Clicky

Kjubh Kunstverein

Kjubh Kunstverein Der kjubh Kunstverein e.V. ist eine nicht kommerzielle Ausstellungsinitiative, die in Köln eine Nische zwischen Institutionen und freier Szene besetzt.

Seit dem Gründungsjahr 2000 stellen verschiedene Kuratoren und Kuratorinnen in Kooperation mit dem kjubh aktuelle Kunst vor. Leiter größerer Kunstvereine sowie renommierte freie Kuratoren haben hier einzelne Ausstellungen eingerichtet oder das Programm über einen längeren Zeitraum betreut: Yilmaz Dziewior, Jenny Dircksen, Anette Freudenberger, Doris Frohnapfel, Karola Grässlin, Gregor Jansen, Stef

Seit dem Gründungsjahr 2000 stellen verschiedene Kuratoren und Kuratorinnen in Kooperation mit dem kjubh aktuelle Kunst vor. Leiter größerer Kunstvereine sowie renommierte freie Kuratoren haben hier einzelne Ausstellungen eingerichtet oder das Programm über einen längeren Zeitraum betreut: Yilmaz Dziewior, Jenny Dircksen, Anette Freudenberger, Doris Frohnapfel, Karola Grässlin, Gregor Jansen, Stef

Wie gewohnt öffnen

30/08/2020
Kulturförderung in Zeiten von Corona
26/03/2020
Kulturförderung in Zeiten von Corona

Kulturförderung in Zeiten von Corona

Hilfe für Kulturschaffende in Zeiten der Corona-Virus-Pandemie - Informationen des Kulturamtes zu Projektfördergeldern

Sonja Engelhardt, Petra Herzog, Patricia Koellges, Charlotte Mumm, Vanja SmiljanicMETAPHYSE ist eröffnet.Ausstellung: 8....
08/06/2019

Sonja Engelhardt, Petra Herzog, Patricia Koellges, Charlotte Mumm, Vanja Smiljanic
METAPHYSE ist eröffnet.
Ausstellung: 8. Juni – 7. Juli 2019
Eingeladen von Tamara Lorenz
Öffnungszeiten: Do., 18 -20 Uhr; Sa/So., 16 -18 Uhr

Leipzig b2
10/05/2019

Leipzig b2

Ton Film Foto
24/04/2019

Ton Film Foto

Dieses Wochenende:
Eröffnung Doris Frohnapfel Conflict & Collapsing Sites
zum Frühjahrsrundgang der SpinnereiGalerien,
Samstag, 27. April, 11 – 20 Uhr
Sonntag, 28. April, 11 – 16 Uhr

Abbildung: Doris Frohnapfel, Bewaffnete Götter, 2018

Heute abend 19 Uhr me collectors Berlin. Heinrich Miess und Melanie Weidemueller (Moderation) DIE FREIHEIT DER DINGE
06/03/2019

Heute abend 19 Uhr me collectors Berlin. Heinrich Miess und Melanie Weidemueller (Moderation) DIE FREIHEIT DER DINGE

kjubh Kunstverein e.V. zu Gast bei ZERO FOLD, Albertusstr. 4, 50667 Köln.22.12.2018 bis 19.1.2019Weihnachtsumtrunk: Frei...
21/12/2018

kjubh Kunstverein e.V. zu Gast bei ZERO FOLD, Albertusstr. 4, 50667 Köln.
22.12.2018 bis 19.1.2019
Weihnachtsumtrunk: Freitag, 21.12. 2018, 17 – 21 Uhr
Öffnungszeiten: Do – Sa 14 – 18 Uhr und auf Anfrage
sowie am Montag, 24.12.2018, 11 – 14 Uhr
Nietenblatteditionen u.a. von: Walter Dahn, Thomas Grünfeld, Selma Gültoprak, Georg Herold, Leiko Ikemura, Mischa Kuball, Hans-Jörg Mayer, Frances Scholz, Jürgen Stollhans/ Under New Management © Selma Gültoprak

Group show Vorbesichtigung now. 19 uhr Tom Bola. Bild: Gavin Turk
15/12/2018

Group show Vorbesichtigung now. 19 uhr Tom Bola. Bild: Gavin Turk

Samstag, 15.12.18, ab 16 Uhr Vorbesichtigung der GROUP SHOW -Christian Aberle, Mehtap Baydu, Thomas Bayrle, Heinz Breloh...
14/12/2018

