Freunde und Förderer der Villa Ichon in Bremen e.V.

Freunde und Förderer der Villa Ichon in Bremen e.V. Freunde und Förderer der Villa Ichon in Bremen e.V. Impressum: http://villa-ichon.de/kontakt/ "In dieser Villa soll friedliche Kulturarbeit geleistet werden, oder, umgekehrt ausgedrückt, eine kulturelle Friedensarbeit."Dr. Klaus Hübotter, 24.
(1)

September 1982

Direkt an der Bremer Kulturmeile, zwischen Kunsthalle, Gerhard-Marcks-Haus und dem Bremer Theater steht am Goetheplatz 4 die über 165 Jahre alte Villa Ichon, ein Gebäude, das heute Denkmalschutz genießt.

1843 erwarb der Maurermeister Heinrich Depken das Grundstück "Altenwallcontrescarpe 4" und errichtete dort ein dreiachsiges, spätklassizistisches Wohnhaus. Daniel Schultz, erster Eigentümer des Hauses, war engagierter Demokrat der 48er Revolution. 1871/72 erhielt der Bremer Architekt Johann Georg Poppe, ab 1895 selbst langjähriger Bewohner der Villa, den Auftrag zum Ausbau. Die dabei entstandene Außenfassade ist bis heute weitestgehend erhalten geblieben. Ebenfalls aus Poppes Ära stammen u.a. die farbigen Stuckdecken und die Holzbalkendecken sowie der weiß-blaue Fayence-Ofen im Erdgeschoß. Viele Bewohner und Nutzer durchliefen die Villa.

1925 kaufte die Bremer Theatergesellschaft das Gebäude und mit dem Einzug des damaligen Direktors Johannes August Wiegand erlebte die Villa einen weiteren kulturellen Höhepunkt –sie avancierte zum Mittelpunkt des Bremer Theaterlebens. Nach 1945 lautete die Adresse der Villa "Goetheplatz 4". In den 60er Jahren war u.a. die Anwaltskanzlei Dr. Ichon hier Mieter, ein Umstand, dem das Haus seinen heutigen Namen verdankt.

1968 plante die Ariadne Grundstücksgesellschaft den Abriss der Villa. Entstehen sollte ein sechsstöckiger, kastenförmiger Flachdachbau mit 19 Wohnungen. Ein Grundstückstausch mit der Stadt, ursprünglich dazu gedacht, dem Theater Erweiterungsmöglichkeiten zu sichern, verhinderte dies jedoch glücklicherweise.

1973 wird die Villa Ichon in die Denkmalliste eingetragen. Auf Initiative von Dr. Klaus Hübotter führte der Architekt Peter Schnorrenberger in Zusammenarbeit mit dem Amt für Denkmalpflege die dringend notwendigen Instandsetzungsmaßnahmen durch.

1982 wurde das Haus (wieder)eröffnet und 1984 erhielt die "Initiativgruppe zur Erhaltung der Villa Ichon" den deutschen Preis für Denkmalschutz. Herzstück der Villa Ichon ist der Verein Freunde und Förderer der Villa Ichon in Bremen e.V., der die Betreuung des Hauses und Grundstücks übernimmt und dessen Arbeit nicht durch staatliche Gelder, sondern nur durch Spenden finanziert wird. Für die Villa entstand ein ganz neues Nutzungskonzept, das sie zur Begegnungsstätte für kulturelle und soziale Vereinigungen macht. "In dieser Villa soll friedliche Kulturarbeit geleistet werden, oder, umgekehrt ausgedrückt, eine kulturelle Friedensarbeit." Dr. Klaus Hübotter, 24. September 1982

Wie gewohnt öffnen

Photos from Keramik Frauke Alber's post
20/06/2021

Photos from Keramik Frauke Alber's post

Heute ist der Bremer Keramikmarkt noch bis 18 Uhr geöffnet. Gegenüber der Kunsthalle stellen rund fünfzig Werkstätten ih...
20/06/2021
START | Bremer Keramik Markt

Heute ist der Bremer Keramikmarkt noch bis 18 Uhr geöffnet. Gegenüber der Kunsthalle stellen rund fünfzig Werkstätten ihre Produkte vor. Hier habt Ihr die Möglichkeit, Keramik in ihrer ganzen Vielfalt zu erleben – von der Gebrauchskeramik bis zum künstlerischen Einzelstück.

