Clicky

Kunsträume der Michael Horbach Stiftung

Kunsträume der Michael Horbach Stiftung Die Michael Horbach Stiftung: Hilfe zur Selbstentwicklung
An Feiertagen geschlossen. In einem ehemaligen Galerie- und Atelierkomplex der Kölner Südstadt hat die Michael Horbach Stiftung am 1.5.2011 ihre Kunsträume eröffnet.

Dort wird in mehreren Ausstellungsräumen Kunst der Gegenwart aus der facettenreichen Sammlung des Stiftungsgründers Michael Horbach präsentiert.

„Die Kunsträume sollen sich zu einem Ort der Begegnung, des Austausches entwickeln“, so der Initiator Michael Horbach. „Mir ist es besonders wichtig, dass die Besucher sich der Kunst unkompliziert und ohne Hemmschwellen nähern können. Insbesondere Schulklassen und Jugendgruppen sind herzlich eingeladen.“

Wie gewohnt öffnen

AN TAGEN WIE DIESEN – noch bis zum 26. Juni!Tu doch nicht soDu magst es doch auchGuck dich umSieh sie dir anSie sind gen...
16/06/2022

AN TAGEN WIE DIESEN – noch bis zum 26. Juni!

Tu doch nicht so
Du magst es doch auch
Guck dich um
Sieh sie dir an
Sie sind genauso wie wir

(aus 'Leider geil' von Deichkind)

Noch bis zum 26. Juni ist die Ausstellung 'An Tagen wie diesen' von Hans-Jürgen Burkard in den Kunsträumen der Michael Horbach Stiftung zu sehen.

Mit einem dicken Stapel an Songtexten auf dem Beifahrersitz machte sich der renommierte Reportage-Fotograf auf den Weg Deutschland neu zu „erfahren“. Inspiriert von jüngerer deutscher Musik entstanden zu den Stimmungen passende Fotografien. Das Ergebnis: ein poetisches Bild der Bundesrepublik. Mal schräg, verstörend, rührend, traurig, fröhlich oder provokant – wie vom Schlager über Pop, Rock, Punk bis zum Hip-Hop. Ein großartiges Porträt deutscher Befindlichkeiten und Zustände.

Wir freuen uns auf euren Besuch! Die Kunsträume sind mittwochs und freitags von 15:30 bis 19:30 Uhr sowie sonntags von 11 bis 14 Uhr geöffnet.

📸 Hans-Jürgen Burkard Burkard Photography
✏ Katharina Wittenberg Kath Wittenberg

#michaelhorbachstiftung
#antagenwiediesen
#hansjürgenburkard
#hansjuergenburkard
#dokumentarfotografie
#fotokunst
#documentaryphotography
#südstadtköln
#kölnkultur
#kulturtipp

michael.horbach.stiftungIm Porträt: Pari MoradiZunächst studierte die in Teheran geborene Pari Englisch und Indogermanis...
12/06/2022

michael.horbach.stiftung
Im Porträt: Pari Moradi

Zunächst studierte die in Teheran geborene Pari Englisch und Indogermanistik. 2009 begann sie sich intensiv mit der Malerei auseinanderzusetzen und beschloss, sich ausschließlich der Kunst zu widmen. 2011 war sie die erste Stipendiatin der Michael Horbach Stiftung.

Paris Werk ist autobiografisch geprägt. Es erzählt auch über das Menschensein an sich und bietet an, sich mit den Bildern zu identifizieren. Es geht um Gefühlswelten - Traum und Realität, gebrochen sein und werden, Heilung und das Gefühl von Erfüllung und Freiheit. In ihren Arbeiten sind Vasen und Scherben ein zentrales und immer wiederkehrendes Element. Dabei stehen die Scherben nicht etwa für Zerstörung. „Sie sind nicht kaputt, – es sind einfach einzelne Stücke, und jedes davon ist einzigartig, keine Scherbe ist wie die andere, keine ist gleich“, betont die Künstlerin.