Samstag, 15.12.18, ab 16 Uhr Vorbesichtigung der GROUP SHOW -Christian Aberle, Mehtap Baydu, Thomas Bayrle, Heinz Breloh, Erik Bünger, Doris Frohnapfel, Nschotschi Haslinger, Stephanie Kiwitt, Mischa Kuball, Friedrich Kunath, Burkhard Mönnig, Ulrich Moskopp, Birgit Pundsack, Stephanie Stein, Gavin Turk, Jürgen Tetzlaff, Wolfgang Vollmer, Peter Zimmermann, Iskender Yediler u.a./ + Tom BOLA (ca. 19 Uhr). www.kjubh.de

kjubh Kunstverein e.V. lädt herzlich ein /kjubh-Nietenblatt Nr. 16/ 2018: Walter Dahna.) Black Beuys b.) Smithonian c.) ...
29/11/2018

kjubh Kunstverein e.V. lädt herzlich ein /
kjubh-Nietenblatt Nr. 16/ 2018: Walter Dahn
a.) Black Beuys b.) Smithonian c.) Sternchen
Eines von drei Motiven, zweifarbiger Offsetdruck auf Karton, je 42,0 x 29,7 bzw. 29,7 x 42,0 cm, Auflage je 100 Exemplare + je 11 A. P., signiert, datiert, nummeriert.

Group Show mit Tom Bola
Mehtap Baydu, Thomas Bayrle, Heinz Breloh, Erik Bünger, Doris Frohnapfel, Nschotschi Haslinger, Stephanie Kiwitt, Friedrich Kunath, Ulrich Moskopp, Birgit Pundsack, Stephanie Stein, Gavin Turk, Wolfgang Vollmer, Peter Zimmermann, Iskender Yediler u.a.
Samstag, 15.12.2017, 19 Uhr
www.kjubh.de

until 2.12.2018, kjubh Kunstverein, Dasselstr. 75
09/11/2018
Das Objekt der Begierde

until 2.12.2018, kjubh Kunstverein, Dasselstr. 75

Eine Installation aus Soft-Porn-Magazinen, Bierkrügen, Monopoly und Politik? Klingt pervers? Durchaus. Ein erster Blick in die Ausstellung „Perverse Decolonization – 1985“ verspricht eins: Es ist ein Umbruch im Gange. Was es genau damit auf sich hat, erklärte der polnische Künstler Janek Si...

Stephanie Stein devices to enter a space(Fotos Achim Kukulies, Düsseldorf)
27/06/2018

Stephanie Stein
devices to enter a space
(Fotos Achim Kukulies, Düsseldorf)

Kleine Vorschau - wir sehen uns heute Abend um 19:00 UhrStephanie Steindevices to enter a space(Foto: Achim Kukulies, Dü...
22/06/2018

Kleine Vorschau - wir sehen uns heute Abend um 19:00 Uhr

Stephanie Stein
devices to enter a space
(Foto: Achim Kukulies, Düsseldorf)

Umstritten aber Wettbewerb, leider nicht anonymisierte Eingabe ausgeschrieben & wer ist die Jury
08/06/2018
Ausschreibung: Rolltreppen – Unser Ebertplatz

Umstritten aber Wettbewerb, leider nicht anonymisierte Eingabe ausgeschrieben & wer ist die Jury

Ausschreibung: Rolltreppen wurzel | 30. Mai 2018 Elisabeth Windisch & Meryem Erkus gestalteten zum Sommerfest des Brunnen e.V. 2015 die Rolltreppen mit Rollrasen. Foto: Elisabeth Windisch & Meryem Erkus   Ausschreibung Kunst im öffentlichen Raum: „Neue Zugänge zum Ebertplatz“ Künstlerische G...

19/05/2018
aic.cologne

aic.cologne

ART INITIATIVES COLOGNE (AIC) ist ein Netzwerk freier, nicht kommerzieller Kunst- und Projekträume, Kunstinitiativen und Festivals in Köln.

19/05/2018

Die Temporary Gallery - Zentrum für zeitgenössische Kunst wurde 2008 als gemeinnütziger Kunstverein gegründet. Ihr Programm umfasst Einzel- und thematische Gruppenausstellungen zeitgenössischer, vielfach internationaler KünstlerInnen, die das Verhältnis von Kunst und Gegenwart befragen. Dazu bietet die Galerie kunst- und filmtheoretisch ausgerichtete Veranstaltungen, Kooperationen mit Universitäten, Akademien und Gastkuratoren sowie individuelle Projektberatungen für KünstlerInnen und KuratorInnen an. 2018 wurde sie mit dem ADKV-Art Cologne-Preis für Kunstvereine ausgezeichnet.