Ein Besuch lohnt sich also für die ganze Familie!

Freut Euch auf die Sonderausstellung zum Thema „Dose“, in der alle TeilnehmerInnen ein Exponat vorstellen. Genießt die schöne Atmosphäre in den Wallanlagen und entdeckt vielleicht neue keramische Lieblingsstücke. Noch müssen die tagesaktuellen Corona-Auflagen erfüllt werden. Die Regeln zu den Hygiene-Maßnahmen (AHA) bleiben bestehen. Informiert Euch bitte im Vorfeld in der Tagespresse! Das Eintrittsgeld beträgt 1.- Euro.
https://www.bremer-keramik-markt.de/

Noch müssen wir die tagesaktuellen Corona-Auflagen erfüllen. Die Regeln zu den Hygiene-Maßnahmen (AHA) bleiben bestehen. Informieren Sie sich bitte im Vorfeld in der Tagespresse! Das Eintrittsgeld beträgt 1.- Euro.

LA STRADA bleibt sich auch im zweiten Corona-Jahr in seiner Wandelbarkeit treu. Zehn Tage LA STRADA (4 - 13. Juni) in vo...
13/06/2021

LA STRADA bleibt sich auch im zweiten Corona-Jahr in seiner Wandelbarkeit treu. Zehn Tage LA STRADA (4 - 13. Juni) in vollkommen anderer Gestalt...
Über den "Paula Steg" vor der Villa Ichon mit dem #kunstpark verbunden, gibt es in den Wallanlagen hinter der Kunsthalle viel zu Entdecken!
Heute könnt ihr zum letzten Mal im Rahmen des Festivals "Corona. Edition.21" trotz der Pandemie im Juni einen eintrittsfreien Kunstgenuss im öffentlichen Raum und das gemeinsame Erleben genießen!
Oder wie auf der Webseite von LaStrada zu lesen ist: "Nehmen Sie sich Zeit mit, kommen Sie zu Ruhe und genießen Sie den Moment."
In diesem Sinne: Einen schönen Sonntag!

Fotos: Frank Scheffka

Seit Freitag sind an sieben Orten der Bremer Innenstadt neue "LauschOrte" des Bremer Literaturkontors zu finden. Auf den...
12/06/2021

Seit Freitag sind an sieben Orten der Bremer Innenstadt neue "LauschOrte" des Bremer Literaturkontors zu finden. Auf den dort angebrachten Schildern findet ihr QR-Codes, über die ihr euch einen Text einer Bremer Autorin oder eines Bremer Autors zum jeweiligen Ort anhören könnt. Die Texte sind außerdem von unterschiedlichen Musikensembles vertont. Gedacht ist das Ganze als Literarisch-musikalischer Audiowalk. Mehr erfahrt ihr hier: https://lauschorte.de/

Ab heute sind an sieben Orten der Bremer Innenstadt unsere neuen "LauschOrte" zu finden. Auf den dort angebrachten Schildern findet ihr QR-Codes, über die ihr euch einen Text einer Bremer Autorin oder eines Bremer Autors zum jeweiligen Ort anhören könnt. Die Texte sind außerdem von unterschiedlichen Musikensembles vertont. Gedacht ist das Ganze als Literarisch-musikalischer Audiowalk. Mehr erfahrt ihr auf unserer Homepage und hier: https://lauschorte.de/

#bremer_literaturkontor #lauschorte #bremenwirdneu #kammerensemble_konsonanz #audiowalk #bremerinnenstadt #literaturerleben

Foto: Rike Oehlerking

11/06/2021
Shalan Alhamwy (Damast Duo) - Online Konzert

Liebe Freundinnen und Freunde, gleich beginnt im Rahmen des FUNUN Festivals das Konzert des Damast Duos im Stream!
Das Damast Duo besteht aus den Musikern Shalan Alhamwy & Jonas Malfiet. Beide leben in Belgien und sind professionelle Musiker und Komponisten. Shalan Alhamwy war bereits 2016 bei dem ersten FUNUN Festival dabei.Heute Abend spielen Shalan und Jonas traditionelle syrische, orientalische Musik neu interpretiert und eigene Kompositionen. 🌟 Seid dabei, heute um 20 Uhr. Hier geht es zum Konzert:
https://www.facebook.com/watch/live/?v=599952454741737&ref=notif¬if_id=1623434465291486¬if_t=live_video