Pari lebt und arbeitet in Köln und Mallorca. Ihre Arbeiten wurden bereits in Deutschland, Spanien und der Schweiz ausgestellt.

Seit 2011 vergibt die Stiftung Stipendien an junge Künstler*innen aus dem Ausland, um sie in der Realisierung und Präsentation ihrer Arbeit zu unterstützen. Neben einer finanziellen Förderung können die Stipendiat*innen im hauseigenen Atelier wohnen. Die in der Zeit der Förderung verwirklichten Projekte werden anschließend in den Kunsträumen ausgestellt.

🖼 Pari Moradi
✏Katharina Wittenberg
#michaelhorbachstiftung #kunstfoerderung #artistsupport #supportingartists #südstadtköln #comtemporarypainting #internationalart

Im Porträt: Fotopreisträgerin Lucana„Die Welt im Bild, das Bild der Welt“ ist das Motto, unter dem der Fotopreis alle zw...
10/06/2022

Im Porträt: Fotopreisträgerin Lucana

„Die Welt im Bild, das Bild der Welt“ ist das Motto, unter dem der Fotopreis alle zwei Jahre vergeben wird.

Im Werk der kolumbianischen Fotografin sind starke Schwarz-Weiß-Kontraste charakteristisch. In den Porträts ihrer Serie 'Mi Gente' setzt sie die marginalisierten Menschen aus der Millionenstadt Medellin würdevoll in Szene. Dass ihre Fotografien auch als 'Light Sculptures' beschrieben werden, ist beim Betrachten ihrer Aktfotografien besonders gut verständlich.

Die Förderung von Fotograf*innen steht seit der Stiftungsgründung im Mittelpunkt der Stiftungsarbeit. Herausragende Arbeiten von Künstler*innen aus südamerikanischen Ländern zu würdigen und besonders kunstschaffende Frauen zu unterstützen, liegt Michael am Herzen.

Lucana (Ana Lucia Pérez Tobón) erhielt 2003 den Fotopreis. Michael bezeichnet die Begegnung mit Lucanas Werk als ein Schlüsselerlebnis, in dem seine Leidenschaft für die Fotografie erweckt wurde. Die diversen Bereiche und Themen ihrer Fotografien, der soziale Blickwinkel, die Porträts des Menschen in seiner Umgebung und die Aktfotografien passen perfekt in die Schwerpunkte der Sammlung, in der sie mit zahlreichen Werken vertreten ist.

📸 Lucana
1 und 2: aus der Serie 'Mi Gente'
3: Cadera dos nat
4: Movimiento 283

✏Katharina Wittenberg Kath Wittenberg

#michaelhorbachstiftung #hasselblad #femlens #artphotography #documentaryphotography #bwphotography #fotopreis #womanphotographer

09/06/2022
„Mein Lebensmotto: Gebe und teile und du bekommst es doppelt zurück.“ Im Porträt: Michael Horbach.Er war erfolgreicher U...
29/05/2022

„Mein Lebensmotto: Gebe und teile und du bekommst es doppelt zurück.“ Im Porträt: Michael Horbach.

Er war erfolgreicher Unternehmer und schon in den 80ern Galerist. Heute vereint Michael viele Rollen: Er ist Stiftungsgründer, Sammler, Kunstmäzen und Fotograf und in allen diesen folgt er einem Credo: „Eine gerechte Welt ist möglich“.

„Was mich leitet, ist ein humanistischer Blick auf die Welt.“

Schwerpunkt seiner Sammlung sind Fotografien von Künstler*innen aus lateinamerikanischen Ländern und Cuba, dem er bereits einen Bildband aus seiner eigenen fotografischen Sicht gewidmet hat. Was gekauft und ausgestellt wird, lässt sich Michael nicht vom Mainstream und Kommerz diktieren – für ihn sind die Geschichten, die die Bilder erzählen und Emotionen, die sie auslösen, entscheidend. So finden auch Arbeiten junger, aufstrebender Künstler*innen den Weg in die Sammlung.

