste März-Wochenende – auch wenn's wieder nur online sein kann. Ein dickes Lob an Ulrike Feibig & Tim Holland fürs Durchhalten und Dranbleiben!

Yeah! Happy to announce:

Am 17. und 18. März 2022 findet wieder die Lyrikbuchhandlung statt – wie letztes Jahr bereits erprobt: ONLINE.

Hier findet ihr schon jetzt das Programm: https://www.lyrikbuchhandlung.de

mit ihren Autor*innen dabei sind:

Aphaia Verlag
Axel Dielmann Verlag
Diogenes Verlag
edition AZUR
Edition Korrespondenzen
Edition Melos
mosaik - Zeitschrift für Literatur und Kultur
Edition Rugerup
ELIF VERLAG
gutleut verlag
hochroth Verlag Berlin
Hochroth Bielefeld
Hochroth Heidelberg
Hochroth Leipzig
hochroth Verlag München
Kookbooks
Mitteldeutscher Verlag
Parasitenpresse
Poetenladen
Verlag Reinecke & Voß
Roughbooks
Verlagshaus Berlin
Wunderhorn Verlag

In einem Land vor unserer Zeit … Carl-Christian Elze und ich waren Anfang Februar zu Gast in der Bibliothek Dresden, um ...
02/03/2022
Freudenberg - Carl-Christian Elze im Gespräch mit Helge Pfannenschmidt | Zentralbibliothek Dresden

In einem Land vor unserer Zeit … Carl-Christian Elze und ich waren Anfang Februar zu Gast in der Bibliothek Dresden, um sein Romandebüt »Freudenberg« vorzustellen. Großen Dank ans Team!
https://www.youtube.com/watch?v=sSM3XxhoXwM

In der 19. Folge der Reihe stellt der Autor Carl-Christian Elze im Gespräch mit seinem Verleger Helge Pfannenschmidt seinen Roman „Freudenberg“ ...

Ich war in den letzten Tage ganz schön gebluest wegen der Messeabsage - zumal es die erste (!) gewesen wäre, die AZUR un...
17/02/2022

Ich war in den letzten Tage ganz schön gebluest wegen der Messeabsage - zumal es die erste (!) gewesen wäre, die AZUR und V&Q seit der Hochzeit im Januar 2020 gemeinsam bestritten hätten. Dass es jetzt doch nach Leipzig geht, zum selben Termin, und dann noch ins Werk II, ist eine grandiose Nachricht. Es macht mich froh, und auch ein bisschen stolz, Teil eines Verlags zu sein, der lieber kämpft als lamentiert, und der diese Pop-up Messe zusammen mit vielen tollen Kolleg:innen binnen weniger Tage aus dem Boden gestampft hat. Das wird ein Fest!

Gestern gabs die erste Besprechung von »Freudenberg« – Ulf Heise hat den Roman für »Unter Büchern« gelesen und sieht dar...
17/02/2022

Gestern gabs die erste Besprechung von »Freudenberg« – Ulf Heise hat den Roman für »Unter Büchern« gelesen und sieht darin:»ein Manifest für die Schwachen. Carl-Christian Elze demonstriert, dass Kinder, die austicken, über das Recht verfügen, von Konformisten respektiert zu werden. Und dieser Appell glückt ihm glänzend.«
(Porträt © Sascha K***t)

https://www.mdr.de/kultur/radio/unter-buechern-104.html

Freuden(berg-)Tag: Ab heute gibts Carl-Christian Elzes Romandebüt im Buchhandel und ich bin irre stolz auf das Ergebnis....
14/02/2022

Freuden(berg-)Tag: Ab heute gibts Carl-Christian Elzes Romandebüt im Buchhandel und ich bin irre stolz auf das Ergebnis. Danke an Carl, an Frauke und Vince von kplusw sowie an Team V&Q. Ab jetzt heißt es trommeln und alles dafür tun, dass dieses Buch so viele Leser:innen findet, wie es verdient!