Das Team der Freunde und Förderer der Villa Ichon gratuliert Gerda Gonsior herzlich zum 89. Geburtstag. "Den 90. möchte ...
09/06/2021

Das Team der Freunde und Förderer der Villa Ichon gratuliert Gerda Gonsior herzlich zum 89. Geburtstag. "Den 90. möchte ich nächstes Jahr in der Villa Ichon feiern", so das Geburtstagskind. Sie war eine der ersten Vorsitzenden des Bremer Literaturkontors und bekam 2013 auf der Feier zum 30jährigen Bestehen im Bürgerhaus Weserterrassen einen "Orden" als Ehrenkontoristin verliehen. Heute Nachmittag zeigte sie uns diesen. Das Ehrenamt übt sie bis heute aus. Gerda Gonsior gehört mit zum Team der Freunde und Förderer und ist mit der Villa Ichon eng verbunden.

Das Team der Freunde und Förderer der Villa Ichon gratuliert Gerda Gonsior herzlich zum 89. Geburtstag. "Den 90. möchte ich nächstes Jahr in der Villa Ichon feiern", so das Geburtstagskind. Sie war eine der ersten Vorsitzenden des Bremer Literaturkontors und bekam 2013 auf der Feier zum 30jährigen Bestehen im Bürgerhaus Weserterrassen einen "Orden" als Ehrenkontoristin verliehen. Heute Nachmittag zeigte sie uns diesen. Das Ehrenamt übt sie bis heute aus. Gerda Gonsior gehört mit zum Team der Freunde und Förderer und ist mit der Villa Ichon eng verbunden.

Heute gibt es um 17 Uhr 30  im Rahmen des virtuellen Funun Festivals im Stream den Film "Die letzten Männer von Aleppo. ...
07/06/2021
07. JuniFilm: „Die letzten Männer von Aleppo“

Heute gibt es um 17 Uhr 30 im Rahmen des virtuellen Funun Festivals im Stream den Film "Die letzten Männer von Aleppo. Hier geht es zur Anmeldung:
https://funun-festival.de/film-die-letzten-manner-von-aleppo/
Der Film Die letzten Männer von Aleppo wurde auf dem 2017 Sundance Festival als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. 2018 erhielt er den Katholischen Medienpreis und erhielt einen Emmy Awards als außergewöhnlicher Dokumentarfilm. "
Eintritt: Frei!

Film: „Die letzten Männer von Aleppo“ am 07. Juni um 17:30 Uhr im Kino City46 oder im Stream

Ibrahim Keivo live Streaming Konzert - Funun Festival 2021Geht jetzt los - seid dabei 😊Hier geht es zu weiteren aktuelle...
05/06/2021
Funun Festival - Syrisches Kultur Festival in Bremen

Ibrahim Keivo live Streaming Konzert - Funun Festival 2021
Geht jetzt los - seid dabei 😊
Hier geht es zu weiteren aktuellen Veranstaltungen des virtuellen Fununfestivals.
https://funun-festival.de/programm-2/
Wer die Termine verpasst hat, kann sich vergangene Veranstaltungen auch auf youtube auf der "Fununstation" ansehen:
https://www.youtube.com/channel/UCwj5XQPFdTp6liCtndfVeoA

Mit dem Funun Festival in Bremen finden zahlreiche Veranstaltungen rund um syrische Kultur in der Hansestadt statt. Das in Deutschland einmalige Festival möchte den Reichtum und die Vielfalt der Kultur Syriens in den Vordergrund stellen – jenseits von Krieg, Terror und Zerstörung. Im Rahmen des ...