„Große Namen allein interessieren mich nicht. Junge Künstler zu unterstützen finde ich spannender.“

Die Kunsträume bringen ihm keinen finanziellen Nutzen – getreu seinem Lebensmotto investiert er lieber. Bald 90 Ausstellungen sind es, die in den Kunsträumen seit ihrer Eröffnung 2011 zu sehen waren, neun Stipendiat*innen, die finanziell gefördert und mit Ausstellungen ihrer Kunst geehrt wurden sowie elf Fotograf*innen, die den mit 10.000 Euro dotierten Fotopreis erhielten.

Einen weiteren Sammlungsschwerpunkt bilden erotische Fotografien, wobei auch hier der Fokus auf „Der anderen Seite der Schönheit“ liegt. Unter diesem Titel war die Sammlung 1995 im Rheinischen Landesmuseum Bonn zu sehen. Heute sind Achselhaare, um die sich die Ausstellung drehte, erneut zu einem Sinnbild von Rebellion, Revolution und geschlechtlicher Selbstbestimmung geworden. Und auch die Ausstellung dieser Fotografien erlebt ein Revival! Im Juli in den Kunsträumen der Stiftung und wie schon damals in Bonn, kuratiert von Klaus Honnef.

Text: Katharina Wittenberg Kath Wittenberg

Bild 1: Stiftungsgründer Michael Horbach
Bild 2: Raúl Cañibano, o. T.
Bild 3: Alfredo Sarabia Jr. aus der Serie 'VW'
Bild 4: Marcos Zimmermann, 'Bella Vista'
Bild 5: Lucana, 'Movimiento I'
Bild 6: Ben Hopper aus der Serie 'Natural Beauty'

#michaelhorbach #michaelhorbachstiftung #photocollector #documentaryphotography #stiftungsarbeit #klaushonnef #südstadtköln #artphotography #cubaphotography #raulcanibano #naturalbeauty #benhopper

Heute ist Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung! Der 21. Mai wurde in der Generalversammlung der V...
21/05/2022

Heute ist Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung!

Der 21. Mai wurde in der Generalversammlung der Vereinten Nationen 2001 dazu bestimmt, um an diesem Tag das öffentliche Bewusstsein für kulturelle Vielfalt zu stärken und die Werte kultureller Vielfalt besser verständlich zu machen. Ein wichtiger Tag – denn Kunst und Kultur fördern interkulturelle Dialoge, die nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft und öffnen neue Perspektiven für die Zukunft.

Seit nunmehr elf Jahren sind die Kunsträume der Michael Horbach Stiftung ein Ort für ebensolche Dialoge und Kunst abseits des Mainstreams. Bei uns stehen Kunst, Entwicklung und gesellschaftliches, soziales Engagement im Fokus der Stiftungsarbeit. Eine interkulturelle, diverse Weltsicht, die sich nicht an Konsum und Kommerz orientiert und die Maßstäbe für Ästhetik neu definiert.

In vielseitigen Wechselausstellungen präsentieren die Kunsträume Arbeiten von Künstler*innen, die zumeist sozialkritische Standpunkte vertreten. Alle zwei Jahre vergibt die Stiftung einen Fotopreis. Junge Künstler*innen aus dem Ausland fördert die Stiftung mit einem Stipendium und Aufenthalt im hauseigenen Atelier.

Vorbeischauen lohnt sich! In den Kunsträumen in der Kölner Südstadt und auch hier, wo wir euch von nun an regelmäßig mit interkulturellen Kunstgeschichten versorgen werden! Bleibt neugierig!

Bild: Joan Alvado aus der Serie 'Seeds of Autonomy' #joanalvado
Text: Katharina Wittenberg Kath Wittenberg

#michaelhorbachstiftung #koelnkultur #culturecounts #diversitymatters #welttagderkulturellenvielfalt #dievielen #worlddayforculturaldiversity #documentaryphotography #fotokunst #contemporaryphotography

Mit Fotografien aus Amirs Alltag fing alles an. Die Kölner Asylgruppe von Amnesty International präsentiert vom 24. Ma...
19/05/2022

Mit Fotografien aus Amirs Alltag fing alles an.