Danke an Marina Büttner für die Besprechung der Märchenanthologie »Rote Spindel, schwarze Kreide« auf ihrem Blog 💥 liter...
03/02/2022
3 x Lyrik – Kurzüberblick erlesener Gedichtbände: Eva Maria Leuenberger: Kyung / Anthologie Rote Spindel, schwarze Kreide / Séptimas von Klaus Anders

Danke an Marina Büttner für die Besprechung der Märchenanthologie »Rote Spindel, schwarze Kreide« auf ihrem Blog 💥 literaturleuchtet 💥

https://literaturleuchtet.wordpress.com/2022/02/02/3-x-lyrik-kurzuberblick-erlesener-gedichtbande-eva-maria-leuenberger-kyung-anthologie-rote-spindel-schwarze-kreide-septimas-von-klaus-anders/?fbclid=IwAR1WqlG0BfdQiIPej7jmKK2abxqDh_SUqaMsvf74RAKsuguFXWV2Tt8x1w8

Für manche bereits gelesenen Lyrikbände fehlen mir Worte und/oder Zeit, um einen längeren Blogbeitrag zu schreiben, obwohl ich sie sehr mag und empfehle. Deshalb hier ein kurzer Einblick in loser F…

Am Freitag in der Lettrétage Berlin: das Kollektiv "Nach den Diskotheken" mit u. a. John Sauter (»Zone«).
01/02/2022
"Auf die Bretter und ins Spotlight" – Interview mit John Sauter von "Nach den Diskotheken" - Lettrétage

Am Freitag in der Lettrétage Berlin: das Kollektiv "Nach den Diskotheken" mit u. a. John Sauter (»Zone«).

Am 4. Februar dürfen wir in der Lettrétage das Kollektiv Nach den Diskotheken begrüßen. Benannt nach dem ersten Lyrikband der Schriftstellerin und Performerin Martina Hefter aus dem Jahre 2010, fand sich das Kollektiv im Umfeld einer ihrer Schreibwerkstätten zusammen. Neben einigen Festen hat e...

Carl-Christian Elzes Romandebüt wird gerade gedruckt – ab Mitte Februar ist »Freudenberg« im Buchhandel. Für den MDR ist...
24/01/2022
Buchtipps: 6 neue Romane und Debüts, auf die Sie sich 2022 freuen können | MDR.DE

Carl-Christian Elzes Romandebüt wird gerade gedruckt – ab Mitte Februar ist »Freudenberg« im Buchhandel. Für den MDR ist es eines von sechs Büchern, auf die man sich 2022 besonderes freuen kann: in bester Gesellschaft mit Kaśka Bryla, Heike Geißler, Sascha Macht und anderen.
https://www.mdr.de/kultur/literatur/buecher-romane-neuerscheinungen-zweitausendzweiundzwanzig-sachsen-anhalt100.html

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse 2022 erscheinen die neuen Romane von Sascha Macht, Heike Geißler und Kaśka Bryla. Es sind nicht die einzigen neuen Bücher aus Sachsen und Sachsen-Anhalt, auf die Sie sich freuen dürfen.

"Die von Birgit Kreipe und und Ron Winkler hervorragend kuratierte Zusammenstellung […] sucht im Märchen nach einem Gege...
16/12/2021

"Die von Birgit Kreipe und und Ron Winkler hervorragend kuratierte Zusammenstellung […] sucht im Märchen nach einem Gegenpol zur mentalen Ortlosigkeit des Menschen im 21. Jahrhundert genauso wie nach ideologischen Verkrustungen beim Frauenbild und der Erziehungsmoral. Die poetische Sprache wirkt unterdessen entstaubend und verhilft den alten Texten zu einer verblüffenden Gegenwärtigkeit." 1000 Dank an Björn Hayer für die tolle Besprechung unsererer Märchen-Gedicht-Anthologie im Freitag.
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/hinter-den-sieben-bergen-1

Große Freude: Die Parkplatz-Liebeserklärung "Aus meinem Fenster" von Klaus Thies, bei AZUR im Original von 2018 längst v...
10/12/2021
Aus meinem Fenster - Büchergilde

