Künstlerhaus Bremen

Künstlerhaus Bremen A place for innovative ideas and forms of contemporary art
www.kuenstlerhausbremen.de Das Künstlerhaus Bremen versteht sich als Ort der Produktion, Präsentation und Förderung zeitgenössischer Kunst.

Unter einem Dach bilden eine Galerie, 20 Ateliers, eine Druck- und eine Holzwerkstatt, Studios für Grafik, Design, Ton und Film, die Bremer Künstler*innenverbände (BBK und GEDOK) sowie ein Restaurant eine einzigartige Struktur.
/
The Künstlerhaus Bremen sees itself as a place for the production, presentation and promotion of contemporary art. Under one roof, a gallery, 20 studios, a printing and a

Unter einem Dach bilden eine Galerie, 20 Ateliers, eine Druck- und eine Holzwerkstatt, Studios für Grafik, Design, Ton und Film, die Bremer Künstler*innenverbände (BBK und GEDOK) sowie ein Restaurant eine einzigartige Struktur.
/
The Künstlerhaus Bremen sees itself as a place for the production, presentation and promotion of contemporary art. Under one roof, a gallery, 20 studios, a printing and a

Wie gewohnt öffnen

Die Publikation zur Ausstellung „Methods for the Study of What Is Not There“ von Irina Gheorghe könnt ihr während der La...
13/10/2021

Die Publikation zur Ausstellung „Methods for the Study of What Is Not There“ von Irina Gheorghe könnt ihr während der Laufzeit (bis 21.11.) für nur 12 Euro erwerben! /
The publication accompanying the exhibition "Methods for the Study of What Is Not There" by Irina Gheorghe can be purchased during the exhibition (until 21.11.) for only 12 Euro!

Herausgegeben vom / Published by Künstlerhaus Bremen und / and Nadja Quante
Erschienen bei / Released by Bierke Verlag, Berlin, 2021

Mit Texten von Maeve Connolly, Ulrike Gerhardt, Nadja Quante und einem Gespräch zwischen Irina Gheorghe und Marie-France Rafael /
With texts by Maeve Connolly, Ulrike Gerhardt, Nadja Quante and a conversation between Irina Gheorghe and Marie-France Rafael

Gestaltung / Design: Wolfe Hall, London

Preis nach der Ausstellung / Price after the exhibition: 15 Euro

Mit freundlicher Unterstützung von / Kindly supported by #waldemarkochstiftung #rumaenischeskulturinstitut #stiftungkunstfonds #neustartkultur

Die Publikation zur Ausstellung „Methods for the Study of What Is Not There“ von Irina Gheorghe könnt ihr während der Laufzeit (bis 21.11.) für nur 12 Euro erwerben! /
The publication accompanying the exhibition "Methods for the Study of What Is Not There" by Irina Gheorghe can be purchased during the exhibition (until 21.11.) for only 12 Euro!

Herausgegeben vom / Published by Künstlerhaus Bremen und / and Nadja Quante
Erschienen bei / Released by Bierke Verlag, Berlin, 2021

Mit Texten von Maeve Connolly, Ulrike Gerhardt, Nadja Quante und einem Gespräch zwischen Irina Gheorghe und Marie-France Rafael /
With texts by Maeve Connolly, Ulrike Gerhardt, Nadja Quante and a conversation between Irina Gheorghe and Marie-France Rafael

Gestaltung / Design: Wolfe Hall, London

Preis nach der Ausstellung / Price after the exhibition: 15 Euro

Mit freundlicher Unterstützung von / Kindly supported by #waldemarkochstiftung #rumaenischeskulturinstitut #stiftungkunstfonds #neustartkultur

Morgen, 19 Uhr / Tomorrow, 7 pmFührung durch die aktuelle Ausstellung / Guided tour though the current exhibitionIrina G...
12/10/2021

Morgen, 19 Uhr / Tomorrow, 7 pm

Führung durch die aktuelle Ausstellung / Guided tour though the current exhibition

Irina Gheorghe
„Methods for the Study of What Is Not There“
25.09.–21.11.2021

mit der kuratorischen Assistenz / with the curational assistant Julika Wagner

Ihr seid herzlich eingeladen! / You are wamly invited!