Die Kölner Asylgruppe von Amnesty International präsentiert vom 24. Mai bis 26. Juni 2022 die Fotoausstellung „Now you see me Moria“ in den Kunsträumen der Michael Horbach Stiftung.

Zur #vernissage am 24. Mai um 19:00 Uhr seid ihr herzlich eingeladen!

Amir H. Z. und zwei seiner Freunde dokumentierten die menschenunwürdigen Bedingungen im Geflüchtetencamp Moria, unter denen sie und tausende weitere Menschen auf der Insel Lesbos ausharrten. Zusammen mit der in den Niederlanden lebenden Fotografin und Bildredakteurin Noemí gründete der junge, aus Afghanistan geflohene Mann das kollaborative Fotoprojekt @now_you_see_me_moria.

Ausschlaggebend für den Beginn des Projekts war unter anderem, dass Journalist*innen und Fotograf*innen der Zugang ins Camp versagt war. Auch NGO- Mitarbeiter*innen wurden angehalten, keine Fotografien in Moria zu machen.

Das Projekt kommt dem Wunsch der betroffenen Geflüchteten nach, ihre Situation sichtbarer zu machen. „Now you see me Moria“ zeigt bewegende Perspektivwechsel und persönliche Einblicke in die humanitären Lebensbedingungen an den europäischen Außengrenzen.

#michaelhorbachstiftung Now You See Me Moria Amnesty International Asylgruppe Köln Amnesty International Deutschland #lesbos #moria #humanrights #amnestyinternational #leavenoonebehind #documentaryphotography #fotoausstellung #koelnkultur

17/05/2022
Am Samstag, den 21. Mai eröffnen wir  um 18 Uhr im Centro Cultural/espai passatemps inSt. Maria del Cami, Mallorca.     ...
17/05/2022
Newsletter: Cuba in St. Maria

Am Samstag, den 21. Mai eröffnen wir um 18 Uhr im Centro Cultural/espai passatemps in
St. Maria del Cami, Mallorca.

"Fotografien von Cubaner/innen und Walker Evans" (aus der Sammlung Horbach)
- Cuba vor, während und nach der Revolution -

Vernissage: 21. Mai um 18 Uhr
Ausstellungsdauer: 21. Mai bis 31. Juli 2022

mit Alberto Korda, Raul Corrales, Alfredo Sarabia Sen., Raul Cañibano und vielen jungen Fotografen/innen.

Cuba hat eine grosse Tradition an hervorragenden Fotografen. Bei meinem letzten Cuba Besuch im Januar habe ich drei neue, junge Künstler/innen kennen gelernt. Leysis Quesada, Daylene Rodriguez und Manuel Almenares gehören ebenso wie Alfredo Sarabia Jun. zur Gruppe Jibaro und werden ebenfalls ausgestellt.

Diese Arbeiten können für 330 Euro erworben werden. Auflage 10, 60x42 incl weissem Rand. Die Künstler/innen erhalten wie immer 100% der Verkaufserlöse.

https://25423.seu.cleverreach.com/m/14164184/?_ga=2.182275553.730339674.1652775801-1668298208.1563363582

Wormser Straße 23, 50677 KölnMi. und Fr. 15.30 – 18.30 Uhr, So. 11 – 14 Uhr, sowie nach Vereinbarung Tel. +49 (0)221 2999 3378Unter Beachtung der aktuellen Corona Vorschriften!

13/05/2022

AN TAGEN WIE DIESEN Vernissage am 15. Mai

Die Kunsträume laden herzlich ein zur #vernissage.

Am 15. Mai von 11 bis 14 Uhr.

