Globale - Festival für grenzüberschreitende Literatur

Globale - Festival für grenzüberschreitende Literatur globale°-Festival für grenzüberschreitende Literatur ist in dieser Form ein europaweit einzigartiges Forum im Dialog zwischen Kulturen und Literaturen.

Globale e.V. Vorstand: Prof. Dr. Elisabeth Arend, Libuše Černá, Dr. Lore Kleinert, Tilman Rothermel

Globale e.V. Vorstand: Prof. Dr. Elisabeth Arend, Libuše Černá, Dr. Lore Kleinert, Tilman Rothermel

Wie gewohnt öffnen

Photos from Literaturhaus Bremen's post
10/12/2021

Photos from Literaturhaus Bremen's post

Tapetenwechsel - Ein deutsch-tschechischer LiteraturaustauschAusschreibung 2022Das Förderprogramm Tapetenwechsel – Ein d...
03/12/2021
Tapetenwechsel

Tapetenwechsel - Ein deutsch-tschechischer Literaturaustausch
Ausschreibung 2022

Das Förderprogramm Tapetenwechsel – Ein deutsch-tschechischer Literaturaustausch ist eine Form der Schriftsteller*innenförderung, die es Autor*innen aus Deutschland ermöglicht, sich während eines Aufenthalts in Tschechien ganz ihren künstlerischen Tätigkeiten zu widmen. Reziprok kommt ein*e tschechische*r Autor*in nach Deutschland.
Realisiert wird das Programm vom virtuellen Literaturhaus Bremen, globale e.V., den Künstlerhäusern Worpswede, dem Tschechischen Literaturzentrum (Sektion der Mährischen Landesbibliothek) und dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.
Für das Jahr 2022 wird ein vierwöchiges Aufenthaltsstipendium vom 1. – 30. Juni in Prag vergeben. Es wird gewünscht, dass die Stipendiat*innen vor Ort präsent sind. Lesungsmöglichkeiten sind vorgesehen. Für die Aufenthaltsdauer wird einer Schriftstellerin oder einem Schriftsteller eine Wohnung in der tschechischen Hauptstadt mietfrei zur Verfügung gestellt. Zusätzlich wird eine Zahlung in Höhe von 1.000.- € pro Stipendium gewährt sowie ein Fahrtkostenzuschuss.
Bewerben können sich Autor*innen aus Deutschland, die bereits auf Veröffentlichungen verweisen können. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2022. Einzureichen sind eine kurze Vita mit Bibliographie und ein halbseitiges Motivationsschreiben. Die Unterlagen sind ausschließlich per E-Mail an die Geschäftsführung des Literaturhauses Bremen zu senden: > [email protected].

Über die Vergabe der Aufenthaltsstipendien aus dem Programm Tapetenwechsel entscheidet eine unabhängige Jury in einem Auswahlverfahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der oder die Stipendiat*in wird Mitte Februar 2022 bekannt gegeben.

Literaturmagazin Bremen Literaturhaus BremenBremer Literaturkontor

https://www.literaturhaus-bremen.de/projekte/tapetenwechsel

Tapetenwechsel – Ein deutsch-tschechischer Literaturaustausch ermöglicht Autor*innen aus Deutschland einen Aufenthalt in Tschechien für ihre künstlerischen Tätigkeiten.

Auf Youtube lässt sich jetzt die Aufnahme unserer Diskussion zu jüdischer Selbstermächtigung mit Max Czollek, Dmitrij Ka...
03/12/2021
Jüdische Selbstermächtigung

Auf Youtube lässt sich jetzt die Aufnahme unserer Diskussion zu jüdischer Selbstermächtigung mit Max Czollek, Dmitrij Kapitelman und Ron Segal ansehen:

Max Czollek, Ron Segal und Dmitrij Kapitelman diskutieren im Auswandererhaus Bremerhaven.Moderation: Viktorie Knotková

Zusammen mit der bremer shakespeare company und in Kooperation mit der globale° und dem Bremer Rat für Integration präse...
11/11/2021

Zusammen mit der bremer shakespeare company und in Kooperation mit der globale° und dem Bremer Rat für Integration präsentieren wir die Lesung Gerrit Wustmanns, der seinen neuesten Roman "Weltliteratur – Warum wir ein neues Literaturverständnis" brauchen am 15. November um 19:30 Uhr in der Theaterkneipe Falstaff vorstellt. Die Moderation übernimmt Madjid Mohit. Der Eintritt kostet 10 €.