Große Freude: Die Parkplatz-Liebeserklärung "Aus meinem Fenster" von Klaus Thies, bei AZUR im Original von 2018 längst vergriffen, gibt es jetzt als Lizenzausgabe bei der Büchergilde Gutenberg. Die elegante Gestaltung von im Innenteil ist dankenswerterweise erhalten geblieben. Wir freuen uns, dass dem Buch ein zweites Leben geschenkt wurde, und wünschen ihm, dass es schon bald in zahllosen Regalen und Stapeln parken darf. https://www.buechergilde.de/detailansicht/items/aus-meinem-fenster_173395.html

Ein Mann steht am Küchenfenster und beobachtet das Geschehen auf dem Parkplatz vor seinem Haus – so intensiv, dass er ihn bald zu kennen glaubt wie einen guten Freund. Anspielungsreich, gewitzt und herrlich skurril, getreu dem Autor: „Das Leben muss beschrieben werden, aber wenn ich bitten darf...

Frühlingsblinzeln II: Freut euch mit uns auf den ersten Roman von Carl-Christian Elze! (Gestaltung: kplusw)
02/11/2021

Frühlingsblinzeln II: Freut euch mit uns auf den ersten Roman von Carl-Christian Elze! (Gestaltung: kplusw)

Mag schon mal jemand Richtung Frühjahr 22 blinzeln? Ich freu mich sehr auf Kerstin Beckers zweiten Band bei AZUR, nach »...
01/11/2021

Mag schon mal jemand Richtung Frühjahr 22 blinzeln? Ich freu mich sehr auf Kerstin Beckers zweiten Band bei AZUR, nach »Biestmilch« von 2017.

Und so begab es sich, vor langer langer Zeit, dass Birgit Kreipe und Ron Winkler mir eine Mail schrieben: Wir haben da e...
29/10/2021

Und so begab es sich, vor langer langer Zeit, dass Birgit Kreipe und Ron Winkler mir eine Mail schrieben: Wir haben da eine Idee für eine Gedicht-Anthologie, die ist so naheliegend, dass man sich fragt, warum sie bisher noch niemand umgesetzt hat: eine Sammlung von Gedichten mit Märchenmotiven aus 100 Jahren. Warum macht das keiner? Warum machen wir das nicht einfach? Und der Verleger sprach: Euer Wunsch soll Wirklichkeit werden.

Und jetzt könnt ihr euren Teil dazu beitragen, dass diese Geschichte angemessen gut ausgeht, indem ihr das Buch lest, kauft, hochhaltet, besprecht oder ins Schaufenster legt. Ein großes Dankeschön an Birgit Kreipe und Ron Winkler, an alle Autor:innen, besonders an diejenigen, die exklusive Beiträge geliefert haben, an .de für die Gestaltung, alle lizenzgebenden Verlage und an Ilka von . Ich bin irre stolz auf das Ergebnis.

Dem Herbst trotzen: mit 2 Kugeln Himbeer/Joghurt, vor allem aber mit dem mindestens genauso köstlichen Miniaturenband "G...
19/10/2021

Dem Herbst trotzen: mit 2 Kugeln Himbeer/Joghurt, vor allem aber mit dem mindestens genauso köstlichen Miniaturenband "Gelati! Gelati!" von Martin Lechner und Tobias Premper. Finden nicht nur wir selbst: »"Gelati! Gelati" macht einen Riesen-Spaß. Es ist schlau und lustig, einfallsreich und skurril, leicht und schwer, überraschend und frech, voller Fantasie, Sprach-Können und Sprach-Suche«, schreibt Ulrike Schrimpf. Was kann man dem noch hinzufügen? Höchstens, dass ihr den Band beim Buchdealer Eures Vertrauens oder im AZUR-Webshop kaufen oder ab morgen auf der am Stand von &Quist durchblättern könnt.

Adresse

Riesaer Straße 32
Dresden
01127

Produkte

Bücher

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von edition AZUR erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an edition AZUR senden:

Videos

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst & Unterhaltung in Dresden

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Morgen wird die Shortlist für Deutscher Buchpreis verkündet. Vorher haben wir uns als Team ein paar Gedanken darüber gemacht, das es in diesem Jahr nur drei Indies auf die Longlist geschafft haben,wo vielleicht die Gründe dafür liegen und ob die Qualität der nominierten Bücher in Summe darunter leidet, wenn die Longlist nur von den großen Verlagen beherrscht wird.