Mit AN TAGEN WIE DIESEN schafft Hans-Jürgen Burkard ein poetisches Deutschland-Bild. Inspiriert von jüngerer deutscher Musik machte er sich auf eine außergewöhnliche Reise queer durch die Republik. Zu Texten von Prinz Pi, Haftbefehl, Samy Deluxe, Casper und vielen Songs anderer Künstler*innen der deutschen Musiklandschaft entstanden fotografische Antworten. Ein Zwiegespräch beider Kunstformen, das ein Porträt deutscher Zustände und Befindlichkeiten zeichnet.

Deutschlands renommierter Reportage-Fotograf war seit den 70er-Jahren für das #geomagazin und anschließend für den Stern unterwegs. Die Ausstellung zeigt ganz andere Bilder als seine Reportagen. Es sind Einzelbilder, die Burkard in seiner fotografischen "Heimkehr" geschaffen hat. Fotografische Arbeiten ohne redaktionellen Druck. Frei, schräg, verstörend, fröhlich, rätselhaft - auf jeden Fall großartig.

Die Ausstellung ist vom 15. Mai bis 26. Juni zu sehen. Mi & Fr 15:30‑18:30 Uhr und So 11:00‑14:00 Uhr.

#michaelhorbachstiftung #antagenwiediesen #hansjuergenburkard #fotokunst
#documentaryphotography #contemporaryphotography
#südstadtköln #rausgegangen_koeln #kölnkultur #events #artphotography #rausgegangen #📸

AN TAGEN WIE DIESEN entdeckte Hans-Jürgen Burkard seine Heimat neu. Mit einem dicken Stapel ausgedruckter Songtexte auf ...
08/05/2022

AN TAGEN WIE DIESEN entdeckte Hans-Jürgen Burkard seine Heimat neu.

Mit einem dicken Stapel ausgedruckter Songtexte auf dem Beifahrersitz „erfuhr" Deutschlands renommierter Reportage-Fotograf auf Tausenden von Kilometern die Republik. Nach 35 Jahren Arbeit überwiegend im Ausland, erschafft Burkard in seiner „Heimkehr“ ein Porträt deutscher Zustände und Befindlichkeiten. Auf seiner außergewöhnlichen Reise suchte er, inspiriert von jüngerer, deutscher Musik, nach zu dieser passenden Stimmungen und Situationen.

Das Ergebnis ist ein poetisches Deutschland-Bild. Frei, schräg, verstörend, fröhlich, rätselhaft – Burkards Fotografien bilden nichts ab, sie komponieren etwas Neues und verweisen auf das Dazwischen, das Zwiegespräch von Bild und Musik. Assoziationsstoff für die Motivwahl seiner großen Bilder sind Liedtexte wie Mädchen von Kreuzberg von Prinz Pi, Rotlichtmilieu von Haftbefehl, Eppendorf von Samy Deluxe, Hinterland von Casper und über 100 andere Songs aus der deutschen Musiklandschaft.

Zur Vernissage am Sonntag, 15.05.22 von 11 bis 14 Uhr seid ihr herzlich eingeladen!

AN TAGEN WIE DIESEN ist vom 15.05. bis 26.06.22 in den Kunsträumen der Michael Horbach Stiftung zu sehen.

#michaelhorbachstiftung
#reportage
#hansjürgenburkard
#dokumentarfotografie
#fotokunst
#documentaryphotography
#südstadtköln
#rausgegangen_koeln
#kölnkultur

Adresse

Wormser Straße 23
Cologne
50677

Allgemeine Information

An Feiertagen geschlossen.

Telefon

0221/29993378

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Kunsträume der Michael Horbach Stiftung erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Kunsträume der Michael Horbach Stiftung senden:

Videos

Kategorie

Our Story

In einem ehemaligen Galerie- und Atelierkomplex der Kölner Südstadt hat die Michael Horbach Stiftung am 1.5.2011 ihre Kunsträume eröffnet. Dort wird in mehreren Ausstellungsräumen Kunst der Gegenwart aus der facettenreichen Sammlung des Stiftungsgründers Michael Horbach präsentiert. „Die Kunsträume sollen sich zu einem Ort der Begegnung, des Austausches entwickeln“, so der Initiator Michael Horbach. „Mir ist es besonders wichtig, dass die Besucher sich der Kunst unkompliziert und ohne Hemmschwellen nähern können. Insbesondere Schulklassen und Jugendgruppen sind herzlich eingeladen.“