Foto / Photo: Fred Dott

#irinagheorghe #kuenstlerhausbremen #künstlerhausbremen #kunstinbremen

Mit freundlicher Unterstützung von / Kindly supported by #waldemarkochstiftung #rumaenischeskulturinstitut #stiftungkunstfonds

@irinagheorghe1907

Morgen, 19 Uhr / Tomorrow, 7 pm

Führung durch die aktuelle Ausstellung / Guided tour though the current exhibition

Irina Gheorghe
„Methods for the Study of What Is Not There“
25.09.–21.11.2021

mit der kuratorischen Assistenz / with the curational assistant Julika Wagner

Ihr seid herzlich eingeladen! / You are wamly invited!

Foto / Photo: Fred Dott

#irinagheorghe #kuenstlerhausbremen #künstlerhausbremen #kunstinbremen

Mit freundlicher Unterstützung von / Kindly supported by #waldemarkochstiftung #rumaenischeskulturinstitut #stiftungkunstfonds

@irinagheorghe1907

in sight out: Evita Emersleben – „Füße küssen“Diese Arbeit könnt ihr bis in den November hinein über dem Eingang unseres...
05/10/2021

in sight out: Evita Emersleben – „Füße küssen“

Diese Arbeit könnt ihr bis in den November hinein über dem Eingang unseres Vorderhauses sehen.

„Ich beschäftige mich mit Performance, Malerei und Zeichnung. So male ich mit unterschiedlichen, häufig fetthaltigen, sinnlichen, alltäglichen Materialien in einem oft performativ, vermehrt konzeptionell und körperlichen Vorgang. Mich interessiert sehr das Intime, Menschliche, das Aushalten und Zusammenbringen diverser Materialien und Kunstgenres.“ (Evita Emersleben)
/
You can see this work above the entrance of our front building until November.

"I engage in performance, painting and drawing. So I paint with different, often greasy, sensual, everyday materials in an often performative, increasingly conceptual and physical process. I am very interested in the intimate, human, enduring and bringing together diverse materials and art genres." (Evita Emersleben)

in sight out: Evita Emersleben – „Füße küssen“

Diese Arbeit könnt ihr bis in den November hinein über dem Eingang unseres Vorderhauses sehen.

„Ich beschäftige mich mit Performance, Malerei und Zeichnung. So male ich mit unterschiedlichen, häufig fetthaltigen, sinnlichen, alltäglichen Materialien in einem oft performativ, vermehrt konzeptionell und körperlichen Vorgang. Mich interessiert sehr das Intime, Menschliche, das Aushalten und Zusammenbringen diverser Materialien und Kunstgenres.“ (Evita Emersleben)
/
You can see this work above the entrance of our front building until November.

"I engage in performance, painting and drawing. So I paint with different, often greasy, sensual, everyday materials in an often performative, increasingly conceptual and physical process. I am very interested in the intimate, human, enduring and bringing together diverse materials and art genres." (Evita Emersleben)

Jetzt online / Online now!:„Ghostly Embodiments“D’EST Online Videoscreening25.09.–21.11.2021Seit Samstag könnt ihr euch ...
28/09/2021

Jetzt online / Online now!:

„Ghostly Embodiments“
D’EST Online Videoscreening
25.09.–21.11.2021

Seit Samstag könnt ihr euch auf unserer Website das Online-Videoscreening-Programm „Ghostly Embodiments“ anschauen, das die Ausstellung „Methods for the Study of What Is Not There“ von Irina Gheorghe begleitet. Die Arbeit der Künstlerin bildet den Ausgangspunkt für das Filmprogramm, das sich aus Beiträgen von Ieva Balode, Josef Dabernig, Tibor Szemző, Sid Iandovka, Anya Tsyrlina und Ingel Vaikla zusammensetzt.