05/06/2021
Eröffnung Funun Festival 2021 - Premiere

Eröffnung des Funun Festivals 2021 mit Bürgermeister Andreas Bovenschulte. Pandemiebedingt in digitaler Form. Unsere Kultur-und Friedenspreisträgerin der Villa Ichon und Vorsitzende des SEKu Kulturvereins, Jasmina Heritani moderierte gestern digital die Eröffnung. Könnt ihr Euch hier ansehen: https://www.facebook.com/watch/live/?v=497104901512289&ref=watch_permalink
Der Syrische Exil Kultur Verein, kurz SEKu hat sich im Februar 2016 in Bremen konstituiert. Es ist sein ein fünftes großes Projekt. Geplant sind vielen Ausstellungen, Lesungen, Workshops und Auftritte deutscher, arabischer und syrischer Exilmusiker*innen.
Heute gibt es ein online Konzert von Ibrahim Keivo um 20 Uhr live auf Facebook. Ibrahim Keivo ist einer der bedeutendsten Stimmen Syriens, der bereits in der Elbphilharmonie gespielt hat. Der Sänger und Instrumentalist ist längst international erfolgreich, doch in seinem musikalischen Schaffen hat er sich ganz den Traditionen seiner Heimat verschrieben.
Das Konzert macht er heute Abend mit seinen Kollegen Shadi Al Moghrabi, Mohammad Fityan und George Saade. Sie stehen für ein interkulturelles und interreligiöses Syrien, das dem Verein sehr viel bedeutet.

Kundgebung: 22 Juni, Bremer Marktplatz, 17 UhrDer 22. Juni 1941 mahnt: Gemeinsam für den Frieden. Warum wir Frieden und ...
04/06/2021

Kundgebung: 22 Juni, Bremer Marktplatz, 17 Uhr
Der 22. Juni 1941 mahnt: Gemeinsam für den Frieden. Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen?
Veranstalter: Bremer Friedensforum und Deutsch-Russische Friedenstage e. V. Die DFG-VK Gruppe Bremen wird mit einem Infotisch vor Ort sein
Vor 80 Jahren, am 22. Juni 1941, erfolgte der Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion unter dem Codewort „Barbarossa“. Am Dienstag, 22. Juni 2021, will das Bremer Friedensforum um 17 Uhr auf dem Bremer Marktplatz an die verheerenden Folgen dieses Krieges erinnern.
Prof. Dr. Peter Brandt (Foto, Jahrgang 1948)) wird am 22. Juni in Bremen auf der Kundgebung zum Thema: "Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen?" sprechen. Er widmet sich seit Jahrzehnten den friedenspolitischen Entwicklungen in Europa.

Mehr Infos und der Flyer dazu:
https://www.bremerfriedensforum.de/pdf/DRF_FLYER_MAI-2021-6-SEITER_7.pdf
https://www.bremerfriedensforum.de/1374/aktuelles/Der-22-Juni-1941-mahnt-Gemeinsam-fuer-den-Frieden/

Kundgebung: 22 Juni, Bremer Marktplatz, 17 Uhr
Der 22. Juni 1941 mahnt: Gemeinsam für den Frieden. Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen?
Veranstalter: Bremer Friedensforum und Deutsch-Russische Friedenstage e. V. Die DFG-VK Gruppe Bremen wird mit einem Infotisch vor Ort sein
Vor 80 Jahren, am 22. Juni 1941, erfolgte der Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion unter dem Codewort „Barbarossa“. Am Dienstag, 22. Juni 2021, will das Bremer Friedensforum um 17 Uhr auf dem Bremer Marktplatz an die verheerenden Folgen dieses Krieges erinnern.
Prof. Dr. Peter Brandt (Foto, Jahrgang 1948)) wird am 22. Juni in Bremen auf der Kundgebung zum Thema: "Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen?" sprechen. Er widmet sich seit Jahrzehnten den friedenspolitischen Entwicklungen in Europa.

Mehr Infos und der Flyer dazu:
https://www.bremerfriedensforum.de/pdf/DRF_FLYER_MAI-2021-6-SEITER_7.pdf
https://www.bremerfriedensforum.de/1374/aktuelles/Der-22-Juni-1941-mahnt-Gemeinsam-fuer-den-Frieden/

Die Freunde und Förderer der Villa Ichon gratulieren zum 60 -jährigen Bestehen von Amnesty International. Gegründet wurd...
28/05/2021
60 years of humanity in action

Die Freunde und Förderer der Villa Ichon gratulieren zum 60 -jährigen Bestehen von Amnesty International.
Gegründet wurde die globale Bewegung für Menschenrechte im Jahr 1961.

This is a snapshot of what you have made possible.

Wir wünschen Euch ein frohes Pfingstwochenende!
22/05/2021

Wir wünschen Euch ein frohes Pfingstwochenende!

Wir wünschen Euch ein frohes Pfingstwochenende!