Im Rahmen von AIC on 2018 präsentieren die Kuratoren Regina Barunke und Miguel Wandschneider die potugiesische Künstlerin Ana Jotta. Unter dem Titel „DAS – IST – DAS ?“ wird erstmalig in einer Einzelausstellung eine Auswahl von Arbeiten dieser Künstlerin in Deutschland gezeigt. Die AIC on 2018 - Innenstadt/Belgisches Viertel Tour startet am 16.06. um 14 Uhr in der Temporary Gallery.

Nschotschi Haslinger, APROPOFOLAEröffnung: Freitag, 11. Mai 2018, 19 Uhr12.5. – 16.6.2018"Nschotschis Arbeit öffnet sich...
08/05/2018

Nschotschi Haslinger, APROPOFOLA
Eröffnung: Freitag, 11. Mai 2018, 19 Uhr
12.5. – 16.6.2018
"Nschotschis Arbeit öffnet sich Gespenstern, sofern wir unter Gespenstern verspielte Inkonsistenzfiguren verstehen. Immer eignet ihnen etwas Groteskes. Am Grotesken verwirrt, dass es ein immanentes Außen markiert. Grotesk ist, was am Vertrauten unvertraut bleibt. Wenn das Normale sich zur Grimasse verzerrt, wird es grotesk. Es handelt sich um eine Verzerrung, die das Verzerrte als längst verzerrt erweist. Grotesk ist das komische, zum Lachen reizende Moment unserer Realität. Oft handelt es sich um ein Lachen, das in Panik umschlägt." (Markus Steinweg/ man muss es fertigbringen mit Gespenstern zu leben)

Es erscheint ein Katalog: Nschotschi Haslinger „APROPOFOLA“, 60 Seiten, mit Texten von Rosa Windt und Marcus Steinweg, dt. & engl.

Öffnungszeiten: Do., 18-20 Uhr; Sa/So., 16-18 Uhr u. n. V.

18/04/2018

Während in wenigen Minuten der alljährliche Kölner Kunstwahnsinn losgeht, hängen wir seit dieser Woche gechillt auf den Straßen der Stadt. Schon gesehen?

Wir freuen uns auf die AIC-Kollegen u.v.a., die im Rahmen der Art Cologne 2018 ausstellen oder auf der FAR OFF - Cologne Contemporary Art Fair und der Kölner Liste 2018 vertreten sind.

Heute und morgen noch zu sehen: Wolfgang Vollmer im kjubhOliver Tepel hat im Köln Galerien Newsletter über die Ausstellu...
17/03/2018
Köln Galerien

Heute und morgen noch zu sehen: Wolfgang Vollmer im kjubh

Oliver Tepel hat im Köln Galerien Newsletter über die Ausstellung geschrieben:

http://www.koelngalerien.de/

"Der Last des grenzenüberschreitenden Neuen, des vielleicht perfekten Konzepts, dem Endpunkt aller Kunst gar, muss sich heute kein Werk mehr unmittelbar stellen und doch hallt diese Forderung nach, während die einst unerhört wirkenden Verweise in der frühen Postmoderne heute eher wie Werkzeuge erscheinen, derer man sich bedient. Doch weit lauter spricht noch das große Ich der Moderne aus der Kunst.
Selten sah ich es so dezidert zugleich witzig und melancholisch repräsentiert wie in Wolfgang VollmersAusstellung ›überlebt.‹ im kjubh. Wir sehen eine Reihe dokumentarischer, ja mitunter geradezu emblematischer Aufnahmen bekannter Persönlichkeiten, Canned Heats Alan ›Blind Owl‹ Wilson auf der Bühne von Woodstock eröffnet den Reigen. Während sein Gesicht noch von seiner Mundharmonika verdeckt ist, lassen die anderen Portraits doch bald erkenenen, dass uns aus jedem Einzelnen der Künstler selbst anblickt, als Graf Berghe von Trips, Chargesheimer, Lennon, Flaubert, Kippenberger, ja Jesus gar. Es ist ein Reigen des Todes, oder nein, eigentlich des überlebt habens, geordnet danach, zu welchem Datum in Vollmers Leben er die Lebenszeit der Dargestellten übertraf. Was im ersten Moment als garstig erscheint, erweist sich in den meisten Fällen als das Gegenteil. Die Auswahl lässt darauf schließen, dass Vollmer einen großen Teil der Dargestellten würdigt, bewundert vielleicht. Er relativiert nicht sie, sondern sich, der zwar optisch mitunter frappierend ihre Pose einnehmen kann, aber trotz einer eigenen, erstaunlichen Vita als (meist) fotografierender Künstler, Sammler und Kenner der Fotografiegeschichte, bleibt seine Pose Tribut und Anmaßung zugleich. Er misst sich, wo er um seinen eigenen Platz weiß und manch trauriger, ernster Blick aus den Bildern hängt einem nach. Das große Ich wird zu einem kleinen. Aber nicht nur dies, sondern es gewinnt Gestalt, statt sich nur im White Cube selbst zu behaupten und dies heutzutage doch nie so eindeutig zu dürfen, wie etwa ein Popstar, berichtet Vollmer auch von den Ichs, die in ihm sind, ihn auf diese oder jene Weise beschäftigen, vielleicht prägten. Eine Ausstellung, die lange nachklingt (bis 18.03.).