An Feiertagen geschlossen.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Cologne

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Wer noch nach Unterhaltung an diesem Wochenende sucht, der hat bei uns im Veedel unendlich viele Möglichkeiten. Sehr empfehlenswert: die aktuellen Kunstausstellungen, ua mit großartigen Fotografien von Tod Papageorge in der Galerie Thomas Zander, Papierarbeiten von Bettina Blohme in der Galerie Werner Klein, dem update cologne #05 mit Werken von Christine Reifenberger in den Kunsträume der Michael Horbach Stiftung, oder Neun Ateliers – analog / digital im Kunstraum der Grevy - Galerie und Kunst-Community. Begebt Euch auf einen Art Walk durchs Viertel und lernt die Kunstszene kennen. Viel Spaß dabei!
Die ersten Wochenendfreuden des noch frischen Jahres halten wieder einige Vorschläge für Euch bereit, damit Ihr gut durchs WE kommt: neben dem aktuellen Impfangebot in der Ubierschänke Köln, dem frischen Barsound in der Lotta Köln, Lars Reichow im COMEDIA Theater Köln, dem N**i & dem Friseur im Freies Werkstatt Theater Köln gibt es 2 wirklich interessante Ausstellungen in den Kunsträume der Michael Horbach Stiftung und dem Forum für Fotografie. Und nur noch bis zum kommenden Sonntag habt Ihr die Möglichkeit, im wunderschönen Riesenrad vor dem Schokoladenmuseum Eure Runden zu drehen und dabei einen tollen Blick über die Stadt zu erhaschen. Enjoy!
Veranstaltungstipp - 3. - 25.10.21 - Kunsträume der Michael Horbach Stiftung - Kölner Südstadt - Retrospektive aus 40 Jahren Fotojournalismus von Guenay Ulutuncok 50 Länder hat Guenay bereist, darunter auch viele Krisenregionen in Afrika und im Nahen Osten. Was dieser wunderbare Fotograf erlebt hat, erleben wir in seinen eindrucksvollen Bildern. Mit dabei war einige Male auch Christian Liebig als Redakteur. Ein Jahr vor seinem Tod verbrachten die beiden drei Wochem im Kongo und in Ruanda. Eine Retrospektive von Guenays Werks gibt es vom 03.10. - 25.10.21 in den Kunsträumen der Michael Horbach Stiftung in Köln. Ein Bildband begleitet die Ausstellung. Den Erlös aus dem Verkauf spendet Guenay der Christian-Liebig-Stiftung. In Gedenken an seinen Reisegefährten, den Journalisten des FOCUS Magazin. Wir freuen uns, wenn alle Kölner und in Köln Weilenden diese Vernissage besuchen! DANKE Guenay Ulutuncok 🙏🙏🙏 #fotojournalismus #kunsträume #kriegsfotografie #christianliebig #focus
Zu den Werken des argentinischen Fotografen Marcos Zimmermann zählen Landschaftsaufnahmen Patagoniens und beeindruckende Porträts seiner argentinischen Landsleute. Für seine Werke erhielt er nun den Fotopreis 2021 der Michael Horbach Stiftung. 📷 Vom 18. Juli bis zum 27. August 2021 ist die Ausstellung „Argentinos – Los Hijos de la Tierra“ in den Kunsträume der Michael Horbach Stiftung in Köln zu sehen. Dort werden sowohl Bilder von Zimmermann, als auch von Daniel Muchiut gezeigt. Muchiut dokumentierte die Lebensbedingungen der Aborigines-Gemeinschaften im Norden Argentiniens. • Foto: © Marcos Zimmermann #argentinien #schwarzweissfotografie #fotomagazin