05/05/2021

Wir möchten Euch herzliche Grüße aus dem Blaumeier-Atelier weiterleiten:

Liebe Freundinnen und Freunde des Blaumeier-Atelier,

BLAUMEIER-LIEBESGRÜßE: WIR HABEN KRIMINELLE SEHNSUCHT NACH IHNEN!
Bei den Gedanken an die wunderbaren Abende und Erlebnisse, die wir miteinander geteilt haben, fangen unsere Herzen vor Wehmut an zu flattern. Wir sind so froh, Sie an unserer Seite zu wissen. Wer hätte gedacht, dass es jemals soweit kommen könnte, dass wir eine Fernbeziehung führen müssen?

Sie haben schon lange nichts mehr von uns gehört, aber wir waren mit unseren Gedanken immer bei Ihnen: Voller Vorfreude haben wir Pläne für unser Wiedersehen geschmiedet - doch immer kam etwas dazwischen. Unser Rendezvous bei 1.800 Sekunden. Blaumeier deluxe: verschoben in den Herbst! Komplett ins Wasser fielen auch die Ausstellung in Ganderkesee, Lesungen in Reutlingen und Auftritte in Bremen. Aber wir schwören, dass wir nicht in anderen Städten fremdgegangen sind!

Vielmehr hoffen wir unsere romantischen Verabredungen beim Theaterfestival Mittenmang im Juli nachholen zu können.
Vielleicht können wir bis dahin an lauen Sommernächten im Theatergarten bei den Aufführungen des neuen Kriminal-Theaterstücks ein Stelldichein feiern? Oder sollen wir uns zur Ausstellung Schafe in New York im Juni im Güterbahnhof treffen?

Denn trotz dieser Krise können wir uns ein Leben ohne Sie, ohne Theater, Musik und Tanz, ohne Kunst und Kultur nicht vorstellen. Wir freuen uns auf jeden Moment, an dem wir uns wiedersehen und gemeinsam die Welt wieder entdecken. Sobald wir wissen, was möglich ist, dürfen Sie sich auf liebe Briefe und Einladungen freuen - versprochen!

05/05/2021
Theater-Spaziergang durch Bremen

Bremer Theaterspaziergang mit Guido Gallmann. Seit 2001 ist Guido Gallmann bei unseren Nachbarn nebenan am Theater Bremen engagiert. In den vergangenen Spielzeiten war er neben verschiedenen Wiederaufnahmen in den Neu-Produktionen „Der Schimmelreiter“, „Der Besuch der alten Dame“, „Shirin & Leif“, „Knausgård VI: Kämpfen“, „Vögel“, „Die rote Zora und ihre Bande“ und „Die Dreigroschenoper“ zu sehen. Hier geht es zum virtuellen Spaziergang:
https://fb.watch/5icNkTKesf/

Rote Nelken als Erinnerung an sowjetische KriegsgefangeneBremen-Neustadt. Der "Verein für Deutsch-Russische Friedentage ...
05/05/2021
_Gedenkveranstaltung zum Tag der Befreiung | Deutsch-Russische Friedenstage Bremen e.V.

Rote Nelken als Erinnerung an sowjetische Kriegsgefangene

Bremen-Neustadt. Der "Verein für Deutsch-Russische Friedentage Bremen" mit Sitz in der Villa Ichon lädt für Samstag, den 8. Mai, zu einer Gedenkfeier ein. Die Veranstaltung findet am neuen "DENKORT" an der Duckwitzstraße 67/69 – Ecke Am Ochtumdeich um 11 Uhr statt. Im Revier an der Ochtum wurden ab Dezember 1941 Kriegsgefangene aus der Sowjetunion eingesperrt und unter unmenschlichen Bedingungen zur Zwangsarbeit in den dortigen Franke Werken und der städtischen Mülldeponie genötigt.

Der Verein verbindet mit dieser Veranstaltung die Erinnerung an die zahlreichen Opfer der NS-Diktatur mit dem Dank an die Befreier von Faschismus und Krieg am 8. Mai 1945 durch die Anti-Hitler-Koalition. Gerahmt wird das kurze Programm von Musikerinnen und Musikern des Bremer Chores Rodina.