„Wo Weltliteratur draufsteht, ist Westliteratur drin.“ Egal ob es um Rezensionen im Feuilleton geht, um Uni-Seminare, um Bestenlisten der ‚wichtigsten‘ Werke oder um die Lektüren im Schulunterricht: Das literarische Schaffen von Autor*innen aus Asien, Afrika und Lateinamerika wird meist ausgeklammert – aus Unkenntnis und vielen weiteren Gründen. In seinem kenntnisreichen Essay zeigt Gerrit Wustmann nicht nur, was uns dadurch alles entgeht, sondern auch, wie einseitiges Lesen unseren Blick auf die Welt verzerrt.
Gerrit Wustmann, geboren 1982 in Köln, ist freier Schriftsteller und Journalist. Er hat bislang zehn Bücher veröffentlicht und seine Gedichte wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Für seine literarische Arbeit erhielt er mehrere Stipendien, außerdem den postpoetry.NRW Lyrikpreis 2012 und den Förderpreis für junge Künstler*innen des Landes NRW 2015.

Bei der Veranstaltung gilt die 2G‑Regelung (geimpft oder genesen).

Voranmeldungen sind erwünscht unter: www.shakespeare-company.com Sollten noch Karten vorhanden sein, sind diese auch an der Abendkasse zu erwerben.

Foto: Copyright Helen Pass

Zusammen mit der bremer shakespeare company und in Kooperation mit der globale° und dem Bremer Rat für Integration präsentieren wir die Lesung Gerrit Wustmanns, der seinen neuesten Roman "Weltliteratur – Warum wir ein neues Literaturverständnis" brauchen am 15. November um 19:30 Uhr in der Theaterkneipe Falstaff vorstellt. Die Moderation übernimmt Madjid Mohit. Der Eintritt kostet 10 €.

„Wo Weltliteratur draufsteht, ist Westliteratur drin.“ Egal ob es um Rezensionen im Feuilleton geht, um Uni-Seminare, um Bestenlisten der ‚wichtigsten‘ Werke oder um die Lektüren im Schulunterricht: Das literarische Schaffen von Autor*innen aus Asien, Afrika und Lateinamerika wird meist ausgeklammert – aus Unkenntnis und vielen weiteren Gründen. In seinem kenntnisreichen Essay zeigt Gerrit Wustmann nicht nur, was uns dadurch alles entgeht, sondern auch, wie einseitiges Lesen unseren Blick auf die Welt verzerrt.
Gerrit Wustmann, geboren 1982 in Köln, ist freier Schriftsteller und Journalist. Er hat bislang zehn Bücher veröffentlicht und seine Gedichte wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Für seine literarische Arbeit erhielt er mehrere Stipendien, außerdem den postpoetry.NRW Lyrikpreis 2012 und den Förderpreis für junge Künstler*innen des Landes NRW 2015.

Bei der Veranstaltung gilt die 2G‑Regelung (geimpft oder genesen).

Voranmeldungen sind erwünscht unter: www.shakespeare-company.com Sollten noch Karten vorhanden sein, sind diese auch an der Abendkasse zu erwerben.

Foto: Copyright Helen Pass

03/11/2021

Grenzüberschreitende Literatur stand gestern Abend im Rathaus auf der Bühne –und wird bis zum 7. November in Lesungen, Gesprächsrunden und Workshops auf vielen Bühnen an verschiedenen Orten in Bremen, Bremerhaven und Delmenhorst zu sehen und zu hören sein.
Bremens Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz betonte bei der Eröffnungsveranstaltung des Globale - Festival für grenzüberschreitende Literatur : "Die Literatur ist zurück im öffentlichen Raum."
Gemeinsam mit globale°- Initiatorin Libuše Černá und dem Leiter des Hamburger Literaturhauses, Rainer Moritz stellte sie das diesjährige Programm vor. Lesungen der Schriftstellerinnen Eva Menasse ("Dunkelblum") und Sharon Dodua Otoo, Author ("Adas Raum") gaben erste Einblicke, was die Besucherinnen und Besucher in dieser Woche erwartet.
https://globale-literaturfestival.de/

Photos from Česko-německý fond budoucnosti/ Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds's post
02/11/2021

Photos from Česko-německý fond budoucnosti/ Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds's post

Antonia Bontscheva im Interview
31/10/2021
Antonia Bontscheva im Interview

Antonia Bontscheva im Interview

Die Bremer Autorin Antonia Bontscheva hat einen Roman überdie Frauen einer Familie in ihrer Heimat Bulgarien und in Bremen, wo Sie heute lebt. Wie viel von Antonia Bontscheva steckt in diesem Roman?