Kuratiert von Ulrike Gerhardt in Zusammenarbeit mit Irina Gheorghe und Nadja Quante.
/
Since Saturday you can watch the online video screening program "Ghostly Embodiments" on our website, which accompanies the exhibition "Methods for the Study of What Is Not There" by Irina Gheorghe. The artist's work is the starting point for the film program, which is composed of contributions by Ieva Balode, Josef Dabernig, Tibor Szemző, Sid Iandovka and Anya Tsyrlina and Ingel Vaikla.

Curated by Ulrike Gerhardt in collaboration with Irina Gheorghe and Nadja Quante.

Hier könnt ihr euch „Ghostly Embodiments“ anschauen / Watch "Ghostly Embodiments" here:

https://www.kuenstlerhausbremen.de/de/veranstaltungen/ghostlyembodiments-2/

Abb./Ill: Sid Iandovka & Anya Tsyrlina, „Horizōn“, 2019 (Videostill)

Jetzt online / Online now!:

„Ghostly Embodiments“
D’EST Online Videoscreening
25.09.–21.11.2021

Seit Samstag könnt ihr euch auf unserer Website das Online-Videoscreening-Programm „Ghostly Embodiments“ anschauen, das die Ausstellung „Methods for the Study of What Is Not There“ von Irina Gheorghe begleitet. Die Arbeit der Künstlerin bildet den Ausgangspunkt für das Filmprogramm, das sich aus Beiträgen von Ieva Balode, Josef Dabernig, Tibor Szemző, Sid Iandovka, Anya Tsyrlina und Ingel Vaikla zusammensetzt.

Kuratiert von Ulrike Gerhardt in Zusammenarbeit mit Irina Gheorghe und Nadja Quante.
/
Since Saturday you can watch the online video screening program "Ghostly Embodiments" on our website, which accompanies the exhibition "Methods for the Study of What Is Not There" by Irina Gheorghe. The artist's work is the starting point for the film program, which is composed of contributions by Ieva Balode, Josef Dabernig, Tibor Szemző, Sid Iandovka and Anya Tsyrlina and Ingel Vaikla.

Curated by Ulrike Gerhardt in collaboration with Irina Gheorghe and Nadja Quante.

Hier könnt ihr euch „Ghostly Embodiments“ anschauen / Watch "Ghostly Embodiments" here:

https://www.kuenstlerhausbremen.de/de/veranstaltungen/ghostlyembodiments-2/

Abb./Ill: Sid Iandovka & Anya Tsyrlina, „Horizōn“, 2019 (Videostill)

MORGEN / TOMORROW!15–19 Uhr / 3–7 pmEröffnung / OpeningIrina Gheorghe:"Methods for the Study of What Is Not There"25.9.–...
24/09/2021

MORGEN / TOMORROW!
15–19 Uhr / 3–7 pm

Eröffnung / Opening

Irina Gheorghe:
"Methods for the Study of What Is Not There"
25.9.–21.11.2021

17 Uhr / 5 pm Performance von / by Irina Gheorghe: "Preliminary Remarks on the Study of What Is Not There"

Die Performance findet im Innenhof und in deutscher Sprache statt. /
The performance will take place in the courtyard and will be in German.

Es gilt die 3G-Regel (›Geimpft – getestet – genesen‹). / The 3G rule ('Vaccinated - tested - recovered') applies.

Wir freuen uns auf euren Besuch! / We are looking forward to your visit!

Mit freundlicher Unterstützung von / Kindly supported by #waldemarkochstiftung #rumaenischeskulturinstitut #stiftungskunstfonds #neustartkultur

MORGEN / TOMORROW!
15–19 Uhr / 3–7 pm

Eröffnung / Opening

Irina Gheorghe:
"Methods for the Study of What Is Not There"
25.9.–21.11.2021

17 Uhr / 5 pm Performance von / by Irina Gheorghe: "Preliminary Remarks on the Study of What Is Not There"

Die Performance findet im Innenhof und in deutscher Sprache statt. /
The performance will take place in the courtyard and will be in German.