Mehr als 75 Jahre nach der Befreiung Europas sind die Vereinsmitglieder um den Frieden in Europa besorgt. "Es zeigen sich politische Kräfte in unserem Land, die auf eine erneute Konfrontation mit Russland hinarbeiten. Diese Politik weist der Verein entschieden zurück. Wer nicht will, dass es im Herzen Europas zu einer erneuten militärischen Konfrontation kommt, kann nur aktiv für eine friedliche Lösung werben", ist der Verein überzeugt. Die Vernunft gebiete eine Politik, die auf Entspannung und freundschaftliche Beziehungen zur Russischen Föderation setzte. Auch für diese Anliegen soll diese Zusammenkunft ein Zeichen setzen. Mehr Infos unter:
https://deutsch-russische-friedenstage.de/2021/04/_gedenkveranstaltung-zum-tag-der-befreiung/
https://www.facebook.com/events/473748887016629/

_Gedenkveranstaltung zum Tag der Befreiung 12. April 2021 | Veranstaltung Samstag, 8. Mai 2021 um 11 UhrDuckwitzstraße 67/69 –Ecke Am OchtumdeichBremen-Neustadt Nichts istvergessen undniemand istvergessen! Ничтоне забыто иниктоне забыт! Mehr als 75 Jahre nach der Befreiu...

Aufgrund des erneut verlängerten Lockdowns fallen ALLE Veranstaltungen in der Villa Ichon bis auf Weiteres aus!Der kompl...
19/04/2021

Aufgrund des erneut verlängerten Lockdowns fallen ALLE Veranstaltungen in der Villa Ichon bis auf Weiteres aus!

Der komplette Lockdown ist vorerst wieder verlängert worden. Wie lange steht noch nicht fest.

Bundesweit ist die beschlossene Notbremse umgesetzt, die bis voraussichtlich Ende Juni 2021 gelten soll. Sie soll automatisch gelten, wenn in einer Region an drei aufeinanderfolgenden Tagen der Inzidenzwert von Neuinfektionen bei 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen über 100 liegt.

Damit rückt eine Rückkehr zur Normalität erneut wieder in weitere Ferne.

Das bedeutet leider auch, dass für die Kulturinstitutionen weiterhin Unsicherheit bezüglich des Öffnungsszenarios besteht und wir immer noch nicht planen können.

Das gilt eben auch für die Kulturveranstaltungen und Ausstellungen in der Villa Ichon.

Es ist weiterhin Geduld gefragt, da wir auch weiterhin von dem epidemiologischen Geschehen abhängig sind. Wann wieder Ausstellungseröffnungen und andere Veranstaltungen stattfinden können, kann zum aktuellen Zeitpunkt noch niemand absehen.

Haltet durch und bleibt negativ!

www.villa-ichon.de
Foto: Kerstin Thompson (Detail Skulptur Gerhard Marcks:
Prophet und Genius im Garten der Villa Ichon)

Aufgrund des erneut verlängerten Lockdowns fallen ALLE Veranstaltungen in der Villa Ichon bis auf Weiteres aus!

Der komplette Lockdown ist vorerst wieder verlängert worden. Wie lange steht noch nicht fest.

Bundesweit ist die beschlossene Notbremse umgesetzt, die bis voraussichtlich Ende Juni 2021 gelten soll. Sie soll automatisch gelten, wenn in einer Region an drei aufeinanderfolgenden Tagen der Inzidenzwert von Neuinfektionen bei 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen über 100 liegt.

Damit rückt eine Rückkehr zur Normalität erneut wieder in weitere Ferne.

Das bedeutet leider auch, dass für die Kulturinstitutionen weiterhin Unsicherheit bezüglich des Öffnungsszenarios besteht und wir immer noch nicht planen können.

Das gilt eben auch für die Kulturveranstaltungen und Ausstellungen in der Villa Ichon.

Es ist weiterhin Geduld gefragt, da wir auch weiterhin von dem epidemiologischen Geschehen abhängig sind. Wann wieder Ausstellungseröffnungen und andere Veranstaltungen stattfinden können, kann zum aktuellen Zeitpunkt noch niemand absehen.

Haltet durch und bleibt negativ!

www.villa-ichon.de
Foto: Kerstin Thompson (Detail Skulptur Gerhard Marcks:
Prophet und Genius im Garten der Villa Ichon)

Adresse

Goetheplatz 4
Bremen
28203

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Freunde und Förderer der Villa Ichon in Bremen e.V. erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Freunde und Förderer der Villa Ichon in Bremen e.V. senden:

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Bremen

Alles Anzeigen