31/10/2021

Unsere Veranstaltung zum Nachhören - bei Spotify, Apple Podcasts und wo ihr sonst so Podcasts hört!

🎧 In der neusten Folge hört ihr unser Gespräch mit Nana Oforiatta Ayim im Übersee-Museum . Zusammen mit dem Globale - Festival für grenzüberschreitende Literatur haben wir mit ihr über ihr aktuelles Buch "Wir Gottestkinder" und die Rückgabe afrikanischer Kulturgüter aus der Kolonialzeit gesprochen.

💡 Nana Oforiatta Ayim studierte Afrikanische Kunstgeschichte, arbeitete für die UN in New York und ist heute weltweit v. a. als Kunstvermittlerin, Kuratorin und Filmemacherin aktiv. Mit „Wir Gotteskinder“ hat sie einen autobiographischen Roman geschrieben, der die Suche nach verlorenen Wurzeln, kulturellen Zusammenhängen und Beheimatung in verschiedenen Welten thematisiert.

🔗 Zum Anhören einfach "Böll Bremen" in eurer liebsten Podcast-App suchen, oder auf www.boell-bremen.de vorbeischauen.

#decolonize #bookstagram #mustread #thegodchild #restitution #booktour

31/10/2021

Literatur auf #nordwestreportagen: Unsere Kollegin hat mit Antonia Bontscheva über ihren Debütroman „Die Schönheit von Baltschik ist keine heitere“ gesprochen, den sie am 4. November auf dem Globale - Festival für grenzüberschreitende Literatur in Bremen vorstellen wird. Darin geht es um eine Frau zwischen zwei Kulturen und zwei Männern, auf der Suche nach sich selbst. Zur Rezension und dem Interview führt wie immer der Link in den Kommentaren.

Foto: Joachim Unseld

Das uns nahestehende Bremer Bündnis für deutsch-tschechische Zusammenarbeit präsentiert am 25.11 in der Arbeitnehmerkamm...
04/10/2021

Das uns nahestehende Bremer Bündnis für deutsch-tschechische Zusammenarbeit präsentiert am 25.11 in der Arbeitnehmerkammer Bremen eine Ausstellung über die Flucht von DDR-Bürger:innen über die bundesdeutsche Botschaft in der ČSSR im September 1989.
Anmeldungen zur Eröffnung sind ab sofort möglich! Mehr Infos auf der Internetseite unser Freund*innen vom Bremer Bündnis.

https://www.bremer-buendnis.de/projekte/ostwaerts/

Wir wissen nicht nur, wie man Frühling macht, sondern auch wie man Ausstellungen macht.
Das wollen wir gerne beweisen und präsentieren deswegen am 25.11 unsere Ausstellung: „Ostwärts in den Westen – Die Flucht von DDR-Bürger:innen über die bundesdeutsche Botschaft in der ČSSR im September 1989“.

Diese Ausstellung widmet sich einer Gruppe von 13 Menschen, deren Flucht sie in den Palais Lobkowitz, dem Sitz der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag, führte und erzählt ihre Geschichte. Knapp 32 Jahre später blicken diese Zeitzeug:innen auf die Verhältnisse in der DDR, ihren Fluchtweg und ihren Aufenthalt in der bundesdeutschen Botschaft zurück und reflektieren die Einflüsse ihrer Fluchtgeschichte auf ihre gegenwärtige Lebenssituation, im Privaten sowie mit Blick auf ihre Berufsbiografie.

Alle Information zur Ausstellung und zur Anmeldung zu der Eröffnung: https://www.bremer-buendnis.de/projekte/ostwaerts/

Lesung "Wir Gotteskinder" | 18. September 2021 um 18 Uhr 📖Premierenzeit von "Wir Gotteskinder" – so heißt der Debütroman...
14/09/2021

Lesung "Wir Gotteskinder" | 18. September 2021 um 18 Uhr 📖

Premierenzeit von "Wir Gotteskinder" – so heißt der Debütroman von Autorin Nana Oforiatta Ayim, welchen sie am Samstag vorstellt.