Außerdem stellen wir euch die drei unabhängigen beziehungsweise mit Augen zudrücken kleinen Verlage mit ihren Büchern kurz vor und sagen euch, welches von diesen drei Büchern in diesem Jahr wohl am ehesten eine Chance auf die Shortlist hat. Sagen wir soviel, unser Patenbuch, dass wir im Rahmen zum gelesen haben, ist es nicht. *

Schaut einfach mal in den Beitrag rein und lässt einen Kommentar mit eurer Meinung da, wie ihr dazu steht, dass so wenig Indies auf der Longlist vertreten waren. Und außerdem wollen wir gerne von euch wissen, wen ihr gerne auf der Shortlist morgen sehen wollt. Wir freuen uns auf eure Antworten.

edition AZUR
homunculus verlag
Jung und Jung Verlag

* unser Patenbuch war Freudenberg aus der Edition Azur. Eine gemeinsame Besprechung unserees gesamten Teams für das Buchpreisbloggen kommt noch bis zur Verkündung des Gewinnertitels in knapp einem Monat.

Vor 15 Jahren eigentlich als Filmidee entstanden, hat Carl-Christian Elze den Stoff jetzt in "Freudenberg" (edition AZUR) umgesetzt. Worum es in seinem Roman geht, erläutert uns der Autor in seinem Longlist-Video!
Lesen macht unsicher. Hier wird der Wahlspruch der edition AZUR aufs Schönste eingelöst: „Freudenberg“ von Carl-Christian Elze, vollkommen zurecht aus der Longlist des Deutscher Buchpreises, habe ich gerade ich mit einem bewundernden Grausen zu Ende gelesen. Was für ein sprachlich überragender, fesselnder und ganz und gar unheimlicher Text!

Es geht um die Identitätssuche des 17 jährigen Freudenberg, der deutlich autistische Zügen trägt und sich nichts sehnlichster wünscht, als von Gedanken und Worten befreit zu sein. In einem Familienurlaub an der polnischen Ostseeküste flieht er vor den Eltern aus dem Hotel und trifft an einem verlassenen Strandabschnitt an der Steilküste auf die Leiche seines polnischen Doppelgängers. Freudenberg wittert einen Befreiungsschlag. Um wortlos aus seinem fremdbestimmten Leben auszubrechen, entkleidet er die Leiche, schlüpft in die zu großen weißen Turnschuhe des Toten, nimmt seine Papiere an sich und wechselt die Identität.

Doch das Leben in der polnischen Wildnis (ein Umherirren im Unvertrauten) geht nicht lange gut. Alptraumhafte Szenen reihen sich aneinander, über allen Schauplätzen, etwa über der verwaisten, weißen Küche, schwebt eine bedrohliche Macht. An eine Poetik des Unheimlichen zu denken, legt schon das Motiv des Doppelgängers nahe. Das ängstigende Unheimliche als ein existentielles Gefühl des Nicht-zuhause-seins in der Welt? Dass die Stellen beim Lesen am unheimlichsten sind, die im Elternhaus (Heim) spielen, in das Freudenberg durch den Keller zurückkehrt, verwundert nicht. Das Unheimliche, so bemerkte Freud, ist als eine Art von heimlich zu verstehen: im Sinn von versteckt, verborgen gehalten. Und dass in dieser Dreier-Familie etwas unter den noch flugs ausgewechselten Teppich gekehrt wird, etwas, das unausgesprochen bleibt, ist eine der Leerstellen, um die der Text meisterhaft kreist.

Bitte auf die Shortlist, liebe Buchpreis-Jury!