Es gilt die 3G-Regel (›Geimpft – getestet – genesen‹). / The 3G rule ('Vaccinated - tested - recovered') applies.

Wir freuen uns auf euren Besuch! / We are looking forward to your visit!

Mit freundlicher Unterstützung von / Kindly supported by #waldemarkochstiftung #rumaenischeskulturinstitut #stiftungskunstfonds #neustartkultur

Am Samstag eröffnen wir die Ausstellung von Irina Gheorghe in der Galerie und freuen uns, zusätzlich am Samstag und Sonn...
22/09/2021

Am Samstag eröffnen wir die Ausstellung von Irina Gheorghe in der Galerie und freuen uns, zusätzlich am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr bei den Offenen Ateliers Neustadt 2021 dabei zu sein. Folgende Künstler:innen aus unserem Haus öffnen ihre Ateliers:
Sara Förster, Stephan Fritsch, Anna Bart, Michael Rieken, Hassan Sheidaei, Petra Fiebig, Myong-Hee Ki, Daniel Neubacher, Elina Karimova, Evita Emersleben und Martin Wilmes.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Aktuell gilt bei allen Veranstaltungen des Künstlerhauses die 3G-Regel (›Geimpft – getestet – genesen‹).
/
In addition to opening the show by Irina Gheorghe on Saturday, we are pleased to be a part of the Offene Ateliers Neustadt 2021 on Saturday and Sunday. From 11 till 18 pm the following artists will open their studios:
Sara Förster, Stephan Fritsch, Anna Bart, Michael Rieken, Hassan Sheidaei, Petra Fiebig, Myong-Hee Ki, Daniel Neubacher, Elina Karimova, Evita Emersleben and Martin Wilmes.

We are looking forward to your visit!

Currently the 3G-rule ('vaccinated - tested - recovered') applies to all events of the Künstlerhaus.

Am Samstag eröffnen wir die Ausstellung von Irina Gheorghe in der Galerie und freuen uns, zusätzlich am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr bei den Offenen Ateliers Neustadt 2021 dabei zu sein. Folgende Künstler:innen aus unserem Haus öffnen ihre Ateliers:
Sara Förster, Stephan Fritsch, Anna Bart, Michael Rieken, Hassan Sheidaei, Petra Fiebig, Myong-Hee Ki, Daniel Neubacher, Elina Karimova, Evita Emersleben und Martin Wilmes.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Aktuell gilt bei allen Veranstaltungen des Künstlerhauses die 3G-Regel (›Geimpft – getestet – genesen‹).
/
In addition to opening the show by Irina Gheorghe on Saturday, we are pleased to be a part of the Offene Ateliers Neustadt 2021 on Saturday and Sunday. From 11 till 18 pm the following artists will open their studios:
Sara Förster, Stephan Fritsch, Anna Bart, Michael Rieken, Hassan Sheidaei, Petra Fiebig, Myong-Hee Ki, Daniel Neubacher, Elina Karimova, Evita Emersleben and Martin Wilmes.

We are looking forward to your visit!

Currently the 3G-rule ('vaccinated - tested - recovered') applies to all events of the Künstlerhaus.

Work in progress!Irina Gheorghe:Methods for the Study of What Is Not ThereEröffnung: Sa, 25. September, 15–19 Uhr17 Uhr ...
21/09/2021

Work in progress!