Galerien in Köln / Exhibitions in Cologne

heute Abend: Group Show mit Tom Bola.Künstlerbuch, Drehbuch, Fotografie, kjubh Nietenblatt Nr. 15: Frances Scholz, „Ambo...
16/12/2017

heute Abend: Group Show mit Tom Bola.
Künstlerbuch, Drehbuch, Fotografie, kjubh Nietenblatt Nr. 15:
Frances Scholz, „Amboy / Fragments for a Screenplay“, (by Frances Scholz & Mark von Schlegell), 2017
Künstlerbuch: Drehbuch mit zahlreichen Abbildungen, 32 Seiten, 21,5 x 28 cm, fester Umschlag mit innen montiertem Pergamin-Couvert, darin: Color-Foto „Yellow Chicken Truck“, 13 x 18 cm, signiert, datiert, nummeriert, 300 Exemplare 1 – 300, 30 Künstlerexemplare I - ###

www.kjubh.de

Photos from Kjubh Kunstverein's post
14/12/2017

Photos from Kjubh Kunstverein's post

Wir bauen auf! Nietenblattedition Nr. 15/ Frances Scholz und Ausstellung Group Show: Freitag (15.12.) 16-18 Uhr, Samstag...
14/12/2017

Wir bauen auf! Nietenblattedition Nr. 15/ Frances Scholz und Ausstellung Group Show: Freitag (15.12.) 16-18 Uhr, Samstag (16.12.) ab 16 Uhr, Tom Bola um 20 Uhr.

03/12/2017

Samstag, 16.12.2017, 20 Uhr
kjubh Nietenblatt Nr. 15, 2017: Frances Scholz
„Amboy / Fragments for a Screenplay“
(by Frances Scholz & Mark von Schlegell)
Künstlerbuch: Drehbuch mit zahlreichen Abbildungen,
Color-Foto „Yellow Chicken Truck“, 13 x 18 cm,
signiert, datiert, nummeriert, 300 Exemplare

Group Show mit Tom Bola
http://www.kjubh.de

Samstag, 16.12.2017, 20 Uhrkjubh Nietenblatt Nr. 15, 2017: Frances Scholz„Amboy / Fragments for a Screenplay“(by Frances...
03/12/2017

Samstag, 16.12.2017, 20 Uhr
kjubh Nietenblatt Nr. 15, 2017: Frances Scholz
„Amboy / Fragments for a Screenplay“
(by Frances Scholz & Mark von Schlegell)
Künstlerbuch: Drehbuch mit zahlreichen Abbildungen,
Color-Foto „Yellow Chicken Truck“, 13 x 18 cm,
signiert, datiert, nummeriert, 300 Exemplare

Group Show mit Tom Bola
http://www.kjubh.de

Adresse

Dasselstraße 75
Cologne
50674

Allgemeine Information

Öffnungszeiten: Do. 18-20 Uhr, Sa. + So. 16-18 Uhr

Öffnungszeiten

Freitag 15:00 - 18:00
Samstag 15:00 - 18:00

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Kjubh Kunstverein erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Kjubh Kunstverein senden:

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst in Cologne

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Koelner kuenstler/ innen deadline 31.12.2019
kjubh Kunstverein lädt herzlich ein / Julia Weißenberg ANX’US Eröffnung: Donnerstag, 17.10.2019, 19 Uhr Ausstellung: 18.10.-16.11.2019
Nicola Schudy pattern, cuts and pieces Eröffnung: Freitag, 6. September 2019, 18 - 22 Uhr - zeitgleich zur dc open -