Darum geht's: Die Protagonistin Maya Mensah ist im deutschen Exil täglich damit konfrontiert, anders zu sein. Nur ihr Cousin Kojo leistet ihr Beistand. Maya ist fasziniert von seinen farbenprächtigen Erzählungen aus Ghana, ein Land an das sie sich kaum erinnern kann. Die Erzählungen klingen für sie wie Märchen, die mythisch und wirklich zugleich scheinen. Langsam öffnet sich ihr Blick: auf ein Land, das seine Seele nach all den Jahren der Kolonialzeit wiederfinden muss, auf ihre entwurzelten Eltern – und endlich erkennt sich Maya als Teil dieser Geschichte.

Schauspielerin Irene Kleinschmidt (Theater Bremen) liest Passagen aus dem Roman.

Die Lesung ist eine Kooperationsveranstaltung von globale°, Heinrich-Böll-Stiftung, Bremer Rat für Integration sowie vom Übersee-Museum Bremen.

© Penguin Verlag

#überseemuseum #visitbremen #bremen #wirgotteskinder

Lesung "Wir Gotteskinder" | 18. September 2021 um 18 Uhr 📖

Premierenzeit von "Wir Gotteskinder" – so heißt der Debütroman von Autorin Nana Oforiatta Ayim, welchen sie am Samstag vorstellt.

Darum geht's: Die Protagonistin Maya Mensah ist im deutschen Exil täglich damit konfrontiert, anders zu sein. Nur ihr Cousin Kojo leistet ihr Beistand. Maya ist fasziniert von seinen farbenprächtigen Erzählungen aus Ghana, ein Land an das sie sich kaum erinnern kann. Die Erzählungen klingen für sie wie Märchen, die mythisch und wirklich zugleich scheinen. Langsam öffnet sich ihr Blick: auf ein Land, das seine Seele nach all den Jahren der Kolonialzeit wiederfinden muss, auf ihre entwurzelten Eltern – und endlich erkennt sich Maya als Teil dieser Geschichte.

Schauspielerin Irene Kleinschmidt (Theater Bremen) liest Passagen aus dem Roman.

Die Lesung ist eine Kooperationsveranstaltung von globale°, Heinrich-Böll-Stiftung, Bremer Rat für Integration sowie vom Übersee-Museum Bremen.

© Penguin Verlag

#überseemuseum #visitbremen #bremen #wirgotteskinder

Nicht vergessen!Morgen, um 28.08., auf dem Domshof die erste Performance des Projektes „Building a Bridge“ von globale u...
27/08/2021
NW Talenten treden op in Bremen - NOORDWOORD

Nicht vergessen!

Morgen, um 28.08., auf dem Domshof die erste Performance des Projektes „Building a Bridge“ von globale und noordwoord!

Dit weekend reizen vier jonge Groningse schrijvers naar Bremen om daar een heel weekend workshops te volgen en op te treden op het Bremer Domshoffestival. Ze doen dat in het kader van het NOORDWOORD Talent project Die Brücke/Building a bridge. Dat is een samenwerkingsproject met het Noord-Duitse li...

Trotz und wegen aller Umstände ist in den letzten Wochen endlich eine oft verschobene, aber nicht aufgehobene Kooperatio...
12/08/2021

Trotz und wegen aller Umstände ist in den letzten Wochen endlich eine oft verschobene, aber nicht aufgehobene Kooperation zwischen #groningen @noordwoord und der #jungenglobale #bremen gestartet. Eine bunte Gruppe Schreibender trifft sich, überschreitet jegliche Grenzen, um Poesie, neue Kontakte und Inspiration zu schaffen.
Ein erstes Ergebnis dieser fruchtbaren Zusammenarbeit wird auf dem #domshof @openspacedomshof am 28. AUGUST präsentiert! Bis dahin wird fleißig geschrieben, geprobt und Worte aus Zwischenräume gehoben.
#staytuned
#globalefestival #globale22 #bremenerleben