Irina Gheorghe:
Methods for the Study of What Is Not There

Eröffnung: Sa, 25. September, 15–19 Uhr
17 Uhr Performance von Irina Gheorghe: Preliminary Remarks on the Study of What Is Not There
/
Opening: 25 September, 3–7 pm
5 pm Performance by Irina Gheorghe: Preliminary Remarks on the Study of What Is Not There

#irinagheorghe #kuenstlerhausbremen #künstlerhausbremen #kunstinbremen
Mit freundlicher Unterstützung von / Kindly supported by #waldemarkochstiftung #rumaenischeskulturinstitut #stiftungskunstfonds #neustartkultur

@irinagheorghe1907

Work in progress!

Irina Gheorghe:
Methods for the Study of What Is Not There

Eröffnung: Sa, 25. September, 15–19 Uhr
17 Uhr Performance von Irina Gheorghe: Preliminary Remarks on the Study of What Is Not There
/
Opening: 25 September, 3–7 pm
5 pm Performance by Irina Gheorghe: Preliminary Remarks on the Study of What Is Not There

#irinagheorghe #kuenstlerhausbremen #künstlerhausbremen #kunstinbremen
Mit freundlicher Unterstützung von / Kindly supported by #waldemarkochstiftung #rumaenischeskulturinstitut #stiftungskunstfonds #neustartkultur

@irinagheorghe1907

Coming soon: Surprise Surpriseab / from 2.10.2021 Die neue Veranstaltungsplattform der Ateliers und Werkstätten des Küns...
17/09/2021

Coming soon:

Surprise Surprise
ab / from 2.10.2021

Die neue Veranstaltungsplattform der Ateliers und Werkstätten des Künstlerhauses Bremen zeigt analoge und digitale Arbeiten und Aktionen. Auftakt ist am 2. & 3.10. im Hof des Künstlerhauses Bremen. Kommt vorbei!
/
The new event platform of the studios of the Künstlerhaus Bremen shows analog and digital works and actions. Launch is on 2. & 3.10. in the courtyard of the Künstlerhaus Bremen. Come by!

Coming soon:

Surprise Surprise
ab / from 2.10.2021

Die neue Veranstaltungsplattform der Ateliers und Werkstätten des Künstlerhauses Bremen zeigt analoge und digitale Arbeiten und Aktionen. Auftakt ist am 2. & 3.10. im Hof des Künstlerhauses Bremen. Kommt vorbei!
/
The new event platform of the studios of the Künstlerhaus Bremen shows analog and digital works and actions. Launch is on 2. & 3.10. in the courtyard of the Künstlerhaus Bremen. Come by!

An alle Bremer Künstler:innen / To the Bremen based artistsHeute Abend findet um 19 Uhr eine Online-Infoveranstaltung zu...
14/09/2021

An alle Bremer Künstler:innen / To the Bremen based artists

Heute Abend findet um 19 Uhr eine Online-Infoveranstaltung zum Projektmittelverfahren 2022 für bildende Künstler:innen, Filmschaffende und Autor:innen statt. Hier werden alle offenen Fragen bezüglich der Anträge und Verfahren geklärt.

Die Zugangsdaten zur Veranstaltung findet ihr hier: www.staedtischegalerie-bremen.de

Außerdem könnt ihr euch bis zum 20.10. beim #senatorfuerkulturbremen für das zwölfmonatige Bremer Atelierstipendium 2022 bewerben! Mehr Infos zum Stipendium findet ihr auf unserer Website: www.kuenstlerhausbremen.de/de/foerderung/bremer-atelierstipendium/
/
Tonight at 7 pm there will be an online information event on the 2022 project funding procedure for visual artists, filmmakers and authors. Here, all open questions regarding applications and procedures will be clarified.

The access data for the event can be found here: www.staedtischegalerie-bremen.de

You can also apply until 20.10. at #senatorfuerkulturbremen for the twelve-month Bremen Studio Grant 2022! You can find more information about the grant on our website: www.kuenstlerhausbremen.de/de/foerderung/bremer-atelierstipendium/

Foto / Photo: Kerstin Rolfes, 2018

An alle Bremer Künstler:innen / To the Bremen based artists

Heute Abend findet um 19 Uhr eine Online-Infoveranstaltung zum Projektmittelverfahren 2022 für bildende Künstler:innen, Filmschaffende und Autor:innen statt. Hier werden alle offenen Fragen bezüglich der Anträge und Verfahren geklärt.