PS: Dass der Autor und sein Verleger verblüffende Ähnlichkeit haben, könnte man ein wenig unheimlich finden, muss man aber nicht.
Die Jury für den Deutscher Buchpreis hat aus über 200 eingereichten Romanen ihre zwanzig Favoriten für den Roman des Jahres (mit Hanser Literaturverlage, Luchterhand Literaturverlag, Verlag Kiepenheuer & Witsch, edition AZUR, DuMont Buchverlag, S. Fischer Verlage, Suhrkamp Verlag, Jung und Jung Verlag, Piper Verlag, Die Andere Bibliothek, homunculus verlag, C.H.Beck Literatur und Rowohlt Verlag) bekannt gegeben. In einem für den Buchmarkt erneut herausfordernden Jahr setzt sie dabei nicht nur positive Zeichen. Der gewagteste Roman des Jahres, Senthuran Varatharajahs »Rot (Hunger)« steht leider nicht auf der Liste, dafür kommt es zu einer Kuriosität unter den Nominierten. Ansonsten gilt wie immer: Herzlichen Glückwunsch den Nominierten. Und allen Lesenden: vergesst die vielen anderen Bücher nicht, die jetzt nicht diese große mediale Aufmerksamkeit bekommen.
Die Longlist des Deutscher Buchpreis 2022 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist raus und SWR2 Literaturkritiker Carsten Otte hat sich die diesjährige Longlist etwas genauer angeschaut:
Fatma Aydemir: Dschinns (Hanser Literaturverlage)
Kristine Bilkau: Nebenan (Luchterhand Literaturverlag)
Daniela Dröscher: Lügen über meine Mutter (Verlag Kiepenheuer & Witsch, August)
Carl-Christian Elze: Freudenberg (edition AZUR)
Theresia Enzensberger: Auf See (Hanser Literaturverlage)
Jan Faktor: Trottel (Verlag Kiepenheuer & Witsch)
Marie Gamillscheg: Aufruhr der Meerestiere (Luchterhand Literaturverlag)
Kim de l’Horizon: Blutbuch (DuMont Buchverlag)
Yael Inokai: Ein simpler Eingriff (Hanser Literaturverlage)
Reinhard Kaiser-Mühlecker: Wilderer (S. Fischer Verlage)
Anna Kim: Geschichte eines Kindes (Suhrkamp Verlag)
Esther Kinsky: Rombo (Suhrkamp Verlag)
Dagmar Leupold: Dagegen die Elefanten! (Jung und Jung Verlag)
Eckhart Nickel: Spitzweg (Piper Verlag)
Gabriele Riedle: In Dschungeln. In Wüsten. Im Krieg. (AB - Die Andere Bibliothek)
Slata Roschal: 153 Formen des Nichtseins (homunculus verlag)
Anna Yeliz Schentke: Kangal (S. Fischer Verlage)
Jochen Schmidt: Phlox (Verlag C.H.BECK)
Andreas Stichmann: Eine Liebe in Pjöngjang (Rowohlt Verlag)
Heinz Strunk: Ein Sommer in Niendorf (Rowohlt Verlag)
„Selten gab es eine so ausgewogene Vorauswahl. Auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis finden sich kunstbeflissene Romane, die im Feuilleton gefeiert wurden, wie etwa Eckhart Nickels „Spitzweg“. Es gibt Texte mit großem politischem Furor wie Fatma Aydemirs Familienroman „Dschinns“, daneben stehen eher zarte und nicht minder zeitkritische Prosawerke wie Kristine Bilkaus Schauerstück „Nebenan“ oder Dagmar Leupolds Portrait eines Einzelgängers mit dem Titel „Dagegen die Elefanten“. Bestsellerautor Heinz Strunk ist genauso vertreten wie die Debütantin Anna Yeliz Schentke. Große und kleinere Verlage sind berücksichtigt worden, Bücher aus allen deutschsprachigen Ländern sind dabei, und für Statistiker ist vielleicht interessant, dass Werke von 12 Autorinnen und 8 Autoren auf die Longlist gewählt worden sind. Gewiss lässt sich darüber spekulieren, weshalb dieser oder jener Roman fehlt: Warum zum Beispiel mit „Die Nacht unterm Schnee“ Ralf Rothmanns literaturhistorisch bedeutsamer Abschluss seiner Weltkriegstrilogie keine Erwähnung findet, mag rätselhaft erscheinen, aber dieses international beachtete Werk findet auch ohne den Buchpreis ein breites Publikum. Die Auswahl der siebenköpfigen Jury lädt stattdessen ein, ambitionierte und noch nicht ganz so bekannte Bücher zu entdecken, vielleicht Slata Roschals Identitätssuche mit dem Titel „In 153 Formen des Nichtseins“. Wenn die Frage beantwortet werden soll, wer wirklich den sogenannten „Roman des Jahres“ geschrieben haben mag, muss gewiss der Name Esther Kinsky fallen. Ihre literarische Collage „Rombo“ über die Erdbebenkatastrophe im nordöstlichen Italien im Mai und September 1976 ist sprachlich wie inhaltlich meisterhaft. Auf die Shortlist gehört gewiss auch Reinhard Kaiser-Mühleckers Roman „Wilderer“, ein verstörender Monolog eines oberösterreichischen Jungbauern, der es nicht schafft, sich aus der Enge seines vorgegebenen Schicksals zu befreien. Schon in den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass die Jury dazu neigt, mehr Titel aus dem Frühjahr auszuwählen. So auch dieses Mal: Wichtige Bücher aus dem Herbstprogramm, etwa Norbert Gstreins „Vier Tage, drei Nächte“, sind gerade erst erschienen und haben es möglicherweise nur deshalb schwerer, von einer Jury beachtet zu werden, die ohnehin literarische Schwerstarbeit leisten muss. Beim Angebot von rund 200 eingereichten Titeln, das auf eine 20er-Liste reduziert werden muss, ist das zwar einerseits verständlich, aber auch leicht wettbewerbsverzerrend. Insgesamt lässt sich sagen, dass in der Longlist zum diesjährigen Deutschen Buchpreis der Wunsch erkennbar wird, sehr unterschiedliche literarische Positionen in der deutschsprachigen Literatur sichtbar zu machen. Die weitaus herausfordernde Juryarbeit steht mit der Erstellung der Shortlist aber noch bevor, wenn es dann darum geht, eine Auswahl von nur sechs Titeln zu bestimmen.”
Mehr: http://swr.li/longlist-dt-buchpreis-2022