Trotz und wegen aller Umstände ist in den letzten Wochen endlich eine oft verschobene, aber nicht aufgehobene Kooperation zwischen #groningen @noordwoord und der #jungenglobale #bremen gestartet. Eine bunte Gruppe Schreibender trifft sich, überschreitet jegliche Grenzen, um Poesie, neue Kontakte und Inspiration zu schaffen.
Ein erstes Ergebnis dieser fruchtbaren Zusammenarbeit wird auf dem #domshof @openspacedomshof am 28. AUGUST präsentiert! Bis dahin wird fleißig geschrieben, geprobt und Worte aus Zwischenräume gehoben.
#staytuned
#globalefestival #globale22 #bremenerleben

Wir sind auch mit einer Veranstaltung dabei! Karosh Taha, „Im Bauch der Königin“ 28. Juli, 18 Uhr!!
27/07/2021

Wir sind auch mit einer Veranstaltung dabei!

Karosh Taha, „Im Bauch der Königin“

28. Juli, 18 Uhr!!

Schaut mal, was nächste Woche alles auf dem Programm steht!

Mehr Infos zu allen Veranstaltungen wie immer auf unsere Website. Der Link ist in der Bio (oben im Profil bei der Kurzbeschreibung).

#bremen #bremencity #hb #aktionsprogramminnenstadt #bremenerleben #bremenmag #bremermoment #meinbremen
#bremenwirdneu #bremerinnenstadt #wirliebenbremen #hierfehltnichts #kulturinbremen #kunstinbremen #domshofbremen #openspacedomshof #stadtneudenken

Hiermit möchten wir Sie zu einer ganz besonderen Vernissage einladen. Ein Jahr lang haben Schüler*innen zwischen 10 und ...
19/06/2021

Hiermit möchten wir Sie zu einer ganz besonderen Vernissage einladen. Ein Jahr lang haben Schüler*innen zwischen 10 und 20 Jahren aus Bremen und umzu, inspiriert durch 20 Bilder des tschechischen Fotografen David Konečný, Postkarten mit Geschichten und imaginierten Erinnerungen gefüllt oder Texte online eingereicht. Nun finden Fotos und Texte innerhalb einer Ausstellung zusammen.

Einen ersten Eindruck vermittelt auch die Online-Galerie unter https://globale-literaturfestival.de/manufactured-memories-einleitung



Wir würden uns freuen, wenn Sie die Ausstellungseröffnung besuchen und unsere Einladung weiter verbreiten könnten.



Forgotten Dreams - Manufactured Memories
David Konečný und Schüler*innen aus Bremen und Oldenburg

Eröffnung:

Montag, 28. Juni 2021, 14:00 Uhr

Kulturwerkstatt Westend, Waller Heerstraße 294, 28219 Bremen, open air

Grußwort: Bürgerschaftspräsident Herr Frank Imhoff
Einführung: Johanna Schwarz (junge globale°) und David Konečný (Fotograf)
Lesung: Caroline Renz, Cäcilienschule Oldenburg
Im Anschluss: Besuch der Ausstellung in Kleingruppen

Es gelten die aktuellen Hygiene-Vorschriften. Um Anmeldung wird gebeten unter:

[email protected]



Dauer der Ausstellung: 28.06. – 23.07.2021.

Foto: David Konečný

Hiermit möchten wir Sie zu einer ganz besonderen Vernissage einladen. Ein Jahr lang haben Schüler*innen zwischen 10 und 20 Jahren aus Bremen und umzu, inspiriert durch 20 Bilder des tschechischen Fotografen David Konečný, Postkarten mit Geschichten und imaginierten Erinnerungen gefüllt oder Texte online eingereicht. Nun finden Fotos und Texte innerhalb einer Ausstellung zusammen.

Einen ersten Eindruck vermittelt auch die Online-Galerie unter https://globale-literaturfestival.de/manufactured-memories-einleitung



Wir würden uns freuen, wenn Sie die Ausstellungseröffnung besuchen und unsere Einladung weiter verbreiten könnten.



Forgotten Dreams - Manufactured Memories
David Konečný und Schüler*innen aus Bremen und Oldenburg

Eröffnung:

Montag, 28. Juni 2021, 14:00 Uhr

Kulturwerkstatt Westend, Waller Heerstraße 294, 28219 Bremen, open air

Grußwort: Bürgerschaftspräsident Herr Frank Imhoff
Einführung: Johanna Schwarz (junge globale°) und David Konečný (Fotograf)
Lesung: Caroline Renz, Cäcilienschule Oldenburg
Im Anschluss: Besuch der Ausstellung in Kleingruppen

Es gelten die aktuellen Hygiene-Vorschriften. Um Anmeldung wird gebeten unter:

[email protected]



Dauer der Ausstellung: 28.06. – 23.07.2021.