Fotografie, Musik und Tanz – Das Kunstprojekt „Kind of beauty“ von Ira Mullakand und Nikola Tacevski lebt durch das Mitwirken verschiedener Menschen. Die Ausstellung „Kind of beauty“ läuft vom 18. Juli bis zum 27. August in den Kunsträume der Michael Horbach Stiftung in Köln. Gleichzeitig finden dort auch die Ausstellungen „Argentinos – Los Hijos de la Tierra“ und „Changing Planet“ statt. • Foto: © Ira Mullakand und Nikola Tacevski #tanz #kunst #diversity #fotografie
Auch BEWEGTE KÖRPER, unsere Fotoausstellung mit dem Fachbereich Design der Fachhochschule Dortmund, kann nun bis zum 20. 06. täglich von 11-14 Uhr LIVE besucht werden. Der Eintritt ist frei, also ab in die Kunsträume der Michael Horbach Stiftung! Wie auch bei ANTHROPOZÄN im bunker k101 freuen wir uns einfach riesig darüber, euch die Werke doch noch für einen kurzen Zeitraum analog präsentieren zu dürfen. Es gelten die aktuellen Hygienebestimmungen. Den digitalen Rundgang sowie weitere Informationen findet ihr auch hier wie immer auf www.sommerblut.de [Bildbeschreibung: Es sind zwei Fotografien der Ausstellung zu sehen, auf einer schauen zwei Kinder aus einem Autofenster, auf der anderen stehen drei Personen um einen Grabstein versammelt.] Foto: Nicolas Bernards #sommerblut #live #sommerblut2021 #kunst #kultur #fotografie #photography #ausstellung #exhibition #natur #bewegtekörper #art #kulturfestival #festival #inklusion #teilhabe #multipolar
VERLÄNGERT BIS 20.06.2021 - "Bewegte Körper" in den Kunsträume der Michael Horbach Stiftung Ausstellung von Maximilian Mann, Aliona Kardash, Daniel Chatard, Julia Sellmann, Magnus Te, Thomas Morsch und Dirk Gebhardt Jetzt könnt Ihr die Ausstellung in den Kölner Räumen zu den Öffnungszeiten mittwochs und freitags von 15:30 bis 18:30 Uhr und sonntags von 11:00 bis 14:00 Uhr sowie nach Vereinbarung besuchen! Foto: Maximilian Mann
Endlich Sonnenschein! 🌞 Wie wäre es mit einem Sonntagsspaziergang am Rhein entlang mit kleinem Zwischenstopp am Heumarkt? Dort könnt Ihr nämlich noch bis heute Abend die Litfaßsäule von @stadt.bild.koeln bewundern, die dort im Rahmen von Photoszene United von 10 Künstler*innen gestaltet wurde. .. und auch ein paar weitere Ausstellungen sind bereits am letzten Tag angelangt. Danke, dass Ihr dabei ward, obwohl ein wirklicher Besuch bei vielen von Euch nicht möglich war! ❤️ 📷 Litfaßsäule Heumarkt: 'Stadt Bild Köln' - Gruppenausstellung: S.Döring, A.Eckes, I.Gleitze, N.Goudarzi, J.Henne, S.Lang, R.Schüler, A.Schweda, E.Strohbach, S.Wagner. Kurator: K. von Westerholt 📷 Artrmx e.V.: 'Beweggründe' by Freya Hattenberger 📷 Kunsträume der Michael Horbach Stiftung: 'Bewegte Körper / NATUR.KLIMA.MIGRATION' by Aliona Kardash, Julia Sellmann, Daniel Chatard, Thomas Morsch & Magnus Terhorst 📷 Galerie/Atelier SUB_200: 'SCHÖN VON HINTEN 2.0' - Georg Valerius und Gäste