Herzlichen Glückwunsch und kräftiges Daumendrücken an die KollegInnen @ homunculus verlag und edition AZUR / Verlag Voland & Quist, beide stehen auf der Longlist zum Deutscher Buchpreis.

In den Kommentaren findet ihr YT-Links zu aktuellen Lesungen.
https://www.boersenblatt.net/news/preise-und-auszeichnungen/die-longlist-zum-deutschen-buchpreis-2022-251389
Kerstin Beckers Gedichte spannen einen Bogen vom Anfang zum Ende eines Menschenlebens. Wir hören viel vom Dunkel, das immer da zu sein scheint ganz in der Nähe, lauernd.Trotzdem empfinde ich Kerstin Beckers Gedichte nicht bitter oder resignierend, sondern durchaus kraftvoll und weit, die Sprache manchmal rau und dann wieder zart. Ein Leuchten!
edition AZUR
Der »Aegis Literaturtalk« geht in die nächste Runde! Am 24. April sprechen der Schauspieler und Philosoph Norbert Entfellner, der Autor, Künstler und Verleger Florian L. Arnold, die PR-Expertin für Literaturverlage Birgit Böllinger und Sarah Käsmayr Sarah Esther Sophie vom MaroVerlag ab 17 Uhr in der Theaterei Herrlingen über:

Andrej Kurkow: »Herbstfeuer« Diogenes Verlag
Michail Bulgakow: »Die weiße Garde« Galiani Verlag
Christine Koschmieder: »Trümmerfrauen. Ein Heimatroman« Edition Nautilus
Dmitrij Kapitelman: »Eine Formalie in Kiew« Hanser Literaturverlage

Außerdem werden fünf weitere Bücher vorgestellt, u.a. aus den Verlagen Verbrecher Verlag, edition AZUR und Wallstein Verlag. Welche Titel genau? Überraschung! Kommt vorbei und findet es heraus!

© Foto Ralf Hinz

x

Andere Kunst & Unterhaltung in Dresden (alles anzeigen)

farbwerk e.V. The Sound of Bronkow Music Festival Wenzel Entertainment Gmbh Absurde Rituale Vineyard Dresden Metal Unterwelt Freunde Feiern Club Puschkin Dresden - www.clubpuschkin.de Alter Schlachthof Newtown Bar Frölln-Katinka Tätowierungen - Tattiki Sappho Dresden St. Pauli Ruine & Salon Dresden Pier15 Poisonnelly