Foto: David Konečný

Arabisch-deutscher Literaturworkshop – seid online dabei!Endlich ist es so weit! Ursprünglich als Live-Workshop für Ende...
04/06/2021
Wie soll ich’s dir bloß erzählen?–Deutsch-arabischer Workshop mit Rasha Khayat und Hussein Bin Hamza

Arabisch-deutscher Literaturworkshop – seid online dabei!

Endlich ist es so weit! Ursprünglich als Live-Workshop für Ende 2020 geplant, hat der arabisch-deutsche Literaturworkshop "Wie soll ich's dir bloß erzählen?" mit Hussein Bin Hamza und Rasha Khayat nun ein neues Format angenommen: er ist zu einem Video-Workshop geworden, bei dem die beiden Autor*innen in vier Folgen über das Lesen und das Schreiben diskutieren und dabei hilfreiche Tipps geben, um selbst Texte zu schreiben.
Das Ganze passiert auf Arabisch und Deutsch, der Workshop kann also von allen zweisprachigen Teilnehmer*innen komplett verstanden werden und ist für alle anderen eine Reise, der man teilweise inhaltlich folgen kann und auf der man andererseits den Klang einer anderen Sprache kennenlernt.
Die Texte, die im Zuge des Workshops entstehen, können auch eingeschickt werden, um von den Autor*innen Feedback zu erhalten.

Den Trailer und Infos zur kostenlosen Anmeldung findet ihr hier: https://youtu.be/fZDux7Mjwhs

Wir freuen uns auf euer Interesse und eure Textbeiträge!

das Team der jungen globale°

الموضوع: ورشة أدبية باللغتين العربية والألمانية- شارك عبر الإنترنت!

وأخيراً حان الوقت! ورشة الكتابة بالعربية والألمانية "كيف يمكنني أن أحكي لك؟" مع الكاتبين حسين بن حمزة ورشا خياط. كان من المقرر في الأصل أن تبدأ هذه الورشة في نهاية عام 2020 وأن تكون بحضورمباشر من المشاركين، ولكن تم اعتماد صيغة جديدة الآن: ورشة فيديو يناقش فيها المؤلفان تفاصيل تخصّ القراءة والكتابة في أربع حلقات، ويقدمان فيها إرشادات مفيدة حول كيفية كتابة النصوص بنفسك. التواصل والنقاش سيكون باللغتين العربية والألمانية ، لذلك يمكن فهم ورشة العمل تمامًا من قبل جميع المشاركين باللغتين، وستكون الورشة مثل رحلة للجميع، ويمكنكم متابعتها من حيث المحتوى، ومن خلال التعرف على نبرة وأصوات الكلمات في لغة أخرى.
يمكن أيضًا إرسال النصوص التي تنشأ وتتألّف أثناء ورشة العمل لتلقي التعليقات والانطباعات من المؤلفين المشرفين على الورشة.

لمن يودّ المشاركة يمكنه الاطلاع على الفيديو الدعائي وعلى معلومات حول التسجيل المجاني هنا:

سنكون سعداء بمشاركتكم في الورشة ونتطلع إلى مساهماتك ونصوصكم

مع أطيب التحيات

فريق الشباب في مهرجان "غلوبال" الأدبي

https://youtu.be/fZDux7Mjwhs

„Wie soll ich’s dir bloß erzählen?“ – Deutsch-arabischer Workshop mit Rasha Khayat und Hussein Bin Hamza/ كيف يمكنني أن أروي لك؟, ورشة للكتابة باللغتين الأل...

Adresse

Am Schwarzen Meer 119
Bremen
28205

Allgemeine Information

blogale° - der Blog zum Festival www.globaleblog.wordpress.com/

Produkte

Lesungen, Theater, Musik, Kunst, Kino, Workshops, Diskussionsrunden und ein großes plurikulturelles Netzwerk

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Globale - Festival für grenzüberschreitende Literatur erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Globale - Festival für grenzüberschreitende Literatur senden:

Videos

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst und Unterhaltung in Bremen

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Madame Lézard will Liebe ... die Erzählung habe ich eigens für dieses wunderbare Festival geschrieben!