Bei DIGITALES SOMMERBLUT gibt es viel zu entdecken! Zum Beispiel die virtuelle Fotoausstellung BEWEGTE KÖRPER, die in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Design der Fachhochschule Dortmund und Kunsträume der Michael Horbach Stiftung entstanden ist. Sie dreht sich um das Verhältnis des Menschen zur Natur und seine Rolle in ihr. Der Rundgang wurde eigens für unser virtuelles Festival auf Gather Town konzipiert. Am Sonntag wird die Vernissage ab 18:45 Uhr im Livestream gezeigt. Wir freuen uns schon sehr auf unsere Gäste - ihr auch? 📸 Den Zugang zu allen Veranstaltungen findet ihr auf www.sommerblut.de [Bildbeschreibung: Eine Frau steht in der Natur und bewässert ein abgestecktes Beet vor ihr mit einem Schlauch.] #sommerblut #sommerblut2021 #bewegtekörper #kulturfestival #multipolar #natur #inklusion #online #festival #kunst #kultur #fotografie #vernissage #ausstellung #online #gathertown
Unsere besondere Empfehlung 👏 📸 BEWEGTE KÖRPER Fotoausstellung im Rahmen des 🌞 Sommerblut Kulturfestivals 🖼️ Werke von Miquel Frontera Serra, Alicja Brodowicz sowie von Studierenden und Lehrenden der FH Dortmund ▫️ 🍾 VERNISSAGE: 9.5. / 18:45 Uhr Livestream auf www.sommerblut.de 9.–30.5. 📍 Kunsträume der Michael Horbach Stiftung www.michael-horbach-stiftung.de Es gelten die jeweils aktuellen Abstands- und Hygieneregeln! ▫️ Es sind brennend aktuelle Themen, die uns alle angehen: Klimawandel, Hungersnöte, Flüchtlingswellen. In den Räumen der Michael Horbach Stiftung nimmt die Fotoausstellung BEWEGTE KÖRPER die Besucher:innen mit auf eine Entdeckungsreise zwischen Chaos und Harmonie, Verletzlichkeit und Regenerationskraft der Natur. Im Fokus steht der Körper – bewegt von und durch die Natur. Mit Demut zelebrieren die Exponate Würde und Schönheit einzigartiger Erscheinungsformen der Natur und des menschlichen Körpers sowie ihre Verbindung zueinander. Kritisch schauen die Fotograf:innen auf dramatische Entwicklungen, hinterfragen das Verhältnis des Menschen zur Natur und seine Rolle in ihr. ▫️ #bewegtekörper #sommerblut #sommerblut2021 #kulturfestival #festival #ausstellung #fotografie #fotoausstellung #horbachstiftung #kunsträume #kunstraum #kulturletter #kulturletterköln #köln #empfehlung Bild: (c) Dirk Gebhardt
In enger Zusammenarbeit mit der kolumbianischen Hilfsorganisation Concern Universal Colombia bereiste Benedikt Ernst Photography 2018 und 2019 mehrere Wochen das Departamento Tolima in Kolumbien. Dort leben unter anderem die indigenen Völker der Nasa Wes’X und der Pijao. Ihr Leben spielt sich hauptsächlich zwischen sozialer Ausgrenzung, widrigen, vom globalen Klimawandel begünstigten Wetterbedingungen und der Verdrängung durch Drogenhandel und dem Goldraubbau ab. • Eine Auswahl der dort entstandenen Bilder ist nun in der Ausstellung „Tolima“ vom 21.03. bis zum 18.04. in der Kunsträume der Michael Horbach Stiftung in Köln zu sehen. Unter Beachtung der Corona-Vorschriften ist derzeit ein Besuch der Ausstellung möglich. Eine Anmeldung ist erforderlich. • Foto: © Benedikt Ernst #kolumbien #fotomagazin #schwarzweiß
In der Ausstellung „Sehnsucht 02 – Fotografien aus der Sammlung Michael Horbach“ werden Fotografien aus den Bereichen Akt und Er**ik, Portrait sowie Lateinamerika gezeigt. Die Ausstellung ist vom 25. November bis zum 26. Februar 2021 in den Kunsträume der Michael Horbach Stiftung (Köln) zu sehen. 📷 Foto: © Miquel Vidal, ohne Titel, 2017, www.thomaskarstenphotography.com