Die Zugangsdaten zur Veranstaltung findet ihr hier: www.staedtischegalerie-bremen.de

Außerdem könnt ihr euch bis zum 20.10. beim #senatorfuerkulturbremen für das zwölfmonatige Bremer Atelierstipendium 2022 bewerben! Mehr Infos zum Stipendium findet ihr auf unserer Website: www.kuenstlerhausbremen.de/de/foerderung/bremer-atelierstipendium/
/
Tonight at 7 pm there will be an online information event on the 2022 project funding procedure for visual artists, filmmakers and authors. Here, all open questions regarding applications and procedures will be clarified.

The access data for the event can be found here: www.staedtischegalerie-bremen.de

You can also apply until 20.10. at #senatorfuerkulturbremen for the twelve-month Bremen Studio Grant 2022! You can find more information about the grant on our website: www.kuenstlerhausbremen.de/de/foerderung/bremer-atelierstipendium/

Foto / Photo: Kerstin Rolfes, 2018

07/09/2021

Herzlich willkommen, Dagmar Weiss! / Welcome, Dagmar Weiss!

Als Gaststipendiatin 2021 arbeitet Weiss bis Anfang Oktober in unserem Gastatelier. Vorgeschlagen wurde sie von unserem Mitglied Tobias Hübel, der mit Weiss zusammen studiert hat. Die Videos ihrer Videoinstallationen „sind nahezu fotografische Kompositionen, im wahrsten Sinne des Wortes ‚bewegte Bilder‘, die in einem rein inhaltlichen, nicht chronologischen Zusammenhang stehen“ (Dagmar Weiss). Durch die suggestive Wirkung von performativen Aktionen findet eine Umdeutung und Neuinterpretation von Vertrautem statt.
Wir wünschen Dagmar Weiss eine tolle, inspirierende Zeit bei uns im Künstlerhaus Bremen!
/
As a Guest Resident 2021, Weiss will be working in our guest studio until the beginning of October. She was proposed by our member Tobias Hübel, who studied together with Weiss. The videos of her video installations "are almost photographic compositions, in the truest sense of the word 'moving images', which stand in a purely content-related, non-chronological context" (Dagmar Weiss). Through the suggestive effect of performative actions, a reinterpretation and reinterpretation of the familiar takes place.
We wish Dagmar Weiss a great, inspiring time at the Künstlerhaus Bremen!

Mehr Infos über ihre Arbeit/ More information about her work: www.dagmar-weiss.de

Video: Dagmar Weiss: „Thanks to Susanne, Ulrike, Steffanie, Jutta, Andrea and Ute 1'02““, aus der Installation / from of the installation „Buxus“, 2019

Adresse

Am Deich 68/69
Bremen
28199

Allgemeine Information

Impressum: http://www.kuenstlerhausbremen.de/impressum/

Öffnungszeiten

Mittwoch 14:00 - 18:00
Donnerstag 14:00 - 18:00
Freitag 14:00 - 18:00
Samstag 14:00 - 18:00
Sonntag 14:00 - 18:00

Telefon

0421 508598

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Künstlerhaus Bremen erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Künstlerhaus Bremen senden:

Videos

Kategorie

Our Story

Das Künstlerhaus Bremen ist mit seiner einzigartigen Verbundstruktur ein Modellprojekt der Kunst- und der Künstlerförderung. Es ist ein Ort der Diskussion über die gegenwärtige künstlerische Arbeit, ihre sich verändernden Strategien, Strukturen und Bedürfnisse. Die Bündelung von Künstlervereinen, Künstlerateliers, wirtschaftlich arbeitenden Betrieben und Studios, einer Gastronomie und der Galerie bildet ein Zentrum der Kunstproduktion.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Bremen

Alles Anzeigen